Jennifer L. Armentrout

Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen

Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 17,00 [D] inkl, MwSt, | € 17,50 [A] | CHF 24,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Poppy ist eine Auserwählte. Wenn sie den Segen der Götter erhält, wird sie die Einzige sein, die ihre Heimat vor dem Angriff des Verfluchten Königreiches retten kann. So will es die Tradition. So will es das Gesetz. Das Leben einer Auserwählten ist einsam. Niemand darf sie ansehen, geschweige denn mit ihr sprechen oder sie berühren. Eines Tages wird der attraktive Hawke – mit den goldenen Augen, dem frechen Grinsen und den provokanten Sprüchen – Poppys Leibwache zugeteilt, und sie merkt, dass es in ihrem Leben so viel mehr geben könnte als nur ihr Amt. Dass sie ein Herz hat, eine Seele und die Sehnsüchte einer ganz normalen jungen Frau. Als an den Landesgrenzen die Schatten der Verfluchten immer drohender werden, muss Poppy sich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden ...

Enemies to Lovers at it´s BEST

Von: Bookpuzzlerin Datum: 30. May 2022

➕ Die Dialoge!! Sie machen das Buch besonders und lassen einen oftmals schmunzeln, die Charaktere sind sehr verschieden und vielschichtig, das Ende beschert einem einen wundervollen Cliffhanger sodass man direkt weiterlesen will ➖ am Anfang wird mit sehr viel Infos und Andeutungen um sich geschmissen (z.B. Auswahlritual) diese werden erst spät im Buch aufgelöst, man versteht zwar warum später aber am Anfang fand ich das etwas schwierig. Das Buch im Allgemeinen eröffnet einem eine fantastische Welt voller Fantasyelemente und royalen Vibes. Die Dynamik der Figuren möchte ich hier stark hervorheben, da diese wirklich zum Erfolg des Buchs beiträgt. Das Enemy to Lovers Verhältnis wird hier in bester Manier umgesetzt und bereitet dem Leser einen Moment des Schmunzelns nach dem anderen. Es sollte erwähnt werden, dass es sich um ein Buch für Erwachsene und nicht um Jugendliteratur handelt. Zu empfehlen ist Blood and Ash für Fans von Fantasy mit Spiceyfaktor und einer spannenden Enemies to Lovers Thematik.

Einfach richtig gut!!!

Von: Laura Datum: 29. April 2022

Ich muss ehrlich sein. Bisher hat mich kein Buch von der Autorin so wirklich überzeugen können. Ich mochte die Obsidian Reihe auch einfach so gar nicht :´) Als ich dann letzte Woche in der Buchhandlung war, habe ich mir das Buch gekauft und sofort angefangen, zu lesen. Was soll ich sagen? Es war einfach nur mega!!! Ich bin sofort in dieses Buch eingetaucht und habe es verschlungen. Absolute Leseempfehlung! Auch für alle ACOTAR-Fans!

Ein Buch, das man nicht aus der Hand legen kann

Von: bookjunky Datum: 24. April 2022

𝒵𝓊𝓈𝒶𝓂𝓂𝑒𝓃𝒻𝒶𝓈𝓈𝓊𝓃𝑔: Das Buch handelt von der Auserwählten Poppy, die einen Schleier tragen muss und in einem Burgzimmer „behütet aufwachsen“ muss. Doch dagegen sträubt sie sich. Als dann noch ihr neuer, junger und vorerst mysteriöser Leibwächter Hawke auftaucht, verändert sich alles… Und sie sieht die Welt mit ganz anderen Augen… ℰ𝒾𝑔𝑒𝓃𝑒 ℳ𝑒𝒾𝓃𝓊𝓃𝑔: Das Buch hat mich schon ab der ersten Seite gefesselt: die Personen, die Geschichte und die Umgebung sind einfach genial! Der lockere Schreibstil der Autorin lässt die 700 Seiten wie 400 wirken. Auch das Cover hat mich direkt angesprochen, denn wenn ich ehrlich bin, hätte ich das Buch sonst nicht gekauft 🙈 ℱ𝒶𝓏𝒾𝓉: Alles in allem ein spannender Auftakt einer nervenaufreibenden Fantasy Reihe, die man nicht aus der Hand legen kann.

Eines der besten Fantasy Bücher, die ich bisher gelesen habe

Von: delightful.pages Datum: 30. March 2022

Blood and Ash habe ich bereits im Dezember mit meiner lieben Sara gelesen, aber bevor ich die Rezension zu Fleh and Fire poste, wollte ich noch meine Meinung zu Blood and Ash mit euch teilen. Tatsächlich war Blood and Ash mein erstes Buch von JLA und ich kann im Nachhinein gar nicht glauben, dass ich ihre Bücher erst jetzt für mich entdeckt habe. Danke, liebe Sara, dass du mich zum Lesen motiviert hast und für diesen grandiosen Buddyread! Ich kann den Hype um diese Reihe einfach total verstehen und komplett nachvollziehen. Allein das Cover ist einfach super schön! Und ich finde es so toll, dass in dem Fall das Cover der englischen Ausgabe übernommen wurde. Es passt einfach perfekt. Und auch der Schreibstil ist einfach der Wahnsinn. Ich bin so schnell in die Geschichte gestartet, wie bisher bei fast keinem anderen Fantasy Buch und hab nur wenige Seite gebraucht, um komplett in der Handlung abzutauchen. Und einmal darin gefangen hab es für mich kein Halten mehr. Die Geschichte hat mich so mitgerissen, und ich wollte einfach unbedingt wissen, wie es weitergeht mit Poppy, Hawke und dem Königreich Solis. Poppy als Protagonistin hat mir unheimlich gut gefallen. Sie ist eine sehr starke Person, stets hilfsbereit, aufgeschlossen und bereit, für das Richtige zu kämpfen. Aber auch von Hawke wollte ich immer noch mehr lesen und ich noch ein Stück besser kennenlernen. Dadurch, dass die Geschichte allein aus Poppys Sicht geschrieben wurde, wurde für mich die Spannung nochmal zusätzlich verstärkt und Hawke bliebt lange Zeit geheimnisvoll aber trotzdem so vertraut. Wie ihr seht bin ich voll und ganz begeistert von diesem tollen Auftakt der Reihe und bin super gespannt, was und hier noch alles erwartet! Band eins war 2021 ein Jahreshighlight für mich und ich kann euch jetzt schon mal verraten, dass auch Band zwei mich echt umgehauen hat (vor allem die letzten 100 Seiten).

Grandioser Reihen-Auftakt und tolle Charaktere

Von: Larien.liest Datum: 30. March 2022

Blood and Ash hat mich eiskalt erwischt. Ich bin normalerweise überhaupt nicht überzeugt von Büchern, die so extrem gehypt werden. Das ist vermutlich auch der Grund weshalb ich so lange gewartet habe, bis ich endlich den ersten Band gelesen habe. Tja, was soll ich sagen? Ich liebe es. Ich liebe die Idee, auch wenn sie nicht komplett neu ist (das Rad neu zu erfinden ist aber ja auch nicht nötig) und ich liebe die Charaktere. Ich liebe die Entwicklung und vor allem liebe ich... Überraschung.... Hawke. Ja, ich weiss. Das ist überhaupt nicht meine Art. Aber er ist einfach... Hach. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Teilweise habe ich das Buch als Hörbuch gehört und auch die Sprecherin hat ihren Job wirklich toll gemacht. Bereits in den letzten Zügen des Buches stand fest, dass ich Band 2 unbedingt lesen möchte und habe es mir sofort besorgt, um ohne Unterbrechung weiter zu machen. Die Welt ist einfach großartig und obwohl mir Poppy anfangs etwas auf die Nerven ging und ich mehr als nur einmal mit den Augen gerollt habe, liebe ich sie jetzt umso mehr. ❤️ Aus meiner Sicht ist der Hype völlig berechtigt. Blood and Ash ist die erste Reihe, die ich von Jennifer L. Armentrout gelesen habe und ich werde mir defintiv noch mehr von ihr reinziehen.

Wow was für eine toller Auftakt.

Von: Corinna von Corinnas World of Books Datum: 18. March 2022

Meine Meinung Ich liebe die Bücher von Jennifer L Armentrout und war, gespannt sie sich mit diesem neuen ausgedacht hat. Poppy ist die Auserwählte und eine Jungfrau. Was sich mit dem Ganzen auf sich hat, erfährt man im Verlauf des Buches. Es dreht sich um eine Prophezeiung, die sich erfüllt, sobald sie den Segen der Götter erhält. Poppy wurde ihr ganzes Leben nicht wie ein normales Mädchen behandelt und der Weg als Auserwählte ist nicht einfach. Sie ist dennoch ist sie eine mutige junge Frau geworden, die versucht sich nicht unterkriegen zu lassen. Hawke ist perfekter Bookboyfriend der mich schon ab der ersten Begegnung mit Poppy in seinen Bann gerissen hat. Seine Ausstrahlung ist echt „Wow und ich glaube zu 100 % das er etwas verbirgt hinter seiner Fassade. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Buch am meisten aus der Perspektive von Poppy erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren aus dem Buch sind ebenso authentisch und gestalten, die Geschichte mit. Die Spannung hat mich mit jeder neuen Seite mehr in die Geschichte gezogen. Ich kenne einige Bücher der Autorin und war deswegen auf diesen Reihenauftakt gespannt. Poppy gilt als Jungfräuliche, wie so weshalb erfährt man als Leser im Verlauf des Buches. Wenn sie den Segen der Götter erhält, kann sie das Königreich retten. Niemand ahnt, wie schwer dieses Leben ist, weil sie isoliert lebt und nur wenige Freiheiten hat. Immer wieder erlebt man als Leser wie Poppy gerne auch mal rebelliert und dafür auch die Konsequenzen bekommt. Ich durfte das Buch zusammen mit anderen Bloggerinnen lesen und wir alle hatten das Gefühl, dass am Anfang noch nicht klar war, wohin der Weg mit Poppy führen wird. Erst im Verlauf wurde es dann deutlicher und man erlebt als Leser ebenfalls Verluste von Charakteren und zieht diese in sein Herz. Ich muss gestehen, dass ich am Anfang ein wenig gebraucht habe, um in die Geschichte zu kommen, es aber dann Rückzug ging und die Autorin mich immer weiter voran gezogen hat. Poppy muss sich als Charakter von Beginn an weiterentwickeln und das spürt man einfach je tiefer man in die Handlung taucht. Das Ende, ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, es war einfach so genial und ich würde am liebsten sofort Band 2 lesen. Das Cover sieht einfach toll aus und ich liebe diese Mischung aus Rot und Schwarz. Fazit Wow, ein Auftakt, den ich nicht vergessen werde.

Toller Reihenauftakt

Von: lilis_library Datum: 10. March 2022

Ich bin sprachlos. Ich habe den Hype schon vorher mitbekommen und wollte mal gucken, ob es wirklich so gut ist und ja, es wird dem Hype auf jeden Fall gerecht. Der Inhalt war am Anfang etwas zäh, ansonsten hat Jennifer L. Armentrout eine wunderbare Welt erschaffen, man konnte sich perfekt in die spannende Welt fallen lassen. Die Protagonisten waren auch super, vor allem der Aufbau der Beziehung. Man konnte die Geschichte super flüssig lesen und ich hatte sofort ein Bild vor Augen. Letzter Punkt wunderschönes Cover, ich bin ganz froh das es nicht groß verändert wurden ist. Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht, bis jetzt bin ich begeistert.

Großes Kino! Prickelnde Lovestory in einem klasse Fantasy-Setting

Von: TheUjulala Datum: 06. March 2022

Das Erste, was ich von dem Buch gehört hatte, war die Kritik einer meiner liebsten Buchfreundinnen, die es nach dem ersten Drittel abgebrochen hatte, weil sie es langweilig fand. Da ich von meinem letzten Armentrout Dunkelglanz – Obsession recht enttäuscht war (eher ein Bumsbuch als ein Spin-off von meiner geliebten Obsidian-Reihe), traute ich mich nicht an dieses heran. Aber meine Tochter wünschte es sich zu Weihnachten und war super begeistert. Also, habe ich es mir doch noch mal zur Brust genommen und muss sagen, es hat mich ebenso begeistert – übrigens meine Buchfreundin dann auch, die es daraufhin doch noch beendete. Und ja, es ist mir klar, warum dieses Buch teilweise auf extrem widersprüchliche Resonanz stößt. Ich bin begeistert, sehe aber, dass in Amerika, oder bzw. eher bei der Autorin der merkwürdige Trend des dermaßen übertriebenen Aufschreis nach absolut antitoxische und gewaltfreie Romance-Literatur noch nicht angekommen ist – oder sie es bewusst umgangen hat? Ja, mir gefällt diese Story, ich bin aber auch gefestigt und kann literarische Fiktion von erträumter Realität unterscheiden. Wer gerne die Trigger- oder Toxik-Keule schwingt, sollte sich dieses Buch einfach nicht antun – und vielleicht meine Rezension auch nicht. Coverbild Das Cover ist wie bei einem typischen High-Fantasy-Buch. Auf einem recht dunklen, Holz anmutenden Hintergrund mit blutroten Ahornblättern dazwischen, liegen überkreuzt ein Dolch und ein Pfeil. Mittig in großen Lettern ist der Buchtitel in einer plastisch hervorgehobenen Serife gesetzt. Der Autorenname steht oben drüber, der Reihentitel darunter. Es ist eine gute Arbeit, aber meiner Meinung nach jetzt nichts besonderes. Der gezeigte Inhalt passt aber zu den Elementen aus der Story. Handlung Penellaphe lebt am Hofe des Herzogpaares Teerman und anderen Aufgestiegenen, die durch die Gunst der Götter von Sterblichen zu höheren Wesen aufgestiegen sind. Ihre Eltern hat sie als junges Mädchen bei einem Überfall von Kreaturen, den Hungernden, verloren und viele Narben davon getragen. Aber deswegen muss sie nicht ihr Gesicht verhüllen, sondern weil sie die Auserwählte ist, die niemand bis zu ihrem Aufstiegsritual weder berühren noch sehen darf, geschweige denn überhaupt Kontakt zu ihr haben darf, außer ihre beiden Leibwächter und ihrer Zofe Tawny. Denn der dunkle Prinz, ein Sohn des verfeindeten Königpaares des untergegangenen Reiches Antlantia, trachtet nach ihrem Leben. Als dunkle Nachkommen, die Anhänger des dunklen Prinzen, ihren Leibwächter Rylan umbringen, tritt der Mädchenschwarm Hawke als neuer Leibwächter in ihr Leben, der sie von Anfang an ganz anders behandelt. Er nimmt sie in ihren Bedürfnissen ernst und erweckt neue Emotionen in ihr. Buchlayout / Haptik Das Buch umfasst ganze 666 Seiten, die in 41 Kapitel aufgeteilt sind. Jedes Kapitel wird mit der Nummer in einer gezeichnete Banderole gesetzt, die ersten Wörter des Kapitels sind in Versalien. Ansonsten bleibt die Klappenbroschur schmucklos. Ich vermisse zumindest ein Glossar, in dem ein bisschen die unterschiedlichen Völker und Wesen beschrieben werden, da es zu Anfang doch arg verwirrend ist. Idee / Plot Die Idee ist ansich nicht wirklich neu. Ein unwissendes Mädchen entdeckt die grausame Welt, das Böse ist vielleicht gar nicht so schlecht, obwohl es auch Blut an seinen Händen trägt. Besonders hervorzuheben ist aber die unterschwellige Kritik, die Armentrout hier herausgearbeitet hat. Das blinde Verfolgen einer machthabenden Spezies, die das Volk mit Lügen und Intrigen klein hält und von sich abhängig macht. Eine Spezies, das das Volk auf religiöse, ja sogar sektenhafte Art und Weise blind in ihr Verderben rennen lässt und ihr Tun und Handeln auf verlogene Traditionen stützt, nur um sich selber zu bereichern und am Leben zu erhalten. Emotionen / Protagonisten Okay, Poppy steht manchmal eeeecht auf der langen Leitung. Es gab viele Anzeichen, die dem Leser einiges auch schon klarer sehen haben lassen, als der Protagonistin – aber irgendwie macht das auch den Charme der Geschichte aus. Einerseits ist sie enorm naiv, da sie auch durch ihren Status sehr unterdrückt und klein gehalten wird und bisher keine Erfahrung sammeln konnte. Andererseits hat sie auch starke Seiten. Sie lässt sich von ihrem Leibwächter in Bogenschießen und Nahkampf ausbilden und beginnt heimliche Ausflüge in die Umgebung, um aus ihrem Käfig auszubrechen und irgendwie einen Hauch von Lebendigkeit zu spüren. Ich finde das schon tough und bewundernswert, weil sie dann trotzdem immer wieder in Fettnäpfchen stolpert. Als Die Jungfräuliche hat sie natürlich keinerlei Erfahrung in Sachen Liebe und den Bedürfnissen, denen eine junge Frau normalerweise in dem Alter nachspüren möchte. Deswegen fand ich es besonders schön, wie sie ihre eigenen Bedürfnisse entdeckt. Und, ja klar, verknallt sie sich in den verdammt attraktivsten Kerl am ganzen Hof – ist schon klar, dass so ein Roman auch nicht ganz ohne Klischees auskommt. Hawke ist einfach nur – wow! Klar, spannen wir Leser schon, wer er eigentlich ist, aber das macht das Ganze ja auch unglaublich witzig, seine Sprüche und ihr Schlagabtausch, da Poppy auch nicht auf den Mund gefallen ist. Poppy ist ja auch manchmal so arglos und übersieht einfach prompt alle Hinweise und ja, auch Alarmglocken. Und zwischen den beiden knistert es gewaltig – Huuuiiii! Handlungsaufbau / Spannungsbogen Mit dem Spannungsbogen muss ich meiner lieben Buchfreundin recht geben, das erste Drittel ist unheimlich langatmig und es wird erst mal ihr Leben am Hof erzählt. Dabei wird auch gar nicht darauf eingegangen, ob der Leser die Zusammenhänge versteht, sondern erst mal alles so in den Raum geworfen. Ich weiß auch nicht, ob man das hätte besser machen können, aber ich verstehe, warum Armentrout hier am Anfang eher seicht ist, um einfach die Offenbarung, die Poppy dann durchmacht, besser verstehen zu können. Ab einer bestimmten Schlüsselszene geht das Buch voll ab und der Spannungsbogen schraubt sich von Kapitel zu Kapitel in die Höhe und immer mehr Zusammenhänge werden klarer. Es war vieles voraus erahnbar als Leser, aber deswegen war es um so spannender mitzuerleben, wie der Groschen bei Poppy fällt. Szenerie / Setting Es ist ein Fantasy-Setting mit den typischen altertümlichen Elementen. Ich habe recht spät geschnallt, dass es sich um Vampire handelt, aber insgesamt fand ich den Weltenaufbau sehr gelungen. Gerade, weil vieles nicht so stumpf offensichtlich war. Sprache / Schreibstil Sprachlich hat es mir gut gefallen, und Armentrout konnte mir alles gut bildlich und vor allem fesselnd darstellen. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive aus Penellaphes Sicht im Präteritum geschrieben. Es lässt sich super flüssig lesen, obwohl es im ersten Drittel noch nicht so recht in Schwung kommt. Die expliziten Stellen fand ich enorm gut geschrieben. Ich habe auch schon anderes von Armentrout gelesen und war nicht so begeistert. Aber hier muss ich ehrlich sagen, fand ich es wirklich gut, mit sehr viel Feingefühl und auch so, dass sich auch die Frau das holt und einfordert, was sie möchte. Trotz aller Triebe hat er immer darauf geachtet, dass er nicht weiter geht als sie es ihm erlaubt. FAZIT Große Überraschung! Trotz anfänglich etwas schwierigem Einstieg holt das Buch gegen Ende alles aus sich raus und hat mich richtig überrascht! Toller Sprachstil in einem großartigen Setting und einer aufregenden und prickelnden Liebesgeschichte. Ganz großes Kino! Ich muss unbedingt wissen, wie es weitergeht, deswegen habe ich Band 2 jetzt auf Englisch angefangen.

Kreative Fantasy-Geschichte

Von: 3lesendemaedels Datum: 23. February 2022

Poppy hat kein Leben. Keiner außerhalb ihres engsten Kreises darf ihr Gesicht sehen oder mit ihr reden und Freundschaften sind vollkommen tabu. Denn sie ist die Auserwählte, die die Zukunft des Königreichs sichern soll. Doch das junge Mädchen gibt sich damit nicht zufrieden. Sie ist mutig und leichtsinnig und widersetzt sich heimlich ihren Vorschriften. Diese kleinen Momente der Freiheit scheinen die einzigen, die ihr zustehen. Bis sie einen neuen Leibwächter bekommt - Hawke. Er bringt Poppy’s Geist durcheinander und lässt ihre Gedanken an Orte wandern, bei denen der Herzog sie wahrscheinlich mit einer Tracht Prügel bestraft hätte. Jedoch bringt die immense Bedeutung, die ihr zugeschrieben wird, natürlich auch Feinde mit sich, die ihr nach dem Leben trachten und es ist nicht gerade hilfreich in Lebensgefahr zu schweben, während ein gewisser verschmitzter junger Mann einem den Kopf verdreht. Poppy ist ein wenig naiv, was ihr aber angesichts ihrer Situation zu verzeihen ist, den Roman aber etwas vorhersehbar macht. Während ich Poppy und fast alle anderen Charaktere mochte, konnte ich mir Hawke jedoch irgendwie nicht warm werden. Dennoch ist das Buch sehr kreativ und flüssig geschrieben.

