Rebekka Knoll

Herbstregenküsse

Herbstregenküsse Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,00 [D] inkl, MwSt, | € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Als Fotografin Ranya an einem Herbstabend auf einen Hügel klettert, um das aufziehende Gewitter mit ihrer Kamera festzuhalten, geschieht es – sie wird vom Blitz getroffen. Ranya trägt nur eine kleine Verletzung davon, doch etwas ist mit einem Mal anders: Sie fühlt sich mutiger als jemals zuvor in ihrem Leben. Endlich wagt sie es, ihre Verlobung mit dem arroganten Claus in Frage zu stellen. Bei einem Treffen für Blitzschlagopfer lernt sie Adam kennen. Ihn hat derselbe Blitz getroffen wie Ranya, und seitdem glaubt der TV-Meteorologe, das wichtigste Ereignis in seiner Vergangenheit vergessen zu haben. Ranya will ihm helfen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach seiner verlorenen Erinnerung – und verlieben sich dabei unsterblich ineinander. Doch dann ziehen am Horizont neue Wolken auf ...

Wirklich super!

Von: Stephi Datum: 02. May 2022

Das Buch klang einfach total spannend und unterhaltsam und ich hatte nebenbei noch auf eine kleine Liebesgeschichte gehofft. Bekommen habe ich dazu noch eine große Prise Nachdenklichkeit, die mich wirklich zum Nachdenken gebracht hat darüber, was einem eigentlich wichtig ist im Leben und noch einmal neu ins Gedächtnis gerufen hat, wie wichtig die eigenen Vergangenheit ist. Das Buch ist wirklich super und ich kann es euch wirklich sehr empfehlen, aber Achtung es ist etwas „schwerer“ als erwartet – trotzdem kann ich es euch absolut empfehlen!

der Blitz schlägt ein

Von: Monika Caparelli-Hippert Datum: 01. April 2022

Fotografin Ranya wird an ihrem Junggesellinenabschied vom Blitz getroffen, als sie versucht, das Gewitter fotografisch festzuhalten. Sie trägt körperlich nur eine kleine Verletzung davon, aber etwas ist anders: die schüchterne Ranya ist mutiger geworden, lässt jetzt auch ihre Emotionen mal ungefiltert raus – was vor allem auch ihr Verlobter Claus zu spüren bekommt. Bei einem Treffen für Blitzschlagopfer lernt sie Adam kennen, der nicht nur vom selben Blitz wie sie getroffen wurde, sondern in den sie sich auch unsterblich verliebt…..der Klappentext vermerkt hierzu: „Wenn dich die grosse Liebe trifft wie ein Blitz aus heiterem Himmel“. Hörte sich echt gut an, mal eine echt andere, ganz spezielle Idee, und ich wollte die Geschichte unbedingt lesen. Tja, und leider hat es mich nicht wirklich gepackt. Meine hohen Erwartungen habe ich recht schnell begraben. Ich komme aber erst mal zum Positiven: die Idee zu der Story ist echt gut und ungewöhnlich, und ich habe eine Menge interessanter Dinge zum Thema Meteorologie, Wetter, Blitz und Donner und Blitzschlagopfer gelernt; hier wird einiges an Infos recht geschickt eingearbeitet. Und generell muss ich sagen, die Autorin kann gut schreiben; der Roman liest sich flüssig weg, Frau Knoll hat einen angenehmen und auch humorvollen Stil, sie versteht ihr Handwerk, keine Frage. Jetzt ist nur mein Problem: ich kam mit den beiden Hauptdarstellern nicht wirklich klar. Die Nebencharaktere wie z. Bsp. die „Gewittertierchen“, der Club der vom Blitz getroffenen anderen, die fand ich wiederum alle ganz witzig und skurril, die haben mir echt gut gefallen, aber ausgerechnet Ranya und Adam – hm, nee, mit denen bin ich nicht warm geworden. Ich habe auch lange darüber nachgedacht, was genau mir hier nicht passt, und ich versuche es mal zu erklären. Die beiden, Endzwanziger, Anfangdreissiger sind so typische komplett Ich-bezogene Vertreter ihrer Generation. (Achtung, ich generalisiere jetzt ein wenig!). Alles dreht sich ums eigene Befinden und ums eigene Ego. Immer wieder faszinierend, da zuzusehen, und immer wieder kriege ich als Baujahr 71 da keinen Zugang mehr zu. Ein Beispiel: Ranya hat von Natur aus eine weisse Strähne im Haar. Dass sie das als Teenager katastrophal findet und nur eine Haarfärbung das Seelenheil wieder herstellen kann, ist geschenkt – Teenie halt. Nun als Erwachsene sieht sie nach Jahr und Tag die Strähne wieder (weil langsam herausgewachsen und wieder sichtbar), kommt zum Entschluss, dass das so schlimm nun auch wieder nicht ist und man ruhig dazu stehen kann – warum auch nicht? Diese so fundamentale psychologische Entwicklung erörtert Ranya für sich über mehrere Seiten, und als ihr Verlobter Claus, der die weisse Strähne noch nie gesehen hat, da keinen zweiten Gedanken dran verschwendet, flippt sie aus und bricht einen Streit vom Zaun. Der Kerl, der böse, der kennt gar nicht ihr Innenleben! So was aber auch. Und Adam, der rasende Reporter, Fachgebiet Wetter, führt permanente imaginäre Interviews mit RTL2 (Achtung Schleichwerbung) und sich selbst. Ist zwar einerseits ein ganz witziger Griff, um den Leser Adams Innenleben nahe zu bringen, aber irgendwann war mir das zu viel. Beide zusammen waren für mich jetzt auch keine romantische Konstellation. Es tut mir leid, aber von der grossen Liebe kam für mich nicht viel rüber. Das waren für mich zwei einzelne egozentrierte Personen, die sich schon ein wenig genähert haben, aber die bombastische Liebe, die hab ich anscheinend verpasst. Das ist mir in letzter Zeit bei zeitgenössischen Romanen öfters passiert: der Klappentext verkündet nicht weniger als unsterbliche Liebe und Romantik, und die Damen und Herren in ihren 20ern und 30ern eiern vielleicht sogar umeinander herum, aber sind in ihrer Ich-Zentriertheit nicht in der Lage, sich einer anderen Person zu öffnen. Wahrscheinlich bin ich einfach nicht mehr die Zielgruppe für diese Romane, auch gut möglich, aber ich werde in Zukunft von zeitgenössischer Romance absehen. Meine persönlichen Erwartungshaltungen werden einfach nicht erfüllt. Das macht das Buch / die Bücher per se nicht schlecht, ist aber einfach nicht meins. Ja schade. Ich schätze, die „Herbstregenküsse“ werden vom Zielpublikum geliebt werden; aber – ich wiederhole mich – bei mir kam keine der versprochenen Gefühle wirklich an. Trotzdem herzlichen Dank an das Bloggerportal vom Randomhouse für die Zusendung des Rezensionsexemplares!

