Tammara Webber

Einfach. Liebe.

Einfach. Liebe. Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 8,99 [D] inkl, MwSt, | € 9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Als Jacqueline sich von einer Party davonstiehlt, ahnt sie nicht, dass die Ereignisse der Nacht ihr Leben für immer verändern werden. Kaum versucht ein Verehrer, der ihr gefolgt ist, sie zu bedrängen, liegt er schon am Boden. Ihr Retter? Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Und während Jacqueline versucht, sich auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten, taucht Lucas plötzlich überall dort auf, wo sie auch ist. Er scheint etwas zu verbergen. Doch sein Blick brennt sich in ihr Herz …

Wichtige Story in eine wunderbare Liebesgeschichte verpackt

Von: Alexandra Graßler Datum: 25. March 2022

Triggerwarnung – Bei dem Titel “Einfach. Liebe” von Tammara Webber könnte man den Eindruck gewinnen, dass das irgend so eine seichte Lovestory ist. Doch tatsächlich verbirgt sich in diesem Buch eine Geschichte über eine College Studentin die leider schlechte Erfahrungen im Umgang mit einem Mann machen muss. Sie hat Glück, denn ihr Angreifer wird von einem sehr interessanten jungen Mann aufgehalten, der sich Lucas nennt. Nach ihrer Trennung von ihrem langjährigen Freund, der ihr einfach den Laufpass gegeben hat, versäumt sie mehrere Wochen in ihrem Seminar und bekommt Unterstützung vom Tutor Landon. Die E-Mails entwickeln sich zu einem sehr netten flirtenden Miteinander. So bewegt sie sich in einem Feld zwischen Lucas und Landon und versucht gleichzeitig mit dieser schwierigen Gewalt Story fertig zu werden. Ich möchte gar nicht allzu sehr mehr verraten. Doch es ist ein Buch das es lohnt zu lesen und das ich auch als Botschaftsbuch, um das so zu nennen, für junge Frauen wichtig finde.

Für jede Romantikerin ein Muss!

Von: Die VOR-Leser Datum: 23. August 2021

„Vor jenem Abend war mir Lucas noch nie aufgefallen. Es war, als würde er gar nicht existieren, und dann auf einmal war er überall.“ Jacqueline befindet sich gerade auf dem Heimweg einer Party, als ein Fremder sie bedrängt. Doch bevor etwas passieren kann, geht Lucas dazwischen. Lucas ist ein stiller Einzelgänger, der unnahbar ist. Nach ihrer letzten Beziehung hat sie eigentlich keine Lust auf eine neue Beziehung, doch Lucas lässt sie mit seiner Art nicht los. Andauernd begegnen sie sich. Doch er scheint auch etwas zu verbergen. Was verheimlicht er ihr? Jacqueline zweifelt, aber sie weiß auch, dass sie ihm bereits mehr verfallen ist, als sie zugeben mag. Das Buch beinhaltet eine ruhige und geheimnisvolle Liebesgeschichte, die einen mit jeder weiteren Seite fasziniert. Lucas und Jacqueline sind eine wunderschöne Kombination. Beide Charaktere haben ihre hervorstechenden Eigenschaften, die sie liebenswert machen. Man kann als Leser gar nicht anders und muss sich mit ihnen einfach wohlfühlen. Die Handlungsstränge sind klar und es gibt auch einiges, bei dem man als Leser mitgrübeln kann, sodass hier definitiv Lesespaß vorausgesetzt ist. Es gibt einige Geheimnisse und Hintergründe, die nach und nach aufgeklärt werden. Viel Drama sollte man bei dieser Geschichte nicht erwarten, es ist vielmehr eine ruhige Liebesgeschichte als ein dramatisches Hin und her. Ich kann dieses Buch vom ganzen Herzen empfehlen! Es ist eine unfassbar schöne und ehrliche Liebesgeschichte, die unbedingt jede Romantikerin gelesen haben muss!

Eine tolle Geschichte

Von: Valarauco Datum: 05. April 2017

Cover Mir gefällt das Cover sehr gut. Ich mag diesen Stil gerne und finde, dass die Bilder toll aussehen und auch immer ein wenig aus der Masse herausstechen. Außerdem finde ich, dass die Geschichte dadurch ernsthafter und erwachsener wirkt. Meine Meinung Jacqueline ist Studentin und war eigentlich immer glücklich mit ihrem Freund, bis dieser beschließt sich die Hörner abzustoßen und sie verlässt. Danach geht alles drunter und drüber. Nach dem sie den Angriff eines Mitstudenten überstanden hat, fällt ihr Lucas, ihr Retter, immer häufiger auf. Sie hat ihn zuvor nie bewusst auf dem Campus wargenommen. Langsam lernen sich die beiden kennen und Jacqueline sieht in ihm weit mehr, als er bereit ist, ihr zu geben. Lucas unser männlicher Protagonist ein äußerst attraktiver tattoowierter und gepierctert Student aus Jacquelines Wirtschaftskurs, der schon eine ganze Weile ein Auge auf sie geworfen hat. Er wird zu ihrer Anlaufstelle und dem Projekt Bad Boy. Wäre da nicht Jacquelines Wirtschaftstutor Landon, würde sie sich Hals über Kopf in Lucas verlieben. Wie viele von euch wissen, bin ich kein Fan von Dreiecksbeziehungen. Daher war es für mich eine bittere Pille zu schlucken, als ich über diese Dreiecksbeziehung gestolpert bin. Hinzukommt die äußerst tragische Vergangenheit eines der Protagonisten, die ich schrecklich grausam, aber sehr gut in der Geschichte umgesetzt fand. Mir hat gefallen, dass sich Lucas so sehr um Jacqueline gekümmert hat. Die einzigen Atribute, die ihn als Bad Boy „ausgezeichnet“ haben, sind seine Tattoos, seine Piercings und sein gutes/düstere Aussehen. Die Geschichte baut sich um die Beinahe-Vergewaltigung von Jacqueline auf. In Anbetracht der Tatsache, das ich in meinem Umfeld erst vor kurzem zweimal mit ähnlich brenzligen Situationen konfrontiert wurde, sehe ich das Buch mittlerweile mit anderen Augen, als zu dem Zeitpunkt, als ich es das erste Mal gelesen habe (was bereits zwei Jahre zurück liegt). Man glaubt gar nicht, wie schnell so etwas gehen kann. Jacqulines Verhaltensweise erscheint mir realistischer, auch wenn ich sie dafür schütteln möchte. Die Geschichte hat für mich an Glaubwürdigkeit gewonnen und ich muss sagen, sie gefällt mir dadurch noch viel besser. Die Autorin hat es geschafft, einen wirklich nachvollziehbaren und realistischen Blick auf die Situation und die Geschichte darzustellen. Als Leserin konnte ich die Gefühle der Figuren nachempfinden und mich in sie hineinversetzen. Von mir erhält „Einfach. Liebe.“ volle fünf Monster, denn die Geschichte ist wirklich toll, fesselnd und hält den Leser in Atem, ohne dabei völlig zu übertreiben oder zu dramatisch zu werden.

Einfach nur verliebt

Von: Nine_im_Wahn Datum: 15. February 2017

Ich war wirklich direkt vom ersten Kapitel an gefesselt, denn die Geschichte startet auf eine so andere Art und Weise. Wir werden nicht erst sanft eingeführt, lernen die Heldin und ihre Freunde kennen und nach und nach wird Spannung aufgebaut, nein, es startet direkt damit, dass Jacqueline auf dem Parkplatz brutal überfallen wird. Gerade war sie noch auf dem Weg von einer Party zu ihrem Wagen, als sie auch schon von Buck, einem vermeindlichen Freund, in ihr Auto gestoßen wird ehe er beginnt ihr an die Wäsche zu gehen. Noch nie hat sie sich so hilflos gefühlt! Zum Glück erscheint da Lucas und rettet sie. Doch wer ist er? Sie hat ihn bisher noch nie bemerkt, doch von diesem Tag an scheint er ihr überall zu begegnen... Dieser krasse Einstieg in die Geschichte hat mich direkt gefangen genommen und dann habe ich immer mehr von Jacqueline kennengelernt, die wirklich eine tolle Heldin war. Verletztlich, doch nicht gewillt, sich runterziehen zu lassen. Auch wenn sie Angst hat, nachdem was sie erlebt hat, geht sie jeden Tag aufs Neue an und versucht neuen Mut zu finden. Doch nicht nur die versuchte Vergewaltigung macht ihr zu schaffen, denn kurz zuvor hat ihr Freund sie nach 3 Jahren Beziehung verlassen. Zwei Wochen lang hat sie sich daher nicht im gemeinsamen Wirtschaftskurs blicken lassen und das wurde ihr zum Verhängnis. Um den Rückstand wieder aufzuholen, ehe sie durchfällt, verweist ihr Professor sie an seinen Tutor Landon. Nach einigen langen Mails hat sie das Gefühl, einen Draht zu Landon zu haben und schon lange zu kennen. Doch dann ist da ja noch Lucas, dem sie immer wieder begegnet. Und auch Buck scheint sie zu verfolgen, nachdem sie ihm am Abend der Party auf dem Parkplatz entwischt ist... Woar, ihr merkt, ich war begeistert von der Geschichte! Es gab so vieles, was hier geschehen ist, noch dazu war mir Jacqueline wirklich unglaublich sympathisch, ebenso Lucas und ihre Mitbewohnerin Erin, die zwar Anfangs echt oberflächlich wirkte, aber sich wirklich gemacht hat! Noch dazu war die Thematik wirklich sehr packend. Es gibt ja bereits so einige Bücher, in denen das Thema Vergewaltigung vorkommt, doch meist liegt es in der Vergangenheit der Hauptcharakterinnen und in dem jeweiligen Buch lernen sie neu zu lieben und zu vertrauen. Hier war es aber ganz anders, denn das Thema war allgegenwärtig. Jacqueline wurde gerade erst damit konfrontriert und hatte nicht zu lernen anderen Männern neu zu vertrauen, sondern sich selbst und ihrer Stärke. Sie musste lernen, sich zu schützen und für sich selbst stark zu werden. Das verbunden mit der süßen Geschichte zwischen ihr, Lucas und Landon... Ich bin so hingerissen von diesem Buch! [FAZIT] Tammara Webber hat es geschafft, eine Geschichte zu schreiben, die von der ersten Seite an fesselt, träumen lässt und dennoch mit dem Thema schockiert. Doch da es ein Thema ist, vor dem man die Augen nicht verschließen sollte und sie das so wunderbar umgesetzt hat, bin ich wirklich einfach nur begeistert. Einfach. Liebe.