Mega tolles Buch

Von: heavenly_bookdreams Datum: 15. February 2022

⭐️ Rezension ⭐️ Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen von Jennifer L. Armentrout Heyne Verlag Seiten 672 Preis 16,99 Euro Erschienen 12.Juli 2021 ⭐️ Klappentext Poppy ist eine Auserwählte. Wenn sie den Segen der Götter erhält, wird sie die Einzige sein, die ihre Heimat vor dem Angriff des Verfluchten Königreiches retten kann. So will es die Tradition. So will es das Gesetz. Das Leben einer Auserwählten ist einsam. Niemand darf sie ansehen, geschweige denn mit ihr sprechen oder sie berühren. Eines Tages wird der attraktive Hawke – mit den goldenen Augen, dem frechen Grinsen und den provokanten Sprüchen – Poppys Leibwache zugeteilt, und sie merkt, dass es in ihrem Leben so viel mehr geben könnte als nur ihr Amt. Dass sie ein Herz hat, eine Seele und die Sehnsüchte einer ganz normalen jungen Frau. Als an den Landesgrenzen die Schatten der Verfluchten immer drohender werden, muss Poppy sich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden … ⭐️ Zitat Aus Blut und Asche, werden wir auferstehen ⭐️ Meinung Ein mega tolles Buch. Ich bin hin und weg ☺️. Definitiv eines meiner Highlights für dieses Jahr 🥰 Die Geschichte ist spannend von der ersten Seite an. Ich konnte das Buch einfach nicht aus die Hand legen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive der Hauptprotagonistin Poppy geschrieben. Es lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Seiten rauschen beim lesen nur so dahin, trotz der höheren Seitenanzahl. Auch das Cover des Buches ist wirklich hübsch und passt super gut zur Geschichte. Hauptprotagonistin Poppy mag ich sehr gern. Sie hat soviel schlechtes in ihrem Leben erfahren müssen und trotzdem ist sie so mutig. Eine Kämpferin. Poppy´s Leibwächter ist nicht der, der er ausgibt zu sein ☺️ ⭐️ Fazit Ein Muss für alle Fantasy-Liebhaber 🥰 Klare Leseempfehlung Von mir gibt es 5 von 5 ⭐️ Unbezahlte Werbung, Buch von mir selbst gekauft

Klasse Start einer tollen Reihe

Von: FabsiiisBookworld Datum: 08. February 2022

Für mich war der Anfang etwas Schwierig, man wird im ersten Kapitel so überhäuft mit Infos ,das man anfangs gar nicht wusste wo jetzt vorne u hinten ist oder ob man einen Teil verpasst hat🤭 Aber das legt sich fix wieder. Dann geht es viel um ihr Leben in dem Tempel/Burg und viel Geplänkel. Aber ab Seite 150/200 hatte mich das Buch voll u ganz gepackt, die Väterliche Beziehung zu Vikter & Poppy habe ich total nachempfinden können❤ Poppy mochte ich von Anfang an sehr gerne, ihre Rolle als "Jungfräuliche" fand ich sehr interessant und es war auch mal eine ganz andere Geschichte die man so kennt und man wollte wissen was das mit ihrem Aufstieg auf sich hatte ,der ihr bevorsteht. Hawk war genau der Badboy den man sich in den JlA wünscht, er hat immer nen kecken Spruch auf Lager und er war so 🔥🤤 Die Welt die Jennifer da Erschaffen hat ist so faszinierend 🤩 Ich kann dieses Buch jedem Jennifer l Armentrout Fan ans ❤ legen, man wird definitiv nicht Enttäuscht

Spannend & sexy, perfekt für ACOTAR Fans

Von: dreamypia Datum: 24. January 2022

In „Blood and Ash“ von Jennifer L. Armentrout lernen wir Poppy kennen, die Jungfräuliche und damit die Zukunft des Königreiches. Fern von allen Augen und unter strengen, ihr auferlegten Regeln wächst sie auf. Doch kurz bevor sie ihr Aufstiegsritual vollziehen kann, misslingt ihre Entführung, bei der ihr Leibwächter stirbt. Nun wird händeringend nach einem Nachfolger für ihn gesucht. Zu Poppys entsetzen wird es der ebenso gutaussehende, wie charmante Hawke Flynn, die unerwarteten Gefühle in ihr hervorruft. Charaktere: Poppy ist eine sehr starke junge Frau, die sich jedoch viel zu sehr daran gewöhnt hat zu überleben und nicht zu leben. Sie ist gefangen durch die Regel und Vorschriften, die ihr auferlegt wurden, doch versucht sie sich immer mehr dagegen aufzulehnen. Ihre mutige und zugleich schüchterne Art macht sie sehr liebenswert. Hawke ist ein gutaussehender, mutiger und selbstgefälliger junger Mann. Sein Aussehen ist ihm sehr bewusst, doch trotzdem ist er zugleich auch sehr aufmerksam und liebevoll. Seine Beschützerinstinkte und seine ironische Art sind sehr anziehend und lassen ihn sogleich auf der Liste meiner Bookboyfriend landen. Schreibstil & Cover: Das Cover ist sehr schön und spiegelt einige Elemente aus der Geschichte wider. An den Schreibstil der Autorin musste ich mich jedoch zunächst gewöhnen. Das lag wohl daran, dass mir ein wenig die genaue bildliche Beschreibung gefehlt hat. An vielen Stellen fehlte mir dadurch die Vorstellungskraft. Nach den ersten 50 Seiten und dem etwas verwirrendem Worldbilding legte sich dieses Problem jedoch und ich habe das Lesen einfach nur genossen. Fazit: Zunächst war ich etwas kritisch, da dieses Buch auf Booktok und Bookstagram so gehyped wurde. Und es wurde dem gerecht, ich habe die Seiten verschlungen habe wie lange nicht mehr. Nach ACOTAR habe ich lange nicht mehr so ein gutes Buch in diesem Genre gelesen. Meiner Meinung nach war der Plot ein wenig vorhersehbar, was der Spannung jedoch keinen Abbruch getan hat. Die Liebe und auch die erotischen Szenen kamen nicht zu kurz. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr, wenn Band 2 erscheint. Definitiv eines meiner Jahreshiglights, daher vergebe ich 5/5 Sterne.

Ein tolles Romantasy Buch!

Von: Avery Little Book Datum: 21. January 2022

Ich habe mich, seit das Buch auf Deutsch angekündigt worden ist, riesig aufs Lesen gefreut, weil ich Jennifer L. Armentrout als Autorin sowieso total gerne mag und schon so oft gehört habe, wie toll das Buch sein soll. Ich muss sagen, ich brauchte ein paar Seiten, bis ich zu den Charakteren und zu der Story einen Zugang gefunden habe, aber danach war ich voll drin und fand's toll. Das Buch hat sich total gut lesen lassen und die Spannung hat auch nie nachgelassen, deswegen freue ich mich auch riesig auf Band 2😍 Auch wenn das Buch relativ dick ist, hatte ich es super schnell durch, weil ich einfach wissen musste, wie es weitergeht. Ich finde, die Story und die Welt sind sehr gut ausgearbeitet und detailreich. Das Einzige, was man da anmerken könnte, ist, dass die Autorin sehr früh ziemlich viele Hinweise streut, und wenn man darauf achtet, kann man sich schnell die ganze Geschichte zusammenreimen und so war's dann relativ vorhersehbar. Trotzdem ein richtig gutes High Fantasy Buch, bei dem ich mich sehr auf Band 2 freue😍

Fesselnd. Vereinnahmend. Düster.

Von: SasaRay Datum: 28. November 2021

Leseerlebnis : Dies ist mein erstes Buch von Jennifer L. Armentrout und ich hätte ehrlicherweise ein wenig Bedenken . Daher war ich sehr froh diese Geschichte gemeinsam mit meinem Buchclub zu lesen und mich konstant austauschen zu können. "Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen" wird aus der Perspektive der Protagonistin Poppy in der Ich-Form erzählt. Ich habe mich super schnell in die Handlung eingefunden und war wirklich begeistert von dem extrem flüssigen Schreibstil der Autorin. Ich habe das Buch in einer Leserunde gelesen und es viel mir teilweise extrem schwer mich an die Abschnitte zu halten. Mit Poppy fühlte ich mich direkt verbunden und ich mag ihren facettenreichen Charakter sehr gerne. Die anderen Charaktere werden alle wundervoll porträtiert und erhalten ausreichend Tiefe. Auch das Worldbuilding und die bildhaften Beschreibungen haben mir sehr gut gefallen. Zu Beginn war ich noch eher skeptisch, konnte mich aber bald schon der Geschichte nicht mehr entziehen.  Der Handlungsverlauf hat definitiv keinerlei Längen und hält mehr als nur eine Überraschung bereit. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil. Fazit : Ein sehr gelungener Auftakt der neuen Reihe von Jennifer L. Armentrout. Trotz Bedenken hat die Geschichte um Poppy und Hawke mich wirklich überzeugt. Leseempfehlung meinerseits.

Ich liebe Poppy & Hawke

Von: joanas_wortzauber Datum: 24. November 2021

Die Geschichte von Poppy und Hawke hat mich wirklich direkt gepackt. Von Kapitel zu Kapitel bin ich tiefer in die Story eingetaucht und hab den Schreibstil der Autorin einfach nur geliebt. Es war tatsächlich mein erstes Buch von Jennifer L. Armentrout und ich kann nun endlich nachvollziehen wieso alle sie so lieben. Poppy ist eine starke junge Frau die mit ihrem Charme, ihrer Stärke und Humor besticht. Ich habe wirklich oft gedacht: Wow, wie hält sie diese Umstände aus? Oder wie cool, war diese Handlung bitte? Sie weiß einfach genau was sie will und lässt sich nicht in eine Rolle zwingen. Ihre Entwicklung während des gesamten Buches hat mir sehr gut gefallen und auch ihre Art und Weise mit Hawke umzugehen, fand ich sehr passend und teilweise super amüsant. Hawke war als Gegenpart zu Poppy echt toll gewählt. Das er ein Geheimnis wahrt habe ich jedoch relativ schnell durchschaut und auch ziemlich gut auf den Punkt vorhergesehen, was da bei ihm im Busch ist. Aber dennoch gefiel er mir als Charakter besonders gut und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Vom Spannungsbogen hätten es für mich noch weitere spannende Momente geben können, denn wenn es sie gab, waren sie wirklich atemberaubend gut geschrieben und ich wollte unbedingt mehr erfahren. Ich wünschte, Teil 2 wäre bereits auf deutsch erhältlich.

Ein absolutes Jahreshighlight

Von: jasminsbooks Datum: 17. November 2021

Titel: Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen Autorin: Jennifer L. Armentrout Verlag: Heyne Verlag Seitenanzahl: 672 Seiten Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar! Inhalt/Klappentext: Poppy ist eine Auserwählte. Wenn sie den Segen der Götter erhält, wird sie die Einzige sein, die ihre Heimat vor dem Angriff des Verfluchten Königreiches retten kann. So will es die Tradition. So will es das Gesetz. Das Leben einer Auserwählten ist einsam. Niemand darf sie ansehen, geschweige denn mit ihr sprechen oder sie berühren. Eines Tages wird der attraktive Hawke – mit den goldenen Augen, dem frechen Grinsen und den provokanten Sprüchen – Poppys Leibwache zugeteilt, und sie merkt, dass es in ihrem Leben so viel mehr geben könnte als nur ihr Amt. Dass sie ein Herz hat, eine Seele und die Sehnsüchte einer ganz normalen jungen Frau. Als an den Landesgrenzen die Schatten der Verfluchten immer drohender werden, muss Poppy sich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden ... Mein Fazit: Als ich dieses Buch angefangen habe zu lesen, stürzte ich augenblicklich in eine unglaublich große High-Fantasywelt die mich überwältigte. Der Einstieg fiel mir zu Beginn etwas schwer, da doch vieles erst sehr komplex auf mich wirkte und so einiges auf mich einprasselte. Doch je weiter ich las, je leichter ist mir alles gefallen und ich konnte tief in diese neue Welt aus der Feder von Jennifer L. Armentrout eintauchen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und zog mich schnell in ihren Bann. Der Anfang des Buches, hatte bei einem Umfang von insgesamt fast 700 Seiten, schon so einige Längen. Doch ab der zweiten Hälfte in etwa, nahm die Geschichte immer mehr Fahrt auf und es wurde immer spannender. Ich konnte das Buch ab diesem Zeitpunkt nur noch schwer aus der Hand legen. Die Protagonistin Poppy mochte ich sehr gerne. Auch wenn ich Anfangs erst etwas warm mit ihr werden musste, ist sie mir mit der Zeit wirklich ans Herz gewachsen. Sie ist unglaublich mutig und ich mochte ihre recht tollkühne Art sehr gerne. Aber auch Hawke konnte mein Herz erobern. War ich am Anfang sehr skeptisch was ihn betrag, so konnte er mir im Laufe der Geschichte das Gegenteil beweisen und mich von ihm überzeugen. Ansonsten kann ich sagen das mir ebenso gut das komplette Setting und die Atmosphäre unglaublich gut gefallen hat. Dieser ganze Aufbau dieser großen High-Fantasy Welt hat mich echt umgehauen und begeistert. Man merkt mit wieviel Herz und Ideenreichtum die Autorin diese Geschichte und diese Welt erschaffen hat. Die spannende Handlung konnte mich ebenfalls von sich überzeugen. Auch wenn sie Anfangs einige Längen hatte, so haben sich dann später die Ereignisse überschlagen. Ich bin jetzt natürlich umso gespannter wie es im zweiten Teil der Reihe weitergehen wird und vergebe für den Auftakt wohlverdiente 5 von 5 Sterne!

Rezi

Von: Rezi Datum: 08. November 2021

Da ich ein riesengroßer Fan der Autorin bin, musste ich auch sofort Blood and Ash lesen. Den Auftakt ihrer “Liebe kennt keine Grenzen ” Reihe. Völlig gehypt war ich so gespannt darauf und mein Gott, was für ein epischer Ritt war das bitte? Ich bin noch immer von den Socken. Ich liebe ihren Schreibstil, der einfach so leicht von der Hand geht, so einnehmend, so bildgewaltig und herrlich leicht ist. Ich liebe die Charaktere, die sie immer wieder entwirft. Hier stehen Poppy und Hawke im zentralen Geschehen. Poppy hat mich so manche Nerven gekostet. Von Augen rollen bis lachen war einfach alles vorhanden. Ihre Persönlichkeit ist überaus faszinierend und so gegensätzlich wie nur etwas sein kann. Auf der einen Seite total mutig und rebellisch, aber auf der anderen Seite total naiv, gutgläubig und auch etwas weltfremd. Ernsthaft, die Wahrheit sticht ihr schon ins Auge und sie kapiert es immer noch nicht. Ich wusste ernsthaft nicht, ob ich lachen oder weinen sollte. Aber trotzdem ist sie unglaublich liebenswert, gerade weil sie ist, wie sie ist. Sie handelt mit ganzem Herzen und voller Leidenschaft, aber ganz besonders ihre Impulsivität wird sie noch ins Verderben stürzen. Hawke ist ein weiterer sehr interessanter und faszinierender Charakter. Geheimnisvoll, düster und unbestreitbar anziehend. Und daneben haben mich Victor und Jericho unglaublich begeistert. Aber auch die Nebencharaktere verstehen auf ganzer Ebene zu beeindrucken. Es gibt dabei kein Gut oder Böse. Sie sind unglaublich vielseitig, individuell und entwickeln sich immer wieder weiter, was mir so unglaublich gut gefallen hat. Sie haben Ecken und Kanten, handeln aus Verzweiflung, Wut und Überzeugung. Und das allerwichtigste, man kann sie so unglaublich gut spüren und einfach ihr Innerstes nach Außen kehren. Und auch wenn Poppy manchmal etwas außer Kontrolle gerät, so fand ich alle authentisch. In die Handlung bin ich sofort gut hineingekommen. Die Autorin fokussiert sich zunächst auf die Charaktere, wodurch die Welt leider etwas außen vor bleibt. Das ist zwar schade, aber es ist erst der erste Band und ich hatte einfach so unglaublich viel Spaß. Man begreift relativ schnell wo der Hase lang läuft. Insbesondere Poppy hat es alles andere als leicht. Sie muss sich ein verdammt dickes Fell zulegen, um diese ganzen Konflikte und Herausforderungen zu überstehen. An Poppy gefiel mir übrigens am meisten, dass sie auch optisch nicht perfekt ist und einiges an Ballast mit sich herumschleppt. Im ersten Teil der Story hatte ich das Gefühl, die Charaktere müssen sich erst positionieren, um sich zu finden und zu erkennen, welchen Weg sie eigentlich einschlagen wollen. Die Liebesgeschichte nimmt zum Glück nicht so viel Raum ein. Sie kommt kurz und explosionsartig und das in Wellen, fast stakkatohaft, das hatte etwas sehr obsessives und rebellisches an sich. Mich haben diese Szenen unglaublich amüsiert und einfach zum lachen gebracht. Was definitiv die ganze Handlung aufgelockert hat. Weil ganz untypisch für die Autorin geht es stellenweise ziemlich brutal zu. Wow. Da fiel mir erstmal die Kinnlade runter, aber ich fand es so erfrischend, so passend und so gewaltig. Im zweiten Teil des Buches überschlagen sich die Ereignisse förmlich und mein Gott, es hat so unglaublich viel Spaß gemacht. Auch auf die Hintergründe wurde eingegangen und die Autorin schwingt das Zepter damit in die richtige Richtung und sorgt damit für noch mehr Zündstoff. Da ich die Autorin schon kenne, war das große Geheimnis für mich schon relativ schnell offen, was aber die Spannung nicht minderte. Mir hat diese Reise einfach so viel Spaß gemacht, weil die Emotionen so leidenschaftlich und klar hervorgebracht wurden und man eigentlich nie wusste, was Poppy als nächstes anstellt. Besonders die Actionszenen haben mich so unendlich viel gekostet. Zerbrochen, am Boden. Mir kamen schlichtweg die Tränen, weil ich es anders nicht kompensieren konnte. Die Grundidee ist überaus genial. Da hoffe ich, dass es im nächsten Band noch klarere Formen annimmt. Und auch wenn Poppy mich oftmals etwas genervt hat (und nicht immer logisch handelte), so ist das Gesamtprodukt so gewaltig, düster, verheerend und herzzerreißend. Ich liebe es. Übrigens habe ich das Hörbuch dazu gehört und ich feiere Michaela Gartner dafür, wie emotional und bildhaft sie alles rübergebracht hat. Mit Feingefühl, mit Leidenschaft und Intensität. Besser hätte es kein anderer machen können.

Anders als erwartet

Von: Ira Z.Z. Datum: 23. October 2021

Was "Die Auserwählte" angeht hatte ich ja so meine Bedenken. Zum Glück hat sich rausgestellt dass meine Sorgen bzgl Poppy unbegründet waren. Hinter dem Schleier verbirgt sich nämlich eine mutige, neugierige und feurige junge Frau. Der geheimnisvolle und natürlich mega heiße Hawke war mit persönlich ein ticken zu glatt, zu perfekt, wohingegen Casteel mich richtig begeistern konnte.. Die Story geht direkt ziemlich heiß los, der Mittelteil hat ein paar Längen, und zum Ende hin wirds richtig richtig spannend! Obwohl das Meiste vorhersehbar ist, wollte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Die Wortgefechte zwischen Poppy und Hawke sind super unterhaltsam, und es macht einfach Spaß mit den beiden.. Und dann der letze Satz! Mega fieser Cliffhanger! Nach dem Lesen musste ich es aber erstmal etwas sacken lassen, denn es war irgendwie ganz anders als erwartet und dennoch gut, genauso wie es eben war. Macht es für euch einen Sinn? Nach reiflicher Überlegung gibts von mir 5 Sterne und einen Platz auf der Jahreshighlights-Liste,

Unglaublich gut !

Von: Christl Bücher NewsWelt Datum: 06. October 2021

Der Einstieg in das Buch fiel mir Unglaublich leicht. Der Schreibstil ist einfach grandios - Flüssig und Fesselnd! Die Welt die die Autorin hier erschaffen hat ist spannend und Interessant, es finden immer wieder Andeutungen statt, manche bringen den Leser auf eine richtige Spur, andere auf eine falsche Fährte 😅 Ich hab es geliebt der Protagonistin zu folgen und hab alles so intensiv mit ihr mit erlebt. Stark, blutig, spannend - ein Buch das einem nicht mehr los lässt. Und natürlich auch mit echt heißen Szenen! Die einem aber nicht von Anfang an erschlagen/plötzlich da sind, sondern man kann die Gefühle nach empfinden- und sie sind so genial! 🧡Absolutes Lese Highlight! 5/5 Masken + die Goldene Maske 🎭🎭🎭🎭🎭🏆

𝕱𝖗𝖔𝖒 𝖇𝖑𝖔𝖔𝖉 𝖆𝖓𝖉 𝖆𝖘𝖍, 𝖜𝖊 𝖜𝖎𝖑𝖑 𝖗𝖎𝖘𝖊

Von: magic_and_crazy_reader Datum: 02. October 2021

Als ich erfahren habe, dass ein neues Buch von Jennifer L. Armentrout auf Deutsch erscheint, dacht ich mir zunächst, oh Gott, jetzt wird das wieder total gehypt und meine Erwartungen werden wieder viel zu hoch. Aber mit Ash and Blood hat mich die Autorin wirklich überrascht. 😍 Die Welt in der Geschichte ist sehr kompakt und einzigartig. Mit dem leichten und flüssigen Schreibstil kann man das Buch aber sehr zügig lesen. Ich persönlich konnte das Buch teilweise gar nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch beinhaltet auch sehr viele Klischees bezüglich High Fantasy bzw. Romantasy, was aber nicht so schlimm ist, weil das Buch trotzdem auf seine ganz eigene Art und Weise wiederzuerkennen ist. Und das machen die vielen Wesen und deren Eigenschaften aus. Man braucht erst mal ein wenig um das ganze Konzept und das ganze Worldbuilding zu verstehen. Bei fast 600 Seiten hat man aber natürlich genügend Zeit. Poppy die Protagonistin fand ich von Anfang an sehr sympathisch. Man merkt ziemlich schnell, dass sie eine taffe und mutige junge Frau ist, was sie aber nicht jedem sofort offenbart. Das machte sie für mich noch interessanter und cooler. Auch die anderen Charaktere waren sehr aussagekräftig und ich verfolgte auch gerne deren Handlungsstränge. Hawke ist ein typischer Romantasy Boy. Dunkle Haare, faszinierende Augen, böse aber auch gut und unglaublich stark und geheimnisvoll. Trotzdem mochte ich ihn sehr gerne. Weil er einfach eine Art an sich hatte, die mich fasziniert hat. Ihn konnte man nicht so leicht durchschauen, und das gefiel mir an ihm. Wie das Buch endet, konnte ich persönlich ziemlich schnell erahnen, aber das war auch weiterhin nicht schlimm. Trotzdem wurde es zum Ende hin sehr sehr spannend und ich freue mich schon sehr auf den 2. Band der ja leider erst nächstes Jahr erscheint 💓💓

Ein Jahreshighlight!

