J. R. Ward

Black Dagger - Vishous & Jane

Black Dagger - Vishous & Jane Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 9,99 [D] inkl, MwSt, | € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Gefühlsregungen sind Vishous, dem kaltblütigsten und rücksichtslosesten Kämpfer der BLACK DAGGER, fremd. Nacht für Nacht kämpft er auf den dunklen Straßen Caldwells gegen die Feinde der Bruderschaft, die Liebe hat in seinem Leben keinen Platz. Als er eines Nachts im Kampf verletzt und in ein von Menschen geführtes Krankenhaus eingeliefert wird, begegnet er dort der zauberhaften Ärztin Jane, und von einer Sekunde auf die andere verliert der sonst so toughe Vampirkrieger sein Herz an sie. Doch ihr seine Gefühle zu gestehen kommt nicht infrage, denn Vishous’ Vergangenheit ist dunkel und seine Zukunft ungewiss ...

Endlich versteht man V

Von: CasusAngelus Datum: 22. February 2017

Inhalt: Nachdem die Jungfrau der Schrift ihm enthüllt hat, dass sie seine Mutter ist und ihn zum Primal, der neue Mitglieder für die Bruderschaft zeugen soll, bestimmt hat, ist Vishous im Kampf gegen die Lesser nicht mehr richtig bei sich und wird angeschossen. Da er allein unterwegs war, findet ihn die Bruderschaft nicht rechtzeitig und er wird mit einer tödlichen Wunde ins Krankenhaus von Caldwell eingeliefert, wo ihn die Ärztin Jane Whitcomb operiert. Dabei entdeckt sie einige Anomalien in seinem Körper, zum Beispiel sein Herz mit sechs Kammern, von denen Jane sowohl irritiert als auch fasziniert ist. Als seine Brüder ihn endlich geortet haben und aus dem Krankenhaus befreien, besteht V darauf, dass seine Ärztin zum Anwesen der Bruderschaft mitkommt um ihn weiter zu behandeln und ihr nicht, wie den anderen Mitarbeitern, die Erinnerungen an ihn genommen werden. Jane wehrt sich zwar, kann jedoch nichts dagegen tun, dass die Brüder sie mitnehmen. Während sie zusammen in einem Zimmer eingesperrt sind, kommen sich die beiden immer näher. Doch sie wissen beide, dass der Tag des Abschieds naht, sobald Vishous wieder gesund ist. Meine Meinung: Der fünfte Doppelband der Black-Dagger-Reihe von J. R. Ward erzählt die Geschichte des Vampirkriegers Vishous und der menschlichen Ärztin Jane Whitcomb. Wie alle Bücher der Black-Dagger-Reihe ist auch dieses wieder in der Er-/Sie-Perspektive geschrieben mit vielen Sichtwechseln. Das Hauptaugenmerk liegt dabei natürlich auf Jane und Vishous, doch auch auch andere Personen in ihrem Umkreis, wie Phury und John, bekommen eigene Abschnitte in der Geschichte. Dies verschiedenen Sichtwechsel haben mir immer sehr gut an den Black-Dagger-Büchern gefallen, da die Nebencharaktere auch Aufmerksamkeit bekommen und die gesamte Geschichte der Reihe so nicht verloren geht. In diesem Doppelband geht es mal nicht, wie in den vorherigen Bänden, primär um die Feinde der Bruderschaft, den Lessern, sondern eher um die vampirischen Traditionen und ihrer Schöpferin, der Jungfrau der Schrift. Außerdem erfährt man viel über die Vergangenheit und vor allem die Kindheit von Vishous, wodurch man versteht, wie er zu dem geworden ist, der er ist: ein harter Krieger mit gewissen sexuellen Vorlieben. Am Anfang hat mich das eher abgestoßen, aber im Laufe der Geschichte hat sich so etwas wie Verständnis dafür aufgebaut. Durch die vielen Erinnerungen von Vishous konnte ich nachvollziehen, wie es zu diesen Vorlieben gekommen ist. Als Vishous auf Jane trifft, ändern sich seine Gefühle nach und nach. Anfangs war er anderen Frauen ziemlich gefühllos gegenüber und auch der Sex mit ihnen hat ihm nicht wirklich Befriedigung verschafft. Doch Jane entfacht in ihm richtige Leidenschaft und er entwickelt richtige Gefühle zu ihr, auch wenn er anfangs noch versucht diese zu unterdrücken, da er weiß, dass er bald als "Zuchthengst" für die Jungfrau der Schrift, seiner Mutter, fungieren muss. Auch Jane entwickelt im Laufe des Buches Gefühle für ihren Entführer Vishous. Am Anfang ist sie nur fasziniert von seinem Körper, auf medizinische Weise, doch auch seine Vergangenheit, von der er ihr nach und nach erzählt, findet sie interessant. Vishous war von Anfang an ehrlich zu ihr, was seine Vorlieben angeht, aber auch die Planung seiner Zukunft, und sie lernt, genau wie ich als Leser, zu verstehen, wie er zu dem Mann geworden ist, der er ist. Irgendwann kann Jane ihre Gefühle zu Vishous nicht mehr leugnen, auch wenn sie weiß, dass es nicht für immer sein kann. Fazit: Der Doppelband über Vishous und Jane erzählt mal wieder eine schöne Geschichte über die Bruderschaft der Black Dagger mit viel Gefühl und Leidenschaft, wie man dies von J. R. Ward gewohnt ist. Einige Stellen waren waren zwar ein bisschen lang, aber insgesamt hat mir dieser Teil wieder sehr gut gefallen, so dass ich 4 von 5 Muscheln vergebe.

[Rezension] „Black Dagger – Vishous & Jane“

Von: Ninespo Datum: 19. February 2017

„Black Dagger – Vishous & Jane“ in drei Worten? Knisternd, traurig-schön, spannend. Cover & Gestaltung von „Black Dagger – Vishous & Jane“? Wie alle Bände der Sonderausgabe auch, ist Band 5 der Reihe um die Krieger der Black Dagger in schwarz gehalten. Lediglich der Reihen- und Untertitel sind in auffallenden Farben gestaltet. Bei „Black Dagger – Vishous & Jane“ handelt es sich dabei um einen wunderschönen Grünton, der ein wenig ins Türkis geht. Der Reihentitel ist wie immer erhaben und in Glanzoptik gearbeitet. Worum geht es in „Black Dagger – Vishous & Jane“? In Band 5 der Reihe geht es um den Krieger Vishous und seine erschütternde Vergangenheit sowie seine Zukunft. Dass keine Lebensgeschichte der Brüder sonderlich rosig und glücklich ist, sollte als gegeben betrachtet werden. Dennoch hat man es mit Vishous mit einem besonderen Bruder zu tun, der sich erst über seine eigenen Gefühle und Persönlichkeit bewusst werden muss. Jane ist dabei ein wichtiger Bestandteil, hat aber auch ihr eigenes Familienschicksal. Der Schreibstil von J.R. Ward? Ich weiß gar nicht mehr, wie ich es noch anders sagen soll, denn ich mag ihren Schreibstil. Und da es noch so viele Bücher über die Bruderschaft gibt, werde ich mir wohl mit der Zeit einen festen Text überlegen, denn so langsam kann ich es nicht mehr anders in Worte fassen. Ich mag ihre Schreibe unwahrscheinlich gerne. Sie passt sich immer an den jeweiligen Charakter an, trifft mit ihrer Wortwahl ins Schwarze, drückt sich sehr angenehm und nicht obszön aus – was vor allem bei den Erotikszenen sehr wichtig für mich ist, da das schnell billig wirken kann – und hat ein gutes Gleichgewicht zwischen Dialog und Beschreibung. Einfach super. Das Figurenpersonal in „Black Dagger – Vishous & Jane“? Die bisherigen Figuren der Bruderschaft tauchen nach wie vor in der Geschichte auf. Nicht immer ist jede Figur auch als Protagonist ausgewählt, weshalb der ein oder andere liebgewonnene Charakter der vorherigen Bücher ins Hintertreffen gerät. Dafür lernt man neue Figuren kennen, die von ihrer Randposition mitten ins Geschehen gezogen werden. Vishous war für mich eine Figur, deren Geschichte mich sehr überrascht hat. Aus den vorherigen Büchern ist er mir als Superhirn im Gedächtnis geblieben, das viele Sprachen spricht und sehr viel Wissen anhäuft. Über seine Geschichte wurde nicht allzu viel bekannt, sodass ich umso geschockter war, seine Geschichte mit seinem gebildeten Wesen überein zu bekommen. Jane hat mir, als zweite Figur im Fokus der Geschichte, sehr gefallen. Sie ist resolut, weiß was sie will und ist nicht auf den Mund gefallen. Sie hat mir sehr imponiert. Gemeinsam geben die beiden ein wundervolles Team ab. Wie immer bin ich sehr zufrieden mit den Figuren, da sie mehrere Ebenen und Tiefe haben. Zwar gibt es auch die typischen Klischees, die aber sehr gut eingebaut sind. Jeder Charakter hat seine Eigenheit, wodurch sie greifbar und real wirken. Positives über „Black Dagger – Vishous & Jane“? Ich bin nur so durch das Buch geflogen! Ich kann die Bücher über die Bruderschaft momentan kaum aus der Hand legen, so schnell inhaliere ich sie. Der Plot, der trotz der persönlichen Geschichte eines Bruders, immer weiter vorangetrieben wird, ist spannend und abwechslungsreich. Es gibt viele Nebenschauplätze und -handlungen, die nach und nach in die Haupthandlung eingebunden werden. Meist auf eine Weise, die ich so nicht erwartet hätte. Die Figuren und Charakterentwicklung gefällt mir in den Büchern sehr gut und auch der Umgang mit Erotikszenen sucht seinesgleichen. Kritik an „Black Dagger – Vishous & Jane“? Ja, es ist das erste Mal, dass ich an einem Buch der Reihe etwas zu mäkeln habe. Aus Gründen der Spannung werde ich euch nicht verraten, was mich gestört hat. Aber ich war doch sehr entzürnt darüber, was gegen Ende des Romans passiert ist. Warum? Das war und ist die Frage, die mich auch jetzt noch beschäftigt. Ich finde das nicht fair und protestiere, wenngleich ein Protest nicht unbedingt etwas an den Geschehnissen ändert. Aber trotzdem, es geht ums Prinzip! Empfehlung zu „Black Dagger – Vishous & Jane“? Ich kann Band 5, trotz meines kleinen Protests, wieder Leserinnen ans Herz legen, die einen super strukturierten, spannenden und emotionalen Vampirroman lesen wollen. In „Black Dagger – Vishous & Jane“ wird alles geboten, was ich an einem guten Fantasy-Erotikroman schätze, ohne dabei platt oder obszön zu werden. Eine Leseempfehlung für alle Fans der Black Dagger und die, die es noch werden wollen.

