J. R. Ward

Schakal – Black Dagger Prison Camp 1

Schakal – Black Dagger Prison Camp 1 Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 10,00 [D] inkl, MwSt, | € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

An einem geheimen Ort, tief unter der Erde, befindet sich das berühmt-berüchtigte Gefängnis der Glymera. Als die schöne Vampirin Nyx einen Hinweis erhält, wo das Gefängnis liegt, in dem ihre Schwester einsitzt, macht sie sich sofort auf den Weg, um sie zu befreien. In dem düsteren verschlungenen Labyrinth begegnet sie einem Gefangenen, den alle nur den »Schakal« nennen. Er ist geheimnisvoll, gefährlich und hat eine fatale erotische Ausstrahlung. Als er Nyx anbietet, sie bei ihrer Suche nach ihrer Schwester zu unterstützen, nimmt sie seine Hilfe an – nicht ahnend, dass sie beide schon bald in ein tödliches Abenteuer verwickelt werden ...

Schöner Auftaktband mit kleinen Fehlern im Plot!

Von: Rajets Fantastische Leseseite Datum: 24. May 2022

Der Schreibstil ist wie alle Black Dagger Romane, eine spannende Hintergrundstory zusammen mit einer Ladung Liebe und Leidenschaft. Das Cover ist recht dunkel gehalten und zeigt einen Mann (Schakal) der sich an den Gitterstäben des Gefängnisses festhält. Einzig seine Augen und die Schrift auf dem Cover vermitteln einen Farbtupfer: ein wunderbares Blau. Der Klappentext einen interessanten Auftaktband des Black Dagger Ablegers. Fazit: Nachdem ich einige Zeit keine Black Dagger Romane gelesen hatte, gab es jetzt kurz hintereinander gleich zweimal Romane (zum ersten habt ihr die Rezension schon, Band 36, Winterherz) und jetzt zum Auftaktband des Ablegers Prison Camp. Sehr schön ist immer wieder zu Anfang das Glosar mit Begriffen der Black Dagger Welt (fühlt ich an wie heimkommen). Die meiste Handlung dreht sich um Nxy und der Suche nach ihr Schwester Janelle, die nach ihrem Dafürhalten zu Unrecht im Gefängnis der Glymera eine Strafe absitzt. Das sie ihr eigenes Leben in Gefahr bringt – egal da sie für ihre Familie alles tun würde. Und dort begegnet sie dem Schakal er steckt voller Geheimnisse und kennt das Gefängnis und seine Bewohner in und auswendig. Eigentlich war er mal ein angesehenes Mitglied der Glymera und wurde Opfer einer Intrige. Deswegen landet er im schlimmsten Gefängnis der Glymera und erlebt dort schreckliches. Er verspricht Nxy zu helfen die Schwester zu finden allerdings hat er seinen Preis. Natürlich steht hier wie immer in den Black Dagger Romanen eine Liebesgeschichte mit Leidenschaft dahinter. Aber hat die Beziehung oder das was es ist überhaupt eine Zukunft? Parallel dazu gibt es in Rückblenden einen Handlungsstrang um Rhage ein Bruder der Black Dagger, bevor er zu einem festen Mitglied der Bruderschaft wurde. Am Ende ergibt diese auch einen Sinn, zu Anfang kann man nicht recht verstehen was diese Erwähnung für einen sichtlichen Mehrwert hat. Mit Nxy hatte ich so meine Probleme gerade zu Anfang, obwohl sie sonst so taff ist, hier scheint eine gewisse Naivität vorzuliegen. Einfach in ein Gefängnis zu marschieren, nachschaut wie es der Schwester geht, die mitnehmen und wieder rausmarschieren – Kopf schüttle. Ansonsten ist sie sympathisch und man kann sie und den Schakal eigentlich nur in Herz schließen und ihnen alles Gute wünschen. Aber auch einige der anderen Protagonisten sind gut umrissen: Wolf, Khane, Apex usw. Mir kommt dieser Ableger der Hauptreihe Black Dagger noch eine Spur gewalttätiger und brutaler vor, das sind vor allen die Szenen im Gefängnis und mit dem „Command“. Genau wie die Hauptreihe gelungener Mix aus Spannung, Liebe und Leidenschaft. Auch der Plot scheint mit nicht in allem stimmig, eine Möglichkeit sich wohlzufühlen und zu baden die nur der Schakal kennt bei der sonstigen Enge. Das jemand einfach ins Gefängnis kommt aber andere freiwillig und Jahrzehnte dort ausharren (ich weiß die Bänder um den Hals – da war was). Für mich nicht überall nachvollziehbar – sorry. Von mir 4 Sterne für diesen Auftaktband denn es ist noch ein wenig Luft nach oben und ich werde mich nach dem zweiten Band entscheiden, ob diese Ableger Reihe bei mir echt punkten kann.