Wunderschönes Buch mit zu wenig Tiefe

Von: zeittraeumerin Datum: 04. December 2016

📖 Titel: “Einfach. Liebe” 📖 Autor: Tammara Webber 📖 Sprache: Deutsch 📖 Seiten: 384 📖 Verlag: Blanvalet Taschenbuch 📖 Preis: €8,99 📖 Format: Taschenbuch 📖 Inhalt: Als Jacqueline sich von einer Party davonstiehlt, ahnt sie nicht, dass die Ereignisse der Nacht ihr Leben für immer verändern werden. Kaum versucht ein Verehrer, der ihr gefolgt ist, sie zu bedrängen, liegt er schon am Boden. Ihr Retter? Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Und während Jacqueline versucht, sich auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten, taucht Lucas plötzlich überall dort auf, wo sie auch ist. Er scheint etwas zu verbergen. Doch sein Blick brennt sich in ihr Herz … Meine Meinung Zuerst einmam muss ich sagen, dass ich die Geschichte relativ gut fand und sie durch den flüssigen Schreibstil angenehm und leicht zu lesen war. Was mich gestört hat war, dass diese Geschichte sehr vorhersehbar war und ich persönlich fand auch, dass sich die zweite Hälfte etwas gezogen hat. An sich hätte ich ehrlich gesagt auch mehr von der Geschichte erwartet. Was ich sehr mochte an diesem Buch war, dass ein ernstes Thema angesprochen wurde: Vergewaltigung und Jaqueline sich durch einen Verteidigungskurs dann auch dagegen gewehrt hat. Außerdem LIEBE ich dieses Cover. Es ist so hübsch.. Ich mochte die Protagonistin, aber sie hat mich jetzt nicht vollkommen überzeugt. Fazit “Einfach. Liebe” ist ein sehr gutes Buch für zwischendurch. Angenehm zu lesen, aber keine Geschichte die mich vollkommen überzeugt hat.

Warum manche Charaktere echt geschlagen gehören! ^^

Von: Kari Datum: 02. December 2016

Jacqueline Jackie Wallace hat eine unerwartete, harte Trennung von ihrem Arschloch-Freund hinter sich. Sie wird von ihrer Mitbewohnerin/besten Freundin (genötigt) gedrängt, zur Halloween-Party der Studentenverbindung ihrer Universität zu gehen. Das Letzte, was sie an dem Abend gebrauchen kann, sind (kranke Prolls) snobistische Studentenbrüder, die sich für (das Geschenk Gottes an die weibliche Menschheit) die Größten halten. Lediglich der mysteriöse Fremde scheint nicht in diese Kategorie zu fallen. Was verbirgt er bloß? Und wer ist er? Hätte Jacqueline nur nicht so viel um die Ohren, sonst könnte sie seine Geheimnisse ergründen. Und will sie das überhaupt? Mein persönlicher Eindruck: Hachja, bis heute frage ich mich, wieso ich dieses Buch so dermaßen abgöttisch liebe, allerdings hab ich für mich beschlossen, diese 'Untersuchung' sein zu lassen. Ich LIEBE dieses Buch (und dessen Fortsetzung) und lese es regelmäßig. Jacquelines Exfreund gehörte echt bestraft! Aus der Tiefe meines Herzens gönnte ich ihm die Pest an den Hals, oder die Cholera(, oder direkt beides). Sein erbärmlicher Erklärungsversuch verdiente zurecht, dass Jacqueline ihren Wirtschaftswälzer nach ihm warf! (Schade, dass es 'nur' ein Buch war.) Jeder böse Charakter verdient auch ein Pendant, in diesem Buch war es die sympathisch skizzierte Erin, Mitbewohnerin/beste Freundin Jacquelines und Mitglied der Schwesternschaft des Campus'. Für mich war Erin ein Stück weit die heimliche Heldin(, neben Lucas und Dr. Heller natürlich). Aber gut, genug von Erin, zurück zu Jacqueline und ihrem mysteriösen Helden. Ich fand die sich entwickelnde Beziehung phantastisch dargestellt. Es gab für mich kein Holter die Polter, sondern eine schöne, sanfte Entwicklung, wie ich es leider immer seltener lese(, oder ich lese die falschen Bücher, kann auch sein). Vor allem wirkte es nicht langatmig oder künstlich. Im Gegensatz zu anderen Büchern gab es kaum etwas, was mich wirklich störte. Wäre ich arg pingelig, könnte ich anführen, dass ich Erins und Maggies Anti-Liebeskummer-Versuche schon als ein wenig übertrieben oder krampfhaft empfand, besonders im Hinblick auf das Semesterende, das konnte ich jedoch aufgrund des raschen Nachlassens wegen anderer Probleme hinnehmen. Es war okay, auch, weil Jacqueline in diesen Moment zumindest gedanklich nicht hinter diesen Aktionen ihrer Freundinnen stand. Das machte sie mir direkt noch sympathischer. Den männlichen Protagonisten spare ich bewusst aus, denn der Zweite Teil gehört ganz ihm und ich möchte mich bei dieser Rezension voll und ganz auf ihn konzentrieren. Das Einzige, was mich richtig störte, lag nicht an dem Buch. Studentenverbindungen waren mir seit je her suspekt und dieses Buch bestätigte es lediglich. Dahingehend könnte man es als Weckruf auslegen, da mich die Dynamik aufrichtig ankotzt, tut mir Leid! Ich gebe an dieser Stelle bloß ein Stichwort: Rape Culture. Und auf Universitätscampus und unter Studenten, insbesondere den so gelobten Studentenverbindungen, ist es beliebter, als mir lieb ist! Tammara riss dieses Thema zwar nur an, aber für mich reichte es, mich damit mehr auseinanderzusetzen. Danke dafür. Sowohl der originale Schreibstil der Autorin – ja, ich hab es auch auf Englisch gelesen – als auch die Übersetzung fand ich sehr angenehm. Er plätscherte vor sich her und zog/zieht mich jedes Mal auf's Neue in seinen Bann, sodass ich alles andere um mich herum glatt vergesse. Alles in Allem kann ich dieses Buch jedem ans Herz legen, der Liebesromane mit Drama und einer gesunden Würze Schnulz mag. Also ich liebe es und kann es kaum erwarten, mehr von Tammara, Jacqueline und insbesondere Erin zu lesen. GO ERIN! P.S.: Und Tammara ist eine wirklich liebe und nette Autorin! ♥

bezauberte Liebesgeschichte

Von: Dorothea Müller Datum: 15. June 2016

Als Jacqueline einer Party verlässt, wird sie von einem Bekannten überfallen. Doch ihr kommt Lucas zur Hilfe. Jacqueline versucht ihre Leben wieder auf die Reihe zu bekommen, denn seit ihr Freund Schluss mit ihre gemacht hat ist sie in ein Loch gefallen und jetzt versucht sie aus diesem Loch wieder hinauszukommen. Lucas hilft ihr und scheint aber auch etwas vor ihr zu verbergen. Jacqueline will sich auch erst Mal nur darauf konzentrieren ihre Abschlussprüfung zu schaffen. Eine bezauberte Liebesgeschichte mit einer Moral in der Geschichte. Jacqueline ist eine Frau mit der man sich gleich verbunden fühlt, denn man finden an ihr eine Kleinigkeit, die man auch schon erlebt hat. Die Beziehung zwischen Lucas und Jacqueline ist ein auf und ab und der Überfall begleitend einen schleichend durch das ganze Buch. Die Dosis Kitsch ist auch nicht zuviel, sondern genau richtig. So das man es genießen kann und nicht genervt davon ist. Die Geschichte war richtig schon geschrieben und hat auch einen ein Thema näher gebracht über das viele Schweigen....

zerbrechlich, emotional und heilend....

Von: Buch Versum Datum: 10. May 2016

Fazit: zerbrechlich, emotional und heilend.... Besonders wichtig, " Es ist nicht deine Schuld" sehr emotional, sehr kritisch und hilfreich in schwierigen Thema. Besonders und nicht zu vergessen auch der Hinweis der Therapie, die sehr wichtig ist jedes Opfer. Sehr schwieriges Thema sehr gut behandelt. Jaqueline wird überfallen, zum Glück ist Lucas da und rettet Sie vor Schlimmerem! Inhaltsanalyse: Spoiler möglich... Jacqueline ist erst kurz auf dem College, viel zu sehr an Ihrem Freund gebunden und sehr unsicher. Dann Trennt Er sich von Ihr und Sie beginnt sich zu verändern, ist endlich Sie selbst. Dann geht Sie auf die Party, wo Sie beweisen will, dass Sie gut mit der Trennung umgehen kann. Doch Buck folgt Ihr und greift Sie auf die schlimmste Möglichkeit an, zum Glück kann er sein Vorhaben nicht durchführen, da Lucas zur Stelle ist und Sie rettet. Diesen begegnet Sie dann laufend auf dem College und ihr Interesse wächst, jedoch brauchen beide etwas Zeit um sich näher zu kommen.Er soll Sie mit seine Bad Boy Image über Ihren Ex hinweg helfen. Jedoch ist er viel mehr und hilft Ihr dabei Ihr Trauma zu überwinden. Dann versucht Buck es sogar noch einmal bei Ihr, im Treppenhaus, einfach unglaublich und widerlich, zum Glück ist Sie schlau und lotst Ihn in den Flur wo Er dann gehen muss. Leider bleibt Sie nicht das einzige Opfer, deswegen beschließt Sie Buck dann doch anzeigen. Mit Unterstürzung und Hilfe von Lucas gehen Sie zur Polizei und Buck wird endlich eingeschränkt. Glücklich mit Lucas spricht Sie seine Vergangenheit an, die voller Leid ist. Jedoch reagiert er wütend über Ihre vorherige Informationssuche und schmeißt Sie raus. Tränen verströmt taucht dann Buck noch einmal auf und zum Glück weiß sich Jaqueline dann (dank Verteidigungskurs) zu helfen...außerdem kommt auch doch noch Lucas zur Hilfe ! Der Epilog ist auch wunderbar, da Sie gemeinsam in die Zukunft starten.

