Amelia Cadan

Blossom

Blossom Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 13,00 [D] inkl, MwSt, | € 13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Leith, 22, Baseball-Ass, Jurastudent und Südstaaten-Gentleman, versucht gerade sein gebrochenes Herz zu kitten, nachdem seine Langzeitfreundin ihn wegen eines anderen verlassen hat.
Jun, 20, brillante Schauspielstudentin mit japanischer Ex-Supermodell-Mutter, spielt auch im wahren Leben ständig eine Rolle, um nur ja nie ihre wahren Gefühle zu verraten. Denn hinter der glänzenden Fassade ihrer gutsituierten Familie verbirgt sich ein dunkles Geheimnis.
Als die beiden am selben Ostküsten-Ivy-League-College aufeinandertreffen, ist klar, dass sie NIE im Leben Freunde werden. Geschweige denn mehr. Leith stößt Juns unterkühlte Art ab und Jun kann mit Typen aus Sportteams nun wirklich nichts anfangen. Doch das Schicksal führt sie unverhofft auf den gleichen Uni-Ball und zwischen ihnen sprühen plötzlich Funken, die unerwartete Gefühle entflammen ...

Ein Ivy-League-College an der Ostküste, ein dunkles Familiengeheimnis und zwei stürmische Herzen auf der Suche nach der Liebe. Das aufsehenerregende Debüt des jungen Ausnahmetalents Amelia Cadan

Eine Geschichte mit Tiefe!

Von: Jackys_world_of_books Datum: 15. May 2022

Blossom Hinter der Fassade... Jun ist eine begnadete Schauspielerin und der Star ihrer Uni. Doch auch ausserhalb des Theater trägt sie eine Maske. " Eisprinzessin " wird sie unter vorgehaltener Hand genannt, denn sie lässt niemanden an sich ran und zeigt kein Gefühl. Leith ist ein Baseball Ass und vorzeige Jura Student. Drei Jahre war er mit seiner Freundin zusammen, die ihn nun plötzlich abserviert hat. Er ist am Boden zerstört und braucht dringend eine Begleitung zur Theatergala. Da kreuzt Jun seinen Weg und da sie genauso dringend jemanden für diesen Abend braucht müssen beide ihre Vorurteile beiseite schieben und zumindest einen Abend lang so tun als würden sie sich mögen. Dabei merken beide ziemlich schnell das der andere gar nicht das ist, was er zu sein scheint und das sich ein Blick hinter die Fassade manchmal lohnt. Angefangen als " normaler " New Adult Roman hat mich die Geschichte während des Lesens sehr überrascht. Die Autorin hat einen sehr tiefgründige Story geschrieben die mich sehr bewegt hat. Allem voran spricht sie ein Thema an was oft nicht ernst genug genommen wird. Psychischer Mißbrauch ist etwas was genauso schlimm sein kann wie alle anderen Arten des Missbrauchs auch. Jun macht das über Jahre hinweg mit ohne eine Chance sich zu wehren und ohne mit jemanden darüber zu sprechen, bis Leith durch eine pikante Situation selbst darauf kommt. Aus Verzweiflung und Zuneigung trifft er leider falsche Entscheidungen was die Liebe der beiden entzweit. Ich bin sowohl mit Jun als auch mit Leith durch die Hölle gegangen. Doch die Entwicklung der Story und auch der Protagonisten haben mich letztendlich wieder aufgefangen. Ein grandioses Debüt, was ich so nicht erwartet habe und wirklich lesenswert.

…erschreckend, voller emotionsgeladener Schicksalsschläge & mit beeindruckender Liebe...

Von: Buch Versum Datum: 08. May 2022

Eine New Adult Geschichte, die viel mehr bietet als man erwartet, einen vollkommen von den Persönlichkeiten einnimmt und ihrem Mut als auch der Stärke beflügelt. Jun ist eine beeindruckende Schauspielstudentin, perfekt in jeder Rolle, leider merkt keiner dass sie auch in ihrem Leben eine spielt, ein ganz erschreckendes Geheimnis verbirgt und immer weiter von ihre Kraft schwindet. Ein Zufall oder auch die Not einer Begleitung verbindet ihr Leben mit dem Golden Boy, Leith, der sein sorgloses Leben lebt, um seine große Liebe trauert und doch unter seiner Fassade viel mehr zu bieten hat. Eine komische, nie zueinander passende Konstellation, doch genau das was Jun und Leith brauchen, sie sind so unterschiedlich doch so perfekt füreinander. Sie unterstützen sich, geben Rückhalt und es entsteht aus dem kleinen Funken der Zuneigung eine unglaubliche Liebe. Lest selbst, verliert euch in einer emotionsgeladenen aber auch packende Geschichte, die einen unter die Haut geht und von den jungen Persönlichkeiten beeindruckt. Besonders die unerwartete düstere, tiefere Botschaft, die wichtig ist erwähnt zu werden, überrascht im Verlauf und lässt schreckliches erahnen. Den Kampf dagegen, eine helfende Hand zu ergreifen aber auch für sich einzustehen. Herausstehend der Märchenprinz, der doch beweist dass nicht alles durch Zauberei zum Happy End wird, jeder Fehler macht aber doch nur die Verletzlichkeit präsentiert, viel Arbeit und Stärke benötigt damit es zu einem glücklichen Ausgang kommt. Eine gefühlvolle Geschichte , die Liebe, Freundschaft, Erkenntnisse zur Selbstfindung als auch der Überwindung der emotionalen Mauern bietet. Die herzliche Seite des Buches übertrifft sich, bestärkt einen wie schnell man sich in Leith, seine Fürsorge und seinen Charakter verlieben kann, sie beflügelt durch Juns Stärke als auch Mut und erstaunt im ergreifen des Glück, der zweiten Chancen. Ich kann euch das Werk nur ans Herz legen, es ist eine wundervolle Geschichte, die ganz und gar nicht in das Klischee des Bereichs des New Adult widerspiegelt und dadurch so einzig artig ist. Ich bleibe daher begeistert, verfangen in den erschreckenden Verwicklungen, den unglaublichen Persönlichkeiten als auch dem durchbrechen ihrer Verletzlichkeit, besonders mitgerissen, involviert über den emotionsgeladenen Verlauf, die sofortigen Chemie und Dynamik der Persönlichkeiten zueinander sowie dem der Botschaft über sich hinauszuwachsen, in verletzlichen Momenten den Mut und Stärke für das eintreten für sich selbst, seinem Glücks zu schaffen. Als Sahnehäubchen muss ich noch den Leiths besten Freund Ryder erwähnen, er ist einfach immer mit dem passenden Spruch an seiner Seite, mit Rückhalt und Aufmunterung. Sein Humor ist immer genau das richtige und hat mich köstlich zum Lachen gebracht.

Leseerlebnis

Von: love.books4ever Datum: 07. May 2022

Leseerlebnis Diese Liebesgeschichte ist anders. Er ist ein Baseball-Ass, Gentleman und Jurastudent, der erst von seiner Freundin verlassen wurde... und noch sichtlich daran zu knabbern hat. Sie ist eine ausgezeichnete Schauspielstudentin, die nach Außen wohl kälter als jeder Winter wirkt, jedoch sieht es im Inneren ganz anders aus. Ein schreckliches Geheimnis, mit welchem sie von Tag zu Tag zu kämpfen hat bestimmt ihr Leben und macht sie zu der Person, die sie für all die anderen ist: Eine unantastbare & verrückte Einprinzessin... Diese Rolle spielt sie gekonnt und perfekt. Leith trifft auf Jun in dem Moment als sie am verletzlichsten ist und dringend Hilfe benötigt, die er ihr auch anbietet... Obwohl die Ausgangssituation für beide nicht perfekt ist, steht schnell fest, dass die zwei sich gegenseitig anziehen.... und ohne einander schon gar nicht mehr können. Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen, da mich das Leben der beiden Hauptfiguren sofort in den Bann gezogen hat. Es lässt sich luftig leicht lesen. An die Charaktere, besonders an Jun, muss man sich erst einmal gewöhnen, aber wenn man sie ins Herz geschlossen hat, kann man nicht anders, als mit ihnen zu fühlen und mitzufiebern. Leith habe ich für seinen Glauben an die Gerechtigkeit & seine Willenskraft diese durchzusetzen wirklich bewundert. Er hat sich sogar gegen seine Eltern gestellt, was wirklich nicht jeder könnte. Die Handlung war spannend und auch stellenweise emotional. Es gab einiges zum Schmunzeln aber auch einiges zum Nachdenken & Hoffen. Besonders zum Schluss hin konnte ich es kaum erwarten zu erfahren wie es nun ausgeht. Das Ende hat mich nicht sehr überrascht. Es passt einfach zur Geschichte und zu der Entwicklung dieser. Ich freue mich auf Band 2, der Blossom- Reihe. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Tiefgründiger, toller Debütroman!

Von: book.n.cats Datum: 01. May 2022

Das Cover ist wunderschön und glänzt sogar, auch die Idee mit dem Pulver finde ich sehr passend! 😍 Amelias Schreibstil ist fließend, packend und emotional, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte! Geschrieben wird die Geschichte aus den zwei Perspektiven der Protagonisten, was mir sehr gut gefallen hat, da man so hinter die Kulissen schauen und einiges besser verstehen konnte. Jun ist eine starke junge Frau, die viel mitmachen musste, wodurch sie eine Mauer aufgebaut hat und sehr kühl und distanziert wirkt. Leith war mir direkt sehr sympathisch und ist ein loyaler, romantischer Charakter, den man einfach nur ins Herz schließen muss. Obwohl die beiden sehr unterschiedlich sind, harmonieren sie sehr gut miteinander und mir gefiel die Entwicklung ihrer Liebesgeschichte sehr! Auch die Nebencharaktere sind wichtige Figuren des Buches und wurden toll ausgearbeitet, sodass man auch gerne mehr über sie erfahren möchte. Jedoch fehlten mir hier definitiv Triggerwarnungen, da die Story sehr tiefgründig ist und die Themen wirklich nicht ohne sind - ich habe so etwas auch gar nicht erwartet, da ich einfach mit einer 'normalen' Collegegeschichte gerechnet habe. Amalia hat dieses Thema jedoch sehr feinfühlig bearbeitet, wodurch es passend aufgearbeitet wurde. 'Blossom' ist ein tiefgründiger, intensiver Debütroman, der mich sehr berührt hat. Ich freue mich schon auf den nächsten Band 'Blush', in dem es um Rider und Lizzy gehen wird😍

Gutes Buch für zwischendurch

Von: Allielovebooks Datum: 27. April 2022

Dieses Buch hat mich wohlfühlen lassen und ich habe es wirklich genossen! Die Geschichte von Jun und Leith hat mich berührt und ich fand es super, dass es ein College Drama ist, aber trotzdem irgendwie neu. Den Schreibstil der Autorin mochte ich gerne, allerdings haben mir die Wechsel der Charaktere nicht so gut gefallen. Ich finde das allerdings häufig nicht so passend und mag allgemein meistens lieber Bücher aus einer Perspektive. Das hat mein Leseerlebnis aber trotzdem leider etwas beeinträchtigt. Das ist aber Geschmacksache und es gibt bestimmt Leute, denen dies gefällt. Das Buch ist schön für zwischendurch, aber keines, über das ich noch Tage später nachgedacht habe. Nichtsdestotrotz mochte ich das Buch wirklich gerne und ich freue mich auf den zweiten Band!

Eine gefühlvolle und emotionale Geschichte

Von: ninis.buecherzeilen Datum: 24. April 2022

Amelia Cadan - Blossom Das Buch ist am 21.03.22 im cbj Verlag erschienen und hat ca. 400 Seiten. "Blossom" ist der erste Band der Blossom-Dilogie. Der Klappentext hat sich von Anfang an sehr spannend und interessant angehört und das Cover ist einfach ein Traum in pink 😍 Der Schreibstil hat es mir wirklich angetan. Er ist so schön locker, leicht und flüssig zu lesen. Ich hatte das Gefühl durch die Seiten zu fliegen. Zudem ist das Buch in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Leith und Jun im Wechsel geschrieben, was ich immer sehr viel persönlicher und gefühlvoller finde. Ich liebe es in die Gedankenwelt beider Hauptprotagonisten eintauchen zu können. Anfangs dachte ich, mich würde so eine ganz klassische College- Geschichte erwarten mit einem Bad Boy und dem Good Girl. Dies war aber weitgefehlt. Wo Leith anfangs noch von mir als ein arroganter Schnösel abgestempelt wurde entpuppte sich dieser als ein sehr emotionaler Mann der mit dem Herzen denkt. Bei Jun merkt man schon zu Beginn , dass sie eine große Verantwortung trägt. Zu erst hab ich sie noch als die harte oder (wie in dem Buch beschrieben) als die Eiskönigin betrachten, mit der Zeit merkt man jedoch, dass hinter dieser Fassade sehr viel mehr steckt. Gemeinsam bilden Leith und Jun eine Einheit die sich mehr als alles andere brauchen. Die Autorin schafft es ein sehr ernstes Thema gut rüberzubringen und mit sehr viel Gefühl zu transportieren. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an in ihrem Bann gezogen und ich kann es schon kaum erwarten Band 2 zu lesen.

Es hat mich gut unterhalten!