spannende und prickelnde Story

Von: xxxSunniyxxx Datum: 19. February 2017

Zum Inhalt: "Gefühlsregungen sind Vishous, dem kaltblütigsten und rücksichtslosesten Kämpfer der BLACK DAGGER, fremd. Nacht für Nacht kämpft er auf den dunklen Straßen Caldwells gegen die Feinde der Bruderschaft, die Liebe hat in seinem Leben keinen Platz. Als er eines Nachts im Kampf verletzt und in ein von Menschen geführtes Krankenhaus eingeliefert wird, begegnet er dort der zauberhaften Ärztin Jane, und von einer Sekunde auf die andere verliert der sonst so toughe Vampirkrieger sein Herz an sie. Doch ihr seine Gefühle zu gestehen kommt nicht infrage, denn Vishous’ Vergangenheit ist dunkel und seine Zukunft ungewiss ..." Dieser Doppelband enthält die Geschichten „Seelenjäger“ und „Todesfluch“. Der Schreibstil ist locker und flüssig und man taucht wieder schnell ins Geschehene ein. Ich konnte die Geschichte um die beiden kaum aus den Händen legen so spannend fand ich sie. Es wird aus mehreren Sichten erzählt aber vorwiegend aus der Sicht von Vishous und Jane. An sich sind die Bücher abgeschlossene Bände aber der Krieg zwischen den Black Dagger und den Lessern zieht sich durch alle Bände daher wäre es gut auch die Vorgänger zu kennen. Wo soll ich nur anfangen?Ich habe die ersten 5 Doppelbände hintereinander weg gelesen und ich bin gefangen in diesem Universum von der Bruderschaft. Mein Liebling war bis jetzt Zsadist aber Vishous hat ihn von Platz 1 verdrängt. Vishous hatte es nicht leicht in seiner Kindheit, er musste bei seinem Vater Bloodletter aufwachsen und ist da schlimmes widerfahren. Dadurch ist er geprägt am Körper.Auch seine Mutter die Jungfrau der Schrift hat ihm was weiter vererbt, den seine leuchtende Hand unter dem Handschuh stammt von ihr. Jane ist eine menschliche Ärztin und operiert Vishous als er ins Krankenhaus gebracht wird.Diese erkennt das er Einzigartig ist. Vishous füllt sich gleich zu ihr hingezogen,trotz ihrer sterblichkeit und der Angst sie durch seine Hand zu töten gehen beide eine Beziehung ein. Die beziehung zwischen ist heiß und prickelnd wie ihre Leidenschaft füreinander und wie sie miteinander umgehen ist einfach schön zu lesen. In diesem Band spürt man viele Gefühle und leidet mit Vishous regelrecht mit. Auch die Rückblicke in seine Vergangenheit machen vieles verständlicher. Auch der Krieg zwischen den Lessern und den Vampiren spielt wieder eine Rolle in diesem Band. Es gibt einen neuen Hauptlesser und der beschafft neue Waffen um gegen sie anzutreten. Doch die Bruderschaft kämpft weiter gegen sie und erledigen wieder viele von ihnen. Ich kann diesen Band nur empfehlen, den es ist einer meiner Lieblingsbände und freue mich auf den nächsten :)

emotionen pur

Von: Tinesbuecherwelt Datum: 09. October 2016

Vishous einerseits sehr kalt und abschreckend. Aber auf der anderen Seite einsam, sensibel und mit einem Schicksal gestraft, welches selbst unter seinem Volk der Vampire ungewöhnlich ist. Und wenn man schon am Anfang denkt zu wissen, wie schwer so irrt man. Es wird nicht besser! Und selbst das Rätsel seiner Herkunftsfamilie bezüglich seiner Mutter hält viele Überraschungen bereit. Sein Charakter hat mich einerseits wirklich abgeschreckt, sowie aber auch Mitgefühl hervorgerufen. Vieles wird erklärt und im Laufe der Geschichte musste ich mehr als einmal schlucken, bzw. weiterblättern. Es wurde so lebendig beschrieben, dass ich mir viele (leider viel zu) bildlich vorstellen konnte. Das Jane in sein Leben kam, war seine Rettung in mehrer Hinsicht, dennoch macht es das ganze nicht einfacher. Mit ihr wurde eine interessante und überraschend emotional starke Frau in die Reihen der Black Dagger eingeführt. Gerade zum Ende hin, war ich mir nicht sicher, wie es ausgehen würde zwischen den beiden.. Zuwenig Spannung kann man J.R. Ward nicht vorwerfen. Diese war in vielfacher Hinsicht an mehreren Strängen zu spüren. Sehr viel erfährt man auch schon von Phury, welcher im nächsten Band nun seine Geschichte erzählen darf. Kurzum, in diesem Black Dagger Roman findet man massenweise große und kleine, helle und dunkle Emotionen.Fasznierende und überraschende Wendungen waren zahlreich vorhanden. Dennoch ist J.R. Wards Schreibstil leicht zu lesen gewesen und die Geschichte nahm rasante Fahrt auf. ©Tine Schweizer

Ein bezauberndes Paar <3

Von: Alexandra Honig Datum: 11. September 2016

Black Dagger: Vishous & Jane ♡ J.R. Ward Auch der 5. Teil der Black Dagger Doppelbände hat mir richtig gut gefallen. Zum Inhalt: Vishous ist der kaltblütigste Kämpfer der Black Dagger. Als er eines Nachts in ein von Menschen geführtes Krankenhaus eingeliefert wird, begegnet er zum ersten Mal der zauberhaften Ärztin Jane und verliebt sich in sie. Jane ist eine starke Frau mit einer ausgeprägten Persönlichkeit und einem toughen Charakter – das muss sie aber auch, wenn sie in der Bruderschaft bestehen will. Um Vishous Genesung zu garantieren und zu beschleunigen wird sie nämlich so etwas wie seine persönliche Krankenschwester mitten in der Bruderschaft. Vishous ist durch dunkle Ereignisse in seiner Vergangenheit emotional sehr verschlossen und zeigt keine Gefühlsregungen. Es ist super schön zu sehen, wie Jane einen Funken in ihm erfacht und er nach und nach offener wird. Die beiden sind ein super schönes Paar und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert. J.R. Ward hat mit der Bruderschaft der Black Dagger wirklich eine großartige Welt erschaffen, die voller Leidenschaft und Spannung ist. Ihr Schreibstil ist leicht und ermöglicht ein flüssiges Lesevergnügen. Wir erfahren in dem 5. Band auch viel über Phury und die anderen Brüder. Auch der Kampf gegen die Lesser geht weiter und bleibt spannend. Absolut Lesenswert! 5 von 5 ♡

