J. R. Ward

Black Dagger - Butch & Marissa

Black Dagger - Butch & Marissa Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 9,99 [D] inkl, MwSt, | € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich ...

Sicherlich ein gutes Buch

Von: Stephie Datum: 11. June 2017

Black Dagger - Butch &Marissa Autor: J.R. Ward Erschienen: 09.Mai 2016 Verlag: Heyne Seiten: 656 Seiten LINK ZUM BUCH Klappentext: Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich ... Meine Meinung: Da ich leider nicht wusste, das dieses Buch ein Teil einer Reihe ist, war es für mich schwer in das Buch zufinden, trotzdem hat es mir soweit ganz gut gefallen. Butch, der katholische Cop, lernt Marissa kennen und lieben.... Marissa ist wunderschöne Vampirin und dazu die Ex-Verlobte vom König, sie gehört der Adelsklasse an und dürfte sich nicht für Menschen interessieren, was man sich ja denken kann. Fazit: Ich finde es eine tolle Geschichte für mich leider nur sehr schwer zu verstehen, da ich die anderen Teile nicht gelesen habe aber für jemanden der Vampirbücher gerne liest, bestimmt was

Rezi - Black Dagger: Butch & Marissa von J. R. Ward

Von: ~Laura~ Datum: 26. February 2017

Inhalt: Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich ... Informationen zum Buch: Taschenbuch: 704 Seiten Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453317718 ISBN-13: 978-3453317710 Originaltitel: Lover Revealed Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 4,5 x 18,7 cm Meine Meinung: Dieser Band ist, wie ich finde, besonders gut gelungen, denn diesmal ist es endlich mal nicht direkt um die Brüder selbst, zumindest nicht vorrangig. Ein wahrer Genuss zu lesen. Vor allem, da Butch ein wirklich spannender Charakter ist, aber ich glaube ich greife mir selbst vor. Wie üblich ist der Schreibstil wieder super zum durchfliegen gedacht, denn ich konnte und wollte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Ständig diese Wechsel zwischen Gefahr, Liebe und Leidenschaft fordern eben ihren Tribut, okay in meinem Fall wohl eher den Schlaf, der während ich es gelesen habe definitiv viel zu kurz gekommen ist. Aber es hat sich gelohnt darauf zu verzichten, denn sonst hätte ich niemals Butch so sehr zu schätzen gelernt wie anhand dieses Buches. Es erfordert schon eine ganze Menge Mut sich als Mensch innerhalb der Bruderschaft zu bewegen und vor allem akzeptiert zu werden und genau das hat Butch auch geschafft. Das bewundere ich ja zugegebenermaßen sehr an ihm. Außerdem imponiert mir seine Loyalität und auch sein Kampfeswille, aber auch seine Liebe zu Marissa macht ihn mir umso sympathischer, denn das rückt ihn in ein Licht, das ich selten in einem Mann sehen kann. Und genau deswegen habe ich diesen Band außerordentlich geliebt. Auch Marissa hat mir hier sehr zugesagt, hat sie doch versucht zu sich selbst zu finden, nach Jahren innerhalb dieser Ehe, die ihr eigentlich kaum etwas gegeben hat. Dass sie dann auch noch ihr Herz verliert scheint undenkbar und dennoch geschieht es. Auch wie sie zu ihren Gefühlen steht finde ich schön, denn sie hatte es schwer und trotz allem versucht sie diese Leidenschaft für sich einzufangen und wirkt damit mehr und mehr zugänglicher als sie zu Anfang gewesen zu sein schien. Das hat mich selbst zum Nachdenken angeregt, wenn ich ehrlich bin. Ebenso wie Marissa diese Selbstzweifel zu überstehen hat mir selbst gezeigt, dass es möglich ist, über sich hinaus zu wachsen. Alle die diese Reihe noch nicht kennen, sollten dies unbedingt nachholen!! An sich ist sie zwar nicht so herausragend, da es ziemlich leichte Lektüre ist, aber dennoch nimmt sie den Leser gefangen und lässt ihn atemlos zurück. Genau deswegen lasse ich hierfür ganze 10 Rosenblätter fallen. Lest es unbedingt!!

[Rezension] „Black Dagger – Butch & Marissa“

Von: Ninespo Datum: 20. January 2017

„Black Dagger – Butch & Marissa“ in drei Worten? Emotional, abwechslungsreich, prickelnd. Cover & Gestaltung von „Black Dagger – Butch & Marissa“? Die Sonderausgaben von „Black Dagger“ sind alle passend in schwarz gestaltet. Dadurch passen die Romane sehr gut zueinander und zur Bruderschaft. Farbtupfer sind einzig die blassgrauen Muster im Hintergrund und der farbig und erhaben gestaltete Reihentitel, im Fall des vierten Bands in einem dunklen lila. Alles in allem sind die Cover sehr zurückhaltend aber stilvoll gestaltet. Worum geht es in „Black Dagger – Butch & Marissa“? Die Bücher der Reihe „Black Dagger“ handeln von einer geheimen Bruderschaft der Vampire, die die Zivilbevölkerung gegen die Vampirjäger, die Lesser, beschützt. Im Vordergrund steht in jedem Band ein anderer Vampir, dessen Geschichte und Liebe. Im vierten Band der Reihe geht es um Butch, der eine Sonderstellung innerhalb der Bruderschaft innehat. Seine Geschichte war für mich von besonderer Bedeutung, weil er mir von Beginn an sympathisch war und er die wohl spannendste Entwicklung durchmacht. Der Schreibstil von J. R. Ward? Ich mag ihren Schreibstil sehr gerne. Die meisten erotischen Romane sind in ihrer Wortwahl oder Darstellungsweise meist nicht sehr gewählt oder stilvoll. J. R. Ward hingegen schafft es, selbst pikante Stellen sehr gut darzustellen und sich gewählt auszudrücken. Dabei passt sie sich perfekt an die unterschiedlichen Perspektiven an, aus denen heraus die Situation geschildert wird. Je nach Figur, Charakter und Herkunft variiert sie dabei ihre Wortwahl, was ich als sehr wichtig und gelungen empfinde. Das Figurenpersonal in „Black Dagger – Butch & Marissa“? Wie in den Vorgängerbänden auch, steht in jedem Band ein anderes Figurenpaar im Vordergrund. Im vierten Band geht es um Butch und Marissa, die dem Leser in derselben Konstellation schon aus den vorangegangenen Büchern bekannt sind. Im vierten Band der Reihe werden die Kindheitsgeschichten beider Figuren und ihre Liebesgeschichte näher beleuchtet. Marissa musste mich dabei mehr von sich überzeugen als Butch, da sie mir von ihren Auftritten innerhalb der anderen Bände nicht sonderlich sympathisch war. Aber wie auch Butch, der eine nicht wiederholbare Veränderung durchmacht, hat auch sie sich stark weiterentwickelt. Der Rest des Figurenpersonals ist in stetiger Bewegung, wobei einige Veränderungen wirklich traurig sind. Positives über „Black Dagger – Butch & Marissa“? Ich mochte diesen Band genauso gerne wie die ersten drei Bände. Man lernt Butch von einer anderen Seite kennen und auch Marissa konnte mich positiv überraschen. Der Plot wurde indes mit großen Schritten weitergeführt, wobei eine Überraschung die nächste jagte. An einer Stelle war mir eine Sache, die Butch betrifft, bereits vorab klar, was der Spannung aber keinen Abbruch tat. Empfehlung zu „Black Dagger – Butch & Marissa“? Ich bin begeistert und kann euch den vierten Band der Reihe um die geheime Bruderschaft wärmstens empfehlen. Die Reihe bietet eine Mischung aus Spannung, Emotionen, Handlung und Tiefe, die mir zu 100% zusagt. Ich danke dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von „Black Dagger – Butch & Marissa“.