Von: Myri liest Datum: 24. September 2021

Bereits im Vorfeld habe ich mich wahnsinnig auf das Erscheinen von "Blood and Ash" gefreut! Ich hatte nämlich nur sehr positive Meinungen zu dem Buch bzw. der gesamten Reihe gehört. "Blood and Ash" ist der erste Teil der Blood and Ash-Reihe von Jennifer L. Armentrout. Ich kenne bereits einige Bücher der Autorin und wurde noch nie von ihr enttäuscht. Der Verlag hat das englische Originalcover übernommen, worüber ich sehr glücklich bin! Es sieht toll aus und passt hervorragend zur Atmosphäre der Geschichte. Um was geht es? Penellaphe - oder einfach nur Poppy genannt - führt als die Auserwählte - die Jungfräuliche - ein sehr einsames Leben. Sie darf nur weiße Kleidung tragen. Außerdem darf niemand ihr Gesicht sehen, weshalb sie es mit einem Schleier verdecken muss. Nur mit wenigen Menschen, die auf der Burg leben, darf sie sich unterhalten. Unglücklich mit ihrem Leben trainiert Poppy heimlich mit ihrem Leibwächter und schleicht sich nachts auch mal gerne hinaus, um am zügellosen Nachtleben teilzunehmen. In einer dieser Nächte trifft sie auf Hawke Flynn und weiß ganz genau, dass sie ihm als Auserwählte nicht näher kommen darf. Trotzdem lässt sie sich darauf ein, ihn zu küssen. Kurze Zeit später wird Hawke zu ihrem neuen Leibwächter ernannt und die Gefühle, die sie für ihn empfindet, werden immer drängender. Gleichzeitig breitet sich innerhalb der Burg eine Gefahr aus, die Poppys Leben für immer auf den Kopf stellen wird ... Anfangs habe ich mich etwas schwer getan, mit Poppy warmzuwerden. Nach und nach erfährt man dann aber, wie tollkühn, mutig und wunderbar sie ist, sodass ich sie im Laufe der Geschichte dann in mein Herz geschlossen habe. Dass Hawke Flynn nicht der ist, der er zu sein scheint, habe ich von Anfang an irgendwie geahnt. Nichtsdestotrotz bin ich seinem Charakter hoffnungslos verfallen. Mit seinem Charme hat er sowohl Poppy als auch mich mühelos um den Finger gewickelt. Die Chemie zwischen Poppy und Hawke ist einmalig! Die Verbindungen zwischen ihnen ist explosiv und entlädt sich in in expliziten Szenen, die verboten heiß sind. Allein aufgrund der tollen Chemie zwischen den beiden freue ich mich schon extrem auf den zweiten Band! Jennifer L. Armentrouts flüssiger Schreibstil zieht einen schnell in den Bann. Die erste Hälfte der Geschichte plätscherte so dahin. Es sind zwar einige Dinge passiert, die spannend waren, mich jedoch noch nicht so ganz in ihren Bann ziehen konnten. Mir hat es irgendwie an Schwung gefehlt. Spätestens dann aber ab der zweiten Hälfte nimmt die Geschichte an Fahrt auf, wird mitreißend und zu einem absoluten Pageturner, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte. Sowohl die von der Autorin geschaffene Welt voller Götter, Aufgestiegener und anderer Fantasy-Wesen als auch das Wordbuilding haben mich sehr an the one and only Sarah J. Maas erinnert und begeistern können. Ein Jahreshighlight: Jennifer L. Armentrout zeigt mit "Blood and Ash", dass sie eine Meisterin ihres Handwerks ist! Ich kann es kaum abwarten den zweiten Teil in meinen Händen zu halten!

Highlight

Von: Books_Movies_Nature Datum: 23. September 2021

Das Cover passt richtig gut zu dem Buch und ich finde es von den Details her so schön. Wow diese Geschichte hat mich so fesseln und berühren können, wie schon lange keine Geschichte mehr. Ich fand das Buch war direkt von Beginn an spannend und man hat mitgefiebert mit der Protagonistin. Es war interessant zu lesen im Laufe des Buches wie die Fantasywelt dort aufgebaut war. Die Story fand ich wirklich sehr interessant und spannend, da immer eine neue Herausforderung auf Poppy zu kam und man sich mit ihr gemeinsam dieser stellen musste. Poppy hat man wirklich im Laufe des Buches ins Herz geschlossen aufgrund ihrer mutigen, aber auch sensiblen Art und Weise. Sie traut sich vieles, aber weiß auch, wenn sie sich zurücknehmen muss. Sie liebt ihre Freunde und kann dies auch offen zeigen, egal ob sie dadurch der Etikette entspricht. Ich finde sie aufgrund dessen sehr sympathisch und auch authentisch. Hawke ist eher eine geheimnisvolle Person, die man nicht leicht durchschauen kann. Das macht es aber für das Buch noch spannender. Die beiden zusammen habe ich geliebt, weil sie eine tolle Dynamik zusammen haben. Ich freue mich riesig auf Band 2 und kann es kaum aushalten bis dahin. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist wieder richtig leicht zu lesen gewesen.

Düster, spannend, einzigartig

Von: Maya Datum: 22. September 2021

Ich bin ehrlich, normalerweise mache ich einen großen Bogen um gehypt Bücher. Nicht, weil ich denke, dass sie schlecht sind, sondern weil ich es irgendwie gar nicht mag nur ein und dasselbe Buch auf ganz Bookstagram zu sehen. Ich brauche dann immer Ertsmal ein bisschen Abstand zum Buch 😅 Aber dennoch habe ich da eine Ausnahme für FBAA gemacht - und nicht bereut! Die Geschichte um Poppy und Hawke ist spannend, einzigartig - einfach nur wow. Mich könnte der erste Band hier komplett überzeugen. Das ganze Konzept der Storyline hat mich umgehauen, und vorallem das Ende, bzw. die Erklärungen welche den Anfang wieder in ganz neuem Licht erscheinen lassen 😱 So, so gut!!! Aber auch die Charaktere konnten mich begeistern! Sowohl Poppy & Hawke als Protagonisten, aber auch die ganzen Nebencharktere welche durchaus auch ihr Tiefe haben und nicht "nur" Nebencharaktere sind. Vorallem Vikter ist so eine tolle Person! Aber auch Poppy mit ihrer toughen Art ist mir ans Herz gewachsen. Was mir auch besonders positiv aufgefallen ist, ist das Wordbuilding. Als Leser könnte ich mir relativ schnell ein detailliertes Bild der Welt, des Schlosses etc. machen, was natürlich sehr positiv zum Einfinden in die Welt von FBAA war. Über den Schreibstil generell muss ich eigentlich gar nichts sagen, Jennifer L. Armentrout kann einfach schreiben. Das Buch könnte mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen, wobei man am Ende als Leser doch ganz schön mit Informationen zugeschüttet würde. Was sich Abe rnicht negativ auf die Geschichte auswirkt, ganz im Gegenteil sogar. Ich freue mich riesig auf Band 2 und bin sehr gespannt wie die Geschichte weiter geht. Ein absolutes Highlight!

Genialer Fantasyauftakt von Jennifer L. Armentrout

Von: mybookatmosphere Datum: 21. September 2021

4,5⭐️ Ich bin mit wirklich sehr hohen Erwartungen an das Buch rangegangen, was rückblickend vielleicht nicht ganz so schlau war, denn der Einstieg ist mir leider sehr schwergefallen. Fast 200 Seiten habe ich gebraucht, um in die Story reinzukommen und auch Spaß am lesen zu finden. Es lag nicht mal an der komplexen Fantasywelt, sondern hat sich irgendwie zäh und langatmig angefühlt. Dann aber hat mich die Geschichte gepackt und nicht mehr losgelassen. Es wurde von Kapitel zu Kapitel immer spannender und hat einen richtigen Suchtfaktor ausgelöst. Ich mochte Poppy und Hawke super gerne, vor allem ihre „Gespräche“ (meistens Diskussionen oder Wortgefechte) haben mich immer wieder zum Lachen gebracht, aber auch Tawny und einige andere Charaktere waren mir sehr sympathisch. Fand es etwas schade, dass wir keine Kapitel aus Hawkes Sicht hatten, ich wollte zwischendurch unbedingt mal an seinen Gedanken teilhaben… Die ganze Welt hatte etwas Neues an sich, doch nichts war so, wie es schien. Am Ende gab es eine Enthüllung nach der anderen, teils vorhersehbar, teils nicht und ich hätte am liebsten noch 500 Seiten mehr gelesen. Kann es kaum erwarten, dass endlich die Fortsetzungen erscheinen!!

Spannend und ereignisreich

Von: Buchseele Datum: 20. September 2021

Was wurde dieses Buch schon gehyped. Ich war daher sehr sehr gespannt darauf und meine Erwartungen waren auch dementsprechend. Was soll ich also nun sagen? Ja, es konnte mich definitiv überzeugen und begeistern! Endlich mal ein Fantasybuch wieder, welches nicht unbedingt für Teenies geeignet ist, denn hier geht es wirklich zur Sache und das finde ich persönlich toll! Beide Protagonisten haben mich von Anfang an gepackt und nicht wieder losgelassen. Es war zu jeder Sekunde spannend und energiegeladen mit ihnen. Auch der Witz, welcher in beiden steckt, musste mich das ein oder andere Mal schmunzeln lassen. Außerdem ist der Schreibstil von der Autorin wieder einmalig, dass man mit Lesen gar nicht aufhören kann. Fazit: Toller Fantasyauftakt! Ein Buch was eher für Erwachsene ist und daher defintiv empfehlenswert ist, wenn man mal keine Lust auf das "Schmusefantasy" hat, was es sonst so gibt.

muss man nicht, kann man aber

Von: fallwith.books Datum: 05. September 2021

Blood and Ash habe ich bereits Monate bevor es überhaupt auf Deutsch veröffentlicht wurde überall auf Bookstagram gesehen (es wurde in den höchsten Tönen gelobt) und ich habe mich so riesig darüber gefreut, es als Rezensionsexemplar erhalten zu haben. Leider hielt die Freude nicht all zu lang an. Ich habe bereits auf den erste 50 Seiten gemerkt, dass es meinen Geschmack nicht ganz treffen wird. Der Einstieg hat mich überrascht und das leider nicht im positiven. Die spicy Szene gleich zu Beginn war für mich persönlich ein wenig gewöhnungsbedürftig und auch irgendwo Fehl am Platz. Vor allem hat mich jedoch der Part ein bisschen schockiert zurückgelassen, als ein „Nein“ nicht akzeptiert wurde. Der Schreibstil an sich war nicht schwierig oder komplex gestaltet, aber im Großen und Ganzen in Ordnung und gut verständlich. Es war für mich eine Spur zu distanziert, deskriptiv und war leider absolut nicht förderlich um sich in die Gefühlswelt von Poppy einzuleben. In Blood and Ash fehlte für meinen Geschmack die Magie und der Zauber, der einen fesselt und nicht mehr loslässt. Das Worldbuilding war leider auch schwach. Ich kann mich nach 666 Seiten weder orientieren noch vorstellen wie es dort aussieht. Das Einzige an das ich mich erinnern konnte sind Mauern und eine Burg. Ich würde sagen, dass ich ein sehr visueller Menschen bin, aber ohne wirklichen Input blieb auch der visuelle Reiz weg. Es passiert gefühlt bis 100 Seiten vor dem Ende rein gar nichts. Keine Spannung. Man stolpert von einem Satz zum nächsten und hofft, dass bald irgendwann der Boom-Effekt kommt (den sucht man aber sehr lange). Das ganze Buch dreht sich im Kreis, es wird alles hundert und tausend Mal wiederholt. Die Protagonisten waren für mich persönlich auch zu blass. (2/2) Die Hauptprotagonistin Poppy fand ich anstrengend, naiv und irgendwo weltfremd. An dem Versuch eine starke, unabhängige Hauptprotagonistin zu werden ist Poppy leider gescheitert. Viel zu oft lies sie sich von der Meinung anderer beeinflussen und hinterfragt ständig ihre eigenen Entscheidungen. Hawke seine Handlungen fand ich generell einfach nur fragwürdig und sehr bedenklich, vor allem was die expliziten Szenen betrifft. Für meinen Geschmack hat er zu oft die Grenzen überschritten und sein Verhalten wirkte deshalb auf mich sehr übergriffig. Es gab eine Handvoll Nebencharaktere, die allesamt aber bis zum Schluss leider sehr seelenlos blieben. Die letzten 150 Seiten hat die Autorin wirklich gut hinbekommen und hat mich mit dem Plot überrascht. Obwohl ich drei Anläufe gebraucht habe und zwischendurch darüber nachgedacht habe es abzubrechen, muss ich zugeben, dass Jennifer L. Armentrout es geschafft hat mich zu überzeugen den zweiten Band lesen zu wollen. Ich hatte am Ende von Blood and Ash das Gefühl, dass der zweite Teil stärker wird. Selbst, wenn dieses Buch diesmal nicht ganz meinen Geschmack getroffen hat, möchte ich mich ganz herzlich beim @bloggerportal für das zur Verfügung stellen dieses Rezensionsexemplars bedanken. ♥️

Toller Auftakt!!

Von: Elis Bücherecke Datum: 04. September 2021

Da Jennifer L. Armentrout mit zu einer meiner Lieblingsautoren zählt, konnte ich es kaum erwarten, ihr neustes Werk zu lesen. Wer schon die anderen Bücher der Autorin kennt, und liebt, wird ja auf jeden Fall auf seine Kosten kommen und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist wieder unglaublich mitreißend, fesselnd und spannend, so dass es wirklich schwer fällt das Buch aus der Hand zu legen. Poppy als Protagonisten hat mir wirklich gut gefallen, da sie eine sehr starke und liebenswerte Person ist, die alles gibt. Als sie Hawke kennenlernt, der nicht nur unglaublich attraktiv ;), sondern auch unglaublich stark ist, ändert sich alles und die beiden konnten mich wirklich begeistern. Die Dialoge zwischen den beiden fand ich richtig witzig und habe die zwei auch von Anfang an geshippt. Die Geschichten für den lese auf jeden Fall in eine magische und mystische Welt, die einen gar nicht so schnell loslässt. Gerade der bildhafte Schreibstil der Autorin bringt diese Welt einfach detailreicher rüber. Für mich war es definitiv ein sehr gelungener Fantasy Auftakt, der jetzt ganz neugierig auf die Fortsetzung macht, denn ich kenne vom abwarten endlich weiter zu lesen. Die Spannung blieb auf jeden Fall konstant bestehen, so dass auch nie irgendwie langatmiger Pausen entstanden sind sondern man wirklich wie gefesselt an die Geschichte war. Das Buch enthält wirklich alles, was Fantasy Fanherzen höher schlagen lässt: actionreiche Kampfszenen, dramatische Intrigen und natürlich eine große Portion Liebe und Emotionen. Gerade zum Ende hin hat die Geschichte noch mal ein paar unglaubliche Wendungen genommen, so dass es wirklich zum Ende hin noch mal richtig spannend wurde und der Cliffhanger am Ende war wirklich fies. Umso gespannter bin ich jetzt wie es weitergeht.

Ein absolutes Highlight!

Von: July Datum: 02. September 2021

Ich muss ja gestehen, dass ich bei gehypten Büchern immer Angst habe, dass sie den Erwartungen einfach nicht gerecht werden. Doch da ich bereits Bücher von @jennifer_l_armentrout kannte und der Klappentext einfach zu 100% zu meinen Lesevorlieben passt, musste ich das Buch aus dem @heyne.verlag einfach lesen - und wow, ich wurde nicht enttäuscht 🤩. Die Geschichte um Poppy und Hawke ist spannend, vielseitig und konnte mich von der ersten Seite an mitreißen. Die Autorin hat einen so bildhaften Schreibstil, dass ich mich direkt in ihrer Welt verloren habe und gar nicht wieder gehen wollte. Poppy ist eine starke junge Frau mit einem bedeutenden Schicksal, welches ihr ein Leben in allen Facetten beeinflusst. Sie ist „die Auserwählte“ und darf weder angesehen, berührt, noch angesprochen werden. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher, als ab und an aus diesen strengen Pflichten auszubrechen und ein selbstbestimmtes, freies Leben zu führen. Als sie ihren neuen und überaus attraktiven (ja okay, ich bin vielleicht ein wenig verliebt 🤣) Leibwächter Hawke kennenlernt muss sie sich schon bald die Frage stellen, was sie vom Leben wirklich will und ob manche Regeln nicht doch gebrochen werden könnten. Poppy und Hawke haben mein Herz wirklich im Sturm erobert. Sie sind zwei starke Charaktere, welche durch ihre schlagfertigen Dialoge und ihre gegenseitige Anziehung die Luft zum knistern bringen 😏. Die Handlung habe ich als durchweg spannend empfunden - genau die richtige Mischung aus Action, Emotionen und unerwarteten Wendungen. Ich konnte mit Poppy mitfühlen, habe ihre Zerrissenheit gespürt und fand ihre gesamte Entwicklung wirklich großartig. Den Cliffhanger am Ende fand ich absolut passend gewählt ~ Band 2 ich komme 🤩♥️. Für mich ist „Blood and Ash“ ebenfalls zu einem absoluten Highlight geworden. Eine spannende Fantasy Geschichte, mit facettenreichen Protagonisten, einer interessanten Welt und einer tollen Mischung aus Action und knistern Gefühlen 😏.

So gemein

Von: Celinasblogcafe Datum: 31. August 2021

Erst einmal ganz große Liebe für dieses Buch. Ich habe wirklich jede einzelne Seite geliebt. Und jetzt mal im Ernst was war das denn für ein gemeines Ende?!?! Aber fangen wir mal ganz von vorne an. Ich liebe diese Charakterei ich meine Poppy ist, auch wenn der Name anfangs etwas Gewöhnungs bedürftig war, eine wirklich starke und liebenswerte Protagonistin. Sie ist mutig und einfach nur genial. Auch Hawke habe ich und Herz geschlossen, obwohl ich ihn anfangs etwas merkwürdig fand. Generell sind alle Charaktere so toll gestaltet und man kann wirklich mitfühlen, so dass bei mir auch die ein oder andere Träne geflossen ist. Wie auch in jedem anderen Buch von Jennifer L. Armentrout ist auch hier der Schreibstill total angenehm und lässt sich total flüssig und leicht lesen. Ich liebe vor allem die Beschreibungen und wer mich kennt weiß, dass ich auf so etwas sehr viel Wert lege. Die Geschichte war durchgehend spannend, obwohl es mich ein bisschen genervt hat, dass man so wenig erfahren hat, warum Poppy so wichtig ist und was genau ihre Rolle ist. Aber es hat ja auch einen guten Grund, warum man es nicht weiß, denn Poppy weiß es ja selber auch nicht. Und ganz ehrlich warum dieser letzte Satz, ich meine hatte sie diesen Satz weggelassen hatte ich locker bis nächstes Jahr auf die deutsche Übersetzung warten können, aber dann kam dieser Satz und jetzt habe ich die Englische Ausgabe Zuhause und will sie jetzt sofort unbedingt lesen. Dieses Buch kann ich jedem nur ans Herz legen und mich persönlich konnte es zu 100% abholen. From Blood and ash ist definitiv ein Jahreshighlight für mich und bekommt 5+++/5⭐️

ein Jahreshighlight

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 31. August 2021

Ein echtes Jahreshighlight für mich. Bei diesem Buch habe ich eine lange Zeit nur Gutes gehört, weshalb ich mega neugierig war, denn bei dem Hype war ich mir ein wenig unsicher. Gleich bei den ersten Seiten wollte ich mehr über Poppy und ihre Welt erfahren. Die Gesetze in ihrer Welt klingen so merkwürdig und dass sie die Jungfräuliche klingt so falsch. Es haben sich sofort einige Fragen in meinem Kopf manifestiert, von denen einige schon beantwortet wurden und andere hoffentlich in den nächsten Bänden. Die erste Szene mit Hawke war großartig, denn für mich war die Chemie zwischen Poppy und Hawke gleich da und ich mochte die Interaktion zwischen den beiden sehr gerne. Die Spannung war für mich in diesem Buch gut erhalten, auch wenn es einige Längen manchmal gab. Den Plottwist habe ich mir schon ein wenig erahnt, aber es ist trotzdem toll gewesen, wie die Geschichte eine Wendung nimmt und es macht eine große Vorfreude wie es nun weitergeht.

Toller Fantasy Auftakt

Von: nathis_nerdwelt Datum: 27. August 2021

Es war mein erstes Buch der Autorin und aufgrund der vielen Empfehlungen war ich sehr neugierig. Und ich muss sagen das mich die Welt um Poppy und Hawke sofort in ihren Bann gezogen hat. Alleine das schöne Cover ist ein echter Hingucker. Der Schreibstil ist sehr angenehm und es lässt sich flüssig lesen. Obwohl der Anfang sehr Umfangreich war und ich erstmal mit dem Setting und der Hierarchie klar kommen musste, hatte ich keine Probleme in die Geschichte zu finden. Die Autorin hat eine wirklich interessante Welt mit tollen Charakteren erschaffen. Poppy als Hauptprotagonistin war mir sofort sympathisch. Obwohl ihre Rechte in der Welt sehr eingeschränkt sind, hält sie sich nicht an alle Regeln. Ich mag ihre leicht rebellische Art und besonders ihren Humor. Sie ist eine starke Person und ich habe gerne ihre Entwicklung verfolgt. Aber auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und sind mir ans Herz gewachsen. Die Story bietet eigentlich alles was das Herz begehrt. Von Spannung, actionreiche Kampfszenen, tiefgründige Gespräche bis hin zu prickelnder Romantik. An Emotionen und Humor wurde hier nicht gespart und das macht es besonders. Auch wenn ein paar Plottwists irgendwann vorhersehbar waren, hat mich das Ende wirklich umgehauen. Es handelt sich um den ersten Band einer High Fantasy Reihe und obwohl wir im ersten Band nur einen kleinen Eindruck der spannenden Welt bekommen, freue ich mich sehr auf die anderen Teile. Fazit: Das Buch konnte mich durch seine Vielseitigkeit, den tollen Charakteren und dem unglaublich spannenden Setting, sofort begeistern. Ich kann nur eine klare Lese Empfehlung geben.

Vielversprechender Beginn

Von: buchsternchen Datum: 24. August 2021

„Ich bin bei dir, und nicht nur, um auf dich aufzupassen.“ Man wird direkt in die Geschichte geschmissen, findet sich aber, wenn man aufmerksam liest, gut zurecht. Zwischen Poppy und Hawke ist von Anfang an eine absolut unverkennbare Chemie, sodass man schnell merkt, dass hier Wert auf Romantik gelegt wird. Für mich machen diese originellen Charaktere das Buch aus, denn in der ersten Hälfte geht es vorrangig um den Einstieg in die Welt. Komplex ist es bis zum Anschlag; es ist ja schließlich High Fantasy, und dabei wunderbar bildlich ausgearbeitet, wenn auch nicht ganz so besonders wie angenommen. Die mittelalterliche Atmosphäre hat es mir trotzdem richtig angetan, denn ja ich würde unglaublich gern mal eine Zeit im Mittelalter verbringen und schöne Kleider tragen, und gefährliche Abenteuer erleben. Manchmal hab ich jedoch nicht alles so gefühlt, wie ich es wollte. Ob es die blassen Emotionen der Protagonisten waren, oder das Adrenalin in den Adern, welches gefehlt hat, selbst als es im letzten Drittel drunter und drüber ging. Vielleicht hab ich es zu schnell am Stück gelesen um direkt so viel zu fühlen, denn seit ich es beendet habe, denke ich viel an die Geschichte und deren Charaktere. So muss es sich meiner Meinung nach anfühlen, wenn ein Buch einen Eindruck hinterlässt. Ganz wichtig: ein „böser“ Cliffhanger ist am Ende nicht vorhanden, was mir verdammt gut gefällt, denn man wüsste zwar gern wie es weitergeht, stirbt aber nicht an Unwissenheit, einfach weil alles in einem guten ruhigen Moment endet. Es ist also noch Luft nach oben, aber genauso mag ich Anfänge: wenn sie noch was für die Folgebände übrig lassen.