Schöner, unterhaltsamer Liebesroman. Einfach lesen!

Von: schnäppchenjägerin Datum: 23. March 2016

Jacqueline ist College-Studentin und wurde gerade von ihrem langjährigen Freund aus Highscholzeiten, Kennedy, verlassen. Am Abend der Halloweenfeier auf dem Campus geht Jacqueline allein zu ihrem Wagen zurück und wird dabei von Mitstudent Buck überfallen, der sie versucht zu vergewaltigen. Lucas, der bereits seit Längerem ein Auge auf Jacqueline geworfen hatte, kann rechtzeitig einschreiten und verprügelt Buck. Jacqueline, die bisher nur Augen für Kennedy hatte, war Lucas bisher nie aufgefallen, aber ab sofort sieht sie ihn überall: als Kellner bei Starbucks, in ihrem Wirtschaftsseminar, im Selbstverteidigungskurs, ... Sie wird zunehmend neugierig auf ihren geheimnisvollen Retter. Auf der anderen Seite ist ihr Tutor Landon, der ihr Nachhilfe gibt, da sie aufgrund ihres Liebeskummers um Kennedy die Wirtschaftsseminarstunden zwei Wochen verpasst hat. Sie kennt ihn allerdings ausschließlich per E-Mail, die er professionell distanziert, aber zunehmend auch persönlicher beantwortet. Zumindest Kennedy ist schneller abgehakt als ihm dann selbst lieb ist und Jacqueline beginnt sich in Lucas zu verlieben, der einerseits eine sensible Künstlerseele in sich trägt und andererseits aber auch von einer dunklen Vergangenheit gequält wird, die er Jacqueline nicht offenbaren möchte. Sie beginnt daraufhin selbst mit Nachforschungen. "Einfach. Liebe." ist eine sehr unterhaltsame Erzählung aus dem Genre der New Adult-Romane. Die Geschichte um das Verlassenwerden und Neuverlieben unter College-Studenten ist nichts Neues, aber durch die interessanten Charaktere, die ernsten Themen wie Vergewaltigung und Traumata, die daneben behandelt werden, und den flüssigen Schreibstil der Autorin sehr lesenswert. Ich habe den Roman als gute, wenn auch zum Teil vorhersehbare Unterhaltung für zwischendurch sehr schnell verschlungen. Einfach Liebe? Einfach lesen! Wer dann noch mehr über Lucas erfahren möchte, sollte unbedingt den Nachfolgeroman von Tammara Webber "Einfach. Für Dich." lesen, in der die Liebesgeschichte aus der Sicht von Lucas dargestellt wird, wodurch man mehr über sein Inneres und seine Vergangenheit erfährt.

Ein großartiges Buch

Von: Sonja Datum: 23. March 2016

Wow ich hätte ja nicht gedacht, das diese Geschichte so dramatisch ist. Jacqueline ist eine sehr tapfere und starke junge Frau. Sie geht mit offenen Augen durchs Leben und versucht aus allem das beste draus zu machen, auch wenn ihr gar nicht danach ist. Sie kommt sehr authentisch rüber und verstellt sich nicht. Jacqueline steht immer unter Strom und sowas wie Ruhe kennt sie nicht. Lucas ist ein wundervoller junger Mann, doch man merkt vom ersten Moment an, das er was zu verbergen hat und sich nicht richtig aus sich raus traut. Zuerst kommt er sehr schüchtern rüber, aber im Laufe der Geschichte kommt er immer mehr aus sich raus. Meiner Meinung nach bilden er und Jacqueline eine perfekte Einheit, auch wenn sie es selber nicht so wirklich merken. Erin ist mir neben Jacqueline und Lucas besonders aufgefallen. Sie ist eine absolut wunderbare Freundin für Jacqueline. Mit ihr kann man wirklich Pferde stehlen und Probleme anvertrauen, ohne das sie es gleich ausplaudert. Die anderen Protagonisten blieben mehr im Hintergrund, trotzdem konnte man auch über sie eine Menge erfahren. Die Autorin hat perfekte Arbeit geleistet und jeden der Charaktere sehr gut ausgearbeitet. In diesem Buch spielten für mich auch die Umgebungsbeschreibungen eine wichtige Rolle, warum das so ist möchte ich nicht verraten, denn wenn ihr das Buch lest, wisst ihr warum. Ich konnte mir die jeweiligen Orte sehr gut vorstellen und bei manchen hatte ich etwas Gänsehaut. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, doch man merkt deutlich das der gewisse Ernst dieser Geschichte erhalten bleibt. Mich hat dieses Buch sehr gefesselt und ich hätte nicht gedacht, das sich dieser Roman so entwickelt.

wunderschöne Liebesgeschichte mit einem Geheimnis

Von: Carlosia reads books Datum: 01. February 2016

Erster Satz: Vor jenem Abend war mir Lucas noch nie aufgefallen. Gestaltung: Die Farbzusammensetzung gefällt mir wirklich sehr gut! Es harmoniert und lässt einen einfach auf eine wunderschöne Liebesgeschichte hoffen… Inhalt: Jacqueline ist eine Studentin die ihrem Freund auf College gefolgt ist. Kurz vor ihrem dritten Jahrestag verlässt dieser sie jedoch. Nach einer Party geht sie allein nach Hause und wird bei ihrem Auto bedrängt… Meine Meinung: Der Schreibstiel hat mir super gut gefallen, er war locker und man konnte ihm sehr gut folgen. Die Geschichte war richtig gut geschrieben. Warum richtig gut? Ganz einfach es sind keine Lücken entstanden und es waren auch keine unnötigen Informationen vorhanden. Zudem war diese Geschichte voll mit unterschiedlichen Emotionen. Mir haben die Personen sehr gut gefallen und das das Buch nicht nur um die Liebe ging, obwohl dies im Mittelpunkt stand! Es ging auch um Freundschaft, Vertrauen, die Vergangenheit und um Geschehnisse die beide zurück lassen möchten… Bewertung: ∞∞∞∞∞

Einfach ein schönes Buch

Von: Anna Datum: 07. January 2016

Inhalt: Jaqueline wird nach einer Party von einen Verehrer bedrängt. Doch er kommt nicht weit, denn Lucas entpuppt sich als Retter. Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der unnahbar und verdammt sexy ist. Plötzlich taucht Lucas überall dort auf, wo Jaqueline ist und sie wird neugierig: Was verbirgt er und wieso brennt sich sein Blick so dermaßen in ihr Herz… Der Story-Stapel Noch eine Liebesgeschichte – die aber auch durch eine erfrischende Brise „anders“ die Geschichte spannend macht. Hier wurde das Rad nicht neu erfunden, aber es wurde zumindest mit einigen neuen Designs versehen und das reicht ja dann manchmal schon. Der Charakter-Stapel Die Protagonisten sind besonders und wachsen einen ans Herz. Sie, Jacqueline (bitte nicht über den Namen lachen) entwickelt sich toll und es zieht sich ein interessanter roter Faden durch die Geschichte, der sogar etwas „Aufklärung“ bzw. „Augen öffnen“ in sich trägt. Der Stil-Stapel Das Buch liest sich leicht und flüssig und ist weder anspruchsvoll noch ein besonderes Extrem wie lustig, ernst, spannend etc. Es ist einfach schön zu lesen und nett zum Träumen. Ein Buch für Zwischendurch, was man ohne Probleme auch nach einem stressigen Arbeitstag lesen und dabei wunderbar abschalten kann. Der Kritik-Stapel „Einfach.Liebe“ wurde damals in den Medien sehr stark gehypt – als „so gut“ empfand ich das Buch allerdings nicht. Es ist lesenswert, aber nicht mehr. Auf den Lesen-Stapel? Ein lesenswertes Buch für alle, die gerne Liebesgeschichten lesen, die sich in den Collegejahren befinden, sprich „New Adult“. Das Buch ist einfach schön, einfach entspannend, einfach erfrischend und einfach lesenswert. Von mir gibt es 5 Sterne.

Nici

Von: Nicis Buchecke Datum: 18. December 2015

Dieses Buch entdeckte ich durch Zufall. Vom Cover her fand ich es schön, aber es war nicht die Art Cover bei dem ich direkt zugreifen würde. Jetzt jedoch bin ich mehr als froh, dass ich es gelesen habe. Einmal begonnen konnte ich es nicht mehr weg legen und las es in zwei Tagen durch. Immer wenn ich ein wenig Zeit erübrigen konnte musste ich einfach weiterlesen. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, der leicht verständlich ist und sie hält sich auch nicht mit unnötigen Ausschmückungen auf. Als Leser steigt man direkt in die Handlung ein, was mir besonders gut gefallen hat. Die ganze Handlung wird aus der Sicht von Jagqueline geschildert, wodurch man sich ihr besonders verbunden fühlt. Jaqueline ist eine treue Seele, die unweigerlich durch ihre zurückhaltende und schüchterne Art den Beschützerinstinkt weckt. Sie ist eine gute Studentin ohne große Allüren. Lucas war bisher immer unauffällig und eher ein ruhiger Mann, dessen Geheimnisse ihm jedoch schwer auf der Seele liegen. Er hat mein Herz sofort berührt. Die Äußerlichkeiten, die Tammara Webber sehr gut beschrieben hat, sprachen mich natürlich an und ich kann mir gut vorstellen, wenn es ihn real gebe wäre er der reinste Frauenschwarm. Jaqueline fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen und das ist nur allzu verständlich. Aber dieses Buch tropft nicht vor schnulzigen Textpassagen, sondern es ist eher eine gefühlvolle Schilderung der Handlung. Mir hat diese Art und Weise, wie die Autorin ihre Geschichte verpackte sehr gut gefallen und ich bin begeistert wie sie mich mitreißen konnte. Wer die After-Reihe, die Thoughless-Reihe oder Shades of Grey mochte wird auch dieses Buch mögen. Weniger dramatisch und mit weniger hin und her ist es eine wundervolle gefühlvolle Story, die auch ihr Herz erobern wird.

