Josi Wismar

Words I Keep

Words I Keep Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 13,00 [D] inkl, MwSt, | € 13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Die schüchterne Studentin und Buchbloggerin Emely lebt zusammen mit ihrer älteren Schwester Cassidy im wunderschönen Amber Falls in den Rocky Mountains. Cas, ihre Bookstagram-Community und ihre besten Freunde Lexie und Will sind für Em das Wichtigste im Leben. Als sie dem attraktiven, aber undurchschaubaren David begegnet, fühlt sie es sofort: die Aufregung des Neuen, das Knistern des ersten Verliebtseins. Jedes Mal, wenn sie sich begegnen, sprühen die Funken. Doch die Beziehung mit ihm verändert Em und treibt einen Keil zwischen sie und Cas. Kann er der Richtige sein, wenn er ihr Leben so durcheinanderbringt? Em muss sich entscheiden, oder sie verliert alles. Gibt es Happy Ends doch nur in Büchern und nicht im echten Leben?

Gute New Adult Geschichte

Von: SummseBee Datum: 14. June 2022

Emely (Em) lebt zusammen mit ihrer großen Schwester Cassidy (Cas) in Amber Falls. Nach dem Tod ihres Vaters hat sich Cas um ihre kleine Schwester gekümmert und daher ist es ihr wichtig, dass Em ihr Studium abschließt. Doch Em bringt mehr Leidenschaft für ihren Bookstagram-Account und ihre beiden Freunde Lexie und Will auf. Als sie den undurchschaubaren David kennen lernt spürt sie das aufregende Knistern des ersten Verliebtseins. Doch die Beziehung zu David treibt einen Keil zwischen sie und Cas… Die Beziehung zwischen den beiden Schwetsern ist stellenweise sehr schwierig, da Cas Em sehr oft bevormundet und ihr vorschreiben möchte was sie zu tun hat. Und auch wenn das manchmal ganz schön genervt hat, konnte ich die Beweggründe von Cas nachvollziehen. Es war für sie auch nicht einfach nach dem Tod ihres Vaters für die kleine Schwester verantwortlich zu sein. Aber trotz aller Streitigkeiten hat man auch das schwesterliche Band das die beiden verbindet gespürt. Von diesen Momenten habe ich am liebsten gelesen. Emelys beste Freunde Will und Lexie habe ich besonders in mein Herz geschlossen. Gerade Lexies Art fand ich erfrischend und unterhaltsam und daher freue ich mich schon auf Band 2, wo es um ihre Geschichte geht. Die Liebesgesichte zwischen Em und David beginnt so rasant, dass kaum Platz für großes Knistern und Herzkribbeln bleibt. Auch wenn das für mich in dieses Genre gehört, fand ich dies alles authentisch erzählt. Es war mal ein etwas anderer Aufbau einer New Adult Geschichte, die ich durchaus interessant fand. Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte hält sich nicht mit unnötigen Beschreibungen auf. Leider fehlte es mir auch etwas an Tiefe der Figuren. Ich hätte gern noch mehr über sie und ihre Entwicklung erfahren. Daher hoffe ich sehr, dass man dahingehend mehr im zweiten Band geboten bekommt. Was allerdings gut beleuchtet wurde, ist Ems Leidenschaft für Bookstagram. Ich finde es echt schön, dass dieses Thema hier so viel Raum einnimmt und man kann auch noch so den ein oder anderen Tipp mitnehmen. Wer eine Geschichte über die Leidenschaft zu Büchern, Freundschaft und Zusammenhalt lesen möchte, sollte sich „Words I keep“ genauer anschauen.

Ein echter Geheimtipp

Von: Kerstin Datum: 20. April 2022

Bisher hatte ich die Autorin noch nicht auf meinem persönlichen Lese-Radar, konnte mich aber im Rahmen dieser Aktion eines besseren belehren lassen und muss sagen: gerne mehr davon.

Nett für zwischendurch

Von: ivy.booksbaum Datum: 12. April 2022

Emily ist ein Teil der Bookstagram-Community und ihre größte Leidenschaft sind damit Bücher und das Lesen. Ihr Studium gefällt ihr schon eine Weile nicht mehr so wirklich und nun weiß sie nicht so recht was sie machen soll. Noch dazu hat sie immer größer werdende Probleme mit ihrer Schwester Cas und auch die Liebe macht ihr zu schaffen. David macht sie glücklich und gibt ihr halt, doch dann reist er ihr den Boden unter den Füßen weg. Ich folge der Autorin gefühlt schon immer auf Bookstagram. :-D Daher war ich super gespannt auf ihr Buch. Der Scheibstil selbst ist schön zu lesen und ich fand die Bookstagramthematik super interessant. Meiner Meinung nach hätte diese aber ruhig noch präsenter sein können. Die anderen Themen des Buches, wie die Liebesgeschichte und die Beziehung zwischen Emily und Cas haben mir leider gar nicht zugesagt. Es gab immer mal wieder schöne, spannende und emotionale Szenen, die mich mitgerissen haben. Aber leider auch einige, die es überhaupt nicht taten und sich für mich nur gezogen haben. Die positiven Emotionen kamen bei mir als Leserin überhaupt nicht an, die negativen dagegen umso mehr. Ich wurde selbst immer richtig genervt und/oder wütend, wenn ein Streitgespräch aufkam. Emily entwickelt sich in dem Buch stark weiter, aber ich verstehe irgendwie nicht so richtig wodurch und auch den zeitlichen Ablauf habe ich nicht so richtig mitbekommen. Gefühlt haben sich Em und David kennengelernt und nach einem Monat war es direkt die große Liebe. Da hat mir ganz stark die Kennenlernphase gefehlt. Die Schwesternbeziehung ist super toxisch und das fand ich beim Lesen schrecklich. Die Thematik selbst finde ich interessant, aber die Umsetzung nicht immer so gut, da ich einfach viele Handlungen nicht nachvollziehen konnte. Das Ende an sich fand ich recht schön, aber leider war hier auch alles sehr schnell. Es zieht sich zwar zeitlich über mehrere Wochen, aber es wird nicht viel beschrieben. Ich konnte dem ganzen dadurch emotional nicht so recht folgen. Insgesamt fand ich das Buch dann doch eher nur im Mittelfeld. Es war stellenweise sehr schön zu lesen, aber hier und da war es dann wiederum nicht ganz meins. Also würde ich sagen es ist ein nettes Buch für zwischendurch.

Naja…

Von: designatedguys Datum: 06. April 2022

Die schüchterne Studentin und Buchbloggerin Emely lebt zusammen mit ihrer älteren Schwester Cassidy im wunderschönen Amber Falls in den Rocky Mountains. Cas, ihre Bookstagram-Community und ihre besten Freunde Lexie und Will sind für Em das Wichtigste im Leben. Als sie dem attraktiven, aber undurchschaubaren David begegnet, fühlt sie es sofort: die Aufregung des Neuen, das Knistern des ersten Verliebtseins. Jedes Mal, wenn sie sich begegnen, sprühen die Funken. Doch die Beziehung mit ihm verändert Em und treibt einen Keil zwischen sie und Cas. Kann er der Richtige sein, wenn er ihr Leben so durcheinanderbringt? Em muss sich entscheiden, oder sie verliert alles. Gibt es Happy Ends doch nur in Büchern und nicht im echten Leben? 📖 Ich fand den Bookstagram-Aspekt total toll, zumal wir das bisher eher selten zu lesen bekommen haben. Auch der Schreibstil von Josi war sehr schön, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass es hier und da etwas holprig war. Ich denke, dass die Autorin und auch diese Idee sehr viel Potenzial haben, es aber in diesem Buch noch nicht ganz ausgeschöpft wurde, leider. ✨💭 Trotz des im Klappentext erwähnten Bokstagram-Themas fand ich, dass es beim Lesen selbst zu wenig thematisiert wurde. Denn, ich denke mir, wenn es ein Aspekt aus dem Buch auf den Klappentext schafft, sollte jener doch recht wichtig sein, oder? Nun ja, aber auch den Fortlauf der Handlung konnte ich nicht ganz nachvollziehen und es fällt mir schwer, hier eine fundierte Meinung zu schreiben, da „Words I Keep“ soweit ich weiß das Debüt der Autorin ist und ich versucht bin, ein paar Sachen zu akzeptieren, dich ich anderenbuchs nicht akzeptiert hätte. Also hart gesagt: Emely, die Protagonistin, war mir zu naiv, hat zu wenig hinterfragt und zu schnell aus dem Nichts diese Gefühle heraufbeschworen.

Ein fantastischer Schreibstil

Von: bluetenzeilen Datum: 07. March 2022

Titel: "Words I Keep" Autorin: Josi Wismar Verlag: Heyne Preis: 13,00 € Seitenanzahl: 310 Seiten Inhalt: Es gibt Worte, an die man sich für immer erinnern möchte Die schüchterne Studentin und Buchbloggerin Emely lebt zusammen mit ihrer älteren Schwester Cassidy im wunderschönen Amber Falls in den Rocky Mountains. Cas, ihre Bookstagram-Community und ihre besten Freunde Lexie und Will sind für Em das Wichtigste im Leben. Als sie dem attraktiven, aber undurchschaubaren David begegnet, fühlt sie es sofort: die Aufregung des Neuen, das Knistern des ersten Verliebtseins. Jedes Mal, wenn sie sich begegnen, sprühen die Funken. Doch die Beziehung mit ihm verändert Em und treibt einen Keil zwischen sie und Cas. Kann er der Richtige sein, wenn er ihr Leben so durcheinanderbringt? Em muss sich entscheiden, oder sie verliert alles. Gibt es Happy Ends doch nur in Büchern und nicht im echten Leben? Meine Meinung: Das Cover von “Words I Keep” finde ich wirklich schön. Es ist sehr schlicht und doch durch die kräftige Farbe sehr auffällig. Besonders gefällt mir wie der Titel heraussticht. Es hat einige fantastische Elemente, die das Buch einfach zu einem Blickfang machen, besonders durch die verschiedenen rosa und pink Töne. Emely fand ich sehr interessant, einfach weil sie in meinen Augen eine wirklich tolle Entwicklung durchgemacht hat, die ich gerne verfolgt habe. Trotzdem muss ich sagen, dass ich nicht immer nachvollziehen konnte, wie diese Entwicklung nun zustande gekommen ist. Doch alles in allem habe ich recht gern von ihr gelesen, besonders wenn es um ihr Leidenschaft für Bücher ging, konnte ich mich gut mit ihr identifizieren. David fand ich eher kompliziert, da er für mich einfach ein widersprüchlicher Charakter war, von dem man lesen muss um wirklich zu verstehen, wie er drauf ist. Insgesamt würde ich aber sagen, dass er mir sehr unsympathisch rübergekommen ist, was die Geschichte nicht unbedingt leicht zu lesen gemacht hat. Die Liebesgeschichte zwischen Emely und David war leider auch nicht meins. Dies kann natürlich auch daran gelegen habe, dass ich nicht der größte Fan von David gewesen bin. Doch ich muss einfach zugeben, dass bei mir keine Gefühle rübergekommen sind. Mir hat einfach das Knistern zwischen den Beiden gefehlt, was vielleicht auch daran gelegen haben könnte, dass die Beziehung der Beide sich recht schnell entwickelt hat ohne das man wirklich das Gefühl hatte, dass sie einander nun kennenlernen. Die Nebencharaktere gingen für mich leider, neben Lexie, komplett in der Geschichte unter. Ich hatte immer das Gefühl sie nicht richtig kennenlernen zu können, besonders was Will angeht, war es einfach so das man recht wenig Information bekommen hat um wirklich eine Verbindung aufzubauen und die Charaktere auch zu verstehen. Am meisten hat mir hier Lexie gefallen, die eine tolle Freundin und vor allem eine sehr sympathische und lustige Person im Buch war. So war besonders Emely's Schwester für mich ein sehr anstrengender Charakter. Sie war mir von Beginn an sehr unsympathisch und ich muss auch sagen, dass ich es sehr schade finde das ihre Schwester eine so toxische Rolle in dem Buch bekommen hat. Hin und wieder gab es auch ganz schöne Momente zwischen den Schwestern, die leider viel zu oft von den Schlechten überschattet wurden. Die Handlung fand ich insgesamt recht gut, da ich besonders das Thema Bookstagram hier sehr interessant fand. Ich hatte bisher dazu noch kein Buch gelesen gehabt, so dass es mich fesseln konnte von etwas zu lesen, wo man selbst so involviert ist. Dennoch muss ich sagen, dass der Plot Twist nichts war, dass mich sehr überraschen konnte. Somit war es auch Schade, dass die Geschichte zum Ende hin sehr schnell abgehandelt wurde. Meiner Meinung nach hätte man hier noch mehr rausholen können. Generell muss ich aber einfach sagen, dass es für mich ein Buch mit sehr vielen negativen Punkten war und mir oftmals das positive in der Geschichte gefehlt hat, dass aufgezeigt hätte das es nicht nur Schlechtes gibt. Am besten fand ich das wenn man es von einer anderen Seite betrachtet auch Themen, wie Freundschaft und Familie einen wichtigen Stellenwert im Buch bekommen haben und hier deutlich wurde, wie wichtig es ist solche Verbindungen in seinem Leben zu haben oder auch wie diese einen Beeinflussen können. Den Schreibstil von Josi Wismar fand ich toll. Da es mein erstes Buch der Autorin ist bin ich einfach gespannt, wie sich dieser Schreibstil weiterentwickeln wird, muss aber bereits jetzt sagen, dass ich schon ein großer Fan bin und mich darauf freue die nächsten Bücher der Reihe zu lesen und auch was sonst noch von Josi Wismar kommen wird.

nette Geschichte

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 26. February 2022

Zuerst einmal finde ich es richtig schön, dass es in diesem Buch auch um Bookstagram geht, was eine der Leidenschaften von Emely ist. Die Begeisterung für Bücher ist ja eine eigene kleine Bubble und Außenstehende können diese schwieriger nachempfinden und die Autorin Josi kennt sich bestens aus in dieser Welt. Zu Beginn des Buches habe ich mich gefreut, dass Em so ein Bücherwurm ist und gerne Reihen wie "Selection" oder "Die Tribute von Panem" liest. Vielleicht liegt es daran, dass ich ein Einzelkind bin und daher die geschwisterliche Nähe zwischen Em und Cassidy nicht richtig spüren konnte. Für mich war die Beziehung zwischen Emely und Cassidy nicht gut, da Cassidy eher wie eine Mutter gehandelt hatte und daher die Rollenverteilung anders ist und das Verhältnis sehr angespannt zwischen den beiden war. Die Liebesgeschichte zwischen David und Em war für mich leider nicht spürbar, weshalb mir der Part schwer gefallen ist und auch die Entwicklung von Em. Den Plot Twist hatte ich relativ früh erahnt, weshalb die Spannung für mich weggefallen ist. Es war allerdings ein ziemlich schönes Gefühl, wie wichtig ein Bauchgefühl ist und dass es einen nicht trügt. Mit dem Buch lernt man, wie wichtig, bedeutsam und mächtig Worte sein können. Mein liebster Charakter war Lexie, weshalb ich nun ziemlich gespannt auf sie bin.