Wunderschön, spannend, nachdenklich❤Nur zu empfehlen ❤

Von: Bianka Fri Datum: 28. March 2022

Zum Inhalt verweise ich auf den Klappentext oder ggf Leseprobe Ich bin durch Zufall auf das Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext hat mich wahnsinnig neugierig gemacht, grade durch das Thema Gewitter. Ich bin absolut begeistert! Eine wunderschöne, tiefgehende und berührende Geschichte! Der Schreibstil ist flüssig, sehr bildlich. Abwechselnd wird aus Ranyas und Adams Sicht erzählt, dazu in der ICH-Form, so dass ich mich noch besser auf die Charaktere einlassen konnte. Was mir sehr gefiel, dass es sich zwischenzeitlich ein wenig wie ein Brief an Adam liest aus Ranyas Sicht, als würde sie ihm ihre Geschichte nochmal erzählen. Es war zu Anfang etwas ungewohnt, aber einfach wunderschön. So kommen die Emotionen noch stärker rüber. Die Handlung ist sehr gut durchdacht. Das Thema rundum das Gewitter und Blitzeinschlag sehr gut recherchiert und sehr gut rübergebracht. Man erfährt als Leser viele spannende Details und nützliche Tipps. Die Autorin hat zudem eine tolle bildliche Art, das Phänomen eines aktiven Gewitters rüberzubringen, dass ich das Gefühl hatte, es donnert gerade tatsächlich draußen...Diese ganz besondere Atmosphäre hat sie wahnsinnig gut eingefangen. Es ist eine außergewöhnliche Geschichte, für mich keine reine Romance, die lief mehr nebenher, hier geht es um Selbstfindung, um das Überleben eines Blitzeinschlages und dessen Folgen. Es wird wahnsinnig emotional, humorvoll, skurril, spannend und auch ein wenig philosophisch. Diese Mischung hat mich wahnsinnig gefesselt und die Seiten flogen nur so dahin. Es ist teilweise schon ein wenig melancholisch, poetisch und berührt tief im Herzen. Grade die anfängliche Verwirrtheit und Orientierungslosigkeit der Charaktere kommt sehr gut rüber und wie sie sich dem stellen und daran wachsen. Durch Adams Erinnerungslücken entsteht eine angenehme Spannung das Buch über, da ich mitgefiebert und gelitten habe und genauso wie Adam unbedingt wissen wollte, was in der Vergangenheit passiert ist. Adam war als Charakter für mich nicht grade sympathisch, aber er macht eine immense Entwicklung durch und gegen Ende konnte sogar ich mich mit ihm anfreunden ;) denn manchmal ist es nicht so, wie es anfangs scheint und man muss erst alle Einzelheiten kennen... Ranya ist einfach sympathisch, sie macht für mich die größte Entwicklung durch. Ihre Reise zu sich selbst hat mich wahnsinnig berührt, wie sie angefangen hat, alles und auch sich selbst zu hinterfragen und auch konsequent ihre Schlüsse daraus zu ziehen und umzusetzen. Durch Rückblenden erfährt man vieles aus ihrem Leben und ihren alten Verhaltensweisen. Die Liebesgeschichte der beiden beginnt langsam, was es authentisch macht. Grade auch dadurch, dass es ja auch noch Claus gibt. Ranyas Entwicklung bez Claus fand ich sehr gelungen und absolut nachvollziehbar. Da liegt noch so mancher Stolperstein zwischen Ranya und Adam. Die Charaktere sind einzigartig. Sie haben Tiefe, sind facettenreich und authentisch. Hier ist keiner einfach nur Nebencharakter, hier haben alle ihren maßgeblichen Anteil dazu, dass die Geschichte bunt, lebendig und authentisch wird! Grade die Selbsthilfegruppe hat es mir angetan. Ich hab so gelacht, aber auch mitgelitten. Hier ist so toll dargestellt, was für Folgen ein Blitzeinschlag haben kann. Es berührt, macht nachdenklich. Doch wird hier auch Zusammenhalt sehr groß geschrieben, so unterschiedlich die Charaktere auch sind! Ganz klare Leseempfehlung ❤

romantisch und sehr vielfältige Protagonisten

Von: love.romance.books089 Datum: 24. March 2022

Ich fand den Titel sehr vielversprechend und ich fand ihn poetisch, der Klappentext verspricht eine wundervolle Liebesgesichte und ich habe gehofft dies auch zu bekommen. Ich habe es nicht bereut, ich habe sogar mehr bekommen als ich erwartet habe. Ranya und Adam sind beides sehr vielschichtige Charaktere den ich beiden alles abgekauft habe. Für mich war es toll die beiden zusammen zu sehen, aber auch einzeln hat sich Ranya in mein Herz geschlichen zum einem weil sie mich an mich selbst erinnert und zum anderen lag es an den Aufbau des Charakters. Adam ist anders aber auch wundervoll auf seine Art und Weise. Der Roman hat viele Positive Elemente und das hat mich dazu gebracht, vieles zu hinterfragen zb wenn ich in der Situation gewesen wäre , hätte ich die ähnliche Stärke besessen oder wäre ich davon gelaufen? Zu sehen wie die beiden viel zusammen geschafft haben und zusammen geschweißt hat ist unbeschreiblich schön gewesen. Das Ende war absolut passend gewählt und auch sinnig. Für mich eine Leseempfehlung. Ich hatte sehr unterhaltsame und auch schöne Lesestunden. Gerne mehr davon.

Lebendig und witzig

Von: Soulbooks_forever Datum: 05. March 2022

Herbstregenküsse stammt aus der Feder von Rebekka Knoll und ist im Penguin Verlag erschienen. Nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen hatte, war mir klar, dass dieses Buch einziehen muss. Und schon der Prolog hat es in sich, ich saß hier sprachlos auf dem Sofa, hatte Gänsehaut und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Die Geschichte rund um Ranya und Adam ist faszinierend und wirklich voller Emotionen. Und auch ihre „Mitstreiter“ in der Selbsthilfegruppe haben es mir absolut angetan! So ein wunderbar bunt gemischter Haufen, ich habe ihn tatsächlich sehr geliebt. Es ist tatsächlich auch so, dass ich diese Mitstreiter teilweise mehr geliebt habe als die beiden Protagonisten. Ich kann nicht benennen, warum ich nicht wirklich warm geworden bin mit Ranya und Adam, denn die Geschichte war toll, der Schreibstil der Autorin ebenfalls. Dieser Schreibstil gefällt mir sogar außerordentlich gut, er ist sehr einnehmend und flüssig zu lesen, sehr klar. Absolut mein Ding. Ich habe das Buch gern gelesen, jedoch konnte ich nicht durch die Seiten fliegen, so wie es mir normalerweise passiert, wenn ich ein Buch zur Hand nehme. Aber es können eben nicht alle Protagonisten was für jeden sein.

Fast schon philosophisch

Von: melissas_wortwelten Datum: 28. February 2022

Dieses Buch ist anders: Das fängt bei den Protagonisten Ranya, einer Fotografin, und Adam, einem TV Meteorologe an, die in derselben Sekunde vom Blitz getroffen werden. Dieser Blitz bewirkt, dass sich das Leben der beiden verändert. Ein toller Plot, dessen Geschichte mir meist gut gefallen hat. Sie hat sogar einen philosophischen Touch, ohne sonderlich schwer lesbar zu sein. Zitat: "Aber vielleicht war es die Milka eines anderen. Vielleicht war es sogar meine. Sie erinnerte mich daran, dass es in meiner Welt Löcher gab, durch die Erinnerungen rieselten, und Lücken, durch die sich schwarze Katzen hineinschleichen konnten." So oder so ähnlich lesen sich viele Passagen des Buches, was ich sehr gerne mag. Und doch hat mir beim Lesen etwas gefehlt, weshalb ich das Buch öfter zu Seite gelegt und mich mitunter durch die Seiten gequält habe. Ich weiß gar nicht genau woran es liegt. Vielleicht daran, dass zu viele Personen in dem Buch auftauchen, deren Geschichten meist nur kurz angerissen werden, ohne dass man wirklich mit den jeweiligen Personen mitfühlt. Gefallen hat mir besonders die Sichtweise von Ranya, während ich mit ihrem Gegenpart Probleme hatte. Lustig gemeinte Anspielungen an TV Beiträge klangen zu gewollt und ich bin mit ihm nicht warm geworden. Insgesamt aber ein interessantes Buch mit kleinen Längen - doch man möchte unbedingt erfahren, worauf es hinausläuft!

Vom Blitz getroffen

Von: Bücherfreuden Datum: 26. February 2022

Kurz vor ihrer Hochzeit wird Fotografin Ranya von einem Blitz getroffen und erlebt eine innere Veränderung. Während sie bisher immer versucht hat, es allen recht zu machen, vor allem ihrem Verlobten Claus, wird sie nun schnell wütend und geht auf Konfrontationskurs. Vom selben Blitz wie Ranya wurde auch Meteorologe Adam getroffen, seither hat er Erinnerungslücken. Als Ranya und Adam sich in einer Selbsthilfegruppe für Blitzopfer kennenlernen, hat Adam den Eindruck, Ranya schon früher begegnet zu sein. Er möchte sich vor ihr hüten und fühlt sich gleichzeitig mit ihr verbunden. Durch ein gemeinsames Projekt kommen Ranya und Adam sich näher, stehen einander in schwierigen Momenten bei und lösen ein Rätsel der Vergangenheit. Die Geschichte wird aus abwechselnd aus Ranyas und Adams Perspektive erzählt; im Zentrum steht – anders als Cover und Titel vermuten lassen - keine romantische Beziehung, sondern die persönliche Entwicklung der beiden Protagonisten. Die Liebe kommt mit ins Spiel, aber das Buch dreht sich um vielfältige Themen – die Frage nach Zufall und Bestimmung, Entwicklung der eigenen Begabungen, hilfreiche und toxische Beziehungen, Freundschaft, Umgang mit Wut, Überwindung von Ängsten und Kindheitstraumata. Das macht den Roman vielschichtig und interessant, stellenweise aber auch ein wenig schleppend. Insgesamt trotzdem gut gemacht und leicht und unterhaltsam zu lesen.