Butch & Marissa in einem Zug

Von: KateL. Datum: 30. December 2016

Diese 2016er Ausgabe des 4. Bandes der Black Dagger ist sehr gelungen. Wer die Serie noch nicht gelesen hat, hat das Glück die Story um Butch & Marissa in einem Zug durchlesen zu können. Wer stolzer Besitzer der 26 Originalbände ist, muss eben Platz machen im Bücherregal, denn diese schönen dicken Bücher machen sich einfach gut!

Butch & Marissa

Von: Chelly the Glubsch Datum: 26. December 2016

Ich finde es toll das man bei der Neuauflage Doppelbände daraus gemacht hat. So kann man schön jedes Paar und seine Geschichte zusammen lesen und erleben. Auch find ich die neue gestalteten Cover wunderbar, gerade weil sie so schlicht gehalten sind. Die Ausgabe von Butch & Marissa ist der 4. Doppelband der Reihe. Das jeweilige Paar um das es in dem Buch geht spielt natürlich die Hauptrolle und man erlebt alle höhen und tiefen der beiden zusammen. In den folgenden Büchern trifft man den ein oder anderen auch wieder, jedoch in dezenterem Maße. Der Kampf gegen die Lesser zieht sich durch die komplette Reihe, man hat daher von der kämpferischen Seite keinen wirklichen Abschluss am Ende des Buches, sonder wartet gebannt auf den nächsten Teil. An diesem Band hat mir besonders gefallen, wie Marissa sich im lauf der Geschichte weiterentwickelt und anfängt ihren eigenen Willen durchzusetzen. Nachdem sie ihr halbes leben mit Wrath verheiratet war und trozdem immernoch ungebunden ist, hat sie es nicht leicht. Vom Rest der Vampiraristokratie wird sie gemieden und als sie dann auch wieder Butch - dem Menschenfreund der Brüder - näherkommt, wendet sich sogar ihr Bruder langsam gegen sie. Und die ganze Zeit ist nicht klar ob diese Liebe überhaupt Zukunftschancen hat, denn Marissa benötigt zum Überleben das Blut eines Vampirs und welcher Mann ist schon begeistert wenn die Freundin ständig dafür zu jemand anderem gehn muss. Auch das Butch von den Lessern entführt wird und seitdem ein Teil von Omega in sich trägt wirft einige Fragen in ihrer Beziehung auf. (kein panisches Spoilerwarngesicht machen, dass passiert direkt am Anfang ;D ) Da einer meiner Lieblingscharaktere Rhevenge ist, hab ich mich wirklich gefreut, dass er in diesem Band sehr oft vorkam. Die Szenen mit der Jungfrau der Schrift fand ich sehr schön geschrieben (im 6. Band fand ich sie etwas unsympatisch). Die Freundschaft zwischen Vishous und Butch ist stellenweise schon sehr besonders und speziell. Für einen kurzen Moment hat man das Gefühl, dass wegen Marissa diese Freundschaft zerbricht. Aber ich hoffe, da der nächste Band von Vishous handelt, sich das wieder normalisiert. Eine meiner Lieblingsreihen mit einer perfekten Mischung von Romantik und Kampf.

Rezension - Black Dagger - Butch und Marissa

Von: C. W. Badtke Datum: 01. November 2016

Titel: Black Dagger - Butch & Marissa Autor: J.R. Ward Seiten: 704 Verlag: Heyne Erscheinungsjahr: 2016 Klappentext: Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich [Cover und Klappentext von randomhouse.de ] Meine Meinung: Ganz zu Anfang: Schaut euch dieses Buch bitte einmal an. Wie schön ist das denn? Ich liebe die neue Aufmachung der Doppelbände der Black Dagger-Reihe. Sie sind so gelungen! Ich kannte die Geschichte von Butch und Marissa bereits, habe sie allerdings vor Ewigkeiten gelesen, deswegen kam es mir mehr wie eine komplett neue Geschichte, statt einem Reread vor. So vieles hatte ich ausgeblendet und vergessen. Es war eine wahre Freude, das wieder zu entdecken. Zu Geschichte selbst: Marissa und Butch wollen einander, können sich aber nicht haben. Schließlich ist Butch ein Mensch und Marissa eine Vampirin aus einer Aristokratenfamilie. Natürlich gehen sie diese Beziehung trotzdem ein und das birgt viele Probleme. Offensichtliche Probleme, aber auch welche, die man umgehen könnte. Wären beide nicht so schrecklich stur. Butch und Marissa waren nie mein Lieblingspärchen in dieser Reihe, aber durch diesen Reread habe ich sie ein ganzes Stück lieber gewonnen. Sie sind süß zusammen, wenn sie denn nicht gerade stur sind. Und Marissas Unerfahrenheit ist wirklich sehr liebenswert, ebenso wie Butch Unverfrorenheit. Die Charakterentwicklung von beiden im Laufe des Buches ist echt süß, in meinen Augen aber fast etwas unrealistisch schnell dargestellt. Die Geschichte neben der Liebesgeschichte war komplett aus meinem Gedächtnis verschwunden. Aber sie war verdammt spannend. Oft habe ich die Lesserperspektiven in den Bänden nur überflogen, weil sie mich kaum interessierten, doch dieses Mal fesselten sie mich. Was mir in Erinnerung geblieben ist, war das Drama um John. Und es war wieder ein Drama. Aber im wirklich negativen Sinn. John ist mir in diesem Buch so schrecklich unsympathisch geworden, dass ich immer, wenn aus seiner Perspektive erzählt wurde, genervt die Augen verdreht habe. Zum Glück ändert sich das irgendwann. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, witzig und lesenswert. Das Bonusmaterial am Ende war niedlich, aber leider konnte es mich nicht ganz überzeugen. Ein nettes Extra, aber eben nicht mehr. Und zur Geschichte an sich: Sicher ist alles etwas vorhersehbar, aber das tut der Spannung trotzdem keinen Abbruch. Fazit: Ein Reread, der sich wirklich gelohnt hat. Nur leider ist nun meine Sammelleidenschaft entfacht und ich möchte jedes dieser schönen Exemplare haben. Für Fans ein absolutes Muss, für jeden anderen, der die anderen Bücher schon hat, aber nicht. 4 von 5 Vampirzähnchen

Große Gefühle erstrahlen in einem neuen Glanz

Von: Alexandra Honig Datum: 24. August 2016

Black Dagger: Butch & Marissa ♡ J.R.Ward Zuerst: Ich LIEBE die neuen Cover. Die machen so viel mehr her als die alten! Bei diesem Teil handelt es sich übrigens um den 4. Doppelband, also Band 7 & 8 der ‚alten‘ Version. Klappentext: Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich ... Marissa und Butch kennen wir ja bereits aus den ersten Bänden, denn Butch ist ein guter Freund von Beth und ebenso wie sie ein Mensch. Bereits im ersten Band ist der Polizist nicht nur durch seine Stärke aufgefallen, sondern auch durch seine ausgeprägte Loyalität gegenüber den Personen, die ihm was bedeuten. Das Umkehren der sonst typischen Rollenverteilung macht diese ungewöhnliche Liebesgeschichte spannend und besonders. Die Beiden haben mit einigen unerwarteten Schwierigkeiten zu kämpfen, aber auch ihre alten Probleme sind nicht aus der Welt geschafft. Zudem geht der Kampf gegen die Lesser weiter und die Bruderschaft muss nun stärker denn je Zusammenhalten. Theoretisch könnte das Buch unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden. Da die Wurzeln ihrer Liebe und ihrer Beziehung allerdings in den vorangegangenen Büchern gründen, sollte man die Bücher auch der Reihe nach lesen. Man wird es nicht bereuen! 5 von 5 ♡

Guter 4. Doppelband!