Langsam begonnen und stark zugelegt

Von: Bambi Datum: 23. August 2021

Blood and Ash – Jennifer Armentrout Inhalt: Penellaphe ist die Auserwählte, die sogenannte Jungfräuchliche und hat somit ein sehr einsames Leben. Sie ist dazu verpflichetet ihr Gesicht zu bedecken und möglichst wenig bis gar keinen Kontakt zu anderen Personen in dem Schloß zu hegen. Sie wartet darauf den Segen der Götter zu empfangen und damit die Prophezeiung zu erfüllen. Wenn da nicht plötzlich der charismatische Leibwächter Hawke wäre. Meine Meinung: Da das Buch zur Zeit einem Hype unterliegt, waren meine Erwartungen dementsprechend relativ hoch. Im großen und ganzen konnte das Buch diese auch erfüllen. Mit dem Schreibstil der Autorin bin ich schnell warm geworden. Eine schöne bildliche, aber nicht zu schwere Sprache. In die Reihe der positiven Aspekte ziehen die beiden Protagonisten beide ebenfalls ein. Mit Penellaphe (Poppy genannt) haben wir es als Leser mit einer sehr starken, sympatischen Protagonistin zu tun. Sie befindet sich im Konflikt mit sich selbst und ihrem Umfeld. Der Ausbruch aus ihrem vorbestimmten Leben, die Pflichten und den Regeln. Für diese Perspektive hat sich das Buch meiner Meinung nach sehr viel Zeit genommen. Hawke hingegen ist definitiv ein potenzieller Bookboyfriend. Seine direkte, aber auch charmante Art macht ihn zu etwas ganz besonderem. Zwischen den beiden sprühen nicht nur einmal die Funken. Leider hat das Buch sehr lange gebraucht, bis es Fahrt aufgenommen hat, was sich aber verschmerzen lässt, da es sich um den ersten Teil einer Reihe handelt. Das Ende war teilweise abzusehen, hat mich als Leser trotzdem eiskalt erwischt. Die Geschichte rund um Poppy und ihrem Leibwächter ist eine ganz besondere und macht es für mich als Leser schwer noch bis März auf die Fortsetzung zu warten. Ein Buch was ich definitiv empfehlen kann, wenn man bereit ist für eine spannende, unterhaltsame und romantische Reise.

ein explosiver, vielschichtiger und überaus rasanter Auftakt ihrer neuen Reihe

Von: Magische Momente Alys Bücherblog Datum: 23. August 2021

Da ich ein riesengroßer Fan der Autorin bin, musste ich auch sofort Blood and Ash lesen. Den Auftakt ihrer “Liebe kennt keine Grenzen ” Reihe. Völlig gehypt war ich so gespannt darauf und mein Gott, was für ein epischer Ritt war das bitte? Ich bin noch immer von den Socken. Ich liebe ihren Schreibstil, der einfach so leicht von der Hand geht, so einnehmend, so bildgewaltig und herrlich leicht ist. Ich liebe die Charaktere, die sie immer wieder entwirft. Hier stehen Poppy und Hawke im zentralen Geschehen. Poppy hat mich so manche Nerven gekostet. Von Augen rollen bis lachen war einfach alles vorhanden. Ihre Persönlichkeit ist überaus faszinierend und so gegensätzlich wie nur etwas sein kann. Auf der einen Seite total mutig und rebellisch, aber auf der anderen Seite total naiv, gutgläubig und auch etwas weltfremd. Ernsthaft, die Wahrheit sticht ihr schon ins Auge und sie kapiert es immer noch nicht. Ich wusste ernsthaft nicht, ob ich lachen oder weinen sollte. Aber trotzdem ist sie unglaublich liebenswert, gerade weil sie ist, wie sie ist. Sie handelt mit ganzem Herzen und voller Leidenschaft, aber ganz besonders ihre Impulsivität wird sie noch ins Verderben stürzen. Hawke ist ein weiterer sehr interessanter und faszinierender Charakter. Geheimnisvoll, düster und unbestreitbar anziehend. Und daneben haben mich Victor und Jericho unglaublich begeistert. Aber auch die Nebencharaktere verstehen auf ganzer Ebene zu beeindrucken. Es gibt dabei kein Gut oder Böse. Sie sind unglaublich vielseitig, individuell und entwickeln sich immer wieder weiter, was mir so unglaublich gut gefallen hat. Sie haben Ecken und Kanten, handeln aus Verzweiflung, Wut und Überzeugung. Und das allerwichtigste, man kann sie so unglaublich gut spüren und einfach ihr Innerstes nach Außen kehren. Und auch wenn Poppy manchmal etwas außer Kontrolle gerät, so fand ich alle authentisch. In die Handlung bin ich sofort gut hineingekommen. Die Autorin fokussiert sich zunächst auf die Charaktere, wodurch die Welt leider etwas außen vor bleibt. Das ist zwar schade, aber es ist erst der erste Band und ich hatte einfach so unglaublich viel Spaß. Man begreift relativ schnell wo der Hase lang läuft. Insbesondere Poppy hat es alles andere als leicht. Sie muss sich ein verdammt dickes Fell zulegen, um diese ganzen Konflikte und Herausforderungen zu überstehen. An Poppy gefiel mir übrigens am meisten, dass sie auch optisch nicht perfekt ist und einiges an Ballast mit sich herumschleppt. Im ersten Teil der Story hatte ich das Gefühl, die Charaktere müssen sich erst positionieren, um sich zu finden und zu erkennen, welchen Weg sie eigentlich einschlagen wollen. Die Liebesgeschichte nimmt zum Glück nicht so viel Raum ein. Sie kommt kurz und explosionsartig und das in Wellen, fast stakkatohaft, das hatte etwas sehr obsessives und rebellisches an sich. Mich haben diese Szenen unglaublich amüsiert und einfach zum lachen gebracht. Was definitiv die ganze Handlung aufgelockert hat. Weil ganz untypisch für die Autorin geht es stellenweise ziemlich brutal zu. Wow. Da fiel mir erstmal die Kinnlade runter, aber ich fand es so erfrischend, so passend und so gewaltig. Im zweiten Teil des Buches überschlagen sich die Ereignisse förmlich und mein Gott, es hat so unglaublich viel Spaß gemacht. Auch auf die Hintergründe wurde eingegangen und die Autorin schwingt das Zepter damit in die richtige Richtung und sorgt damit für noch mehr Zündstoff. Da ich die Autorin schon kenne, war das große Geheimnis für mich schon relativ schnell offen, was aber die Spannung nicht minderte. Mir hat diese Reise einfach so viel Spaß gemacht, weil die Emotionen so leidenschaftlich und klar hervorgebracht wurden und man eigentlich nie wusste, was Poppy als nächstes anstellt. Besonders die Actionszenen haben mich so unendlich viel gekostet. Zerbrochen, am Boden. Mir kamen schlichtweg die Tränen, weil ich es anders nicht kompensieren konnte. Die Grundidee ist überaus genial. Da hoffe ich, dass es im nächsten Band noch klarere Formen annimmt. Und auch wenn Poppy mich oftmals etwas genervt hat (und nicht immer logisch handelte), so ist das Gesamtprodukt so gewaltig, düster, verheerend und herzzerreißend. Ich liebe es. Übrigens habe ich das Hörbuch dazu gehört und ich feiere Michaela Gartner dafür, wie emotional und bildhaft sie alles rübergebracht hat. Mit Feingefühl, mit Leidenschaft und Intensität. Besser hätte es kein anderer machen können. Fazit: Mit “Blood and Ash” startet Jennifer L. Armentrout einen explosiven, vielschichtigen und überaus rasanten Auftakt ihrer neuen Reihe. Ich war gefangen zwischen lachen und weinen. Erstaunlicherweise sehr brutal, aber es ist unglaublich genial. Daneben hat sie mich mit den Liebesszenen immer wieder zum schmunzeln gebracht. Und mein Gott, ich hab gelitten wie ein Hund. Mich haben die Actionszenen so unfassbar berührt, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. Ich liebe die Charaktere, die Welt, einfach alles. Auch wenn Poppy mich immer wieder die Augen verdrehen ließ und nicht immer logisch agierte. Ich freu mich so immens auf Band 2.

Mein neues Lieblingsbuch

Von: Miris_bookdiary Datum: 21. August 2021

Inhalt: Poppy ist die Auserwählte, die "Jungfräuliche", und darf deshalb so gut wie nichts, muss sich sogar verschleiern und darf zu kaum einem Menschen Kontakt haben. Dafür ist sie durch die Götter gesegnet und kann ihrem Reich helfen, wie genau das aussieht, weiß aber keiner. Spätestens seitdem der gutaussehende und charmante Hawke ihr neuer Leibwächter wird, bricht Poppy aber einige der ihr auferlegten Regeln. Währenddessen machen die untoten "Hungernden" die Burg und das anliegende Städtchen unsicher. Meinung: Ich liebe liebe liebe Jennifer Armentrouts Schreibstil und die dazugehörigen Übersetzungen. Die Charaktäre sind so vielschichtig und tiefgründig und ich habe so viele von ihnen ins Herz geschlossen, allen voran natürlich Hawke und Poppy. Anfangs habe ich etwas gebraucht, um in dem Setting anzukommen, aber da die Story sehr schnell an Fahrt aufnimmt, war es von Anfang an fesselnd. Es passiert so unglaublich viel und dabei gibt es trotzdem viel Humor, Tiefgang, eine spannende neue Welt, ausgeklügelte Handlungsstränge, meisterhaft spannende Action Szenen und unzählige Plottwists. Ich wurde emotional so mitgenommen, dass ich kaum noch an etwas anderes denke, als an dieses Buch. Ich habe gezittert, es angeschrien und liebevoll geschlagen, geweint und mitgefiebert. Das Ende ist, obwohl eine Sache zu erahnen war, einfach unglaublich und lässt auf eine epische Reihe hoffen! Fazit: Es ist unmöglich, diese ganzen Wartezeitig bis zum erscheinen der Folgebände auszuhalten, wahrscheinlich werde ich verrückt. Bis dahin ist Blood and Ash mein neues Lieblingsbuch. Diese emotionale Achterbahn sollte jeder unbedingt erleben! Riesen Empfehlung. Ich gebe alle Sterne, die ich jemals vergeben kann.

Ich habe jede einzelne Seite dieser Geschichte so unglaublich geliebt!

Von: bluetenzeilen Datum: 20. August 2021

"Mut und Angst sind oft ein und dasselbe, und man wird entweder zum Krieger oder zum Feigling. Der einzige Unterschied ist die Person, die Mut und Angst empfindet." Inhalt: Poppy ist eine Auserwählte. Wenn sie den Segen der Götter erhält, wird sie die Einzige sein, die ihre Heimat vor dem Angriff des Verfluchten Königreiches retten kann. So will es die Tradition. So will es das Gesetz. Das Leben einer Auserwählten ist einsam. Niemand darf sie ansehen, geschweige denn mit ihr sprechen oder sie berühren. Eines Tages wird der attraktive Hawke – mit den goldenen Augen, dem frechen Grinsen und den provokanten Sprüchen – Poppys Leibwache zugeteilt, und sie merkt, dass es in ihrem Leben so viel mehr geben könnte als nur ihr Amt. Dass sie ein Herz hat, eine Seele und die Sehnsüchte einer ganz normalen jungen Frau. Als an den Landesgrenzen die Schatten der Verfluchten immer drohender werden, muss Poppy sich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden ... Meinung: Wow, wow, wow! Dieses Buch ist ein absolutes Jahreshighlight! Das Cover ist unglaublich aufwendig gestaltet worden und passt in meinen Augen einfach hervorragend zu der spannungsvollen Handlung im Buch. Zudem unterstreichen die dunklen Farben in schwarz sowie rot bestimmte Akzente, die in meinen Augen sich einfach hervorragend zum Stil des Buches ergänzen. Auch das Detail mit den Schwertern finde ich unglaublich gut gelöst und hat mich einfach direkt neugierig gemacht. Zudem greift sich dieser Aspekt auch noch einmal in der Geschichte erneut auf. Hinzu kommt die Tatsache, dass ich es wirklich sehr schön finde, dass das Originalcover direkt übernommen wurde und auch der Titel ähnlich, wenn auch nicht gleich ist. Ich glaube ich habe selten ein Cover gesehen, dass so gut zum Inhalt harmoniert, wie dieses. Grundsätzlich war der Schreibstil unglaublich fesselnd, eingängig, spannungsvoll und überraschend. Oftmals hatte ich, bezogen auf die Handlung, absolut keine Ahnung was als nächstes passieren würde. Und außerdem wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Irgendwann kam der Moment an dem ich süchtig wurde nach jeder weiteren Seite um zu erfahren, was die Geschichte noch alles so bereit hielt. Nachdem ich einmal in die Handlung hineingefunden habe, wollte ich dieser also gar nicht mehr entfliehen. Dabei wurden die Szenen unglaublich realistisch und detailreich erzählt, sodass ich das Gefühl hatte, mir die Geschichte gedanklich richtig gut vorstellen zu können. Nicht nur die Liebesbeziehung rund um Poppy und Hawke stand jedoch im Mittelpunkt, sondern auch die gesamte Welt, die eingängig und besonders ausgearbeitet erzählt wurde. Poppy war eine starke Protagonistin, die versuchte sich ihrem Schicksal zu beugen und doch zeigte sich immer deutlicher, dass sie auch einfach nur eine junge Frau mit Bedürfnissen war. Sie wollte leben und Hawke hat genau diesen Aspekt in ihr hervorgeholt. Zudem ist Poppy mutig, widersetzt sich dem, was sie eigentlich sollte und geht ihren ganz eigenen Weg. Dabei fand ich sie einfach unglaublich bewundernswert und mochte ihre Art richtig richtig gerne, weil Poppy zeigt, dass man manchmal einfach um das richtige kämpfen muss, auch wenn man selbst nicht wirklich weiß, was es eigentlich ist. Dabei muss ich sagen, dass auch Hawke unglaublich war. Man konnte ihn nie wirklich durchschauen und doch hatte ich eine gewisse Vorahnung. Er war mutig, stark und doch versuchte er nur sein nächstes Ziel zu erreichen. Und doch schien auch Hawke immer durchtriebener zu werden und keine Konsequenzen wirklich spüren zu wollen. Er ist sich seiner Sache immer sicher und das manchmal vielleicht zu sehr. Trotzdem wurde von Anfang an deutlich wieviel Poppy ihm bedeutet und genau diese Tatsache hat auch einen wichtigen Aspekt in der Handlung eingenommen. Ihre stürmische Romanze baut sich über die 600 Seiten in meinen Augen gut auf, sodass die Spannung für den Leser gesteigert wird und das Ende natürlich mit einem bösen Cliffhanger einige Fragen offenlässt. Die Handlung konnte mich so insgesamt einfach total mitreißen und nicht mehr loslassen. Charaktere habe ich in mein Herz geschlossen nur um sie im nächsten Moment wieder zu verlieren. Ich habe mit Poppy einfach total mitgefühlt und verstand, warum sie der Charakter war, der sie war. Dieses Buch ist ein absolutes Jahreshighlight und ich benötigte ganz ganz dringend den zweiten Band! Spannungsvoll, überraschend und eingängig. Diese Geschichte lässt dich nicht mehr so schnell los und nimmt dich auf ein Abenteuer, dass du nicht vergessen kannst. Schon jetzt freue ich mich einfach so unglaublich auf die Fortsetzung und kann es gar nicht mehr abwarten die beiden auch im nächsten Band begleiten zu können.

JLA schießt den Vodel ab

Von: zwischen.zeilen.und.woertern Datum: 20. August 2021

Penellaphe - oder auch Poppy genannt - führt ein sehr einsames Leben. Denn sie ist die Auserwählte - die Jungfräuliche. Es ist ihr nur gestattet, weiße Kleidung zu tragen, ihr Gesicht mit einem Schleier zu verdecken und sie darf sich nur mit wenigen in der Burg lebenden Menschen unterhalten und Ihnen ihr Gesicht offenbaren. Doch was nur wenige wissen, ist, dass Poppy nicht zu 100% ihrem Status nachkommt. Sie trainiert heimlich mit ihrem Leibwächter und schleicht sich nachts hinaus, um zu leben. Sie trifft in einer verruchten Bar auf Hawke Flynn und weiß, dass es verboten ist, was sie im Begriff ist zutun. Aber was, wenn es das ist, was Poppy möchte? Keinem Ideal entsprechen und nicht zu einer Aufgestiegenen werden? Ob ihr letzter Wunsch früher als gedacht Früchte tragen wird? Ich kenne einige Bücher von JLA, aber mit Blood & Ash hat sie sich weiterentwickelt. Es ist mal etwas ganz anderes von der Autorin, dass ihre bisherigen erschienen Bücher toppt. Ich hatte zwar anfänglich ein paar kleine Startschwierigkeiten mit Poppy warmzuwerden, aber spätestens nach dem Überfall im Garten, war ich Feuer und Flamme für diese unfassbar starke und tollkühne Frau. Das Hawke nicht der vorgibt zu sein, der er wirklich ist, habe ich irgendwie geahnt. Aber selbst mich hat er mit seinem Charme um den Finger gewickelt und ich war mehr als geschockt, als endlich die Wahrheit ans Tageslicht kam. Die expliziten Szenen sind verboten heiß und versprechen die pure Offenlegung der Gefühle von beiden. Aber auch Verrat, Misstrauen und Angst herrschen seither in Poppy, als Hawke ihr die Wahrheit erzählt hat. Ja und das Ende … ist ein bösartiger Cliffhanger. Denn selbst hier sind es nur Halbwahrheiten, die Poppy vor noch größere Herausforderungen stellt. Eine absolute Leseempfehlung!!!!!!!!

Ganz klar ein Jahreshighlight!

Von: Lovelybookblog Datum: 15. August 2021

Ich habe bis jetzt jedes einzelne Buch, welches ich von Jennifer L. Armentrout gelesen habe, geliebt, weshalb ich unbedingt ihre High Fantasy Reihe beginnen wollte! Außerdem habe ich von ganz vielen Leuten nur gute Dinge zur Reihe gehört. Meine Meinung: Der Schreibstil war mal wieder, wie ich ihn auch schon von der Autorin kannte, sehr fesselnd, wodurch ich das Buch richtig durchsuchten konnte! Ich finde beide Protagonisten richtig super! Poppy ist eine Auserwählte, weshalb sie schon immer sehr einsam ist. Trotzdem weiß sie, wie man mit Waffen umgeht und sich selbst verteidigt. Sie ist sehr stark, mutig und eine wahre Kämpferin. Hawke wird Poppy als Leibwächter zugeteilt. Schon von Anfang an gibt es eine Anziehung zwischen den beiden, welche sich irgendwann nicht mehr ignorieren lässt. Ich finde, dass Poppy und Hawke richtig gut zusammenpassen. Sie sind zwar sehr unterschiedlich, aber irgendwie auch doch so gleich. Zusammen sind sie um einiges stärker als alleine und man merkt, dass sie miteinander glücklicher und lebendiger sind. Die Welt, die JLA hier erschaffen hat, finde ich sehr spannend und faszinierend. Ich konnte mir alles sehr genau vorstellen und direkt ankommen. Oft ist es bei mir in Fantasyromanen so, dass ich erst richtig in der Welt ankommen muss, um alles verstehen zu können, doch das war hier gar nicht so. Ich war schon von Beginn an in der Geschichte drinnen. Zum Ende hin gab es echt einige Plot twists, wo ich mir gedacht habe: „Okay, warte - was geht hier gerade ab???“. Ich hätte gar nicht mit diesen Wendungen gerechnet, aber dadurch wurde und wird die Geschichte im nächsten Band bestimmt noch viel spannender. Und der letzte Satz vom Buch - WOW ähm hallo??? Ist das gerade wirklich passiert? Ich kann es wirklich nicht glauben, dass die Geschichte in DIESE Richtung geht, aber ahhh es ist so gut!!! Fazit: Ich habe mich direkt auf der ersten Seite in die Protagonisten und in die Geschichte verliebt! Dieses Buch ist zu einem richtigen Highlight geworden und steht jetzt mit einem anderen Buch auf Platz 1 meiner liebsten Romantasybücher! Ich kann es kaum erwarten, bis der zweite Band als deutsche Übersetzung erscheint! Bewertung: 5/5 ⭐️

Eine absolute Leseempfehlung, ihr werdet es nicht bereuen

Von: Annalena Henkel Datum: 14. August 2021

Meinung Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout hat mir wieder einmal unglaublich gut gefallen. Schon auf den ersten Seiten bekommt man sehr viel geballte Information auf einmal, aber je weiter ich gelesen habe, desto schneller war ich in der Geschichte drin. Ich wollte konstant wissen, wie es weitergeht und das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Poppy hat mir unglaublich gut gefallen. Ich habe mich in ihre starke und gleichzeitig doch sanfte Art verliebt, ihr Humor, ihre Handlungen und auch ihre Denkweise haben mich einfach in ihren Bann gezogen. Durch das Buch hinweg macht sie eine wundervolle charakterliche Entwicklung durch, die mich sehr beeindruckt. Nicht nur Poppy hat mich voll und ganz von sich überzeugen können, sondern auch Hawke. Er hat mich ebenfalls von der ersten Seite an von sich begeistern können. Ich habe mich in ihn, seine Handlungen und die Art und Weise verliebt, mit der er mit Poppy umgeht. Er hat unterschiedliche Charakterzüge in sich vereint und ich bin so neugierig, was noch alles passieren wird. Beide haben darüber hinaus einen ganz wundervollen Tiefgang und ich bin mir sicher, dass dieser sich in den kommenden Bänden noch ausbauen wird. Weiterhin hat mich die Beziehung der beiden nicht nur einmal nach Luft schnappen lassen. Ich habe gelacht, gelitten und vor allem geliebt. Die beiden sind unglaublich explosiv zusammen und ich möchte mehr von ihnen haben! Die Nebencharaktere haben mich ebenfalls von sich überzeugen können, sowohl die Guten als auch die Schlechten - ich fand sie allesamt schön ausgearbeitet. Die Handlung an sich hat mir ebenfalls unglaublich gut gefallen. Ich hatte schnell ein paar Vermutungen, in welche Richtung die Geschichte gehen könnte und hatte in mancher Hinsicht auch recht. Nichts desto trotz war das Buch gefüllt mit Spannung, Geheimnissen und schockierenden Wendungen. Darüber hinaus habe ich nicht nur unglaublich oft lachen müssen, sondern haben auch viel gelitten, mitgefiebert und geliebt. Das Ende hat mich vollständig umgehauen und ich bin immer noch schockiert. Ich muss unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht und kann es kaum abwarten, bis der zweite Band erscheint. Fazit Somit komme ich auf 5 von 5 Sterne. Jennifer L. Armentrout hat eine magische, geheimnisvolle und fesselnde Geschichte über Intrigen, Macht und die Liebe geschrieben, die mich von der ersten Seite an überzeugt hat. Ich kann euch die Geschichte von Poppy und Hawke nur ans Herz legen - ihr werdet es auf gar keinen Fall bereuen.

worth the hype

Von: bedtime.reading Datum: 13. August 2021

Herausgegeben als broschierte Ausgabe bei Heyne mit 672 Seiten Poppy ist die Auserwählte, die Jungfräuliche und die Hoffnung ihres Volkes.  Niemand darf sie sehen und so soll sie bis zu ihrer Volljährigkeit verschleiert leben. Doch als sie ihren neuen Leibwächter Hawk zugeteilt bekommt, erwachen in ihr immer mehr Zweifel, ob sie nicht auch mehr verdient haben könnte als das und auf einmal muss sich Poppy zwischen Liebe und Pflicht entscheiden. Vermutlich wurde kein Fantasybuch im letzten Jahr so gehyped wie Blood&Ash und weil ich die Bücher der Autorin eigentlich immer mochte, musste natürlich auch ich es sofort lesen. Ich muss nun zugeben, dass mir der Einstieg nicht ganz leicht gefallen ist. Ich fühlte mich ein bisschen hineingeworfen in eine Welt, von der ich nichts kannte. Schon bald ist mir Poppy dann aber durch ihre rebellische Art ans Herz gewachsen und natürlich ist auch Hawke der perfekte, verwegene Badboy und Herzensbrecher. Die Handlung ist dann im Verlauf mitreißend, mit einigen Wendungen, wobei ich aber auch sagen muss, dass ich schon nach den ersten Kapiteln jede Wendung vorhersagen konnte. Trotzdem bietet Blood&Ash doch alles was gute Romantasy/Fantasy braucht und obendrauf gibt es noch eine ordentliche Portion humorvolle Dialoge und Erotik. Spätestens gegen Ende des Buches möchte man dann unbedingt den Folgeband lesen, weil man einfach wissen möchte wie die Geschichte weitergeht. Leider wird dies im Deutschen noch einige Zeit dauern. Von mir gibt es eine klare Lesempfehlung.