Ein Blottwist den man hasst oder liebt !

Von: celines_buecherchaos Datum: 26. February 2022

✨Story Emely lebt zusammen mit ihrer Schwester in Amber Falls und ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit Lexie, Will und ihrer Bookstagram-Communitiy. Als David in ihr Leben tritt kommt etwas aufregendes Neues dazu. ✨ Charaktere Emely hat mir als Hauptperson super gut gefallen. Ein Bücherwurm, die Teils ganz in ihrer eigenen Welt lebt. Das sie Bookstagram macht hat irgendwie eine Verbindung hergestellt und ich konnte ihre Handlungen sehr gut verstehen. Lexie und Will sind wunderbare beste Freunde und vor allem Lexie hat Emely oft aus ihrer Welt wieder in die reale Welt gebracht und als Bücherwurm kann man das immer gut gebrauchen. David hat mir an sich auch sehr gut gefallen, vor allem die Entwicklung von Emely und David hat mir sehr gut gefallen. ✨Schreibstil Der Schreibstil hat mir super gut gefallen. Die ersten 200 Seiten habe ich auf einmal verschlungen, jedoch wurde es danach ziemlich langgezogen und auch langweilig. Und leider konnte das Ende, das wieder schön war, es nicht ganz wieder rausreißen...

Leider nicht mein Fall

Von: Mandys Bücherecke Datum: 12. February 2022

Inhalt Emely liebt es zu lesen und ihre Begeisterung über Bücher zu teilen, deswegen ist sie ein Teil der Bookstagram-Community. Sie braucht nicht viele Menschen um sich, dafür hat sie ihre besten Freunde Lexie und Will. Als sie David begegnet, ist sie von ihm fasziniert. Doch darunter leidet die Beziehung zu ihrer Schwester und Emely muss herausfinden, was sie wirklich will. Meine Meinung Auf dieses Buch hatte ich mich sehr gefreut, das ich der Autorin schon lange auf Instagram folge und ich sie sehr sympathisch finde. Als ich mit dem Buch begann, hatte ich das Gefühl, dass es mir gefällt. Ich las direkt 150 Seiten am Stück. Doch als ich danach wieder mit dem Lesen anfangen wollte, fiel es mir schwer. Auf einmal wusste ich gar nicht mehr, was in den 150 Seiten geschah, ich konnte keinerlei Verbindung zu den Figuren aufbauen und hatte wirklich Schwierigkeiten weiterzulesen und da merkte ich, dass mich das Buch wohl doch nicht ganz überzeugen können wird. Das legte sich zwar mit der Zeit und ich konnte das Buch dank des angenehmen Schreibstils sehr gut lesen. Doch obwohl der Plot aus Emelys Ich-Perspektive geschrieben wurde, konnte ich mich nicht wirklich in sie hineinversetzen. Für mich blieben die Figuren blass und farblos und die Beziehung, die Emely zu ihrer Schwester hat, hat mich schockiert. Auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht so recht überzeugen. Für mich war der Part mit David eigentlich überflüssig und half eventuell etwas bei Emelys Entwicklung, aber die großen Gefühle konnte ich nicht spüren. Erst das letzte Drittel gefiel mir besser, aber dennoch war ich von diesem Buch eher enttäuscht. Es begann ganz nett und endete recht gut, aber der Mittelteil war für mich leider sehr schwach. Dabei hätte man aus dem Thema einer toxischen Schwesternbeziehung einiges machen können. Ich werde die Reihe wohl nicht weiterlesen und hoffe, dass es dennoch den einen oder anderen Leser geben wird, der die Geschichte mögen wird, denn ich weiß wie viel Arbeit und Herzblut in ein Buch gesteckt werden. Fazit Leider kann ich dem Buch nur sehr, sehr knappe drei Sterne geben, mit der starken Tendenz zu zwei Sternen. Würde ich halbe Sterne vergeben, wären es wohl zweieinhalb. Es hat wohl einfach nicht meinen Geschmack getroffen und da ich keine Verbindung zu den Figuren aufbauen konnte, werde ich die Reihe auch nicht weiter verfolgen.

Gut zu Lesen, mit kleinen Abstrichen

Von: Kirschtorte Datum: 01. February 2022

Nachdem ihr Vater verstorben und ihre Mutter gegangen sind, sind die beiden Schwestern Emely und Cas auf sich allein gestellt. Die Buchbloggerin und Studentin Emely verkriecht sich am liebsten in ihrem Zimmer und taucht in die Welt der Bücher ein. Mit ihren beiden besten Freunden Lexie und Will ist sie unzertrennlich. Auf dem Campus lernt sie den charmanten David kennen und damit auch sich selbst. Es beginnt eine Geschichte über Familie, Freundschaft, Liebe und die Zukunft. Mit der Hauptfigur Emely konnte ich mich gut identifizieren – kleine Schwester, lieber im Hintergrund, ihre Freunde, Familie und Bücher, sind das wichtigste für sie. Sie macht im Laufe der Geschichte eine ziemliche Entwicklung durch, leider ist nicht alles davon für mich gleich nachvollziehbar. Recht am Anfang des Buches trifft sie David. Ich dachte erst – ach wieder so eine typische Bad Boy, Good Girl Geschichte. Doch dem war nicht so. Seine Figur war recht einfach und nicht sehr tiefgründig. Ich konnte keine Beziehung zu ihm aufbauen und auch die Beziehung zwischen Emely und ihm war für mich an manchen Stellen nicht nachvollziehbar und schlüssig. Das hat mich tatsächlich sehr irritiert. Wichtige Figuren im Buch sind Emelys Schwester Cas und ihre beiden Besten Freunde Will und Lexie. Auch Cas macht eine positive Entwicklung durch, ist mir aber an vielen Stellen sehr unsympathisch und vor allem nicht sehr nett. Eine Freundin wie Lexie würde ich mir auch wünschen. Sie ist ehrlich, loyal und mit ihrer sarkastischen Art sehr erfrischend. Ich freue mich schon sehr darauf im zweiten Teil der Serie ihre Geschichte zu lesen. Will mochte ich auch von Anfang an. Auch er ist ein sehr guter Freund, tiefgründig, ehrlich und sehr loyal. Wie sich seine Geschichte entwickelt hat mich tatsächlich überrascht und habe ich nicht so erwartet. Die erste Hälfte des Buches teilweise etwas verwirrend und ehrlich gesagt auch nicht unbedingt spannend. Der Höhepunkt und auch die Erklärung, warum David so „einfach“ ist kommt im letzten Drittel des Buches. Dieser Teil hat mir dann tatsächlich am besten gefallen und war an einigen Stellen auch sehr berührend. Alles in allem ist es eine, zum Glück nicht gleich vorhersehbare Geschichte, welche sich so gut lesen lies.

Tolles Buch!

Von: mellyszeilen Datum: 28. January 2022

Meine Meinung: Cover: Das Cover ist mega schön und ich hab mich sofort verliebt ✨🥰🌙 es ist soooooooooo schön. Schreibstil: Ich finde, dass Josi Wismar total schön schreibt und ich war total in der Geschichte drin. 🌙☁️ Alles wurde spannend, flüssig und fließend beschrieben und geschrieben 🥰 Sie hat mich so sehr in die Geschichte geholt, so dass es ich kaum aus der Hand legen konnte. ✨ Story: Die Story war sehr interessant. Hat super begonnen und sehr spannend. Ich habe mitgefiebert und dann kam plötzlich die Wendung. Ich war sooo surprise. ✨☁️ Die Beziehung zwischen Cas und Emily ist eine tolle Geschwisterbeziehung ✨Geschwisterliebe✨Die Beziehung hat sich im laufe der Geschichte hat sie sich dramatisch verändern. Was sehr spannend war. (war sehr tiefgründig) Charaktere: Emily ist sehr schüchtern nach außen doch sie entwickelte sich zu einer starken Person☁️✨ Will und Lexie sind tolle Charaktere und ich liebe Lexie 🌙✨ Einen Charakter fand ich doch überflüssig, (leider kann ich es nicht erläutern, da ich sonst sehr spoilern würde) 🤍 Cas versucht sehr für Emily da zu sein, doch leider funktionierte das nicht immer. Ich mag Cas dich leider war ihr Instinkt in manchen Sachen nicht passend. Weitere Charktere sind super.

Ein nettes Buch für zwischendurch, das mich aber leider nicht emotional abholen konnte

Von: Michelleslittlebookworld Datum: 27. January 2022

Ich bin mir nicht ganz sicher wie ich dieses Buch bewerten soll, denn einerseits habe ich es ganz gerne gelesen, aber andererseits ist der Funke auch nicht ganz übergesprungen. Was ich sehr gerne mochte, war der der Schreibstil der Autorin und auch die Bookstagram Thematik fand ich richtig cool, weil ich selber ja ein Teil der Community bin und das Hobby und den Austausch hier einfach liebe. Auch das Setting und die Atmosphäre im Buch fand ich sehr stimmig, ebenso wie Emelys Freude Lexie und Will, die ich super gerne mochte. Und da liegt jetzt auch schon so ein wenig das Problem. Ich mochte Emelys Freunde deutlich lieber als die beiden Hauptpersonen. Es ist jetzt nicht so das Emely oder David besonders anstrengend oder nervig waren, nur konnte ich keine richtige Verbindung zu den beiden aufbauen. Ich hatte leider ein wenig das Gefühl die beiden nicht so richtig kennenlernen zu können und somit konnte ich dann auch keine Verbindung aufbauen. Hinzu kommt das ich auch die Verbindung zwischen den beiden nicht so ganz nachvollziehen konnte. Sie kamen sehr schnell zusammen obwohl ich beim lesen das Gefühl hatte, dass sie sich noch gar nicht richtig kennen und dann dann auch noch so schnell von Liebe gesprochen wurde, war für mich auch nicht stimmig. Das ist allerdings Geschmacksache, ich bin nur einfach kein Freund von quasi Liebe auf den ersten Blick Geschichten. Lexie und Will dagegen waren mir mit ihrer direkten und offenen Art sehr sympathisch, sie sind einfach tolle beste Freunde und ich hätte gerne noch mehr von ihnen gelesen. Insgesamt ein durchaus nettes Buch für zwischendurch, das mich aber nicht umhauen oder emotional abholen konnte. Es lies sich zwar gut lesen, aber leider waren mir die Nebencharaktere deutlich sympathischere als Hauptprotagonisten hat. Von mir gibt es 3,5/5 Punkte.

schönes Buch für zwischendurch :)

Von: https://www.instagram.com/p/CZMDAXJMjlf/?utm_medium=copy_link Datum: 26. January 2022

Das Buch "Words i keep" von @josiwismar aus dem @heyne.verlag und hat 395 Seiten 😊 Zu aller erst, ich fand es gut! Die Geschichte fand ich richtig toll und auch das Bookstagram mit eingebunden wurde, fand ich richtig super! Die Protagonistin hingegen war leider nicht so meins 🙈 Sie war schüchtern, hat kaum den Mund aufgekommen und noch dazu führte sie eine echt Toxische Beziehung zu ihrer Schwester 🙈🙈 Hallelujah 🙈 gott sei Dank änderte sich das im Laufe der Geschichte etwas. Dagegen fand ich die Nebenprotagonisten richtig, richtig toll, ich hab sie geliebt!! Und da freu ich mich jetzt noch mehr auf ihre Geschichten! ❤️😍 Es waren sehr viele Handlungsstränge in dem Buch vertreten und ich hatte leider manchmal das Gefühl, das diese nicht richtig ausgearbeitet werden. Ich hätte es schöner gefunden, wenn man die Handlungsstränge mehr beschrieben hätte und auch zum Ende gebracht hätte und nicht nur leicht angeschnitten hätte. Alles im alles fand ich die Geschichte wie gesagt gut und es ist für mich ein gutes Buch für zwischendurch. Ach und das Rezept von der Kürbissuppe mache ich auf jeden Fall Mal nach 😍 😏 na neugierig, dann lest es 😂 Das Buch bekommt von mir 3,5 von 5 ⭐

Schöne Idee, aber lückenhafte Umsetzung

Von: maryslibraryy Datum: 24. January 2022

Ich habe mich wirklich schon lange auf den Debütroman von Josi Wismar gefreut, ehrlich gesagt riesig gefreut. Als Fazit kann ich jetzt schon sagen, er hat mich zum größten Teil überzeugt. Die Geschichte rund um Emely zieht einen sofort in einem Bann, keine Frage. Für mich ging die Handlung im Allgemeinen viel zu schnell, obwohl die Thematik und die Geschichte an sich echt toll war. Vor allem der Schluss hat mich positiv überrascht, weil man das so nicht gewohnt ist. Der Schreibstil von Josi war gut, leicht und flüssig zu lesen. Was ich besonders toll fand, war, dass die Beziehung mit sich selber sehr im Fokus stand, fast sogar priorisiert wurde. Allerdings konnte ich leider nicht ganz in die Geschichte abtauchen und mich nicht ganz auf die Charaktere einlassen, weil ich das Gefühl hatte sie nicht ganz so gut zu kennen. Obwohl ich sofort sagen muss, ich liebe Lexi jetzt schon. Vielleicht hat mich das Buch auch einfach nicht so überzeugt, da ich zur Zeit kaum in dem deutschen New-Adult-Genre lese.

ein Buch über die Liebe, Familie , Verrat und so so viel mehr

Von: love.romance.books089 Datum: 22. January 2022

Von Anfang an war für mich klar dass ich das Buch von @josiwismar lesen werde die Covergestaltung des Buchs ist sehr schlicht gehalten was mich aber nicht weiter gestört hat, denn ich mag schlichte Farben auf Buchcover. Der Titel des Romans ist Programm. Ich konnte mich gut in die Lage von EM versetzen. Ich finde es schön dass das Buch nur aus einer Sicht geschrieben ist. So konnte mich in jeder Hinsicht die Handlungen von Em überzeugen. Man lernt in dem Buch viele verschiedene Charaktere kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Freunde der Protagonistin sind gut ausgewählt ~> so spielt die Rolle der Freundschaft oder auch die Rolle der Familie in der Geschichte eine große Komponente. Aber auch Liebe findet hier ihren Platz - sowie große Gefühle. Ebenso das Vertrauen den falschen Menschen zu schenken oder aber sich in Menschen zu täuschen sind wichtige Bausteine. Hier ist Em auch gut nachzuvollziehen in ihren Handlungen durch das dass man ihre Gefühlswelt richtig gut versteht und eintauchen kann. Die Kulisse, der Universität wurde auch gut geschildert. Ich bin froh dass die Protagonistin sich hier und da einmal besser durchgesetzt hat. Sie hat gelernt in dem Verlauf des Buches zu sich selbst zu finden, aber auch Gefühle zuzulassen. Ich möchte nicht allzu viel über diesen Roman erzählen, sonst nehme ich dem Buch seinen Glanz. Für mich war die Wandlung an einem bestimmten Teil etwas vorhersehbar. Dies hat mich aber nicht weiter gestört da es sich um einen #newadult Roman handelt. Hier und da haben sich kleinere Längen eingeschlichen, was aber durch den authentischen und sehr flüssigen Schreibstil der Autorin nicht sonderlich gestört hat. Ich hatte das Buch bzw. eBook innerhalb von 24 Stunden durchgelesen. Es ist lange her dass ich mich so an einen Roman halten konnte und ihn einfach nur lesen wollte. Auch die Untermauerungen seitens der Schriftstellerin durch verschiedene alltägliche Handlungen fand ich schön beschrieben, dass machte es für mich nahbar. Leider ist das Buch schon zu Ende und ich freue mich auf den 2 Band , da ich noch so viel mehr über Lexie erfahren möchte und mich auf ein Wiedersehen mit den Protagonisten freue. Ein klar zu empfehlender Reihenauftakt

Tolle Geschichte!