Prison Camp

Von: Whoireallyam_katjaswelt Datum: 23. May 2022

Immer wieder wow. Die Autorin schafft es, auch nach so langer Zeit immer wieder Geschichten zu schreiben, die mich gefangen nehmen. Neben der Hauptreihe und der Legacy Reihe hier nun ein neuer Seitenstrang des Black Dagger Universums. Das Prison Camp. Und ich liebs! Nachdem es bei Legacy ja um neue Rekruten ging, haben wir es hier mit einem Gefängnis der Glymera zu tun. Und einer spannenden Verbindung zur Bruderschaft. Ist es verwerflich, dass ich keine Lust habe, nach Schwachstellen Ausschau zu halten (obwohl ich weiß, dass welche da sind)? Jahaaa ich weiß, dass da ein paar Unstimmigkeiten waren. Aber die möchte ich einfach nicht sehen, denn das ist ein Black Dagger. Der hat Meckerschutz. Der Schreibstil ist gewohnt großartig, das Cover mag ich unglaublich gern und die Story ist irre gut. Wie nach Hause kommen mit neuen Gästen. Sie dürfen bleiben. Bin schon gespannt auf die Fortsetzung, die bald kommt. Das wird mega.

Interessant Welt, in die ich gerne eintauche. Sympathische Figuren und spannende Handlung. :)

Von: Blubb0butterfly Datum: 15. May 2022

Ich habe gefühlt ewig nichts mehr aus der Black Dagger-Reihe gelesen, obwohl ich schon mitverfolgt habe, wann welche Bände neu erschienen sind. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut, wieder etwas aus dieser Welt zu lesen. Denn nach dem Lesen habe ich wieder richtig Lust darauf bekommen und werde die Reihe auch wieder beginnen. 😊 Die Welt ist einfach zu interessant. 😉 Direkt zu Beginn gibt es ein Glossar mit Begriffen und Eigennamen, was ich sehr hilfreich finde. Vor allem, weil ich schon so lange nichts mehr hiervon gelesen habe und somit völlig raus bin. XD Wenn Nxy und der Schakal sich nur unter anderen Bedingungen kennengelernt hätten, würde ihre Zukunft und mögliche Beziehung völlig anders aussehen. Aber dann wiederum wären sie sich vielleicht nie begegnet. Das ist mir durch den Kopf gegangen, als ich das Buch gelesen habe. 😉 Der geheimnisvolle Schakal steckt wirklich voller Geheimnisse. Und wenn man die Geschichte zu Ende gelesen hat, ergeben auch die Rückblenden einen Sinn, vor allem, weshalb ein ganz bestimmter Black Dagger-Krieger immer wieder Erwähnung findet. Das habe ich bis zum Schluss nicht verstanden. Ich habe mich immer gefragt, wieso die Autorin das einschiebt. Was möchte sie mir damit sagen? XD Jetzt weiß ich, einfach bis zum Schluss lesen. 😉 Der Schakal ist eigentlich ein angesehenes Mitglied der Gesellschaft gewesen, bis er Opfer einer Intrige wurde und sein Leben sich schlagartig verändert hat. Er landete im schlimmsten Gefängnis der Glymera und musste dort Schreckliches über sich ergehen lassen. Dennoch hütet er ein noch schlimmeres Geheimnis, das auch sie mitinvolviert. Nxy würde alles für ihre Familie tun. Deshalb sucht sie auch immer noch vergeblich nach ihrer Schwester Janelle, die, ihrer Meinung nach, unschuldig verurteilt wurde. Als sie zufällig erfährt, wo das Camp liegt, lässt sie nichts unversucht, um dort hineinzugelangen, um nach Janelle zu suchen. Dass sie dabei ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt, scheint ihr im ersten Moment überhaupt nicht in den Sinn zu kommen. Zum Glück erhält sie Hilfe vom Schakal, sonst wäre ihr unfreiwilliger Ausflug ins Gefängnis schon längst mit ihrem Tod zu Ende gewesen… Zwischen den beiden knistert es sofort, doch die Umstände sind nicht gerade die besten. Ob sich zwischen ihnen trotz der Widrigkeiten noch etwas entwickeln kann, tja, das lässt sich nur nachlesen. 😉 Und es lohnt sich! Auch wenn ich verwirrt über die Rückblenden war, habe ich im Nachhinein den Sinn darin gesehen. Ja, die Autorin muss sich etwas dabei gedacht haben und wollte sicherlich nicht die Leserschaft grundlos ärgern. :P Und auch wenn ich Nxy manchmal für ihre Naivität an die Wand klatschen wollte, ist sie im Grunde eine Kämpferin und doch sehr sympathisch. Auch den geheimnisvollen Schakal lernt man im Laufe der Handlung immer besser kennen, sodass man auch ihn schnell ins Herz schließen muss. Ich freue mich daher wirklich sehr auf die Fortsetzung und während der Wartezeit werde ich mir die Hauptreihe nochmal zu Gemüte führen. 😉 ♥♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Ich bin begeistert!