Von: Mattis Bücherecke Datum: 22. April 2022

Blossom ist der Auftakt der neuen New Adult-Dilogie aus der Feder von Amelia Cadan. Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von Ehrlich & Anders und dem CBJ Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung Ich würde ja durch die Agentur Ehrlich & Anders erst auf diese Geschichte aufmerksam gemacht. Ich lese ja jetzt New Adult Romane nicht als bevorzugtes Genre, aber zwischendurch mag ich solche Bücher echt mal ganz gerne. Und ja, die Geschichte war in vielen Teilen schon irgendwie vorhersehbar, und normalerweise würde mich das auch stören, aber hier war dies tatsächlich nicht der Fall. Ich denke, dass der wirklich sehr angenehmen Schreib-und Erzählstil der Autorin dafür gesorgt hat, dass ich es trotz der Vorhersehbarkeit der Geschehnisse sehr mochte und es daher auch total gerne gelesen habe. Was mir persönlich besonders gut gefallen hat, dass diesmal nicht der männliche Protagonist derjenige ist, der an festen Beziehungen zweifelt, sondern zu Beginn eher die weibliche Protagonistin Diejenige ist, mit der man erstmal warm werden muss. Was mich generell ein bisschen an New Adult Geschichten deutschsprachiger Autoren stört (hier aber nicht in meine Bewertung einbezogen wird), ist das Setting. Wie gerne hätte ich mehr Geschichten, die in Europa im Allgemeinen und im deutschsprachigen Raum im Speziellen angesiedelt sind. Klar, gibt es da ein paar Aus nahm, aber hauptsächlich spielen diese Geschichten ja doch in den USA am College. Können die Protagonisten nicht auch mal einfach eine Ausbildung machen anstatt immer zu studieren? Irgendwie bekommt man immer das Gefühl, dass nur Menschen, die studieren, das große Glück erleben können. Fazit Blossom hat mir echt gut gefallen, und ich werde auch Blush lesen. Das Buch hat mich wirklich gut unterhalten, und dass ist das, was ich von Büchern dieses Genres erwarte.

nett, aber nicht neu

Von: leos.buchblog Datum: 22. April 2022

Inhalt Ein hoffnungsloser Romantiker aus reicher Familie und eine toughe Schauspielschönheit mit dunklem Geheimnis Leith, 22, Baseball-Ass, Jurastudent und Südstaaten-Gentleman, versucht gerade sein gebrochenes Herz zu kitten, nachdem seine Langzeitfreundin ihn wegen eines anderen verlassen hat. Jun, 20, brillante Schauspielstudentin mit japanischer Ex-Supermodell-Mutter, spielt auch im wahren Leben ständig eine Rolle, um nur ja nie ihre wahren Gefühle zu verraten. Denn hinter der glänzenden Fassade ihrer gutsituierten Familie verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. Als die beiden am selben Ostküsten-Ivy-League-College aufeinandertreffen, ist klar, dass sie NIE im Leben Freunde werden. Geschweige denn mehr. Leith stößt Juns unterkühlte Art ab und Jun kann mit Typen aus Sportteams nun wirklich nichts anfangen. Doch das Schicksal führt sie unverhofft auf den gleichen Uni-Ball und zwischen ihnen sprühen plötzlich Funken, die unerwartete Gefühle entflammen ... Danke an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung. Autorin: Amelia Cadan Paperback 13,-€ 400 Seiten Cover Das Cover ist tatsächlich nicht so meins. Ich finde es zu kitschig und irgendwie wirkt es nicht wirklich wie ein Buchcover. Ich mag zwar die Idee um das Farbpulver, aber die Umsetzung gefällt mir nicht so. Außerdem blättert die Farbe vom Cover sehr schnell ab. Meine Meinung Ich mochte das Buch gern, würde es allerdings eher in der Kategorie "für zwischendurch" einordnen. Ich fand das Buch zu voraussehbar und es fehlten mir Überraschungsmomente. Teilweise war es mir zu „mainstream“ und ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, so etwas schon mal gelesen zu haben. Es war nichts außergewöhnliches dabei und auch die Location, die Figuren etc. waren keine Highlights. Das Buch hat kein wirkliches Alleinstellungsmerkmal, was ich sehr schade fand. Ich mochte an diesem Buch, dass die Rollen ausnahmsweise mal vertauscht waren und eher der Mann der Romantiker war. Die Gefühle zwischen Jun und Leith erschienen mir recht realistisch und der Liebesgeschichte konnte ich gut folgen. Ich mochte die beiden zusammen wirklich gerne. Toll fand ich, dass Jun sich am Ende doch anders entschieden hat und den Mut hatte, auszusagen. Das Thema sexuelle Belästigung war ein sehr wichtiges und da hätte meiner Meinung nach eine Triggerwarnung gefehlt. Ich fand diesen Teil des Buchs sehr bewegend und das hat es für mich auch sehr viel emotionaler gemacht. Daher von mir 4 Sterne

Ein wunderschöner Debüt-Roman !

Von: Mit_Fantasie_und_Feder Datum: 21. April 2022

*Aber ich bin leider nicht Jun.Ich kann keinen Schalter umlegen und so tun,als wäre alles okay - oder wenigstens fast-okay.Ich bin auf hundertachtzig und habe meine Bremskolben verlegt* S.280 Jun wird von anderen als unnahbar angesehen. Sie ist nicht gerade an neuen Freundschaften interessiert und an Beziehungen schon gar nicht. Auf dem Campus trägt das Schauspieltalent den Titel ,,Eisprinzessin'', aber ist auch das nur eine weitere Rolle ? Leith ist Baseball-Ass und angehender Anwalt. Er wurde von seiner ersten Liebe Ella sitzen gelassen. Er ist das Gegenteil von Jun - er wünscht sich körperliche Nähe nur wenn auch der Kopf dasselbe fühlt... Ich habe die Geschichte von Jun und Leith von einem Tag auf den anderen beendet. Amelia Cadan versteht es den Leser zu fesseln. Es war super spannend mit den beiden Protagonisten mitzufiebern. Es war witzig , es war prickelnd und tiefgründig. Ich habe mich an manchen Stellen gewundert , dass hier keine Triggerwarnung aufgeführt wurde, für mich nicht störend aber für andere vielleicht angebracht. Ich kann mir vorstellen, dass diese zusehr spoilern würde und nehme es deshalb auch nicht negativ auf. Ich freue mich so sehr auf die Geschichte von Ryder und Lizzy. Die beiden lernen wir in Blossom bereits kennen und lieben. Blush erscheint dann im Juli 22 . Dicke Leseempfehlung!

Blossom von Amelia Cadan

Von: tabeas-zeilenliebe Datum: 19. April 2022

An Blossom hatte ich tatsächlich vor dem Lesen keine wirklichen Erwartungen, daher war ich zu Beginn auch total positiv überrascht, wie gut mir der Einstieg in die Geschichte gefallen hat. Leider konnte sich diese Begeisterung nicht allzu lange halten. Wir erleben die Geschichte von Jun und Leith, die sich überhaupt erst durch einen Zufall wirklich kennenlernen. Jun ist eine angehende Schauspielerin, die jedoch auch in ihrem wirklichen Leben scheinbar ständig eine Rolle zu spielen zu scheint und daher etwas sehr Unnahbares hat. Leith hingegen ist sehr offen und in vielen Punkten das genaue Gegenteil von Jun, dennoch fühlen sich die beiden schnell zueinander hingezogen und können sich dieser Anziehung auch nicht allzu lange verwehren. Bis zu diesem Punkt fand ich die Geschichte auch noch sehr vielversprechend, ich fand Jun mit ihren Schutzmauern sehr spannend und Leith mochte ich von der ersten Sekunde, weil er so wahnsinnig authentisch war. Allerdings hatte ich dann immer mehr Probleme der Geschichte beziehungsweise der Beziehung der beiden zu folgen. Das lag zum einen daran, dass es häufig relativ große Zeitsprünge gab, die es einem schwer gemacht haben, die Gefühle der beiden wirklich mitzuerleben und zum anderen fehlten mir einfach die emotionalen Momente zwischen den beiden. Das war wirklich schade, da ich in den beiden so viel Potenzial gesehen hatte. Mit der Handlung ging es mir leider auch nicht viel anders, ich hatte immer wieder den Eindruck, dass die einzelnen Handlungsstränge nicht so richtig schlüssig miteinander verknüpft waren und so vieles etwas willkürlich wirkte. Die angesprochenen Themen fand ich an sich jedoch wirklich gut und denke, dass mir die Geschichte mit einer intensiveren Aufarbeitung sehr viel besser gefallen hätte. Durch diese doch recht großen Kritikpunkte fiel es mir sehr schwer, mich in der Geschichte fallen zu lassen. Eines meiner größten Probleme hängt tatsächlich auch ein bisschen mit dem Genre zusammen, denn ich hatte immer wieder das Gefühl, dass die Geschichte eigentlich New Adult ist, aber die Art und Weise, wie sie bestimmte Szenen und Themen nur angekratzt wurden und auch das Tempo haben mich immer wieder an einen Jugendroman denken lassen. Tatsächlich hatte ich generell immer wieder den Eindruck, dass die Richtung des Romans nicht ganz klar ist, so gab es viele Momente, in denen ich irritiert war vom Verhalten der Protagonist*innen, aber auch von Plottwists, die zum Teil wie aus dem Nichts aufgetaucht sind. Es gab zwar schon so etwas wie eine grobe Plotstruktur, doch die wirkte immer etwas erzwungen, sodass Blossom sich für mich zu konstruiert angefühlt hat. Den Schreibstil mochte ich durchweg ganz gerne und fand ihn locker und leicht zu lesen. An der einen oder anderen Stelle blieb es mir zwar etwas zu oberflächlich, aber für einen Debütroman fand ich den Schreibstil wirklich gut gelungen. Fazit Ein Debütroman, der viel Potenzial hatte, das jedoch nicht vollständig genutzt wurde. Obwohl mir die Idee wirklich gut gefallen hat, fehlte mir an vielen Stellen die Tiefe und Authentizität. Leider kein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss, das aber für zwischendurch trotzdem unterhaltsam ist und für alle, die nicht unbedingt die ganz großen Gefühle in einer Geschichte brauchen, das Richtige sein könnte.

Bezauberndes Debüt 💕

Von: book.a.belle Datum: 17. April 2022

Ich liebe es, wenn man ein Buch aufschlägt und direkt zu Anfang merkt „Ok, diese Geschichte wird gut!“. Man gepackt und nicht mehr losgelassen wird. Und wenn dies sich nach dem letzten Wort und 392 Seiten nicht geändert hat, dann ist es perfekt! Exakt dieses Gefühl hat Amelia Cadan mit „Blossom“, der Geschichte über Jun und Leith bei mir hervorgerufen und sich mit ihnen in mein Herz geschlichen. Jun ist eine Eisprinzessin! Nach außen hin wirkt sie kalt und unantastbar, spielt ihre Rolle mehr als perfekt. Denn, wenn man das Gefühl verspürt, auf sich allein gestellt zu sein und immer funktionieren zu müssen, andere schwerwiegende Probleme einen belasten, ist das Dilemma aus Schmerz, Verzweiflung, Selbstekel, Wut und Hass vorprogrammiert. Ein Herz gefriert nämlich nicht einfach so und ohne jeglichen Grund. Als Jun sich jedoch auf ihren Mitschüler Leith einlässt und dieser sich immer mehr in ihr Leben vordrängt, fängt ihr Eis langsam an zu schmelzen. Weil genau dieser junge Mann ihre Erlösung und der Anker zu ihrem lang verlorenrn Selbst ist. Leith ist unbeschreiblich. Man verliebt sich heftig, gnadenlos und brutal in diesen tollen Kerl! Ist ihm hoffnungslos, aussichtslos und chancenlos verfallen, denn alles, was er verkörpert, raubt einem die Luft zum Atmen! Er ist stets positiv gestimmt, doch auch, wenn es mal nicht perfekt läuft, hält er sich nicht zurück. Nein, er kämpft! Und er fechtet diese Kämpfe nicht nur für sich, sondern auch für diejenigen, die zu ängstlich und verletzt sind. Genau das tut er auch für die nicht so beliebte Eisprinzessin. Denn obwohl Jun und er sich von Beginn an nicht wirklich leiden können, verspürt er in ihrer Nähe jedes Mal aufs Neue eine magische Anziehungskraft. Bis mit der Zeit kein Hass mehr besteht, es über Freundschaft hinausgeht und die Liebe siegt! Er bringt ihre Eiszapfen regelrecht zum Schmelzen. Ich habe mit beiden Protagonisten gelacht und geträumt. Juns Schmerz in jedem ihrer Sätze gefühlt. Leiths Kampfgeist auf jeder Seite gespürt und die Liebe für den jeweils anderen hat so sehr geglüht, dass die Funken nicht aufhören wollten zu sprühen. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Band. Denn nicht nur Jun und Leith sind mir ans Herz gewachsen. Nein, auch seine Schwester habe ich lieben gelernt und bei Ryder bekomme ich jedes Mal Herzchen in den Augen, Schmetterlinge im Bauch und eine Gänsehaut auf meiner Haut!

Ein klasse Debüt!

Von: @zwischen_den_vielen_Welten Datum: 17. April 2022

Blossom ist der gelungene Reihenauftakt einer neuen College-Romance-Diologie und verspricht auf jeder Seite mehr Spannung. Der Einstieg in das Buch viel mir besonders leicht. Das Setting und die Charaktere wurden sehr gut beschrieben und haben die Geschichte noch eine Spur lebendiger gemacht. Jun wird am College nur die Eisprinzessin genannt und stößt jeden mit ihrem kalten und abweisenden Verhalten vor den Kopf. Leith dagegen ist ein bekannter Baseball spieler, jeder am College kennt ihn. Was würde wohl passieren, wenn die zwei aufeinander treffen? Nachdem Leith Ex Ella mit ihm schluss gemacht hat versinkt er in selbstmitleid und zu allem überfluss muss er in Begleitung zur Gala erscheinen, denn als Baseballspieler ist es so gesehen Pflicht eine gute Figur zu machen. Da kommt Jun ins Spiel. Je näher sich die beiden kommen umso näher kommt Leith dem Geheimnis von Jun aber möchte Jun, dieses Geheimnis wirklich teilen? Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jun und Leith erzählt, sodass der Leser einen guten Einblick in die Gefühle der beiden werfen kann. Das Buch verspricht eine Menge tiefgang und könnte in gewissen Momenten triggernd sein. Das Buch hat mich auf eine emotionale Fahrt mitgenommen und führt einen vor Augen, wie wenig man doch über die Leiden seiner Mitmenschen mitbekommt. Mein einziger Kritikpunkt sind die großen Zeitsprünge, die mich oftmals etwas irritiert haben, denn im ersten Moment war ich noch bei Halloween und dann im nächsten bei Thanksgiving. Letztendlich tut es dem Buch zum Ende hin aber keinen abbruch. Ich habe es gerne gelesen und werde die Forsetzung definitiv auch lesen.