Eine Geschichte, die mich buchstäblich so mitriss, dass ich Tränen vergoß

Von: Bettina FollowyouandyourDreams Datum: 04. September 2016

☼ Meinung Die Protagonisten Vishous und Jane entführen mich wirklich wirklich in eine komplett andere Welt, die ich so in dieser Form noch nie zuvor erlebte. Klar war es auch in diesem Band so, dass man in die Welt der Menschen und Vampire hineingezerrt wurde, aber nicht so wie in diesem Buch. Vishous war ja für mich schon von Anfang an der Favorite neben den anderen Vampiren zuvor. Wurde aber so überrascht und geschockt wie nie zuvor, dass ich dachte - nein das kann jetzt echt nicht sein. Ich hab so geheult an manchen Stellen und das hatten die Vorgänger niemals geschafft. Ich habe das alles, was darin passierte richtig gefühlt als sei ich es, die es erlebte und nicht Vishous oder Jane. Dass man scharf auf diesen Vampir werden könnte, kann jeder, der dieses Buch las, absolut nachvollziehen. Er hat eine absolut sehr starke Persönlichkeit und ist knallhart in dem was er tut und wie er sich gibt. Er lässt nichts anbrennen. Dass dahinter auch eine total verruchte und düstere Art / Charakter dahinter stecken könnte, hätte ich niemals im Leben gedacht. Das hat mich total geschockt - gebe ich zu - aber auf der anderen Seite auch fasziniert, weil ich nie damit gerechnet hätte, dass genau ER so sein könnte. Dann gibt es wieder das Gegensätzliche und zwar hat er auch eine absolut sehr verletzliche, sensible und weiche Persönlichkeit, die leider nie in Erscheinung so getreten ist. Irgendwie hatte man das immer offen gelassen für uns Leser hinzuhalten oder um uns zu ködern ;) Jane fand ich von ihrer Art her sehr sehr herzlich, hilfsbereit, verletzlich, sensibel, empfindlich, stark, kämpferisch, weil sie sich für Andere einsetzt, damit sie mit dem was sie tut, was gutes tut. Nur mit so einem Ausgang hätte ich niemals gerechnet. Das hat mich wirklich überrascht und ich freue mich schon auf die nächsten 2 Bände, die im Oktober erscheinen werden, wo es dann um andere Charaktere gehen wird. Ich finde es absolut faszinierend, dass es nie langweilig wird, sondern immer was passiert und einen umhaut. Hätte es auch nie für möglich gehalten, dass man diese Reihe so in ihren Bann zieht, dass ein entkommen unmöglich ist. Welches Geheimnis verbergen die Beiden voreinander? Wird Vishous die Vergangenheit hinter sich lassen können und sich für Jane öffnen? Wird es ein Happy End geben bei den beiden? ☼ Fazit Die Autorin J. R. Ward hat wieder mal eine großartige Leistung vollbracht mit diesem Band, welches mich vom Schreibstil her ja schon vom ersten Augenblick an mitriss, fesselte und einen süchtig machte. Sie schreibt sehr flüssig und an manchen Stellen sehr direkt, aber das ist das was ich liebe. Sie redet nicht drumherum, sondern geradeheraus. Nicht jeder kommt mit so einer Schreibweise klar. Ich habe dieses Buch auch vom Bloggerportal / vom Heyne Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, um es zu rezensieren und es lohnte sich auf jeden Fall wieder mal. Im Band 6, in dem es um Rehvenge und Ehlena gehen wird, kommt am 11. Oktober 2016 genauso wie Band 7 raus. ☼ Bewertung Cover: 5,0 Schreibstil: 5,0 Charaktere: 5,0 Handlung: 5,0

Spannend und mit Biss ;)

Von: LeBeth Datum: 29. August 2016

Black Dagger Vishous + Jane Rezension J.R.Ward Inhalt: Als der allseits gefürchtete Vampir Vishous in einem Kampf schwer verletzt wird und in die Notaufnahme eines Menschen-Krankenhauses eingeliefert wird begegnet er zum ersten mal der Chirurgin Jane. Schon bei ihrer ersten Begegnung weis er das sie anders ist, das sie sein ist, das er sie brauchen und nie mehr loslassen werden kann. Und Jane geht es nicht anders, sie fühlt sich zu ihrem Patienten hingezogen. Nach allen Regeln der Kunst und trotz des allgemeinen Gebotes nichts mit einem Patienten anzufangen. John ist schwach, das war er schon immer aber er wird es nicht mehr lange sein. Bald wird er ein Vampir werden, bald wird er alles beweisen können das man ihn nicht beschützen muss, das es kein Hindernis ist stumm zu sein, bald schon wird er kämpfen können, gegen die Lesser, seine größten Feinde. Aber ist bald vielleicht zu spät? Meinung: Die Hauptstory über Jane und Vishous hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat einen gefesselt und zum lachen gebracht, ihr Schreibstil war nicht schwer zu verstehen aber auch nicht seicht dahin plätschernd, ernst aber nicht trocken und immer wieder geprenkelt von Humor und alles in einem sehr abwechslungsreich. Auch hat J.R.Warde geschafft in ihrer Storys Klischees großräumig zu verbannen und mit überraschenden Wendungen zu erstaunen. Das hat dafür gesorgt das die Story nie langweilig wurde und man nicht das Gefühl hatte nur langsam und quälend voran zu kommen. Aber natürlich gibt es in diesem Buch, wie in jedem anderen auch, ein Makel. Für mich war das die parallel erzählte Geschichte über den jungen Vampir John und seine Freunde. Den auch wenn diese Geschichte durchaus spannend war hat sie mich am Anfang überrascht und auch verwirrt, da ich sie nicht einzuordnen wusste, denn sie wird nicht im Klappentext oder anderswo. Auch wird zwischendurch aus der Perspektive der jungen Auserwählten Cormia, des Black Dagger-Vampires Phury und Janes Vorgesetzten "Manny" erzählt. An mnchen Stellen sorgen diese wechsel etwas für Langeweile ach wenn man mit der Zeit merkt das alles miteinander verknüpt ist was dann wiederum für einen AHA-Moment sorgt. Fazit: Trotz manchmal für Langeweile sorgende Perspektiven- Wechsel ist es ein tolles und spannendes Buch das ich nur jedem empfehlen kann!