Von: Bookaholic_Whiskers - Dreamlike Books Datum: 09. May 2022

Das Buch Prison Camp – Schakal hat mir genauso gut gefallen wie alle Black Dagger Bücher bisher auch. Ich war wirklich begeistert über die Umsetzung und das Einbauen der altbekannten Black Dagger Charaktere. Gefallen hat mir auch, dass man die Insassen anhand von Flashbacks auch näher kennenlernen konnte und so die Verbindung zu den Black Dagger nachvollziehen konnte. Auch hier ist wie gewohnt nichts zu kurz gekommen. Sowohl Liebe, Trauer, Schmerz, Intrigen, Freude und Glück. Es ist alles dabei. Die Geschichte konnte die richtige Menge an Tiefgang erzeugen. Die Autorin schafft es einfach ein weiteres Mal mich von Anfang an mitzureißen und mir die Charaktere näherzubringen. Man erfährt hier was aus der Vergangenheit von Rhage, Darius (da hab ich mich so gefreut!) und dem Schakal. Parallel spielt die Geschichte dann in der aktuellen Zeit und schreitet dort voran. Was wirklich sehr gut rübergebracht wurde. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Schakal und Nyx feste Bestandteile der Bruderschaft werden. Sie passen da einfach unwahrscheinlich gut dazu. Für mich ein absolut gelungener Auftakt einer neuen Black Dagger Serie. Ich freue mich sehr auf das nächste Buch und kann diesen Teil ungehindert allen Black Dagger Fans empfehlen!

Düster, romantisch, black dagger...

Von: Bücherliebe2112 Datum: 28. April 2022

Rezension zu Black Dagger -Prison Camp- von J.R. Ward Ich fange erstmal mit dem Cover an. Ist nicht unbedingt meins, aber zu dem Roman passt es irgendwie. ~düster,geheimnisvoll,gefangen ~ Ich muss gleich vorab sagen, dass ich ein riesiger Fan von den Black Dagger bin, insgesamt gibt es jetzt 36 Bände und der 37. Band erscheint auch schon im Juli. Ausserdem hat sie noch Spin Off Reihen, die auch die Bruderschaft betreffen, wie z.b. Fallen Angels und Legacy, deswegen habe ich mir von dem Buch nicht viel erhofft, aber ich wurde sowas von positiv überrascht, ich war einfach sprachlos. Wie macht sie das bloß? Inhalt: Es geht um einen geheimen Ort, tief unter der Erde, wo die adligen, reichen Vampire, die obersten der Glymera, ein Gefängnis errichtet haben, in dem die schlimmsten Verbrecher der Vampire einsitzen. Wer dort ist, der kommt auch nicht mehr raus. Nyx möchte ihre Schwester, die unschuldig dort gelandet ist, finden. Jahrelang versucht sie den Ort ausfindig zu machen. Als sie endlich einen Hinweis erhält, macht sie sich sofort auf den Weg um sie zu befreien. Erst als sie hineinkommt, merkt sie, dass es nicht so einfach wird, wieder herauszukommen. Der Ort ist brutal und hart, kein normales Gefängnis. Hier begegnet sie einem geheimnisvollen Vampir, der sich selbst nur "der Schakal" nennt. Er bietet sich an, ihr zu helfen. Wird sie es schaffen ihre Schwester zu befreien? Oder wird sie hier ihren Tod finden? J.R. Ward schafft mit ihren Schreibstil eine Geschichte, der man es als Leser nicht mehr schafft zu entkommen. Man ist von der ersten bis zur letzten Seite gespannt wie es weitergeht. Auch sind in dem Roman Zeitsprünge vorhanden, sodass man erst nach und nach Antworten erhält. Die Figuren, die sie erschafft, sind so grandios. Jede einzelne liebt man oder hasst man. Nyx, eine schöne, starke Persönlichkeit, die alles für die Familie tun würde. Der Schakal, der geheime, attraktive, hilfsbereite Vampir, der so viel Leid ertragen muss. Selbst die Nebencharaktere werden mit so viel Leidenschaft ausgearbeitet. Die Handlung, die Welt rund um die Bruderschaft, ist so detailliert beschrieben, dass man immer wieder sehr gern in das Reich der Vampire eintauchen will. Auch darf man den Sexappeal der Brüder nicht außen vor lassen, es knistert nur so vor Leidenschaft. Was soll ich noch sagen? Wer die Black Dagger nicht kennt, der verpasst eine wundervolle Reihe. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Ich habe auch auf lovelybooks, was liest du, Thalia und Hugendubel rezensiert.