WOW, positive Überraschung

Von: ritualofreading Datum: 15. April 2022

“Denn ich weiß, jeder Schritt, den ich auf sie zumache, würde sie zwei weitere von mir zurückweichen lassen.” 🤍 Leith, Baseball-Ass, Jurastudent und Südstaaten-Gentleman, versucht gerade sein gebrochenes Herz zu kitten, nachdem seine Langzeitfreundin ihn wegen eines anderen verlassen hat. 🌸 Jun, brillante Schauspielstudentin mit japanischer Ex-Supermodell-Mutter, spielt auch im wahren Leben ständig eine Rolle, um nur ja nie ihre wahren Gefühle zu verraten. Denn hinter der glänzenden Fassade ihrer gutsituierten Familie verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. Meine Meinung? Was soll ich sagen - ich war wirklich positiv überrascht 😍 ich habe das Buch binnen kürzester Zeit durchgelesen. Dank des angenehm lockeren Schreibstils fliegt man nur so durch die Seiten und die Geschichte hat mich einfach total abgeholt. Mit Jun hatte ich trotzdem anfangs meine Probleme, weil ich mich irgendwie schwer in sie hineinversetzen konnte - das passt aber im Grunde auch wieder genau zu dem, was sie verkörpert: eine Schauspielerin, die auch im echten Leben eine Rolle spielt und niemanden hinter ihre Fassade blicke lässt. Leigh hingegen war mir gleich sympathisch 🥰 Ich habe eigentlich eine “klassiche Collegeromanze” erwartet, aber in dem Buch steckt wirklich viel viel mehr 🤭 Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass Jun’s Geheimnis und die damit einhergehende Thematik wirklich ernst genommen und auch so behandelt wird. In den meisten Büchern, die ein ähnliches “Kernproblem” behandeln, wird dessen Lösung meist in ein paar Sätzen abgehandelt und dann ist alles wieder Friede, Freude, Eierkuchen - und ganz ehrlich? Das hat mich bis jetzt jedes Mal wirklich genervt und die Thematik wird dadurch in meinen Augen total verharmlost 🤐 In “Blossom” wird das Thema wirklich mit Tiefe behandelt und toll aufgelöst 🙏🏼

Eine überraschend tiefsinnige und gleichzeitig humorvolle Geschichte

Von: Michelleslittlebookworld Datum: 15. April 2022

Das wunderschöne Cover hat mich sofort angesprochen und da sich auch der Klappentext gut anhörte, war ich sehr gespannt auf die Geschichte. Ich hatte allerdings einfach mit einer locker, leichten College- Geschichte gerechnet, typisch New Adult eben. Ich war also ziemlich überrascht als ich relativ schnell merkte, dass mehr in dem Buch steckt als ich erwartet hatte. Die Autorin hat einen lockeren und leichten Schreibstil, der sehr humorvoll ist und mich schnell hat in die Geschichte hineinfinden lassen. Sie setzt sich aber gleichzeitig auch mit einigen ernsten Themen auseinander, was der Geschichte eine ungeahnte Tiefe verleiht und weswegen ich für das Buch auch eine Triggerwarnung angemessen gefunden hätte. Aber zurück zum Thema. Jun und Leith wirken auf den ersten Blick wie zwei Klischees, sie die kühle Eisprinzessin und er der gefeierte Baseballstar, doch man merkt schnell das weit mehr in ihnen steckt, was mir gut gefallen hat. Jun ist bei weiten nicht so kalt wie es den Anschein hat und trotz ihrer Bemühungen, ihre starke Fassade aufrecht zu erhalten erhält, erhält man schon schnell Einblicke ihn ihre wahre Gefühlswelt. Ich konnte ihre Verzweiflung gut nachvollziehen und habe mehr als einmal mit ihr mitgelitten. Sie hat mit so vielen Baustellen gleichzeitig zu kämpfen, dass man sie für ihr Durchhaltevermögen nur bewundern kann. Auch in Leith steckt mehr als erwartet und er ist definitiv kein Playboy wie man es erst vermutet hatte. Er hat ein großes Herz, ist hilfsbereit und unterstütz Jun wirklich großartig. Auch wenn sich ihre Beziehung relativ schnell entwickelt hat, habe ich ihnen ihre Gefühlsentwicklung abgenommen und ich fand ihren Umgang miteinander und wie sie sich halt gegeben haben sehr schön zu verfolgen. Ich muss allerdings sagen, das es mir am Ende alles ein wenig zu schnell gegen ist und auch der große Zeitsprung für mich nicht hätte sein müssen. Doch darüber kann ich bei dem Rest des wirklich gelungene Buches hinwegsehen und ein bisschen Drama gehört halt bei NA einfach dazu. Insgesamt konnte mich das Buch komplett überzeugen und mit seiner Tiefsinnigkeit überraschen. Die Charaktere sind dabei wunderbar authentisch und auch die Auseinandersetzung mit ernsteren Themen wurde wunderbar in die sonst leichte und humorvolle Geschichte eingebaut.

Ein Debüt, das komplett überzeugen konnte

Von: Tigerluna Datum: 13. April 2022

"Blossom" ist der Debütroman von Amelia Cadan. Es ist der erste Band ihrer Dilogie. Am College treffen Leith und Jun aufeinander. Er: Footballstar und Jurastudent mit gebrochenem Herzen. Sie: Schauspielstudentin mit zerrütteter Familie und dunklem Geheimnis. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein und auf den ersten Blick ist klar, dass sie sich nicht ausstehen können. Bis ein Moment alles verändert. Das Buch erstrahlt in meinen Lieblingsfarben - das Cover ist ein richtiger Blickfang. Der Schreibstil von Amelia Cadan ist wirklich gut. Das Buch habe ich gerade zu verschlungen. Auch wenn es teilweise das Herz zerrissen hat und es schon richtig weh tat beim Lesen. Die Charaktere haben mich mit ihrer einzigartigen Art in ihren Bann gezogen und mich mit ihnen fühlen, leiden und lieben lassen. Die Story war einfach viel zu gut: absolut authentisch, tiefgründig, ergreifend, aufwühlend, zerstörend und heilend. Ein wahrhaftig gelungenes Debüt. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

New Adult Roman mit Tiefgang

Von: booksinhogsmeade Datum: 12. April 2022

Jun ist eine begnadete Schauspielstudentin. Durch ihre kühle, unnahbare Art und die dadurch vermittelte Fassade ist sie bekannt als "die Eisprinzessin". Was keiner weiß: Ihr schauspielerisches Talent ermöglicht es ihr, auch nach außen hin immer eine Rolle zu spielen. Leith ist der klassisch beliebte Jurastudent, sportlich, gutaussehend, aus einer gut simulierten Familie kommend. Nur die Sache mit dem College-Traumpaar hat sich erledigt, als seine langjährige Freundin sich von ihm trennt. Doch dann landen Jun und Leith zusammen auf einem Ball und obwohl die beiden so gar nichts gemeinsam haben, beginnt ihre Geschichte. 'Blossom' von Amelia Cadan ist sehr viel mehr, als die typische New Adult College-Romanze. Das Buch ist tiefgründig und bewegend und behandelt eine Thematik, die jeden von uns treffen kann, auf respektvolle Weise, was mir sehr gut gefallen hat. Es fehlt hier allerdings wirklich an einer Triggerwarnung. Durch die flüssige und mitreißende Schreibweise schafft es die Autorin, eine emotionale Geschichte zu erzählen, die aufwühlt und eine tolle Entwicklung der Hauptcharaktere vermittelt. Ich mochte es sehr, dass ich Jun anfangs nicht immer ganz sympathisch fand und es mir teilweise schwer fiel, ihre Handlungen nachzuvollziehen, dies aber im Laufe des Buches immer einfacher und klarer wurde. Mit Leith erhält die Geschichte einen Protagonisten, der mit seiner liebevollen Art so eine Wärme ausstrahlt, dass man ihn einfach mögen muss. Und auch die Nebencharaktere konnten mich überzeugen, nicht jeder auf eine positive Art, aber vor allem Ryder hat ein Plätzchen in meinem Herzen. Alles in allem ein toller New Adult Roman mit Tiefgang und eine klare Leseempfehlung von mir.

Emotionale Geschichte, gelungenes Debüt

Von: Apathy Datum: 12. April 2022

Bei dem Buch handelt es um das Debüt der Autorin Amelia Cadan. Das Buch klang nach einer schönen, zwar auch typischen New Adult-Geschichte, aber dennoch war ich sehr neugierig auf die Umsetzung. In dieser Geschichte geht es um Leith, der noch seiner zerbrochenen Beziehung nachtrauert, und um Jun, die für die Schauspielerei geboren ist und sich aber hinter ihrer eiskalten Fassade versteckt. Als sie aber aus einer Not heraus zusammen auf den Uni-Ball gehen, ist da eine Verbindung zwischen ihnen zu spüren. Aber was verbirgt Jun hinter ihrer Fassade und kann Leith diese durchbrechen? Ich fand es sehr erfrischend, dass es in dieser Geschichte nicht den typischen Bad Boy gab, sondern es eher Jun ist, die etwas zu verbergen hat und eher die Rolle der Eisprinzessin einnimmt. Jun hat sich eine eiskalte Fassade aufgebaut und verbirgt ihre Gefühle dahinter. Daher wirkt sie auf andere kaltherzig, unnahbar und auch etwas zickig. Aber dennoch hat sie auch eine andere Seite, eine liebevolle Seite. Sie muss sich auch oft um ihre jüngeren Geschister kümmern, da ihre Mutter mit sich zu kämpfen hat. Leith ist emotional, ehrlich und einfach herzensgut. Wenn er einmal liebt, dann liebt er wirklich. Er möchte den Menschen, die ihm ans Herz gewachsen sind, gutes tun und sie beschützen. So gleichen die beiden sich mit ihren Charakterzügen aus und reifen in ihrer Beziehung zueinander. Die Anziehung zwischen ihnen konnte ich nach und nach spüren. Ab einem Punkt konnte mich dann die Autorin auch mit ihren Emotionen vollends erreichen. Der Schreibstil der Autorin ist leicht, erfrischend und sehr gefühlvoll. Dadurch kam ich sehr gut und schnell in der Geschichte voran. Man konnte immer wieder die Emotionen der Protagonisten spüren, da sie einfühlsam beschrieben wurden. Durch die Erzählperspektive aus beiden Sichten wird man noch mehr Teil von ihren Gedanken und Empfindungen, mit denen sie sich auseindersetzen müssen. Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass das Buch so sensible Themen beinhaltet. Allerdings kam ich ziemlich schnell dahinter, was mit Jun los ist bzw. wer dahintersteckt. Der weitere Verlauf der Geschichte hat mir dennoch gut gefallen. Denn dieser ist mit den Themen tiefgreifend gestaltet. Man konnte Jun nach und nach mehr verstehen und ihre Verletzlichkeit immer mehr nachvollziehen. Aber auch, dass sie alles lieber mit sich ausmachen oder in sich begraben möchte. Denn sie fühlt sich machtlos, etwas dagegen zu tun. Daher konnte ich auch verstehen, dass sie Leith von sich stößt. Aber auch, dass Leith ihr gerne helfen möchte. Es ist nicht alles neu in dieser Geschichte, aber dennoch wirkte sie trotzdem anders und holte viele Emotionen hervor. Leidenschaft, Wut und Hass, aber auch Verletzlichkeit und eine Portion Verzweiflung sind zu erkennen. Es ist somit ein gelunges Debüt der Autorin. Daher bin ich auch schon auf den zweiten Band ("Blush") der Blossom-Dilogie gespannt, in der es um Leihts kleine Schwester Lizzy und Leiths besten Freund Ryder geht. Diese beiden konnte man auch schon in diesem Band etwas kennenlernen und sie haben mir schon sehr gut gefallen. Sie waren hier bezaubernde Nebencharaktere. Fazit: Es ist ein gelungene Geschichte und ein gelungenes Debüt der Autorin. Man wird durch eine emotionale Geschichte mit sensiblen Themen geführt. Durch den einfühlsamen und leichten Schreibstil und den Perspektivenwechsel bekommt man Einblick in die Empfindungen und Gedanken der Protagonisten. Nach und nach konnte man auch die Anziehung zwischen Jun und Leiht spüren. Aber man bekommt auch die Verletzlichtkeit hinters Juns Fassade zu spüren. So war alles nachvollziehbar gestaltet. Auf Ryders und Lizzys Geschichte, die in der Fortsetzung "Blush" der Dilogie erzählt, bin ich schon sehr neugierig. Die beiden haben mir hier schon als Nebencharaktere sehr gut gefallen. Bewertung: 4+ / 5 Vielen Dank an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar.