Konnte mich nicht wirklich überzeugen

Von: Ivonne´s Bücherregal Datum: 21. August 2016

Daten: Black Dagger-Vishous & Jane von J.R. Ward – Heyne Verlag – 736 Seiten – ISBN 3453317726 – veröffentlicht am 09. Mai 2016 – 9,99€ Inhalt: Vishous ist der rücksichtsloseste Bruder der Black Dagger. Er kämpft hart jede Nacht gegen die Lesser. Als einer dieser Kämpfe aber ganz anders verläuft, wird er in ein Krankenhaus für Menschen eingeliefert. Dort wird er von der ehrgeizigen Ärztin Jane behandelt. Sie tut alles um ihm das Leben zu retten. Vishous ist sofort von ihr angetan. Und als seine Brüder ihn aus dem Krankenhaus „retten“ besteht er darauf, dass Jane ihn begleiten soll. Bei der Bruderschaft angekommen, kümmert sich Jane weiterhin um Vishous. Auch sie ist fasziniert von ihm. Doch beiden fällt es schwer ihre Gefühle zuzulassen. Und Vishous verfolgen die Erinnerungen der Vergangenheit. Er will nicht lieben und er will nicht verletzlich sein. Deshalb stößt er Jane immer wieder von sich weg. Aber Jane versucht alles um Vishous Dämonen zu bekämpfen. Doch dann erfährt Vishous wer seine Mutter ist und seine ganze Zukunft scheint sich zu verändern. Meine Meinung: Dies ist nun der 5. Doppelband der Black Dagger Reihe. Ich war wirklich so gespannt auf die Geschichte von Vishous. Für mich ist er einer der spannendsten Charaktere der Bruderschaft. Er hat viele Geheimnisse, die man im Laufe des Buches erfährt. Sein Leben war wirlich hart. Vishous weiß nicht wer seine Mutter ist. Sein Vater war ein harter und rücksichtsloser Kämpfer, der seinen Sohn gequält hat und ohne Liebe großgezogen hat. In dem Lager der Krieger, seines Vaters musste Vishous so einige Dinge über sich ergehen lassen. Deshalb glaubt er auch nicht lieben zu können und es auch nicht wert zu sein geliebt zu werden. Als dann Jane in seinem Leben auftaucht, ist er völlig überfordert. Auf der einen Seite fasziniert sie ihn aber er will keine Bindung eingehen. Doch Jane ist eine Kämpferin und gibt so schnell nicht auf. Und so schafft sie es nach und nach das Vishous sich ihr öffnet und seine Dämonen bekämpft. Insgesamt hört sich das sehr spannend an. Ist es eigentlich auch. Allerdings muss ich sagen, dass mir dieses Buch nicht so gut gefallen hat. Irgendwie wirkte es die ganze Zeit so als wenn Vishous für J.R. Ward nicht so greifbar wäre. Am Ende des Buches sagt sie auch das ihr dieses Buch am schwersten gefallen ist zu schreiben. Und ich persönlich finde auch, dass man es merkt. Oft hatte ich beim Lesen das Gefühl das Vishous in seiner Geschichte nicht genug Platz gelassen wird. Man erfährt unglaublich viel über Phury. Natürlich ist das auch wichtig weil seine Geschichte im nächsten Buch erzählt wird. Aber manchmal hatte ich das Gefühl, dass J.R. Ward froh war wenn sie nicht über Vishous schreiben musste. Das finde ich wirklich schade. Denn diese Geschichte hätte noch so viel spannender sein können. Und ich hätte gerne noch mehr über Vishous erfahren.

Vishous & Jane

Von: Mein Bücherchaos Datum: 20. July 2016

Da mir die ersten vier Bände der Reihe super gefielen, musste ich natürlich auch mit dem fünften Band weiterlesen. Diesmal handelt er über den kaltblütigen und rücksichtslosen Vishous und der menschlichen Ärztin Jane. Da Jane in diesem Band erst in die Geschichte eingeführt wird, war ich umso mehr gespannt auf die Charakterin und wie sie mir wohl gefallen würde. Den Schreibstil von J. R. Ward empfand ich wiedermals als super fließend und geradezu inhalierend geschrieben. Auch den fünften Band habe ich schnell verschlungen und in wenigen Tagen ausgelesen. Geschrieben wurde er wieder aus verschiedenen Sichten, wobei Vishous und Jane die größten Parts übernommen haben. Vishous ist bisher eher der verschlossene Typ. Einzig und allein Butch öffnete er sich so langsam. Doch als er nach einem Kampf mit einem Lesser schwer verletzt ins Krankenhaus kommt, behandelt ihn dort die Unfallärztin Jane. Bereits nach kurzer Zeit merkt er, dass er Besitzansprüche an sie stellt und somit ist ihr beiden Schicksal besiegelt. Doch Jane möchte am Anfang nicht wahr haben, dass es Vampire gibt und dass sie sogar zeitweise mit ihnen zusammenlebt. Doch auch sie merkt die Anziehung zu Vishous und kann ihrem Sog nicht entkommen. Jane ist eine Charakterin, die nicht an das übernatürliche und Magie glaubt. Doch muss sie sich sehr schnell umstellen, denn Reißzähne und Bluttrinken kann man so einfach nicht übersehen oder gar ignorieren. Beide Protagonisten gefielen mir super zusammen. Sie ergänzen sich sehr gut und als Pärchen harmonieren sie perfekt. Jedoch stehen die beiden - wie sollte es auch anders sein - auch vor scheinbar unüberwindlichen Hindernissen. Können sie sie gemeinsam meistern und doch noch zusammen kommen? Besonders am Ende habe ich mitgefiebert, gelitten und gehofft. Irgendwas musste J. R. Ward noch aus ihrem magischen Hut rauszaubern. Der fünfte Band der Black Dagger Reihe gefiel mir von Anfang an super. Auch Vishous und Jane sind ein süßes und harmonisierendes Pärchen, deren Geschichte mir Spaß gemacht hat zu lesen. Das einzig schade ist, dass ich noch bis zum Oktober warten muss, bis die nächsten beiden Bände erscheinen. Von mir bekommt der fünfte Band auch eine klare Leseempfehlung!

Black Dagger Vishous & Jane – spannende Romantik im Doppelband

Von: Buchstabenkoenigin Datum: 18. July 2016

Nach dem Sequel Black Dagger Legacy widmete ich mich nun der Vorgeschichte und was ich fand, was irrsinnig witzig und zugleich atemberaubend schön. Autor: J.R. Ward Übersetzer: Astrid Finke Verlag: Heyne Originalsprache: Englisch Originaltitel: Lover Unbound Seitenzahl: 734 (mit Bonusmaterial) ISBN: 973-3-453-31772-7 Bonusmaterial: Steckbrief von Vishous, Interview mit Vishous und Kommentar der Autorin Inhaltsangabe (Klappentext) Die Liebe hat im Leben von Vishous, dem kaltblütigsten Kämpfer der BLACK DAGGER, eigentlich keinen Platz. Bis er eines Nachts verletzt in ein von Menschen geführtes Krankenhaus eingeliefert wird. Dort begegnet er der zauberhaften Ärztin Jane, und von einer Sekunde auf die andere verliert der sonst so toughe Vampirkrieger sein Herz an sie. Doch ihr seine Gefühle zu gestehen, kommt nicht infrage, den Vishous‘ Vergangenheit ist dunkel und seine Zukunft ungewiss… Meine Meinung Ich hatte ja angefangen, zuerst das Sequel zu lesen, um dann festzustellen, dass es 27 Bände schon gibt. Da ich nicht viel Lust darauf hatte, alle 27 zu kaufen, kam es mir gelegen, dass jede Geschichte eines Bruders jetzt quasi in einem Buch erscheint und nicht wie vorher in zwei. Dieses Buch hatte ich mir zuerst bestellt, da Vishous einer meiner Lieblingsbrüder ist. Und wieder musste ich feststellen, dass man die Bücher problemlos separat lesen kann, je nach welchem Bruder einem gerade der Sinn steht. Und wieder muss ich sagen: Ich bin verliebt! Ich bin so froh, diese Geschichten entdeckt zu haben. Mit ihrem Schreibstil verwandeln sich Dialoge in Komödien und beinharte Krieger in sanftmütige Männer. Man kann nicht aufhören zu lesen, da die Bruderschaft der Black Dagger so herzlich ist, dass man am liebsten dazu gehören möchte, es ist unbeschreiblich. Charaktere Vishous ist der stärkste Krieger. Er ist total abgebrüht und absolut furchtlos. Seine Verbindung zu seinem Mitbewohner Butch ist bemerkenswert. Wobei man sagen muss, dass für V – wie sie ihn alle nennen – manchmal etwas mehr dahinter steckt als bloße Freundschaft. Butch weiß das, geht damit aber total cool um und hat immer einen super Spruch parat, der die Situation entschärft. Diese beiden geben ein prima Duo ab, was einen nur so dahin schmelzen lässt. Jane ist ebenfalls knallhart. Was sie auch sein muss, wenn sie als Vs Partnerin fungieren soll. Und Himmel, dass sie sich nicht einschüchtern lässt, finde ich großartig! Die anderen Brüder sind wie immer ebenfalls sympathisch😉 Sprache und Stil Eins muss ich allerdings sagen: Der Schreibstil der Autorin begrenzt sich lediglich auf witzige Passagen. Es gab vieles, was ich markiert habe, aber nicht, weil es tiefsinnig war, sondern schlichtweg einfach lustig. „Wir nehmen uns alle die Nacht frei“, verkündete Wrath unvermittelt. „Wir brauchen eine kleine Auszeit, um uns neu zu gruppieren. Von schräg gegenüber schnaubte Rhage: „Du willst uns aber doch nicht wieder zwingen, Monopoly zu spielen, oder?“ „Doch.“ Ein kollektives Stöhnen erhob sich in der Bruderschaft, dem Wrath keine Beachtung schenkte. „Gleich nach dem Essen.“ Es gibt noch eine ganze Menge mehr solcher Stellen und ich glaube im Kontext sind sie auch lustiger. Deshalb fiel es mir auch schwer ein Zitat für den Anfang zu wählen. Was ich schließlich nicht getan habe. Wards Audrucksweise ist manchmal sehr derb, was ihre Geschichte aber umso witziger macht. Waschechte Krieger fluchen eben viel.. Black Dagger Vishous & Jane – spannende Romantik im Doppelband Bestehend aus den Büchern Seelenjäger und Todesfluch. Der Doppelband gefällt mir aber um Einiges besser. Zumal das Cover viel viel besser aussieht! Fazit Wenn man auf Paranomales steht, dann ist das eine absolute Leseempfehlung! Bewertung Cover: 4 Sprache: 3 Story: 4 Spannung: 3 Emotionen: 5 (1 … nicht zutreffend / 5 … sehr zutreffend) Zitat: S. 675