Von: rikereads Datum: 21. January 2022

Ich mochte 'Words i Keep' sehr gerne! Die Geschichte hatte einen tollen Lesefluss, die Figuren waren einfach toll und der Stil manchmal wunderschön und poetisch. Weil er an manchen Stellen auch ein bisschen abgehakt/holprig klang, gibts ein bisschen Punktabzug. Ich kann dieses Buch aber sehr empfehlen!

Rezension zu Words I keep- Josi Wismar

Von: letixreads Datum: 20. January 2022

*Unbezahlte Werbung* Rezension zu „Words I keep“ Ich hatte die Ehre „Words I keep“ von Josi Wismar Test- zu lesen. Josi hat einen poetischen Schreibstil, was mir gefallen hat. An dieser Stelle kanonisch sagen, dass ich viele viele Quotes markiert habe. Die Protagonistin Emely findet in diesem Buch den Weg aus sich herauszukommen, was mir von der Entwicklung gut gefallen hat. Sie setzt sich durch und lernt Risiken einzugehen und ihren Träumen zu folgen. Es ist mir an manchen Stellen etwas schwer gefallen, das Buch zu lesen. Emelys Schwester Cassidy, hat oft darüber bestimmt, was Emely zu machen hat, aber alles stellt sich auch zu diesem Thema heraus. Beide Schwestern gingen durch eine schwere Zeit und haben sehr viel für sich behalten, was Probleme in ihre Beziehung gebracht hat. Manchmal wurde mir das zu viel von Cassidy, aber man versteht sie am Ende sehr gut. Ich habe die Nebencharaktere sehr sehr geliebt. Lexie ist eine so offene und sarkastische Frau, mit so viel Humor. Ich habe Will auch sehr geliebt. Er kannte Emely so gut und wusste immer, wie er das richtige sagen würde. So Weise dieser Kerl und hot noch dazu, wenn ich das so sagen darf🙈 Davids und Emely Geschichte gibt eig „ziemlich schnell“, aber man versteht am Ende auch warum und wie und was🤫 Mich hat Davids Art manchmal genervt, aber eigentlich stellt sich alles am Ende heraus. Die Atmosphäre von Amberfalls hat mir auch gefallen, ich konnte es mir gut vorstellen. Ich habe Emely durch diese Stadt mit ihrem langen Mantel, Hände in den Taschen, spazieren sehen. Tolle Arbeit auch hier🥰 Im Großen und Ganzen, war es ein relativ nettes Buch aus dem man auch ein wenig was gelernt hat. 3,5/5 ⭐️ kriegt es von mir. Danke nochmal an das Team vom Pinguin Random House Verlag für diese Ehre!

Ein interessanter Auftakt dieser Trilogie.

Von: Corinna von Corinnas World of Books Datum: 20. January 2022

In „Words I Keep: Roman (Amber-Falls-Reihe, Band 1)“ geht es um die Geschichte von Emely, die Studentin und Buchbloggerin ist. Sie lebt bei ihrer Schwester und ihre besten Freunde sind ihr das wichtigste. Doch die Begegnung mit David bringt alles durcheinander. Welche Entscheidung muss sie am Ende treffen? Emely ist eine schüchterne Studentin, die Bücher über alles liebt und für sie ihre Bookstagramcommunty & ihre Freunde wichtig sind. Sie fühlt sich gerade an einem Punkt in ihrem Leben, wo sie nur wie feststeckt und keine Ahnung hat, was die Zukunft bringt. David liebt und studiert Kunst und kommt aus einer bekannten Familie. Am liebsten wäre es seinen Eltern, dass er ins Unternehmen einsteigt, doch David möchte nicht den Weg seiner Familie sehen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Perspektive von Emely erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Besonders ihre ältere Schwester Cas hat mir gut gefallen oder die Clique rund um Emelys Freunde. Die Geschichte hat mich immer mit jeder neuen Seite zu Emely gezogen. Sie lebt zusammen mit ihrer älteren Schwester Cas seitdem sie in ihrer Familie einen schlimmen Verlust erlebt hat. Gleich am Anfang habe ich gespürt, dass Emely im Moment nicht weiß, wohin der Weg sie führt und ob ihr Literatur-Studium das richtige ist. Sie liebt ihre Bookstgram-Community und natürlich ihre Freunde. Für mich hat die Autorin mit diesem Debüt eine besondere Geschichte mit Themen wie Zusammenhalt, Familie und wie wichtig es ist füreinander da zu sein geschaffen. Zur Handlung muss ich sagen, dass bei der Wendung ich einige Dinge vorausgesehen habe und das mir ein klein wenig die Spannung genommen hat. Trotzdem habe ich es geliebt Emely in ihrer Geschichte zu begleiten. Das Cover sieht so wunderschön aus und ich liebe diese Farbe. Fazit „Words I Keep: Roman (Amber-Falls-Reihe, Band 1)“ ist eine besondere New Adult Geschichte, die mich auf besondere Weise mitgerissen hat.

Leseerlebnis

Von: Love.books4ever Datum: 18. January 2022

Leseerlebnis: „Words I Keep“ von Josi Wismar ist der Auftakt der Amber-Falls-Reihe. Im Buch geht es um Freundschaft, Liebe und die Leidenschaft zu Büchern. Als ich den Klappentext gelesen habe stand für mich gleich fest, dass ich das Buch lesen muss. Eine NewAdult – Story & Liebe zu Büchern & das erste Verliebtsein - das ist ganz nach meinem Geschmack. Der Einstieg ist mir super leicht gefallen. Der Scheibstil ist angenehm und sehr flüssig. Richtig toll finde ich, dass die Autorin das Thema Bookstagram und die Liebe & Begeisterung zu Büchern miteingebaut hat. Hätte es mir sogar an der einen oder anderen Stelle noch ausführlicher gewünscht. :) Die große und packende Liebesgeschichte, die ich mir hier erhofft habe, konnte mich allerdings nicht so ganz begeistern und mitreißen. Die erfolgreiche Buchbloggerin Emely war mir anfangs sehr sympathisch. Je weiter ich allerdings gelesen habe, umso mehr wunderte ich mich über ihr Handeln und ihre Gedankengänge. Die Beziehung zu ihrer Schwester Cas war auch alles andere als harmonisch. Cas übertrieb es mit ihrer Fürsorge und sorgte damit für so einigen Streit. Em hat sich zwar sichtlich entwickelt, aber wodurch genau, konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Sicherlich hat das Kennenlernen und die Beziehung zu David ihren Teil dazu beigetragen, aber welchen genau... habe ich leider nicht ganz verstanden. 😳 Richtig sympathisch fand ich hingegen die zwei Freunde Lexie und Will. 😍Tolle Charaktere, die man hier nicht missen möchte. Der Handlungsverlauf ist sehr ruhig. Viele Emotionen und Selbstfindung der Protagonisten spielen hier eine große Rolle. Ein Buch zum Wohlfühlen und Mitfiebern.💕 Insgesamt fand ich die Geschichte interessant und freue mich nun auf Band 2. 🥰

Die Story unterhält gut, stürmt aber nicht in mein Herz

Von: Yvonne von lesehungrig Datum: 18. January 2022

Um was es geht: Emely hat die Trauer um ihren Vater noch immer im Griff, da trifft sie auf David. Er weckt Gefühle in ihr, die sie wieder ins Leben holen, die Tage leichter werden lassen, den Druck von ihr nehmen. Doch leider folgt das Leben keiner geraden Linie und es dauert nicht lange, bis die Buchseiten von Turbulenzen erschüttert werden. Zu den Figuren: Emely Glen ist 21 alt und studiert Literaturwissenschaften. Sie ist leidenschaftliche Buchbloggerin und lebt mit ihrer älteren Schwester Cassidy in den Rocky Mountains in Amber Falls zusammen. Emely leidet noch immer heftig unter dem Verlust ihres Vaters und ich bin froh, dass sie Lexie und Will an ihrer Seite hat. David, Cassidy, Lexie und Will sind tragende Nebenfiguren in der Geschichte, die ich fast alle ins Herz schließe. Mehr möchte ich zu den Figurenkonstellationen nicht sagen, um nicht unnötig zu spoilern. Was mich begeistert: Der Schreibstil ist große Klasse. Er liest sich flüssig, ist bildhaft und an den richtigen Stellen romantisch bis poetisch. Ich kann mich wunderbar in die wechselnden Stimmungsbilder hineinfügen und koste so etliche Szenen bis zum Schluss aus. Mit Emely schickt die Autorin eine Protagonistin in die Seiten, mit der ich einige Hobbys teile: das Bloggen, das Lesen und die Liebe zu Bookstagram. Die Passagen, bei denen ihre Hobbys im Vordergrund stehen, inhaliere ich regelrecht. Obendrein genieße ich die zarte Entwicklung der Beziehung zu David und Emely. Jeder Kuss von den beiden löst dabei ein Prickeln in mir aus. Das hat Wismar so gefühlvoll geschrieben, absolut zauberhaft. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und jede von ihnen erhält ein Gesicht und eine Stimme. Das Buch vermittelt wichtige Botschaften. Was mir Probleme bereitet: Cassidy, Emelys Schwester, liegt mit quer im Magen und die Schmerzen, die sie beim Lesen in mir auslöst, haben nichts mit Sodbrennen zutun. Es ist für mich unbegreiflich, dass sich Emely, eine 21-jährige Frau wie ein kleines Schulmädchen vorführen und gängeln lässt. Cassidy verwechselt Übergriffigkeit mit Fürsorge, dabei schrammt sie einige Klischee, was mir ebenfalls unschön aufstößt. Emelys Entwicklung im Buch ist enorm, doch ich kann ihre Schritte nicht nachvollziehen. Mir fehlt beim Lesen Entscheidendes. Vor allem am Anfang zieht sich die Geschichte in die Länge und ich vermisse die Grundspannung. Die Emotionen, die im letzten Drittel ins Tageslicht treten, erreichen mich bis auf die Eifersucht überhaupt nicht. Alles wird zu rasch abgehandelt. Ich komme gar nicht dazu, das eine zu realisieren, da stürze ich schon in die nächste Schieflage. Ich bedaure es zutiefst, dass das Buch nicht mein Herz erobern kann. Mein Fazit: „Words I Keep“ ist ein unterhaltsamer New Adult Roman, der mir einen tollen Schreibstil, gut ausgearbeitete Figuren und ein ansprechendes Setting bietet. Ich habe Amber Falls deutlich vor Augen und würde diesen Ort wahnsinnig gerne besuchen. Emelys Liebe zu Bookstagram, zum Bloggen und zu den Büchern macht sie mir zu Beginn sofort sympathisch. Doch damit enden unsere Gemeinsamkeiten, denn mich macht das Verhältnis zu ihrer Schwester etwas sprachlos. Das Buch enthält wichtige Botschaften, aber die Umsetzung trifft leider nicht komplett meinen Geschmack. Für mich läuft einiges ineinander und die Geschichte bleibt an den entscheidenden Stellen zu blass. Mich erreichen nicht alle Emotionen, wie ich es beim Lesen brauche. Es tut mir leid, dass das Buch nicht in mein Herz stürmt, aber jedem anderen kann es genau so gefallen. Von mir erhält „Words I Keep“ 3 prima Sterne von 5 und eine Leseempfehlung, da mich so einiges im Buch begeistert.

Berührend. Mitreißend. Bookish.

Von: SasaRay Datum: 18. January 2022

Leseerlebnis : "Words I Keep" wird aus der Perspektive der Protagonistin Emely in der Ich- Form erzählt. Ich habe mich schnell in die Story einfinden können und habe mich im Städtchen Amber Falls direkt wohl gefühlt. Dieses Buch ist der Auftaktband der New Adult Reihe von Josi Wismar und auch ihr Debüt als Autorin. Ihr Schreibstil ist wunderbar flüssig, erfrischend nah und voller Gefühl, wodurch ich durch die Seiten geflogen bin. Die Geschichte handelt von Familie, Trauer, dem Sichfinden, Bookstagram und natürlich auch Liebe. Die Protagonistin Emely wird sehr gut porträtiert und auch die Nebencharaktere erhalten die entsprechende Tiefe. Für mich war es teilweise schwer die Handlungen der einzelnen Personen nachzuvollziehen, aber vielleicht lag das auch an ihren teils gefangenen Positionen, in die sie das Leben geführt hat. Was mir zudem nicht ganz klar war, ist der zeitliche Ablauf, der für mich nicht wirklich ersichtlich war. Diese hätte man eventuell deutlicher rausarbeiten können. Dadurch hatte ich ein wenig Probleme die Liebesgeschichte zwischen David und Emely nachzuvollziehen. Was mir sehr gut gefallen hat, war der Konflikt zwischen den beiden Schwestern und wie beide damit umgehen. Auch Emelys Freunde Will und Lexie haben der Story viel Charme verliehen. Beim Thema Bookstagram habe ich mich sehr gut wieder erkannt und fand es schön, etwas darüber zu lesen. Fazit: Insgesamt empfand ich "Words I Keep" als gelungenes Debüt mit kleinen Schwächen, die man gerne und problemlos verzeihen kann. Leseempfehlung meinerseits.