Von: Ivonne´s Bücherregal Datum: 21. August 2016

Inhalt: Marissa ist eine Vampir-Aristokratin und war mit dem Vampirkönig Wrath liiert. Diese Beziehung verlief allerdings ohne Gefühle und nachdem Wrath sich in Beth verliebt hat und sie geheiratet hat, führt Marissa ein einsames Leben. Von der Gesellschaft wird ihr die Schuld an dem Scheitern der Beziehung gegeben. Denn wenn eine Vampirin so schön ist wie Marissa und ihr Partner trotzdem keine Gefühle für sie aufbringen kann dann muss etwas mit ihr nicht stimmen. Doch dann lernt Marissa Butch kennen. Er lebt bei der Bruderschaft der Black Dagger, ist allerdings ein Mensch. Sie weiß, dass eine Beziehung zu einem Menschen undenkbar ist, aber trotzdem können Butch und Marissa die Verbindung zueinander nicht abbrechen. Endlich fühlt Marissa sich geliebt. Und Butch ist einfach fasziniert von Marissa. Aber die Beziehung wird nicht von allen gerne gesehen. Und so haben die beiden einen langen Weg vor sich. Denn auch die Lesser sind nicht untätig. Meine Meinung: Das ist nun der 4. Band der neuen Aufmachung von Black Dagger. Auch hier haben wir wieder zwei Bücher zusammengefasst. Ich muss ja sagen, dass ich Butch in den anderen Büchern nicht so mochte. Warum kann ich gar nicht genau sagen aber irgendwie nervte er mich manchmal. Deshalb hatte ich natürlich Sorge wie mir seine Geschichte gefallen würde. Das sich zwischen Butch und Marissa etwas entwickelt hat man ja schon in den letzten Büchern erahnen können. In diesem Buch kämpfen die beiden nun um ihre Beziehung. Und das ist nicht immer leicht. Butch ist ein Mensch und Marissa eine Aristokratin. Eine Beziehung scheint eigentlich unmöglich. Und dann sind da auch noch die Lesser. Sie werden ein immer schwierigerer Gegner für die Bruderschaft. Butch hat kein leichtes Leben hinter sich. Im Laufe der Geschichte erfährt man immer mehr über seine Vergangenheit und über seine Familie. Je mehr man erfährt um so sympathischer wurde mir Butch. Man merkt, dass er nicht nur ein Typ mit großer Klappe ist sondern, dass er ein großes Herz hat und eigentlich sehr verletzlich ist. Marissa als Aristokratin wirkt am Anfang oft unnahbar und manchmal auch sehr naiv, fast schon etwas dümmlich. Sie hat kaum Vorstellungen wie das Leben außerhalb der Aristokratie ist. Ein Leben lang gab es viele Regeln an die sie sich zu halten hat. Erst durch Butch lernt sie sich davon zu lösen und ihren eigenen Weg zu gehen. Beide Charaktere machen eine große Entwicklung durch in diesem Buch. Das hat die Autorin auch wirklich glaubhaft und logisch beschrieben. Man fiebert mit beiden mit und hofft das am Ende alles gut ausgeht. Natürlich kommen auch die Brüder der Black Dagger nicht zu kurz. Vor allem über Vishous erfahren wir schon ein paar Dinge. Schließlich ist er der beste Freund von Butch. Doch diese Freundschaft ist auch nicht immer leicht. Denn sie beruht nicht nur auf freundschaftlichen Gefühlen. Es kommt wirklich keine Langeweile auf und die etwa 700 Seiten lesen sich wirklich schnell. Mir hat die Geschichte von Butch und Marissa sehr gut gefallen. Eine gelungene Mischung aus Spannung und Humor.

Wieder einmal hat es die Autorin geschafft mich zu fesseln

Von: Bettina FollowyouandyourDreams Datum: 20. August 2016

Die Protagonisten Butch und Marissa entführen mich in ihre zwei Welten voller Gefahren, Geheimnisse, Veränderungen, Vergangenheit und Neuerungen. Er, der als Mensch an der Seite der Brüder gegen das Böse zu kämpfen hat, stößt eines Tages wie durch Zufall auf die schöne junge Aristokratin und Vampirin Marissa, die ein unerfülltes und beherrschtes Leben voller Aufgaben führt. Und die Lesser führen auch diesmal wieder was im Schilde, um den Vampiren das Leben im wahrsten Sinne des Wortes zur Hölle zu machen. Marissa, die auf mich sehr unerfahren, tollpatschig, stur, kämpferisch und vor allem sehr unschuldig wirkte, brachte mich doch hin und wieder zum schmunzeln und in Extase was Wut und Ängste angingen. Vor allem, wenn sie nicht so recht wusste, was sie will. Aber sie hat es wohl nicht anders gelernt, da wo sie herkommt und aufwuchs. Aber ich liebe sie dennoch und sie hat mein Herz im Sturm erobert. Butch - ja was soll ich zu diesem absolut total gutaussehenden, attraktiven und unwiderstehlichen Mann sagen? Er ist einfach "WOW". Klar nervten mich hin und wieder sein Matchogehabe, aber auf der anderen Seite hat er mich einfach da hinbekommen als Leserin, wo er mich hinhaben wollte, dass mir einfach die Worte im wahrsten Sinne des Wortes fehlten. Also von der Bettkante hätte ich diesen hammermäßig gutgebauten Mann niemals geschmissen oder gar wieder rausgelassen :-) Ich finde bei beiden so toll, dass sie richtige Familienmenschen sind, die alles dafür tun würden, um sie zu beschützen und ihnen das Gefühl der Geborgenheit und Liebe zu geben. Diese Brüderlichkeit unter den Black Daggern und der Zusammenhalt, egal um was es auch geht, spürt man absolut und das ist das Faszinierende daran. Ich finde es auch gut, dass nicht nur die Erotik im Vordergrund in diesem Buch steht, sondern es auch irgendwo um andere Inhalte geht. Die Autorin hat all die anderen Charaktere in diesem Buch wieder einmal richtig in Szene gesetzt, so dass man gespannt drauf war, was für ein Ende es nehmen könnte. Man erfährt auch einiges über andere Charaktere, die man vorher nicht kannte. Wird es eine Zukunft zwischen Butch und Marissa geben? Gibt es ein Happy End? Können sie den Gefahren die Stirn bieten? Die Autorin J. R. Ward hat mich wiedermal überzeugt mit diesem Band. Von ihrem Schreibstil her hatte sie mich als Leserin absolut gepackt und gefesselt und die Spannung war mehr als gegeben, egal, ob es in mir Angst, Schrecken oder einfach Neugierde hervorrief. Ich habe dieses Buch vom Bloggerportal / vom Heyne Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, um es zu rezensieren und es lohnte sich auf jeden Fall wieder mal. Im 5. Band wird es dann um Vishous und Jane gehen und meine Neugierde, was es mit Vishous auf sich hat, ist mehr als gegeben.

Viel Spannung, Nervosität meinerseits und ein tolles Paar!