Einfach. Liebe ist ein wirklich tolles Werk

Von: Nadine's Lesewelt Datum: 17. August 2015

Jaqueline wurde gerade von ihrem langjährigen Freund verlassen, dem sie aufs College gefolgt ist. Ihre beste Freundin Erin überredet Jaqueline trotzdem mit auf eine Party zu kommen, doch diese stiehlt sich heimlich und wird von Buck, einem Freund ihres Ex bedrängt. Lucas, ein stiller Einzelgänger schreitet ein und verhindert somit schlimmeres. Als Jaqueline nach einiger Zeit wieder ihr Wirtschaftsseminar besucht, trifft sie wieder auf ihren geheimnisvollen Retter. Jaqueline nutzt die Chance um mit ihm zu flirten und auch er scheint nicht ganz abgeneigt. Doch dann gibt es dann plötzlich auch noch Landon, ihr Wirtschaftstutor mit dem sie Mails austauscht und der auch mehr als offensichtlich mit ihr flirtet. Ich frage mich gerade wirklich warum ich das Buch so lange auf meinem SuB herum liegen lassen habe. Schon nach den ersten paar Seiten war ich total gefesselt und wollte nicht mehr mit lesen aufhören. Irgendwie hatte ich völlig falsche Vorstellungen von der Geschichte, denn auf Grund des Covers dachte ich das hinter dem Buch eine ganz andere Geschichte steckt. Ich sollte mich in Zukunft nicht von Covern in die Irre führen lassen. Jaqueline wurde jahrelang von ihrem Freund nur Jackie genannt, doch seit er ihr das Herz gebrochen hat, möchte sie den Namen nicht mehr hören. Dadurch das Jaqueline jahrelang eine Beziehung hatte, weiß sie nicht mehr so genau wie die Jungs ticken und muss sich jetzt wo sie wieder Single ist Rat von ihrer Freundin Erin holen. Außer Erin hat sie nicht mehr viele Freunde, weil viele sich auf die Seite von ihrem Ex stellen. Ich weiß nicht wie ich an Jaquelines Stelle auf den Übergriff von Buch reagiert hätte, aber irgendwie kann ich sie verstehen, das sie nichts sagt und einfach vergessen will. Lucas ist ein Einzelgänger, Jaquelines Freundinnen sehen ihn als dem typischen Bad Boy an, doch Lucas ist ganz anders. Er ist höfflich, aufmerksam und charmant. Aber Lucas hat auch ein Geheimnis und es dauert lange bis man erfährt was wirklich los ist. Landon ist der Wirtschaftstutor und soll Jaqueline helfen, das sie ihre verpasste Zeit wieder aufholen soll. Doch da sie an seinen Terminen keine Zeit hat, schreiben sich die beiden eMails. Und plötzlich beginnt Landon sich für Jaqueline zu interessieren und auch sie beginnt für ihn zu schwärmen. Erin ist eine tolle Freundin, sie ist für Jaqueline da und versucht ihr mit allem so gut es geht beizustehen. Ich bin froh das Jaqueline sie hat. Die Geschichte ist wirklich toll geschrieben, zwischen den Zeilen sprühen die Funken nur so dahin, so das man sie als Leser auch selber sprühen kann. Gerade am Anfang merkt man das deutlich in den Dialogen zwischen Jaqueline und Lucas. Die Geschichte hat mich nach wenigen Seiten total gefangen genommen und ich konnte kaum aufhören zu lesen, es fiel mir wirklich schwer das Buch beiseite zu legen und ich habe das dann auch nur sehr ungern getan. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, so dass das Lesen richtig Spaß macht. Man kann beim Lesen einfach alles um sich herum vergessen. Fazit: Einfach. Liebe ist ein wirklich tolles Werk, das meine Erwartungen übertroffen hat. Ich habe nicht damit gerechnet dass hinter diesem Cover so eine tolle Geschichte steckt. Deswegen vergebe ich 5 Sterne für diese tolle Geschichte.

Einfach. Unglaublich!

Von: Stopfi's Bücherwelten Datum: 15. August 2015

Worum geht’s? Die Studentin Jacqueline wurde von ihrem Freund nach drei Jahren mit einer dummen Ausrede abserviert. Nach zwei Wochen, in denen sie sich nur in ihrem Zimmer verkrochen hat, lässt sie sich von ihrer besten Freundin dazu überreden, mit auf eine Party zu kommen. Diese verlässt sie jedoch schon bald und wird auf dem Weg zu ihrem Auto von einem Studenten bedrängt, der sie vergewaltigen möchte. Dies geschieht dann – zum Glück – nicht, dank des jungen Mannes mit dem unwiderstehlichen blauen Augen, der Jacqueline vorher noch nie aufgefallen ist. Und diesem Lucas läuft sie nun ständig über den Weg… Meine Meinung: Diese Inhaltsangabe trieft nur so vor Kitsch. Doch dieses Buch ist viel mehr. Da wären zum einen mal die Protagonisten: Das Buch ist nur knapp 380 Seiten dick, doch Lucas und Jacqueline wirken so echt, dass man meint, man würde sie schon Jahre kennen. Die beiden harmonieren so perfekt und für beide ist es die ganz große Liebe. Schön ist auch, dass beide Hauptprotagonisten Ecken und Kanten haben und nicht 100 % perfekt sind. Das macht sie authentischer. Auch die Nebencharaktere sind rundum sympathisch. Die Geschichte ist auch nicht nur eine *Schmacht* – Geschichte, sondern geht auch tiefer – mit ernsteren Themen. Zum anderen versteht es Tammara Webber wirklich gut, Gefühle, aber auch Spannung zu vermitteln. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen :) Als Leser wird man geradezu in die Geschichte hineingezogen. “Einfach. Liebe” lässt einen mit einem wundervollen kribbeligen Gefühl und Schmetterlingen im Bauch zurück – und ich muss sagen: Ich bin Einfach. Verliebt in diese Geschichte! <3 Fazit: Ich vergebe 5 von 5 Herzen für diesen tollen Roman. Mich erinnert dieses Buch etwas an die Geschichten von Colleen Hoover – gefühlvoll, aber mit einer gewissen Tiefe und in der Summe wunderschön!

Überzeugt in allen Belangen

Von: Carolin Stürmer Bücherwanderin Datum: 20. July 2015

Dieses Buch lag bereits lange auf meinem SuB. Jetzt habe ich es endlich gelesen, da der Nachfolgeband auch darauf wartet, von mir gelesen zu werden. Ich bin völlig ohne Erwartungen an das Buch heran gegangen. Dadurch konnte ich mich so richtig auf die Geschichte einlassen. Jacqueline ist Studentin an der Uni in Alexandria. Auf einer Verbindungsparty, wird ihr langweilig und sie stiehlt sich davon. Dass sie verfolgt wird, merkt sie zu spät. Doch der geheimnisvolle Lucas rettet sie, bevor es noch schlimmer wird. Von diesem Zeitpunkt an, scheint er Jacqueline immer wieder über den Weg zu laufen. Immer mehr, versucht sie hinter seiner coolen und unnahbaren Fassade zu blicken. Doch das ist gar nicht so einfach. Denn Lucas hat mehr Geheimnisse, als es zunächst scheint. Jacqueline erzählt uns ihre Geschichte aus ihrer Sicht. Das macht für mich das Eintauchen in die Handlung meist einfacher. So ist das auch bei diesem Buch der Fall. Ohne viel Drumherum wird man gleich in das Geschehen hineingeworfen. Der Überfall auf Jacqueline ist quasi der Startpunkt, der "Romanze" zwischen Lucas und Jacqueline. Mir waren beide von Beginn an sympathisch. Jacqueline, die für die Musik lebt, aber eigentlich am falschen College gelandet ist, scheint eine vernünftige junge Frau zu sein, die es aber auch versteht, ihren Spaß zu haben. Sie ist keine verklemmte Jungfrau und hat eine lange Beziehung gerade hinter sich gelassen. Lucas, der "coole", tätowierte und doch so kluge Rebell, ist der - doch schon - klischee-behaftete unnahbare Typ Mann, dem jede Frau hinterhechelt. Doch sind ihm alle Frauen so ziemlich egal. Ihn interessiert nur eine Einzige und an die darf er nicht ran. Denn sein Job verbietet es ihm. Anfangs dachte ich noch, dass ich hier eine ähnliche Geschichte wie in "Weil ich Layken liebe" zu erwarten habe. Aber Gott sei Dank war es nicht so. Der Leser taucht gemeinsam mit Jacqueline immer tiefer in die dunklen Schatten der Vergangenheit von Lucas ein. Mir gefiel es sehr, wie Jacqueline mit vielen Dingen umging. Sie wandte sich nicht beleidigt von Lucas ab, sondern erlangte durch Geduld und Liebe, sein Vertrauen. Ihr Handeln war von einer gewissen Reife geprägt und man musste sich nicht mit kindischen Streits herumplagen. Der Schreibstil von Tammara Webber ist einfach toll. Sie versteht es, die entsprechenden Emotionen dem Leser zu vermitteln. Ohne zu sehr ins Kitsch abzutauchen, bringt sie die richtige Gefühle rüber. Ich mag Geschichten, wie diese, die in mir das gewissen Kribbeln verursachen. Ich mag es, wenn romantische Situationen mir das berühmte "Ach-ja"-Gefühl geben. Genau dies schafft "Einfach. Liebe." Es besitzt die richtige Mischung an Romantik ohne zu sehr eine Schnulze zu sein. Es überzeugt ganz und gar. "Einfach. Liebe." ist einfach toll. Diese Geschichte überzeugt in allen Belangen. Ein fesselnder Schreibstil und sympathische, reife Charaktere wurden zu einem lesenswerten Gesamtpaket geformt. Dieses Buch bescherte mir schöne Lesestunden und überzeugt mich ganz und gar. Von mir gibt es 5 Sterne!