Starker Start, schwacher Mittelteil

Von: Ninas Bücherbasar Datum: 18. January 2022

Wer „Words I keep“ beginnt zu lesen und Josi schon länger auf Instagram folgt, der wird sie sofort in dieser Geschichte wiederfinden. Ihr Roman enthält genau das, was wir auch schon von ihrem Bookstagram-Profil kennen: Viele Cozy Vibes, echte Herbstsimmung, tolle Romane und Fandoms, die alle lieben. Die Welt von Amber Falls erinnert etwas an die Gilmore Girls – wir haben hier viele Elemente, die wir aus der Serie kennen und lieben und die sich hier in veränderter Form wiederfinden. Und Protagonistin Emely ist quasi Bookstagram in Person: In ihr werden sich so einige Buchblogger*innen wiederfinden können. Das Cover greift diese kuschlige Stimmung sehr schön auf mit seinen sanften und freundlichen Farben. Entsprechend der Zielgruppe macht es sich besonders gut im Regal ist ist ein tolles Fotomotiv. Josis Schreibstil ist leicht und locker, man fliegt nur durch die Seiten und hat Spaß beim Lesen. Hier und da gab es ein paar Formulierungen, über die ich gestolpert bin sowie einige Wortwiederholungen, aber dies sind wirklich Kleinigkeiten, über die man bei einem Debütroman hinwegsehen kann. Die Lovestory Wir lernen relativ flott die beiden Protagonisten Emely und David kennen. Ihre Liebesgeschichte beginnt unerwartet schnell, dafür aber (wie ich finde) doch recht realistisch. Ihre erste Begegnung ist kurz, aber schon bald kreuzen sich die Wege der beiden erneut und David macht dann sein Interesse sehr deutlich. Auf einem Jährlichen Herbst-Festival von Amber Falls macht er Emely nicht nur Avancen, sondern nunja… stalkt sie auch minimal. Es ist wirklich SEHR engagiert was seine Beziehung zu Emely angeht, gibt sich Mühe in allen Dingen. Er ist für sie da, wenn sie ihn braucht, begeistert sich für ihre Hobbys und sagt ihr offen, wie toll er sie findet. Noch dazu sieht er gut aus – ein Mann wie im Bilderbuch. Mich erinnerte das ganze aber auch ehrlich gesagt an das sogenannte „Lovebombing“, was man aus toxischen Beziehungen kenn. Also das Überschütten mit Liebe zu Beginn einer Beziehung. Im Kontrast dazu steht Emely: Während David ihr alle Wünsche von den Augen abließt ist alles, was sie zur Beziehung beigetragen hat eines: Sie hat ihn gefragt, ob alles okay ist. Nach der zweiten Hälfte wird das immerhin etwas besser, jedoch gibt sie David nicht das zurück, was er ihr gibt. Dass das keine gute Kombi ist merken wir dann gegen Ende des Buches: Auf sehr dramatische Art und Weise mach Emely Schluss. (Gott sei dank möchte ich anmerken). „Aber ich liebe dich Em“, schrie er fast. Er liebte mich. Drei kleine Worte, die er bisher noch nie zu mir gesagt hatte. „Du warst mein Feld in der Brandung David. Du warst mein Anker. Du hast mich durch Stürme getragen und dafür gesorgt, dass ich nicht hilflos aufs offene Meer hinausgetrieben bin.“ Die Nebencharaktere Die Nebencharakter des Romans sind unterschiedlich stark ausgearbeitet worden. Lexie und Will sowie Emelys Schwester Cas werden gut und detailliert eingeführt, allerdings war ich sehr erstaunt, als sich herausstellte, dass Cas einen Freund hat (Andrew) der etwas überraschend in die Story purzelt. Bei allen Personen ist mir eines allerdings aufgefallen: Es wird nicht wirklich darauf eingegangen, was sie vor Beginn der Handlung erlebt haben, was sie ausgemacht hat. Eigentlich dreht sich alles die ganze Zeit nur um Emely. Das zeigt sich sogar in der Handlung als Emely durch Zufall erfährt, dass Will einen neuen Job hat – er kommentiert das sogar nur indem er sinngemäß sagt. „Du hast ja nie gefragt, weil du andere Dinge im Kopf hattest.“ Ihre Freunde hingegen kümmern sich sehr um Emely, sind für sie da, fragen sie aus, helfen ihr – aber sie tut nichts dergleichen für sie. Nach dem Ende der Beziehung zu David geschah dann endlich das, was man schon unterschwellig seit Beginn des Buches gemerkt hat: Aus Emely und Will wird mehr. Das habe ich dann nach dem sehr frustrierenden Part mit David (der mich wirklich in den Wahnsinn getrieben hat) mit Handkuss entgegen genommen. Denn schließlich ist es Will, der immer die richtigen Worte findet und für Emely da ist. Natürlich sieht sie das erst viel zu spät und bricht ihm dabei auf ziemlich fiese Weise das Herz. Autsch! Aber hey, ich bekam ein würdiges Happy End! Amber Falls & das Buchbloggen Ein großer Pluspunkt war für mich dann noch die Bookstagram Welt. Als Buchbloggerin fühle ich mich hier nicht nur wohl, sondern auch verstanden und gut repräsentiert. Wir bekommen kleine Einblicke in die Blog-Welt und Verlagsmeetings. Das war sehr spannend und wirklich mal etwas Neues, das mir viel Freude bereitet hat. Auch toll fand ich die „Hobbyverteilung“ der Personen im Buch: Emely vertritt die Buchbubble, Lexie die Marvelfans und David die Künstler. Eine tolle Kombi, denn das sind alles Dinge, die ich sehr liebe. Red Flags Protagonistin Emely war für mich dann (zusammen mit dem gruseligen David) der größte Minuspunkt in der Story. Sie stellt sich permanent ins Zentrum, fragt die anderen nicht wie es ihnen geht und kümmert sich nicht, was sie mit Worten alles so anrichten kann. Besonders Will leidet darunter, aber auch Cas kriegt ordentlich auf die Mütze. Erst zum Ende verhält sich Emely einigermaßen verständnisvoll. Zwischendurch hat sie ein paar Weisheiten raus, die sich gut als Lieblingszitate eigenen, aber eigentlich in der Menge sehr übertrieben sind. Seien wir ehrlich: So redet doch kein Mensch: „Aber sind wir nicht in unseren schwächsten Momenten so, wie wir wirklich sind?“ „Liebe ist, für einander da zu sein, nicht nur wenn die Sonne scheint, sondern auch wenn es mal regnet.“ Die zweite Hälfte von „Words I keep“ enthielt dann auch noch einen ordentlichen Dämpfer, der mir den Spaß an der Geschichte komplett genommen hat. In einer Clubszene mit David und der Freundesgruppe lässt Emely in Gedanken einen Satz fallen: „Ich hoffe er hielt mich jetzt nicht für eines dieser schwer zu ertragenden nervigen Mädchen, die von ihrem Freund immer die volle Aufmerksamkeit verlangen.“ Hier bin ich hängen geblieben. Leider ist dieser kleiner Satz für mich etwas, das eine große Problematik ist: Warum machen Frauen immer andere Frauen fertig, um sich besser zu fühlen? Was ist mit ‚Girls support Girls‘? Anstatt zu hinterfragen, warum es Mädchen gibt die von ihrem Partner immer die volle Aufmerksamkeit verlangen, werden sie dafür verurteilt. Für mich leider ein No Go das zeigt, das Emely im ganzen Buch das Hauptproblem ist. Fazit: Wer einen leichte Unterhaltung sucht und Bookstagram liebt, der wird in diesem Roman ein echtes Wohlfühlbuch finden, über dessen Fehler man vielleicht auch hinwegsehen kann. Wer ein sensilber Leser ist, wird hier zu oft hängen bleiben. 2/5 Sterne

Tolle Lovestory

Von: YS Datum: 14. January 2022

Die Autorin Josi Wismar hat einen tollen Schreibstil. Man will gar nicht mehr aufhören die Geschichte von Emely zu lesen. So gefühlvoll und mitreißend als wäre man hautnah dabei als eine Freundin. Ein muss für alle die in das Studenten Leben eintauchen möchten und ebenfalls für alle Romantiker. Einfach ein toller Roman in der Kalten Winterzeit.

Leider kein großer Hit

Von: Fee Styles Datum: 12. January 2022

Um ehrlich zu sein hab ich etwas mehr erwartet. Ich habe mich hier vom gelungen Cover verleiten lassen, aber die Geschichte selbst sagt mir nicht wirklich zu. Ein Pluspunkt für mich, war zu einem der Schreibstil, denn auch wenn mich die Geschichte nicht gepackt hat, hat Josi Wismar einen angenehmen Stil, weshalb ich ihren Büchern auch sicherlich noch eine Chance geben werde. Und auch mit dem Bloggen über Bücher konnte ich mich gut identifizieren. Ich selber schreibe auch unglaublich gerne Rezensionen ;) Doch wie gesagt hat mich die Geschichte nicht hundertprozentig mitgenommen. Zwischendurch auch mal nett zu lesen, aber kein großer Hit.

Liebevoll geschrieben, konnte mich nicht fassen

Von: Yasmina Datum: 12. January 2022

Als jemand der Josi Wismar schon lange verfolgt, habe ich mich wahnsinnig über ihr erstes veröffentlichtes Werk „Words I Keep“ sehr gefreut. Das Buch nimmt uns mit auf die Reise von Emely, welche versucht durchs Leben zu navigieren und mit der Trauer um ihren Vater umzugehen. Als buchbegeisterte, eher schüchterne Person lernen wir sie kennen. Wir bekommen einen Einblick in ihre Leben über ihre Liebe zu Büchern, ihre Beziehung zu ihren Familienangehörigen, ihre Freunde und über David denen sie kennenlernt. Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich den Schreibstil und die Atmosphäre die die Autorin geschaffen hat sehr genossen habe. Ich mochte den Bookstagram Aspekt, die Tür die geöffnet wurde für Menschen die diese Welt eher weniger kennen. Man merkte die Liebe der Protagonistin zu dieser Community. Ich muss sagen auch wenn ich sehr wollte, hat mich das Buch leider nicht in den Bann gezogen. Ich fand die Liebesgeschichte bzw. Die Beziehung zwischen Emely und David schwach bis nicht vorhanden. Ich muss zugeben dass ich generell kein Fan der sogenannten „Instalove“ bin, aber zwischen den Beiden habe ich nichts gespürt. Keine tiefgründigen Gespräche, keine Anziehung, keine Spannung, keine Blicke. Dennoch ist ihre Beziehung wahnsinnig schnell vorangeschritten, was für mich aber nicht verständlich war. Auch die Beziehung zu ihrer Schwester fand ich mehr als toxisch, die Spannung zwischen den Beiden wurde meiner Ansicht nach nie gesund geklärt. Emely als Charakter war für mich nicht greifbar, sie wirkte etwas flach, sie entwickelt sich weiter aber es ist niemandem ganz klar wieso und wodurch, ihre beiden Freunde wirkten deutlich interessanter. Deshalb kann ich mir vorstellen dass der zweite Band deutlich schöner wird und würde den sehr gerne lesen. Das Buch schneidet viele Themen an, viele Beziehungen aber keine scheint tiefergehend zu sein was schade ist.

Leichter Einstieg in die Amber-Falls Reihe mit Potential nach oben

Von: aboutlovestoriesandfairytales Datum: 12. January 2022

Emely lebt zusammen mit ihrer Schwester in Amber Falls. Sie studiert, ist sich aber nicht sicher, ob das wirklich das ist, was sie im Leben wirklich möchte. Ihre große Leidenschaft ist ihr Bookstagram Account. Doch nicht nur deshalb gerät sie mit ihrer Schwester Cas immer wieder aneinander. Zum Glück findet sie immer wieder Halt bei ihren Freunden Lexie und Will. Und dann ist da plötzlich David, der ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Das Cover hat mir direkt zugesagt. Ich mag den Farbstil und das es generell recht schlicht gehalten ist. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm. Das Buch ließ sich gut und flüssig lesen. Ich fand es schön mal das Thema Bookstagram in einem Buch wiederzufinden. Damit konnte ich mich sehr gut identifizieren. Was ich noch sehr schön fand, war die Freundschaft zwischen Lexie, Will und Emily. Gerade Lexie scheint eine sehr selbstbewusste Frau zu sein, die Emely immer mit Rat und Tat zur Seite steht. Ich mochte die Verbindung zwischen den beiden sehr. Das sie sich auch ohne Worte verstehen und immer sofort erkenne, wie es dem anderen geht und was er gerade braucht. Das Setting von Amber Falls fand ich schön. Ich mag das Kleinstadtgefühl wo man sich untereinander kennt und es sowas wie das Fall Festival gibt. Ansonsten konnte mich das Buch leider einfach nicht wirklich abholen. In manchen Teilen fand ich es sehr langatmig, sodass keine Spannung aufkam. Zudem fand ich, gibt es zu viele Protagonisten und Erzählstränge. Nirgendwo wurde so richtig in die Tiefe gegangen. Zum einen ist da der Bookstagramaccount der immer wieder angesprochen wird, dann ist da der Erzählstrang mit Emelys Freunden, dann geht es um ihre Eltern, dann um die Beziehung zu ihrer Schwester und dann noch ihre Beziehung zu David. Alles wird irgendwie immer wieder angeschnitten, aber man lernt zum Beispiel die ganzen Protagonisten gar nicht so richtig kennen. Emelys Beziehung zu ihrer Schwester fand ich sehr schwierig und sie hat mich zwischendurch wirklich etwas genervt. Generell fand ich, dass das ganze Buch eher recht traurig und negativ war. Es ging von einem Problem zum nächsten. Kaum hatte ich das Gefühl das es mal bergauf ging, kam schon wieder irgendetwas, dass die Stimmung drückte. Da hätte ich mich, auch der Protagonisten-Willen, mehr schöne Erlebnisse gewünscht. Daher landet das Buch für mich leider eher im Mittelfeld.

Authentisch, einfühlsam, unterhaltsam...

Von: Skygirl007 Datum: 12. January 2022

Der Roman "Words I keep" wurde von der Autorin Josi Wismar verfasst und stellt das Auftaktbuch zu einer Triologie wieder. Zunächst möchte ich auf den Schreibstil der Autorin eingehen. Josi Wismar schafft es, ihre Gedanken sehr schön in Worte zu kleiden und ermöglicht es den Lesenden damit, in ihre Geschichte einzutauchen. Das Buch handelt von der Protagonistin Emely, die nach dem Tod ihres Vaters nur noch alleine mit ihrer Schwester Cas wohnt. Emely studiert Literaturwissenschaften und sorgt sich zeitgleich liebevoll um ihren Buchblog. Als sie den interessanten Student David trifft, beginnt eine Liebesgeschichte zwischen Emely und David. In der Geschichte spielen außerdem Cas`Freund Andrew, Emelys Freunde Will und Lexie und ihre verschollene Mutter eine wichtige Rolle. Die in der Geschichte vorkommenden Personen weisen sehr unterschiedliche Charaktere auf. Gerade mit Emely können sich die Lesenden vermutlich schnell identifizieren. Die unterschiedlichen Charktere sorgen zudem dafür, dass die Geschichte facettenreicher wird. Die Autorin schafft es in dem Roman zugleich fröhliche, traurige, romantisch und humorvolle Momente zu vereinen. Allgemein kann ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Gerade junge Erwachsene und Jugendliche, die gerne Romane lesen, werden an dem Buch sicherlich Freude haben!