nun findet Vishous seine Seelenverwandte

Von: Lissianna schreibt Datum: 13. July 2016

Cover: Finde die Cover schön da sie so einfach und doch besonders sind. Hinter dem 3D Titel, hier in grün, sind leicht graue Ornamente zu finden, die das ganze Cover edel aussehen lassen. Meinung: Ich finde es super das es jetzt die Doppelbände gibt die günstiger sind als wenn man beide Einzelbände kauft. Schön ist auch das Bonusmaterial, das allerdings nicht unbedingt nötig ist wenn man den Bonusband zu Hause hat. Der Schreibstil ist wie immer schön, locker und leicht zu lesen. Die Story an sich hat mich schon mit dem Klappentext neugierig gemacht da ich gespannt war wie Vishous damit umgeht sich zu verlieben und ob er es überhaupt kann ;) Vishous ist kein einfacher Charakter, aber welcher der Brüder ist das schon. Auch er hat mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen, dennoch ist er ein toller Kerl. Jane ist Ärztin und weiß ganz genau was sie will und was sie tun muss um es zu bekommen. Sie kämpft ebenso um ihre Liebe zu ihm, wie auch er für sie kämpft. Die Story ist super spannend und mitreißend, aber auch die Erotik kommt hier nicht zu kurz. Aber die Mischung ist perfekt gewählt. Auch hier erwarten den Leser wieder überraschende Wendungen und ganz viele Geheimnisse, wie es in der Welt der Black Dagger nun mal ist. Das Ende ist super ausgearbeitet und rundet die Story gut ab. Fazit: Ein tolles Buch in dem Vishous und Jane trotz allem für ihre Liebe kämpfen. Auch diese Band konnte mich wieder voll und ganz überzeugen. Zum Verständnis sollte man die Bände nacheinander lesen. Black Dagger – Doppelbände: 1. Wrath & Beth (Dark Lover) 2. Rhage & Mary (Lover Eternal) 3. Zsadist & Bella (Lover Awakened) 4. Butch & Marissa (Lover Revealed) 5. Vishous & Jane (Lover Unbound) 6. Phury & Cormia (Lover Enshrined) Erscheint: 11.10.2016 7. Rehvenge & Ehlena (Lover Avenged) Erscheint: 11.10.2016

Düster, erotisch, spannend

Von: Tinkerreads Datum: 13. July 2016

Meine Meinung Wie alle anderen Bücher der Reihe passt dieses perfekt dazu und der geniale Schreibstil nimmt auch vor diesem Band keinen Halt. Die Seiten fliegen nur so dahin und trotz der ordentlichen Anzahl an Seiten war es wieder in einem Rutsch durchgelesen. Wenn man einmal anfängt gibt es kein Ende mehr, jedes Kapitel endet mit einem Cliffhänger, schlaflose Nächte vorprogrammiert. Ich finde der Klappentext spiegelt nicht gut wieder wie Vishous wirklich ist. Er ist zwar "anders" eingestellt zu Frauen aber doch wünscht er es sich eine richtige Beziehung zu haben und aufrichtig lieben zu können. So kaltherzig kann er also nicht sein. Außerdem liebe ich seinen dreckigen Humor und er hat immer einen dummen Spruch auf den Lippen. In seiner Vergangenheit ist einiges passiert und schon zu Beginn wünschte ich ihm das es für ihn gut laufen wird und er endlich jemanden findet der auch zu ihm passt. Als Jane das erste Mal im Buch auftauchte konnte ich mir die beiden nicht recht zusammen vorstellen aber umso mehr ich über sie gelesen habe desto lieber wurde sie mir. Sie ist selbstständig, ehrgeizig, etwas verkorkst und kann genauso gut zurück pfeffern wie er. Sie ist nicht die perfekte Schönheit aber ihr Charakter macht alles wett. Sie erleben zusammen einiges und müssen durch die Hölle gehen, alles und jeder ist gegen sie und dann ist sie auch noch ein Mensch, wie soll das gut gehen? Die Spannung explodiert an Stellen wo es schlimmer eigentlich nicht kommen könnte. Oft dachte ich jetzt ist es vorbei und dass obwohl ich das Buch schon mal gelesen habe. Die Autorin steckt so viele Details in ihre Geschichte das man sich kaum an alles erinnern kann. Sie überrascht mich immer wieder mit Situationen als hätte ich das Buch noch nie gelesen. Klar kannte ich das Ende schon aber das tut der Spannung absolut keinen Abbruch. Fazit Bis jetzt hat jeder Band aus dieser Reihe von mir 5 Sterne bekommen, besser geht es nicht und ich kann es wirklich jedem weiter empfehlen! Düster, erotisch und spannend!

Wieder ein tolle Geschichten der Brüder

Von: Samy Datum: 21. June 2016

Was soll und kann ich euch noch über Black Dagger sagen was ihr von mir nicht schon lange wisst? Ihr wisst wie verrückt ich auf diese Reihe bin und wie sehr ich diese Reihe liebe. Diese Reihe ist meine Liebste im ganzen Bücherregal. Die Autorin ist eine meiner Liebsten und ich lese einfach alles was sie veröffentlicht. Ihren Schreibstil habe ich euch auch schon sehr oft schön geredet ich denke das kann ich mir nun sparen. Was ich aber bei Vishous und Jane erwähnen muss ich das hier die Autorin ein ganz neues Level erreicht hat. Diese bestimmten Szenen sind nicht so einfach zu schreiben denke ich, bei Black Dagger geht es ja immer ab aber bei Vishous und Jane erst richtig. Immerhin steht Vishous auf eine ganz andere Art von Liebesspiel. Wie die Autorin das beschrieben und im Ganzen die Geschichte der beiden Beschrieben hat ist einfach toll. Diese Paar ist mir eines der Liebsten bei den Black Daggern. Es steht eigentlich bei mir klar fest, dass diese Paar auf Platz 1 bei mir sind. Das Cover passt wieder Perfekt! Die Farbe ist wieder anders als bei allen anderen aber sonst passt es einfach wieder perfekt in die Reihe. Das Cover passt wieder Perfekt! Die Farbe ist wieder anders als bei allen anderen aber sonst passt es einfach wieder perfekt in die Reihe.

Aufregende, actiongeladene Romantasy vom Feinsten!

