María Hesse

Lust

Lust Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 24,00 [D] inkl, MwSt, | € 24,70 [A] | CHF 33,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

María Hesses bisher intimstes Buch ist so zart und ungestüm wie die Lust, die es beschreibt. Hesse widmet sich ihrem sexuellen Erwachen, einem steinigen Pfad aus Schuld, Scham und Unwissen, den sie dank ihrer Neugier und vor allem dank kluger weiblicher Vorbilder meisterte: Frauen, die die Macht der Sinnlichkeit erkundeten, sich den Vorurteilen ihrer Zeit widersetzten, benannten, was noch keinen Namen hatte, und so anderen den Weg der Lust ebneten. Von Maria Magdalena über Sappho, Colette, Anaïs Nin, Simone de Beauvoir bis zu Anne Sexton, Marilyn Monroe, Hedy Lamarr oder Madonna. Entstanden ist eine Karte der weiblichen Lust, die es zu erkunden gilt.

Zauberhaft

Von: Feinstebuecher Datum: 11. September 2022

Hier zeige ich euch eines der schönsten Bücher, die ich je bessesen habe. Lust - Eine Erkundung der weiblichen Sexualität von María Hesse ist einfach ein Gesamtkunstwerk, welches sich inhaltlich sowohl mit der Vergangenheit, als auch aktuellen Aspekten zum Thema weibliche Sexualität beschäftigt und mit so vielen wunder-wunderschönen Illustrationen versehen ist, dass ich es immer wieder zur Hand nehmen und bestaunen muss! María Hesse beginnt bei Adam und Eva, stellt uns viele Revolutionärinnen auf dem Gebiet der weiblichen Sexualität vor und erzählt uns von ihrem eigenen sexuellen Heranwachsen, wodurch es zu einem sehr persönlichen Werk wird. Sie will die Leser und Leserinnen zum Reden über die eigene Sexualität animieren und so die weibliche Sexualität raus aus der Tabuzone befördern. Ein Ansatz, der mir persönlich sehr zusagt und deshalb würde ich dieses zauberhafte Buch allen Mädchen, Frauen und Menschen jedes sonstigen Geschlechts ans Herz legen.

Ich liebe alles daran :)

Von: Kati Datum: 16. July 2022

Oh, was für ein wunderschönes Buch! Optisch genauso wie inhaltlich. Eines der schönsten Geschenke, dass man einer Heranwachsenden machen kann, finde ich! Der offene Umgang mit Sexualität ist eine der größten Errungenschaften unserer Zeit. Das führt uns die Illustratorin und Ich-Erzählerin mariahesse in "𝑳𝑼𝑺𝑻 - 𝑬𝒊𝒏𝒆 𝑬𝒓𝒌𝒖𝒏𝒅𝒖𝒏𝒈 𝒅𝒆𝒓 𝒘𝒆𝒊𝒃𝒍𝒊𝒄𝒉𝒆𝒏 𝑺𝒆𝒙𝒖𝒂𝒍𝒊𝒕ä𝒕" deutlich vor Augen. Die '82 geborene Spanierin fängt tatsächlich beim Adam und Eva an und führt uns, gespickt durch viele persönliche Anekdoten, durch eine kleine Zeitgeschichte der Lust. Wusstet ihr, dass... ...der Schriftstellerin Colette ( † 1954) ein katholisches Begräbnis verweigert wurde, weil sie es wagte, offen über ihre Bisexualität zu schreiben? ...das Wort "Klitoris" vom griechischen kleitoris abstammt, wodurch man annehmen kann, dass die alten Griechen sie bereits kannten - und liebkosten? ...ganz im Gegensatz zum viktorianischen Europa, wo frau sich beim Arzt gegen "weibliche Hysterie" quasi auf Rezept bis zum Orgasmus stimulieren lassen konnte (und vermutlich nur dort)? In diesem Zusammenhang musste ich auch an die Serie "Masters of Sex" denken - spielt zwar später in den 1950ern, aber sehenswert! ...ähnlich abstrus behauptete Sigmund Freud um 1905, dass eine "echte, wahrhafte Frau" nur einen vaginalen Orgasmus haben könnte statt eines klitoralen - äußerst praktisch für die Herren der Schöpfung, die diesen laut seiner Theorie ausschließlich durch Penetration hervorrufen könnten? Es war ein langer Weg von haarsträubenden, meist männlichen Annahmen über weibliche Lust bis hin zu den Erkenntnissen, die heute gewonnen werden konnten. So ist beispielsweise der Druckwellen-Vibrator "Satisfyer" weltweit der meistverkaufteste, und der funktioniert komplett ohne Penetration. Nimm das, Siggi! Dieses farbenprächtige, liebevolle und umfassende Werk wäre ein toller Ansatz für einen zeitgemäßen Sexualunterricht und für ein Thema, das immer noch zu oft unter den Tisch fällt. Besonders gut haben mir die Kurzportäts zu wichtigen Weichenstellerinnen für die heutige Offenheit gefallen: neben Anais Nin, Sappho und Anne Sexton finden auch Hedy Lamarr, Lena Dunham und sogar die Khalessi Erwähnung. Ein echtes Empowerment-Buch, nicht nur, aber vor allem für junge Mädchen!