Was für ein wildes Jahreshighlight!

Von: Buchcast MaFia Datum: 11. August 2021

Hallo Highlight 😍 Dieses Buch war in jeder Hinsicht ein wilder Ritt. Der Anfang war der eines Erotikromans, dann kam eine ganz wilde Mischung aus Twilight, Selection und irgendwas sehr Brutalem und die letzten Seiten haben Very Dark Romance geschrien. Die Geschichte ist in jeder Hinsicht erwachsen und der Titel Programm. Aber ich habe alles davon geliebt, auch wenn ich immer noch einige Fragezeichen im Kopf habe - also das komplette Gefühlschaos 😂 Ich habe mich direkt in die Geschichte hineingeworfen und würde empfehlen, es mir gleich zu tun. Umso weniger man über den Inhalt weiß, desto besser. Poppy und Hawke waren der Hammer! Sie sind zwei unverwechselbare Charaktere, die ich beide allein an ihren Dialogen überall wieder erkennen würde. Es war ein Fest von ihren Gespräche zu lesen und ich habe so oft Lachen müssen, weil die beiden eine unglaubliche Reibung haben 😄 Die Welt ist super interessant und wartet mit der ein oder anderen großen Überraschung auf. Ich war total überrascht wie komplex die Geschichte wurde und bin mehr als ready für Band 2! „Blood and Ash“ ist ein unglaublich tolles Buch, welches meine Erwartungen übertroffen hat. Ich habe alles gefühlt, was man so fühlen kann. Auf Seite 50 war ich zum ersten Mal verliebt, auf Seite 80 traurig und 20 Seiten später mehr als wütend auf einige Charaktere. Ich muss mich davon jetzt erstmal erholen und dann geht es direkt weiter mit Hawke… ach und den anderen natürlich! 😋❤️

Anders, aufregend, spannend

Von: svenjas_life_full_of_books Datum: 11. August 2021

Die Ersten 200 Seiten fielen mir nicht leicht. Ich fand die Welt nicht nur komplex, sondern auch merkwürdig. Das hat sich jedoch bald gelegt und ich konnte das Buch vollends genießen. Freue mich auf Band 2

Jahreshighlight!

Von: Literaturvernarrte Datum: 11. August 2021

R E Z E N S I O N - From blood and ash Autorin: Jennifer L. Armentrout Verlag: Heyne Verlag Genre: High Fantasy Altersempfehlung: ab 16+ ⭐5+/5 ♡-Zitat: R E Z E N S I O N - From blood and ash Autorin: Jennifer L. Armentrout Verlag: Heyne Genre: High Fantasy Altersempfehlung: ab 16+ ⭐5+++/5 ♡-Zitat: 𝙽𝚒𝚌𝚑𝚝𝚜 𝚒𝚜𝚝 𝚓𝚎𝚖𝚊𝚕𝚜 𝚎𝚒𝚗𝚏𝚊𝚌𝚑. 𝚄𝚗𝚍 𝚠𝚎𝚗𝚗 𝚎𝚜 𝚎𝚒𝚗𝚏𝚊𝚌𝚑 𝚒𝚜𝚝, 𝚒𝚜𝚝 𝚎𝚜 𝚘𝚏𝚝 𝚗𝚒𝚌𝚑𝚝𝚜 𝚠𝚎𝚛𝚝. •Meinung• Wow. Einfach nur wow. Faszinierende Welt. Girlcrush (weil Poppy einfach AAAAAAAH ist). Diese Idee. Diese Plotts. Diese Tiefgründigkeit. Einfach alles war in so vielerlei Hinsicht mitreißend und fesselnd. Es ist immer noch etwas überraschend, dass das alles aus der Feder von Jennifer L. Armentrout stammt, wo sie doch für ganz andere Elemente bekannt ist. Das betrifft auch ihren Schreibstil. Wo sie sonst so humorvoll ist, war sie hier umso tiefgründiger. Es war faszinierend (ihr werdet hier dieses Wort so oft wie in dem Buch lesen, weil es mein neues Lieblingswort ist) wie sie mit Worten umgegangen ist. Sie hat mich diesesmal nicht nur unterhalten. Sondern lange, auch lange nach dem Buch über ihre Worte nachdenken lassen. Die Protagonisten waren komplexer den je. Poppy (Dieser Spitzname passt garnicht zu ihr und ich habe die Vermutung, dass sich die Autorin das bewusst war und den mit Absicht gewählt hat😂) auch Penellaphe genannt, ist ... umwerfend? Ich würde jetzt Synonyme nenne wie stark, mutig, intelligent, hinterfragend, manchmal leichtsinnig, um ihren Charakter zu beschreiben. Synonyme die ich im einzelnen schon für andere Protagonisten verwendet habe. Nur verkörpert Poppy regelrecht diese Eigenschaften. Es gab so viele Momente wo ich mir dachte "Go girl!". Es waren immer die einen Momente in der die Flammen, die ihren Charakter am besten beschreiben, nach außen traten und wirklich drohten alles um sich herum zu verbrennen. Metaphorisch gesprochen. Hawke ist ein unwiderstehlich charmanter Kerl, in dem der altbekannte Jennifer L. Armentrout Humor steckt. Wo er so humorvoll war, war er auch andererseits tiefgründig. Das ist das Wort womit ich Hawke beschreiben würde. Seine Person, Gedanken und manche Dialoge sind tiefgründig. Und es lohnt sich seine Art tiefer zu ergründen in dem man das Buch liest (Kleines schlechtes Wortspiel ala Christina) Die Entwicklung dieser Geschichte ist in meinen Augen hervorragend gelungen. Es ist langsam und natürlich aufgebaut. Das wirkt sich auch positiv auf den Verlauf aus. Man lernt erst die Hauptprotagonisten und die Welt kennen. Dann baut es auf Ereignissen auf. Manch einer könnte meinen einiges wäre "in die Länge gezogen". Ich denke aber in diesem Buch war es genau richtig und nötig, damit die Geschichte so verständnisvoll und einnehmend werden konnte und schließlich für so viel Begeisterung sorgte/sorgt. Dieses Buch hat keinen Kritikpunkt, weil es in meinen  Augen eine gelungene "High Fantasy" Geschichte ist, die ich von Jennifer L. Armentrout nicht in einer solchen Intensität erwartet hätte. Trotz des amerikanischen und jetzt deutschen Hypes. •Fazit• Dieses Buch ist ein Herzensbuch. Es überzeugt mit unsagbar interessanten Protagonisten die keinesfalls künstlich wirken. Einer Umsetzung und Idee die mich fragen lässt "Wie kommt man auf sowas und wie kann man SOWAS schreiben?". Und eine Empfehlung an ALLE die gerne Fantasy lesen oder es versuchen wollen. Alles Liebe, Christina

Ein grandioser und süchtig machender Reihenauftakt

Von: Michelleslittlebookworld Datum: 10. August 2021

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich habe einfach alles an dem Buch geliebt, die Charaktere, die erschaffene Welt und die Spannung, die sich wie ein roter Faden durch das Buch gezogen hat und durch ich es kaum aus der Hand legen konnte. Mit diesem Buch hat die Autorin mal wieder einen grandiosen Reihenauftakt geschrieben, der einen in eine fantastische, teilweise brutale, aber auch faszinierende Welt entführt. Ich habe mich quasi sofort in Poppy und Hawke verliebt. Poppy tat mir teilweise einfach unendlich leid, ihr Leben als „die Jungfräuliche“ ist alles andere als einfach und doch hat sie ihr gutes Herz bewahrt, hat eine tolle Stärke und ist sehr mutig. Auch Hawke hat mich mit seiner charmanten Art schnell um den Finger gewickelt, obwohl man bald geahnt hat das er nicht der ist für den er sich ausgibt. Dennoch muss man ihn einfach gerne haben, weil er toll mit Poppy umgeht, witzig und insgesamt einfach großartig ist. Zwischen ihm und Poppy knistert es von Anfang an und ich mochte die Dynamik zwischen den beiden unheimlich gerne. Insgesamt kann ich nur eine ganz große Empfehlung für das Buch aussprechen. Es ist spannend, romantisch, fesselnd, teilweise schockierend und gleichzeitig bewegend. Das Einzige was mich wahnsinnig macht ist das Ende, es ist echt fies und jetzt muss ich auf englisch weiterlesen, da ich nicht so lange auf Band zwei warten kann.

Rezension zu "Blood and Ash"

Von: anothersadlovebook Datum: 08. August 2021

Wo soll ich nur Anfangen? Ich bin immer noch emotional bei dem Buch und brauche unbedingt Teil 2!!! Am Anfang des Buches hat mir der Weltenaufbau richtig gut gefallen und es ging auch erstmal sehr spannend los. Der Mittelteil war leider ein wenig monoton, jedoch war die Spannung trotzdem da. Das Ende hatte mich aber so was von überrumpelt, da noch sehr viel passiert ist und ich in einem emotionalen Chaos gelandet bin. Die Welt, mit ihren verschiedenen Wesen, hat mir richtig gut gefallen und so auch Poppy. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen, da sie eine sehr charakterstarke und mutige Protagonistin ist. Bei Hawke war ich schon am Anfang misstrauisch und ich habe es schon ein wenig vorrausgesehen, was das Ende aber nicht weniger krasser gemacht hat. Armentrouts Schreibstil hat mir auch richtig gut gefallen und konnte mich auch zusätzlich in den Bann ziehen. Zudem ist das Cover einfach nur ein Traum. Ich hätte mir jedoch gerne eine Karte zur Orientierung gewünscht. "Blood and Ash" ist auf jeden Fall ein Highlight von mir gewesen. Der Roman erhält mir 5/5 Sterne.

Neues Lieblingsbuch

Von: Anne-Marie Datum: 08. August 2021

From Blood And Ash – Jennifer L. Armentrout Klappentext: Poppy ist eine Auserwählte. Wenn sie den Segen der Götter erhält, wird sie die Einzige sein, die ihre Heimat vor dem Angriff des Verfluchten Königreiches retten kann. So will es die Tradition. So will es das Gesetz. Das Leben einer Auserwählten ist einsam. Niemand darf sie ansehen, geschweige denn mit ihr sprechen oder sie berühren. Eines Tages wird der attraktive Hawke – mit den goldenen Augen, dem frechen Grinsen und den provokanten Sprüchen – Poppys Leibwache zugeteilt, und sie merkt, dass es in ihrem Leben so viel mehr geben könnte als nur ihr Amt. Dass sie ein Herz hat, eine Seele und die Sehnsüchte einer ganz normalen jungen Frau. Als an den Landesgrenzen die Schatten der Verfluchten immer drohender werden, muss Poppy sich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden … Inhalt: Vorab: Bei vielen Büchern die vorab unglaublich gehyped werden, habe ich das Problem, dass ich mit einer falschen Erwartungshaltung an das Buch gehe und dann schnell enttäuscht bin. BLOOD AND ASH hat meine Erwartungshaltung übertroffen und auf eine neue Ebene katapultiert! Poppy ist die Auserwählte, diejenige welche, die Masodoniens Verbleib sichert. Allein mit ihrer Anwesenheit. Doch sie lebt in einem Goldenen Käfig, ohne Privilegien und mit Gewalttätigen an ihrer Seite, die ihr für das kleinste Vergehen, schreckliches antun. Doch das hält Poppy nicht davon ab, ihr Leben zu leben. An einem Abend schleicht sie sich heimlich verkleidet als eine andere aus der Burg und geht in das „Red Pearl“. Eine angesagte Spelunke in der allerlei Menschen das machen, was Poppy verwehrt bleibt: Leben! Sie trifft Hawke, einen Wächter der Burg den sie lange heimlich anhimmelt und macht mit ihm eine lebenseinschneidende Begegnung. Als kurz darauf, nach einem Angriff auf Poppy‘s vermeintliche Freiheit ihr Leibwächter ermordet wird, wird Hawke zu ihrem neuen Leibwächter ernannt. Von da an heißt es: Vertrauen, kämpfen, Lieben, Verrat, Lügen und Sterben. Meinung: Ich habe bisher jedes der übersetzten Bücher von Jennifer L. Armentrouts gelesen und kann dieses ganz klar als mein absolutes Lieblingsbuch titulierten. Nicht nur von ihren bisherigen Büchern, Überhaupt! Die Kulisse, die Charaktere, vollkommen neue Fantasy Elemente und das alles vollkommen stimmig… Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und hat einen hohen Suchtfaktor. Von mir 5 von 5 Sternchen für ein absolut episches Buch!

Jahreshighlight

Von: booksaretherealmagic Datum: 07. August 2021

Ich hatte ein wenig Angst davor, dieses Buch anzufangen, da es gefühlt alle absolut lieben. Ich kann euch aber offiziell sagen, dass für mich der Hype bei diesem Buch absolut berechtigt ist. Es ist zwar im High Fantasy Genre vertreten, beinhaltet aber auch sehr viel Romantasy. Also ihr könnt euch auch auf einige spicy Szenen einstellen. Der Einstieg könnte zunächst ein wenig verwirrend sein, aber das gibt sich schnell und nachdem ich einmal drin war, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Es hat so viel Spaß gemacht, Poppys und Hawkes Geschichte zu verfolgen! Ich habe sehr, sehr viel mitgelitten und musste eventuell ziemlich oft den Drang unterdrücken, das Buch in eine Ecke zu pfeffern. Es hat mich so wütend und verzweifelt gemacht, vor allem was ein paar bestimmte Personen betrifft, dass ich es teilweise wirklich angeschrien habe. Poppy ist so ein toller Charakter, sie war mir von Anfang an durch ihre Handlungen sympathisch, die ich sehr gut nachvollziehen konnte. Außerdem hat sie eine großartige Entwicklung durchgemacht! Auch Hawke ist sehr... vielschichtig. Ich weiß wirklich nicht, ob es ein Wort gibt, welches ihn beschreibt. Hawke ist... Hawke. Er ist mir wahnsinnig schnell ans Herz gewachsen. An keiner Stelle wurde die Handlung auf irgendeine Art langweilig, da immer etwas passiert ist, ob es nun actionreiche Kampfszenen oder witzige Dialoge waren. Oder ein Plotwist. Die Geschichte hat mir immer mal wieder '𝚍𝚊𝚜 𝚛𝚎𝚒𝚌𝚑 𝚍𝚎𝚛 𝚜𝚒𝚎𝚋𝚎𝚗 𝚑𝚘𝚎𝚏𝚎' Vibes gegeben, also falls ihr diese Reihe schon gelesen und geliebt habt, wird euch dieses Buch vermutlich auch sehr gut gefallen. Allen anderen lege ich es natürlich auch ans Herz. Lest es einfach. Für mich ist der erste Band definitiv ein Fantasy 𝚓𝚊𝚑𝚛𝚎𝚜𝚑𝚒𝚐𝚑𝚕𝚒𝚐𝚑𝚝 geworden und nach diesem Cliffhanger freue ich mich umso mehr auf den zweiten Band!

Highlight

Von: loveto_read_anytime Datum: 05. August 2021

5+🌟/ Highlight Dieses Buch war ein Muss für mich, ich musste es unbedingt haben und lesen. Gesagt, getan. Ein absolutes Jahreshighlight! Die Geschichte hatte mich von der ersten Seite an bis zum Ende mit dem letzten schlimmen Satz von Hawke gehabt. Ich wollte das Buch langsam lesen und damit genießen, leider habe ich es nicht geschafft, weil das Buch einfach mega war, obwohl ich ehrlicherweise sagen muss, dass der Weltenaufbau am Anfang für mich persönlich etwas komplex war. Doch zum Glück, nach einer Zeit war das Problem für mich auch gegessen und ich konnte mich voll und ganz der Geschichte hingeben. Poppy und Hawke, die beiden haben es mir echt angetan, zusammen, aber auch jeweils. Die ganze Wortenfechten zwischen den beiden, einfach herrlichen. Ich musste dabei die ganze Zeit schmunzeln. Diese knisternde Spannung von den beiden schon von Anfang an habe ich so lebhaft gespürt. Und sobald die beiden dieser Spannung nachgegeben haben, ist es explodiert. Poppy ist ihr ganzes Leben durch ihren Status, aufbewahrt und eingegrenzt worden, sodass sie danach lechzt zu leben, sie ist auch nur ein Mensch, der Bedürfnisse hat. Und Hawke der geheimnisvolle, ausdrucksstarke, autoritäre Typ, von dem ich genauso wie Poppy hin und weg bin. Doch er hat Pläne für etwas Großes in denen Poppy eine gravierende Rolle spielt. Wer ist auf der falschen Seite, wer auf der richtigen? Wer kämpft für was? Welche Ziele werden verfolgt? Was hat Poppy genau damit zu tun? Wer ist Hawke wirklich? Und hat er es mit Poppy ernst gemeint oder waren alle seine Taten nur durch Verfolgung seines Planes? Und was meint Hawke, das er es hätte früher wissen müssen? Das sind Fragen, die ich mir die ganze Zeit stelle und viel mehr, doch eine Antwort gibt es erst im März nächsten Jahres. Und dieser Cliffhanger...

Packend, fesselnd, spannend

Von: books.with.jenny Datum: 01. August 2021

Wenn man eines nach den ersten Seiten dieses Buches weiß, dann dass diese Geschichte einen nicht loslassen wird. Sie zieht dich in ihren Bann und sorgt dafür, dass du wenn nötig bis mitten in der Nacht in ihr versinkst, nur um am Ende da zu sitzen und dir zu denken: Was? Das kann doch jetzt nicht enden? Und wie zum Teufel soll ich jetzt all die Monate warten, bis es weitergeht? Ich glaube hier stellt sich dann raus, wer auf seine Englisch Kenntnisse zugreift oder sich dem Kampf dessen stellt, denn MAN KANN EINFACH NICHT AUFHÖREN! Denn Hawkes Charme, seine Unwiderstehlichkeit nimmt einen für sich ein. Poppy macht uns nicht nur neugierig auf sie selbst, sondern zeigt uns klar und deutlich wie badass man sein kann. Man findet so leicht in ihre Geschichte und selbst, wenn man gewisse Wendepunkte vielleicht erahnen kann, es macht einem echt nichts aus. Man fiebert geradezu auf sie hin, man spürt die Trauer, die Freude, das Prickeln jedes einzelne Mal. Und da ist es egal wie lang dieses Buch ist - man. hört. nicht. auf. zu. lesen! Für mich waren die Kulisse, der Schreibstil, die Charakter, einfach so herrlich stimmig und fesselnd, dass ich sicher zu den Leuten zähle, die vermutlich nicht bis März warten können und es auf englisch vorlesen. Aber wird es mich davon abhalten es im März erneut zu lesen? Ganz sicher nicht. Eine absolute Empfehlung und Monatshighlight.

Fesselnder Auftakt!

Von: Golden Letters Datum: 29. July 2021

Als die Jungfräuliche führt Poppy ein Leben im goldenen Käfig. In der Öffentlichkeit muss sie einen Schleier tragen und darf nicht sprechen. Kein Wunder, dass sie sich nachts raus schleicht, um zumindest ein wenig normal zu leben. Nachdem sie im Red Pearl dem gut aussehenden Wächter Hawke näher kommt, geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch er darf nicht erfahren, mit wem er so hemmungslos geflirtet hat, denn Poppy darf Burg Teerman natürlich nicht verlassen. Ihr Geheimnis droht aufzufliegen, als ausgerechnet Hawke ihr neuer Leibwächter wird. "Blood and Ash" ist der erste Band von Jennifer L. Armentrouts sechsteiliger Liebe kennt keine Grenzen Reihe, der aus der Ich-Perspektive der achtzehn Jahre alten Penellaphe Balfour erzählt wird. Poppy ist die Auserwählte. In weniger als einem Jahr, an ihren neunzehnten Geburtstag wird sie den Göttern übergeben, um aufzusteigen. Sie führt ein sehr behütetes Leben, denn kaum einer darf ihr Gesicht sehen oder mit ihr sprechen. Doch Poppy lernt im Verborgenen von ihrem Leibwächter und Ziehvater Vikter wie sie sich verteidigen kann, und auch sonst bleibt Poppy nicht untätig. Mit ihrer Gabe, den Schmerz anderer zu fühlen und zu mildern, hilft sie der Bevölkerung von Masadonien, wenn diese von den monströsen Hungernden angegriffen wird, auch wenn niemand wissen darf, was Poppy tut. Sie hat viel Temperament, was so gar nicht zu ihrer Rolle als sanftmütige Jungfräuliche passt. Sie strotzt voller Tatendrang, wenn jemand in Not ist, auch wenn sie sich dadurch in Gefahr begibt. Ich mochte Poppy wirklich sehr gerne, auch weil sie sich eben nicht in ihre Rolle pressen lässt und versucht ihr eigenes Leben zu leben! Mit Hawke bekommt sie einen neuen Leibwächter, der sie ganz schön in Versuchung führt, denn Hawke sieht nicht nur gut aus, sondern sieht den Menschen Poppy unter dem Schleier der Jungfräulichen und vertraut in ihre Fähigkeiten. Die kann sie auch sehr gut brauchen, denn Casteel, der dunkle Sohn und Prinz des verfluchten Königreichs Atlantia, hat es auf die Jungfräuliche abgesehen und sorgt für einige Verwüstung im Königreich Solis. Das Buch ließ sich sehr gut lesen, denn es war eigentlich immer spannend und ich mochte die Dynamik zwischen Poppy und Hawke sehr gerne. Aber komplett vom Hocker reißen konnte mich dieser Auftakt trotzdem nicht. Ich hatte lange Zeit das Gefühl, bei der Welt nur an der Oberfläche zu kratzen. Poppy lebt in der Burg Teerman, bei den sogenannten Aufgestiegenen. Doch was die Aufgestiegenen wirklich ausmacht, erfahren wir erst sehr spät, wenn auch aus gutem Grund. Mir haben ein wenig die tiefer gehenden Erklärungen gefehlt. Wie ist Poppy beispielsweise als Jungfräuliche erkannt worden? Aus manchen Details bin ich dann auch nicht ganz schlau geworden, sodass ich bis zum Schluss das Gefühl hatte, dass mir entscheidende Puzzlestücke gefehlt haben, um die Welt richtig erfassen zu können. Aber besonders die letzten hundert Seiten hatten es noch einmal in sich und obwohl ich mit einem größeren Knall am Ende gerechnet hätte, so hat mir dieses dennoch richtig gut gefallen und ich bin sehr gespannt, wie es mit Poppy und Hawke weitergehen wird und wo sie am Ende landen werden! Fazit: "Blood and Ash" von Jennifer L. Armentrout ist ein guter und fesselnder Auftakt! Die Geschichte ließ sich sehr gut lesen und ich mochte Hawke und Poppy auch sehr! Mir haben ein wenig die ausführlicheren Erklärungen zur Welt gefehlt, weil ich oft das Gefühl hatte, diese nicht komplett zu verstehen. Aber dennoch hat mir dieser Auftakt sehr gut gefallen und ich bin gespannt wie es mit Poppy und Hawke weitergehen wird!