Sehr aufwühlende Story

Von: ivy.booksbaum Datum: 12. April 2022

Leith und Jun studieren beide am selben College und halten nicht sehr viel von dem jeweils anderen. Doch durch einen mehr oder weniger Zufall gehen sie auf einmal zusammen auf einen Ball. Auch danach laufen sie sich immer mal wieder über den Weg und müssen feststellen, dass sie eventuell doch ein falsches Bild voneinander hatten.  Diese Geschichte war für mich total emotional und mitreißend geschrieben. Ich war sofort in dem Geschehen drin, fand es super spannend, interessant und vor allem auch sehr aufwühlend. Ganz im speziellen das Ende hat mich sehr bewegt und ich habe ein paar Charaktere sehr verflucht, wohingegen ich andere noch mehr lieben gelernt habe.  Leith und Jun sind zwei absolut liebenswerte Charaktere. Leith ist ein Romantiker durch und durch, der mit Leib und Seele liebt, was ihm aber auch mal zum Verhängnis werden kann. Jun ist nach außen hin einer super toughe Frau, die sich nicht gerne hinter ihre Fassade blicken lässt. Vor allem ihren Schmerz behält sie sehr lange für sich bis sie ihn vor Leith nicht mehr verheimlichen kann, wodurch alles den Bach runter geht.  Die Nebencharaktere bringen super viel Abwechslung in die Story, sie erfüllen alle mit ihren speziellen Charakterzügen eine wichtige und entscheidende Rolle. Nicht jeden davon konnte ich leiden, manche habe ich sogar abgrundtief gehasst, aber andere haben sich wiederum sofort in mein Herz geschlichen.  Ich kann das Buch sowas von empfehlen, aber ich möchte darauf hinweisen, dass das Thema in dem Buch einen sehr mitnehmen kann und das ist mit Sicherheit nicht für jeden etwas.

Gelungenes Debüt

Von: star.guardian.sarah Datum: 10. April 2022

"Blossom" ist der erste Band von Amelia Cadans Blossom-Dilogie und ebenfalls ihr Debütroman - was man überhaupt nicht merkt. Der Schreibstil der Autorin war so flüssig, dass er locker mit etablierten Stilen mithalten kann. Die Story um Jun und Leith hat mich direkt positiv überrascht, da sich gerade Juns Interesse an Leith erst mit der Zeit entwickelt hat. Bei vielen New Adult Romance-Geschichten basiert die Spannung zwischen den Charakteren auf primärer Anziehung, womit ich mich einfach nicht identifizieren kann. Jun war als Protagonistin sehr willensstark und voller Persönlichkeit, wohingegen Leith sogar etwas ruhiger und gelassener war. Diese Kombination hat mir echt gut gefallen, jedoch hätte ich auch nichts dagegen gehabt, wenn beide nur eine gute Freundschaft entwickelt hätten. Ich fand es toll, wie sich Leith für die Gerechtigkeit engagiert hat, obwohl einige Personen großen Widerstand geleistet haben. Betrachtet man die ernsten Thematiken des Buches, so wäre eine Triggerwarnung wirklich angemessen gewesen. Für mich war das Fehlen dieser kein Problem, aber für andere Leser können manche Szenen sicher noch viel schockierender sein. Ich finde es auf jeden Fall gut, dass auch mal solche Geschehnisse angesprochen werden. Es wurde gezeigt, dass es immer richtig ist, sich aktiv zu wehren.   Ich persönlich hatte sehr viel Freude an dem Buch und würde es definitiv empfehlen! Zwar war ich emotional nicht zu 100% an die Charaktere gebunden und gegen Ende war alles ein bisschen schnell, aber ansonsten kann ich nichts Negatives sagen. Band 2 erscheint bereits im Sommer und auf Lizzy & Ryder freue ich mich schon sehr! 

Fesselnd und wunderschön

Von: Sams Bookworld Datum: 09. April 2022

Die Charaktere:
Leith: Ich muss sagen, ich fand ihn von Beginn an wirklich nett. Er hatte nicht in der ersten Sekunde dieses besondere "Etwas", dafür hat es sich innerhalb des Buches eindeutig herauskristallisiert. Toller und vor allem ein sehr starker Charakter mit viel Herz.
Jun: Die kalte Prinzessin, die mir zu beginn leider ein wenig unsympathisch war. Sobald man aber einen kleinen Blick hinter die Fassade erhaschen konnte, ist sie mir absolut ans Herz gewachsen.
 Die Geschichte:
Ein wenig typischer beliebter Sportler, der mit seiner Exfreundin auch noch das absolut perfekte paar bildete. Die Geschichte hat ein paar Überraschungen parat, aber es ist keine absolute College-Story, die sich lediglich am Campus abspielt. Mir gefällt wirklich die ganze Geschichte um den Campus herum - aber auch, dass eben nicht plötzlich vergessen wird, dass die Protagonisten studieren. (Das ist leider bei der Story Like fire we burn passiert). Ich finde Jun ist für mich persönlich zu einer sehr starken Persönlichkeit innerhalb des Buches herangewachsen, auch wenn ich insbesondere zum Ende hin ihre Handlungen nicht immer ganz nachvollziehen kann. Aber hier möchte ich wirklich nicht Spoilern. Leith fand ich in dem Buch tatsächlich durchgängig einen wundervollen Charakter. Und ganz ehrlich, der Fehler den er macht, den ich jetzt nicht benennen möchte, finde ich gar nicht "so" dramatisch wie er dargestellt wird. Was mir ein wenig gefehlt hat: Ein wenig mehr Story zur der Beziehung Leith und Exfreundin, sie wird zwar insbesondere zu beginn immer wieder erwähnt, aber der Charakter und die Geschehnisse an sich von seiner Exfreundin kommen nicht wirklich herüber.
Ebenfalls fehlt mir eine Story zu Juns Mutter zum Ende hin. Ich finde das "Problemthema" wird seitens der Mutter gar nicht erwähnt oder aufgegriffen, was ich irgendwie unverständlich fand.

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

Von: delightful.pages Datum: 05. April 2022

Das Cover ist einfach ein totaler Hingucker! Ich hab mich in der ersten Sekunde verliebt und nachdem ich den Klappentext gesehen habe, musste ich es einfach lesen. Vielen Dank an dieser Stelle an cbj und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Der Einstieg fiel mir sehr leicht, denn der Schreibstil ist einfach richtig toll! Ich bin eigentlich eine eher langsame Leserin, aber bei Blossom hatte ich das Gefühl, dass ich regelrecht durch die Seiten fliege (oder ich hab einfach nur total die Zeit vergessen, das wäre auch gut möglich :D). Mit der Handlung, bzw. mit den Charakteren hatte ich allerdings so meine Schwierigkeiten. Mit Jun wurde ich einfach nicht warm. Das ganze Buch über blieb sie für mich unnahbar, kalt und abweisend und auch die Kapitel aus ihrer Sicht haben es nicht geschafft, dass sie mir sympathischer wurde. Auch zu Leith konnte ich nicht wirklich eine Verbindung aufbauen, obwohl er für mich der authentischste Charakter im Buch war. Auf die Nebencharaktere muss ich gar nicht groß eingehen, die waren für mich nämlich bis auf Lizzy mehr als durchsichtig. Juns einzige Freundin kommt zum Beispiel nur zu Beginn und am Ende kurz vor, ebenso wie ihre Geschwister. Obwohl diese häufiger erwähnt werden und Jun sich große Sorgen um sie macht, sind sie einfach kaum präsent, was ich sehr schade fand. Und auch der Umgang mit so einer sensiblen Thematik war nicht ganz mein Geschmack. Ich hatte oft das Gefühl, einige „schwierige“ Szenen wurden einfach ausgelassen, um im Nachhinein in abgeschwächter Form darüber zu berichten. Gegen Ende des Buches hatte ich ebenfalls ein paar Schwierigkeiten damit, wie manches (vor allem in Bezug auf Juns Mum) gelöst wurde. Obwohl die Rezension relativ kritisch ist, war es aber keineswegs ein schlechtes Buch. Ich habe es sehr genossen, und es hat mich auf jeden Fall an die Seiten gefesselt. Trotzdem glaube ich, dass da noch mehr Potenzial gewesen wäre. Blossom konnte meine Erwartungen leider nicht erfüllen, aber da der Schreibstil wirklich klasse ist, war es bestimmt nicht mein letztes Buch der Autorin und definitiv ein tolles Debüt!

Romance mit viel Tiefe

Von: books_with_nele Datum: 05. April 2022

Diese Geschichte hat mich ab Seite 0 in seinen Bann gezogen!🖤 Ich lese jetzt schon länger in diesem Genre und wenn ich eins gelernt habe, dann ist es, dass Bücher mit Klappentexte die 08/15 klingen, nicht langweilig werden und immer eine Überraschung haben! Ok, die riiiiesige Überraschung blieb hier tatsächlich aus, aber war das Buch deswegen langweilig und vorausschaubar? Nein! Es gab Phasen in der Geschichte in denen sehr viel passiert ist und dann gab es ruhigere Phasen. Aber besonders die ruhigen Phasen haben mir hier sehr gut gefallen!🖤 Der Schreibstil der Autorin hat diese Szenen zu besonderen Momenten gemacht, in denen man die Charaktere besser kennen lernen und verstehen konnte. Dadurch wurden diese Kapitel auch gar nicht langweilig🤍 Das besondere für mich an dieser Geschichte? Mir ist vorher gar nicht bewusst gewesen, wie oft der Protagonist in New Adult Romance Büchern als Bad Boys dargestellt wird. Jetzt war es auch mal schön über einen Good Guy zu lesen! Leith hat es mir nämlich wirklich von der ersten Sekunde sehr einfach gemacht ihn zu mögen!😍🖤 Und wer sagt eigentlich, dass immer Männer die Gefühlskalten/unnahbaren in Geschichten sein müssen? Hier ist es dann mal umgekehrt gewesen! Und das war für mich etwas ganz besonderes!🥰🤍 Ich wurde ein wenig überrascht, dass diese Geschichte so tiefgründige Themen anspricht, aber die Umsetzung davon, hat mir sehr gut gefallen! Solche Themen können schnell zu viel wirken, aber der Schreibstil der Autorin, hat das ganze irgendwie wieder aufgelockert und leichter zum lesen gebracht. Dafür war dieses Buch nun offiziell das erste Buch bei dem ich richtig anfangen musste zu weinen… 🥺💔 Danke an das bloggerportal und dem cbj Verlag , dass ihr mir dieses Buch zur Verfügung gestellt habt!🖤

Eine totale Überraschung!

Von: Avery Little Book Datum: 05. April 2022

Ich habe vorher noch nie etwas von Amelia Cadan gehört oder gelesen und bin daher ohne besondere Erwartungen an "Blossom" herangegangen und wurde total überrascht😍 Das Buch ist ein typischer New Adult Roman: Jun ist eine ehrgeizige Schauspielstundentin aus schwierigen Familienverhältnissen und Leith ist ein beliebter Basketballer und Jura Student aus einer scheinbar perfekten Familie. Die beiden sind also so ziemlich das komplette Gegenteil voneinander, aber als Leith Jun in einer schwierigen Lage seine Hilfe anbietet, kommen die beiden sich immer näher und merken, dass sie gar nicht so verschieden sind. Das Buch ist voll gepackt mit Emotionen und Drama und ich habe jede Sekunde davon geliebt. Der Schreibstil ist super und die Charaktere perfekt ausgearbeitet. Ich habe das Buch an gut einem Tag durchgelesen und freue mich riesig auf Band 2, der im Juli erscheint😍

Eine schöne Geschichte

Von: Zwischenzeilenundgefühlen Datum: 05. April 2022

Normalerweise würde ich mit dem weiblichen Hautpcharakter anfangen, aber wieso drehen wir das ganze nicht mal um? Also, um es kurz zu machen, ich liebe Leith. Er war so liebevoll und konnte mich irgendwie einfach von der ersten Sekunde an überzeugen. Seine Art... Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, aber ich würde ihn wirklich gern umarmen. Jun hat es mir leider nicht so leicht gemacht. In einer Sekunde war sie so stark, dass ich es kaum glauben konnte und wirklich nur Bewunderung für sie hatte. Und dann, hat sie etwas gesagt - zu Leith - oder gedacht, das sie mir persönlich einfach... unsympathischer gemacht hat. Keine Frage; beim Plottwist konnte ich sie vollkommen verstehen, aber vorher fand ich es manchmal einfach... Unpassend. Denn ganz ehrlich; egal, wie alt man ist, man kann immer ein Kuscheltier haben und das ist kein Zeichen von Schwäche. Sonst fand ich den Umgang der beiden und die Gespräche jedoch sehr angenehm und süß. Besonders begeistern konnte mich irgendwie Ryder - der Nebencharakter und Freund von Leith. Und das obwohl er raucht, was mich persönlich immer ein bisschen abschreckt. Sein Humor, aber auch seine Ehrlichkeit und Fürsorge haben dem Buch einen schönen Touch verliehen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker, leicht und fließend. Auch die Geschichte hat mir gut gefallen und die Thematik ist wirklich wichtig. ABER wo ist die Triggerwarnung? Denn das Buch behandelt ein Thema, das wirklich schnell und sehr extrem triggern könnte und deswegen finde ich es sehr schade, dass es hier keine gab. Denn meiner Meinung nach, wäre eine Triggerwarnung hier nötig. Fazit: Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Leith habe ich direkt in mein Herz geschlossen, während es mit Jun etwas schwieriger war. Die Geschichte ist spannend und beinhaltet wichtige Themen, aber die Triggerwarnung fehlt hier defintiv. 3,5 Sterne.

Ein aufregender NA Roman.