Von: Ani Datum: 03. July 2016

Erste Satz des Buches: "Weißt du wovon ich träume, Süßer?" Zum Einstieg gibt es nun den Klappentext: Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich ... Eine Sache, die mir sehr an der neuen Auflage der Reihe gefällt, sind die schwarzen Cover mit der Schnörkelschrift. im Hintergrund sieht man noch ein Brokatmuster und auf dem Buchrücken kann man leicht eine Zahl erkennen, die Nummer des Buches. In diesem Band findet sich "Menschenkind" und "Vampirherz", auf Englisch "Lover Reveald", Die beiden Protagonisten Butch und Marissa kennen wir bereits seit dem ersten Band. Marissa war die Frau von dem Vampirkönig Wrath gewesen, die er verlassen hatte, da er sie einerseits nicht auf diese Weise liebte und anderseits in Beth seine wahre Liebe gefunden hat. Der Ex-Cop Butch stoß durch Beth zu den Black Daggern, da er sich um sie sorgte und ist bei ihnen geblieben. Marissa gehört zu der Aristokratie der Vampire und sie ist auf dem ersten Blick, die gut erzogene Tochter, die sich jeder wünschen kann. Sie muss sich an viele Etiketten und Umgangsformen halten in ihrem Leben und durch sie erfahren wir einiges über den Adel der Vampire. Als schön kann man ihre Umstände nicht wirklich beschreiben und als Marissa Butch das erste Mal begegnet entsteht sogleich ein zartes wunderbares Band zwischen den Beiden. Aber da gibt es ein Problem. Nicht nur, dass er kein Aristokrat ist, nein, Butch ist auch ein Mensch. Marissa ist ein liebenswürdiger Charakter, der aber sehr eingeengt lebt und nicht aus sich herauskommt gegenüber Anderen. Doch während der Handlung lernen wir immer mehr Seiten von ihr kennen und ihr Charakter entwickelt sich stark weiter. Sie wird zu einer selbstsicheren Frau/Vampirin, die anfängt ihr Leben in die Hand zu nehmen und Butch. Für Butch ist Marissa etwas erhabenes und er fühlt sich immer wieder minderwertig ihr gegenüber. Er kommt einem wie ein armer Hund vor, den man einfach lieben muss und wir erfahren viel aus seinem früherem Leben und wie er zu dem Mann wurde, der er Heute ist. Angespannt liest sich seine Geschichte, denn etwas Schreckliches passiert und stellt sein ganzes Leben wieder auf dem Kopf. Aber er wäre nicht Butch, der harte Ex-Cop, wenn er nicht versuchen würde es zu überwinden. Das Buch hat knapp 700 Seiten, aber die sind ziemlich schnell gelesen. Zum einen, weil der Schreibstil der Autorin angenehm locker ist und zum anderen wird sehr viel Spannung aufgebaut! Man kann gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören und das Buch hat definitiv einen Suchtfaktor. Mein Fazit zu diesem Band fällt ganz klar aus. Es muss gelesen werden. Mit diesem Band tauchen wir weiter in die Welt der Black Dagger ein und lernen eine neue Seite von ihr kennen, die stark von ihren verstaubten Regeln geprägt wurde. Butch und Marissa sind bereits auf dem ersten Blick ein Traumpaar, denn der Leser spürt gleich die besondere Atmosphäre zwischen den Beiden, aber sie müssen so einiges in diesem Buch noch durchmachen. Ein Ereignis nach dem Anderen lässt einen das Herz stehen bleiben und die Spannung ist kaum auszuhalten! Hinzu kommt das die Lesser nicht ruhen und Omega was furchtbares mit Butch plant...

Eine Wucht

Von: Tinker Datum: 02. July 2016

Meine Meinung Die Reihe ist eine perfekte geschlossene Einheit und jeder weitere Band macht sie noch schöner. Der Schreibstil lässt in keinem Band nach und haut mich jedes Mal wieder aus den Socken. Ich weiß nicht wie die Autorin es schafft aber ich fliege nur so durch die Seiten und wünsche mir immer wieder ich könnte noch schneller lesen. Die Spannung ist ununterbrochen da und wird trotzdem wieder und wieder höher getrieben. Butch, der menschliche Bulle, war von Beginn an ein cooler Typ den man mögen muss. Er hat eine wahnsinnig große Klappe, unzählige Probleme die er hinter Alkohol und guten Klamotten versteckt aber Angst hat er vor nichts und niemanden. Ihm wünscht man einfach das beste und als er Marissa kennen lernt scheint es für ihn endlich Berg auf zu gehen aber Pustekuchen das wäre ja zu einfach. Er ist ein Mensch und sie eine Vampirin die nicht altert und Bedürfnisse hat die er ihr nicht geben kann. Marissa kommt aus bestem Hause und hat eine Ehe hinter sich auf die keiner neidisch zu sein braucht. Eigentlich müsste man jetzt meinen sie ist frei und glücklich aber in der Vampirwelt ist eine "gescheiterte" Ehe ein Tabu. Sie fühlt sich einsam und so alleine wie nie zu vor. Als sie Butch begegnet kann sie nicht fassen das er sie begehrenswert findet und versteht nicht das er ein Mensch ist. Zwischen den beiden geht es hin und her und immer wenn man denkt jetzt ist es soweit sie haben es geschafft kommt wieder etwas dazwischen. Durch die vielen Brüder und deren Sichtweisen wird es nie langweilig oder nervig. Jedes Kapitel hört so spannend auf das kein Weg drumherum führt es so schnell wie möglich zu lesen. Es ist spannend, erotisch, einfach gewaltig! Fazit Diese Reihe ist eine Sucht die einen von Band zu Band an sich fesselt und einen nicht mehr loslässt. Absolut empfehlenswert!

Black Dagger - Butch & Marissa

Von: Miss Bookish Datum: 28. June 2016

Butch , welchen wir bereits in Band 1 kennenlernten, ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Bruderschaft und unsterblich in Marissa verliebt. Doch diese ist eine Vampirin und gehört zusätzlich noch der Glymera , den oberen Zehntausend der Vampirgesellschaft, an. In diesem Band kommen sich die beiden nach längerer Funkstille wieder näher, doch ihre Probleme bleiben weiterhin bestehen und auch neue kommen noch hinzu. Um diese überwinden zu können, müssen sie an ihrer Beziehung und an sich selbst arbeiten. Marissa merkt man ihre Veränderung am deutlichsten an, denn sie entwickelt sich von einer schüchternen und unsicheren Vampirin zu einer selbstständigen und starken Frau. Butch jedoch, macht auch einige Veränderungen durch, die sich nicht nur auf sein Inneres beschränken. Auch in diesem Band geht der Kampf der Bruderschaft gegen die Gesellschaft der Lesser weiter. Noch immer versuchen sie die Vampirgesellschaft auszurotten und werden dabei von Omega unterstützt. Altbekannte Mitglieder der Bruderschaft finden sich außerdem wieder, wie beispielsweise Z, Rhage, Phury oder Wrath und deren Gefährtinnen Mary ,Beth und Bella. Der Schreibstil von J.R. Ward ist wie immer locker und flüssig, aber auch mitreißend und humorvoll. Die Geschichte wird erneut aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sodass die Spannung immer aufrecht erhalten wird und man auch mal einen anderen Einblick in die Situationen bekommt.

dunkel, erotisch, gewaltig.

Von: Tii Datum: 09. June 2016

Wer die anderen Teile der BlackDagger-Reihe kennt, wird auch diesen einfach lieben müssen. Dieses Mal steht der Ex-Bulle Butch, der ja schon in Teil 1 (Wrath und Beth) durch Beth zu der Bruderschaft stößt und Marissa im Fokus der Handlung. Wir erfahren Details über das Leben von Butch - die einem im wahrsten Sinne des Wortes die Tränchen in die Augen treiben werden - und mehr Hintergrundinformationen zu der Aristokratie der Vampirgesellschaft, deren Regelwerk und und und. Kurz man taucht kopfüber immer tiefer in diese fremde Welt ein. Aber auch die Lesser und Omega sind - wie sollte es auch anders sein - mit von der Partie. Hier wird die Dynamik der Lesser (das Geheimnis wie sie zu einem werden und was mit ihnen nach ihren "Tod" geschieht wird gelüftet...und lässt einen schaudern). Aber auch die Nebenschauplätze rund um Vishous (Butchs bester Freund und vampirischer Mitbewohner), John (ein Jung Vampir vor seiner Wandlung, der zu einem Bruder ausgebildet wird) und Rehv (der Bruder von Bella, die wir aus Teil 3 kennen) warten mit einigen brisanten und spannenden Details auf. Besonders John sollte man nicht aus den Augen lassen. Summa summarum hat man mit diesem Teil der Reihe eine der dunkelsten Teile (bisher) in Händen. Mit Geschichten um alte Legenden und Prophezeiungen, einem Machtspiel zwischen Hell und Dunkel, Machenschaften der "elitären Gesellschaft", häuslicher Gewalt und dem einen oder anderen gut gehüteten Familiengeheimnis - das atemberaubende Überraschungen verspricht. Also wer generell Vampire mag, der Bruderschaft schon eh verfallen ist, keine Angst vor durchaus animalisch anmutender Erotik und keine Geschichten mit rosa Plüsch und Zuckerwatte sucht, der wird hier hellauf begeistert sein. Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Wurfmessern und stürze mich direkt auf den nächsten Teil :)