Absolut grandioses Buch!

Von: Emily Datum: 29. July 2021

“Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen” von Jennifer L Armentrout ist den Hype absolut wert! Ich hatte generell schon relativ hohe Erwartungen aber diese wurden sogar noch übertroffen! Die Story ist erstmal total einfallsreich und so gut ausgearbeitet! Man will die ganze Zeit wissen wie es weitergeht und wie bestimmte Dinge ausgehen werden wodurch ich mich wirklich zwingen musste aufzuhören mit dem lesen 🥲 Ich liebe die Charaktere! Poppy und Hawke und auch noch einige andere, doch das spoilert,wenn ich sie erwähnen würde 🧐 Die letzten 150 Seiten waren nochmal doppelt spannend und die Plottwists in dem Buch auch mega mega gut! Einen Plottwist wusste ich aber leider seit Anfang an, aber das kann daran liegen dass ich so viel Fantasy lese 😂 Das Ende , besonders der letzte Satz, haben mich jetzt total neugierig gemacht auf den zweiten Band und ich kann es wirklich kaum abwarten bis Band 2 Nächstes Jahr endlich erscheint 😭 Das Buch ist ein absolutes Jahreshighlight für mich!

Ein starker Auftakt

Von: Zwischenzeilenundgefühlen Datum: 26. July 2021

Klappentext: Poppy ist eine Auserwählte. Wenn sie den Segen der Götter erhält, wird sie die Einzige sein, die ihre Heimat vor dem Angriff des Verfluchten Königreiches retten kann. So will es die Tradition. So will es das Gesetz. Das Leben einer Auserwählten ist einsam. Niemand darf sie ansehen, geschweige denn mit ihr sprechen oder sie berühren. Eines Tages wird der attraktive Hawke – mit den goldenen Augen, dem frechen Grinsen und den provokanten Sprüchen – Poppys Leibwache zugeteilt, und sie merkt, dass es in ihrem Leben so viel mehr geben könnte als nur ihr Amt. Dass sie ein Herz hat, eine Seele und die Sehnsüchte einer ganz normalen jungen Frau. Als an den Landesgrenzen die Schatten der Verfluchten immer drohender werden, muss Poppy sich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden … Meine Meinung: Ich bin ein riesen JLA Fan und darum war bei mir die Freude wirklich groß, als ich gehört habe, dass das Buch übersetzt wird und wir es nun auch auf Deutsch lesen können. Nach den ersten paar Seiten war ich kurz verwirrt, weil wir mitten in die Geschichte hineingeworfen werden und erst häppchenweise Informationen bekommen, wodurch das Buch spannend wird, aber das hat sich schnell wieder gelegt. Die Welt, die die Autorin sich ausgedacht hat, gefällt mir wahnsinnig gut und sie ist unglaublich spannend. Von den Hungernden bis zu den Aufgestiegenen, den vielen Legenden und Geschichten war alles so interessant dargestellt. Poppy war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich wirklich gut in ihre Lage versetzen. Ich habe sie wirklich schnell lieb gewonnen, auch wenn ich es manchmal nicht immer toll fand, wie und wann sie ihre Gabe eingesetzt hat. Aus Hawke bin ich erstmal nicht wirklich schlau geworden. Er war mysteriös, aber dabei ein ziemlich spannender Charakter. Auch ein zwei Handlungen von ihm würde ich jetzt nicht ganz unterstützen, aber mehr kann ich nicht sagen, ohne zu spoilern. Die Neckereien zwischen Poppy und Hawke haben mich mehrfach zum Lachen und Grinsen gebracht. Viele der Nebencharaktere konnte ich auch schnell in mein Herz schließen, während ich andere mit jeder Faser gehasst habe. Die Geschichte war, wie bereits gesagt, sehr spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Zwar habe ich eine kleine Sache vorhergesehen, aber das macht die Geschichte für mich nicht schlecht. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout hat mir gut gefallen, obwohl er etwas ernster war als sonst und nicht so humorvoll. Wie sie Sachen beschrieben hat, hat mir unglaublich gut gefallen. Am Ende fand ich eine Szene leicht fragwürdig, aber sonst war das Buch wirklich toll. Ich freue mich nach dem miesen Cliffhänger darauf Band 2 zu lesen, obwohl wir bis dahin leider noch bis März warten müssen. Fazit: Das Buch ist leider zu keinem Highlight geworden, was vor allem an einer der letzten Szenen liegt, die ich etwas fragwürdig fand und ich nicht alle Handlungen von Hawke und Poppy gut fand. Trotzdem konnte ich beide in mein Herz schließen. Das Buch ist spannend, spielt in einer ziemlich coolen Welt und jetzt warte ich sehnsüchtig auf Band 2. Von mir gibt es eine Empfehlung!

Epischer Reihenauftakt

Von: Bookcatlady Datum: 26. July 2021

Meinung Was habe ich auf dieses Buch hingefiebert! Und doch hatte ich auch Angst, dass es meinen Erwartungen nicht gerecht werden kann. Denn der Hype hatte auch mich erfasst, obwohl ich das Buch noch gar nicht gelesen hatte. Sowas ist mir in meinen vielen Jahren als Leser und Blogger noch nicht passiert. Umso aufgeregter war ich also, als ich den Schatz endlich in Händen hielt. Die Geschichte hatte mich sofort in ihren Bann gezogen. Jennifer L. Armentrout hat eine Welt und Charaktere erschaffen, die mich einfach nur staunen ließ. Die Handlung strotze nur so vor Spannung und ich dachte in jeder freien Minute daran, endlich weiterlesen zu können. Trotz teils brutalen Szenen, kamen meine Gefühle nicht zu kurz und wurden auf eine emotionale Achterbahn geschickt. Die Plottwists waren so unvorhersehbar und überraschend, dass ich kaum zu Atem kam. Ich wurde regelrecht aus der Bahn geworfen. Mein Herz wurde gebrochen, nur um kurz darauf zu explodieren. Es gab in dieser komplexen Welt so unglaublich viel zu entdecken. Ich will mehr! Mehr Poppy, mehr Hawke! Ich bin dieser Geschichte und ihren Charkatern willenlos verfallen. Poppy und Hawke sind unglaublich tolle Protagonisten. Sie sind facettenreich und tiefgründig ausgearbeitet. Poppy ist so mutig und schreckt vor nichts zurück. Sie musste so wahnsinnig viel durchmachen und wächst doch mit jeder überstandenen Herausforderung nur noch mehr über sich hinaus. Ich habe den allergrößten Respekt vor dieser großartigen Protagonistin. Ach Hawke… seinem düsteren Charme bin ich sofort verfallen. Er hat mein Herz im Sturm erobert und sämtliche Bookboyfriends vom Thron gestoßen. Zusammen sind Poppy und Hawke so besonders, so einzigartig. Ich liebe ihre Dynamik. Tolle Nebencharaktere runden die Handlung ab und ergänzen sie perfekt. Fazit „Blood and Ash – Liebe kennt keine Grenzen“ ist ein epischer Reihenauftakt, bei dem ich von Emotionen überrollt wurde. Außergewöhnliche und einzigartige Charaktere, ein bildgewaltiger Schreibstil sowie ein atemberaubendes Setting ließen mich dem Buch restlos verfallen. „Blood and Ash“ ist ein Meisterwerk, ein Herzensbuch und so viel mehr! Lest dieses Buch!

Ein epischer Auftrag einer grandiosen und originellen Fantasy-Reihe

Von: overwhelmedbybooks Datum: 25. July 2021

Ich wollte das Buch schon seit ich es das erste Mal auf Bookstagram gesehen habe, lesen. Das Cover sowie der Klappentext waren so vielversprechend, dass ich schon oft kurz davor war, es mir zu kaufen. Die Buchreihe wurde ja auch schon im englischsprachigen Bereich sehr gehypt, weshalb ich ziemlich hohe Erwartungen an die Geschichte hatte. Ich kann aber sagen, dass diese erfüllt wurden✨ Schon zu Beginn habe ich schnell in den Schreibstil verliebt. Zu Beginn hat es etwas gedauert, bis ich mich in der Welt eingefunden hatte, doch nach wenigen Kapiteln, hatte ich auch damit kein Problem mehr. Poppy war eine tolle Protagonistin! Sie war taff, selbstbewusst, stark, aber auch naiv, leichtgläubig und zurückhaltend. Sie wirkte so authentisch und „menschlich“ (ich hoffe man versteht was ich meine😅). Die Geschichte war sehr originell und es hat nie an Spannung gefehlt. Ich habe nur einen Kritikpunkt, und zwar das Ende. Irgendwie konnte ich Poppys Handlungen nicht nachvollziehen und irgendwie war es sehr vorhersehbar. Dennoch habe ich das Buch so sehr geliebt, dass ich mir überlege die Reihe weiterhin auf Englisch zu lesen. 😅 Klare Leseempfehlung!💗

High Fantasy Highlight

Von: booksandmore18 Datum: 25. July 2021

Ich hätte es niemals gedacht aber Jennifer L. Armentrout hat endlich ein absolutes Highlight für mich geschaffen. Das Buch war genau nach meinem Geschmack und trotz der komplizierten Fantasy Welt bin ich richtig schnell durch die Seiten geflogen. Ich habe schon wirklich viele Bücher von Jennifer L. Armentrout in meiner Lesekarriere gelesen. Egal ob die komplette Obsidian, Dark Elements oder Götterleuchten Reihe, bisher war noch kein Buch von ihr ein Highlight für mich. Mein Problem mit den Büchern war immer ungefähr das gleiche. Mir waren die Geschichten bisher einfach immer ein bisschen zu kindlich. Dies hat sich besonders durch die Protagonistinnen ausgedrückt, die immer sehr kindlich, naiv und unsicher waren. Deswegen konnte ich auch nie komplett mit denen mitfühlen und war öfters genervt von ihnen. Dies war dann auch Teil der einzelnen Geschichten, die mich so nicht vollkommen packen konnten. Der Schreibstil der Autorin war allerdings schon immer sehr angenehm zu lesen und ich mochte ihn gerne. Hier hat sie aber etwas ganz anderes gezeigt und ich habe es geliebt! Die Welt war sehr düster, dunkel und bedrohlich. Sie war sehr kompliziert und verschachtelt, denn es ist hier wirklich High Fantasy, nicht Urban Fantasy wie in ihren anderen Werken. Deshalb dauerte der Einstieg auch etwas länger und ich habe auch nicht von Anfang an die ganze Welt durchschaut. Es war nicht einfach und deshalb auch eher für erfahrene Leser geeignet. Am Ende hat aber alles Sinn gemacht und meine Fragen zum Weltaufbau wurden nahtlos beantwortet. Ganz besonders toll war einfach die Protagonistin Poppy. Sie hat mich begeistert und dies schon bei ihrem ersten Auftritt. Im Gegensatz zu anderen JLA Protagonistinnen war Poppy mutig, stark und draufgängerisch. Sie ist gefangen in ihrer Rolle und hat trotzdem alles getan, um anderen zu helfen, auch wenn sie sich dabei in Gefahr begibt. Poppy war auch unglaublich authentisch. Ihr Umgang mit neuen Erfahrungen und Wendungen war grossartig erzählt. Die Autorin hat die perfekte Mischung aus Skepsis und Unglauben gefunden, die sehr realistisch gewirkt hat. Die Gefühle von Poppy waren nachvollziehbar und mitreissend. Sie war einfach eine grossartige Protagonistin. Genau wie Poppy war auch Hawke ein Highlight-Protagonist. Seine Art war aussergewöhnlich und er konnte mich immer wieder überraschen. Selbst gegenüber Autoritätspersonen hat er mutig seine Prinzipien und Poppy verteidigt und ist dafür eingetreten. Er hat immer wieder Grenzen ausgetestet und Poppy auf die Palme gebracht, was sehr geschickt umgesetzt wurde. Der Umgang zwischen den beiden war sowohl lustig als auch romantisch und ich kann die beiden zusammen nur aus ganzem Herzen lieben. Die weiteren Protagonisten waren ebenfalls alles zwischen liebevoll sympathisch bis zu absolut grausam. Dennoch hinterliessen alle einen authentischen Eindruck. Gerade die Adligen am Hof des Herzogs haben mich wirklich schockiert. Dazu muss man sagen, dass das Buch auch nicht ganz ohne war. Es gab die einen oder andere sehr brutale und schockierende Szene, die ich aber genau so gerne mochte. Ich freue mich auch schon sehr darauf, weitere Protagonisten im zweiten Band kennenzulernen. Die Spannung war unglaublich hoch während des ganzen Buches. Ich hatte erst grosse Skepsis, ob das so leicht zu lesen wird, da die Welt sehr komplex und nicht ganz einfach war. Ebenfalls war es sehr klein und eng geschrieben und mit fast 700 Seiten kein dünnes Buch. Diese Punkte waren aber schnell vergessen, denn ich war so in der Geschichte versunken, dass ich nicht auf die Seitenzahlen geachtet habe. Es war so spannend, dass ich immer weiter lesen wollte. Auch an überraschenden Wendungen hat es nicht gemangelt. Ich hätte niemals erwartet, was im letzten Drittel passiert ist und war begeistert von der neuen Wendung. Allgemein hätte man das Ende nicht vorhersehen können. Das Buch hat sich zu einem Pageturner entwickelt und hat mich emotional zerstört. Es hat am Ende plötzlich alles Sinn gemacht, was von einer grossartigen Konstruktion zeugt. Es gab tatsächlich gar nicht so einen grossen Cliffhanger am Ende, ganz anders als erwartet. Dennoch kann ich Band zwei kaum erwarten, weil ich so viel Potential sehe. Die neuen Erkenntnisse in einem weiteren Buch umgesetzt zu sehen, lassen mich mit ganz viel Vorfreude warten. Insgesamt gibt es an dieser Stelle nichts weiteres zu sagen als 5 Sterne, Highlight und eine grosse Empfehlung für Fans von High Fantasy Geschichten. Dennoch an dieser Stelle der Hinweis, dass es keine einfache Geschichte ist und man schon Erfahrung in dem Genre haben sollte. Als Einstiegsbuch wäre Blood and Ash eher weniger geeignet.

Für alle Fans der Autorin und jene die es noch werden wollen

Von: Laura Datum: 23. July 2021

Die Hauptprotagonistin ist Poppy. Sie ist die Auserwählte, die „Jungfräuliche“. Die Tradition will, dass sie ihre Heimat rettet. Deshalb wird sie von einem Leibwächter bewacht, als dieser stirbt, wird Hawke zu ihrem neuen persönlichen Beschützer. Er ist mysteriös und attraktiv und weckt Gefühle in Poppy, welche sie eigentlich nicht haben dürfte. Ob die Auserwählte ihre Pflicht erfüllt oder doch ihren Gefühlen folgt, müsst ihr selbst lesen. Der Schreibstil ist fesselnd, spannungsgeladen und intensiv. Der Spannungsbogen ist steigend. Jedoch ist mir der Mittelteil etwas schwieriger gefallen und kam mir kurzzeitig etwas langatmig vor. Natürlich kommen die Gefühle der Protagonistin nicht zu kurz und werden toll beschrieben. Poppy ist tiefgründig und eine großartige Protagonistin. Sie besitzt Charme, eine ganze Bandbreite an Gefühlen und jede Menge Tiefgang. Hawke ist schön beschrieben und besitzt die Gewisse Tiefe. Er ist offen und ehrlich gegenüber Poppy. Die Beziehung der Beiden verleiht dem Buch, mit ihren Hochs und Tiefs, leben. Die Nebencharaktere sind großartig ausgearbeitet und bereiten einem beim Lesen viel Spaß. Es ist schön in diese neue Welt einzutauchen. Ein tolles Buch, welches mir große Freude bereitet hat. Insgesamt gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Sterne. Es ist eine absolute Leseempfehlung für Fantasiefans und Fans der Autorin.

High Fantasy für Anfänger. Romantasy vom Feinsten

Von: lese.melodie Datum: 23. July 2021

Poppy ist die Auserwählte. Sie ist die Zukunft Ihres Volkes und bis sie den Segen der Götter erhält wird sie beschützt und begleitet. Aber das Leben als Auserwählte ist einsam. Niemand darf ihr nahe kommen. Niemand darf mit ihr kommunizieren. Niemand darf sie anfassen. Als ihr neuer Leibwächter genau der Mann wird, dem sie bei einem ihrer verbotenen Streifzüge getroffen hat, könnte dies jedoch ihr Leben und damit das ihres ganzen Volkes verändern. . Fangen wird mit dem an, dass mein Leserinnen-Herz höher schlägen lässt: From blood and ash ist eine leicht zu lesende flüssige High Fantasy Geschichte. Man wird sanft in die Welt eingewiesen. Dadurch das Poppy die Welt selbst nicht richtig versteht ist es als würde man Hand in Hand mit ihr langsam die verschiedenen Ecken der Welt entdecken. Durch diesen Punkt kann ich diese Geschichte nur jedem empfehlen, der neu in High Fantasy ist. . Auch die Mischung zwischen Romance und Fantasy ist perfekt angepasst. So wie man es von JLA gewöhnt ist, erhält man beim Lesen dieses wundervolle Kribbeln, dass sowohl von der love Story als auch von Blut, Mord und Tod kommt. (und ja so ist es richtig wie ich es Ausdrücke, denn die Leichen kommen hier nicht zu kurz, sind aber auch nicht so brutal geschrieben😉😂) . Poppy ist ein Charakter den ich sofort in Herz geschlossen habe. Denn trotz ihres Unwissens hinterfragt sie. Sie beobachtet und ist stark. (trotzdem hat sie den Plot twist nicht wie ich schon von Kapitel eins an vorhergeshen) Und damit kommen wir zu den... . Negativen Aspekten: Es war für mich am Ende einen ticken ZU wenig Weltenaufbau. Ich denke vieles davon kommt in den Folgebänden, denn ein gutes Grundgerüst würde geschaffen. Aber der leichte Schreibstil konnte nur ganz knapp rausholen, dass mir nicht langweilig geworden ist. Dies mag aber viell auch daran liegen, dass ich schon über 30 Bücher von JLA gelesen habe und sihh für mich vieles in ihren Charakteren und Plot wiederholt. . Außerdem ist die Beziehung gerade gegen Ende sehr toxisch. Wer darauf achtet, dem kann ich nur vom Lesen abraten. Gerade auf den letzten 50 Seiten hat mich dieses Aspekt massiv gestört. Meiner Meinung nach hatte Harwke einfach nur Glück, dass Poppy es "zufälligerweise" auch wollte. Vieles seiner Aussagen und Handlungen waren für mich aber schon sexueller Belästigung. Diese Form der Beziehung wird aber in allen JLA Büchern so dargestellt. . Alles in allem hätte es für mich warscheinlich sogar ein 5 Sterne read sein können, wenn diese letzten 50 Seiten nicht da wären und ich im Grunde nicht schon die Art von JLA Bücher zu schreiben in und auswendig kenne. . Jeden der neu in High Fantasy ist und auf ein sehr gutes Romantasy Buch steht kann ich es aber nur ans Herz legen🧡 3,5/5 ⭐ (wegen dem toxischen Aspekt. Sonst 4!)

Absolutes Highlight!

Von: carinas_bookish_world Datum: 22. July 2021

Es gab schon lange kein Buch mehr, auf welches ich mich so sehr gefreut habe, wie auf „Blood & Ash“. Ich habe bereits ein paar Bücher von Jennifer L. Armentrout gelesen, aber keins wurde so gehyped wie dieses hier. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout hat mir in diesem Buch noch viel besser gefallen, als bei der Lux-Reihe oder der Götterleuchten-Reihe. Der Schreibstil war bei diesem Buch deutlich erwachsener und man konnte merken, dass das Buch auf eine andere Altersgruppe zugeschnitten ist. Diese Anpassung des Schreibstils hat das Leseerlebnis deutlich angehoben, weshalb ich das Buch umso mehr genießen konnte. Die Handlung war von Anfang an sehr spannend. Schon auf den ersten paar Seiten konnte die Handlung mich so sehr fesseln, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich habe gar nicht gemerkt, wie schnell ich durch das Buch geflogen bin. Manchmal schaue ich bei jeder Seite auf die Seitenzahl, was hier aber überhaupt nicht der Fall war. Das lag ganz besonders an der aufgebauten Spannung und den überraschenden Wendungen, wegen denen ich immer weiterlesen wollte, da ich immer wissen wollte, wie es weitergeht. Die erschaffene Welt konnte mich begeistern. Ich habe es geliebt, immer neue Informationen zu erhalten und besser zu verstehen, in welchem Verhältnis die handelnden Personen zueinanderstehen, wie das Reich aufgebaut ist und was grundlegende und wichtige Punkte für die Handlung sind. Ich liebe es, wenn mich Autorinnen und Autoren mit ihren Welten überraschen können und das hat Jennifer L. Armentrout hier wirklich geschafft. Allein wegen der Welt möchte ich unbedingt die nächsten Bände lesen und kann sie gar nicht mehr erwarten. Die Charaktere sind der absolute Wahnsinn. Ich habe mich sehr in Poppy und Hawke verliebt und habe sie wirklich in mein Herz geschlossen. Beide sind so unterschiedliche Charaktere, aber sie passen einfach perfekt zur Geschichte und zueinander. Poppy sollte eigentlich schüchtern und zurückhaltend sein. Während der Zeit, in der dies von ihr verlangt wurde, hat sie sich immer mehr weiterentwickelt und wurde rebellischer. Nicht selten lehnt sie sich gegen den Herzog und die Herzogin auf und zieht ihr eigenes Ding durch. Dies passiert nicht immer unbeobachtet und sie fängt sich oft Strafen dafür ein. Diese schüchtern sie aber nicht ein. Ich habe Poppys toughe und selbstlose Art geliebt. Sie hat mich manchmal an Celaena aus Throne of Glass erinnert, welche eine meiner liebsten Protagonistinnen ist. Ich freue mich schon sehr, in den nächsten Bänden mehr von Poppy zu erleben und ihr wahres Ich kennenzulernen. Und Hawke? Hach, er hat sich klammheimlich in mein Herz geschlichen. Nicht nur einmal habe ich vermutet, dass Hawke nicht so gut ist, wie er tut. Aber trotzdem habe ich immer weiter gehofft, dass er doch zu den Guten gehört, da ich ihn insgemein zu gerne mochte, als dass ich damit klargekommen wäre, wenn er nicht die Person gewesen wäre, für die ich ihn gehalten hätte. Sein Humor war einer der ausschlaggebenden Punkte, weshalb ich ihn so sehr feiere. Seien Schlagfertigkeit ist göttlich und ich habe seine Schlagabtäusche mit Poppy sehr geliebt. In Hawke kann man sich einfach nur verlieben. Die Beziehung zwischen den beiden war sehr authentisch. Sie hat sich langsam, aber stetig entwickelt. Besonders ihr erstes Kennenlernen war sehr humorvoll. Man kann die beiden einzeln einfach nur mögen, aber zusammen muss man sie lieben. Das Ende kam sehr unerwartet. Ich habe mit etwas ganz anderem gerechnet, aber ich müsste eigentlich von Jennifer L. Armentrout gewöhnt sein, dass es nie so kommt, wie ich es erwarte. Nach diesem Ende kann ich Band 2 gar nicht mehr abwarten und hoffe nun, dass die Zeit bis nächstes Jahr schnell vergeht. „Blood & Ash“ bekommt von mir verdiente ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne.