Überzeugt in allen Belangen

Von: Carolin Stürmer Bücherwanderin Datum: 19. July 2015

Dieses Buch lag bereits lange auf meinem SuB. Jetzt habe ich es endlich gelesen, da der Nachfolgeband auch darauf wartet, von mir gelesen zu werden. Ich bin völlig ohne Erwartungen an das Buch heran gegangen. Dadurch konnte ich mich so richtig auf die Geschichte einlassen. Jacqueline ist Studentin an der Uni in Alexandria. Auf einer Verbindungsparty, wird ihr langweilig und sie stiehlt sich davon. Dass sie verfolgt wird, merkt sie zu spät. Doch der geheimnisvolle Lucas rettet sie, bevor es noch schlimmer wird. Von diesem Zeitpunkt an, scheint er Jacqueline immer wieder über den Weg zu laufen. Immer mehr, versucht sie hinter seiner coolen und unnahbaren Fassade zu blicken. Doch das ist gar nicht so einfach. Denn Lucas hat mehr Geheimnisse, als es zunächst scheint. Jacqueline erzählt uns ihre Geschichte aus ihrer Sicht. Das macht für mich das Eintauchen in die Handlung meist einfacher. So ist das auch bei diesem Buch der Fall. Ohne viel Drumherum wird man gleich in das Geschehen hineingeworfen. Der Überfall auf Jacqueline ist quasi der Startpunkt, der "Romanze" zwischen Lucas und Jacqueline. Mir waren beide von Beginn an sympathisch. Jacqueline, die für die Musik lebt, aber eigentlich am falschen College gelandet ist, scheint eine vernünftige junge Frau zu sein, die es aber auch versteht, ihren Spaß zu haben. Sie ist keine verklemmte Jungfrau und hat eine lange Beziehung gerade hinter sich gelassen. Lucas, der "coole", tätowierte und doch so kluge Rebell, ist der - doch schon - klischee-behaftete unnahbare Typ Mann, dem jede Frau hinterhechelt. Doch sind ihm alle Frauen so ziemlich egal. Ihn interessiert nur eine Einzige und an die darf er nicht ran. Denn sein Job verbietet es ihm. Anfangs dachte ich noch, dass ich hier eine ähnliche Geschichte wie in "Weil ich Layken liebe" zu erwarten habe. Aber Gott sei Dank war es nicht so. Der Leser taucht gemeinsam mit Jacqueline immer tiefer in die dunklen Schatten der Vergangenheit von Lucas ein. Mir gefiel es sehr, wie Jacqueline mit vielen Dingen umging. Sie wandte sich nicht beleidigt von Lucas ab, sondern erlangte durch Geduld und Liebe, sein Vertrauen. Ihr Handeln war von einer gewissen Reife geprägt und man musste sich nicht mit kindischen Streits herumplagen. Der Schreibstil von Tammara Webber ist einfach toll. Sie versteht es, die entsprechenden Emotionen dem Leser zu vermitteln. Ohne zu sehr ins Kitsch abzutauchen, bringt sie die richtige Gefühle rüber. Ich mag Geschichten, wie diese, die in mir das gewissen Kribbeln verursachen. Ich mag es, wenn romantische Situationen mir das berühmte "Ach-ja"-Gefühl geben. Genau dies schafft "Einfach. Liebe." Es besitzt die richtige Mischung an Romantik ohne zu sehr eine Schnulze zu sein. Es überzeugt ganz und gar. "Einfach. Liebe." ist einfach toll. Diese Geschichte überzeugt in allen Belangen. Ein fesselnder Schreibstil und sympathische, reife Charaktere wurden zu einem lesenswerten Gesamtpaket geformt. Dieses Buch bescherte mir schöne Lesestunden und überzeugt mich ganz und gar. Von mir gibt es 5 Sterne!

Eine schöne Mischung aus Liebe, Leidenschaft und Spannung

Von: Zwinkerling Datum: 06. June 2015

Einfach Liebe ist ein wirklich sehr schönes Buch mit viel Gefühl und spannenden Szenen. Während ich das Buch las, beneidete ich die Studenten um das tolle Studentenleben. Wenn ich nicht selbst Studentin wäre und wüsste wie das Studieren wirklich ist, würde ich mir so ein "perfektes" Studentenleben vorstellen. Allerdings behandelt das Buch auch ein wirklich sehr ernstes Thema, welches ich keinem Wünsche. Die Gefühle, die die Figuren in diesem Roman transportieren, werden lebensecht an den Leser weitergegeben. Als ich das Buch las, war ich wie gefesselt. Ich wollte unbedingt wissen, wie sich die Handlung entwickelt. Ein bisschen prickeln ist auch dabei. Also eine wirklich schöne Mischung aus Liebe, Leidenschaft und Spannung

Tolle, einfühlsame Geschichte

Von: Beate Tinney Datum: 13. April 2015

Das Buch beginnt damit, dass Lucas, Jacqueline davor bewahrt vergewaltigt zu werden. Sie möchte kein Aufsehen erregen und bittet ihn um Stillschweigen, denn der Kerl ist ein Freund ihres Exfreundes. Danach erzählt Tammara Webber, wie Kennedy mit Jacqueline Schluss macht und sie dadurch einige Wochen ihren Wirtschaftskurs verpasst. Durch eine Chance von ihrem Professor wird ihr ein Tutor an die Seite gestellt, der ihr bei ihren Arbeiten helfen soll. Sie stehen nur über Mail in Kontakt, da Jacqueline zu den Zeiten des Treffens immer Termine hat. Zwischen beiden kommt es auch immer wieder mal zu privaten Gespräche, doch wer hinter dem Namen Landon steckt, erfährt sie erst viel später und haut Jacqueline im wahrsten Sinne um. Jacqueline lernt auch Lucas mit der Zeit näher kennen und merkt welch ein weicher Kern doch hinter seiner Fassade steckt. In diesem Buch geht es um mehr als nur Freundschaft. Es geht darum zu lernen was Liebe bedeutet und das es doch so einfach sein kann. Es geht auch um Vergewaltigungen und Verleumdungen. Dieses Buch erzählt eine wunderbare Geschichte, die man nicht verpassen sollte. Charaktere: Jacqueline ist ein Mädchen, dass sich vergräbt, als ihr Freund Schluss macht. Aber dann erfährt sie wie schön das Leben doch sein kann. Trotz Altlasten schafft sie es alleine auf ihren Beinen zu stehen. Lucas hat sehr viel in seiner Vergangenheit mitgemacht und ist ein toller Mensch. Er ist Jacquelines Retter, obwohl er selbst gerettet werden muss. Die Nebencharaktere sind auch sehr interessant. Während Erin, Jacquelines Freundin ihr immer zur Seite steht, gibt es da noch Buck, der nicht nur Jacqueline vergewaltigen wollte. Auch der Professor und der Exfreund spielen auch eine große Rolle. Schreibstil und Sprache: Tammara Webber hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen und war begeistert. Nicht nur die Story, die die Autorin geschrieben hat, auch die Hintergründe machen sehr nachdenklich. Es gab Momente, in den ich weinen musste, weil sie einen Nerv getroffen hat, in dem man sich wieder findet. Cover: Das Cover ist relativ schlicht. Es macht nicht den Anschein darauf, was den Leser erwartet. Ich dachte, als ich das Cover sah, dass es einer dieser schlichten Liebesromane ist, doch ich wurde vom Gegenteil überrascht. So kann man sich täuschen. Das Buch hat 27 Kapitel und einen Epilog. Fazit: Es war einfach ein wunderbares Buch, dass mich nachdenklich gemacht hat. Ich wurde sehr gut unterhalten. Die Liebe, die sich zwischen Jacqueline und Lucas entwickelt wurde wunderbar beschrieben. Tammara Webber hat es geschafft, dass ich total geflasht war. Eine absolute Leseempfehlung von mir.

toller gefühlvoller Roman

Von: Samy Datum: 28. March 2015

Dieser Roman ist sehr Humorvoll, sehr Emotional und vor allem das Thema Liebe wird sehr stark thematisiert. Dieses Buch ist wie man sagen könnte als Liebesroman kein typischer Roman. Hier schläft wirklich das Leserherz schneller für alle Romanfreunde. Was mich sehr überrascht hat bei dem Buch war die Erotik, diese ist nicht wenig vertreten und damit hatte ich so gar nicht bei diesem Buch gerechnet, es gehört aber irgendwie zu dem Buch dazu. Deswegen spielt sich sehr viel im Bett ab, das war vielleicht ab und an etwas nervig. Weiter fortgeschritten im Buch wird das weniger und man bekommt viel mehr tiefe der Charakter die von der Autorin super überlegt und ausgeschmückt würde. Der Schreibstiel der Autorin gefällt mir wirklich sehr gut denn er ist wunderbar geschrieben. Flüssig, so das man die Seiten verschlingt. Tiefgründig bei den Charakteren und die Autorin hat sich bei der Geschichten wirklich mühe gegeben das es keine Probleme mit der Verständigung gibt. Jede Handlung ist zu verstehen weil sie sich die Geschichte gut ausgedacht hat. Das Cover war das welches mich zum Lesen angeregt hat. Ich finde die Farben einfach toll und die passen jetzt so wunderbar zum Frühling. Da der Anfang ein ganz klein wenig schleppend war bekommt das Buch von mir 4 Eulen. Aber ich freue mich auf das zweite Buch 'Einfach. Für Dich.'