Wundervoller Debütroman

Von: jxhxnnx_sk Datum: 12. January 2022

Man kann gar nicht glauben, dass "Words I Keep" der Debütroman von Josi Wismar ist. Es ist in einem unglaublich schönen Schreibstil geschrieben, der einen praktisch zum Weiterlesen zwingt. Die Protagonistin Emely war mir von Anfang an sympathisch. Sie wächst mit Fortschritt der Handlung über sich selbst hinaus und lernt für ihre Bedürfnisse einzustehen. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und mich mit ihren Ansichten identifizieren - und da bin ich bestimmt nicht die Einzige:). Josis Buch ist einfach wahnsinnig gefühlvoll und unglaublich schön. Ich habe selten einen Liebesroman so verschlungen wie diesen. Während des Lesens habe ich eine große Bandbreite an Gefühlen verspürt - von Überraschungen bis Trauer und bloßer Zufriedenheit war alles dabei. Insgesamt kann ich für alle New Adult Liebhaber nur eine riesengroße Empfehlung aussprechen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil im Juni.

Nette Story mit einigen Schwächen

Von: Annika Datum: 12. January 2022

In den Buch geht es um die Bookstagrammerin Emely, die nach dem Tod ihres Vater mit ihrer großen Schwester Cas zusammenlebt. Am College lernt sie David kennen und beginnt eine Beziehung mit ihm, welche jedoch die Distanz zu Cas und ihren Freunden immer weiter vergrößert. Mir persönlich hat das wunderschön gestaltete Cover sehr gefallen und mich neugierig auf die Story gemacht. An sich ist das die Geschichte gelungen, jedoch weißt sie einige Schwachstellen auf. Mit den Charakteren wird man einfach nicht richtig warm, die Vorgeschichte von Em und Cas wird nur ansatzweise erwähnt, obwohl sie für das Verständnis wichtig wäre. Auch Ems und Davids Charaktere bleiben rätselhaft, in der einen Sekunde ist David wahnsinnig empathisch und liebevoll, in der anderen benimmt er sich wie der größte Idiot. Emely selbst verhält sich oft kindisch und widersprüchlich, die Dialoge wirken teilweise unnatürlich und gestellt. Nichtsdestotrotz hat mir die Geschichte gefallen und ich habe das Buch recht zügig beendet. Es ist kein Meisterwerk aber eine nette Lektüre für zwischendurch. Bedenkt man, dass es sich hierbei um das Debüt der Autorin handelt, muss man anmerken, dass die Grundsteine für eine erfolgreiche Karriere auf jeden Fall gelegt sind.

Moderne junge Liebesgeschichte

Von: Blondy67 Datum: 12. January 2022

Der Roman wird sicher eher jüngere Frauen ansprechen, da er viel jugendliches Gefühls- und Lifestyleleben widerspiegelt. Das Cover ist wunderschön und ein echter eyecatcher. Der Inhalt ist schnell erzählt, ohne Spoiler zu setzen. Die Hauptprotagonistin Emily ist 21 Jahre alt und in der Findungsphase, sowohl beruflich als auch in Liebesdingen. Es wird vieles angerissen, aber nichts geht in die Tiefe. Die anderen Protagonisten sind ebenfalls alles junge, dynamische und sympathische Menschen, die man selbst, in diesem Alter, gerne zu Freunden gehabt hätte. Der Schreibstil ist einfach gehalten und leicht lesbar. Ich zähle eher nicht zur Zielgruppe, würde aber die Folgeromane auch lesen.

Schön zu lesen und für ruhige, gemütliche Stunden

Von: Meli485 Datum: 12. January 2022

Der Roman von Josi Wismar lässt sich schön lesen. Jetzt in der kalten Zeit holt man sich am besten einen Tee, kuschelt sich in eine Decke und taucht in die Geschichte von Emely mit ein. Emely lebt in ihrer eigenen Welt, geht selten aus und liebt ihre Bücher. Dennoch lernt sie David kennen und ist sofort fasziniert von ihm. Sie verbringen eine tolle Zeit zusammen aber irgendwie kommen Zweifel und Reibereien auf. Wie gut, dass ihre besten Freunde Lexie und Will immer zur Stelle sind. Irgendwie erinnert dieses Buch an die eigene Teenie Zeit, das auf und ab. Die Höhen und tiefen vom Leben und wie wichtig doch beste Freunde sind.

Leichte Urlaubslektüre

Von: AnjaM Datum: 11. January 2022

Emely ist eine junge Studentin aus Amber Falls in den Rocky Mountains. Der Tod ihres Vaters vor einem Jahr hat ihr Leben gehörig aus den Fugen gebracht. Nun lebt sie zusammen mit ihrer Schwester Cas, die versucht, ihr die Eltern zu ersetzen. In ihrem Leben dreht sich zunächst alles um ihre Freunde Lexie und Will und ihre geliebten Bücher. Sonst hat sie ihren Platz im Leben aber noch nicht so recht gefunden. Eine Geschichte über inneres Wachstum, dem Erkennen was man wirklich will - und was nicht - und für sich einzustehen. Und natürlich über die Liebe und was sie wahrlich ausmacht. Ich muss gestehen, anfangs war mir das Buch etwas zu kitschig und die Charaktere etwas langweilig. Zum Beispiel dass David, der "heiße, reiche und begehrteste Student" der Uni sich nahezu sofort in sie verguckt und sich ihr öffnet. Doch das hat sich im Laufe der Geschichte entwickelt, die Charaktere wurden facettenreicher. Der Schreibstil ist flüssig und leicht lesbar. Ich würde das Buch jungen Frauen empfehlen, die auch romantische Filme mögen und es sich im Urlaub oder an einem dunklen Winterabend gern mit einem Buch "fürs Herz" gemütlich machen wollen. Ein gutes Buch für den Urlaub oder für dunkle Winterabende auf der Couch.

Cozy Romance

Von: readbylou Datum: 10. January 2022

Wird nur eine kurze Rezi, denn so viel habe ich dazu nicht zu sagen. Als erstes die Thematik hat mir gut gefallen und das Setting erst rech. Und auch die Marvel Aspekt, obwohl es sich leicht wie ein Ratgeber angefühlt hatte. Und doch war das Buch ganz süß. Auch die Caraktere fand ich symathisch, auch wenn sie an machen stellen irgendwie nur so dahin geredeten haben und irgendwie an sich nichts passiert ist. Aber trotzdem mochte ich die Klicke und das ganze zusammen sein mit den Freunden und freu mich schon auf den den zweiten Band. Da die Caraktere mich nun in diesen Band schon neugierig gemacht haben.

Lesenswert und liebenswert

Von: Sandra Datum: 10. January 2022

„Words I Keep“ ist ein gut geschriebener und verständlicher Roman. Man wird hier gleich in die Welt von Emely hinein gezogen. Die Kulisse wurde charakteristisch beschrieben und entsteht sofort ein wundervoller Ort im Kopf! Auch bei der Story hatte man Freude beim lesen! Einziger Kritikpunkt: ich finde die „Zusammenfassung“ auf der Rückseite gar nicht passend für das Buch. Hier hatte ich vollkommen andere Vorstellungen von der Handlung der Geschichte. Trotz dessen hat mich die Kehrtwende der Geschichte positiv überrascht und ich freue mich darauf die weiteren Bücher von Josi Wismar zu lesen.

Hervorragendes Debut einer meiner liebsten Buchbloggerinnen

Von: Sandra Demuth Datum: 10. January 2022

Das erste Buch von Josi Wismar ist da und ihr dürft es auf keinen Fall verpassen, denn es ist mehr, als ich mir jemals gewünscht habe. »Words I keep« ist ein wunderschöner Buchschatz, der jedes Herz der Bookstagram Community höherschlagen lässt. Emelys Geschichte ist unfassbar gefühlvoll und einfach wahnsinnig schön. Ich möchte gar nicht viel verraten, denn mich hat das Buch so sehr überrascht und mit jeder Seite mehr und mehr in seinen Bann gezogen. Amber Falls ist ein wunderbarer Ort, um so eine tolle Geschichte zu erzählen. Die Charaktere sind allesamt zum verlieben und die Atmosphäre des Buchs ist absolut zum Wohlfühlen. Darüber hinaus gibt es jedoch einen Punkt, der mich besonders positiv überrascht hat: der Handlungsaufbau. Liebe Josi, das hast du perfekt gemacht. Die Erzählweise der Geschichte ist besonders genial und schafft meiner Meinung nach etwas, was bisher wenigen Geschichten gelungen ist. Josi Wismar zeigt mit ihrem Debut, dass New Adult überraschend und aufregend sein kann und das lediglich durch das Drama, dass sich das Leben nennt. Große Empfehlung für diese Lovebirds und den wundervollen Ort Amber Falls.

Teeniezeit - Buch für junge Frauen

Von: Shira1988 Datum: 10. January 2022

Ein Roman welcher sich erstmal leicht lesen und verstehen lässt. Ein Buch einer jungen Frau, einer Teenagerin, die es nicht leicht im Leben hatte und ihr Interesse am Lesen ein wichtiger Bestandteil ist. EIn Buch, wie ich sie damals oft gelesen habe, wo man sich als Teenager wieder finden kann, oder sieht, wie man besser nicht leben solle. Ein Buch mit wenig Ansprüchen an den Lesern. Aber es lässt sich sehr gut von der Hand lesen, ein Tee oder Kakao dazu und einfach mal die Seele baumeln lassen. Das junge Mädchen hat ihre Eltern verloren und hat so auch wenig Kontakte, lernt, dann aber einen jungen Mann kennen. Viele Emotionen und viel "wirkliches" Leben erwarten den Leser hier. Ob man sich wiederfindet hier, dass muss jeder selber wissen. Erstmal ein locker leichter Roman, den ich gerne gelesen habe.

"Oft sieht man die nicht, die einem am nächsten sind"

Von: Alina Datum: 09. January 2022

Josi Wismar´s erstes Buch, kaum zu glauben, das es ihr Erstes ist. „Words I keep“ ist so unfassbar gut geschrieben, ein Schreibstil der sich perfekt lesen lässt und einem gar nicht aufhören lassen will. Das ist auch der Grund, warum ich das Buch in einem Durch verschlungen habe. In Emelys Geschichte habe ich mich teilweise wieder erkannt und mit Bookstagram und ihrer Leidenschaft hat sie mich in ihren Bann gezogen. Allzu viel möchte ich nicht verraten, denn sonst würde euch die wunderschöne Überraschung genommen werden, welche bilderbuchhaftige Liebe entstehen kann, welche Leidenschaft aufblühen kann und welche Gefühlschaose hervorgerufen werden. Das Buch verbindet die typische epische Buchromantik mit der Realität und das ist der Grund warum ich dieses Buch so sehr liebe – es ist nicht wie andere Bücher, es ist viel mehr. Amber Falls, ein Ort, um Liebe zu erfahren und Träume wahrwerden zulassen. Jedes einzelne Wort habe ich mir bildlich vorgestellt und das ganze Buch ist wie ein Film vor meinen Augen abgelaufen. Bei der letzten Seite angekommen, wünschte ich mir noch viel länger diesen Film vor Augen und wieder in den Bann der Geschichte gezogen zu werden. Ich muss auch zugeben, dass mir ziemlich am Anfang des Buches bewusst war, worum es gehen wird, aber es wurde bis zum Schluss spannend und ich konnte es kaum erwarten, zu verfahren, ob ich nun recht hatte oder nicht. Ich kann euch das Buch nur wärmstens empfehlen und lasst euch in den Bann der Liebe und der Bücher ziehen. Josi Wismar wirklich ein großes Dankeschön für diese Meisterleistung.

Wundervolles Zauberwerk

Von: Ari.rom Datum: 09. January 2022

Um es kurz zu fassen: ich liebe dieses Werk. Ich fand die Geschichte atemberaubend gut und liebe die Charaktere. Besonders Lexie hat es mir angetan, weil ich mich mit ihr gut identifizieren konnte. Die Atmosphäre in diesen Werk ist einfach wie nach Hause kommen. Kurz und knapp: grosse liebe an die Autorin und an ihr Debüt!

Ein bittersüßes Debüt

Von: Aya Rose Datum: 09. January 2022

Words I Keep ist das emotionale, packende und romantische Debüt der Autorin. Mit seinen Gilmore-Girls-Vibes hatte mich die Story bereits nach wenigen Seiten. Aber nicht nur das. Es sind auch der flüssige und angenehm zu lesende Schreibstil der Autorin und das cozy Setting, das Amber Falls bereit hält, die mich nur so an die Seiten gefesselt haben. Josis Schreibstil ist klar, schweift nicht zu sehr aus, hält aber allerlei Details parat, die uns das Gefühl geben, mitten in Emelys, Lexis und Wills Leben zu stehen. Dabei finden auch immer wieder wunderschöne Vergleiche und Umschreibungen ihren Weg in die Sätze und Gedanken der Charaktere, die mein Herz haben aufgehen oder bluten lassen. Ganz besonders sollte an dieser Stelle für alle Bücherwürmer Erwähnung finden, dass mit Emely und ihrer Geschichte auch die Welt um Bookstagram und das Bloggen in einem Buch selbst aufgegriffen wird. Aber Words I Keep ist noch so viel mehr. Words I Keep erzählt von Träumen, die erträumt aber nicht akzeptiert werden, von Freundschaft, die jede noch so schwere Zeit durchstehen kann, Schwesternliebe und ihrer Grenzen und den fiesen Stolpersteinen oder gar Bergen, die das Leben für einen bereit hält. Diese Themen werden von der Autorin mit einem solchen Fingerspitzengefühl behandelt, dass es einfach nur berührt und zum Nachdenken anstößt. Sehr gut gefällt mir auch das "Eigenleben", das die Nebencharaktere haben. Sie alle sind nicht nur Statisten einer Geschichte. Sie alle haben eine Backstory, eigene Träume, Ziele und Probleme, die Anklang in der Story finden und die Charaktere zum Leben erwecken. Die Story ist süßer Honig und bittersüße Schokolade zugleich. Trotz aller Höhen und Tiefen verliert das Buch nie seine entspannende Atmosphäre. Mit Words I Keep gelingt der Autorin ein emotionales und vorallem berührendes Debüt.

Warum?.... Und dann doch

Von: ElkeHaus Datum: 08. January 2022

"Warum" muss man aktuell alles in pink broschiert heraus geben? Gibt es so wenig Glauben an junge Autorinnen, dass man mit dem Farbton locken muss? Da verschwinden Bücher in der Regel. Hier handelt es sich um ein Debüt einer jungen deutschen Autorin. Man fühlt sich zwischen durch an Themen der populären Literatur der letzten Jahre erinnert und sieht die Bemühungen darin nicht zu ertrinken. Die Thematik ist nicht neu.. "Und dann doch" gibt es eine neue Geschichte, weil es sich um eine junge Frau handelt mit ihrer Geschichte, Familie, Leben und Erwachsenwerden. Wege zu gehen und zu lernen diese zu verlassen und sich nicht zu verlieren. Es gibt in diesem Buch viele leere Seiten und die wird die Autorin irgendwann füllen. Jetzt ist es noch schwierig, aber es ist ein gutes Gefühl dieses Buch zu beenden.