besser als beim ersten Mal

Von: Martina Bookaholic Datum: 30. May 2016

Wie bei den Vorgängerbüchern haben mich auch dieses Mal bei meinem re-read der Schreibstil und die Formulierungen von Ward nicht enttäuscht und mich absolut begeistert. Ward hat ein Talent dafür, die Geschichte locker und leicht zu präsentieren, aber schafft es gleichzeitig einen Spannungsbogen von den ersten Seiten an aufzubauen, der einem nicht mehr loslässt und zwingt das Buch quasi auf einmal durch zu suchten. Schon nach den ersten paar Seiten, war ich wie gefangen in der Geschichte, konnte und wollte das Buch gar nicht mehr auf die Seite legen und alles rund herum verblasste und wurde unwichtig. *hach* In diesem Teil wird neben dem Hauptstrang der Geschichte, zwischen dem Krieg der Vampirbrüder und der Lesser, die Liebesgeschichte von Marissa und Butch erzählt. Marissa ist eine wohlgeborene Vampiraristokraten-Tochter mit all ihren Privilegien wie auch Pflichten und Gepflogenheiten, die sie in ihrem Leben und in ihrer Persönlichkeit mehr einschränken, als dass sie positiv für Marissa sind. Besonders nachdem sie vom Wrath, dem König der Vampire getrennt ist, weil er sich in Beth verliebt hat, ist ihr Ansehen in den höheren Vampirkreisen stark gesunken und sie wird wie eine Aussätzige behandelt. Ihre Situation spitzt sich zu, nachdem Butch von den Lessern entführt, gefoltert und fast tot aufgefunden wird und sie sich danach um ihn kümmert. Doch dieses Mal wendet sich nicht nur die feine Gesellschaft von ihr ab, sondern auch ihr eigener Bruder, weil sie den Regeln den Rücken kehrt und sich lieber um Butch sorgt, der nur ein Mensch ist und somit Schande über sie und ihre Familie bringt. In dieser Zeit merkt man deutlich wie sich Marissa vom schüchternen Mauerblümchen, das zwar alle Gepflogenheiten kennt aber nie für die eigene Meinung eingestanden ist, zu einer eigenständigen, starken Persönlichkeit heranwächst, die sich nicht mehr herumschubsen lässt und ihren eigenen Weg sucht, auch wenn er hart wird. Die Beschreibung und die Empfindungen die Ward in diesem Zusammenhang nieder geschrieben hat waren authentisch und gut nachvollziehbar geschildert, sodass man sich anfangs selbst eingesperrt und trostlos fühlte, was sich aber im Lauf der Geschichte immer mehr gebessert hat. Marissa ist zwar für mich kein Lieblingscharakter, weil sie teilweise wie ein kleines Kind oder Mädchen auf mich gewirkt hat, obwohl sie bereits hunderte Jahre^^ alt ist und für mich es ein wenig unlogisch war, dass sie in dieser langen Zeit keine starke Entwicklung vollbracht hat, aber genau jetzt wo sie mit Butch zusammen kommt, auch ihre Charakterstärke einen großen Sprung macht und das innerhalb von nur wenigen Tagen. Das war zwar nett zu lesen, aber nicht ganz realistisch (wenn man davon bei einem Fantasybuch voller Vampire überhaupt sprechen kann). Bezüglich Butch kann ich nicht viel sagen. Er war für mich immer irgendwie ein Nebencharakter, nicht weil er mir so unsympathisch war, sondern einfach weil er in diese Kategorie gut hingepasst hat und die Hauptgeschichte immer ein wenig auflockerte. Aber ihn nun als den Hauptcharakter präsentiert zu bekommen war gewöhnungsbedürftig und ich verspürte auch nicht die gleiche Begeisterung wie bei den anderen Vampiren in dieser Buchreihe. Dennoch habe ich mit ihm mitgelitten und habe immer wieder gehofft, dass sie schneller zueinander finden, sich nicht erneut in unausgesprochenen Ängsten verlieren. Was mir aber neben der Liebesgeschichte gut gefallen hat war, dass man endlich auch ein wenig Einblick in den Charakter Vishous bekommen hat. Nachdem bereits Wrath, Rhage, Zsadist und teilweise auch Phury ihre Vergangenheit geschildert haben, war er für mich bis jetzt immer ein angenehmer, sympathischer Charakter, von dem ich aber nicht wirklich viel wusste. Und damit hat dieser Teil mir ein wenig geholfen auch seine Persönlichkeit ein Stückchen besser kennen zu lernen. Obwohl er vielleicht etwas ‚anders‘ ist und vielleicht nicht die allgemeinen ‚Vorlieben‘ teilt, finde ich ihn immer noch faszinierend und ich bin schon sehr, sehr gespannt auf den fünften Teil, wenn endlich seine Geschichte erzählt wird. Auch das John wie immer eine wichtige Rolle im Geschehen einnimmt finde ich sehr schön, da er zu meinen absoluten Lieblingen der Reihe gehört… gerade in den ersten Teilen blutet immer wieder mein Herz für ihn. + Bonusmaterial: Erneut nicht der Grund für den Kauf des Buches, weil es nicht viel hergibt, aber ich liebe das neue Design der gesammelten Bücher, daher ein Muss für Fans!:)

Butch & Marissa

Von: Mein Bücherchaos Datum: 29. May 2016

Diesen Monat habe ich schon die ersten drei Bände der Black Dagger Reihe gelesen und musste unbedingt die Reihe weiterlesen. So habe ich natürlich schnell zum vierten Band gegriffen und ich war sehr gespannt, wie die Geschichte zwischen den beiden wohl ausgehen würde. Den Schreibstil von J. R. Ward empfand ich auch beim vierten Band als super fließend und geradezu inhalierend geschrieben. So hatte ich auch den vierten Band in wenigen Tagen ausgelesen. Den fünften Band habe ich auch schon griffbereit hier liegen und ich freue mich schon auf Vishous und Jane. Auch der vierte Band wird aus ziemlich vielen Sichten geschrieben, wobei dir größten Parts von Marissa und Butch übernommen wurden. Butch lernte ich im ersten Band kennen und mochte ihn von Anfang an sehr. Er ist der Beschützertyp und bereits im ersten Band lernte er auch schon seine Herzdame kennen. Doch sie ist eine Vampirin und er nur ein Mensch. Diese Beziehung kann einfach nicht gut gehen und deshalb gingen sie auch schon einmal auseinander. Doch in diesem Band kommen die beiden sich endlich wieder näher. Aber ihr altes Problem besteht noch immer und droht sie wieder einmal auseinander zu reißen. Können sie auf Dauer ihre Andersartigkeit überwinden? Denn immerhin ist Rhage auch mit der menschlichen Mary zusammen. Die beiden haben mir schon von Anfang an sehr gut zusammen gefallen und ich habe während des ganzen Buches mit ihnen mitgefiebert, gehofft und gebangt. Es muss für die beiden einfach ein Happy End geben. Jedoch hatte ich nicht mit diesem Weg dorthin gerechnet. Ich bin aber sehr froh darüber, wie die Autorin die Geschichte zu Ende geschrieben hat. Auch der vierte Band der Black Dagger Reihe gefiel mir von Anfang an super. Butch und Marissa ergänzen sich perfekt. Ich habe nichts zu mäkeln und freue mich schon auf den nächsten Band der Reihe - der hier schon bereitliegt. Von mir bekommt der vierte Band auch eine klare Leseempfehlung!