Von: Ani Datum: 20. June 2016

Erster Satz des Buches: "Nimm ihn einfach mit, Jane." Hier einmal der Klappentext von der Verlagsseite: Gefühlsregungen sind Vishous, dem kaltblütigsten und rücksichtslosesten Kämpfer der BLACK DAGGER, fremd. Nacht für Nacht kämpft er auf den dunklen Straßen Caldwells gegen die Feinde der Bruderschaft, die Liebe hat in seinem Leben keinen Platz. Als er eines Nachts im Kampf verletzt und in ein von Menschen geführtes Krankenhaus eingeliefert wird, begegnet er dort der zauberhaften Ärztin Jane, und von einer Sekunde auf die andere verliert der sonst so toughe Vampirkrieger sein Herz an sie. Doch ihr seine Gefühle zu gestehen kommt nicht infrage, denn Vishous’ Vergangenheit ist dunkel und seine Zukunft ungewiss ... Jedes Buch der Reihe ist schwarz und besitzt den Titel "Black Dagger" in geschwungener Schrift und unterschiedlichen Farben. Dahinter versteckt sich ein Brokatmuster und darunter steht das jeweilige Paar geschrieben, um das es geht. Am Buchrücken befindet sich ebenfalls der Titel und es ist noch eine Zahl, hier die fünf, im glänzenden schwarz zu finden. Das Cover sieht sehr elegant und stilvoll aus. Ein Highlight für mich war das Bonusmaterial am Ende des Romans. Es ist nämlich, unter anderem, ein Fragebogen, der von Vishous ausgefüllt ist. Da geht es um Dinge wie bevorzugte Waffen, Lieblingsfernsehsendung, wo bist du gerade, welches Auto, Boxershorts oder Slip? Wirklich amüsant. Hinzu kommt ein Interview zwischen der Autorin und Vishous mit wunderbaren Einblicken. Am Ende eine kleinen Sammlung von Zitaten und wie immer, ein Glossar mit Begriffen aus der Welt der Black Dagger und Eigennamen. Die Autorin schreibt in einem flüssigen, lockeren Stil der leicht zu lesen ist. Außerdem beeindruckt sie einen immer wieder durch ihren Mix aus starken Wörtern, bildreichen Beschreibungen und einfach unglaublichen Situationen. Jedes Mal ist es fast möglich das Buch aus der Hand zu legen. Vishous hatte noch nie ein leichtes Leben, mit Mühe versucht er seine Vergangenheit zu vergessen und ist immer wieder mit sich selbst im Kampf. Er führte ein abartig schlimmes Leben unter seinem Vater und seine Mutter, die Jungfrau der Schrift hat nun eine ganz besondere Aufgabe für ihn. Die einzige Person, an der ihm was liegt, zu der er ein besondere Beziehung besitzt, hat sein Glück mit jemanden gefunden und er fühlt sich nur noch einsamer. Er sucht einen blutigen Kampf nach dem anderem, braucht die Auseinandersetzung und Ablenkung. Und dann passiert es. Ein Kampfeinsatz geht schief und Vishous befindet sich im Krankenhaus, vor ihm die Ärtzin Jane Whitecomb. Sie lässt ihn Dinge fühlen, wie seit langem keiner mehr und Jane wird mitgenommen zum Haus der Black Dagger, damit sie sich weiterhin um ihren mürrischen Patienten kümmern kann. Natürlich nicht ganz freiwillig, sie haben die Frau nämlich entführt. Aber die junge Ärztin verfällt nicht in Panik oder in eine Schockstarre, nein, sie besitzt einen starken Charakter und versucht ihrem Patienten so gut es geht zu helfen, damit es ihm wieder besser geht. Außerdem schafft sie es sich vor den Brüdern zu behaupten und nimmt kein Blatt vor dem Mund, sehr zu Vishous Freude. Amüsante Dialoge erwarten einen hier und zwei Charaktere, die immer wieder gegeneinander prallen. Aber die Beiden müssen sich auch überwinden, ihre Gefühle gegenüber eingestehen und einige emotionale Momente kommen auf, die die Spannung zwischen den Beiden ansteigen lässt. Neben der Geschichte unseres Liebespaares bekommen wir mehr Einblicke in die Welt der Black Dagger geliefert. Einige Hintergrundgeschichten, wie die der Lesser sind wieder vertreten, aber es wird auch viel Bezug auf den Bruder Phury genommen und John taucht ebenfalls häufiger in dieser Geschichte auf. Einige Geschehnisse kommen ins Rollen und es macht einen einfach nur neugierig auf die nächsten Bände. Außerdem erfahren wir mehr über die Jungfrau der Schrift und bekommen durch Vishous viele Einblicke in die Vergangenheit der Vampire. Mein Fazit zu dem Buch ist eindeutig. J.R. Ward nimmt uns im fünften Band der Black Dagger Reihe auf eine spannende, acitongeladene Reise mit. Es erwarten einen alte, bekannte Charaktere, die man nur zu gerne wiedersieht, neue Personen und einige gefährlich heiße Stellen, danke Vishous besonderen Vorlieben im Bett. Meiner Meinung nach ist die Reihe ein Muss für alle Vampir und Romantasy Fans, das darf man auf keinen Fall verpassen!

Einfach wieder toll!

Von: SLovesBooks Datum: 04. June 2016

Meine Meinung: Und wieder einmal habe ich eine neue Geschichte rund um die Black Dagger ausgelesen. Diese Buchreihe schafft es jedes Mal mich so in ihren Bann zu ziehen, dass ich sowohl traurig als auch überrascht über das plötzliche Ende bin sobald ich die letzte Seite aufschlage. Dieser Teil hat mir richtig gut gefallen. Die Geschichte bietet wieder alles, was ich mir von einem guten Buch dieses Genres erwarte: Spannung, Romance, Action und authentische Figuren. In diesem Doppelband hat Vishous seinen großen Auftritt. Sein Charakter ist sehr interessant und blieb meiner Meinung nach in den vorherigen Bänden noch mit vielen Geheimnissen behaftet und wirkte somit so undurchsichtig und schwer einschätzbar. In diesem Buch erfährt der Leser über das ganze Ausmaß seiner Vergangenheit. Ich war überrascht und geschockt angesichts dessen, was er bereits alles erlebt und durchstanden hat. Auf dieser Grundlage basierend, kann man seine Handlungen und Eigenschaften viel besser nachvollziehen. Vishous ist mir über das Buch immer mehr ans Herz gewachsen und das, obwohl er für mich am Anfang eher kein Sympathieträger gewesen ist. Die Frau, welche in diesem Band für Vishous Herz eine große Rolle spielt ist Jane. Sie ist Ärztin und menschlich. Wie man sich als Verfolger der Reihe sicherlich denken kann, verheißt eine der beiden Charakteristika nichts Gutes und bietet Nährboden für größere Probleme. Ich finde Jane sehr sympathisch. Gerade ihre besondere Art zeichnet sie aus. Bezüglich ihres Berufs lässt sie sich von keinem etwas vormachen. Auch sonst finde ich, dass sie ein wirklich starker Charakter ist, der sich seiner Handlungen durchaus bewusst ist. Sie passt meiner Ansicht nach sehr gut zu Vishous. Die beiden harmonieren gut miteinander. Wie immer begegnet man auch wieder den anderen Mitglieder der Bruderschaft, was einem gelegentlich ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Spannung und Action kommt auch in diesem Band wie immer nicht zu kurz. Hier dürfte wohl jeder auf seine Kosten kommen. Der Schreibstil ist gut gelungen. Das Buch lässt sich komplett flüssig und zügig lesen. Besonders gut finde ich, dass die Perspektive regelmäßig gewechselt wird und man so einen umfangreicheren Einblick in die Gedanken und Gefühle zahlreicher Charaktere erlangt. Auch die Arbeit mit den Rückblenden in Vishous Vergangenheit hat mir gut gefallen. Es hat der Geschichte viel Spannung eingebracht. Insgesamt war es wieder eine sehr gelungene Fortsetzung der Black Dagger Reihe. Die Geschichte bietet viel Spannung, gut ausgearbeitete Charaktere und vor allem tolle Dialoge. Ich kann diese Reihe wirklich nur empfehlen. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Erotisch, düster, geheimnisvoll und Leidenschaftlich!