episches Jahreshighlight

Von: lovebooksandpixiedust Datum: 20. July 2021

Wahnsinnn… absoluter Wahnsinn. Was war das den bitte für ein absolut geniales Buch. Ein absolutes Jahreshighlight. Jennifer L. Armentrout hat sich mal wieder selbst übertroffen. Sie ist eine meiner Lieblingsautorinnen und mittlerweile kaufe ich ihre Bücher blind. Von all ihren Büchern ist das mit Abstand ihre beste Reihe. Das Cover ist so toll, detailliert und absolut passend für die Handlung. Jennifer L. Armentrout hat einen grandiosen Schreibstil. Er ist flüssig zu lesen, detailliert, einfach magisch und verdammt heiß. Ich konnte das Buch zu keiner Zeit aus der Hand legen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Von der erste Seite an, ist man in dieser Welt gefangen. Ein absolut grandioses Worldbuildung, von dem man einfach nicht mehr loskommt. Die Welt rund um Masadonien, Solis und Antlantia ist so komplex, sodass es immer wieder neues zu entdecken gibt. Auch die verschiedenen Nationalitäten und Spezies sind einfach interessant. Die Handlung ist durchgehend spannend und es wird zu keiner Zeit langweilig, man fiebert regelrecht mit den Charakteren mit. Es war alles einfach so aufregend. Vampire, Werwölfe, Götter und noch so viel mehr… man kommt einfach nicht von dem Buch los. Die Charaktere sind unglaublich gut ausgearbeitet. Sie sind facettenreich, sehr komplex und sie haben alle ihre Ecken und Kanten. Poppy ist jemand, den man von der ersten Seite an ins Herz schließt. Sie ist ihr ganzes Leben klein gehalten worden, aber dennoch ist sie eine unglaublich mutige, kämpferische und liebeswürdige junge Frau. Sie gehört zu meinen Liebsten weiblichen Charakteren von Jennifer L. Armentrout. Ich liebe es, wie sie auf ihre Art rebelliert und sich nichts gefallen lässt. Besonders bei Hawke kennt sie keine Gnade. Hawke… mein Herz gehört ihm und er ist absolutes Bookboyfriend Material. Er ist absolut nicht auf den Mund gefallen, düster und geheimnisvoll. Die Chemie zwischen ihm und Poppy knistert von ihrer ersten Begegnung an. Beide halten sich gegenseitig ordentlich auf Trab und man hat das Gefühl, als würde man ein Tennismatch beobachten. Ich liebe, liebe, liebe es!!! Neben Poppy und Hawke gibt es noch so viele andere Charaktere, die ganze Handlung wunderbar ergänzen. Thawny, Vikter und Kieran muss man einfach lieben. „Blood and Ash“ ist einer der besten Reihenauftakte die ich je gelesen habe. Eine Mischung aus genialen Dialogen, faszinierenden Charakteren, einer komplexen Handlung und einem Woldbuliding der Extraklasse. Wer Fantasy oder die Bücher von Jennifer L. Armentrout mag, sollte sich diese Reihe absolut nicht entgehen lassen. Ein absolutes Must-Read!!

Absolutes Fantasy-Highlight

Von: kathis.books Datum: 20. July 2021

In Blood & Ach lernen wir Poppy kennen. Sie ist auserwählt um den Segen der Götter zu erhalten und ihre Heimat zu retten. Doch sie führt ein Leben unter strengen Regeln. Niemand darf sie ansehen oder berühren. Als sie mit Hawke einen neuen Leibwächter bekommt, merkt sie, wie sehr sie sich wünscht ein anderes, normales Leben zu führen...⠀ ⠀ Selten wurde ein Buch im Vorfeld so gehyped. Und auch wenn ich bisher fast jedes Buch der Autorin mochte, so hatte ich dennoch Angst. Angst, dass ich zu hohe Erwartungen habe und es mich nicht so packen kann, wie viele andere. Schon nach ein paar Kapiteln hab ich allerdings gemerkt, dass diese Angst absolut unbegründet war. Denn diese Fantasygeschichte war einfach haargenau nach meinem Geschmack. Schon bereits die erste Szene, in der Poppy auf Hawke trifft, war episch und genial. Spätestens dort war ich verliebt. ⠀ ⠀ Der Schreibstil der Autorin war wie gewohnt flüssig und bildhaft. Auch die Charaktere waren grandios ausgearbeitet, facettenreich und komplex. Die Dialoge zwischen ihnen genial. ⠀ ⠀ Die Spannung steigert sich immer weiter und was diese Geschichte alles bereithält ist einfach nur krass. Es gab so viele Momente wo ich komplett sprachlos war. Das Buch hat mich auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt, an die ich noch lange zurückdenken werde. Und auch wenn ich eine Wendung vorausgesehen habe, so hat es mich dennoch komplett umgehauen. Die knapp 700 Seiten fühlten sich fast schon zu kurz an und das Ende hat dazu geführt, dass ich am liebsten sofort Band Zwei in den Händen halten würde. ⠀ ⠀ Für mich war es einfach grandiose Fantasy! Ich schließe mich wirklich liebendgerne dem Hype an. Bitte lest dieses Buch!

Ein episches Jahreshighlight!

Von: book_lovely29 Datum: 19. July 2021

Wow, ich bin völlig überwältigt, sprachlos, einfach fertig. Was war das denn bitte für ein absolut grandioses Buch! Der absolute Wahnsinn!!! Die Charaktere, das Setting, die Handlung - einfach alles ist perfekt! Ich finde keine Worte, um zu beschreiben, was ich für dieses Buch empfinde. Was ich für Poppy & Hawke empfinde. Bereits nach ihrer ersten Begegnung war ich ihnen hoffnungslos verfallen. Ich war süchtig, süchtig nach jeder Seite, süchtig nach den Worten, süchtig nach Poppy & Hawke. Die beiden sind wie eine Droge und haben sich tief in mein Herz geschlichen. Einmal begonnen, hat mich ihre Geschichte in den Bann gezogen und ich habe mich vollkommen in dieser atemberaubenden und komplexen Welt verloren. Nein, ich war gefangen und es gab kein Entkommen mehr. Es gab hier so viel zu Entdecken und ich war fasziniert von all dem. Und wenn man glaubt zu wissen, was als nächstes passiert, Pustekuchen. Es gab so viele Überraschungen und Wendungen, die mir Schnappatmung verursacht haben. Es war so nervenaufreibend, dass es mir zweitweise den Atem nahm. Mein Herz, keine Ahnung, wo es sich während des Lesens befand. Es wurde unzählige Male gebrochen und drohte zu explodieren. Denn immer wieder passieren Dinge, die man nicht kommen sieht und mich völlig aus der Bahn geworfen haben. Die Charaktere sind einzigartig, tiefgründig, facettenreich und wundervoll ausgearbeitet. Und ich liebe sie mit all ihren Stärken und Schwächen, ihre Dynamik ist einfach nur genial. Poppy ist so eine liebenswerte und intelligente Protagonistin, die ich für ihren Mut und ihre unglaubliche Stärke bewundert habe. Sie macht eine enorme Charakterentwicklung in dem Buch durch und wächst mit jeder Herausforderung über sich hinaus. Und Hawke, tja, an ihn habe ich komplett mein Herz verloren, ich könnte diesen Kerl den ganzen Tag anschmachten. Er ist geheimnisvoll, düster und hat so eine Präsenz, seinem Charme kann man einfach nicht widerstehen. Zusammen sind die beiden einfach nur großartig, dieses intensive Kribbeln war kaum auszuhalten. Hier sprühen nur so die Funken und es geht heiß her. Diese ganzen Neckereien und den humorvollen Schlagabtausch habe ich so sehr geliebt. Hawke ist einfach unglaublich und ich bin so verliebt. Darf ich vorstellen, mein neuer Bookboyfriend! Aber es gibt auch so viele Nebencharaktere, die die Geschichte perfekt ergänzen und sie zu etwas ganz Besonderem machen. Die Handlung ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und emotionsgeladen und ich habe jede Seite nur so verschlungen Der Schreibstil ist gefühlvoll, bildlich und so fesselnd, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen kann. Ich wurde von den Worten der Autorin derart verzaubert und konnte jede Emotion, jeden Schmerz, jede Verzweiflung und jedes Prickeln deutlich spüren. Ich wurde hier mit Gefühlen überrollt, dass mir ganz schwindelig wurde. Mit diesem Meisterwerk hat sie sich tief in mein Herz geschrieben. Ich könnte jetzt noch Stunden schwärmen, denn selten schafft es ein Buch, mich derart zu beeindrucken. Es ist episch, atemberaubend, faszinierend, einmalig, unvorhersehbar, bildgewaltig, prickelnd und steckt voller unbeschreiblicher Emotionen. Ein absolutes Jahreshighlight! Dieses Buch hat alles und noch so viel mehr! ICH LIEBE ES!!! Lest dieses Buch! Was ich mich jetzt nur frage, wie verdammt nochmal soll ich es bis nächstes Jahr März aushalten.

Bildgewaltig, romatnisch und fesselnd! Ein wahres Highlight!

Von: little_book_journal Datum: 18. July 2021

Neben einer romantischen Liebesgeschichte, vielen Wendungen, spannenden Momenten, tollen Nebencharakteren und einem tollen neuen Bookboyfriend. Hat die Autorin eine wundervolle, charakterstarke Protagonistin erschaffen, mit der man das ganze Buch mitfiebert Blood and Ash-Liebe kennt keine Grenzen ist ganz klar ein absolutes Jahreshighlight

toller Auftakt trotz kleinerer Kritikpunkte

Von: readingheals Datum: 18. July 2021

Mit „Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen“ beginnt die neue Fantasy Reihe von Jennifer L. Armentrout, welche den Leser in das fiktive Königreich Solis entführt. Dort lebt die Auserwählte Poppy, deren Bestimmung es ist, die Zukunft des gesamten Landes zu retten. Doch dieses Schicksal bedeutet gleichermaßen auch Einsamkeit und Abgeschiedenheit, weshalb Poppy mehr und mehr hinterfragt, ob sie das Amt tatsächlich antreten möchte. Als ihr eines Tages schließlich Hawke als neuer Leibwächter zugeteilt wird, gerät ihr Pflichtbewusstsein gefährlich ins Wanken. Poppy ist eine sympathische, kluge und starke Protagonistin, die sich selbst verteidigen kann und somit nicht auf die Hilfe eines Mannes angewiesen ist. Trotz ihrer stark ausgeprägten Empathie anderen Menschen gegenüber, scheut sie auch nicht vor rücksichtslosen und brutalen Handlungen zurück, wenn diese notwendig sind. Hawke hingegen ist mysteriös und undurchschaubar, weshalb ich aus ihm lange nicht schlau wurde. Einige seiner Aussagen und Handlungen fand ich grenzwertig, jedoch merkt man nichtsdestotrotz, dass er tief im Inneren ein gutes Herz hat. Die Dynamik zwischen Poppy und Hawke hat mir sehr gefallen und besonders ihre Wortgefechte sind äußerst unterhaltsam. Jennifer L. Armentrouts Schreibstil hat mich wie nicht anders zu erwarten ab der ersten Seite gefesselt. Die Handlung des Buches ist durchweg spannend und es gibt einige Wendungen, die mich sprachlos zurückgelassen haben. Der Weltenbau ist ebenfalls fantastisch, wenn auch zu Beginn ein wenig verwirrend. Jedoch waren manche Szenen meiner Meinung nach unpassend und fühlten sich fehl am Platz an, was meiner Begeisterung ein wenig den Wind aus den Segeln genommen hat. Zusammenfassend ist „Blood and Ash - Liebe kennt keine Grenzen“ trotz kleinerer Kritikpunkte meiner Ansicht nach ein gelungener Auftakt der Reihe. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Sterne.

Bildgewaltig, romatnisch und fesselnd! Ein wahres Highlight!

Von: little_book_journal Datum: 18. July 2021

Dieses Buch, hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Nach gerade einmal zwei Tagen hatte ich die 600 Seiten geradezu verschlungen. Die Autorin hat mit diesem Buch wieder bewiesen, wie gut sie schreiben kann. Neben einer romantischen Lovestory, einem neuen Bookboyfriend, eine atembraubende Welt zu abtauchen, hat die Autorin auch noch eine charakterstake, mutige und clevere Protagonistin erschaffen. Ich kann das Buch nur empfehlen und bin schon jetzt gespannt auf den zweiten Teil

Ein richtig genialer Einstiegsband!

Von: Lisa_zeilenzauber Datum: 18. July 2021

"Ich wiederhole es gerne: Es ist mir egal, was du bist. Mir ist nur wichtig, wer du bist." Wie genial war bitte dieses Buch? Also ich fand es ja wirklich großartig. Großartig! Jedenfalls am Ende. So ehrlich muss ich dann schon sein. Die ersten 500 Seiten nämlich waren gut. Sie haben sich schön lesen lassen und mich unterhalten. Aber es fehlte etwas. Die ganz große Spannung, der Nervenkitzel, das "Oh mein Gott dieses Buch...". Vielmehr wurde hier eine Geschichte aufgebaut, die man erst verstehen muss. Eine Welt aufgezeigt, in die man erst eintauchen muss. Und Figuren wurden eingeführt die man erst kennenlernen musste. Und doch war da die ganze Zeit dieses untergründige Misstrauen allem und jeden gegenüber - Ok, eigentlich nur einer Figur gegenüber. Man wusste die ganze Zeit, dass da noch was kommt. Was Großes. Und man weiß auch in was für eine Richtung es gehen wird. Aber wie sich plötzlich alles fand, aufgelöst wurde und erklärt hat... Also damit hätte ich einfach niemals gerechnet. Plötzlich war einfach wirklich ALLES anders und das Buch hatte nur noch 100 Seiten. Wie konnte das nur passieren? Diese letzten Seiten waren dann natürlich in einem kurzen Atemzug auch schon ausgelesen und plötzlich saß ich da. Völlig begeistert, mittendrin im Geschehen, euphorisch und vlt auch etwas verwirrt. Und konnte doch nicht weiterlesen, weil Band 2 noch nicht erschienen ist. Über das Ende kann man sich denke ich ganz gut streiten, aber ich mochte es. Habe irgendwie schon ein paar Seiten vorher gewusst (oder doch eher gehofft?), dass der letzte Satz genau so lauten wird. Wieso? Ich habe keine Ahnung. Kam er doch total plötzlich und wirkte sehr unüberlegt. Doch fest steht: Ich habe Fragen. Eine menge Fragen. Und auf die möchte ich bitte gerne antworten. Heute. Gestern. Morgen. Am liebsten einfach sofort. Schon allein auf die, wie er bitte dazu kommt sowas einfach mal festzulegen. Völlig aus der Kalten heraus. Ihr seht ich brauche unbedingt Band 2 und freue mich auch schon sehr aufs weiterlesen. Ganz schön große Liebe zum Ende hin!

Perfekt geeingnet für Fans von Sarah J. Maas

Von: Mondbuchzauber Datum: 16. July 2021

Wer sich in der Buchbubble bewegt kommt seit knapp einem Jahr nicht an From Blood and Ash vorbei. Bilder, Rezensionen und noch mehr Hype. Die Reihe wird in den Himmel gelobt und ist gefühlt auf jedem Account vertreten. Jennifer L. Armentrout ist keine unbekannte Autorin, ihre Bücher landen häufig auf irgendwelchen wichtigen Listen und sie hat Leser*innen auf der ganzen Welt. Man glaubt es kaum, aber ich hielt bis vor zwei Tagen noch nie ein Buch von ihr in den Händen. Warum hat sich das geändert? Nun, wahrscheinlich würde man mich als Hype-Opfer bezeichnen. Die ganzen Bilder, Lobeshymnen und Rezensionen haben mich verführt. Ich bin meiner Neugierde verfallen und wollte das Hype Buch der Stunde endlich auch lesen. Well. That was intense. Poppy und Hawke waren für mich keine Unbekannten mehr. Ihre Bilder sprangen mir förmlich jeden Tag ins Gesicht und es war SO GUT IHRE GESCHICHTE ENDLICH AUCH ZU KENNEN. Naja, die magische Welt von Bookstagram, Fanart und TikTok hat mich ein klein wenig gespoilert but that’s ok. Nichtsdestotrotz habe ich das Buch verschlungen. Gut, die ersten 150 Seiten waren jetzt nicht überragend. Der Beginn unserer Beziehung war etwas langatmig. Aber sobald die Geschichte an Fahrt aufgenommen hat, war es um mich geschehen. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist nicht einzigartig, nicht poetisch oder lyrisch wie ich es mag, aber sie kann schreiben. Und zwar so, dass man durch die Seiten fliegt, mit Poppy einen Doch schwingt, Pfeile von der Mauer feuert und verbotene Küsse mit Hawke austauscht. Poppy ist nicht irgendjemand. Sie ist die Auserwählte. Wenn sie den Segen der Götter erhält, wird sie die Einzige sein, die ihre Heimat vor dem Angriff des Verfluchten Königreiches retten kann. So will es die Tradition. So will es das Gesetz. Das Leben einer Auserwählten ist einsam. Niemand darf sie ansehen, geschweige denn mit ihr sprechen oder sie berühren. Eines Tages wird der attraktive Hawke mit den goldenen Augen, dem frechen Grinsen und den provokanten Sprüchen Poppys Leibwache zugeteilt, und sie merkt, dass es in ihrem Leben so viel mehr geben könnte als nur ihr Amt. Dass sie ein Herz hat, eine Seele und die Sehnsüchte einer ganz normalen jungen Frau. Als an den Landesgrenzen die Schatten der Verfluchten immer drohender werden, muss Poppy sich zwischen Liebe und Pflicht entscheiden. Poppy ist mehr, als die Aussenwelt von ihr annimmt. Sie ist stark, geschickt im Umgang mit Waffen und sie ist eine ganz normale junge Frau, die sich nach mehr sehnt. Aber sie ist auch naiv. Sie glaubt an das was ihr ein Lebenlang eingetrichtert wurde und hinterfragt sehr wenig. Als Leserin hat mich das gestört, vor allem wenn es um Regeln und Abläufe ging, die zu der Gesellschaft gehörten in der sie lebt. Hawke aka Mr. Neuer-Sexy-(Sassy)-Bookboyfriend verändert Poppy’s Leben für immer. (HA! Wer hätte das gedacht, ja wer?!) Ich mochte ihn. Er ist provokant, witzig und dass er aussieht wie ein Gott ist dabei natürlich auch hilfreich. Of Course ist er auch total einfühlsam und zeigt Poppy SEHR VERBOTENE DINGE. Das letzte Drittel des Buches war phantastisch. Ein Feuerwerk der Gefühle und Poppy’s Welt ist nun so viel grösser, als sie jemals gedacht hätte ... Ich kann das Buch allen Sarah J. Maas Fans wirklich nur ans Herz legen und freue mich unglaublich auf Band zwei.

Fesselnd, überragend und einfach episch!

Von: Beccasbibliotheca Datum: 14. July 2021

Ganz klares Highlight! Dieses Buch ist genau das, wonach ich die letzten Monate gesucht habe: eine Fantasy-Geschichte, die mich einfach mal wieder komplett mitreißt und vom Hocker schmeißt. Eine spannende Story, Plottwists, interessante Charaktere und Intrigen. Ich. Liebe. Es! Aber fangen wir mal vorne an. Schon bereits die erste Szene, in der Poppy auf Hawke trifft, ist einfach nur grandios. Es ist spannend und total unerwartet, aber dieses erste Zusammentreffen ist einfach der Wahnsinn. Die nächsten Seiten habe ich Hawke sehr vermisst, dafür lernen wir aber Poppy und ihre Lebenslage besser kennen. Poppys Vielschichtigkeit gefällt mir unheimlich gut, denn auch wenn sie im Herzen eine aufmüpfige Person ist, die sich nichts sagen lässt und eigentlich nur nach ihrem eigenen Kopf handelt und Stärke beweist, so weiß sie in den richtigen Situationen auch, sich unterwürfig zu verhalten – auch wenn ihr das natürlich schwerfällt. Die Vertrautheit, die sehr schnell zwischen Poppy und Hawke entsteht, gefällt mir auch unheimlich gut. Obwohl sie sich nicht viel Zeit lassen, fühlt es sich authentisch an. Der Schreibstil ist unglaublich flüssig und sehr schön zu lesen. Er macht die Welt nicht unnötig schwer, auch wenn ich mir tatsächlich eine Karte gewünscht hätte. Dennoch klappt der Weltenaufbau hervorragend. Ich hatte am Anfang einige Fragen zu Poppys Situation und hatte schon Angst, dass es nie genauere Erklärungen dazu geben wird, aber am Ende ergibt alles Sinn. All die kleinen Dinge, die total unauffällig gestreut wurden über die 666 Seiten, werden am Ende zusammengefügt und ergeben ein Bild, was ich niemals erwartet hätte. Dieses Buch war von Anfang bis Ende spannend. Dinge, die am Anfang einfach so eingeworfen wurden, wurden am Ende noch mal aufgegriffen und in einen neuen Zusammenhang gepackt, sodass wir uns eigentlich von einem Plottwist in den nächsten bewegen. Ich hätte das Ende so niemals erwartet, aber es war einfach grandios. Ganz ganz große Leseempfehlung und ich freue mich unglaublich auf Band 2!