Süßes Buch

Von: Jenny_buecherwelt Datum: 11. February 2022

Ehrlich gesagt, habe ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht, was ein Blitzschlag mit Menschen macht. Genau mit dieser Thematik beschäftigt sich der Roman von Rebekka Knoll. Die beiden Protagonisten Ranya und Adam wurden sogar vom gleichen Blitz getroffen. Ranya war mir von Beginn an sympathisch und ich mochte sie gern. Mit Adam bin ich bis zum Ende nicht richtig warm geworden, auch wenn er mir nicht unsympathisch war. Gut gefallen haben mir die anderen Blitzschlagopfer (die sogenannten Gewittertierchen). Eine skurrile Gruppe, die für witzige Momente sorgte. Aufgrund des angenehmen Schreibstils und der unterschiedlichen Perspektiven, liest sich das Buch sehr gut. Besonders interessant fand ich die vielen Informationen zu Gewittern und Blitzen. Hier merkte man die intensive und gute Recherche der Autorin. Zu Beginn habe ich mich ziemlich schwer mit dem Buch getan, denn aufgrund des Titels hatte ich mit einer romantischen Liebesgeschichte gerechnet. Auch das Thema Gewitter und Blitzeinschläge mochte ich gar nicht (hat sich auch nicht geändert). Nach und nach wurde es dann aber besser. Nicht desto trotz ein stimmiges Buch.

Absolute Herzensempfehlung!

Von: Kiki Datum: 03. February 2022

Worum geht es? Am Abend des 1. Septembers ändern sich die Leben von Fotografin Tanya und TV-Meteorologen Adam schlagartig: Inmitten eines heftigen Gewitters werden sie, einige Kilometer voneinander entfernt, vom selben Blitz getroffen. Beide kommen mit nur leichten körperlichen Verletzungen davon, doch innerlich scheint der Blitz sie komplett umzukrempeln. Ranya, die sonst immer jeder Konfrontation aus dem Weg gegangen ist und ihrem Chef, der gleichzeitig auch ihr Verlobter ist, vollkommen hörig war, beginnt nun plötzlich, eine ihr vollkommen neue Wut zu spüren. Damit einher geht aber auch ein Mut, den sie so bis jetzt von sich noch nie gekannt hat, und der sie einige Dinge in ihrem Leben in Frage stellen lässt. Adam hingegen hat das Gefühl, etwas verloren zu haben - seine wohl wichtigste Kindheitserinnerung. Als die beiden sich bei einem Treffen für Blitzopfer kennenlernen und sofort das Gefühl haben, sich irgendwoher zu kennen, entschließen sie sich dazu, gemeinsam Stürme zu jagen - und Adams Erinnerungen... Meine Meinung: Rebekka Knolls Schreibstil ist absolut einzigartig und einfach nur fantastisch. Sie hat mich von der ersten Seite an mit ihren Worten vollkommen in den Bann gezogen. Ihre Formulierungen, die Welt und die Charaktere, die sie geschaffen hat, sind so wundervoll und so anders als alles, was ich bis jetzt gelesen habe. Ich will auf jeden Fall jedes andere Buch von ihr lesen! Den Klappentext auf der Rückseite des Buches fand ich, nachdem ich das Buch gelesen hatte, nicht mehr ganz so passend. Dort steht, dass die beiden sich treffen und sofort unsterblich ineinander verlieben. Das ist meiner Meinung nach nicht so ganz richtig, ich habe sogar fats das Gefühl, dass die Liebesgeschichte der beiden eher etwas untergeordnet ist - was mich persönlich aber wirklich gar nicht gestört hat. Viel mehr erzählt dieses Buch die Geschichten von zwei Menschen, die endlich zu sich selbst finden. Ranya, weil sie endlich den Mut findet, zu sich selbst zu stehen und sich für sich und ihre Träume einzusetzen, und Adam, der endlich Frieden mit seiner traurigen Vergangenheit schließt. Und das fand ich das wirklich Schöne an diesem Buch - es gibt so viel Mut und Inspiration! Ein weiterer Grund, dieses Buch zu lieben, sind die "Gewittertierchen" - Adams und Ranyas Selbsthilfegruppe. Sie besteht aus ihrem liebenswerten Gründer Otto, der liebenswerten und leicht durchgeknallten Ruth, den sich ewig zankenden Zwillingen Doris und Sonja, der träumerischen Tänzerin Faina, dem Pizzalieferanten Ludwig und einem Jungen namens Ole. Alle sind auf ihre eigene Art total verrückt - und total liebenswert! Ich wäre so gerne Teil dieser Gruppe und konnte sehr gut nachvollziehen, dass Ranya sich dort so gut aufgehoben gefühlt hat. Auch das Dorf Gudenshain, in dem Ranya und ihre Familie leben, ist bezaubernd. Dort gibt es den Eisverkäufer Jacopo und seine Freunde Imbiss-Ingo und Onkel Erich, die alle drei in die Bäckerin Helga verschossen sind und denken, dass es niemand weiß, obwohl das gesamte Dorf das Drama zwischen den vieren mitverfolgt. Alle sind so liebenswerte, toll geschriebene Charaktere - ich habe mich ein bisschen gefühlt wie in einem deutschen "Stars Hollow". Fazit: Ganz, ganz große Herzensempfehlung! Das Buch lebt von seinem wunderschönen Schreibstil und den einzigartigen Charakteren. Man kann es zu jeder Jahreszeit und in jedem Alter perfekt lesen und es wird einem garantiert den Alltag versüßen. Wenn ihr also auf der Suche nach einem Buch seid, dass euch inspiriert und glücklich macht, dann ist "Herbstregenküsse" perfekt für euch!

Eine Geschichte mit Sonnenschein im Herzen, während stürmischer Regentage!

Von: tabeasbookworld Datum: 01. February 2022

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ein paar wunderschöne Lesestunden beschehrt!😍 Ich hatte bis jetzt noch kein Buch der Autorin gelesen, wurde aber positiv von ihrer leicht poetischen und philosophischen Schreibweise überrascht und bin schnell und flüssig durch die Seiten geflogen! Die Handlung war dynamisch, informativ, begeisternd, urkomisch, tragisch, dramatisch, einfallsreich, traurig, regnerisch, voller Sonnenschein und sprühte Funken voller Lebensfreude, Selbstfindung und Selbstakzeptanz!🥺 Die Charaktere waren besonders, anders als ich sie mir am Anfang vorgestellt hatte und haben mich ganz schnell für sich eingenommen. Während Ranya manchmal nur so überschäumte vor ihrer neu entdeckten Wut, dachte ich mir die ganze Zeit: Go Girl!! (...und schieß diesen Claus endlich in den Wind🤭) Während Adam seine Geschichte erzählte und auf der Suche nach Erinnerungen war, ist mein Herz für und mit ihm gebrochen. (Außerdem ist er TV-Meteorologe und das ist irgendwie total cool😅) Während die Gewittertierchen sich getroffen haben, war ich immer irgendwie Teil dieser verrückten, bunten und liebenswürdigen Gruppe! Diese Charaktere haben mich auf eine emotionale Reise mitgenommen, die mich ehrlich berührt und bewegt hat!💞 Einzig und allein, die Liebesgeschichte war für mich nicht ganz greifbar. Im Klappentext steht etwas von "unsterblicher Liebe", doch ehrlich gesagt habe ich davon nicht allzu viel gespürt. Klar, die Emails zwischen Ranya und Adam waren süß, die Blicke voller Spannung geladen und die Gewitterreise zum Schluss hat sie so richtig zusammengeführt, aber ich habe nicht gefühlt, wann und warum es zwischen den beiden plötzlich dieses Knistern gab und sich etwas geändert hat!🥺 Trotz dessen hat mich dieses Buch für sich eingenommen und ich kann es absolut jedem empfehlen, der auch gerne mal unkonventionellere Geschichten liest!💭 Und dieses Cover: Absolute Augenweide und meine Lieblingsfarbe.😍 Fazit: Eine liebevoll geschriebene Geschichte mit aussagekräftigen Charakteren, die stark aber auch verletzlich sind, eine wunderschöne Handlung mit manch unvorhergesehenen Ereignissen und ein Schreibstil, der begeistert! Fast perfekt, wenn die Liebesgeschichte noch etwas mehr herausgestochen hätte! 4/5⭐

Angenehme, berührende Geschichte!