Von: Lines Bücherwelt Datum: 28. May 2016

Vishous kannte ich ja schon aus den anderen Bänden dennoch war ich sehr gespannt auf seine Story. Er wirkte ja immer etwas geheimnisvoll, viel erfuhr der Leser nicht von ihm. Vishous, Sohn des Bloodletters, hat alles andere als eine leichte Vergangenheit hinter sich. Diese prägte ihn und sorgte dafür das er einer der kaltblütigsten Krieger der Bruderschaft wurde. Seine vielen Tattoos fallen auf, gerade auch weil sie im Gesicht sind, sie sind zu Vishous Zeichen geworden. Er selbst scheint zu meinen so wie er ist hat er keine Liebe verdient, das zeigt sich auch bei seinen ziemlich speziellen Sexgeschmack. Doch als Jane in sein Leben auftaucht ändert sich plötzlich alles. Jane ist die einzige die es schafft nahe an Vishous ran zu kommen. Was die Autorin in ihren Büchern geschaffen hat ist wirklich einmalig, jedes mal schafft sie es aufs neue mich sprachlos zu machen. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt locker und flüssig. Ich habe auch dieses Buch in Rekordzeit verschlungen, auch wenn ich wollte ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen. Sie schreibt voller Herzblut und weiß ganz genau wie sie ihre Leser an die Seiten fesseln kann. Erzählt wird die Story abwechselnd aus der Sicht der Charaktere, das verschaffte mir wiederum natürlich einen guten Überblick über die Gedanken und die Gefühle des jeweiligen Charakters. Es gab immer wieder kurze Rückblenden aus Vishous Vergangenheit, ich kann euch sagen diese Flashbacks hatten es in sich. Es war klar das Vishous Missbraucht wurde, doch was er genau durch machen musste erfuhr ich hier in diesem Band. Ich war geschockt und auch sehr wütend, denn Schuld an Vishous Qualen hat ganz klar sein Vater. Die Charaktere sind authentisch gezeichnet. Ich habe alle Charaktere dieser Reihe in mein Herz geschlossen. Ich konnte mich in alle Charaktere super hineinversetzten. Ein Nebencharakter fiel mir besonders auf, ich bin echt gespannt wie es mit John weiter geht, im Moment weiß ich noch nicht so recht wie ich ihn einschätzen soll. Mal schauen wie er sich weiter entwickelt. Die Handlung hat es sich in sich, sie ist spannend und fesselnd aber auch sehr emotional und leidenschaftlich. Eine wie ich finde sehr gelungene Mischung. Eine Wendung der Story hat mich unsagbar traurig gemacht, ich wollte und konnte es nicht glauben. Ich bekam Gänsehaut und hatte Tränen in den Augen. Doch zum Glück bekommt Vishous ein Happy End! Ihr seht selbst wie begeistert ich bin, ich kann euch diese reihe nur ans Herz legen. Klare und uneingeschränkte Empfehlung. Fazit: Mit "Black Dagger - Vishous & Jane" ist der Autorin ein weiterer grandioser Teil der Reihe gelungen. Ich bin auch jetzt nach dem lesen noch völlig geflasht und werde diese Story so schnell nicht vergessen. Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.

Düster, erotisch & unwiderstehlich

Von: Blonderschatten's Welt der Bücher Datum: 15. May 2016

Cover: Auch der fünfte Doppelband der "Black Dagger" erhält durch die schemenhaft, im Hintergrund befindlichen Ornamente, eine stilvolle Portion Eleganz. Der türkise Buchtitel setzt einen schönen Farbakzent, der sich auf dem schwarzen Hintergrund hervorhebt und durch die geschwungene Schriftart ein optisches Highlight setzt. Meinung: Geprägt von den Tiefen seiner Existenz sucht Vishous die Flucht in blutigen Auseinandersetzungen, lediglich zu Butch hegt er ein besonderes Verhältnis, das ihn kurzweilig seinen inneren Kampf beiseiteschieben lässt. Nach der Tortur, die Vishous unter der Hand seines Vaters durchlebt hat, steht er nun seiner Mutter gegenüber, die all seine Erwartungen zunichtemacht. Flashbacks hindern ihn daran, die Geschehnisse der Vergangenheit zu vergessen, was dazu führt, dass er sich auf emotionaler Ebene vollkommen verschließt. [...] Und hallo, die Kerle hatten sie entführt. Wie um alles in der Welt sollte sie ihm oder seinem Wort trauen? [...] Die Antwort darauf war einfach. Das konnte sie unter keinen Umständen. Nach einem Einsatz, der anders verlaufen ist, als geplant, findet sich V unter Betreuung der Ärztin Jane wieder. Eine wundervolle Frau, die mir sogleich sympathisch war und sogar in dem kaltblütigen Kämpfer der Black Dagger einen Funken entzündet hat. V ist ein für Jane skurriler Patient, was auch daran liegt, dass er seine Abneigungen sich selbst gegenüber durch sein missmutiges Erscheinungsbild ausstrahlt. Um seine Genesung weiterhin zu gewährleisten findet sich Jane kurzerhand als V’s persönliche Krankenschwester im Kreise der Bruderschaft wieder. Bei Jane erkennt man zugleich, dass sie eine starke Persönlichkeit ist und auch im Kreise der Black Dagger bestand hat. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und überzeugt mit einer Vehemenz, die den Umständen entsprechend beeindruckend ist. Wenn es um die Ausübung ihrer ärztlichen Tätigkeit geht, lässt sich nicht hineinreden und lässt sich auch von der anfänglich düsteren Fassade Vishous nicht abschrecken. Ihre Stärke und Unnachgiebigkeit lassen sie V gegenüber zu einem rettenden Anker erwachsen, doch ebenso wie Vishous scheut auch sie ihren Gefühle nachzugeben. Neben unseren Protagonisten erhalten wir wieder umfangreiche Einblicke der anderen Black Dagger. Phury kristallisiert sich zunehmend als interessanter Charakter heraus, der im Gegensatz zu Vishous Gegebenheiten hinnimmt und immer darauf bedacht ist, den Frieden zu wahren. Darüber hinaus hindert er sich jedoch auch gleichzeitig daran, sein Innerstes nach außen zu kehren und lebt ein Bild, was er glaubt, dass es von ihm erwartet wird. Ebenso Johns Entwicklung können wir weiter verfolgen, der zuweilen unbedacht und von Emotionen geleitet handelt. In Anbetracht der Hintergründe ist Johns Reaktion allerdings verständlich. Ihr Glaube an ihn zwang ihn in die Knie. Und er musste dieses Vertrauen unbedingt beantworte, bevor sie ging. Blinzelnd öffnete sie die Augen und sah ihn an, und beide sprachen gleichzeitig: >>Ich will nicht, dass du gehst.<< >>Ich will dich nicht verlassen.<< Näher beleuchtet wird auch die Jungfrau der Schriften, die für einige Überraschungen und Wendungen sorgt. Insbesondere Vishous hat darunter zu leiden, denn mit dem Wissen welcher Aufgabe er bevorsteht, fällt es ihm zusätzlich schwer sich Jane zu öffnen, die im Laufe seiner Existenz erstmalig ein Lichtblick darstellt. Janes anfängliche Begeisterung aufgrund Vishous anatomischer Anomalien schlägt schnell zu Interesse an dem Mann um, der sich hinter seiner Fassade verbirgt. Immer wieder gewährt er ihr kleinere Einblicke in sein Innerstes. Eine Verbindung zwischen V und Jane scheint unmöglich, was sich beide immer wieder vor Augen führen. Um die Trennung zu erleichtern geht Vishous einen selbstlosen Schritt, der sogleich in eine tödliche Falle umschlägt. Wird er Jane vor dem sicheren Tod bewahren können? Charaktere: Vishous ist ein kaltblütiger Kämpfer der Black Dagger, der die Auseinandersetzung im Kampf gegen die Lesser sucht. Ein Moment der Unachtsamkeit, der einer unerwarteten Enthüllung geschuldet ist, führt ihn zu der Ärztin Jane, die ihm mit der Zeit ein Gefühl von Befriedigung schenkt, wie er es seit langem ersehnt, doch nie gefunden hat. Doch immer wieder vor Augen, welche Aufgabe die Jungfrau der Schriften für ihn vorgesehen hat, scheint der Kampf um die Ärztin und gegen seine Distanziertheit ein auswegloses Unterfangen, bis Jane ins Visier der Lesser gerät. Jane ist Ärztin mit Leib und Seele. Fasziniert von der Anatomie ihres Patienten befindet sie sich, ehe sie sich versieht, mitten in der Welt der Vampire und ebenso im Visier der Gegner der Bruderschaft. Schon bald empfindet die junge Frau mehr für V als sie sich zugestehen mag, doch sie weiß, dass ihre Zeit nur begrenzt ist. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, indem sie sich selbst treu bleibt und dennoch grundlegend verändert. Schreibstil: J.R. Ward hat um die Geschichte von "Vishous & Jane" ein atemberaubendes Konstrukt geschaffen, dass mich durchweg gepackt hat. Obwohl die Autorin ihr Grundgerüst und das Schema in jedem Band der "Black Dagger" gleich hält, so überzeugt sie doch immer wieder aufs Neue mit Individualität, bildhafter Ausdrucksweise und faszinierenden Settings. Die Konstellation der Protagonisten ist sehr gut gewählt, denn obwohl V und Jane vollkommen gegensätzlich erscheinen, haben sie die gleichen Stärken inne, die sich bei beiden jedoch auf unterschiedlichen Ebenen ansiedeln. Ebenso die Nebencharaktere kann man nicht nur als solche betrachten. Die Entwicklung eines jeden einzelnen ist zu beobachten und neben vielversprechenden neuen Charakteren, bleiben uns auch diejenigen erhalten, deren Geschichte wir bereits miterleben durften. Die Interaktion zwischen Black Daggern, ihrer Bruderschaft und den Lessern, im Zusammenspiel verschiedenster Fähigkeiten, Wandlungsstadien und Wesenszügen, macht diese Reihe zu einem fesselnden Erlebnis, welches mich erneut hat jede Seite verschlingen lassen. Bonus-Material: [ 34 Seiten umfassend ] Steckbrief von Vishous Interview der Autorin J.R. Ward mit dem Charakter Vishous kleine Zitat-Sammlung Glossar der Begriffe und Eigennamen

Vishous - mein persönlicher Lieblingsbruder!