Geniale Nebenserie

Von: Samy Datum: 18. May 2016

Was kann ich euch noch über Black Dagger sagen was ich euch noch nicht gesagt habe? Richtig Nichts. Doch diese Doppelbände sind einfach klasse und sie ergeben auch im Regal eine tolle Sammlung den es passt wunderbar alles zusammen. Butch und Marissa sind nicht mein Lieblingspaar aber sie sind eine super Zusammenstellung. Die Story ist wie gewohnt sehr gut geschrieben und schließt auch die anderen Brüder nicht aus, wie immer eigentlich. Die Geschichte der beiden steht im Vordergrund aber man erfährt immer mal wieder was von den anderen oder den Lessern. Ich lese gerade deswegen diese Bücher so gerne, weil die Geschichte trotzdem immer weitergeht. Schreibstil und Handlung sind wie immer super, kann ich immer gerne wiederholen. Das Cover ist wieder perfekt auf die Reihe abgestimmt und nur die Farbe hat sich wieder verändert, diese ist nun Lila. Was ja eh schon ein Pluspunkt ist denn Lila ist meine Lieblingsfarbe. Mein Fazit ist das ich gerne diese Doppelbände im Regal habe, da sie super ausschauen. Zweiten finde ich es toll das sie als Doppelbände nun kommen und dort immer noch Bonusmaterial zu finden ist. 5 Sterne auch für dieses Buch.

Wieder hervorragend!

Von: SLovesBooks Datum: 15. May 2016

Meine Meinung: Ich habe diesen Teil jetzt wirklich ziemlich schnell durchgesuchtet. Die Handlung war einfach so mitreißend, dass ich es nur schwer aus der Hand legen konnte, um zur Vorlesung zu gehen und zu lernen. Die Black Dagger Reihe lohnt sich wirklich. Es gibt durch die ständig wechselnden Paare immer Abwechslung. Man tritt so nicht auf der Stelle, sondern erfährt immer eine ganz neue Geschichte, während auch in diesem Band die Rahmenhandlung des Krieges zwischen den Lessern und der Bruderschaft fortgeführt wird. Näher beleuchtet werden in diesem Band Marissa und Butch. Beide sind den Lesern der Reihe bereits oberflächlich bekannt. Schon in den Szenen der Vorgänger, wo wir Butch kennengelernt haben, habe ich mir gewünscht mehr über ihn zu erfahren. In diesem Buch kamen dann auch einige wirklich interessante Details und Wendungen vor, die mit seinem Charakter zu tun haben. Damit gerechnet hat man in der Form auf keinen Fall. Ward schafft es den Leser auch immer mal wieder durch gekonnte Wendungen zum Schlucken zu bringen. Sehr interessant war auch, dass sich gerade zwischen Butch und Marissa etwas anbahnt. Mensch und Vampir ist eher ein semi-optimales Paar. Diese Konstellation birgt ihre ganz eigenen Probleme. Eigentlich passt diese Verbindung gar nicht zu der Aristokratin Marissa, doch der Leser fühlt ab der ersten Sekunde, dass zwischen den beiden eine ganz besondere Anziehungskraft herrscht, die auch den Leser gleich zu einem Fan des Paares werden lässt. Mit den beiden habe ich wirklich mitgefiebert und auf ein gutes Ende gehofft. Eine wirklich spannende Storyline. Doch nicht nur die Beiden haben in diesem Band ihren Auftritt, sondern auch alte Bekannte (wie Wart, Vishous und co.) trifft man wieder. Gerade diese Szenen sind toll und vergleichbar mit Gastauftritten von alten Charakteren in Fernsehserien. Man freut sich einfach wieder etwas von ihnen zu hören. J. R. Ward baut diese Reihe in ganz besonderer Weise auf und aus. Ein Personengeflecht, dass so komplex und gleichzeitig dermaßen in sich stimmig ist, habe ich selten erlebt. Man kommt auch gleich wieder in die Grundgeschichte rein, selbst wenn der vorherige Teil weiter zurückliegen sollte. Der Schreibstil konnte mich wie immer überzeugen. Er ist flüssig lesbar und lässt die Charaktere sehr authentisch erscheinen. Insgesamt war das wieder ein ganz toller Band. Falls ihr die Serie noch nicht kennen solltet, kann ich euch empfehlen sie mal anzuschauen. Es lohnt sich! Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Düster, erotisch & unwiederstehlich

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 15. May 2016

Cover: Ebenso wie die Vorgängerbände überzeugt dieses Cover wieder mit schlichter Eleganz. Schwarz gehalten, setzen die leicht gold schimmernden Ornamente im Hintergrund einen schönen Akzent. Lediglich die Farbe des Buchtitels wechselt mit jedem Doppelband. Meinung: Auf die Geschichte von Butch war ich sehr gespannt, denn wir erleben hier einen kleinen Rollentausch. Butch ist ein Mensch und Marissa eine Vampirin. Schon damals hat mich der Cop beeindruckt, denn er hat sich um Beth beschützen zu können, selbstlos in eine Welt voller uneinschätzbarer Gefahren begeben. Man könnte meinen, dass Butch ein schwaches Individuum im Kreise der Bruderschaft der Black Dagger ist, aber weit gefehlt. Seine Wesenszüge sind eine Stärke, die man nicht unterschätzen sollte, ebenso wie seine Loyalität. Er möchte im Kampf gegen die Lesser agieren und nicht aufgrund seiner Sterblichkeit außen vorgelassen werden. Doch auch Marissas Leben als Vampirin ist mit einigen Tiefen durchzogen. Von Wrath – dem Vampirkönig – zurück gewiesen findet sie in der Oberschicht der Gesellschaft keinen Halt mehr, was sie verunsichert und an sich selbst zweifeln lässt. Die Protagonisten selbst erscheinen vollkommen gegensätzlich, ebenso wie die Hürden, die vor ihnen liegen. Während Butch darum kämpft nicht als Schwachstelle behandelt zu werden und sein Können immer wieder unter Beweis stellt, verliert Marissa sich ein Stück weit selbst. >>Aber, weißt du, manchmal bekommt man eben einfach nicht, was man will. Also arrangiert man sich damit und macht weiter.<< Butch ist niemand, der Gefahren scheut, was letztendlich dazu führt, dass er dem Feind näher kommt als geplant. Dem Feind ausgeliefert fragt auch er sich, ob er in der Fehde zwischen Lessa, Omega und den Black Dagger wirklich Bestand hat, zumal er das weibliche Wesen, dass sein Herz berührt hat, auch schützen möchte. Die Zweifel die in ihm aufkeimen kann ich nachvollziehen und rühren auch von einem gesunden Menschenverstand, allerdings meint das Wort Stärke nicht nur das körperliche Attribut. Im Vergleich zu den Vampiren hat Butch andere Stärken, die ihn zu einem wertvollen Mitglied erwachsen lassen und immer wieder beweisen, dass neben dem Willen, ebenso der Antrieb zählt, wofür man kämpft. Eine weitere Bürde wird dem Cop durch die Zeichnung Omegas auferlegt, die eine Reihe prekärer Handlungen mit sich bringen und den Nervenkitzel schüren. Marissa scheint es unmöglich mit einem Menschen zusammen zu sein und Butch möchte als gleichwertiger Teil in der Gemeinschaft der Black Dagger Fuß fassen, ohne sich aufgrund seiner mangelnden Fähigkeiten zurückhalten zu müssen. Um dies zu bewerkstelligen scheint es nur einen Ausweg zu geben, doch ist das wirklich eine so gute Idee, zumal Omega bei Butch bleibende Spuren hinterlassen hat? Sie griff nach dem ersten Gegenstand, der ihr ins Auge fiel, einem schweren Glaskerzenständer, und schleuderte ihn gegen den Spiegel. Als ihr Spiegelbild in tausend Scherben zerschellte, sah sie durch bittere Tränen die Stücke ihrer selbst zu Boden fallen. Die Anziehungskraft zwischen den Protagonisten lässt sich nicht leugnen. Marissa muss sich nähren, Butch ist diesbezüglich allerdings keine dauerhafte Alternative. Es fällt ihm schwer dies zu akzeptieren, zumal ihm nicht verborgen bleibt, von wem sie getrunken hat. Marissa stehe ich mit gemischten Gefühlen gegenüber. Als Aristokratin hat sie Pflichten nachzukommen und gewisse Erwartungshaltungen zu erfüllen, die sie hemmen und einengen. Nicht selten legt sie eine kühle und distanzierte Art an den Tag, die sie zeitweilig naiv erscheinen lassen. Eine positive Entwicklung stellt sich jedoch ein, als sie und Butch einander näher kommen und sie erstmalig für ihre Meinung einsteht , obwohl sie sich der möglichen Konsequenzen bewusst ist. Parallel verlaufen weitere Stränge, so erhalten wir zwischenzeitlich auch einen Blick auf John, der von Hass geleitet seine Pflegeeltern rächen möchte. Durch ihn wird ersichtlich, welche Hürden die Wandlung zu einem Vampir bereithalten. Wird der junge Vampir seinem Impuls nachgeben? Charaktere: Butch hat sich in der Bruderschaft der Black Dagger etabliert. Er hat bereits viel durchlebt, dennoch ist er er selbst geblieben und zeichnet sich durch Willensstärke und Mut aus. Er setzt sich für andere ein, ungeachtet dessen, dass er als Mensch einem größeren Risiko ausgesetzt ist. Nachdem Omega seine Spuren in ihm hinterlassen hat, scheint sich sein Blatt zu wenden, allerdings bleibt die Frage bestehen, in welche Richtung? Marissas Antlitz im Kreise der Glymera hat einige Risse erhalten. Zusätzlich befindet sie sich im Zwiespalt ihrer Gefühle, denn als Vampirin der Oberschicht, schlägt ihr Herz für einen Sterblichen. Erwartungshaltungen und äußere Einflüsse haben sie geprägt und ein Erscheinungsbild zu Tage gefördert, dass nicht viel Positives anmuten lässt. Doch ebenso wie Butch, durchläuft auch sie eine Veränderung. Werden beide einen Weg zueinander finden oder sind ihre Welten letztendlich doch zu unterschiedlich? Schreibstil: Mit den "Black Dagger" hat J.R. Ward eine Bruderschaft geschaffen, die einer Familie gleich kommt und bei der für mich beim Lesen das Gefühl entsteht, in eine bekannte Welt einzutauchen. Seitenstränge werden weiter gesponnen und miteinander verwoben, Charaktere deren Geschichte wir bereits kennen erhalten immer wieder ihre eigenen kleinen Passagen, sodass auch bei ihnen über die Bände hinweg weiterhin eine Entwicklung zu sehen ist. Neben der Ausarbeitung der Charaktere, wird jedoch auch das Thema der Bruderschaft nicht vernachlässigt. Die Eigenschaften dieser Verbindung gewinnen stets an neuen Eindrücken, sodass auch in diesem Bereich eine stetige Entwicklung zu erkennen ist. Während die Lesser, als Feinde der Black Dagger, immer ein aktiver Part in den Vorgängern waren, verlief Omega eher als das Böse am Rande, welches nicht richtig zum Zuge gekommen ist. Ein Spannungsaufbau, der sich über die Reihe zuvor aufgebaut hat und hier nun gekonnt in Szene gesetzt wurde. Unter den Black Daggern selbst, zeichnet sich jeder durch eine individuelle Fähigkeit aus, sodass wir einer Bandbreite verschiedenster Persönlichkeiten gegenüberstehen, die allesamt ihren eigenen Platz in der Geschichte haben. Langeweile kommt hier gewiss nicht auf, denn die Spannung hält einen auf jeder Seite gefangen und auch die Handlungsstränge selbst bleiben überschaubar. Auf Vishous hat uns die Autorin hier schon einen tollen ersten und Neugier schürenden Eindruck ermöglicht. Ein Vampir, der noch jede Menge Spannung verspricht und ins im nächsten Doppelband mit seiner eigenen Geschichte erwartet. Es bleibt spannend ;) Bonus-Material: [ 46 Seiten umfassend ] Steckbrief von Dhestroyer (alias Butch) Interview der Autorin J.R. Ward mit dem Charakter Butch Kommentare der Autorin Glossar der Begriffe und Eigennamen