Von: book.n.cats Datum: 23. January 2022

Das Cover ist verspielt und auch die Details gefallen mir richtig gut😍 Der Schreibstil ist mal etwas anderes, da er die Geschichte aus der Sicht von Ranya und Adam im 'Weißt du noch, wie wir uns kennengelernt haben?'-Stil erzählt. Anfangs zog sich das Buch ein wenig und ich brauchte etwas, um richtig reinzukommen. Doch als die Gewittertierchen ins Spiel kamen, konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen! Diese grandiose, verrückte Truppe gibt dem Buch eine wundervolle Wohlfühlwendung und ich konnte nicht anders, als sie ins Herz zu schließen (am meisten Ruth und Milka😂😍)! Es gibt viele interessante Informationen unter anderem über Gewitter, Blitzopfer und eine Legende! Außerdem begleiten wir die zwei Protagonisten auf ihrer Reise, auf der sie nicht nur Gewitter jagen, sondern sich auch neu entdecken. Ranya war zu Beginn eine unsichere, aber sehr sympathische junge Frau, die sich Dank des Blitzes weiterentwickelt und nicht mehr unterbuttern lässt. Adam fand ich zuerst total unsympathisch und konnte ihn gar nicht fassen, da ich auch die 'Interviews' zwischendurch ein wenig verwirrend fand. Doch im Laufe des Buches, konnte ich ihn und seine Handlungen besser verstehen und er schlich sich in mein Herz. ☺️ Die sich langsam entwickelnde Liebesgeschichte fand ich total angenehm, auch wenn den Zwei noch Steine in den Weg gelegt werden. Mein Fazit: Ein wirklich angenehmes, berührendes Buch, das ich jedem empfehlen kann, der Gewitter interessant findet 😜 und Lust auf eine Geschichte mit super lustigen Gewittertierchen hat 🥰

Wunderschönes Buch mit einer wunderschöner Geschichte

Von: katys_bookcave Datum: 23. December 2021

Herbstregenküsse von Rebekka Knoll Ich habe im Winter ein Buch gelesen, welches vom Cover und Titel her eher in den Herbst passen würde. Aber das tat dem Lesespass keinen Abbruch. Es beginnt zwar im September aber zieht sich durch das ganze Jahr. Und wow, was habe ich hier gelesen? Es war eine wundervolle Geschichte, die mich gleich von Anfang mit dem aussergewöhnlichen Schreibstil abgeholt hat. Es war einfach so wunderschön geschrieben, dass ich beim Lesen oft innehalten musste und mir die gelesenen Sätze auf der Zunge zergehen lassen. Kurz um, es war einfach richtig toll. Ach Ranya! Dich hätte ich sehr gerne als Freundin in meinem Leben. Es war so wunderschön ihre Geschichte zu lesen und mir ihr auf die Reise zu gehen. Ich habe mich oft in ihr entdeckt beim Lesen. Und Adam, was bist du für ein grumpy Dude? Aber keine Angst, auch dich habe ich ins Herz geschlossen. Kannst du ganz fein sein, wenn du willst. Ich wurde zwar noch nie (bleibt hoffentlich so) von einem Blitz getroffen aber möchte trotzdem gerne Teil von den Gewittertierchen sein. Das scheint eine lustige Truppe zu sein, wenn auch ein wenig schräg aber doch sehr herzlich. Wunderbar. Ich kann es nur wiederholen. . Ich mag Gewitter nicht wirklich und verkrieche mich immer unter der Bettdecke. Habe da so ein kleines Trauma von 2012 als ich auf dem With Full Force war und es bei Heaven Shall Burn mit dem Song Endzeit echt die Hölle auf Erde losbrach. Seit da zittere ich regelrecht wenn es in der Ferne donnert. Es wurde in dem Buch viel über Gewitter gesprochen und ich fand es sehr spannend! Ganz genommen hat es meine Angst nicht aber ich werde jetzt dann doch mal öfters eines in Sicherheit beobachten. Das Buch hat so viel mehr Aufmerksamkeit verdient! Lest es, lasst euch fallen und verliebt euch in den Schreibstil und in die Geschichte. Danke an das Bloggerportal und den Verlag für das zustellen des Buches. Ich habe mich tierisch gefreut.

Ein besonderes Buch über Gewittertierchen

Von: Hannah Datum: 16. December 2021

Bei Herbstregenküsse handelt es sich meiner Meinung nach um ein echt besonderes Buch. Schon das Cover sieht so schön herbstlich aus und ist toll gestaltet. Aber vor allem den Schreibstil fand ich hier wirklich sehr außergewöhnlich. Die Geschichte ist wie ein Gespräch aus zwei Perspektiven aufgebaut. Dabei erzählen sich die beiden Protagonisten Ranya und Adam jeweils ihre Sicht der Geschichte und das mit teilweise so viel Witz und skurrilen Situationen, dass es mir total viel Spaß zu Lesen gemacht hat. Die Idee Gewitter als Hauptthema zu verwenden finde ich auch sehr interessant. Außerdem wurden viele spannende Fakten genannt, die mir bisher nicht alle bekannt waren. Während der Anfang der Geschichte eher skurril und unterhaltsam beschrieben war, wird es gegen Ende immer tiefgründiger und ernsthafter. Mir sind vor allem die Gewittertierchen sehr ans Herz gewachsen. Sie waren alle so liebenswürdig und einzigartig. Ein tolles Buch für zwischendurch, welches einem hin und wieder ein Lächeln auf die Lippen zaubert 😊

Blitzliebe

Von: mindfulbookpalace Datum: 15. December 2021

Buchtitel: Herbstregenküsse Autor/in: Rebekka Knoll Verlag: Penguin ISBN: 9783328105657 Ausgabe: Taschenbuch Erscheinungsdatum: 11.10.2021 Inhalt: "Wenn Dich die große Liebe trifft wie ein Blitz aus heiterem Himmel Als Fotografin Ranya an einem Herbstabend auf einen Hügel klettert, um das aufziehende Gewitter mit ihrer Kamera festzuhalten, geschieht es – sie wird vom Blitz getroffen. Ranya trägt nur eine kleine Verletzung davon, doch etwas ist mit einem Mal anders: Sie fühlt sich mutiger als jemals zuvor in ihrem Leben. Endlich wagt sie es, ihre Verlobung mit dem arroganten Claus in Frage zu stellen. Bei einem Treffen für Blitzschlagopfer lernt sie Adam kennen. Ihn hat derselbe Blitz getroffen wie Ranya, und seitdem glaubt der TV-Meteorologe, das wichtigste Ereignis in seiner Vergangenheit vergessen zu haben. Ranya will ihm helfen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach seiner verlorenen Erinnerung – und verlieben sich dabei unsterblich ineinander. Doch dann ziehen am Horizont neue Wolken auf ..." Meinung: Was einem bei diesem Buch direkt auffällt, ist das wunderschöne Cover. In dieses hatte ich mich direkt verliebt. Nicht nur, dass die Farben richtig toll und stimmig gewählt sind, sondern auch die Details im Coverdesign sind irrsinnig toll gelungen! Besonders die Goldelemente haben es mir angetan. Nun kommen wir aber auch schon zum Inhalt. Dieser hat mich wirklich positiv überrascht. Ich bin normalerweise durchaus wählerisch was Romane betrifft, weil das Pärchen sich meistens einfach zu sehr verliebt und direkt übereinander herfällt. Doch bei diesem Buch ist dies eben nicht der Fall, weswegen mich die Autorin richtig begeistert hat. Nicht nur, dass mir der Charakterwechsel von Ranya durch den Blitzschlag durchaus gefällt, so finde ich auch die Geschichte zwischen den beiden Hauptprotagonisten sehr gelungen. Denn diese entwickelt sich nicht von heute auf morgen. Trotz Blitzschlag, der die Beiden irgendwo zu verbinden scheint, entwickelt sich deren Liebe eher langsam und schleichend, wie im echten Leben. Dadurch macht es die Story für mich recht realistisch und authentisch. Was mich auch total überzeugt hat, war der Humor. Dieser hat mich nicht nur einmal, sondern mehrfach zum Schmunzeln gebracht.Bei manchen Szenen musste ich regelrecht lachen. Die Protagonisten fand ich ebenfalls alle sehr gelungen. Sowohl Ranya als auch Adam sind mir direkt sehr sympathisch gewesen. Vor allem Ranya hat es mir mit ihrer Attitüde sehr angetan. Ihr plötzlicher Mut und ihr Durchsetzungsvermögen finde ich einfach nur toll. Sie ist genau die Art von starken, weiblichen Protagonistinnen, die man sich in Romanen wünscht. Die einzige Person, die ich direkt unsympathisch fand, ist der Verlobter von Ranya, Claus. Dieser soll wohl offensichtlich nicht gerade liebenswert wirken. Generell finde ich die Charakterzüge von allen Protagonisten gut beschrieben und sehr authentisch. Genau das hat mich nur noch mehr an dem Buch begeistert. Doch nicht nur das hat mir gefallen, sondern auch der richtig angenehme Schreibstil. Dieser war einfach perfekt für ein Wohlfühlbuch, dass man innerhalb einem Tag liest. Man gleitet über die Seiten und nichts hält einen auf. Auch die Abwechslung der beiden Perspektiven zwischen Ranya und Adam, die am Ende zu einer verschmolzen sind, fand ich sehr nett. Dadurch hat man einen Einblick in beide Gefühlswelten bekommen. Fazit: Alles in allem ist es also ein sehr gut gelungener Roman, den ich an jeden Fan von Liebesgeschichten weiterempfehlen würde!

Der Blitz ist bei mir eingeschlagen.