Von: Michelle von All you need is a lovely book Datum: 12. May 2016

„Black Dagger: Vishous & Jane“ beinhalten die Einzelbände „Seelenjäger“ und „Todesfluch“. Ich muss zugeben, dass Vishous einer meiner Lieblingsbrüder ist. Taschenbuch: 736 Seiten Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453317726 Preis Taschenbuch: 9,99€ Originaltitel: Lover Unbound Klappentext Gefühlsregungen sind Vishous, dem kaltblütigsten und rücksichtslosesten Kämpfer der BLACK DAGGER, fremd. Nacht für Nacht kämpft er auf den dunklen Straßen Caldwells gegen die Feinde der Bruderschaft, die Liebe hat in seinem Leben keinen Platz. Als er eines Nachts im Kampf verletzt und in ein von Menschen geführtes Krankenhaus eingeliefert wird, begegnet er dort der zauberhaften Ärztin Jane, und von einer Sekunde auf die andere verliert der sonst so toughe Vampirkrieger sein Herz an sie. Doch ihr seine Gefühle zu gestehen kommt nicht infrage, denn Vishous’ Vergangenheit ist dunkel und seine Zukunft ungewiss … Meinung Vishous ist mein persönlicher Liebling. Neben Qhuinn ( der erst später in der Reihe auftauchen wird) ist Vishous mein Lieblingsbruder. Mit Jane im Doppelpack ist er wirklich unglaublich. Vishous ist der Sohn des Bloodletters und gleichzeitig auch der Sohn der Jungfrau der Schrift. In seiner Kindheit musste er beim Bloodletter verbringen und hat dadurch eine wirklich schlimme Kindheit erlebt. Gequält, misshandelt und verlassen ist er zu dem Mann geworden, der er heute ist. Durch die Zeichen auf seinem Gesicht und den Lederhandschuh, den er nie abnimmt, zeigen sich die Merkmale, die er von der Jungfrau der Schrift geerbt hat. Außerdem hat sich sein leicht spezieller Sexgeschmack dadurch geprägt. Jane ist eine menschliche Ärztin, die Vishous operiert und dabei seine vampirischen Veränderungen bemerkt. Vishous fühlt sich schnell zu ihr hingezogen, aber er weiß gleichzeitig, dass er nicht mit ihr zusammen sein kann, da sie ein Mensch ist. Eine Berührung mit seiner Hand und sie würde sterben. Trotzdem gehen die beiden eine Beziehung ein. Zwischen ihnen knistert es wirklich heftig. Der Sex ist heiß und wirklich anregend. Durch Vishous Art wird das Buch wirklich bereicht! Ich liebe ihn einfach und der tut mir aufgrund seiner Vergangenheit und den tragischen Wendungen in diesem Buch wirklich leid! Der Schreibstil ist toll zu lesen und überträgt die Gefühle super. Und viele verschiedenen Gefühle spielen hier eine große Rolle. Von Spannung, über Romantik zu Trauer ist alles dabei. Die Gesellschaft der Lesser spielt, wie in jedem Band auch hier wieder eine Rolle. Der neue Hauptlesser beschafft neue Waffen und Geld, um die Brüder auszumerzen. Diese dagegen erledigen wiedermal viele Lesser. Als es dann zu einer der spannendsten Wendungen kommt, war ich wirklich fertig mit den Nerven! Einige tränen musste ich auch verdrücken, da ich wirklich dachte, es würde so enden! Die anderen Brüder und ihre Gefährten treten auch wieder auf. Man kann das Buch zwar separat lesen, aber ich würde es nicht empfehlen. In den anderen vorherigen Bänden wurden vielen Handlungen begonnen und parallele Handlungsstränge begonnen, die jetzt weitergeführt werden. Sinnvoll ist es also, die anderen Bände auch noch zu lesen. Das Bonusmaterial ist wirklich toll. Es gibt einen Steckbrief zu Vishous, ein Interview und J. R. Ward äußert sich auch allgemein zur Reihe. Es ist sehr aufschlussreich und toll. Die Neuauflage gefällt mir außerdem auch sehr gut! Nicht nur das zwei bände nun verbunden sind, sondern auch die Gestaltung. Die leuchtend grüne Schrift auf den einfachen schwarzen Hintergrund ist wirklich ansprechend! Fazit Mein persönlicher Lieblingsband der Reihe. Mit Humor und Witz hat sich diese Reihe in mein Herz geschlichen und ist dort nun festgewachsen. Ich kenne keinen Band, den ich wirklich richtig schlecht fand. Vishous und Jane ergänzen einander perfekt. Mit Vishous „Sexgeschmack“ kann man sich im Buch auch anfreunden, da es nicht übertrieben oder so dargestellt wird. Wenn man ein Fan von Vampiren und einer tollen Gemeinschaft mit viel Humor, Action, Blut und Schweiß ist, sollte man diese Reihe unbedingt lesen! Mein Dank geht an den Heyne Verlag und an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Random House, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank.

Tolle Fortsetzung

Von: Lena Datum: 06. May 2016

Um was geht es? In diesem Buch stehen Vishous und Jane im Mittelpunkt. Vishous ist ein Vampir, seit kurzem bekommt er keine Visionen mehr, doch als er Jane kennenlernt kann er sie wieder empfangen. Jane ist ein ganz normaler Mensch, sie arbeitet als Ärztin in einem Krankenhaus. Seit Butch seine Frau (Shellan) gefunden hat, ist Vishous eifersüchtig. Er will auch jemanden so lieben können, doch er ist der Meinung, dass er nicht dazu in der Lage ist. Als Vishous stark verletzt wird, wird er in ein menschliches Krankenhaus eingeliefert. Dort wird er von Jane behandelt. Doch seine Brüder sind kurz drauf zur Stelle um ihn da raus zu holen, aber ohne Jane will er nicht gehen. Deswegen wird sie gegen ihren Willen von Vishous mitgenommen. Doch womit Vishous noch nicht rechnet, er hat eine schwere Last zu tragen, die sein Leben vollkommen verändern wird. Wie kommt er da wieder raus? Meinung: Der Beginn des Buches hat mir unglaublich gut gefallen. Ach der Schreibstil der Autorin ist einfach toll. Ich liebe diese Reihe einfach und kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Das Bonusmaterial lese ich auch gerne, vor allem den Steckbrief der Black-Dagger-Brüder. Was mir allerdings nicht ganz so gut finde ist das Ende. Irgendwie war es etwas verwirrend und ich habe es immer noch nicht ganz verstanden, wie es genau funktioniert. (Wenn ihr das Buch gelesen habt oder lest, werdet ihr sicher wissen was ich meine...). Man erfährt auch einiges über Vishous Vergangenheit, mit der man gar nicht gerechnet hätte. Denn er hatte es nicht immer einfach. Vielleicht ist er auch deswegen der Meinung, dass er nicht in der Lage ist wirklich zu lieben. Dennoch ist das Buch unglaublich emotional geschrieben. Was ich immer super finde ist, wenn man noch etwas über die anderen Brüder erfährt. Dem fünften Doppelband gebe ich 4 von 5 Cupcakes, da mich das Ende nicht ganz so überzeugen konnte. Trotzdem ist es ein tolles Buch!!! Die Reihe ist eine absolute Leseempfehlung!