Von: Corinnas World of Books Datum: 05. April 2022

MEINUNG: Ich habe mich in das großartige Cover verliebt und konnte nicht widerstehen es lesen zu wollen. Es geht um Leith & Jun, die beide auf das Ostküsten-Ivy-League-College aufeinandertreffen. Beide können miteinander nichts anfangen, doch das Schicksal hat andere Pläne .. Leith & June könnten auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein. Sie ist eine brillante Schauspielstudentin und niemand ahnt, was sich hinter der Fassade ihrer Familie abspielt …. Er ist ein Jura Student und kommt ebenfalls aus einer guten Familie. Was hat das Schicksal vor? Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Leith und June erzählt. Der Leser kann sie so beide näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten die Geschichte mit. Die Kulisse des Ivy League College hat mir sehr gefallen. Die Geschichte beginnt langsam und bekommt immer mehr an Tempo. Man spürt, dass June mit vielen klarkommen muss und niemand ahnen soll, was sich hinter ihrer Fassade abspielen soll. Sie gilt als Eisprinzessin, die kaum Gefühle zeigt. Niemand ahnt, dass es hinter der Fassade ihrer Familie bröckelt und nicht alles perfekt ist. Leith gilt als Gentleman und mit seiner Freundin Ella als vorzeige Traumcouple. Doch dann kommt alles anders und er wird fallen gelassen. Auf einmal lernt er June von einer anderen Seite kennen. Wird das Schicksal beiden einen Weg zeigen, dass sie beide doch nicht so verschiedenen sind? Das Ende hat für mich die Geschichte abgerundet und ich freue mich sehr auf das nächste Buch der Autorin. Das Cover sieht wunderschön aus und ein echter Hingucker und hat mir sehr gefallen. FAZIT: Ein aufregender NA Roman, der definitiv nicht mein letzter aus der Feder der Autorin sein wird.

Hab's geliebt!

Von: Sabrina B. Datum: 05. April 2022

Jun ist eine geniale Schauspielerin, doch auch im wahren Leben legt sie ihre Maske selten ab, um niemanden hinter ihre Fassade blicken zu lassen. Denn obwohl sie nach außen hin nur als die Eisprinzessin bekannt ist, will sie nur für ihre Geschwister da sein und einen Tag nach dem anderen überleben. Leith ist das komplette Gegenteil: er ist beliebt, steht gerne im Mittelpunkt und zeigt seine Gefühle nur allzu deutlich. Doch dann treffen die beiden eher zufällig und ungewollt aufeinander und das Knistern zwischen ihnen ist nicht zu übersehen… Ich habe die Geschichte geliebt. Von Anfang bis zum Ende einfach nur geliebt. Obwohl mich das Cover nicht angesprochen hat, war ich gespannt auf die dahinterstehende Geschichte und bin unglaublich froh, das Buch gelesen zu haben. Ich mag Jun so unglaublich gerne, die zwar immer versucht, stark zu sein, aber einsehen muss, dass sie auch nur ein Mensch ist. Und ich mag Leith sogar noch mehr. Leith, der einfach so ein unglaublich gutherziger und hilfsbereiter Mensch ist. Der Schreibstil konnte mich voll überzeugen und ich wollte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit den beiden weitergeht. Das Knistern zwischen Jun und Leith war absolut greifbar und ich freue mich jetzt schon, die nächste Geschichte aus der Feder der Autorin lesen zu dürfen und dort Ryder und Lizzy wiederzutreffen! 5/5 Sterne.

Highlight!

Von: books.with.jenny Datum: 04. April 2022

𝗖𝗼𝘃𝗲𝗿 - 4⭐/5⭐ 𝗜𝗻𝗵𝗮𝗹𝘁 - 4.5⭐/5⭐ 𝗩𝗶𝗯𝗲𝘀 - 5⭐/5⭐ 𝗟𝗘𝗦𝗘𝗘𝗠𝗣𝗙𝗘𝗛𝗟𝗨𝗡𝗚 - 5⭐ Leith und Juns Geschichte war für mich so ein richtig schönes "Seufzen und Inhalieren und Lieben und Leiden" Buch. Man erlebt nicht nur, wie diese beiden jungen Menschen reifen und erwachsener werden - wobei ich auch verstehen kann, wenn dem einen oder anderen dieses Feeling in dem Buch zu stark und kitschig ist - aber für mich hat es hier einfach gepasst. Ich hab die "Eisprinzessin" geliebt, die ihre sehr triftigen Gründe hat, warum sie eine meterhohe Eismauer vor sich aufgebaut hat. Ich habe total für den "Golden Boy" geschwärmt, weil er einfach kein One-Night-Stand, locker flockig, "Ich will nichts Festes" Ding will. Er ist wortwörtlich der Traum jeder Schwiegermum, und ich habs hier total geliebt. Weil beide dadurch - diese starken Gegensätze - so so gut zusammengepasst haben. Und die Bedeutung hinter dem Titel geht so viel tiefer, als man denkt, dass er vermutlich einer der duchdachtesten Titel ist, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Dieses Buch war gleichzeitig leicht und schwer. Jung und dennoch reif. Unterhaltsam, einsaugend, aber auch grübelnd. Ich habe richtig gemerkt, wie ich mal wieder genau so ein Buch brauchte und kann es jedem einfach nur ans Herz legen. Allerdings wäre eine Triggerwarnung angebracht gewesen - zumindest habe ich keine gesehen 🤔

Großartig!

Von: mypatronus.is.a.book Datum: 04. April 2022

•Meine Meinung• Bei dieser Geschichte habe ich leichte Lektüre erwartet von der man sich berieseln lassen kann. In gewisser Weise habe ich das auch bekommen, aber es gab auch einige tiefgründige Aspekte. Die Mischung fand ich total gelungen. Jun ist für mich eine Protagonistin der besonderen Art gewesen. Sie wirkt zunächst sehr unnahbar und das nicht nur auf Leith sondern auch auf den Leser. Das macht sie aber umso interessanter für mich. Leith dagegen scheint auf den ersten Blick ein offenes Buch zu sein, aber auch verbirgt seine Gedanken und Gefühle in einigen Momenten. Die beiden sind eigentlich wie Feuer und Wasser, aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an. Ich mochte die Tatsache, dass in dieser Geschichte der männliche Protagonist mehr für seine Gefühle einstand als die Protagonistin. Oftmals ist es umgekehrt und deshalb leider sehr klischeehaft. Umso schöner fand ich, dass sich die Autorin getraut hat es umgekehrt zu machen. Vor allem die tiefgründigen Teile der Geschichte konnten mich sehr überzeugen. Ich hatte stellenweise richtig Herzklopfen und habe aufgehört zu atmen und das ist für mich immer das beste Zeichen dafür, dass mich eine Story komplett gefesselt hat. •Fazit und Empfehlung• Ihr merkt schon das ich ganz schön ins Schwärmen gerate, aber dieses Buch hat mich wirklich überzeugt. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich mir stellenweise mehr Einblick hinter Juns Fassade gewünscht hätte. Natürlich ist es ihre Art kühl und zurückgezogen zu sein aber als Leser hätte ich mir da manchmal mehr Einblicke gewünscht. Ansonsten kann ich das Buch jedem empfehlen! Es macht wirklich Spaß und das dabei keineswegs 0815! •Sterne• ⭐️⭐️⭐️⭐️,5

Blossom - leider nicht ein Highlight

Von: Elizzy Datum: 04. April 2022

Meine Meinung Die Geschichte fing wirklich amüsant an. So lernt man Jun kennen, eine hervorragende Theaterstudentin, stark und auf jeden Fall eine Frau, die weiss was sie will. Leith wird von Liebeskummer geplagt und wird von seinen Jungs überredet nach Zerstreuung zu suchen. Als die beiden aufeinander treffen wird schnell klar: Das passt nicht. Leiths Eltern führen nämlich gemeinsam mit Juns Stiefvater eine Anwalskanzlei und Jun mag nichts was mit Steven, ihrem Stiefvater zu tun hat. Ich will nicht, dass du dich unwohl fühlst. Oder denkst, ich würde irgendetwas erwarten. Blossom S. 161 Doch leider werden beide gezwungen auf den Schullball zu gehen und da beide keine passende Begleitung finden müssen sie wohl oder übel gemeinsam dorthin. Bis dahin gefiel mir der Plot, danach wurde es mir aber doch leider etwas zu viel. Jun war sich selbst nicht so einig, was sie eigentlich wollte oder fühlte. So verabscheut sie Leith zwar nur um ihn dann im nächsten Moment zu küssen. Da war mir Leiths Charakter, obwohl er doch teilweise sehr naiv war, lieber. Die Sprache von Leith war aber doch etwas gewönungsbedürftigs. So wird viel geflucht und an manchen Stellen musste ich echt den Kopf darüber schütteln. Trotzdem flog ich regelrecht durch die Seiten, denn die Geschichte ist leicht zu lesen und so langsam konnte ich mich mit den beiden Protas andfreunden und gegen Ende hin fieberte ich sogar mit! Ich mochte wie sich trotz allem ihre Liebesgeschichte langsam aufbaute und obwohl ich mir zu Anfang eine Triggerwarnung zum eigentlichen Thema gewünscht hätte, fand ich es doch gut mit eingeflochten. Schreibstil & Cover Der Schreibstil ist auf jeden Fall der Altersgruppe des Genres angepasst, das Cover ist richtig süss, ein anderer Titel wär aber passender gewesen. Würde ich das Buch Empfehlen? Es war eine schöne Liebesgeschichte aber nicht wirklich ein Highlight. Die Thematik war gut eingebaut aber ein etwas sensiblerer Umgang wäre durchaus wünschenswert gewesen. Bewertung Plot ♥♥♥♥ (4/5) Schreibstil ♥♥♥ (3/5) Botschaft ♥♥♥ (3/5) Lesevergnügen ♥♥♥ (3/5)

Ein sehr gelungener Debütroman

Von: Maily Datum: 03. April 2022

„Blossom“ ist der Debütroman von Amelia Cadan. Der Klappentext hat sich so interessant angehört, dass ich schon sehr neugierig auf die Geschichte war. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Jun und Leith. Beide fand ich sehr sympathisch, authentisch und auch realistisch dargestellt. Besonders gut gefallen hat mir, dass Leith ein Good Boy ist und nicht, wie in vielen anderen Geschichten oft der Fall, ein Bad Boy. Er ist hilfsbereit und fürsorglich. Auch Jun ist hinter ihrem Schutzpanzer ganz anders, als sie es nach außen zeigt. Im Laufe der Geschichte bekommt man mit, was hinter ihrer kühlen Fassade steckt, warum sie sich so verschlossen gegenüber anderen Personen verhält und mit was sie zu kämpfen hat. Zudem haben mir die Nebencharaktere, besonders Lizzy und Ryder, sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, leicht und angenehm zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Geschichte fand ich sehr spannend und mitreißend. Nur gegen Ende hin fand ich die Dinge etwas zu schnell abgehandelt und die ganzen Zeitsprünge waren etwas verwirrend. Das Cover ist wunderschön und mir gefällt die Farbkombination sehr gut. Mit diesem Cover vermutet man eine lockere Liebesgeschichte. Jedoch werden hier ernste und wichtige Themen angesprochen. Gerade weil hier ernste Themen angesprochen werden, finde ich es schade, dass in diesem Buch keine Triggerwarnung vorhanden ist. Die Liebesgeschichte zwischen Jun und Leith ist sehr emotional und auch bedrückend, besonders das dunkle Geheimnis von Jun. Es werden hier sehr sensible Themen angesprochen, die traumatisierte Personen durchaus triggern könnten. Daher wäre meiner Meinung nach eine Triggerwarnung durchaus angebracht gewesen. „Blossom“ von Amelia Cadan ist ein sehr gelungener Debütroman, der mich begeistern konnte und wirklich wunderschön geschrieben ist. Ich habe tolle Lesestunden mit dem Buch verbracht, freue mich schon sehr auf den zweiten Band der Reihe und kann dieses Buch wärmstens empfehlen. Bewertung: 4/5 ⭐️

Schönes Buch aber sensibles Thema

Von: Annisbuchplatz Datum: 03. April 2022

Normalerweise liebe ich Bad Boys in Geschichten, hier aber hat mir der Good Boy total gut gefallen. Leith ist ein warmherziger und verständnisvoller Mensch, bei dem einem einfach warm ums Herz wird. Jun, eine eiskalte, recht unsympathische Persönlichkeit bildete für mich mal etwas anderes ab, als ich es vorher aus anderen Geschichten kannte. Ich habe bis jetzt selten einen Good Boy-Bad Girl Trope gelesen, hier hat er mir ziemlich gut gefallen. Allerdings gibt es etwas, was mich leider sehr gestört hat und weshalb ich oben ‚teilweise‘ Spoiler-free geschrieben habe. Das Buch enthält Themen wie Sexuelle Gewalt, häusliche Gewalt und Medikamentenmissbrauch. Eine Trigger-Warnung war jedoch nicht aufzufinden. Leider hat das auch zu der Bewertung geführt, die ich am Ende geben musste. Ich finde solche Themen recht interessant in Büchern, aber nur, weil sie mich persönlich nicht triggern. Ich finde es schade, dass man es nicht dazugeschrieben hat, ein guter Grund hier einen vollen Stern abzuziehen. Vielen Dank an @hey_reader und @bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Blossom zeigt, dass man immer kämpfen sollte