Von: Redrose Datum: 12. December 2021

Was passiert mit Menschen, die vom Blitz getroffen werden und überleben? Dieser faszinierenden Frage geht die Autorin in ihrem neuesten Buch nach. Hauptakteure sind die Fotografin Ranya und der Fernseh-Meteorologe Adam, die beide vom selben Blitz getroffen wurden. Ich fand es faszinierend mitzuerleben, wie der Blitzschlag Ranya verändert hat. Nach und nach öffnet sich auch der zunächst mürrische Fernsehstar. Ganz besonders gelungen sind die Nebencharaktere, die Selbsthilfegruppe der Blitzschlagopfer. Die teils skurrilen Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen und ich habe mich dabei ertappt, dass ich mich ebenfalls mit auf die Suche nach der Katze Milka gemacht habe. 😉 Ein wunderbares Buch über die große Liebe, die manchmal wie ein Blitz einschlägt und darüber, wie man ein negatives Ereignis in etwas Positives verwandeln kann. „Der Blitz hat mich umgekrempelt. Wie eine olle Winterjacke, so könnt ihr euch das vorstellen. Vorher war ich außen rau und abweisend, jetzt bin ich außen ganz flauschig.“ Das Thema „vom Blitz getroffen“ fand ich wahnsinnig spannend und wurde von der Autorin wunderbar umgesetzt. Das eingesetzte Hintergrundwissen wird spielerisch in die Handlung integriert. Die Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen und ich hätte noch ewig weiterlesen können. Daumen hoch und eine unbedingte Leseempfehlung für diese Liebesgeschichte mit einem ganz besonderen Thema.

Herzfunken

Von: yourheartbooks Datum: 04. December 2021

Wow, was für ein besonderes Buch! "Herbsteregenküsse" von Autorin Rebekka Knoll ist nicht nur informativ, sondern erzählt auch die Geschichte einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte. Das Cover finde ich wunderschön. Es passt mit den Blättern als Verzierung toll zur Herbstzeit und verspricht eine romantische Atmosphäre. Der Schreibstil von Rebekka Knoll hat mir bereits in ihrem anderen Buch "Blaue Nächte" unglaublich gut gefallen. Ich liebe es, wie sie Metaphern verwendet und Sprichwörter geschickt in ihre Geschichten einbaut. Die Charaktere wurden authentisch beschrieben. Ranya ist über sich hinausgewachsen, was mich sehr überzeugt hat. Ich wollte unbedingt, dass Ranya hinter ihren Gefühlen und ihrem Handeln steht und ihrem Mann mal ordentlich die Meinung sagt. Adam hingegen hatte etwas melancholisches und schüchternes an sich. Gegen Ende des Buches wurde mir endlich klar, weshalb er sich oft so seltsam verhalten hat. Vor allem die Charaktere, die am Treffen der Blitzschlagopfer teilnehmen, habe ich in mein Herz geschlossen. Aber auch weitere Nebencharaktere habe ich lieb gewonnen. Die Handlung hat mich überrascht. Die Autorin hat viele Informationen über Blitze in ihre Geschichte verwoben, was ich eigentlich nicht gedacht hätte. Leider konnte ich mir viele Informationen nicht merken, aber trotzdem war es toll, über das Thema zu lesen. Generell hat mich das Thema Blitze und Blitzschlagopfer sehr interessiert, weshalb ich das Buch wahrscheinlich auch in einem Rutsch gelesen habe. Das Ende habe ich mir erhofft, wobei ich lange Zeit dachte, dass das Buch kein Happy End hat. "Herbsteregenküsse" passt natürlich toll zur Herbstzeit, wobei ich es in jeder anderen Jahreszeit ebenfalls lesenswert finden würde. Ein wirklich schöner und zeitloser Roman, der mich gut unterhalten hat!

Durch einen Blitz zur Liebe

Von: Bookfrempire_ Datum: 01. December 2021

[Unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar | Vielen Dank an den Penguinrandomhouse Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung] Darum geht´s: In diesem Buch von Rebekka Knoll aus dem Penguin Verlag geht es um Ranya und Adam, die unabhängig voneinander von demselben Blitz getroffen werden. Dieser Vorfall sorgt dafür, dass nichts mehr wie zuvor ist. Sie sind verändert und legen auf einmal andere Verhaltensweisen an den Tag. Ranya merkt, dass die Beziehung zu ihrem Verlobten vielleicht nicht das Wahre ist und Adam hat Gedächtnislücken. Die beiden lernen sich auf einem Treffen für Menschen können, die von einem Blitz getroffen wurde, doch steckt hinter ihrer Verbindung mehr als nur ein schicksalshafter Blitzeinschlag? Lesefazit: Von dem Titel her dachte ich, dass es ein klassischer Liebesroman war, doch tatsächlich war diese eher eine Sidestory. Primär standen Gewitter und Blitze im Fokus, was spannend war und auch nicht zu viel. Ich habe mir tatsächlich bisher darüber keine Gedanken gemacht - dementsprechend etwas dazugelernt. Der Schreibstil war interessant, da es mich von der Erzählweise teilweise an "You" erinnert hat. Man war als Leser in dem Kopf der Protagonisten und hat über den jeweils anderen nachgedacht in einer Beobachter-/ Erzählperspektive. Ich mochte es gerne, einfach weil es mal etwas anderes war. Allerdings war das nur teilweise so und nicht die ganze Zeit im Buch –, dementsprechend braucht man deswegen nicht vor dem Buch zurückzuschrecken. Es war schön zu sehen, wie vor allem die Protagonistin gewisse Dinge in ihrer Lebensführung hinterfragt und diese für sich reflektiert. Zudem lernen sie bei dem Treffen andere Betroffene kennen, die jeder für sich Eigenarten und Besonderheiten an sich haben, was die ganze Geschichte aufgelockert hat. Man könnte auch sagen, dass es mehrere Stellen gab, die gezeigt haben, dass verrückt sein nichts Schlechtes ist und man gerade dafür zu sich stehen und von anderen Menschen genau so akzeptiert werden sollte. Alles in Allem ein interessantes Buch. Das Gewitterthema fand ich super cool und echt spannend. Gerade die verschiedenen Charaktere haben dem Buch einen schönen Touch gegeben. Letztendlich war es in verschiedenen Hinsichten mal etwas anderes.

Wenn dich der Blitz trifft!

Von: Leseratte Austria Datum: 30. November 2021

„Herbst Regen Küsse“ ein Roman von Rebekka Knoll im Penguin Verlag erschienen. Mit 396 Seiten. In dieser Geschichte werden die Kapitel mal aus der Sicht von Ranya und mal von Adam erzählt. Ranya ist Fotografin lebt mit ihrem Verlobten schon einen Weile zusammen und der Termin der Hochzeit ist bereits in wenigen Tagen. Ranya befindet sich auf ihrer Junggesellinnen Abschiedstour. Abends feiern sie gemeinsam in einer Holzhütte im Wald mit viel Alkohol und Spaß. Ranya sieht hinaus und schnappt sich ihre Kamera, um auf den nächsten Hügel zu steigen und ein Foto von dem näherkommenden Gewitter zu machen. Als plötzlich der Blitz einschlägt und Ranya trifft. Adam ist Meteorologe und befindet sich mit seiner Kamera Frau auf einer Aussichtsplattform und berichtet über das näherkommende Gewitter. Als plötzlich der Blitz einschlägt und ihn trifft. Wie geht es mit Ranya weiter, hat sie den Blitzschlag ohne Schäden überlebt? Wird ihre Hochzeit stattfinden? Was lernt Ranya über sich selbst? Wie steht sie zu ihrem Verlobten und zu seinen Freunden? Wie geht es mit Adam weiter, hat er den Blitzschlag ohne Schäden überlebt? Wird er seinen Job wieder ausüben können? Welche Lücken tun sich in seinem Gedächtnis auf? Was für verborgene Gefühle kommen bei ihm hoch? Werden sich Ranya und Adam begegnen, den schließlich sind sie zur selben Zeit, am selben Tag in der Nähe vom Blitz getroffen worden? Welche Rolle spielen andere Blitzopfer? Meine Meinung: Die Geschichte ist gut und unterhält, für mich ist sie erst ab Seite 300 richtig spannend geworden. Jeder erlebt sein Leben anders, das ist auch gut so. Aber der Verstand kann uns manches Mal helfen, Dinge vergessen oder verstecken. Das Cover mit dem goldenen Regenschirm ist süß. 4 von 5 Sternen

Super sympathisch und tolle Story

Von: my_lovely_book_blog Datum: 21. November 2021

Zu aller erst: ich liebe das Cover 🥰 Am Anfang kam ich etwas schwer in die Geschichte rein durch die wechselnden Perspektiven und Gedankensprünge der Protagonistin. Nach einiger Zeit war ich in der Geschichte drin und ich finde die Idee mit dem Blitzschlag sehr gut. Ich finde das Thema sehr interessant und bin froh mal etwas in der Art gelesen zu haben. In der Geschichte wird alles sehr gut beschrieben und ich konnte mir alles bildlich vorstellen. Ich mochte Ranya sehr gerne, vor allem wie sie sich durch den Blitzschlag verändert hat und aus sich heraus gekommen ist. Ich fands schön, wie die beiden Protagonisten zueinander gefunden haben und wie sie sich durch das Gewitter verändert haben. Der kleine Ole ist während des Seminars sehr ans Herz gewachsen. Das Ende hat mir besonders gut gefallen mit der Message der Gruppe gegen Mobbing und gegen den Ex- Freund von Ranya 😇