Nett für zwischendurch

Von: ivy.booksbaum Datum: 07. January 2022

Emily ist ein Teil der Bookstagram-Community und ihre größte Leidenschaft sind damit Bücher und das Lesen. Ihr Studium gefällt ihr schon eine Weile nicht mehr so wirklich und nun weiß sie nicht so recht was sie machen soll. Noch dazu hat sie immer größer werdende Probleme mit ihrer Schwester Cas und auch die Liebe macht ihr zu schaffen. David macht sie glücklich und gibt ihr halt, doch dann reist er ihr den Boden unter den Füßen weg. Ich folge der Autorin gefühlt schon immer auf Bookstagram. :-D Daher war ich super gespannt auf ihr Buch. Der Scheibstil selbst ist schön zu lesen und ich fand die Bookstagramthematik super interessant. Meiner Meinung nach hätte diese aber ruhig noch präsenter sein können. Die anderen Themen des Buches, wie die Liebesgeschichte und die Beziehung zwischen Emily und Cas haben mir leider gar nicht zugesagt. Es gab immer mal wieder schöne, spannende und emotionale Szenen, die mich mitgerissen haben. Aber leider auch einige, die es überhaupt nicht taten und sich für mich nur gezogen haben. Die positiven Emotionen kamen bei mir als Leserin überhaupt nicht an, die negativen dagegen umso mehr. Ich wurde selbst immer richtig genervt und/oder wütend, wenn ein Streitgespräch aufkam. Emily entwickelt sich in dem Buch stark weiter, aber ich verstehe irgendwie nicht so richtig wodurch und auch den zeitlichen Ablauf habe ich nicht so richtig mitbekommen. Gefühlt haben sich Em und David kennengelernt und nach einem Monat war es direkt die große Liebe. Da hat mir ganz stark die Kennenlernphase gefehlt. Die Schwesternbeziehung ist super toxisch und das fand ich beim Lesen schrecklich. Die Thematik selbst finde ich interessant, aber die Umsetzung nicht immer so gut, da ich einfach viele Handlungen nicht nachvollziehen konnte. Das Ende an sich fand ich recht schön, aber leider war hier auch alles sehr schnell. Es zieht sich zwar zeitlich über mehrere Wochen, aber es wird nicht viel beschrieben. Ich konnte dem ganzen dadurch emotional nicht so recht folgen. Insgesamt fand ich das Buch dann doch eher nur im Mittelfeld. Es war stellenweise sehr schön zu lesen, aber hier und da war es dann wiederum nicht ganz meins. Also würde ich sagen es ist ein nettes Buch für zwischendurch.

Einblick in die eigenen Erlebnisse der Autorin

Von: Fran Datum: 07. January 2022

ich habe auch dieses Buch der recht jungen Autorin gelesen. Sie vermag Stimmungen, Gefühle und Situationen sprachlich zu fassen und facettenreich zu beschreiben. Da Buch liest sich sehr gut, ist spannend geschrieben und gibt wohl auch ein wenig Einblick in die eigenen Erlebnisse der Autorin. Inhaltlich geht es um Selbstfindung, Freundschaft und Liebe einer junge Studentin Emely,deren Mutter ohne Erklärung die Familie verlassen hat und deren geliebter Vater vor etwa einem Jahr verstorben ist. Die ältere Schwester hat die Mutterrolle übernommen, das Lehramtsstudium aufgegeben und arbeitet als Köchin in einem familiären Restaurant. Emely studiert, liest gerne und schreibt Buchrezensionen in ihrem sich entwickelnden Blog. Die Freunde Lexie, Will, ihre Schwester Cassidy mit ihrem Freund Andrew sind für sie das wichtigste im Leben. Als Emely den attraktiven aber undurchschaubaren David kennen lernt, beginnt ein Romanze überlagert von Trauerbewältigung, Selbstfindung, neuen Erfahrungen und Zukunftsentwürfen. Gefühle und Unausgesprochenes sorgen für Berg- und Talfahrt der Gefühle und Dramen in ihrem Leben. In dieser Zeit der dynamischen Entwicklungen bewähren sich die Freundschaften und helfen Emely ihren Weg und ihr Glück zu finden.

Ein Spaziergang durch alle Gefühlsebenen

Von: Mira Datum: 06. January 2022

“Words I keep” von Josi Wismar nimmt den Leser mit, auf eine Reise aller verfügbaren Emotionen. Von der Sehnsucht, Schmetterlingen, Trauer und Erkenntnissen wird man auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt. “Em” die Protagonistin, wird für den Leser in ihre persönliche Gedankenwelt und Gefühlswelt mitgenommen und man erlebt regelrecht wie sich “Em” im laufe des Romans verändert. Werden ihre Vorstellungen der Liebe von “David” erfüllt oder findet sie diese doch bei “Will”? Josi Wismar schafft es, unterschiedliche Charaktere in dem ersten Band der Amber-Falls-Trilogie zu einer Einheit zu verbinden, was dem Leser Sympathien für jeden einzelnen der Romanfiguren entwickeln lässt. Dieser Roman entführt den Leser an den Punkt, sich zu fragen, inwieweit nehme ich mein Leben selbst in die Hand und treffe meine eigenen Entscheidungen und handle auch danach!? Kann ich mich gegen die Meinung und Vorstellungen anderer durchsetzten? Neben diesen elementar wichtigen Fragestellungen des Lebens, bringt “Lexie” eine große Portion Humor und Leichtigkeit mit in diese Geschichte, die den Leser immer wieder zum schmunzeln bringt. Dem aufmerksamen Leser wird nicht entgehen, dass “Josi Wismar” die Personenbeschreibungen wiederholt, auch Handlungsabfolgen werden den Leser kurz mal stocken lassen (Szene Bronze/Bar: “Em” trinkt das Glas Wasser aus…einen Moment später trinkt sie doch nochmal den letzten Schluck aus”!?). “Josi Wismar” schafft es den Leser durch ihre detaillierte Beschreibungen dem Leser die Emotionen von rosaroter Zuckerwatte bis hin zur Gänsehaut zu verschaffen, da sie Situationen für den Leser darstellt, die dieser emotional nachvollziehen kann. Vielen Dank für diesen unterhaltsamen Roman, Herzliche Grüße, Mira

Ein Buch voller Glückskeksweisheiten

Von: Lrvtcb Datum: 05. January 2022

Wie so viele andere liebe auch ich den Austausch mit anderen Lesern über spannende Bücher, sympathische Charaktere und neue Autoren. Da sind nicht nur die ganzen Buchplattformen, sondern auch Instagram zu einer virtuellen Heimat geworden. Im realen Leben findet man meist nicht genug Menschen, die den gleichen Lesegeschmack habe, um sich persönlich auszutauschen. Das Buch „Words I keep“ hat mich daher direkt angesprochen, weil die Hauptperson Emely viele ähnliche Interessen hat und ich mich mit ihr sofort identifizieren konnte. Leider musste ich schnell feststellen, dass bei der Leidenschaft für Bücher auch schon die Gemeinsamkeiten aufhörten. Generell habe ich kein Problem damit, wenn Charaktere mir nicht ähneln, aber ich möchte zumindest eine Figur verstehen können und das war hier nicht immer der Fall. Emely hat vor einem Jahr ihren Vater verloren und ihre Mutter hat sie verlassen, sodass sie nun mit ihrer großen Schwester zusammenlebt. Für ihr Trauer und ihren Verlust hatte ich großes Verständnis. Was ich weniger verstanden habe ist ihre Charakterentwicklung. Emely ist eher schüchtern und spricht ihre Gefühle nicht gerne an. Aus irgendeinem Grund fängt sie immer häufiger an über ihre Emotionen zu thematisieren und öffnet sich mehr. Der Auslöser für ihren Wandel wird allerdings nie genannt. Auch ist es keine bewusste Veränderung ihrerseits, sondern irgendwann wird einfach erwähnt, dass sie sich weiterentwickelt. Als Leser hatte ich nicht die Chance die „vorher“ Emely wirklich kennenzulernen, die nicht über ihre Gefühle spricht, und hatte auch nicht die Möglichkeit diese Entwicklung mitzuerleben. Das fand ich sehr schade. Die Geschichte lebt von den Emotionen sowie den Beziehungen zwischen den Charakteren, da es ansonsten wenig wirkliche Handlung gibt. Es ist somit nachvollziehbar, dass die Figuren in ihren Dialogen häufig ihre Probleme sowie Gefühle thematisieren. Immer wieder fallen hier jedoch auch Äußerungen, die man sonst nur in Glückskeksen findet. Lustigerweise wird das auch ein paar Mal erwähnt, dass die pseudo-philosophischen Weisheiten wie aus einem Glückskeks klingen. Diesen Bemerkungen konnte ich zwar zustimmen, aber sie haben die Dialoge dadurch nicht besser gemacht. Ich hatte nicht den Eindruck, dass Freunde wirklich so miteinander reden. Dazu kam, dass einzelne Sätze oder Informationen recht häufig wiederholt werden. Es ist immer wieder spannend das Debüt eines Autors beziehungsweise einer Autorin zu lesen. Von vielen Autoren höre ich immer wieder, dass sie gerne noch einmal ihr Debüt überarbeiten würden, weil sie sich seitdem deutlich weiterentwickelt haben. Josi Wismar hat mit ihrem Debüt gezeigt, dass sie definitiv kreativ ist. Für mich hatte dieser Roman jedoch einige Mängel in der Charakterdarstellung sowie in den Dialogen, sodass mich dieses Debüt nicht wirklich überzeugen konnte. Ich würde es allerdings nicht ausschließen, dass ich in ein paar Jahren noch einmal ein Buch von Josi lesen werde – in der Hoffnung, dass mich ihre Charaktere dann überzeugen werden.

Easy (Book-)Lovestory

Von: Ronja Datum: 05. January 2022

Das Buch ist mit unfassbarer Liebe zum Buch geschrieben. Das merkt man an jeder Ecke. Egal ob es um Meta-Witze oder merkbarem Gefühl für die Details geht. Dies führ auch dazu, dass die Handlung sehr vorhersehbar wird. Es folgt einer typischen Storyline die flüssig und angenehm zu folgen ist. Mir persönlich wurde es nur zum Ende hin dadurch etwas langweilig. Wer auf der Suche nach leichter Unterhaltung ist, wird mit diesem Buch Top bedient.

The book I keep

Von: Anne Datum: 05. January 2022

Eines der wenigen Bücher, die mir so gut gefallen haben, dass ich sie für immer in meinem Regal stehen haben möchte. Dazu trägt auch die wunderschöne Cover Gestaltung bei. Der Klappentext wirkt auf den ersten Blick sehr basic, überrascht dann aber doch mit unerwartet außergewöhnlichen und komplexeren Charakteren. Am liebsten habe ich die Stellen gelesen über die gute Freundschaft zwischen Em und ihren Freunden, wie die drei zusammenhalten war wirklich süß. Auch gut gefallen hat mir, dass der Roman nicht mit dem Beginn der Beziehung sofort endet, wie man das aus anderen New Adult Geschichten meist kennt. Eine Beziehung bedeutet Kompromisse eingehen und das ist nicht immer einfach, schön das mal zu lesen. Kaum zu glauben, dass diese süße Liebesgeschichte ein Debüt der Autorin ist. Mich persönlich hat es doppelt gefreut, da die Autorin aus meiner Region kommt und trotzdem die USA als Schauplatz wählt und dies so schön beschreibt. Kann das Buch wirklich für einen gemütlichen Leseabend empfehlen.

Typischer New-Adult-Roman

Von: Ingeborg H. Datum: 03. January 2022

Die Hauptfigur Emely lebt zusammen mit ihrer älteren Schwester Cas in Amber Falls in den Rocky Mountains. Ihre große Leidenschaft ist die Welt der Bücher, sie studiert Literatur, findet dieses Studium aber total öde und würde viel lieber für einen Verlag arbeiten, der durch ihre Buchrezensionen auf Bookstagram auf sie aufmerksam geworden ist. Für Cas, die nach dem Tod des Vaters die Elternrolle übernommen hat (die Mutter ist vor Jahren abgehauen), ist das überhaupt keine Option, zumal sie ihr Lehramtsstudium unterbrochen hat, damit Emely studieren kann. Als wäre das Leben nicht schon kompliziert genug, verliebt sich Emely auch noch in den heißesten Studenten auf dem ganzen Campus. Halt und Trost findet sie bei ihren Freunden Lexie und Will, die sie immer unterstützen und für sie da sind. Josi Wismar nimmt uns mit auf die emotionale Reise des Erwachsenwerdens ihrer Hauptfigur. Was will ich aus meinem Leben machen? Was erwartet meine Umwelt von mir? Wem kann ich trauen? Darf ich auch einmal rebellieren? Dieser erste Teil einer New-Adult-Reihe ist genau für diese Altersklasse (18 bis 25 Jahre) geschrieben, kann aber durchaus von Lesern außerhalb dieser Generation gelesen werden. Er macht Lust auf die nächsten beiden Romane.

Words I keep von Josi Wismar

Von: Simone Dietsche Datum: 03. January 2022

Emelys Leben als Studentin und Buchbloggerin verläuft relativ ruhig. Zusammen mit ihrer Schwester Cas wohnt sie in Amber Falls. Cas ist nach dem Verschwinden der Mutter und dem Tod des Vaters eine wichtige Stütze für die 22-jährige Emely, genauso wie ihre Freunde Lexie und Will. Bis eines Tages David, ein sehr attraktiver Mitstudent aus reichem Hause, in ihr Leben tritt und alles auf den Kopf stellt. Nun wird Emelys Beziehung zu Cas und ihren Freunden auf die Probe gestellt. Mit „Words I keep“ erscheint das erste Buch der Amber-Falls Trilogie von Josi Wismar. Für mich das erste Buch der Autorin, und ich kann sagen, dass ich mich darauf freue, die beiden nächsten Bücher dieser Trilogie zu lesen. In „Words I keep“ lernt man die Protagonistin Emely kennen, mit der man sich sofort verbunden fühlt . Sie ist sehr sympathisch und man fühlt mit ihr mit. Aber auch in die anderen Personen kann man sich sehr gut hineinversetzen und fühlt sich ihnen sehr vertraut. Man hat das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Dies ist vor allem dem Schreibstil von Josi Wismar geschuldet. Der Roman ist eine Explosion an großen Gefühlen, Emotionen und Zärtlichkeit, dass man mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören möchte. Hat man das Buch fertig gelesen, fiebert man den beiden folgenden Bänden entgegen. Josi Wismars Roman ist ein Liebesroman, der so mitreißend geschrieben ist, dass man selbst die Schmetterlinge im Bauch spürt. Spannend, emotionsgeladen und mitreißend, genau so sollte ein Roman sein.

Ein interessanter Auftakt, der jedoch auf kleine Schwächen aufweist !!