Absolut episches Highlight

Von: Sarah Östreicher Datum: 13. July 2021

Bei sehr gehypten Büchern bin ich eigentlich ziemlich neugierig, ob sie dann wirklich so gut sind wie alle sagen. Bei „Blood and Ash“ war der Hype unheimlich groß. Aber jetzt wo ich es gelesen habe, kann ich sagen, dass dieser absolut gerechtfertigt war! Schon lange habe ich keinen so fesselnden High Fantasy Auftakt mehr gelesen. Anfänglich war ich skeptisch, weil ich so gar nicht wusste in welche Richtung es eigentlich geht, aber nach 200 Seiten war ich voll drin. Die restlichen Seiten wollte ich eigentlich nur noch weiterlesen und habe mir schwer getan es mal aus der Hand zu legen. Aber irgendwann muss man ja schließlich mal essen und schlafen. Am meisten mochte ich an der Geschichte, dass man anfänglich denkt, dass Poppy die naive Auserwählte „Jungfräuliche“ ist, die die meisten in ihr sehen. Tatsächlich hat sie es aber faustdick hinter den Ohren. Sie kann sich selbst verteidigen und schreckt auch nicht vor Brutalität zurück. Es kommt zu brutalen und spannenden Kämpfen, die ich super gelungen fand. Die Welt ist fantasievoll und auch wenn es ziemlich lange dauert, bis man wirklich mehr über diese erfährt, mochte ich diese. Ich hoffe aber, dass noch mehr auf diese in den kommenden Teilen eingegangen wird. Jedes Mal wenn ich dachte die Geschichte würde jetzt doch mal ruhiger werden, ist wieder irgendetwas spannendes passiert. Die Handlung sprang von einem zum anderen Höhepunkt und hat einen nie losgelassen. Es gab zwar eine große Wendung, die ich schon lange vorher erahnt hatte, aber dennoch mochte ich die Entwicklung der Geschichte sehr. Auch wenn der Untertitel etwas anderes vermuten lässt, geht es gar so viel um Liebe. Hauptsächlich ist es eine spannende Fantasy Geschichte. Aber die Anziehung zwischen Poppy und Hawke, war wirklich gut geschrieben. Hawke ist definitiv Book Boyfriend Material. Fazit: Absolutes Highlight und meiner Meinung nach ein Muss für alle Fans des High Fantasy Genres. Man kann es auch gar nicht mit anderen Werken von Jennifer L. Armentrout vergleichen. Ich bin zwar ein Fan von all ihrer Werken, aber diese Reihe wird wahrscheinlich meine liebste. Jetzt muss ich 8 lange Monate auf Teil 2 warten. 😭

Ein absolutes Jahreshighlight, wow wow wow!

Von: Charleen Datum: 12. July 2021

»Vergiss das nie. Versprich es mir. Versprich mir, dass du das hier nicht vergisst, Poppy. Egal, was morgen passiert. Oder übermorgen. Oder nächste Woche. Versprich, dass du es nicht vergisst - vergiss nicht, dass es real war.« Where do I begin? Auf diesem Bild seht ihr ein neues Jahreshighlight von mir und ein Buch, das mir mehrere Nervenzusammenbrüche beschert hat. Ich denke mir wirklich bei jedem JLA Buch, dass es nicht besser werden könnte und dann haut sie die nächste Geschichte raus und belehrt mich eines besseren. Hat mich „Blood and Ash“ von der allerersten Seite an gefesselt & in seinen Bann gezogen? Definitiv. Hält diese Geschichte so viel Unerwartetes für seine LeserInnen bereit, dass man einfach andauernd sprachlos und überfordert ist? Aber hallo! Ist Jennifer‘s Schreibstil zu meiner größten Sucht geworden? Absolut. Und kann man dieses Buch, wenn man einmal mit dem Lesen begonnen hat, einfach nicht mehr aus der Hand legen? Auf gar keinen Fall. Mich hat einfach ALLES - vom Worldbuilding, über die Grundidee der Geschichte und die absolut beeindruckenden Charaktere bis hin zur grandiosen und packenden Atmosphäre - komplett umgehauen, fasziniert und mit sich gerissen. Egal wie viel man liest und wie viel mehr man erfährt, es ist niemals genug. Du willst und BRAUCHST immer mehr, du rätselst mit und stellst Theorien auf & versuchst den Durchblick zu bekommen. Und gerade dann, wenn du denkst, du wüsstest, was Sache ist, kommt JLA um die Ecke und sagt: „HA, vergiss es. Falscher könntest du nicht liegen.“ Und dann fängst du verzweifelt wieder bei 0 an. Aber für diese Geschichte würde ich immer und immer wieder freiwillig bei 0 anfangen. Weil sie meinen Leserherz & mir einfach SO unglaublich viel gegeben hat. Meine Gefühle haben ein krasses Schleudertrauma erlitten, aber ihr wisst ja, dass ich diese Verzweiflung, Verwirrung, die Zerstörung und den ganzen Herzschmerz in Büchern nicht nur wahnsinnig liebe, sondern all das ein grandioses Buch für mich ausmacht. Außerdem habe ich mein Herz erneut verloren. Ich wollte nicht glauben, dass jemand Neues so einfach den obersten Platz meiner Bookboyfriends einnehmen kann, aber Hawke hat es geschafft. Er kam, hat mich mit seinem Charme, seiner Bestimmtheit, seiner mächtigen Ausstrahlung und seinem Beschützerinstinkt absolut um den Finger gewickelt und dafür gesorgt, dass ich ihn innerhalb weniger Seiten verfallen bin. Probiert mal, diesen Mann nicht zu lieben. Es ist absolut UNMÖGLICH. Was nicht bedeutet, dass ich ihn nicht das ein oder andere Mal auch umbringen wollte. Meine Gefühle sind nicht die einzigen, mit denen er gespielt & mein Herz nicht das einzige, das er gebrochen hat. Und TROTZDEM liebe ich diesen Mann. Er sagt und tut Dinge, die es einem unmöglich machen, nicht über all das Negative hinwegzusehen. Da siegt das Herz ganz klar über den Verstand! Und Poppy? I want to be like her when I grow up und das, obwohl sie in diesem Buch jünger ist als ich.Lächelndes Gesicht mit Träne Warum? Weil ich diese mutige, atemberaubende, starke, kluge, raffinierte und beeindruckende junge Frau mit dem großen Herzen und dem starken Willen einfach wahnsinnig bewundert habe und es noch immer tue. Sie macht alleine innerhalb des ersten Bands diese Reihe schon so eine krasse charakterliche Entwicklung durch und dass ich sie dabei begleiten durfte, ist etwas, für das ist unwahrscheinlich dankbar bin. Denn auch, wenn ich das jetzt bestimmt schon oft genug erwähnt habe, muss ich einfach noch einmal betonen, WIE sehr ich dieses Buch und seine Charaktere geliebt habe. Das gilt auch für einige der Nebencharaktere hier. Ich weiß nicht, wie mein Herz Platz für so viele Menschen gleichzeitig haben kann, aber die Autorin hat es geschafft, dass sie ihn allesamt dort drin gefunden haben und er nun ihnen gehört. And I’m not mad about it. Ob dieses Buch mindestens 10/5 Sternen von mir bekommen würde, wenn es möglich wäre? Aber sowas von! Absolute BUCHLIEBE, absolute EMPFEHLUNG & absolutes HIGHLIGHT! LEST ES, LEST ES, LEST ES!

Absolutes Jahreshighlight!

Von: Julias_Bibliophilie Datum: 12. July 2021

Cover: Ich liebe es! Ich bin glücklich, dass Heyne sich dafür entschlossen hat, dass Cover aus dem Englischen zu übernehmen. Es ist wunderschön und ein eyecatcher, mit wunderbaren Details und genau dem, was das Buch ausmacht. Leider hätte ich mir dennoch ein Hardcover gewünscht. Schreibstil: Der Schreibstil hier ist etwas anders als wie von den anderen Büchern von Jennifer L Armentrout. Und nur weil er anders ist, heißt es nicht, dass er schlecht ist - ganz im Gegenteil!!! Ich liebe ihn! Er passt perfekt zur Geschichte. Er zog mich tiefer und tiefer und bevor ich mich versah, vergingen Stunden des Lesens. Detailgetreu, magisch und mit einer Prise der Abhängigkeit. Meine Meinung: Ich bin ohne irgendwelche Erwartungen an dieses Buch herangegangen und was mich dann jedoch erwartet hat, ist unbeschreiblich. Die Charaktere die Jennifer L Armentrout hier erschaffen hat, sind einfach super. Poppy war mir sofort sympathisch. Sie ist stark, draufgängerisch, weiß was sie will und versucht dennoch ihrer Rolle so gerecht zu werden, wie nur Möglich. Und trotz allem, möchte sie nur eins: Leben. Sie möchte Erfahrungen sammeln, die ihr verwehrt bleiben. Die Aufgaben die auf ihr Haupt drücken, lasten schwer auf ihr und dann gibt es auch einige Steine, die sie überwältigen muss. Hawke ist dagegen ein Mann, der weiß was er tut und was für eine Ausstrahlung er auf Frauen hat. Er ist aufmerksam, ruhig und gut in dem was er kann: töten. Hawke ist super Bookboyfriend material - er macht sich einfach super als Bad Boy. Er liebt es Poppy zu necken und das auf eine Art und weise, dass es schwer ist, das Knistern und die Spannung zwischen den beiden zu ignorieren. Er hat mich direkt in seinen Bann gezogen, mich verzaubert und ich konnte nicht genug von ihm bekommen. Aber auch die anderen Charaktere waren super ausgearbeitet. Jeder hatte seine Rolle, die er erfüllen musste. Vikter darunter hat mir besonders gefallen und wurde auch sowas wie eine Vaterfigur für Poppy. Und auch Thawny war nicht nur irgendeine Kammerzofe, sondern eine wirkliche Freundin, die Poppy stets zur Seite stand. Aber nur um ein paar erwähnt zu haben, gibt es natürlich wiederum ein paar nicht so tolle Charaktere, die wir gemeinsam mit Poppy zu hassen lernen. Aber kommen wir zurück zur Geschichte. Die Geschichte und die Handlung dahinter ist einfach super aufgebaut und verständlich. Das Setting ist neu und einzigartig etwas, womit ich nicht gerechnet hatte. Die Wesen die wir hier kennenlernen sind auch ganz anders - angehaucht an Wölfen und Vampiren. Einfach alles ist anders und genau deswegen, ist es einfach super gut! Es gab Wendepunkte, die mich sprachlos zurück ließen und nicht nur das, sondern auch Actionszenen, die einen mitfiebern und auch kämpfen lassen wollen. Die tiefe und auch die Erfahrungen, die Poppy sammeln tut, sind für die junge Frau etwas sehr intimes. Zudem füllt Jennifer L Armentrpout das Buch mit einer sexiness, die greifbar und spürbar ist. Die Atmosphäre in diesem Buch ist einfach zum verlieben. Fazit: From Blood and Ash ist ein Meisterwerk und ein phänomenales Fantasy Buch rund um Action, Gefahren, Geheimnissen und Liebe. Es bringt dein Herz zum schmelzen mit nur einem Wort: Hawke. Es hat mich zum weinen und mein Herz zum stillstand gebracht. Für Jennifer L Armentrout und Sarah J Maas Fantasy Fans ein absolutes MUSS. Ein Absolutes Jahreshighlight! 5/5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

...atemberaubend, episch, ergreifend, voller unglaublicher Persönlichkeiten, die einen immer wieder beeindrucken...

Von: Buch Versum Datum: 11. July 2021

Das ist der erste Band der Blood ans Ash Reihe, sie bietet einen genialen Einstieg in die fantasievolle, brutale als auch emotionsgeladene Welt von Poppy. Diese ist die Jungfräuliche, eine Auserwählte, was genau das bedeutet, erfahrt ihr, in dem ihr zum Buch greift. Verliert euch in der Welt von einem Leben, dass voller Eingrenzungen, Pflichten und unmöglichen Herausforderungen besteht. Das Cover ist ein Blickfang, der Titel sticht in dem wunderschön gestaltet Blätterwerk hervor. Die Farbwahl ist harmonisch und gut gewählt. Der Schreibstil von Jennifer ist wieder erstaunlich: gefühlvoll, fesselnd, bildlich, spannende aber auch locker, leicht, amüsant und ergreifend zugleich. Die Autorin schafft eine Leichtigkeit und nimmt mit einen fließenden Lesefluss mit. Ihre fantasievolle und gefährliche Welt der Götter, Aufgestiegenen und viele anderer Wesen, die nicht immer Feinde aber auch keine Freunde sind. Herausstechend die schicksalhaften Verwicklungen, die Wahl zwischen auferlegten Einschränkungen und der Sehnsucht nach Freiheiten, einem Leben und zwischenmenschlichen Beziehungen als auch Emotionen. Der Schreibstil erzeugt einen fließenden und mitreißenden Lesefluss, der den Leser das Buch in einem Rutsch verschlingen lässt. Der Leser wird wieder von den Protagonisten eingenommen, teilt deren Gefühlschaos und innige Verbindung, die aufkeimenden, hitzigen Gefühle als auch die brutalen Gegner sowie eine Gabe, die unglaubliches vermag. Poppy, die Jungfräuliche, eingeschränkt im Leben, voller auferlegter Pflichten und einer heilbringenden Zukunft für die Aufgestiegenen, zieht uns in ihr Leben, in ihr wundervolles Gemüt und zeigt uns mit welchen täglichen Bewältigungen sie leben muss. Wo sie doch geachtet und bewundert werden müsste, muss sie mit Ablehnung, Gewalt und unglaublicher Missachtung in ihren näherem Umkreis leben. Die Bestrafungen brechen einen das Herz und ziehen vollkommen in ihre unglaubliche, komplizierte aber auch fantasiereiche Welt, lassen uns an ihren Gefühlen und Leid teilhaben, so dass ich persönlich vom ersten Worten an, an dem Geschehen hing und vollkommen im Leserausch war. An Poppys Seite sind natürliche ihre Wächter als auch ihre Hofdame, die eher eine Freundin und gesellige Begleiterin ist. Besonders sind es aber die Wächter, die einen das Herz aufgehen lassen. Vikter, der einer Vaterfigur gleicht, beschützend, fürsorglich und hilfreich immer zur Stelle, gibt ihr nicht nur Rückhalt, sondern ermöglicht ihr sich selbst zu verteidigen. Eine Seite ihres Leben doch unter Kontrolle zu haben und ihr damit etwas Glück zu teil zu werden. Natürlich gibt es auch einen Beschützer, der erst vor kurzen in ihr Leben trifft und es vollkommen durcheinander bringt. Hawke ist seit kurzen auf der Burg, hat sich mit ehrgeizigen Schritten einen Namen gemacht und wird erschreckend schnell zu ihren zweiten Begleiter erwählt. Ihr erste Begegnung war vollkommen anders als erwartet, doch vom ersten Moment zieht sie eine unglaubliche Anziehung an, eine schockierende Faszination und beide bieten sich nicht nur genial köstliche Schlagabtausche, neckende Momente als auch ergreifende, die einen nicht mehr los lassen. Hawke ist nicht nur gut in seiner Position, er ist charismatisch, gutaussehend, charmant aber auch feinfühlig, fürsorglich und was am wichtigsten ist immer auf Poppys Sicherheit bedacht. Natürlich schreckt das aber die Widersacher nicht auf, jede Verwicklung könnte einen neuen Angriff, spannungsgeladen und nervenzehrende Entwicklungen mit schockierenden Opfern hervor rufen. Daher ist es kein Wunder, dass der Leser in die fantasievolle aber auch gefährliche, brutale und doch sehr packende als auch emotionale Welt gezogen wird. Die Charaktere Ihm immer wieder aufs neue schockieren und erstaunen. Der Kampf, die Strategie zum Schutz als auch die mutigen Taten nicht mehr los lassen und einen atemberaubend in den Bann ziehen. Der Spannungsbogen ist auf der höchsten, mitreißenden Ebene, die Kämpfe, die neuen Verwicklungen sowie die Gefahren um Poppy und ihr Schicksal lassen nicht mehr los. Der Handlungsstrang wird immer wieder an den besten Stellen gesteigert, der sehr emotional als auch amüsant sein kann und einen, sehr gut entwickelten rote Faden erzeugt. Genialer Einstieg der Reihe, atemberaubend, episch & nervenaufreibend Die Autorin zieht den Leser in eine Welt voller Gefahr und Gefühlen, einem unglaublichen Schicksal und schockierenden Entwicklungen, ergreifenden verzweifelten Taten mit Protagonisten, die einen in jeder Weise einheizen. Zum Fazit; ___________________ Ich bin unglaublich froh, dass der Hyphe um die Reihe bei mir genauso eingeschlagen hat, wie erwartet bzw. all meine Erwartungen vollkommen übertroffen wurden. Nicht nur dass man auf den Kern der kreierten, gefährlichen Welt schritte Weise geführt wird, man bekommt von Anfang an die verzweifelten Emotionen von Poppy geboten. Ich wurde direkt in ihre Denkweise gestoßen, war sofort vernarrt von ihr, habe jede Gefühlsebene mit ihr durchlebt, ihre Faszination für Hawke teilgenommen, bin vollkommen in den Schlagabtauschen und den sehr ergreifenden Momenten aufgegangen. Wie ihr merkt hat das Werk mich überwältigt, nicht mehr los gelassen, zutiefst begeistert und hat sich mit der Verbindung der Persönlichkeiten umso mehr gesteigert. Besonders Hawke, der einen Rätsel als auch Fragen offen lässt, zieht in den Bann und wirft einen immer wieder aus der Bahn, so dass man Spekulationen über seine Person als auch Rolle in der Geschichte Zweifel bekommt. Die perfekte Dynamik zwischen Poppy und ihm steht außer Frage, sie ziehen sich an wie die Motte das Licht, erzeugen eine berauschende Anziehungskraft, feinfühlige und emotionsgeladene Aufeinandertreffen, so dass man sich nicht mehr aus den Bann der Entwicklungen entziehen kann und im Werk versinkt. Der Lesefluss durch die schockierenden Wendepunkte keine Zeit zum durch schnaufen lässt und einen mit Poppy, ihrem Leid als auch ihre unterstützende Helfer nicht mehr los lassen kann und das Buch in einem Rutsch verschlingt. Wie man merkt war ich wieder vollkommen involviert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Jennifer L. Armentrout schafft es immer wieder mich in einen grade zu steigernden Leserausch zu versetzen. Herausstechend ihre Art des genialen roten Fanden, immer wieder neue schockierenden Momente im Handlungsstrang zu erzeugen, machen es unmöglich die nächste Entwicklung heraus zu ahnen. Die Charaktere und ihre Entwicklung sind bemerkenswert, unberechenbar doch auch voller starker Willenskraft schaffen die jungen Persönlichkeiten, voller Mut und Stärke über sich herauszuwachsen, so dass man sich in den spannungsgeladen und nervenaufreibenden Momente verliert als auch über die humorvollen Sprüche und Schlagabtausche erfreut. Die wundervoll gewählten fantasievolle als auch brutale Welt im Details ergänzt alles, ist einfallsreich und kreativ beschrieben, lässt eine Schrittweise einen Durchblick erlangen, bildet einen unglaublichen sich schließenden roten Faden. Eine perfektes Einstieg der Reihe, dass einen verzweifeln aber auch vollkommen begeistert und mich wieder von der Schreibkunst der Autorin Jennifer L. Armentrout beeindruckt hat. Ich bleibe daher sehr begeistert, schockiert, gefesselt, beeindruckt als auch köstlich amüsiert und zu tiefst ergriffen zurück. Als Schlussanmerkung muss ich einfach noch mal die erstaunliche Persönlichkeit der Jungfräulichen, Poppy erwähnen. Ihre Entwicklung, ihr Mut als auch ihre Stärke sind unglaublich, mit Jeder Herausforderung wächst sie über sich hinaus und beweist jedem Widersacher welchen unerbittliche Willensstärke sie besitzt. Eine bemerkenswert junge Frau, die mich vollkommen erstaunt und in ihren Bann gezogen hat. Das Sahnehäubchen schlechthin, ist natürlich Hawke und seine Neckereien, die wahrscheinlich jeden in schwärmen gebracht hätten, daher ist es verständlich dass auch die stärkste Sehnsucht mit ihm keine Grenzen kennt. Das Werk entwickelt sich rasend schnell in eine kaum schockierende Richtung und endet natürlich mich einem erschütternden Cliffhanger, der mich jedoch bittersüß erleichtert aber auch schmunzelt zurück gelassen hat. Die Vorfreude ist auf dem höchsten Punkt geschürt und ich kann den zweiten Teil der Reihe nur entgegen fiebern. Verständlicherweise kann man immer warten bis eine Reihe komplett veröffentlicht wird, ich kann euch aber das Buch nur ans Herz legen, es wird euch ein unglaubliches Lesevergnügen bieten und wurde zum definitiven Jahreshighlight meinerseits. #BloodandAsh #LiebekenntkeineGrenzen #JenniferLArmentrout #Heyne #Randomhouse #Rezension

Episch, faszinierend und einfach genial

Von: Addicted2Books Datum: 08. August 2021

Meinung: Ich habe lange nichts mehr von Jennifer L. Armentrout gelesen und frage mich gerade, wieso eigentlich. Aber der Reihe nach… als ich das Cover das erste Mal sah, war ich schon total verliebt und musste das Buch schon allein deswegen besitzen. Nachdem ich den Klappentext las, musste ich es noch dringender haben…denn eigentlich verrät er nichts, machte mich aber wahnsinnig neugierig. Zu Beginn hatte ich einige Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen, denn fast ging es mir als Leser wie Poppy: Ich wusste überhaupt nichts, es werden Begriffe in den Raum gestellt oder Erklärungen gegeben, die mich noch etwas mehr verwirrten und es dauerte einige Seiten, bis ich mich zurecht gefunden habe. Faszinierend fand ich, dass man mit Poppy mehr und mehr der Hintergründe versteht und aufdeckt und versucht herauszufinden, worum es genau geht und was die Aufgabe der Auserwählten überhaupt sein soll. Poppys Leben am Hof des Herzogenpaars ist eigentlich nur ein Warten im goldenen Käfig, sie darf überhaupt nichts und wird für Fehltritte, die keine wirklichen sind, auch noch durch den grausamen Herzog gezüchtigt und gedemütigt. Trotzdem ist sie eine starke, freundliche und hilfsbereite junge Frau, die sich natürlich ständig fragt, was das Leben sonst noch zu bieten hat und diese Dinge auch endlich erleben möchte. Und Hawke ist einfach nur großartig… er sieht Poppy als erster als Person und junge Frau und nicht als Kind der Götter oder Auserwählte. Seine frechen Sprüche und die Dialoge zwischen den beiden sind einfach genial und haben mich richtig an die Geschichte gefesselt. Außerdem gibt es noch so viel mehr als nur die tollen Charaktere – die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat, ist einfach wahnsinnig interessant und als Leser lernt man sie erst nach und nach kennen. Die Städte und Dörfer sind mit Mauern geschützt um den Nebel, der die schrecklichen Hungernden beherbergt, draußen zu halten und auch die Atlantianer, die größten Feinde der Aufgestiegenen und ihrer Untertanen sind eine ständige Bedrohung. Nach und nach lernte ich mit Poppy die Zusammenhänge kennen, hinterfragte wie sie viele Dinge und hatte die ein oder andere Vermutung, die zum Ende hin auch bestätigt wurde. Ständige Twists und dramatische Szenen wechseln sich ab, so dass ich gar nicht zur Ruhe kam, und auch wenn ich manches vorhergesehen habe, mochte ich die Umsetzung sehr. Auch der Schreibstil ist angenehm zu lesen und ließ die Handlung vor meinem inneren Auge entstehen, so trug auch er dazu bei, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Jetzt brauche ich wohl doch noch einige Bücher der Autorin, damit ich die Wartezeit auf Band 2 bis März 2022 überstehe… Fazit: Ich hätte nicht gedacht, dass mich das Buch so sehr fesselt. Die Charaktere und gerade die beiden Protagonisten fand ich genial erdacht und authentisch, die Handlung und ständigen Twists ließen mich nicht zur Ruhe kommen und das Setting ist einfach genau meins. Es hat zwar etwas gebraucht, bis ich in der Handlung angekommen war, aber danach ließ mich Blood & Ash nicht mehr los. Leseempfehlung und 5/5 Sterne