Supersüßes Herbstbuch, coole Thema und besondere Charaktere

Von: lifefullofwords Datum: 18. November 2021

Herbstregenküsse war für mich ein sehr süßes, humorvolles und besonderes Buch! Der Aufbau hat mir direkt super gefallen, denn das Buch ist in fünf Abschnitte eingeteilt, die das Thema rund um Gewitter bzw. Sturm aufgreifen. Zu Beginn gibt es einen Prolog, bei dem ich mir direkt dachte und erhoffte, dass er eine tiefere Bedeutung mit sich tragen würde. Das hat auch gestimmt. Man wurde direkt gut in die thematische Richtung mitgenommen und in den Schreibstil reingeführt, welcher mir sehr gut gefallen hat! Die Autorin hat einen tollen Schreibstil - locker und gut verständlich, man stolpert zu keinem Zeitpunkt über irgendwelche Sätze. Gleichzeitig erfrischend humorvoll und echt. Ich mochte es sehr gerne. Zudem war auch die Perspektive mal was anderes. Die Kapitel waren abwechselnd aus Sicht von Adam oder Ranya, also den Protagonisten, die quasi zueinander gesprochen haben. Mal was ganz anderes. Auch die Erzählweisen und damit die Charakterstimmen waren sehr authentisch für mich. Allgemein waren die Charaktere sehr gut geformt und haben sehr echt und authentisch gewirkt. Auch die Nebencharaktere waren super, besonders die Gewittertierchen und Merle, eine beste Freundin, wie sie jeder braucht! Claus war mir von Anfang an Unsympathisch, was vermutlich auch so beabsichtigt war. Zu Beginn der Beziehung von Claus und Ranya fand ich ihn fast übergriffig, was mich kurz geschockt hat. Die Entwicklung in dem Buch, insbesondere die von Ranya und Adam, waren langsam und nicht zu überstürzt. Sie haben jeweils Prozesse durchgemacht, wie Veränderungen und zu sich selbst (zurück) zu finden. Teilweise haben sich Handlungen etwas gezogen und die Beziehungen waren eher langgezogen, als zu schnell. Insgesamt aber ein gutes Auf und Ab an Spannung und eine schöne Geschichtenentwicklung. Auch das Thema hat mir gut gefallen und war mal was ganz Neues. Ein schönes Buch, welches gut in diese Jahreszeit passt und sich zu lesen lohnt!

Wie von Blitz getroffen

Von: Tigerslesebar Datum: 16. November 2021

Herbstregenküsse hat mich vollkommen von den Socken gehauen. Der Schreibstil ist einfach gewaltig und so einzigartig. Die Geschichte wird in einem rückblickenden Dialog erzählt (Wobei es sich eher um ein abwechselndes Gespräch handelt, das zwischen den Kapiteln wechselt.) Jedenfalls hat mich der Schreibstil sehr beeindruckt und allein deswegen, wollte ich weiterlesen. Die Handlung an sich ist auch umwerfend süss und es werden viele verschiedene Figuren vorgestellt, von welchen man die einen ein bisschen mehr mag als andere. Die Handlung war für mich zwischendurch ein wenig langatmig, dies wurde aber mit dem genialen Schreibstil sofort wieder wettgemacht und das Buch war ein ganz eigenes Erlebnis. Mir hat ausserdem die Idee der Handlung sehr gefallen. Das Thema Blitz und Unwetter fand ich wirklich interessant, für mich hätte es noch ein bisschen mehr Knistern zwischen den Protagonisten geben können, aber das ist nur mein persönlicher Geschmack :) Fazit: Die Geschichte hat mich echt positiv überrascht. Das Buch passt nicht ganz zu meinem sonstigen Lesegewohnheiten, wie ich festgestellt habe, was es aber nur umso besser macht. Es hat mir sehr gefallen, mal ausserhalb meiner gewohnten Genres zu lesen. Dafür war das Buch einfach perfekt. Allein der Schreibstil bringt die Geschichte zum Leuchten.

schöne Botschaft

Von: Blumiges Bücherparadies Datum: 15. November 2021

Man liest in Herbstregenküsse abwechselnd aus der Sicht von der Fotografin Ranya und dem Wettermoderator Adam, die beide um die gleiche Uhrzeit von einem Blitz getroffen wurden. Dadurch habe ich gut erfahren können, wie es den beiden nach dem Blitzeinschlag geht und was für Veränderungen sie nun spüren. Beispielsweise wird Ranya selbstbewusster und hinterfragt einigen Handlungen ihres Verlobten, dagegen hat Adam sehr viele Gedächtnislücken. Die Nebencharaktere, wie Ranyas beste Freundin Merle, mochte ich sehr gerne oder die Mitglieder der Selbsthilfegruppe "Gewittertierchen". Gut gefallen haben mir die Charaktere, die allesamt unterschiedlich waren und das Buch vielfältiger gemacht haben und ich mochte es sehr, dass das Buch einen auch ein wenig zum Nachdenken anregt mit seiner Botschaft. Mit dem Schreibstil musste ich erst einmal warm werden, da er anders ist und deshalb habe ich ein wenig Zeit gebraucht, doch als ich mich daran gewöhnt hatte, fiel es mir sehr leicht das Buch in einem Rutsch zu lesen. Daher vergebe ich 3,5 Blumen.

So viel intensiver als erwartet

Von: Shayariel Datum: 11. November 2021

Ich fand den Klappentext des Romans sofort ansprechend und habe Lesevergnügen erwartet. Bekommen habe ich viel mehr. Der Roman beschreibt aus verschiedenen Perspektiven sehr intensiv die Situation. Sowohl die Hauptcharaktere Ranya und Adam sind sehr gut beschrieben und sympathisch, die gleiche Sorgfalt und Liebe wurde in die spleenigen Nebenrollen gesteckt. Herbstregenküsse ist anders als die Bücher, die ich sonst lese. Die leidenschaftliche Schreibweise hat mich an der richtigen Stelle abgeholt und gefesselt, so dass ich das Buch am Liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Kennt ihr das Gefühl, dass ihr traurig seid, weil ihr ein Buch nicht erneut zum ersten Mal entdecken könnt? So ging es mir zum allerersten Mal und jetzt brauche ich eine kleine Pause, bevor ich mich einem neuen Buch widmen kann. Es beschäftigen mich noch zu viele Gedanken. Ich gebe 5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ plus ⛈⛈⛈⛈⛈ und ❤️❤️❤️❤️❤️

Ein wunderbarer, fast schon poetischer Roman, der unter die Haut geht.

Von: Marie Westendorf Datum: 08. November 2021

Herbstregenküsse ist eine sehr mitreißende Geschichte, die ich als anders und melancholisch aber auch humorvoll und emotional empfunden habe. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sichtweise von Ranya und Adam erzählt, so kann man ihren Handlungen und Gefühlen der beiden Protagonisten jederzeit gut folgen und sich gut in die Zwei hineinversetzen, was angesichts der Thematik auch hilfreich ist - immerhin wurden die beiden vom selben Blitz getroffen. In einer Selbsthilfegruppe, die „Gewittertierchen“ heißt, wirken alle sehr still und in Gedanken vertieft. Jeder der Teilnehmer setzt sich intensiv mit seinem Leben nach dem Blitzschlag auseinander. Gleichzeitig steckt in der Geschichte aber auch total viel Humor und war toll, die Erlebnisse der Nebencharakter zu erfahren und zu sehen, wie einige von ihnen ihr Leben in die Hand nehmen und ins Positive verändern. Alle Figuren wirken sympathisch und authentisch und haben mich oft zum nachdenken aber auch zum Schmunzeln gebracht. Eine fast schon poetische Erzählung, was an den kreativen Schreibstil der Autorin liegt. Eine absolute Leseempfehlung für graue Herbsttage, an denen man sich einfach nur unter der Decke mit einem warmen Tee verkriechen möchte.