Von: Sofia von @sofiasbookdiary Datum: 02. April 2022

Gestern konnte ich Blossom beenden und ich war wirklich begeistert. Am Anfang war ich noch ein bisschen skeptisch, doch dann konnte es mich fesseln und ich hatte den Drang es einfach immer weiter zu lesen… 👉🏻👈🏻👀🌚 Blossom zeigt, dass man kämpfen muss, egal auf welchem Standpunkt man in seinem Leben ist. Man muss kämpfen egal wie die Chancen stehen, denn dein Leben ist das wichtigste was du hast. 🥰🥺 💭Aber jetzt erstmal von Anfang an… Ich bin richtig gut in die Geschichte reingekommen, da der Schreibstil einfach so leicht und fluffig war, dass man nur über die Seiten geflogen ist. Irgendwie war ich plötzlich schon auf S.300 und dann kam schon das Ende, auf das ich so so sehr gespannt war. 👀🤭Am Anfang hätte ich nicht gedacht, dass es mich so sehr begeistern könnte, doch das hat es doppelt und dreifach. Jeder Charakter hatte etwas besonderes und gerade unsere Protagonistin Jun war so ein starker Charakter, den ich gegen Ende hin nur noch bewundern konnte. Sie hatte zwar Angst, doch letztendlich hat sie sich entschieden nicht nur für sich zu kämpfen, sondern auch für alle anderen. Ihre Entwicklung innerhalb der Geschichte war für mich als Leser einfach unglaublich zu verfolgen und man hat förmlich gespürt, dass sie sich verändert. Nicht nur Jun hat mich begeistert, sondern auch Leith, der nie aufgehört hat zu kämpfen, egal wie aussichtslos es zu scheinen sein. Beide Protagonisten waren für mich so schön zu lesen und ihre Entwicklung zu sehen. 🌊💭⭐️Am Schluss hatte ich so oft Gänsehaut, da es mich einfach so sehr berührt hat und ich hätte am Liebsten nie ein Ende mit den beiden gehabt. Ich habe so mit den beiden mitgefühlt, aber konnte auch an manchen Stellen einfach nur schmunzeln. Die Dialoge zwischen Leith und seinem besten Freund - Ryder - waren einfach nur so entspannend und an manchen Stellen witzig. Ich freu mich so unglaublich auf den zweiten Teil, da dann auch mehr Leith Schwester ins Licht kommt und sie mag ich auch besonders gerne.👉🏻👈🏻🤓 Ganz besonders möchte ich aber nochmal auf das Ende zu sprechen kommen, den das hat mir so so gut gefallen. Dieses Buch vermittelt so eine wichtige Botschaft, dass man nie aufhören sollte zu kämpfe für die Sache, die einem am Herzen liegt. 🥺⭐️

Ein berührender New Adult Roman mit wichtigem Thema!

Von: tabeasbookworld Datum: 02. April 2022

Wieder einmal eine Geschichte, der ich nichts anderes geben kann, als fünf mehr als verdiente Sterne✨ Ich muss ganz ehrlich sagen: zu Beginn war ich noch nicht so überzeugt! Und damit meine ich noch bevor ich begann zu lesen... Das Cover ist wunderschön, doch wirkte neben vielen anderen eher unscheinbar, von der Autorin hatte ich tatsächlich noch nichts gehört und auch der Klappentext hat sich gleich gelesen wie viele andere auch... Doch ich hatte absolut nicht damit gerechnet, dass dieses Buch so dermaßen gelungen, einzigartig und wundervoll ist😱 Amelia Cadan ist ein Schreibtalent. Es gibt nicht mehr zu sagen, außer, dass sie das richtige Gefühl für Wörter, Satzkonstellationen und Sprache besitzt, Emotionen und Gedanken so treffend auszudrücken vermag, dass sich der Schmerz wie mein eigener, die Freude wie meine eigene angefühlt hat.💛 Sie vereint Leichtigkeit, Hoffnung, Tiefgründigkeit und einen Horizont voller Möglichkeiten in den Wörtern der Sätze auf den Seiten des Buches, das mich so sehr überzeugt hat! Doch sie hat nicht nur einen wundervoll angenehmen und leichtfüßigen Schreibstil, sondern auch ein Händchen für Spannung, ungeahnte Wendungen, Schock-Enthüllungen, Warte-was-genau-ist-da-gerade-passiert-Momente und Situationen, die mein Herz entweder verflüssigt oder gebrochen haben.🥺 Wir haben in dieser Geschichte ein alt bekanntes und bewährtes Schema: Junge wird verlassen und ist am Boden zerstört. Mädchen ist nach außen hin sehr kühl, doch eigentlich verbirgt sie ein unglaublich großes Geheimnis, was es ihr unmöglich macht, Glück zu empfinden. Und wenn Junge und Mädchen aufeinander treffen... Wir wissen alle, was dann passiert! Und ja ganz ehrlich: so war es auch hier! Dennoch war es eine originelle Geschichte, denn Amelia Cadan hat sich etwas Unglaubliches ausgedacht.💭 Es hat unheimlich viel Spaß gemacht der Geschichte zu folgen und sie - seien wir ehrlich - zu verschlingen und das lag vor allem daran, dass sie etwas Großartiges aus der Idee des Buches geschaffen hat. Sie spricht in dem Buch nämlich ein wirklich wichtiges Thema (sexuelle Gewalt) an, was viel zu oft ignoriert oder zu wenig ausgeführt wird und dass sie sich daran traut, ist bemerkens- und bewundernswert. Sie beschreibt dieses Thema mit so einem Tiefsinn und so einem Verständnis, dass diese Geschichte etwas Besonderes ist und definitiv nicht wie andere New Adult-Romane!🌼 Das lag vor allem auch an den Charakteren, die mir auch - wie alles an dem Buch - sehr gut gefallen haben. Zum Einen gab es die Protagonistin Jun! Ich habe sie geliebt. Sie ist nicht nur asiatischer Herkunft und eine absolut begnadete Schauspielerin, sondern auch tough, stur, starrköpfig und gerade deswegen einfach nur liebenswert. Sie tut vielleicht auf kühl, doch besitzt dennoch ein Herz. Ein Herz, dass viel durchmachen musste, dem weh getan wurde und das versucht zu heilen, es aber irgendwie nicht schafft. Jun ist eine gute Seele, die leider viel zu früh erfahren musste, was es heißt wirklich erwachsen zu sein, die denkt, dass sie allein stärker ist und niemanden an sich ran lässt. Bis Leith kommt... Leith hat sich leise und klammheimlich in mein Herz geschlichen! Nicht nur empfand ich Mitleid mit ihm, da er verlassen wurde, sondern ich war auch sehr gespannt, wie Amelia Cadan ihn darstellt, da er eigentlich einem perfekten Klischee entspricht: blonde Haare, groß, athletisch, super gutaussehend, reich, eine strahlende Zukunft in Sicht... Und doch so viel mehr als das! Leith ist warmherzig, er ist empathisch, mitfühlend und kümmert sich um seine Mitmenschen egal wie schlecht es ihm gehen mag. Er macht eine schwere Zeit durch und ist dennoch für Jun da, als sie Unterstützung braucht. Er weiß, was er wann sagen muss, ist charmant aber nicht arrogant, schlau aber nicht eingebildet und hat eine wunderschöne Seele aus Gold!🌼 Leith und Jun haben mir als Paar sehr gut zusammen gefallen, da beide so unterschiedlich sind, sich aber auch unglaublich gut ergänzen! Ich habe bei ihrer Geschichte mitgelitten, mitgelacht, mitgeweint und mitgefiebert! Ich empfehle jedem, dieses Buch zu lesen, damit ihr keine unsagbar tolle, unerwartete, berührende, bewegende, wichtige Geschichte verpasst, Charaktere kennenlernt, die mehr als nur vielfälitig und besonders sind und euch in einem Schreibstil verlieren könnt, der euch ungeahnte Welten der Emotionen und Gefühle offenbart!✨

Mega Debüt

Von: Lowin1000 Datum: 02. April 2022

Rezension Ich habe gerade das wundervolle Buch,, Blossom ", von Amelia Cadan beendet. Es ist ein Debüt und was für eins! Ich bin Hin und Weg von dieser schönen, emotionalen, lustigen und wichtigen Story! Nicht nur über die Liebe sondern über die persönliche Entwicklung, Reife und mutig zu sein. Das es niemanden zusteht über etwas urzuteilen, was einem passieren ist. Wichtig wäre hier eine Triggerwarnung, die hier fehlt. Der Schreibstil ist wunderschön locker und liest sich schnell, alles in der Ich Perspektive und aus der Sicht von Jun und Leith. Omg Leith mein nächster Book crash! Nach Matheo von (Can't stop the feeling). Es ist doch Schicksal das Leith Tonno pizza liebt, genau wie ich?! Seine blonden locken mit dem Ozean blauen Augen grrhhh. Aber auch Jun hat es mir angetan, sie ist nicht süß wie Zucker. Nein sie ist eine Taffe,empfindliche Persönlichkeit. My cold Blossom. Auch andere Figuren Lizzy und Ryder hab ich in mein Herz geschlossen umso cooler das der zweite Band sich um die beiden dreht!! Juhu 😍. Das Setting ist der Autorin super gelungen auch die Informationen über Baseball und Sensitive reading ist ihr super gelungen ! Ich kann nichts kritisieren, bin einfach beeindruckt und positiv überrascht. Diese Autorin wird safe mehr veröffentlichen. Ich freu mich drauf! Eine klare Empfehlung in Bereich NA, ein Juwel einer Debüt Autorin. Vielen Dank für das Bereitstellen des Leseexemplars an den Verlag und Bloggerportal! Alles Gute eure Jassy!

Erschütternd. Stärkend. Ermutigend.

Von: Sasa Ray Datum: 01. April 2022

Leseerlebnis: "Blossom" ist der Auftaktband der gleichnamigen Reihe und zudem das Debüt von Amelia Cadan. Erzählt is im Wechsel aus den Perspektiven der Protagonisten Jun und Leith in der Ich-Form. Ich bin sehr schnell in der Geschichte angekommen und konnte mich problemlos in beide hineinversetzen. Die werden wundervoll tiefgründig gezeichnet. Leith hat mich wirklich beeindruckt und Jun ist einfach nur der Hammer. Auch die Nebencharaktere werden ihrer Bedeutung entsprechend skizziert. Amelia Cadan schreibt erfrischend, sehr authentisch und voller Gefühl. Die Story hat mich komplett gefesselt und immer mehr vereinnahmt. Es gab keine Längen, sondern nur Szenen zum Verweilen und Genießen. Danach nimmt die Pace wieder direkt zu. Die Handlung hat mich fasziniert, erschüttert und schafft es gleichzeitig Mut zu schenken und Kraft zu geben. Fazit : Ein wundervolles und gleichzeitig erschütterndes Buch über Mut, Stärke, Vertrauen, Freundschaft, Familie und die Liebe. Absolute Leseempfehlung meinerseits.

Kein Highlight, aber lesenswert

Von: Lena von Fuddelknuddels Bücherregal Datum: 01. April 2022

Bei Blossoms Klappentext und mir war es Liebe auf den ersten Blick. Die Geschichte von Leith und Jun hat mich sofort angesprochen und so war ich extrem gespannt, ob das Buch die Erwartungen, die ich daran hatte, auch erfüllen kann. Ich war echt gehyped und daher etwas enttäuscht, dass ich nicht die bombastische Story bekommen habe, von der ich gehofft hatte, dass ich sie bekommen würde. Dennoch empfand ich das Buch zum Glück trotzdem als lesenswert. Wie ich beim Überfliegen der anderen Rezensionen festgestellt habe, bin ich mit meiner Einschätzung, das Buch hätte eine Trigger-Warnung verdient, nicht allein. Erst habe ich mich gefragt, ob ich das einfach zu eng sehe und entgegen meiner Handhabung vorher mal geschaut, was andere darüber denken, und bin auf Zustimmung gestoßen, was mich sehr erleichtert hat. Ich weiß, dass viele das Thema Trigger-Warnungen belächeln oder nervig finden, aber sie tun niemandem weh. Und wer sich selbst für psychisch 100% stabil hält, super, der muss sie ja nicht durchlesen. Aber sie helfen und ich denke, hier wäre einfach eine angebracht gewesen. Die Protagonisten Jun und Leith haben es mir leicht gemacht, in die Geschichte hineinzufinden, besonders Leith fand ich sehr sympathisch. Beide machen eine große Entwicklung durch, die zu begleiten ich spannend und auch intensiv fand. Ich habe mit ihnen gelitten, getrauert, aber mich auch gefreut und geliebt, doch stellenweise ging es leider auch etwas zu hastig voran, fand ich. Der Schreibstil hat dafür gesorgt, dass ich flott durch die Seiten gekommen bin, mir wurde insgesamt ein angenehmes Leseerlebnis mit nur kleinen Stolpersteinen beschert. Das Setting gefiel mir und ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, noch mehr Bücher aus der Reihe zu lesen. Mein Fazit: Wenn nur das hier und da hastige Tempo gewesen wäre, hätte es vermutlich noch für aufgerundet 5 Sterne gereicht. Aber die fehlende Trigger-Warnung sorgt dafür, dass ich am Ende bei 4 von 5 lande.

Spannung Pur!