Eine traumhaft schöne Reise

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 21. March 2015

Meinung: Dieses wundervolle Buch zeigt, dass mal wieder nichts so ist wie es nach außen scheint und das verpackt in eine einzigartig tolle Liebesgeschichte. Jacqueline (und ich werde mich hüten Jackie zu sagen den ich will nicht, dass sie ihre neu erworbenen Angriffstaktiken an mir ausprobiert ^^) tut mir richtig leid. Ihr Freund macht mit einer Begründung Schluss, die mich ungläubig mit offenem Mund hat da sitzen lassen und ich dachte nur, dass hat er jetzt nicht wirklich gesagt. Jetzt weiß die Arme zwar das Kennedy nicht der richtige ist, die Enttäuschung nach drei Jahren Beziehung ist aber dem entsprechend groß und das ist der Grund warum sie 2 Wochen lang ein Seminar schwänzt und dadurch große Schwierigkeiten bekommt den Stoff nach zu holen. Sie lernt Landon kennen, er soll ihr helfen den Stoff fehlenden Stoff auf zu bauen und wird ein wichtiger Ansprechpartner für sie. Allerdings haben die beiden nur per Mail Kontakt, Jacqueline weiß nicht wie Landon aussieht. Mir haben die E-Mails zwischen den beiden sehr gut gefallen, die Mails hatten was erfrischendes und das sich die beiden gegenseitig aufgezogen haben war sehr amüsant =) Aber nicht nur Landon wird eine wichtige Bezugsperson sondern auch Lucas, der junge Mann der sie an einem Abend gerettet hat und ihr seit dem nicht mehr aus dem Kopf geht. Lucas ist ja wirklich so süß =) und die Idee mit der Handynummer im Kaffee-to-go Becher fand ich total süß ^^ Jacqueline und Lucas kommen sich immer näher, sie öffnet sich ihm gegenüber, er aber bleibt verschlossen. Als sie eines Abends Narben an der Innenseite seiner Handgelenke entdeckt, fragt sie sich was wohl in seiner Vergangenheit passiert ist das er sich umbringen wollte. Wollte Lucas sich wirklich umbringen? Oder sind die Narben entstanden weil er jemanden retten wollte? Ist Jacqueline nach dem Angriff sicher oder droht ihr immer noch Gefahr? Fragen über Fragen die dass Buch immer spannender werden ließen und mich in eine neue Welt der Liebesgeschichte entführt haben. Charaktere: Jacqueline ist eine Musterstudentin, doch nach der Trennung von ihrem Freund Kennedy schwänzt sie ein Seminar über 2 Wochen und begegnet dadurch der Liebe ihres Lebens und das gleich zwei mal. Lucas ist schon lange verliebt in Jacqueline. Er liebt es zu zeichnen und verdient sich sein Geld mit einer Menge NEBENJOBS. Durch eine schlimme Erfahrung in seiner Kindheit ist sein Beschützerinstinkt sehr groß. Kennedy sieht sich selber eine große Karriere in der Wirtschaft voraus und weil er sich später keinen schlechten Ruf erlauben kann, möchte er sich jetzt noch einmal so richtig austoben und dafür ist eine feste Freundin nicht vorteilhaft. Schreibstil: Die Emotionen und Gefühlslagen der Charaktere hat Tammara Webber sehr gut rüber gebraucht. Sie hat mir ihrem Buch wieder einmal gezeigt das nichts so ist, wie es auf den ersten Blick wirkt und zeigt mit ihrem Buch was für Folgen eintreten können, wenn man falsch handelt. Ich glaube Tammara Webber gibt Leuten den Mut das richtige zu tun, auch wenn es unangenehm ist, denn das richtige zu tun, kann andere vor dem was einem widerfahren ist bewahren. Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen, es hat mir sehr gut gefallen und bekommt deshalb 5 von 5 Pfötchen ^.^

Bedenkenlos empfehlenswert

Von: Diana Baars Datum: 18. March 2015

Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Zum einen finde ich es gut, dass es kein typisches New Adult-Cover ist, auf welchen man ja meistens das Foto eines verliebten Paares sieht. Hier ist zwar auch ein Paar zu sehen, jedoch als pinke Silhouette auf einer pinken/auberginefarbenen Wiese, um sie herum fliegen Schmetterlinge und im Hintergrund die Skyline einer Stadt. Nach oben hin verfärbt sich das Cover von weiß zu einem schönen Blau und man sieht noch Wolken, Äste und Vögel. Ich finde die Gestaltung, sowie die Farbgebung sehr ansprechend. Die Positionierung von Autorenname und Titel gefällt mir auch, genau wie die Schriftfarbe. Meine Meinung: Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, habe ich nicht damit gerechnet, dass es um mehr als eine Liebesgeschichte geht. Umso überraschter - im positiven Sinne - war ich, als ich feststellte, dass auch ein ernstes Thema angesprochen wurde und es nicht nur eine rosarote Geschichte sein würde. Mit der Hauptprotagonistin musste ich mich erst anfreunden, was wahrscheinlich an ihrem Namen lag, da "Jacqueline" nicht gerade mein Wunschname für eine literarische Person ist. Allerdings hat sie mich durch ihre Art dann doch überzeugt und sie wurde mir echt sympathisch. Richtig klasse fand ich Lucas. Nicht nur seine Art hatte es mir angetan, sondern auch sein Beschützerinstinkt, seine Vergangenheit und -*schmacht*- sein Äußeres. Bei männlichen Protas mit Tattoos und/oder Piercing, dunklen Haaren und der Tatsache, dass sie zeichnen können oder Musik machen ist es um mich geschehen. Eine "Nerd-Brille" kann auch ziemlich sexy sein... ;) Auf jeden Fall mochte ich die beiden. Mit den Nebenprotagonisten Erin, Benji, Chaz, Kennedy und Buck hatte man nicht sehr viel zu tun, was ich auch nicht schlimm fand, da sich alles ja hauptsächlich um Lucas und Jacqueline dreht. Die ersten beiden war mir jedoch sympathischer als die letzteren Typen. In dem Buch gab es an sich zwei Handlungsstränge, die die Autorin geschickt miteinander verbunden hat. Ich fand die Story ziemlich aufregend und spannend, sowohl in Bezug auf die Liebesgeschichte als auch hinsichtlich des ernsten Themas, wobei mich die Szenen des letzteren auch schockierten. Für mich wurde das Lesen zu keiner Zeit langweilig, was daran lag, dass die Spannung (in beiderlei Hinsicht) von der ersten Seite an aufrecht gehalten wurde und ich wissen wollte, wie es weitergeht. So kam es auch, dass ich das Buch innerhalb von drei Tagen durch hatte, dazu beigetragen haben auch die flüssige Schreibweise und der unkomplizierte Schreibstil. Die erotischen Szenen fand ich passend, prickelnd und nicht zu überladen und auch die Romantik kam nicht zu kurz. Ab und an konnte ich bei dem Zusammentreffen von Lucas und Jacqueline und Benji und Jacqueline auch grinsen, da es auch amüsante Gespräche gab. Für sein eigenes Leben kann man durch Passagen, in denen es um Selbstverteidigung geht, auch noch etwas lernen. Den Titel fand ich sehr passend, da er sich auf die letzten Sätze des Buches bezieht. Fazit: Ich kann "Einfach. Liebe." bedenkenlos weiterempfehlen. Neben einem ernsten Thema bekommt man eine romantische, prickelnde und unterhaltsame Geschichte zu lesen, die mir oft ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert hat.

Ein Buch, das man nicht aus der Hand legen kann

Von: BienesBücher Datum: 03. March 2015

Inhalt: Lucas rettet Jaqueline auf einer Party. Vorher ist er ihr noch nie aufgefallen, der tätowierte Mann mit den braunen Haaren. Und ab da ist er in ihrem Leben präsent, wie sie es nie gedacht hätte. Aber auch ihr Tutor der Uni bringt ihr Liebesleben etwas aus dem Gleichgewicht. Meine Meinung: Das blaue Cover mit den in Pink gehaltenen Personen, die sich küssen weist schon auf eine süße Liebesgeschichte hin und ist ein toller Blickfang. Auch finde ich es schön, dass man keine realen Personen auf das Cover gesetzt hat. Es macht doch viel mehr Spaß, den Personen im Kopf eine Gestalt zu geben. Die ersten Seiten haben mich etwas zum Stutzen gebracht, als Jaqueline in einem scheinbar unbeobachteten Moment von einem ihrer Bekannten beinahe vergewaltigt wird. Erst dachte ich, dass das schon wieder ein Schicksalsroman sein könnte, aber weit gefehlt. Die beiden Hauptpersonen Jaqueline und Lucas sind im selben Wirtschaftskurs, den Jaqueline nur wegen ihres Exfreundes gewählt hat. Durch seine abwesende Art und nur zeichnend in der Vorlesung zu sitzen, fällt er ihr immer mehr auf. Aber auch ihr Tutor, den sie von ihrem Professor zur Seite gestellt bekommt, geistert in ihrem Kopf herum. Mit der Zeit beginnt eine spannende und wunderschöne Liebe. Lucas verbirgt aber noch ein paar Geheimnisse, die er auf keinen Fall verraten möchte, da sie viel zu persönlich sind. Die Geschichte ist wundervoll geschrieben. Endlich ein Buch, das nicht nur die schönsten Seiten der Liebe darstellt. Der Schreibstil ist einfach und gut verständlich, man kann herrlich abschalten und fiebert von einer Seite zur anderen mit Jaqueline. Fazit: Man darf auf keinen Fall mit einer simplen und langweiligen Geschichte rechnen, denn das Buch ist voller Überraschungen und Wendungen. Eine absolute Leseempfehlung von mir.

Romantische, aber nicht nur rosarote Collegegeschichte

Von: Nabura Datum: 26. February 2015

Jacqueline ist gerade frisch von ihrem Freund Kennedy verlassen worden. Als sie sich nach einer Collegeparty allein auf den Heimweg machen will, wird sie von einem Bekannten ihres Ex-Freundes beinahe vergewaltigt. In letzter Sekunde wird sie von dem ihr bislang unbekannten Lucas gerettet. Jacqueline will das ganze nur schnellstmöglich vergessen. Doch von nun an begegnet ihr Lucas ständig und lässt ihr Herz höher schlagen. Aber auch ihr Wirtschaftstutor, der ihr per E-Mail hilft, versäumten Stoff aufzuholen, ist humorvoll und sympathisch. Kann Jacqueline so bald einen Neustart in Sachen Liebe wagen, und wenn ja, mit wem? Bevor man auch nur einen Charakter näher kennen lernt, startet die Geschichte mit der schockierenden Szene von Jacquelines Beinahe-Vergewaltigung und ihrer Rettung durch Lucas. Cover und Titel versprechen eine rosarote Liebesgeschichte, weshalb ich mit solch einem Einstieg nicht unbedingt gerechnet habe. Jacquelines Entscheidung, Buck für sein Verhalten nicht anzuzeigen, wirkt rational betrachtet sicher falsch, doch ich trotzdem verstehen, warum sie sich in dieser emotional aufwühlenden Situation so verhalten hat. Dass diese Entscheidung nicht ohne Konsequenzen bleiben wird, müssen sie und der Leser noch früh genug lernen. Die Geschichte nimmt sich anschließend erst einmal Zeit, Jacqueline genauer vorzustellen, die mir schnell sympathisch geworden ist. Die Zahl der Nebencharaktere ist begrenzt und diese sind eher flach ausgearbeitet, sodass der Fokus der Geschichte ganz auf Jacqueline und ihren Gefühlen zu Lucas und Landon liegt. Das ständige Aufeinandertreffen mit Lucas führte zu einigen unterhaltsamen Situationen. Gleichzeitig schmachtete ich gemeinsam mit Jacqueline Landons formell-verständnisvoll-süße E-Mails an. Ich fand es allerdings auch gut, dass sich die Dreiecksgeschichte nicht durch das gesamte Buch zieht. Jacqueline ist durch die Trennung und ihre Beinahe-Vergewaltigung emotional stark aufgewühlt, und so beschäftigt sich das Buch auch lange Zeit mit der Aufarbeitung der Ereignisse. Die Vergewaltigungsthematik nahm mir allerdings zu viel Platz ein und ich konnte mich nicht damit anfreunden, dass Bucks Taten zum Aufhänger der ganzen Geschichte werden. Doch auch Jacquelines Auserwählte hüten schwerwiegende Geheimnisse. Die Masse an Problemen war für meinen Geschmack hart an der Grenze, das hat die Autorin aber erfolgreich durch zahlreiche süße, romantische Szenen ausgleichen können. „Einfach. Liebe.“ ist eine College-Liebesgeschichte, in der es jedoch nicht nur rosarote Momente gibt, sondern jeder sein Päckchen zu tragen hat. Neben Drama bot die Geschichte aber auch eine ganz große Ladung an unterhaltsamen und romantischen Szenen, die das Buch zu einem kurzweiligen Lesevergnügen gemacht haben. Von mir gibt es gute vier Sterne.