Rezension

Von: familie_buecherwurm Datum: 04. November 2021

Herbst Regen Küsse (Werbung/ Rezensionsexemplar) Mit „Herbstregenküsse“ hielt ich zum ersten Mal ein Buch der Autorin in der Hand, welches ganz klar mit seinem traumhaftes Cover, den vielen bezaubernden Einzelheiten darauf und einem spannenden Klappentext zum Lesen einlädt. Auch der tolle Epilog, der nicht nur spannungsgeladen und geheimnisvoll ist, sondern durch einen angenehmen Schreibstil überzeugt, ließ Vorfreude und Spannung auf den Verlauf der Geschichte zu. Doch genau hier -mit Beginn des ersten Kapitels-beginnt ein langes, zähes und dennoch humorvolles Leseabenteuer, dass mich immer wieder an unserer schönen Sprache und irgendwann auch an der Ernsthaftigkeit einiger wichtiger thematisierter Situationen hat zweifeln lassen. Als die Fotografin Ranya an ihrem Junggesellinnenabschied ein aufziehendes Gewitter beobachtet, spürt sie das Verlangen, auf einen Hügel zu klettern und es zu fotografieren. Dabei passiert es- sie wird vom Blitz getroffen. Ranya wird zwar nur leicht verletzt, doch etwas hat sich in ihr verändert. Sie fühlt sich plötzlich mutiger und wütender, wagt es ihre Verlobung aufzulösen und beginnt an ihre Fähigkeiten als Autorin zu glauben. Bei einem Treffen für Blitzschlagopfer lernt sie dann Adam kennen, der nicht nur vom selben Blitz getroffen wurde, wie Ranya, sondern auch ein wichtiges Ereignis seiner Vergangenheit vergessen zu haben scheint. Um ihm und sich selbst zu helfen, entscheidet Ranya sich, mit Adam auch die Suche nach Gewittern und verlorenen Erinnerungen zu machen. Was im Klappentext als Liebesgeschichte angepriesen wird, beginnt mit einer zerbrochenen Verlobung und endet mit einer völlig verzwickten Beziehung. Ranya wird anfangs als trauriger, gefühlsarmer und in einer toxischen Beziehung gefangener Charakter beschrieben, der durch den Blitzeinschlag endlich seine wahren Gefühle zu entdecken scheint, aus sich selbst herauskommt und eine völlig neue Perspektive auf das Leben entdeckt. Dabei ist die Entwicklung Ranyas sehr lebhaft und authentische dargestellt. Adam hingegen durchläuft eine zähe Weiterentwicklung, die allerdings ungeahnte Folgen hat und dadurch der Geschichte zum Ende hin einen unverhofften Spannungsbogen verschafft, der aber recht schnell wieder abebbt. Der Blitzschlag verschafft natürlich nicht nur den beiden Hauptfiguren eine lebensverlängernde Entwicklung, sondern auch den liebenswerten, leicht schrulligen und verrückten Nebencharakteren eine Fülle an Veränderungen, die teilweise stark überzogen waren und trotzdem vollkommen zum Handlungsverlauf passte. Doch gerade diese merkwürdigen Figuren mit ihren irrsinnigen Ideen, Gedanken und Sprüchen konnten mich davon überzeugen, das Buch zu Ende zu lesen. Denn gerade der Schreibstil hat es mir oft unglaublich schwer gemacht. Während der Beginn noch sehr leicht und flüssig zu lesen und die wechselnde Erzählperspektiven sehr gut erkennbar waren, schleicht sich im Laufe immer mehr eine weitere Erzählform ein. Diese soll eine Art Dialog zwischen den beide Hauptfiguren darstellen, der leider aufgrund der unnatürlichen Nutzung des Präteritums übertrieben und unecht wirkt. Alles in allem bietet „Herbstregenküsse“ eine Mischung aus Melancholie und Humor, philosophischen Gedanken und witzigen Szenen mit liebenswerten, verrückten Charakteren und kreativen Schicksalen.

Herbstliebe mit Herbstregenküsse

Von: Luise von Zeilenprisma Datum: 04. November 2021

Vom Blitz getroffen, dass beschreibt es. Die Geschichte um Ranya und Adam ist durch ihren interessanten Plot spannend, romantisch und durch den Schreibstil der Autorin geradezu poetisch. Persönlichkeitsveränderungen nach Blitzschlag, dass ist mal was anderes. Beide werden vom Blitz getroffen, genau im gleichen Moment und lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Blitzschlagopfer kennen. Beide nehmen durch den Blitzschlag deutliche Veränderungen in ihrem Leben vor, Ranya zum Beispiel durch die Trennung von ihrem Verlobten Claus. Der ganze Roman spielt sich mit dem Perspektivenwechsel von Ranya und Adam. Diese unterscheiden sich auch im Stil, bzw. durch die Erzählweise. Während man mit Ranya eine sehr durch ihre Gefühle geprägte, fast schon poetische, manchmal sogar passive Perspektive kennenlernt, ist es mit Adam eine eher aktive Erzählweise. Da ich tatsächlich so meine Schwierigkeiten mit der ein oder anderen Poesie habe, dachte im ersten richtigen Lesemoment, eingekuschelt in meiner Leseecke, nicht, dass mir das Buch gefallen könnte, wurde aber eines Besseren belehrt. Tatsächlich empfand ich es sehr ansprechend und passend zur Atmosphäre des Buches. Im ganzen Buch hat es mich immer wieder in die jeweilige Stimmung der Protagonisten und ihrer Umwelt mitgenommen. Adam und Ranya sind als Charaktere unterschiedlich, ergänzend, widersprüchlich, nervig, liebevoll und insgesamt sehr vielfältig aufgebaut. Mir persönlich hat Ranya besser gefallen, Adam hingegen hat mich hier und da etwas gestört. Alles in allem ist er ein toller Charakter, hat es aber nicht ganz geschafft mich zu begeistern. Ranya hingegen fand ich einfach großartig. Das Cover des Buches ist schön, herbstlich verspielt und passend zum Titel gewählt. Das Buch insgesamt liegt gut in der Hand und man kann es aufgrund seiner kompakten Größe gut in jede Tasche schmuggeln ;-).

Vom Blitz getroffen

Von: Blond_Starlight Datum: 03. November 2021

Ranya und Adam lernen sich im Rahmen eines Seminars für Gewitteropfer kennen, sie wurde beide von dem selben Blitz getroffen und haben seitdem mit Persönlichkeitsveränderungen zu kämpfen, sind verwirrt und fühlen sich orientierungslos. Obwohl Adam eine Abneigung gegen Ranya fühlt überredet er sie zu einer Reise um Gewitter zu jagen. Ranya hat zwar inzwischen Angst vor Gewitter, da sie sich aber magisch von Adam angezogen fühlt, stimmt sie der Reise zu. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sichtweise von Ranya und Adam erzählt, so konnte man den Handlungen und Gefühlen der Beide jederzeit folgen und sich gut in die Zwei hineinversetzen. In ihrer Selbsthilfegruppe „Gewittertierchen“ wirken alle nachdenklich und jeder setzt sich intensiv mit seinem Leben auseinander. Gleichzeitig steckt in der Geschichte aber auch total viel Humor und es macht einfach Spaß die Erlebnisse der Nebencharakter zu erfahren, einige ziehen auch positives aus den Gewitterunfällen und haben ihr Leben ins bessere verändert. Alle Figuren wirken sympathisch und authentisch und haben mich oft zum nachdenken aber auch zum Schmunzeln gebracht. Eine fast schon poetische Erzählung mit vielen melancholischen aber auch humorvollen Kapiteln. Die Autorin hat eine wunderbare herbstliche Geschichte geschaffen mit einem kreativen und unterhaltsamen Schreibstil. Eine absolute Leseempfehlung für graue Herbsttage.

Herbstroman

Von: lamabooks Datum: 03. November 2021

Was hast du am ersten September um 20:20 Uhr gemacht? Denn Ranya wurde genau an diesem Zeitpunkt von einem Blitz getroffen und das ausgerechnet an ihrem Junggesellinnenabschied... und Adam wird ebenfalls getroffen, in genau dem selben Moment, und zwar vermutlich von einem anderen Arm des selben Blitzes. Die Beiden lernen sich bei so etwas wie einer Selbsthilfegruppe für Blitzschlagopfer kennen und es entwickelt sich schnell eine tiefe Bindung die keiner von beiden leugnen kann. Außerdem klingelt da irgendwas bei Adam ganz tief in seiner Erinnnerung.. Der Roman von Rebekka Knoll beginnt mit einer ‚Ich-Erzählweise‘, dabei wechselt die Perspektive kapitelweise zwischen Adam und Ranya. Dies ändert sich jedoch ab dem Moment, an dem die Protagonisten aufeinander treffen, denn ab dann erlebt der Leser zwar weiterhin die Sicht der verschiedenen Personen, es wirkt jedoch als würden die Beiden sich die Eindrücke des jeweils anderen erählen. Damit konnte ich mich sehr schnell anfreunden und es hat mir wirklich sehr gut gefallen, da dies sehr vertraut und offen wirkt. Die Protagonisten waren mir sehr schnell sympathisch, vor allem Ranya. Etwas schwieriger war es zunächst mit Adam, da er auch aufgrund seiner teilweise fehlenden Erinnerung viele Rätsel verbirgt. Der Roman beginnt mit einem unfassbaren, fast schon mystisch wirkenden ‚Zufall‘, darauf habe ich mich an sich sehr gefreut, war aber dann doch sehr von der emotionalen Tiefe und von den existentiellen Themen, welche behandelt werden, überrascht. Ein Buch, welches auf jeden Fall mit der tiefgründigen Thematik, starken Gefühlen und einem teilweise witzigen und leichten Schreibstil überzeugt.