Black Dagger: Butch und Marissa - diese Reihe macht sowas von süchtig!

Von: Michelle von All you need is a lovely book Datum: 12. May 2016

„Black Dagger: Butch & Marissa“ haben nun auch einen neuen Einband bekommen. Ursprünglich behandeln die Bücher „Menschenkind“ und „Vampirherz“ die Geschichte von Marissa und Butch. Im neuen Gewand erstrahlt die Handlung. Taschenbuch: 704 Seiten Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453317718 Preis Taschenbuch: 9,99€ Originaltitel: Lover Revealed Klappentext Jahrhundertelang war die schöne Vampiraristokratin Marissa in einer lieblosen Ehe gefangen. Auch nachdem die Verbindung endlich gelöst wurde, ist ihre Zukunft alles andere als rosig: Auf Marissa wartet ein ewiges Leben voller Einsamkeit und ohne einen Gefährten. Das Blatt scheint sich jedoch zu wenden, als sie eines Tages im Hauptquartier der Bruderschaft der BLACK DAGGER dem ebenso raubeinigen wie attraktiven Cop Butch begegnet: Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Marissa, was es bedeutet, jemanden zu begehren und von ihm begehrt zu werden. Doch Butch ist ein Mensch, und eine Beziehung zwischen einem Menschen und einer Vampirin ist nicht nur verpönt – sie ist auch gefährlich … Meinung Das Cover ist so schön. Also Doppelband sind nun die beiden Bände 7 und 8 hier vereint. Auf schwarzem Hintergrund befinden sich hellere Ornamente und in leuchtend lilaner Schrift die Worte „Black Dagger: Butch & Marissa“. Butch ist ein katholischer Cop, den wir schon aus vorherigen Bände kennen, da er mit Beth befreundet ist. Er lernt Marissa kennen und verliebt sich sehr schnell in sie. Marissa ist eine sehr schöne Vampirin und außerdem die Ex-Verlobte von König Wrath. Sie gehört der Adelsklasse, der Glymera an und dürfte sich eigentlich gar nicht für Butch interessieren, da er ein Mensch ist. Schnell wird jedoch klar, dass sie in Butch verliebt ist, aber kann eine Beziehung zwischen Mensch und Vampir überhaupt auf Dauer funktionieren? Besonders wenn man gesellschaftlich so hoch angesehen ist wie Marissa. Außerdem geht der Kampf der gegen die Gesellschaft der Lesser weiter. Noch immer werden diese durch Omega unterstützt und versuchen die Bruderschaft der Black Dagger auszulöschen. Wie immer treten auch alte Bekannte wie Z, Rhage, Wrath, Phurry und Vishous wieder auf. Ihre Gefährtinen sind auch mit von der Partie. Loyalität, Freundschaft und Mut spielen eine große Rolle. Der Schreibstil ist wie immer locker und flüssig zu lesen. Man kommt schnell wieder in die Handlung rein und fühlt sich, als würde man alles aus der Sicht einer handelnden Person erleben. Als wäre man hautnah dabei. Außerdem ist der Witz bzw. Humor und Sarkasmus wiedermal richtig genial! Man kann so oft richtig lachen! Richtig toll. Man kann das Buch zwar separat lesen, aber ich kann es nicht empfehlen. Da einige parallele Handlungsstränge vorhanden sind, wäre es doch ratsam die ganze Vorgeschichte zu kennen. Es wird zwar viel geklärt und wiederholt, aber trotzdem ist es ratsam, die vorherigen Bände zu kennen. Die erotischen Szenen sind wieder richtig heiß und stilvoll gestaltet. Es knistert sehr. In Wirklichkeit wüschen wir uns alle ja einen Bruder der Black Dagger mit all den tollen Muskeln und allem drum und dran. Freundschaft, Loyalität, Kampf und Spannung sowie Gefühle sind hier perfekt miteinander verbunden. Ich liebe diese Reihe so sehr! Ich glaub, ich bin schon süchtig nach ihr! Fazit Wieder ein toller Band der Black Dagger Reihe, die ich empfehlen kann. Butch und Marissa sind zwar nicht mein Lieblingsband, aber er ist trotzdem richtig toll! Es gibt keine Mängel, die mich stören würden! Richtig toll! Mein Dank geht an den Heyne Verlag und an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Random House, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank.