Tiefgründig, romantisch und absolut unkitschig! Absolut empfehlenswert!

Von: Sabrina Cremer Datum: 18. February 2015

“Ohne meine Beziehung mit Kennedy erhielt ich keine automatische Einladung zu Partys oder Veranstaltungen der Studentenverbindungen mehr – auch wenn Chaz und Erin mich jederzeit zu irgendwelchen Geschichten einladen konnten, da ich unter die Kategorie gern gesehener Dinge fiel, die man auf jede Party mitbringen konnte: Alkohol und Mädchen. Na toll. Ich hatte mich von einer unabhängigen Freundin in ein Partyzubehör verwandelt.” (Seite 45) Man schlägt das Buch auf, und schon ist man mitten in der Geschichte um die Protagonistin und ihr auf den Kopf gestelltes Leben. Es ist ein ernstes Thema, das die Autorin hier angeht. Gottseidank wurde es aber nicht so schlimm, wie ich zu Anfang schon fast befürchtet habe. Der Plot, den sie hier geschaffen hat, ist mehr als unterhaltsam. Die Story um Jacqueline und Lucas, das Katz und Maus Spiel, ist schön erzählt. Ich habe richtig mit den beiden mitgefiebert und mir immer wieder gewünscht, dass es für beide einfacher wird. Doch Lucas ist nicht so, wie er auf den ersten Blick scheint. Er ist verdammt sexy und wirkt wie ein böser Junge. Doch er hat auch eine andere Seite – und ein dunkles Geheimnis, das ihn belastet. Die Charaktere sind von Tammara Webber unglaublich tief gezeichnet. Nicht nur die beiden, auch Kennedy und Erin beispielsweise, lernt man als Leser sehr gut kennen. Und jede diese Personen fügt sich toll in die Geschichte ein und rundet sie ab. Die Entwicklung von Jacqueline fand ich sehr gelungen. War sie am Anfang noch unsicher und fühlte sich alleine und als ein “Nichts”, wandelt sie sich im Laufe der Geschichte und verändert ihre Verhaltensweisen absolut zu ihrem Vorteil und vor allem: glaubwürdig. Das Setting am Uni-Campus fügt sich ebenfalls perfekt ein. Die Umgebung ist sehr bildhaft beschrieben, sodass das Kopfkino vor meinem geistigen Auge sofort ansprang. “Dr. Heller hatte mit seiner Vorlesung bereits begonnen. Ich schlüpfte unauffällig auf meinen Platz, fing Benjis erfreutes Lächeln auf und gratulierte mir selbst dazu, dass ich eine Überlebende geworden war. Ich hatte Kennedys Entschluss überlebt, unsere Beziehung zu beenden. Ich hatte überlebt, was Buck mir anzutun versucht hatte. Zweimal. Und ich würde es überleben, wenn Lucas mir seine persönlichen Dämonen nicht anvertrauen wollte – oder konnte.” (Seite 303) Ich muss auch sagen, dass das Cover mich von Anfang an angesprochen hat. :) Es mag vielleicht für die ein oder andere kitschig wirken, ich finde es einfach nur schön. Hach… Die eigene Geschichte der Autorin hat ein Happy End: zuerst veröffentlichte sie ihre Geschichte in den USA im Internet. Über zehntausend begeisterte Leser machten die Verlage darauf aufmerksam, die sich schließlich die Rechte an der Geschichte sicherten. Eine sehr schöne Liebesgeschichte die zu keiner Zeit zu schnulzig ist, gewürzt mit erotischen Szenen und authentischen Protagonisten – aber auch einem ernsten Hintergrund. Eine absolute Leseempfehlung für alle Frauen!

Eine Geschichte, die viel mehr zu bieten hat, als es auf den ersten Blick erscheinen mag.

Von: Kate Rupp Datum: 17. February 2015

„Einfach.Liebe“ von Tammara Webber ist mir bereits im Original aufgefallen, da war es natürlich ein klares Must-Read, als ich entdeckt habe, dass es auch endlich in Deutsch erscheint. Und hinter diesem einfachen Titel versteckt sich eine Geschichte, die tiefer geht, als der erste Blick vermuten lässt und einfach nur wunderbar ist. Die Geschichte um Jacqueline und Lucas beginnt rasant und mit einem schwerwiegenden Thema. Die schwere Thematik zieht sich auch durch das ganze Buch, aber sie erdrückt den Leser nicht. Im Gegenteil. Tammara Webber verpackt es sehr geschickt, sodass der Leser sich all dessen bewusst ist und dennoch eine Leichtigkeit beim Lesen verspürt und die Geschichte sehr gerne liest. Tammara Webber hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Humorvoll erzählt sie die Geschichte einer Liebe zwischen zwei Menschen, die viele Rückschläge in ihrem Leben einstecken mussten und dennoch niemals aufgegeben haben. Beide Protagonisten sind Sympathieträger und sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich habe die Beiden sehr gerne auf ihrem Weg begleitet. Zum Schluss des Buches steigt die Spannung und das Adrenalin, sodass man gar nicht mehr aufhören mag zu lesen. Das Ende des Buches ist ein schönes, rundes und auch ein ruhiges Endes, welches den Leser zufrieden und glücklich zurück lässt. Die klare Botschaft von Tammara Webber, die in „Einfach.Liebe.“ hinter jedem Satz und jedem Wort steckt, verdient es einfach gelesen zu werden. Fazit „Einfach.Liebe.“ von Tammara Webber ist eine Geschichte, die viel mehr zu bieten hat, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Tiefgründige und schwerwiegende Thematik gepaart mit authentischen Figuren und einem mitreißenden Schreibstil runden das kurzweilige Lesevergnügen ab

Einfach.Liebe. - Einfach.Schön.

Von: Bücherfee von buecherfee.blogspot.de Datum: 25. November 2013

Inhalt: Jacqueline ist ihrem Freund Kennedy an die Universität gefolgt. Beide studieren sie dort und belegen sogar ein Fach gemeinsam. Als er ihre dreijährige Beziehung beendet, damit er sich die Hörner abstossen kann, bricht ihre Welt zusammen. In den Vorlesungen lässt sie sich einen anderen Sitzplatz zuweisen, damit sie seine Nähe nicht ertragen muss. Nach einer Halloweenparty wird sie von einem Bekannten verfolgt, der ihr gefährlich wird. Lucas, ein stiller, sexy Einzelgänger rettet sie. Von da an, begegnen sich die Beiden immer wieder. Obwohl Jacqueline von ihm fasziniert ist, mag sie lieber zielstrebige Männer. Lucas scheint alles andere, als zielstrebig zu sein, denn während der Vorträge zeichnet er lieber irgendwelche Dinge. Weil Jacqueline nach der Trennung Stoff verpasst hat, wird ihr ein Tutor zugewiesen. Landon Maxfield scheint gebildet und witzig zu sein und auch wenn Jacqueline keine neue Beziehung will, freut sie sich jedesmal auf eine Mail von ihrem Tutor. Meine Meinung: Nachdem ich das Cover und den Klappentext gesehen hatte, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen und ich muss sagen, dass es mich total begeistert hat. Ich würde sogar behaupten, dass es ebenfalls ein Lesehighlight 2013 war. Jacqueline hat es nicht leicht, denn erst ist sie total fertig, weil ihr Freund Kennedy sie verlässt und dann wird sie auch noch angegriffen. Ich finde es gut, dass sie gerettet wird. Auch wenn es ein bisschen wie im Märchen ist, der sexy Prinz kommt und rettet das arme Mädchen, so war es nicht kitschig. Es war süß und liebevoll. Doch dieses Buch ist ebenfalls voller Freundschaft, Liebe, Haß, Trauer, Wut und viel, viel Kummer. Nie wirkten diese Gefühle übertrieben, auch wenn sie sehr stark zwischen den Zeilen zu spüren waren. Viele Stellen dieses Buches gingen mir sehr nah, haben mich lachen und weinen lassen. Obwohl Jacqueline´s Eltern so fern schienen, so unnahbar, so war sie doch nie alleine. Neben Lucas hatte sie Landon und natürlich auch zwei Freundinnen. Ihre beste Freundin Erin scheint ziemlich verrückt zu sein, aber sie war immer für sie da, auch als sie selbst Probleme mit ihrem Freund hat. Die Hauptprotagonistin ist mir gleich sympathisch gewesen. Sie ist intelligent, lernt viel und gibt Musikunterricht. Auch Lucas und Landon sind tolle Charaktere. Lucas der ruhige Zeichner. Der Beschützer. Landon, der intelligente Tutor. Der Witzige. Was wäre, wenn sich Jacqueline für einen der Männer entscheiden müsste? Sich für einen entscheiden dürfte? Oft scheint sie sich genau das zu überlegen, aber ich kann es ihr nicht verübeln, denn Lucas und Landon scheinen sehr liebenswürdige Männer zu sein. Das Buch war in einem so tollen Stil geschrieben, dass es mich wirklich von Anfang an gefesselt hat und ich in kürzester Zeit damit durch war. Die Autorin hat hier geschafft, was die wenigsten Bücher schaffen: sie hat mich begeistert - von der ersten, bis zur letzten Seite! Fazit: Mein zweites Lesehighlight für 2013. Wer auf wundervolle Liebesgeschichten steht, der sollte dieses Buch lesen.

Ein fesselnder Liebesroman mit tollen Charakteren!