Blitzartige Liebe

Von: Bambisusuu Datum: 29. October 2021

Das Buch "Herbstregenküsse" wirkt zuerst etwas unscheinbar, hat mich aber auf Anhieb neugierig gemacht. Der Klappentext ist außergewöhnlich und auch die Geschichte ist bis zum Schluss voller Spannung. In abwechselnden Perspektiven schlüpft man als Leser in die Rolle von Ranya und Adam. Beide Charaktere sind mir sympathisch und wirken authentisch. Ihre Gedanken sind amüsant zu verfolgen. Auch die Ich-Perspektive trägt dazu bei, dass ich das Gefühl habe, ich stecke in der Haut von Ranya und Adam. Beiden trifft das selbe Schicksal. Ranya und auch Adam werden bei einem Gewitter vom selben Blitz getroffen, nur stehen sie einige hunderte Meter voneinander entfernt. Bei einer Gruppe für Gewitteropfer lernen sie sich kennen. Die Verarbeitung ist bei den Charakteren unterschiedlich, dennoch gehen sie sich gegenseitig nicht mehr aus dem Kopf. In dieser Geschichte geht es um so viel mehr als nur um Liebe. Besonders Ranya beweist Mut und Stärke und versucht ihr Leben nach dem Blitzeinschlag neuzudenken. Ihre Vergangenheit stellt sie in vielen Punkten infrage, u. a. das Verhältnis zu ihrem Verlobten. Die Einblicke in ihre Gedanken haben mir gut gefallen. Adam ist hingegen ganz anders. Er braucht die Aufmerksamkeit und verdrängt vieles, dennoch fand ich sein Verhalten ebenfalls verständlich. Auch wenn die Geschichte an vielen Stellen sehr einfühlsam und emotional ist, so hatte ich trotzdem sehr unterhaltsame Momente. Ich habe an vielen Stellen einfach schmunzeln müssen und habe die Gedanken von Ranya und Adam gut nachvollziehen können. Die unterschiedlichen Persönlichkeiten machen die Handlung aufregend und sorgen für Abwechslung. Ich hatte viel Freude beim Lesen! Der authentische Schreibstil der Autorin hat mich in den Bann gezogen. Sympathische Charaktere in einer ähnlichen Situation, die humorvoll, unterhaltsam und gefühlvoll dargestellt wird!

Donner, Blitz und Regen

Von: Katharina Notarangelo Datum: 25. October 2021

🍃Story: Was ist wenn du wortwörtlich vom Blitz getroffen wirst? Genau das passiert Fotografin Rayna, doch auch Adam wird zur gleichzeit vom Blitz getroffen. Rayna hat nur leichte Verletzungen davon getragen, aber dafür neuen Mut, ihr Leben so zu leben wie sie es möchte. Adam dagegen hat etwas Wichtiges seitdem vergessen obwohl er sich erinnert. Rayna und Adam lernen sich in einer Gruppe für Blitzschlagopfer kennen und auch Lieben. Denn sie will ihm helfen das Vergessene zu finden. 🍃Meinung: Der Prolog hat etwas sehr faszinierendes zu Beginn. Eine schöne Beschreibung für genau das Wetter was wir momentan in den verschieden Wochen gehabt haben. Faszination Gewitter ist für viele etwas einzigartiges. Besonders die bekannte "Ruhe vor dem Sturm". Aber auch die Angst wenn es donnert und blitzt und es einfach gewaltig, am Himmel voller dunkler Wolken bedrohlich wirkt. Genau dieses Gefühl vermittelt Rebekka Knoll auf ihre ganz eigene Art und Weise. Ich fand die Beschreibung als das Gewitter aufzieht und der Blitz einschlägt faszinierend und beängstigend zu gleich. Ich glaube man kann sich nicht einmal ansatzweise vorstellen, was dass für ein Gefühl sein muss. Vorallem wenn du solch ein Ereignis auch noch überlebst. Eine fast schon poetische Erzählung. Die Liebesgeschichte kommt dazu natürlich passend rüber. Aber auch die Nebencharaktere sind herzerwärmend und skurril zu gleich und bringen einen zum schmunzeln. Ein passender Roman, zur richtigen Zeit mit all seinen Wetterlagen. Für raue Tage, die dazu einladen sich auf dem Sofa in eine Decke einzukuscheln und die Seele baumeln zulassen.

Gelungene Mischung aus Melancholie und Humor, philosophischen Denkanstößen und albernen Episoden, gespickt mit vielen liebenswerten Figuren.

Von: schnäppchenjägerin Datum: 24. October 2021

Am 1. September wird die Pressefotografin Ranya beim Feiern ihres Junggesellinnenabschieds von einem Blitz getroffen. Die physischen Verletzungen heilen schnell, aber Ranya spürt seitdem eine unerklärliche Wut in sich, verhält sich aufsässiger und beginnt, die Beziehung zu ihrem Verlobten Claus in Frage zu stellen. Der Fernsehmeteorologe Adam Münchberg wurde zeitgleich mit Ranya nur wenige hundert Meter entfernt vom selben Blitz getroffen. Beide lernen sich im Rahmen eines Seminars für Gewitteropfer kennen. Während sich Ranya mit einigen Teilnehmern anfreundet und sie eine Art Selbsthilfegruppe gründen, grenzt sich Adam ab. Er hat seit dem Blitzeinschlag mit Erinnerungslücken zu kämpfen und glaubt, Ranya schon einmal begegnet zu sein. Er verspürt eine Abneigung gegen sie, die er sich nicht erklären kann. Dennoch überredet er sie zu einer gemeinsamen Reise auf der Jagd nach Gewittern. Obwohl Ranya seit ihrem Unfall Angst vor Unwettern hat, stimmt sie zu, denn sie fühlt sich von Adam magisch angezogen. "Herbstgewitterküsse" ist abwechselnd aus der Perspektive von Ranya und Adam geschrieben, so dass es leicht fällt, sich in beide Charaktere hineinzuversetzen. Gerade die Kapitel von Ranya lesen sie wie ein Brief an Adam, denn sie spricht ihn immer wieder direkt gedanklich an. Adam denkt auch häufig an Ranya, in seinen Gedanken fühlt er sich jedoch in das Fernsehen versetzt, gibt Interviews oder steht bei einem Auftritt auf der Bühne. Er sucht ganz offensichtlich nach Applaus und Anerkennung, insbesondere da er seit dem Unfall von seinem Sender aus dem Programm entfernt wurde. Sowohl Ranya als auch Adam haben seit dem Blitzeinschlag mit Persönlichkeitsveränderungen zu kämpfen, sind verwirrt und fühlen sich orientierungslos. Ranya findet in der Selbsthilfegruppe "Gewittertierchen" Gleichgesinnte und fühlt sich mit ihnen an ihrer Seite glücklich. Ein Gefühl, das sie mit Claus schon länger nicht mehr hatte. Der Blitzeinschlag lässt alle Betroffenen innehalten und stimmt sie nachdenklich. Alle Personen, sowohl Ranya und Adam als auch die Nebencharaktere finden sich seitdem auf dem Scheideweg, was gerade durch die tiefen Einblicke in die Gedanken von Ranya und Adam sehr anschaulich dargestellt wird. Die Geschichte hat einen Hauch von Melancholie, da sich die Protagonisten intensiv mit ihrem Leben auseinandersetzen und es beginnen, in Frage zu stellen. Gleichzeitig ist sie aber auch wunderbar witzig geschrieben, denn die vielen skurrilen, zum Teil etwas überzeichneten Charaktere, sorgen für Abwechslung und Unterhaltung. Sie ziehen letztlich ein positives Fazit aus ihren Gewitterunfällen, haben Freunde gefunden oder sie zum Anlass genommen, eine Veränderung in ihrem Leben herbeizuführen. Während Adam durch den Blitzeinschlag seine Erinnerungen verloren hat, hat Ranya dadurch neuen Mut gefunden. Sie findet wieder zurück zu sich, denn durch die Beziehung zu Claus, die nie auf Augenhöhe war, hat sie sich ihm zuliebe verändert. Die gemeinsame Reise mit Adam ist eine Reise zwischen Angst und Euphorie, die beide auf ihrem Weg zur Selbstfindung weiterführt. Die sich abzeichnende Liebesgeschichte ist romantisch und entwickelt durch Adams Erinnerungslücken eine unterschwellige Spannung. "Herbstgewitterküsse" bietet eine gelungene Mischung aus Melancholie und Humor, aus philosophischen Denkanstößen und albernen Episoden, gespickt mit vielen liebenswerten Figuren. Die Geschichte ist kreativ und unterhaltsam, die Charaktere lebensnah und ihre Schicksale gehen durch die empathische Schreibweise zu Herzen.