Von: Lena Datum: 02. January 2022

Die schüchterne Studentin und Buchbloggerin Emely lebt zusammen mit ihrer älteren Schwester Cassidy im wunderschönen Amber Falls in den Rocky Mountains. Cas, ihre Bookstagram-Community und ihre besten Freunde Lexie und Will sind für Em das Wichtigste im Leben. Als sie dem attraktiven, aber undurchschaubaren David begegnet, fühlt sie es sofort: die Aufregung des Neuen, das Knistern des ersten Verliebtseins. Jedes Mal, wenn sie sich begegnen, sprühen die Funken. Doch die Beziehung mit ihm verändert Em und treibt einen Keil zwischen sie und Cas. Kann er der Richtige sein, wenn er ihr Leben so durcheinanderbringt? Em muss sich entscheiden, oder sie verliert alles. Gibt es Happy Ends doch nur in Büchern und nicht im echten Leben? Meine Meinung: "Words i keep" ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen, sodass ich neugierig auf die Geschichte war. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten mich in die Handlung einzufinden und doch konnte es mich leider nicht ganz abholen. So genau sagen, woran es gelegen hat, kann ich gar nicht. Das Setting hat mir sehr gefallen, auch die Tatsache, dass unsere Protagonistin selbst eine junge Frau ist, in deren Leben Bücher eine große Rolle spielen, hat mich definitiv angesprochen. Emely ist eine sympathische, wenn auch ein wenig unentschlossene junge Frau, der das Schicksal schwer mitgespielt hat. Darunter leidet sie tagtäglich. Was mich jedoch gestört hat, ist die Art und Weise, wie sie und ihre Schwester miteinander umgehen. Das hat es mir schwer gemacht, mich emotional auf die Handlung einzulassen. Ich glaube, das ist für mich der wichtigste Kritikpunkt, dass ich emotional durch die vielen Wendungen und Probleme der Charaktere nicht abgeholt werden konnte. Der Schreibstil ist angenehm flüssig, gelegentlich treten ein paar Wiederholungen auf. Ich konnte mich gut in die Situationen, die Josi Wismar schildert, hineinversetzen. Überraschungen gab es für mich nur sehr wenige, die Geschichte war mir ein wenig zu vorhersehbar. Die Gestaltung der Charaktere habe ich als sehr liebevoll empfunden. Für ordentlich Unterhaltung sorgt vor allem Emelys beste Freundin Lexie, die ich sofort in mein Herz geschlossen hatte.

Große Erwartungen ...

Von: Doreen Datum: 02. January 2022

... die leider nicht vollumfänglich erfüllt worden sind. Der Klappentext sprach mich sofort an, besonders das Thema Buchbloggerin machte mich neugierig auf das Buch. Doch leider fand ich die Umsetzung nicht ganz so gelungen. Schon den Einstieg empfand ich als zu "überladen", da man gefühlt sofort mit allen Themen konfrontiert wurde. Ich hätte mir da mehr Zeit zum "richtigen" Kennenlernen mit den einzelnen Charakteren gewünscht, denn leider konnte ich mich nicht so gut mit den Personen identifizieren und sie blieben bis zum Schluss für mich fremd. Auch mit dem Schreibstil hatte ich so meine Probleme. Insgesamt war es solides Buch, aber für mich kein Highlight, weshalb ich auch nicht unbedingt die Reihe weiterlesen werde.

Achterbahn der Gefühle gemixt mit einer Menge Humor

Von: Celina Datum: 01. January 2022

Das Buch ist ausgezeichnet für Jugendliche und junge Erwachsene, einfach zu lesen und gemixt mit viel Humor und Sarkasmus. Josi Wismar schafft es tatsächlich in das Leben der Studentin Emely alltägliche Hürden wie das Finden der wahren Liebe, Trauer, Angst und die großen Fragen des Lebens "Wie soll meine Zukunft aussehen?", "Welche Karriere strebe ich an?" und "Welche Ausbildungen mache ich?" einzubauen, die jeder nachvollziehen kann. Also schlage das Buch auf, knippse die Welt aus und tauche in das Leben der Emely Glen ein!

äußerst gelungener Debütroman mit (bitter-) süßer Lovestory

Von: Lana Ange Datum: 01. January 2022

In das Cover habe ich mich sofort verliebt. Der Fabverlauf ist schon der Hammer aber dazu noch die goldene Schrift. Traumhaft. Josi Wismar hat mir ihrem Debüt gleich etwas großes herausgebracht. Ihr Schreibstil ist klar und daher flüssig zu lesen. Die Beschreibungen waren nie zu lang aber enthielten ausreichend Details um sich alles bildlich vorstellen zu können. Ebenfalls kamen die Gefühle der Charaktere gut bei mir an. Die Charaktere waren alle sehr unterschiedlich und sehr gut ausgearbeitet. Neben Emely und David haben wir noch Cassidy, Lexie und Will, die wichtige Rollen spielen. Natürlich gibt es noch weitere Nebencharaktere aber sie euch alle vorzustellen wäre zu viel. Emely ist ein total liebes aber unsicheres und schüchternes Mädchen. Sie studiert und verfolgt mit Herzblut ihren Blog. Ihre Veränderung, die auch im Klappentext angesprochen wird, fand ich mehr als nur gut. David ist das Gegenteil von Emely. Er ist selbstsicher und alles andere als schüchtern. Der erste Eindruck war nicht der Beste aber er überraschte mich positiv. Meistens zumindest. Lexie und Will sind die besten Freunde von Emely und stehen ihr die ganze Zeit zur Seite. Solche Freunde wünscht man sich. Mit ihnen könnte man Pferde stehlen. Lexie ist sehr lebensfroh und aufgeweckt. Will ist die Stimme der Vernunft. Ich finde die drei sind eine super Kombi. Cas empfand ich als schwierigsten Charakter, weil man sie auf der einen Seite liebt aber auf der anderen auch nicht mag. Die Story war süß und bittersüß zugleich. Sie hatte Höhen und Tiefen, es passierte immer etwas aber sie war ruhig und lies einen entspannen. Wir begleiten Emely und David beim Kennenlernen wobei wir die Welten der beiden ebenfalls kennenlernen. David hat eine große Familie, die einen sehr liebevollen Eindruck machte, in der aber auch nicht alles rosig ist. Emely hat nur Cas, ihre Schwester und da sind Probleme vorprogrammiert. Wir begleiten Em und David nicht nur beim Kennenlernen, sondern auch wie sie sich in die Beziehung einfinden und damit umgehen. Eine Beziehung bedeutet Umstellungen und das ist schön zu erkennen. Beide lernen nicht nur, was in einer Beziehung wichtig ist, sie lernen auch sich selbst besser kennen. Ausreichend Drama das für die Spannung sorgt ist ebenfalls vorhanden, neben der süßen Lovestory.

leichte Kost, für kalte Wintertage

Von: Thori Datum: 01. January 2022

Die schüchterne Studentin und Buchbloggerin Emely lebt zusammen mit ihrer älteren Schwester Cassidy im wunderschönen Amber Falls in den Rocky Mountains. Cas, ihre Bookstagram-Community und ihre besten Freunde Lexie und Will sind für Em das Wichtigste im Leben. Als sie dem attraktiven, aber undurchschaubaren David begegnet, fühlt sie es sofort: die Aufregung des Neuen, das Knistern des ersten Verliebtseins. Jedes Mal, wenn sie sich begegnen, sprühen die Funken. Doch die Beziehung mit ihm verändert Em und treibt einen Keil zwischen sie und Cas. Kann er der Richtige sein, wenn er ihr Leben so durcheinanderbringt? Em muss sich entscheiden, oder sie verliert alles. Gibt es Happy Ends doch nur in Büchern und nicht im echten Leben? Die Story um Em und David, ist wie zu erwarten in diesem Alter. Es gibt entweder schwarz oder weiß, ganz oder garnicht. Ihre Geschichte ist flüssig und gut geschrieben, ich vermisste ein wenig die bildliche Beschreibung der unsagbar schönen Landschaft der Rockys wie man (ich) sie aus anderen Romanen aus dieser Gegend kennt. Dennoch ist es ein gelungene Story über die zwei die ihrem Weg finden.

New Adult mit starken wie leider auch mit schwachen Passagen

Von: CS Datum: 31. December 2021

Die Buchfanatikerin Emely, der ihre Schwester und ihre beiden besten Freunde neben ihre Büchern alles bedeuten, ist sozusagen auf der Suche nach sich selbst. Mit 21 Jahren war es bisher immer ihre Schwester, die nach dem Verschwinden der Mutter und dem Tod des Vaters alles für die geregelt hat, doch mit aufflammenden Gefühlen für den hübschen David wird plötzlich alles anders. Emely wird selbstbewusster und sieht vieles mit neuen Augen. Doch setzt sie dadurch zu viel aufs Spiel? Das Buch ist unter dem Genre "New Adult" eingeordnet und an einigen Stellen findet man exakt diese Richtung und Denkweise vor: Teilweise noch naiv, auf der Suche nach dem eigenen Ich. Nichtsdestotrotz hat die Autorin die Handlung recht gut und einfach verpackt, um ihre Punkte und Ansichten deutlich zu machen. Während einige Passagen, auch auf Grund von Statements, stark waren, waren andere leider sehr vorhersehbar und eher von schwacher Natur. Dennoch erlaubt es die Geschichte, abzutauchen und eine andere, etwas verträumtere Welt.

Wohlfühlroman

Von: Brijo Datum: 31. December 2021

Die schüchterne Buchbloggerin Emely, kurz Em genannt, lebt in den Rocky Mountains zusammen mit ihrer Schwester Cassidy. Der Vater ist gestorben und die Mutter gegangen und nun sind sie ohne Eltern, aber nicht allein, das sind ja noch Lexie und Will, die besten Freunde. Em liebt Tee und Kürbisse und ihre Bücher. Doch da tritt David in ihr Leben und bringt sie vollkommen durcheinander. Ach, wenn doch alles so einfach wäre..... Ich habe mich mit diesem Buch gleich wohlgefühlt. Das Cover ist wunderschön und modern, verspricht eine schöne Geschichte zu werden. Obwohl viele sagen, dieses Buch ist nur etwas für Jüngere, muss ich sagen: Das stimmt so nicht, ich mag es. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und wachsen einem gleich ans Herz. Und dann natürlich noch die Umgebung, die Rocky Mountains, wer verspürt da kein Fernweh? Ich muss sagen, dieses Buch ist eine Bereicherung für einen kuscheligen Abend zu Hause auf dem Sofa mit einer Tasse Tee oder Kaffee und macht taucht ab in eine Welt, die einen mitnimmt und glücklich werden lässt.

Feel-Good-Buch

Von: Steffi Datum: 29. December 2021

"Words I keep" ist eine wunderbare Geschichte um die junge Emely die als Buchbloggerin und Studentin in Amber Falls lebt. Emely ist fest verankert in ihrem Freundeskreis, als David in ihr Leben tritt. Sie genießt die erste Zeit des Verliebtseins und nimmt wahr, wie sich auch dadurch ihre Umwelt verändert. Aber schon bald treten erste Spannungen auf, die der sensiblen Emely zu denken geben. Eine Geschichte, die zu Herzen geht. Der Schreibstil ist berührend und sehr gut zu lesen. Ein wirkliches Feel-Good-Buch, das den Auftakt einer Reihe bildet. Genau das Richtige zum Abschalten und es sich auf der Couch gemütlich machen.

Harmonische Geschichte, die eine schöne Entwicklung darstellt

Von: Shadow48 Datum: 27. December 2021

Inhalt: In dem Buch geht es um die schüchterne Studentin und Buchbloggerin Emely, die den attraktiven David kennenlernt. Sie fühlt sich sofort von ihm angezogen und spürt das Knistern der Verliebtheit. Doch die Beziehung zwischen ihnen treibt einen Keil zwischen die Beziehung zwischen Emely und ihrer Schwester Cas. Emely muss sich entscheiden, ob David der Richtige ist, wenn er ihr Leben durcheinanderbringt. Meinung: Zuerst einmal möchte ich den tollen Schreibstil von Josi Wismar betonen, da dieser in meinen Augen sehr harmonisch und vielseitig ist. Gerade dadurch konnte ich das Buch innerhalb von kürzester Zeit verschlingen und genießen. Die Story an sich war ebenfalls klasse. Emely erinnert mich stark an mich selbst und ich genieße es, ihre positive Entwicklung mitzuerleben. Die Beziehung zwischen Emely und David kann ich gut nachvollziehen, da es sich hier auch endlich um ein Pärchen handelt, was wirklich offen über Probleme redet. Punktabzug gibt es für die berechenbare Story. (VORSICHT SPOILER) Bereits nach den ersten Kapitel war klar, dass sie sich am Ende nicht für David entscheidet. Auch wenn mir die Querverweise zu anderen Filmen/Serien sehr gut gefallen hat, sollte man die Namen der Charaktere auch richtig schreiben. Fazit: Wunderschöne Mischung aus einfühlsamem Schreibstil und toller Story, allerdings berechenbar.

schöner Teenie Roman

Von: bbbboniiiitestet Datum: 26. December 2021

Das Buch "Words I keep" von Josi Wismar ist ein schöner und emotionaler Teenie Roman und spielt sich in der heutigen Zeit ab. Zwei Töchter haben durch eine Krankheit ihren Vater vor kurzem verloren. Die Mutter ist schon vor ein paar Jahren ohne ein Wort verschwunden. Die große Tochter Cas hat sich in die Aufgabe, die kleine Schwester zu beschützen und sie durch das Leben zu führen, gestürzt und dabei ihre Wünsche und Träume aufgegeben. Leider hat die kleine Schwester Em andere Vorstellungen von ihrem Leben und versucht sich durchzusetzen. Sie liest sehr gern und bewertet die Bücher auf ihrem Blog, was ihr eine Karrierechance bietet. Liebe, Schmerz, Streit und Versöhnung sind in diesem Buch viel vorhanden. Viele Wörter werden gesagt aber eben nicht die richtigen. Es wird oft aneinander vorbeigeredet. Aber die Schwestern wachsen an ihren Problemen und Streitereien und finden dennoch ihren Weg. Außerdem erfahren Sie warum die Mutter so ohne ein Wort verschwunden ist.

Familie, Freunde, Liebe - großartig umgesetzt

Von: Peggy Datum: 23. December 2021

Words I Keep - genau die Art Buch, welche man nicht aus der Hand legen mag - lesen, einfach weiterlesen... Em, Buchbloggerin, nimmt uns mit auf ihre turbulente Reise. Immer an ihrer Seite die beiden besten Freude Will und Lexie. Em lebt zusammen mit ihrer großen Schwester Cassidy, seit dem Tod des geliebten Papas. Die auf mysteriöse Weise verschwundene Mama der beiden spielt ebenfalls eine unübersehbare Rolle im Leben von Em. Doch wird es ein Happy End geben? Ein Happy End für alle? Das Buch hat mir sehr, sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist unkompliziert und jung, sehr angenehm zu lesen und witzig modern.