Ganz klar, einer der besten Bände der Reihe!!!!

Von: Lines Bücherwelt Datum: 09. May 2016

In diesem neuen Doppelband sind die Black Dagger Bände 7 und 8 enthalten, ich finde diese Neuauflage einfach wunderschön, die neuen Cover sind ein wahrer Hingucker! Auf dieses Buch war ich wahnsinnig gespannt. Ich kannte Butch ja bereits aus den anderen Bänden, da war er mir schon richtig sympathisch umso neugieriger war ich natürlich auf seine Story! Nun nach dem lesen kann ich euch sagen dieses Buch hat es in sich. Ich war ja auf vieles Vorbereitet dennoch war ich überrascht was Butchs Story für mich bereit hielt. Dieser Band zählt ganz klar zu einem meiner Lieblingsbände der Reihe. Ich kann euch leider nicht viel verraten, da ich euch ja sonst Spoilern würde, aber meine Güte ich bin begeistert. Butch ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Black Dagger Bruderschaft. Marissa hingegen ist nach einer lieblosen und gescheiterten Ehe alles andere als glücklich auch die Zukunft scheint nicht gerade rosig. Als sie allerdings Butch bei den Black Dagger begegnet weckt er sofort ihre Aufmerksamkeit und das obwohl er nur ein Mensch ist. Auch Butch geht es nicht anders er fühlt sich sofort zu Marissa hingezogen. Doch haben die beiden eine Chance? Gerade auch weil Marissa ein Vampir ist und Butch ein Mensch, kann diese Verbindung gut gehen? Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig, trotz seiner stolzen Seitenzahl von über 700 Seiten, habe ich dieses Buch in Rekordzeit ausgelesen. Auch dieser Band entwickelte eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte. Die Ereignisse überschlugen sich und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Was die Autorin hier geschaffen hat ist einmalig. Die Charaktere kennt der Leser ja schon aus den anderen Teilen der Reihe, auch da waren mir Butch und auch Marissa unglaublich sympatisch. Ihre Liebesgeschichte ist etwas ganz besonderes. Ich habe beide schnell in mein Herz geschlossen und habe mit ihnen gezittert und mit gefiebert. Ich habe mir so sehr gewünscht das die beiden glücklich werden, sie sind einfach ein tolles Paar. Die Handlung ist sehr spannend und fesselnd, aber auch emotional und berührend. Geschickte Wendungen und Ereignisse die sich überschlagen sorgten für zusätzliche Spannung. Auch der unerbittliche Kampf gegen die Lesser geht weiter, diese versuchen weiterhin die Bruderschaft der Black Dagger zu vernichten. Puh, ich denke ihr seht selbst wie begeistert ich bin. Ich kann gar nicht anders als euch dieses Buch und diese Reihe ans Herz zu legen. Fazit: Mit "Black Dagger - Butch & Marissa" ist der Autorin ein weiterer grandioser Teil ihrer Reihe gelungen der mich völlig begeistert hat. Ich bin süchtig nach Black Dagger und werde sofort den nächsten Band lesen! Von mir bekommt dieses Buch 5 Eulen!

Ganz klar, einer der besten Bände !!

Von: Lines Bücherwelt Datum: 09. May 2016

In diesem neuen Doppelband sind die Black Dagger Bände 7 und 8 enthalten, ich finde diese Neuauflage einfach wunderschön, die neuen Cover sind ein wahrer Hingucker! Auf dieses Buch war ich wahnsinnig gespannt. Ich kannte Butch ja bereits aus den anderen Bänden, da war er mir schon richtig sympathisch umso neugieriger war ich natürlich auf seine Story! Nun nach dem lesen kann ich euch sagen dieses Buch hat es in sich. Ich war ja auf vieles Vorbereitet dennoch war ich überrascht was Butchs Story für mich bereit hielt. Dieser Band zählt ganz klar zu einem meiner Lieblingsbände der Reihe. Ich kann euch leider nicht viel verraten, da ich euch ja sonst Spoilern würde, aber meine Güte ich bin begeistert. Butch ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Black Dagger Bruderschaft. Marissa hingegen ist nach einer lieblosen und gescheiterten Ehe alles andere als glücklich auch die Zukunft scheint nicht gerade rosig. Als sie allerdings Butch bei den Black Dagger begegnet weckt er sofort ihre Aufmerksamkeit und das obwohl er nur ein Mensch ist. Auch Butch geht es nicht anders er fühlt sich sofort zu Marissa hingezogen. Doch haben die beiden eine Chance? Gerade auch weil Marissa ein Vampir ist und Butch ein Mensch, kann diese Verbindung gut gehen? Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig, trotz seiner stolzen Seitenzahl von über 700 Seiten, habe ich dieses Buch in Rekordzeit ausgelesen. Auch dieser Band entwickelte eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte. Die Ereignisse überschlugen sich und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Was die Autorin hier geschaffen hat ist einmalig. Die Charaktere kennt der Leser ja schon aus den anderen Teilen der Reihe, auch da waren mir Butch und auch Marissa unglaublich sympatisch. Ihre Liebesgeschichte ist etwas ganz besonderes. Ich habe beide schnell in mein Herz geschlossen und habe mit ihnen gezittert und mit gefiebert. Ich habe mir so sehr gewünscht das die beiden glücklich werden, sie sind einfach ein tolles Paar. Die Handlung ist sehr spannend und fesselnd, aber auch emotional und berührend. Geschickte Wendungen und Ereignisse die sich überschlagen sorgten für zusätzliche Spannung. Auch der unerbittliche Kampf gegen die Lesser geht weiter, diese versuchen weiterhin die Bruderschaft der Black Dagger zu vernichten. Puh, ich denke ihr seht selbst wie begeistert ich bin. Ich kann gar nicht anders als euch dieses Buch und diese Reihe ans Herz zu legen. Fazit: Mit "Black Dagger - Butch & Marissa" ist der Autorin ein weiterer grandioser Teil ihrer Reihe gelungen der mich völlig begeistert hat. Ich bin süchtig nach Black Dagger und werde sofort den nächsten Band lesen! Von mir bekommt dieses Buch 5 Eulen!

Es geht super weiter!

Von: Lena Datum: 06. May 2016

Um was geht es? In diesem Band geht es um Butch und Marissa. Butch kennt man schon seit dem ersten Band, er ist ein ganz normaler Mensch und hat früher als Polizist gearbeitet. Doch seit er die Black Dagger Brüder kennt, gehört er quasi dazu. Auch Marissa ist schon in den vorherigen Bänden vorgekommen, allerdings kennt man sie nicht so gut wie Butch. Butch ist zwar ein ganz normaler Mensch, Marissa hingegen gehört zu den Vampiren. Sie ist schon von Anfang an von Butch begeistert, denn er sieht sie ganz anders an wie die anderen Männer. Das ist die Vampirin gar nicht gewohnt, sie fühlt sich als etwas ganz besonderes in Butchs Nähe. Allerdings ist die Beziehung zwischen den beiden nicht so einfach. Meinung: Mir hat das Buch wie erwartet super gut gefallen. Der Einstieg ging dieses Mal ohne Probleme, in den vorherigen Büchern finde ich es noch ziemlich kompliziert. Außerdem ist in diesem Buch richtig viel passiert, nicht nur in Bezug auch Butch und Marissa, man erfährt auch einiges über die anderen Brüder, was mir ich total schön finde. Was mich etwas gestört hat, ist das ständige hin und her zwischen Butch und Marissa. Irgendwie hätten sie einfach nur einmal Klartext reden sollen und alles wäre geklärt gewesen. Dennoch gab es sehr gefühlvolle und berührende Momente. Dem Buch gebe ich 4,5 von 5 Cupcakes! Ahhh ich kann jedem das Buch empfehlen bzw. die ganze Reihe! Aber auf eines müsst ihr gefasst sein: SUCHTGEFAHR!!!