Richtig guter Start

Von: realbooklover Datum: 27. March 2022

Es gibt versteckt ein Gefängnis, eingerichtet vor Jahrhunderten von der Glymera und inzwischen vergessen. Tausende Insassen und Insassinnen, viele unschuldig, kämpfen ums Überleben. Die tapfere Nyx bricht in das Gefängnis ein, um ihre unschuldige Schwester zu befreien. Bei der kopflosen Aktion trifft sie auf einen Mann der sich als "der Schakal" vorstellt und Nyx weiß nicht, ob sie sich fürchten oder sicher fühlen soll. Nyx ist eine Kämpferin, die mir manchmal zu unüberlegt handelt. Trotzdem hat sie das Herz an rechtem Fleck und für die, die sie liebt, würde sie alles tun. "Der Schakal" hat natürlich einiges erlebt und seine Geschichte ist richtig interessant. Gut ist, dass die Story vom Schakal von der Gegenwart immer wieder in die Vergangenheit springt. So versteht man ihn viel besser. Die Geschichte hat ein wenig gebraucht, bis sie anrollt. Ich glaube, J.R. Wards Plan war, dass die Leserinnen und Leser erstmal ein Gefühl für das Setting und die neuen Charakteren bekommen. Das hat auch gut geklappt. Ich war mir nicht sicher, ob mir ein Spinoff der Black-Dagger-Bücher gefallen wird, aber die Prison-Camp-Reihe hat viel potenzial und ist genauso unterhaltsam. Schön sind auch die kleinen Verbindungen zur Black-Dagger-Serie. Da fühlt man sich gleich heimisch beim Lesen. Aber auch Menschen, die von der Brüderschaft der Black Dagger noch nichts gehört haben, können dieses Buch lesen und genießen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht.

düster, spannend und bural sexy

Von: Buchfeeling Datum: 24. May 2022

Die Story beginnt ganz selbstverständlich mit dem „Alltag“ der Vampirin Nyx. Somit wird zumindest vorausgesetzt, dass der Leser sich in der Vapirwelt von J.R. Ward auskennt. Auch im weiteren Verlauf der Geschichte kommen immer wieder Begriffe, Zusammenhänge und Orte aus dem Black-Dagger-Universum vor. Auch gibt es einen Handlungsstrang, der die Black Dagger betrifft. In der Hinsicht war es für mich also schwierig, dieser Richtung zu folgen. Nyx ist eine beeindruckende Vampirin. Sie ist zwar impulsiv und ein wenig zu verbissen, ihre Schwester aus dem Gefängnis zu holen, doch sie ist auch selbstbewusst, stark und intelligent. Im Kerker findet sie Verbündete die ihr helfen, ihre Schwester aufzuspüren. Natürlich sind alle diese Wesen heiß, gut gebaut, mysteriös und wild. Und einer der Vampire hat es Nyx besonders angetan. Heiße Sex-Szenen inclusive. Die Geschichte entwickelt sich immer wieder anders, als ich erwartet habe, war daher spannend, bis zum Schluss. Die erotischen Szenen habe es echt in sich, auch wenn sie eher spärlich gesät sind, zum Glück. Die Gewaltszenen sind dagegen eher umschrieben, nicht übertrieben plakativ. Fast die gesamte Handlung findet im Höhlensystem des Gefängnisses statt und die bedrückende, gefährliche und hoffnungslose Stimmung ist deutlich spürbar. Diese Vampirgeschichte hat mich gut unterhalten, überrascht und gefesselt. Das Ende war wirklich toll und so, wie ich es mir gewünscht habe.