Von: Lamabooks Datum: 31. March 2022

„Es gab keine drei magischen Zauberworte. Weil das Unfug aus albernen Märchen ist und das wahre Leben nicht weiß, wie man 𝐻𝑎𝑝𝑝𝑦 𝐸𝑛𝑑 schreibt.“ Jun ist eine absolut talentierte Schauspielstudentin, die in einer vermeidlich perfekten Familie aufwächst, mit ihrer Mutter, die einst als Model sehr erfolgreich war und ihrem Stiefvater, der ein angesehener Anwalt ist. Aber wie so oft trügt der Schein und Jun ist immer wieder gezwungen ihre Rolle nie abzulegen um mit den dunklen Geheimnissen umzugehen, die sich hinter verschlossenen Türen verbergen. Leith spielt leidenschaftlich gerne Baseball, er ist ebenfalls das Kind von Anwälten, die zusammen mit Jun‘s Vater eine Kanzlei leiten. Vor kurzer Zeit hat ihn seine Freundin verlassen und er lernt die eiskalte und abweisende Jun kennen. Doch er sieht was sich hinter ihrer gut einstudierten Fassade befindet. Jun stellt für mich eine Protagonistin dar, die mehr als überzeugend ist und deshalb auch für den Leser schwer zu durchschauen ist. Mit gefällt sehr, dass man erst nach und nach erkennt, was sie bewegt, verletzt und mit was sie zu kämpfen hat. Sie ist sehr fürsorglich, gerade was ihre kleineren Geschwister angeht. Und aus diesem Grund trifft Leith bei ihr einen wunden Punkt. Leith ist ein Romantiker, dessen Gefühle für mich authentisch aufs Blatt gebracht wurden und sehr vielschichtig präsentiert werden. Man erkennt schnell, dass es sein Ziel ist das richtige zu tun und so wird er schnell zu einem Charakter, den man einfach ins Herz schließen muss. Die Geschichte der beiden hat mich schnell in ihren Bann gezogen, hatte eine gewisse Sogwirkung für mich, denn das Zusammenspiel einer Liebesgeschichte und einem ‚Familiendrama‘ ist der Autorin sehr gut gelungen. Auf authentische Weise wird dem Leser mit einem sehr angenehmen Spannungsbogen und einem flüssigen Schreibstil die packende Gefühlswelt der so unterschiedlich gestrickten Protagonisten offen gelegt. Meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Buch das durch die geschickte und sympathische Platzierung der Nebencharaktere Lust auf Mehr macht. Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und für die schönen Lesestunden Amelia Cadan.

Atemberaubend, tiefgründig und unfassbar toll!

Von: Murphy Datum: 31. March 2022

Ich weiss garnicht wo ich anfangen soll. Blossom hat mich so dermaßen überrascht das ich ein wenig gebraucht habe um die richtigen Worte zu finden um der Rezension die es verdient hat gerecht zu werden. Fangen wir mit dem Cover an. Es schimmert und glitzert so wunderschön (Schade das man es auf den Bildern nicht so gut erkennen kann). Das Äußere lässt eine leichte und lockere Liebesgeschichte vermuten, aber täuscht euch da mal nicht. Denn dieses Buch ist viel tiefgründiger und steckt voller Emotionen (die nicht nur positiv sind). Es befasst sich mit einem so wichtigen Thema, womit sich viele Menschen auseinandersetzen müssen und ich finde es so toll wie letztendlich in dem Buch damit umgegangen wird. Amelias Schreibstil ist wundervoll. So flüssig und leicht. Es lässt sich unfassbar locker lesen sodass man sich bei den letzten Seiten fragt „HÄÄ wie jetzt?? Ich hab fast 400 Seiten weggeatmet?“ Die Charakterentwicklungen sind bei beiden Protagonisten bewundernswert und super toll ausgearbeitet. Davon können sich viele Autoren eine Scheibe abschneiden. Ich bin total begeistert! Es hat null Längen und hat von der Ersten bis zur letzten Seite sehr viel Spaß gemacht. ✨Absolute Leseempfehlung von mir✨

Ein gelungener Debütroman 💗

Von: Lovelybooksandtravel Datum: 29. March 2022

Es ist ihr Debütroman und es wird definitiv nicht mein letztes Buch von ihr sein. 🤎 Der Schreibstil war flüssig und ich mochte den Humor im Buch sehr. Vorab möchte ich euch sagen Leith ist ein totaler Good Boy und ihr wisst ich liebe die Bad Boys sehr, aber Leith hatte etwas das mich trotzdem angezogen hat, ich kann es nicht genau erklären, aber ich mochte ihn von Anfang an sehr und deswegen war es auch okay für mich, mal keinen Bad Boy zu haben. Auch die Romantiker verdienen eine Chance. 🤭 Leith und Jun haben mich an manchen Stellen sehr überrascht. Jun hatten es nicht immer einfach und leicht, eher sehr schwer und es ist einfach schrecklich 🙈 es steckt viel mehr dahinter als man zunächst vermutet. Und Leith muss erstmal seine Trennung überwinden und hat selbst mit sich zu kämpfen. Das erste Treffen ist alles andere als Harmonisch und doch haben die beiden etwas an sich das mich verzaubert hat. Aber es gibt auch eine Zeit in der die beiden sich näher kommen und sich gegenseitig halt gegeben haben und es war einfach super schön die Geschichte der beiden zu lesen. Die beiden haben mich sehr gut unterhalten und meine Erwartungen wurden alle erfüllt. Es werden im Buch sensibel Themen angesprochen die nicht jeder lesen möchte oder kann. Es war traurig, herzerreißend, es gab Neuanfänge, viel Liebe und auch zusammhalt. Ich fand das Buch sehr schön und eine gelungene Abwechslung zu meinen sonst so Dunklen Geschichten. Das Cover ist einfach wunderschön gestaltet und ich mag die Farben sehr. Sie passen für mich sehr gut und sind gut gewählt worden. Für jeden der gerne New Adult (Collage Romance) liest ist hier an der richtigen Adresse und kommt auf seine Kosten. Ich bin schon sehr auf Band zwei gespannt. 🤎 Ich habe euch wieder einen kleinen Anreiz mitgebracht: ⬇️ 》Aber jetzt, hier, in meinem kalten Flur, kann ich sie weinen hören. Und es fühlt sich an, als ramme mir jemand eine Klinge ins Herz.《 [Auszug aus dem Buch]

Eine Reise der Gefühle

Von: Lese_Kolibri Datum: 28. March 2022

Danke an @bloggerportal und Cbj-Verlag @hey_reader für das Rezensionsexemplar. 🌸"Blossom" von Amelia Cadan Dieses Buch hat mich mitgenommen. Anders kann ich es nicht beschreiben. Denn ich habe gerade zum Ende hin alles gefühlt, was man fühlen kann. June ist eine überaus begnadete Schauspielstudentin, die auch im wahren Leben eine Rolle spielt, damit niemand ihr düsteres Familiengeheimnis erfährt. Und dann ist da Leith, der durch und durch gute Jurastudent, der gerade von seiner Freundin verlassen wurde. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein und genau diese Dynamik ist es, die das ganze so interessant macht. So interessant weil es diesmal die Frau ist, die hier den Bad Part spielt. Und mann…Jun ist echt stark aber extrem kompliziert. Die Tatsache, dass sie alles daran setzt, kaum eine nähere Bindung zu jemanden aufzubauen…puh ich sag euch. Und genau hier fange ich an Amelia Cadan zu lobpreisen. Dank ihrer flüssigen Erzählweise und der Erschaffung dieser tiefgründigen Charaktere hat sie auch mich am Anfang dazu verleitet, Jun nicht zu mögen. Bis sie, dank Leith, Stück für Stück angefangen hat, ihre Schale aufzubrechen. Ihre verletzlich Seite zu zeigen. Und plötzlich sah man den weichen Kern hinter diesen harten Schale. Man hat es verstanden, denn es wurde greifbarer. Menschlich. Das Buch greift hier ein Thema auf, dass aufwühlend ist und zum Nachdenken anregt. Ich kann dieses Thema hier nicht nennen, denn das wäre gespoilert. Aber es passiert viel zu oft in unserer Welt und ist so unfair und falsch wie es nur sein kann. Das ist Amelia Cadans Debütroman. Und es ist unfassbar gut. Denn sie lässt sich Zeit. Sie beleuchtet alles ganz genau. Und so fühlen sich die Reaktionen der Figuren am Ende echt an. Es ist wunderbar geschrieben und in jeder Hinsicht emotional aufwühlend. Man muss es unbedingt zu Ende lesen um einen Gesamteindruck zu bekommen. Denn der erste Eindruck kann täuschen. Fazit: Emotional. Tiefgründig. Mitreißend. Ein unfassbar gutes Buch. 🌟🌟🌟🌟🌟 5 von 5 Sternen

Eine wundervolle, herzzerreißende Geschichte

Von: Jenny_buecherwelt Datum: 28. March 2022

Zu Beginn war das Buch „Blossom“ von Amelia Cadan für mich einfach eine weitere New-Adult-Geschichte. Es hat mir etwas Spannung gefehlt, daher hat es sich anfangs etwas gezogen. Doch der Schreibstil ist unglaublich fesselnd, sodass die Seiten nur so geflogen sind. Jun ist eine starke, mutige Person, die immer wieder für eine Überraschung gut ist. Trotzdem habe ich mich anfangs schwer mit ihr getan. Da sie sich in gewissen Situationen unpassend verhalten hat. Erst ab Kapitel 18 wurde ich mit ihr warm und verstand erst richtig, warum sie so ist, wie sie ist. Und Leith ist von Anfang an der strahlende Goldjunge; was ich sehr genossen habe. Zum Ende hin haben beide Personen eine unglaubliche Entwicklung durchlaufen. Sie sind von College-Kids zu jungen Erwachsenen gereift. Das Buch behandelt sensible Themen, die Menschen mit einer entsprechenden Vorgeschichte triggern und das Trauma hochkommen lassen könnten. Zumal diese Themen etwa ab der Mitte des Buches einen großen Teil der Handlung einnehmen. In jeder freien Minute musste ich einfach wissen, wie die Geschichte von Jun und Leith weitergeht. Ich liebe das Setting und die Haupt- und Nebencharaktere des Buches. Ich kann es jedem nur empfehlen!

Empfehle ich jedem weiter!

Von: bookncoffeeblog Datum: 27. March 2022

Ich habe dieses Buch einfach geliebt, vor allem wegen den Protagonisten. Bei Jun habe ich zwar etwas gebraucht, um mit ihr warm zu werden, aber als man mehr über sie erfahren hat, mochte ich sie dann sehr gerne. Leith hingegen hat von Anfang bis Ende mein Herz erobert. Ich fand beide Protagonisten sehr authentisch, genauso auch die Nebencharaktere. Auch die Handlung selbst konnte mich komplett in ihren Bann ziehen. Es wurde nie langweilig oder voraussehbar und ich konnte kaum aufhören zu lesen, weil die Geschichte sich so echt angefühlt hat, als wäre man selber dabei. Zudem spricht die Autorin sehr schwierige Themen in dem Buch an, die sie wie ich finde, wirklich gut behandelt hat. Hierzu gehört jedoch auch mein einziger Kritikpunkt: Es hätte meiner Meinung nach unbedingt eine Triggerwarnung am Anfang gebraucht.

Good-Guy meets Bad-Girl - ein fantastischer Debütroman!

Von: Zeilenherzen Datum: 27. March 2022

Als der hoffnungslose Romantiker Leith der selbstbewussten und unnahbaren Jun begegnet, treffen zwei Welten aufeinander, und schnell ist klar, dass die beiden niemals Freunde werden - geschweige denn mehr. Während Leith versucht, die Trennung seiner Ex-Freundin zu überwinden, versteckt Jun sich hinter einer Fassade, die sie gefühlskalt wirken lässt, um ein dunkles Geheimnis zu wahren. Doch das Schicksal führt sie unverhofft zusammen, und die beiden merken, dass sie womöglich doch besser zusammenpassen, als sie denken. Autorin: Amelia Cadan Verlag: cbj Seitenzahl: 392 Genre: New Adult / Liebesroman Kommentar: Da der Klappentext mich sehr angesprochen hat, war ich gespannt auf den Debütroman der Autorin! Vorweg: Das Buch beinhaltet sehr belastende Themen, und daher hätte ich mir eine Triggerwarnung gewünscht!! Ab der ersten Seite an war ich direkt in der Geschichte drin. Dir Kapitel wechseln jeweils aus der Perspektive von Jun und Leith, sodass wir einen Einblick in die Gedanken und Gefühle von beiden bekommen, was ich sehr mag. Zuerst können die beiden gar nichts miteinander anfangen, doch durch ein paar unverhoffte Zufälle kommen sie einander näher. Dabei wird schnell klar, dass es sich hier nicht um einen klischeehaften New-Adult Roman mit Bad-Boy und schüchternen Mädchen handelt, sondern, im Gegenteil, Jun die selbstbewusste und toughe Protagonistin ist und Leith der geduldige, treue Romantiker. Ich finde diese Rollenverteilung super, da es endlich mal was anderes ist! Jun verbirgt ein familiäres Geheimnis, dessen Ursprung wir schnell erahnen, das wir jedoch nicht ganz greifen können. Wir möchten mehr über ihre Familiensituation erfahren und außerdem wissen, ob sie sich Leith öffnen kann und auch ob Leith dazu in der Lage ist, sich nach der schmerzhaften Trennung seiner Ex-Freundin auf jemand neues einzulassen. Beim Kennenlernen lassen sich die beiden Zeit, was ich gut finde, da wir umso mehr auf den Moment hinfiebern und das Buch realer wirkt. Generell wirkt das Buch sehr real und authentisch, da es weder Klischees noch unglaubwürdige Plottwists gibt. Der Schreibstil lässt sich sehr angenehm und leicht lesen. Amelia Cadan legt den Fokus auf die wichtigen Dinge und erschafft so ein wirklich zauberhaftes Buch! Die beiden Hauptcharaktere gefallen mir super. Leith ist endlich ein Beispiel dafür, dass der männliche Prota kein zwielichtiger Bad-Boy sein muss. Seine positive und liebenswürdige Art ist total angenehm und dennoch steht er für seine Meinung ein, was ihn selbstbewusst und stark wirken lässt. Jun wirkt zunächst unnahbar, doch wir erfahren schnell, womit dies zusammenhängt, und mit der Zeit schafft sie es, sich immer weiter zu öffnen. Insgesamt hat mir das Buch sehr sehr gut gefallen, und ich vergebe die vollen ⭐⭐⭐⭐⭐ 5 Sterne!! Vielen Dank an das Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplares!!