Cozy Debütroman!!

Von: Shona Redstone Datum: 22. December 2021

Dieses Buch hat mir richtig gut gefallen!! Es strahlt so eine kuschelige Stimmung aus. Man fühlt sich einfach von Anfang an wohl. Zu Beginn dachte ich mir, was Em, die Buchbloggerin, für tolle Freunde hat! Will, der immer das Passende zu sagen hat und Lexie. So eine Freundin möchte ich auch!! Sie ist witzig und sie unterstützt Em und nimmt sie so wie sie ist. Eine echte Freundin! Ich liebe die drei 😍 Das Buch war insgesamt sehr schön kurzweilig und wegen des angenehmen und teilweise auch witzigen Schreibstils flüssig zum lesen. Teilweise habe ich auch viele Ähnlichkeiten mit der Autorin, Josi Wismar, entdeckt. Em ist Buchbloggerin, liebt Tee und Kürbisse! Also ein echtes Herzensbuch! Ich glaube zum Cover muss man nicht viel sagen, es ist einfach wunderschön!!! Ein echtes Must-Read für alle, die New Adult lieben und sich auf einen kuscheligen Roman mit cozy Setting freuen!! Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

Cozy Debütroman!!

Von: Shona Redstone Datum: 22. December 2021

Dieses Buch hat mir richtig gut gefallen!! Es strahlt so eine kuschelige Stimmung aus. Man fühlt sich einfach von Anfang an wohl. Zu Beginn dachte ich mir, was Em, die Buchbloggerin, für tolle Freunde hat! Will, der immer das Passende zu sagen hat und Lexie. So eine Freundin möchte ich auch!! Sie ist witzig und sie unterstützt Em und nimmt sie so wie sie ist. Eine echte Freundin! Ich liebe die drei 😍 Das Buch war insgesamt sehr schön kurzweilig und wegen des angenehmen und teilweise auch witzigen Schreibstils flüssig zum lesen. Teilweise habe ich auch viele Ähnlichkeiten mit der Autorin, Josi Wismar, entdeckt. Em ist Buchbloggerin, liebt Tee und Kürbisse! Also ein echtes Herzensbuch! Ich glaube zum Cover muss man nicht viel sagen, es ist einfach wunderschön!!! Ein echtes Must-Read für alle, die New Adult lieben und sich auf einen kuscheligen Roman mit cozy Setting freuen!! Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

Zu oberflächliches Kreisen um sich selbst

Von: hebebk Datum: 22. December 2021

Zwar bin ich aus der Zielgruppe des New-Adult-Genres schon etliche Jährchen herausgewachsen, aber als stets neugierig-offene Leserin freute ich mich auf eine neue Leseerfahrung mit dem vorliegenden Buch. Zum Inhalt: Emely ist eine etwas scheue Studentin, die als Buchbloggerin ihrer Leidenschaft für Bücher ambitioniert nachgeht. Sie lebt zusammen mit ihrer Schwester Cassidy in Amber Falls in den Rocky Mountains. Zu ihren wenigen Kontakten gehören ihre beiden Freunde: Lexie, die verlässlich immer da ist, wenn man sie braucht, und Will, ein sensibler und kluger junger Mann. Als Emely dem smarten, aber irgendwie auch undurchschaubaren David begegnet und eine Phase des ersten Verliebtseins erlebt, geraten die bisher so verlässlichen Beziehungen zur Schwester Cassidy und zu den Freunden Lexie und Will durcheinander. Muss sich Emely tatsächlich entscheiden: David oder Schwester und Freunde? Tja, wie beurteile ich nun dieses Buch? Während des Lesens fühlte ich mich zunehmend alt und älter, bald zu alt für den Roman. Die Protagonisten haben immer wieder neue Diskussionen über Filme, die mir und vermutlich den meisten älteren Menschen nicht bekannt sind. Auch konnte ich mich mit den handelnden Personen an keiner Stelle positiv verbinden. Zu unreif, zu oberflächlich, zu glatt. Der gestorbene Vater wird idealisiert, die große Schwester gibt ihren eigenen Weg auf, damit Cassidy studieren kann, die Freunde sind zwar spöttisch und schräg, aber immer nur gut. Diese heile Welt ist völlig unrealistisch. Ansonsten sind die Seiten angefüllt mit Problemchen, mit denen sich junge Menschen wohl herumschlagen, wenn sie sich nur um sich selbst drehen. Ja, es gibt seelische Verwicklungen nach dem Tod des Vaters, nach dem unerklärlichen Weggang der Mutter. Aber diese Traumata werden im Buch nicht tiefergehend be- oder gar verarbeitet, sondern nur mühlenartig wieder und wieder zur Sprache gebracht, um Unsicherheiten und kurzzeitig auftretende Traurigkeiten zu erklären. Dieses permanente Kreisen um sich selbst, um die eigenen Gefühle, um die eigenen Wahrnehmungen ging mir, je weiter ich las, zunehmend auf die Nerven. Gefällt jungen Lesern tatsächlich diese andauernde Innenschau, ohne weiterbringende Reflektion? Gelegentlich findet schon mal der eine oder andere sinnvolle Satz seinen Platz: „In einem Kopf voller Ängste ist kein Platz für Träume“ zum Beispiel, aber dies reicht nicht, um dem Roman eine gewisse Tiefe zu verleihen. Fazit: Für mich als ältere Leserin zeigt der Roman ein zu oberflächliches, zu glattes permanentes Kreisen um die eigenen Befindlichkeiten ohne Tiefe.

Meine neue #booklove

Von: Sandra R Datum: 18. December 2021

Hach, ich glaube ich habe gerade meine neue #Booklove gefunden! Das hätte ich zu Beginn des Lesens nicht gedacht, denn ich wusste nicht viel über den Roman: der Klappentext verät nicht viel (was gut ist, oft nimmt er einem die ganze Spannung weg!) und das Cover ist zwar schön, aber deutet auch nicht auf deen Plot hin. Aber als ich gelesen habe, dass die Geschichte in den Rocky Mountains spielt, war ich angefixt - die tolle Landschaft dort bietet meines Erachtens eine faszinierende Kulisse für Liebe, Drama, Gosspip, Freundschaft & Co (gerade weil Amber Falls eine Kleinstadt ist!). Das Buch geht ohne langes "drumherum reden" gleich los: der Leser lernt Emely, kurz Em kennen, die mit ihrer Schwester Lexie in der Stadt lebt und Buchbloggerin ist. In Lexie habe ich mich sofort "verguckt", sie ist unglaublich liebenswürdig und begeistert mich durch ihre sarkastischen Sprüche - da muss man als Autor ja immer aufpassen, dass es nicht zu viel wird, aber Josi Wismar schafft es, die perfekte Balance zu halten, um Lexie souverän und charmant wirken zu lassen. Lexie unterstützt ihre Schwester bei all dem, was sie tut und die beiden sind ein gutes Team. Will, ein Freund der beiden, ergänzt das Duo mit Fürsorge und Freundlichkeit und ist ebenfalls ein schön gezeichneter Charakter. Schließlich tritt David in Ems Leben, der ihre (Gefühs-)Welt durcheinander bringt und für Aufregung sorgt. Je näher sich Em und David kommen, desto mehr entfernt sie sich von Lexie und Will. Aber welche Richtung ist die "richtige"? Eigentlich könnte man meinen, dass die Geschichte nicht viel mehr als ein "normaler" (Liebes-)Roman ohne Ecken und Kanten ist. Einen gleichen oder ähnlichen Plot mag man schon mehrere Male gelesen haben. ABER "Words i keep" ist alles andere als vorhersehbar und "klassisch". Es hat das gewisse Etwas und sprüht nur so vor Energie, Lebensfreude, Spaß, Unterhaltung und Positivität. Ich hatte beim Lesen praktisch durchweg ein Lächeln auf den Lippen, meistens vor Freude, manchmal auch, weil ich mit Em und Co mitgelitten habe. Genau SO muss ein Buch für mich sein - mitreißend und emotional. "Words i keep" macht große Freude und bringt pures Lesevergnügen, ist dabei gut zu lesen und eignet sich toll für einen Leseabend vor dem Kamin (jetzt im Winter). Und das für einen Debütroman! Wow kann ich da nur sagen! Das Buch bzw. die Autorin verdient absolut unsere Aufmerksamkeit, denn sie schafft es, den Leser auf eine spannende Reise mitzunehmen. Der Plot überzeugt mit überraschenden Wendungen und ist mit tollen Zitaten und Botschaften ausgeschmückt, die mir nach dem Lesen noch lange nachgehallt sind. Ich möchte eigentlich gar nicht viel mehr über die Geschichte verraten, den ich möchte ähnlich wie der Klappentext nicht viel zum Plot verraten. Ich könnte es ehrlich gesagt auch gar nicht so gut zusammenfassen, denn das würde den Charme des Buchs kaputt machen. Ich kann nur sagen, dass ich das Buch empfehle und mit ihm sehr viel Freude hatte!

Die Macht der Worte

Von: Kathrin G. Datum: 18. December 2021

Josi Wismar versteht es den Leser mit einem angenehmen Schreibstil von der ersten Seite an in den Bann zu ziehen. Eine passende Mischung aus Trauer, Liebe, Hoffnung und Freundschaft macht das Buch authentisch. Die Familie, die für Em etwas anders aussieht als für andere nimmt eine zentrale Rolle ein. Aber Familie wird nicht durch Blut bestimmt. Viel wichtiger ist es, wen wir zu unserer Familie zählen. Die Charaktere sind vielschichtig und das macht es dem Leser leicht, sich in jeden einzelnen hineinzuversetzen und mitzufiebern. Buch 2 ist schon vorbestellt!

Über Umwege doch zum Glück

Von: Bücherwurm Datum: 17. December 2021

Emely, die Hauptperson in diesem Liebesroman hat mit einigen Schicksalsschlägen zu kämpfen. Da ihr Vater vor Kurzem gestorben ist, hat sie nur noch ihre Schwester Cassidy. Und natürlich sind da noch ihre besten Freunde Will und Lexie, die immer zu ihr halten und die sie durch so manches Gefühlschaos begleiten. Endlich meint sie in David einen Mann gefunden zu haben, der auch ihre innersten Unsicherheiten versteht. Doch dann kommt alles anderes und Emely akzeptiert ihre Verbundenheit zu Will. Absolut lesenswert und süchtig machend auf die nächsten 2 Teile.

Ein schöner Schmöker für kalte Winterabende

Von: trulla Datum: 17. December 2021

Josi Wismar nimmt uns mit in die Welt der buchverliebten Emily. Eine junge Frau, deren Vater verstorben und Mutter abgehauen ist. Sie hat nur Ihre große Schwester. Dieses buch liest sich toll, ein angenehmer schreibstil, flüssig hintereinander weg, ich hab beim lesen völlig die Zeit vergessen. Nur manchmal wurde mir Emily mit ihrer unsicheren und dadurch anstrengenden Art ein wenig zu viel und ich packte das buch beiseite. Emilys Charakter ist sehr unsicher, sehr zurückhaltend, sehr schnell aus dem Gleichgewicht zu bringen. Ihr fehlt schlicht und einfach Selbstbewusstsein. Allerdings ist es eine tolle Geschichte von Liebe, Verlust und Freundschaft. Es wird von „Marmeladenglasmomenten“ gesprochen, die man einfach für immer aufheben will und die einen beim lesen zutiefst berühren, allerdings muss sich Emily auch scheinbar unlösbaren Problemen stellen. Die Handlung, und das fand ich wirklich großartig, ist nicht vorhersehbar. Es gibt viele unerwartete Wendung, was es wirklich fesselnd macht. Ich bin gespannt auf den nächsten Band und bedanke mich bei der Autorin für schöne und gemütliche Couchabende.

Buchjahreshighlight!

Von: aboutmyfavbooks Datum: 12. December 2021

Worum geht es? Emely, auch Em genannt, ist eine schüchterne Buchbloggerin. In ihrer Freizeit unternimmt sie sehr viel mit ihren besten Freunden Lexie und Will. Als sie sich auf den Weg zu ihrer Vorlesung macht, lernt sie David kennen. Einer der begehrtesten Typen in Amber Falls. Irgendwie funkt es zwischen den beiden, doch je näher Em und David sich kommen, desto weiter entfernen Em und ihre Schwester Cas sich.... Meine Meinung: O-M-G! Dieses Buch ist einfach ein absolutes Meisterwerk. Ich habe es gerade erst beendet und muss meine Rezension dazu jetzt einmal zusammenfassen (ich versuche die richtigen Worte dafür zu finden). Ich habe es innerhalb eines knappen Tages durchgelesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Josi Wismar konnte mich mit ihrem Debüt für die ganze Reihe und sich als Autorin komplett überzeugen. Ihr Schreibstil ist so so schön - spannend und emotional zugleich. Das Buch hat so viele überraschende Momente, dass man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen...man wollte es auch einfach nicht, weil es zu gut ist. Die Protagonisten des Buches haben mir auch sehr gefallen. Em, mit ihrer Leidenschaft zu Büchern und Bookstagram - diese Themen wurden auch toll thematisiert, aber auch Will und Lexie, ihre besten Freunde. Will ist ein sehr wichtiger und führsorglicher Freund für Em und man wurde superschnell warm mit ihm. Lexie ist einfach genial und superlustig mit ihrem triefenden Sarkasmus. Ich bin schon super gespannt auf ihren eigenen Band. Ach, und das Cover, muss ich dazu überhaupt noch etwas sagen? Das Buch bekommt einen ganz besonderen Platz in meinem Bücherregal. Fazit: Bitte lest dieses Buch, wenn ihr gerade diese Rezension lest und überlegt, ob ihr es tun solltet. Ich liebe es!! <3

Das Buch, das alle Herzen gewinnt

Von: marie Datum: 12. December 2021

Das Buch verzauberte mich mithilfe von wundervollen und aussagekräftigen Zitaten. Aber nicht nur mit tollen Worten, sondern auch vielen unterschiedlichen Emotionen wird diese positive Leseerfahrung erzeugt. Man versinkt in Emely’s Welt und vergisst dabei alles um sich herum. Das Buch beinhaltet wunderschöne Botschaften über die Stärke von Freundschaft und auch eine positive Grundeinstellung zum Leben. Außerdem zauberte es mir oft ein Lächeln auf die Lippen und gleichzeitig rollte auch die ein oder andere Träne über meine Wange. Es ist voller Marmeladeglas-Momente, doch auch geprägt von aussichtslosen Situationen und scheinbar unlösbaren Problemen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, die Kapitel sind nur so verflogen und ich wollte das Buch gar nicht mehr weglegen. Besonders weil die Handlung nicht bereits am Anfang vorhersehbar ist und viele unerwartete Wendungen enthält. Das Buch ist für jeden empfehlenswert, der kurz dem Alltag entkommen möchte und in eine andere Welt versinken möchte.