Von: Magnificent Meiky Datum: 16. February 2017

Die Reihe um "Einfach. Liebe." hatte ich schon länger ins Auge gefasst. Überall hört man begeisterte Stimmen zu diesem Buch und ich war einfach neugierig auf die Geschichte! Auch wenn ich (aus irgendeinem Grund) von älteren Charakteren ausgegangen bin, konnte mich dieses Buch wirklich begeistern! Jacqueline wurde von ihrer ersten großen Liebe verlassen. Kennedy und sie waren das perfekte Traumpaar und doch hat er sie einfach so fallen gelassen. Ein Grund für Jacqueline ihr Leben auf das Abstellgleis zu stellen und sich von allem zurückzuziehen. Sie ist nicht mehr ausgegangen, weil alle gemeinsamen Freunde sich auf seine Seite gestellt haben, und hat ihr Wirtschaftsseminar ausfallen lassen, weil sie dies zusammen belegt haben. Auch wenn sie eigentlich gar keine Lust hatte, hat ihre Mitbewohnerin Erin es geschafft sie zu überreden mit auf die Halloween-Party zu kommen. Eigentlich ist Jacqueline an diesem Abend die Fahrerin und kann ihren Kummer daher nicht mal in Alkohol ertränken. Doch sie hält es dort einfach nicht aus und flüchtet alleine von der Party. Diese Chance lässt sich Buck nicht entgehen. Eigentlich ist er einer ihrer Freunde, doch als er sie ins Auto stößt und sie vergewaltigen will, merkt sie, dass sie sich in ihm getäuscht hat. In letzter Sekunde taucht ihr Retter auf: Lucas. Ein Typ, der ihr vorher nie aufgefallen ist und plötzlich überall auftaucht. Das Buch ging direkt sehr spannend los! Ohne lange Einführungen wird man als Leser in die Beinahe-Vergewaltigung geworfen. Dadurch war ich von der ersten Seite an gefesselt. Der Schreibstil, die Charaktere und deren Geschichten haben mich wirklich begeistert! Auch wenn Vergewaltigung ein beliebtes Thema bei Romanen ist, ist es hier sehr schön mitzuerleben, wie Jacqueline daran wächst. Zwar ist sie erst verängstigt und will sich nicht mitteilen, doch nach und nach wird sie stärker und selbstbewusster, wobei sie auch Erin und Lucas unterstützen. Lucas ist zwar mal wieder ein vermeintlicher Tattoo-Bad-Boy, aber trotzdem ist er mir direkt ans Herz gewachsen. Er ist einfach nur süß! Da der zweite Teil aus seiner Sicht ist, freue ich mich richtig darauf noch mehr von ihm zu erfahren! Jacquelines beste Freundin Erin kam mir erst wie das typische Girly vor, aber auch sie hat wirklich gute Züge an sich und setzt sich für die Menschen ein, die ihr wichtig sind. Alles in allem war "Einfach. Liebe" einfach ein wunderschöner Liebesroman, den ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe! Die Seiten sind wirklich nur so verflogen! Ein kleiner Minus-Punkt war für mich das Ende, da dort ziemlich schnell über wichtige Dinge hinweg gegangen wurde. Aber trotzdem war die Geschichte einfach toll und ich kann sie jedem ans Herz legen!

Einfach. Liebe.

Von: Jasmin von Das Lesesofa Datum: 01. June 2016

Jacqueline hat es gerade ganz und gar nicht leicht. Erst macht ihr Freund Kennedy schluss, mit dem sie seit drei Jahren zusammen ist und dann wird sie nach einer Party fast vergewaltigt von einem Freund ihres Ex. Wäre da nicht Lucas gewesen, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Hinzu kommt, dass niemand mehr etwas mit Jacqueline zutun haben möchte, abgesehen von ihrer Mitbewohnerin und besten Freundin, denn sie gehört keiner Verbindung an. Nur mit Kennedy an ihrer Seite war ihr vieles zuvor möglich, denn der ist sowohl Sprecher einer Verbindung. Hinzu kommt, dass sie aus Trauer wenig getan hat, mit anderen Worten: sie steht kurz davor durch das Fach Wirtschaft zufallen. Alles nur wegen dem Idioten Kennedy, der sich vor seiner Politischen Karriere nochmal ausleben will. Jacqueline hängt sich rein und lernt mit dem Wirtschaftstutor per Mail, die einen flirtenden Unterton besitzen ... Einfach. Liebe. ist mein erster Roman der Autorin Tammara Webber. Zu Erst veröffentlichte sie ihre Werke als Selfpublisherin (nähere Informationen findet ihr hier), dann wurden Verlage auf sie aufmerksam. Da wurde ich schon neuguerig, in wie weit sich eine Selfpublisherin zu einer Verlagsautorin ändert, denn wer beide Seiten kennt weiß, dass es da gewisse Unterschiede gibt. Der Beginn ist direkt mitreißend und super. Auch die Handlung nimmt immer mehr in Fahrt auf, aber über einige Entscheidungen von Jacqueline habe ich wirklich den Kopf geschüttelt. Sie ist in manchen gefährlichen Situationen sehr schüchtern. Würde sie dort laut schreien, würde das schon einiges ändern. Natürlich reagiert jeder anders auf unerwartete Situationen, aber Jacqueline verkriecht sich viel mehr anstatt etwas zu tun. Auch lässt sie sich zu sehr von Kennedy beeinflussen. Als er verstanden hat, dass er sie an jemand anderes verlieren wird, will er sie wieder. Die Spannung zwischen Jacqueline, Kennedy und Lucas hätte mehr Biss haben können. Darüber hinaus ist die Geschichte sehr klar und somit weiß man schon, wer wer ist und wie es ausgehen wird. Das nimmt einem die Spannung. Trotzdem kommt man durch den flüssigen gut durch. Man merkt, dass die Wurzeln der Autorin beim selfpublishing liegen. Potenzial ist gegeben, aber daran muss noch etwas gefeilt werden. Fazit: Wer an starke Verlagsautoren gewöhnt ist, könnte Einfach. Liebe. etwas zu einfach und lasch vorkommen, aber es kann Luft nach oben geben.

Fesselnd guter Zeitvertreib

Von: Kenda Datum: 10. February 2016

Gelesen als eBook MEINE MEINUNG: Locker, flockig einfach aber emotional geschrieben. Eine Lektüre die man so weg lesen kann. Es ist ein angenehmer Zeitvertreib. Die Geschichte nahm mich von Anfang an sehr gut mit und hat mich gut durch getragen. Die Übergriffe empfand ich als etwas beklemmend aber sehr gut beschrieben. Auch die Begegnungen mit Lucas sind sehr gut dargestellt. Mir gefallen die Charaktere sehr gut. Die Aktionen und Reaktionen passen zu dem Bild das vermittelt wird. Manches ist vorhersehbar aber mich störte es nicht. MEIN FAZIT: Lockere Lektüre die man sehr gut zwischendurch lesen kann. Mit einem Hauch Erotik und Fesselfaktor.

Ein schönes Buch

Von: Kathaflauschi Datum: 23. December 2015

Ein Buch, das man einfach lesen muss... In dem Roman Einfach.Liebe. von Tammara Webber geht es um ein junges Paar, das unter schrecklichen Ereignissen sich kennen und lieben lernt. Als Jacqueline sich von einer Party nach Hause stiehlt, ahnt sie nicht, dass diese eine Nacht ihr Leben komplett verändern wird. In dieser Nacht wird Jacqueline beinahe in ihrem Auto vergewaltigt. Ausgerechnet der stille, geheimnisvolle Einzelgänger Lucas, der ihr bisher noch nie aufgefallen war, rettet sie in letzter Sekunde vor dem Angreifer. Er scheint sie jedoch bereits zu kennen, denn er spricht sie mit ihrem Namen an, worüber Jacqueline verwundert ist. Lucas ist sehr attraktiv, still und scheint unnahbar zu sein. Während Jacqueline versucht sich auf ihr Studium und die Prüfungen vorzubereiten, scheint Lucas überall dort aufzutauchen, wo sie auch gerade ist. Lucas scheint ein Geheimnis zu verbergen. Doch sein Blick und die Farbe seiner Augen brennen sich in Jacquelines Herz ein. Und während sie versucht über ihren Ex hinweg zu kommen, muss sie sich gestehen, dass sie immer mehr an den geheimnisvollen Lucas denken muss... Die Geschichte beginnt mit dem schrecklichen Ereignis. Dadurch wird man sofort in das Geschehen geworfen, sodass man gleich zu Beginn der Geschichte mittendrin ist. Jacqueline und Lucas sind die Hauptprotagonisten, die mir persönlich sehr ans Herz gewachsen sind. Obwohl Jacqueline nicht immer richtig handelt und sich dadurch auch unnötig in Gefahr bringt, entwickelt sie sich im Laufe der Geschichte weiter und lernt wie man sich zur Wehr setzen kann. Lucas hat ein enormes Bedürfnis Jacqueline zu beschützen, was ihn, mir persönlich, sehr sympathisch macht. Ich finde es gut, dass in diesem Buch ernste Themen wie Vergewaltigung, Gewalt und sogar Mord behandelt werden. Dadurch bekommt die Geschichte, neben dem leicht kitschigen Teil, einen ernsten "touch". Alle Charakter sind ausführlich beschrieben, sodass man sie sich genau vorstellen kann. Sie haben alle ihre eigene Persönlichkeit. Ebenso lernt man die Bedeutung einer Freundschaft kennen. Man erkennt welche Freundschaften oberflächlich sind und welche aufrichtig. Das ganze wird durch die e-Mails und SMS aufgelockert. Dadurch wird es nie langweilig. Ich finde es richtig gut, über Themen wie Vergewaltigung und die richtige Reaktion bzw. Verhaltensweise zu sprechen. Denn leider kommt das viel zu häufig vor. Auch wie die Außenstehende darauf reagieren wird hier nochmals vor Augen geführt. Denn man muss leider auch damit rechnen, dass nicht alle dafür Verständnis aufbringen. Das Buch fand ich sehr interessant und die Geschichte hat mich sehr beeindruckt, weil ich damit überhaupt nicht gerechnet hatte. Ich bin ebenso gespannt die Geschichte aus der Sicht von Lucas zu lesen, weil man ja aus seiner Vergangenheit und dem was ihm widerfahren ist nicht so viel erfährt...