Ein sehr einnehmender, tiefgründiger NA Roman

Von: Herz im Buch Datum: 26. March 2022

Meine Meinung: Um ehrlich zu sein, musste ich dieses Buch nach dem Beenden erstmal sacken lassen. Da es der Debütroman der Autorin ist, hatte ich nicht allzu große Erwartungen, weil ich sie einfach schreibtechnisch noch gar nicht einschätzen konnte. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen und ich bin völlig unvoreingenommen an die Geschichte herangegangen.. und wurde wirklich positiv überrascht! "Blossom" ist ein sehr einnehmender, tiefgründiger New Adult Roman, der mich so vieles hat fühlen lassen. Ich habe das Abenteuer gewagt - und mich verliebt! Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr angenehm, flüssig und frisch. Er ließ die Geschichte erst erblühen und hauchte ihr erst das Leben und die ganzen Gefühle ein, die mich schließlich überfluteten. Amelia Cadan hat sich mit viel Feingefühl einem sehr sensiblen Thema gewidmet und ich fand das Ganze wirklich passend aufgearbeitet. Aber mit dieser Wandlung hätte ich wirklich überhaupt nicht rechnen können. Plötzlich war man mittendrin in einem Albtraum, einem Gefühlschaos und einem Kampf, der in der Realität wohl leider viel zu häufig ausgefochten wird. Um was es genau geht, müsst ihr aber selbst herausfinden, aber es lohnt sich - wirklich! Durch die Ich-Perspektive konnte ich mich von Anfang an leicht in die Geschichte hineindenken und die Gefühle der Protagonisten, dessen Sichtweisen wir beide genießen dürfen, nachempfinden. Die Länge des Buches ist auch ideal, damit sich das Potential der Handlung entfalten kann und letztendlich konnte ich das Buch kaum noch zur Seite legen. Das Cover ist farblich ja genau mein Ding. Es wurde doch etwas schlichter gehalten und das passt auch zum Inneren des Buches. Den Titel "Blossom" fand ich zuerst wirklich super schön, jetzt verbinde ich nicht mehr ganz so positive Gefühle damit..  dafür passt er so unglaublich gut zur kompletten Thematik, dass ich mir keinen Besseren für dieses Buch vorstellen könnte. Die Protagonisten haben das Buch erst zu dem gemacht, was es schlussendlich geworden ist. Jun ist eine unglaublich starke Charakterin, die vielleicht nicht allen auf Anhieb sympathisch ist, jedoch für die richtigen Werte einsteht. Tatsächlich konnte ich sie nicht immer durchschauen, da sie ziemlich talentiert in der Schauspielerei ist, aber bei ihrem Schicksal ist das sicher auch nötig. Ich persönlich habe Jun in mein Herz geschlossen und ich liebe sowohl ihre harte, als auch ihre weiche Seite. So geht es wohl auch Leith, den ich von Anfang an toll fand. Er ist charismatisch, setzt sich für seine Lieben ein und hält loyal zu seinen Freunden. Er ist viel mehr, als die Gesellschaft von ihm denkt und auch, wenn er nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft und manchmal etwas zu voreilig handelt, agiert er immer im Guten und mit seinem Herzen. Leith ist einfach toll, fertig. Die Geschichte von Jun und Leith ist intensiv, schmerzhaft und mehr als spannend. Ich habe wirklich gerne zwischen den Seiten von "Blossom" geschmökert und freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil, in dem wir Ryder und Lizzy näher kennenlernen werden. Ich danke dem cbj Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. 4,5 Sternchen von 5 Sternchen

Toller Debütroman

Von: Breelovesbooks Datum: 26. March 2022

Das Buch hat mich schon durch sein auffälliges Cover in seinen Bann gezogen. Da es der Debütroman der Autorin ist, bin ich ohne Erwartungen daran gegangen. Ich wurde wirklich positiv überrascht. Der Schreibstil war grandios. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Charaktere wurden sehr schön und aufrichtig beschrieben. Auch die Story konnte mich überzeugen. Ich fand es toll, dass die Geschichte der beiden sich relativ schnell entwickelt hat. Das Buch hat wirklich sehr viel Tiefgang und behandelt ein sehr wichtiges Thema. Die Protagonistin Jun wird oft als "Eiskönigin" betitelt und man erfährt im Laufe der Story, wieso sie sich oft so kalt verhält. Leith ist der totale Beziehungstyp und trauert anfangs sehr um seine Exfreundin. Als die beiden sich kennen lernen, kann man die Anziehung quasi fühlen. Zum Ende haben mir ein paar Sitiatuonen aus Juns Sicht gefehlt. Außerdem fehlt auf jeden Fall die Trifferwarnung! Die toll ausgearbeiteten Nebencharactere haben meine Neugierde auf den 2ten Teil geweckt.

Wunderschön!

Von: Magische Bücherwelt Datum: 25. March 2022

Dieses Buch war in vielerlei Hinsicht eine wahre Überraschung. Als es bei mir angekommen ist, wusste ich tatsächlich nicht, was mich erwarten würde. Erst der Klappentext hat mich dann wahnsinnig neugierig gemacht, sodass ich direkt mit dem Lesen begonnen habe. Leith und Jun sind zwei ganz unterschiedliche Menschen mit eigenen Persönlichkeiten, Fehlern und Problemen. Beide haben sie aber Ärger mit ihren Gefühlen. Jun will sie nicht zulassen und versteckt sich, Leith besitzt ein gebrochenes Herz, welches schwer in seiner Brust lastet. Sie gehen völlig unterschiedliche Wege, bis beide aufeinandertreffen und sich mehr entwickelt. Ein wahres Feuerwerk der Gefühle entsteht, eine Achterbahn der Ereignisse und jede Menge College-Dramen. Als sich Leith und Jun näherkommen, weiß Leith nichts von den dunklen Familiengeheimnissen, die auf ihr lasten. Mit jeder Menge Spannung, Witz und Ernsthaftigkeit erzählt die Autorin also die Geschichte dieser beiden Seelen, die ein wahres Happy End verdient haben. Ich jedenfalls habe jede Seite genossen, durfte für einige Stunden in der Welt von Leith und Jun abtauchen und folgte ihnen bis zum Schluss!

Ein wundervolles Debüt

Von: Booksherlock Datum: 25. March 2022

Als erstes möchte ich erwähnen, dass ich nichts - GAR NICHTS - zu kritisieren habe. Von der ersten Seite an, hat mich die Autorin mit ihrem Schreibstil und ihrem Humor gefangen genommen. Es war das reinste Vergnügen, Zeile für Zeile zu lesen. Jun und Leith, zwei unterschiedliche Charaktere, die sich aber wie die Faust aufs Auge ergänzen. Leith ist alles andere als ein Bad Boy - er trägt sein Herz auf der Zunge, stellt es offen für jeden dar und man hat einfach keine Chance, seinem Charme und Charisma zu entkommen. Man verliebt sich knallhart in ihn. Und das habe ich. Bei Gott, und wie ich das habe! Herzchen fliegen mir aus den Ohren! Jun ist ein vermeintlich unnahbares Mädchen, innerlich zerrissen, von Wut und Scham geplagt. Nach außen scheint sie einer Eisprinzessin zu gleichen, denn sie spielt ihre Rolle perfekt. Doch Leith kann Risse in ihrer Maske entdecken und kurzzeitig, einen kleinen Augenblick hindurchsehen und versteht, dass nicht immer alles so ist, wie es scheint. Obwohl beide einander nicht zu mögen scheinen, gibt es eine unsichtbare Macht, ein Magnet, das sie zueinander zieht. Kein Wunder. Gegensätze ziehen sich nun mal an. Das Zusammenspiel der Protagonisten fand ich aufregend, authentisch und witzig. Aber man bekommt auch tiefe Einblicke, die emotional sind. Die Vergangenheit und die Gegenwart ist für Jun die Hölle und durch Leith kann sie ab und zu ihre Mauern fallen lassen und das Jetzt genießen. Eine Freundschaft baut sich auf, die zum Scheitern verurteilt ist, denn die Leidenschaft brodelt in ihnen. Und dann kommt der eine Moment, der alles ins Wanken bringt, obwohl man doch nur helfen möchte. Das war für mich die Stelle, an der ich Juns Leid, ihren Schmerz bis tief in meine Knochen spüren konnte. Ich habe so mit ihr gelitten - es brach mir das Herz. Doch auch Leith tat mir unendlich leid, da ich ihn verstehen konnte. Die Autorin hat nicht nur die Protagonisten für mich perfekt erschaffen, sondern auch gewisse Nebencharaktere, die ich lieben gelernt habe. Die mich aber auch richtig neugierig machen. Allen voran Ryder. Und ich freue mich umso mehr auf den zweiten Band, damit ich seine Geschichte erfahren darf.

Tolles Debüt!

Von: startreadingnow Datum: 25. March 2022

Die Geschichte von Leith und Jun ist vieles, aber nicht einfach. Jun, Schauspielerin und als Eisprinzessin bekannt, sieht ihr Leben wohl ebenfalls als Rolle, die sie spielen muss und schafft es, ihre Maske zu jederzeit aufrecht zu halten. Leith, ein „Golden Boy“, Jurastudent und Baseballspieler, der genau zu den Menschen gehört, denen Jun besonders wenig Aufmerksamkeit schenken möchte, trifft zufällig auf Jun. Nie im Leben könnten zwei so unterschiedliche Menschen Freunde sein- oder mehr. Beide Charaktere waren wirklich großartig! Jun, bei der man nach und nach erfährt was hinter ihren Masken steckt und Leith, der vermutlich einer der nettesten Menschen ist, denen ich in Büchern begegnet durfte, haben mich von Beginn an begeistert. Trotzdem fiel es mir nicht leicht, mein Herz an die beiden zu verlieren. Für mich war auf Gefühlsebene einfach zu wenig los. Das lag wohl daran, dass viele der prägnanten Situationen relativ unverhofft beendet wurden und man sich plötzlich in einem neuen Kapitel und einer neuen Woche befand. Für mich kamen die Zeitsprünge zu schnell, sodass ich mir gewünscht hätte, bei Szenen, in denen beispielsweise etwas schockierendes ans Licht kommt, mehr noch die Gefühle der Charaktere zu spüren. Dennoch mochte ich die Storyline und die Dynamik zwischen Jun und Leith sehr gern! Ich konnte ihre Entscheidungen und ihre Taten gut nachvollziehen und fühlte mich zu jeder Zeit gut unterhalten! Es fehlte zwar eine Triggerwarnung, da das Thema „sexueller Missbrauch“ behandelt wird, doch gleichzeitig war der Umgang mit dem Thema sehr sensibel und gut durchdacht. In dieser Story wurde wichtiges Angesprochen und durch tolle Charaktere und eine gute Storyline zum Ausdruck gemacht. Auch die Lovestory war realistisch und schön ausgearbeitet. Leider konnte der Band mich auf Gefühlsebene nicht komplett erreichen.

Monatshighlight

Von: sandrareads2022 Datum: 25. March 2022

Für mich war Blossom definitiv ein Monatshighlight! Mir hat die Herangehensweise an die Thematik sehr gut gefallen, da sie sehr sensibel und realistisch auf mich gewirkt hat. Jun und Leith sind ganz ganz tolle Charaktere, in die ich mich sofort verliebt habe. Leith ist ein großartiger Bookboyfriend!! Der Schreibstil war so so so gut und flüssig! Ich konnte ohne zu stocken eine Seite nach der nächsten umblättern.

Blossom

Von: Herzschlag.buecherwelt Datum: 24. March 2022

Handlung Leith wurde gerade von seiner Freundin verlassen und versucht sein gebrochenes Herz zu heilen. Jun ist Schauspielstudentin und kann mit Typen wie Leith gar nichts anfangen. Klar das die beiden keine Freunde werden, aber wie der Zufall es so will, gehen sie gezwungenermaßen zusammen auf eine Veranstaltung und plötzlich fliegen die Funken. Meine Meinung Leith ist ein typischer Good Guy und absoluter Romantiker. Ich hatte ihn sofort in mein Herz geschlossen. Jun war für mich sehr schwierig, da sie nie ihre wahren Gefühle zeigt und irgendwie immer eine Rolle spielt. Es dauert sehr lange bis Leith endlich ihre harte Schale knackt. Die Entwicklung der beiden hat mir sehr gut gefallen. Im Laufe der Geschichte kommen auch ein paar Geheimnisse ans Licht worauf Leith einen für Jun unverzüglichen Fehler begeht. Hier fand ich ihre Reaktion ein wenig übertrieben. Vorallem weil sie damit ja auch sich selbst geschadet hat, denn sie liebt ihn ja. Das Ende hat mir aber wieder sehr gut gefallen. Und ich bin schon wahnsinnig auf Tyders Geschichte gespannt, er war für mich ein richtig interessanter Nebencharakter. Fazit Eine süße Geschichte in der ein Romantiker die Eisprinzessin für sich gewinnt.

Blossom

Von: someones_books Datum: 23. March 2022

Jun und Leith könnten nicht unterschiedlicher sein. Eine Eiskönigin und ein Romantiker. Als beide sich über den Weg laufen, ist es eindeutig, dass sie nichts vom jeweils anderen halten und auch nicht den größten Wunsch hegen, es zu ändern. Wie der Zufall es so will, gehen sie aber gemeinsam auf den Uni-Ball und auf ein Mal, sprühen die Funken. Mit Blossom feiert Amelia Cadan ihr Debüt. In dem Buch geht es um verletzte Gefühle, Geheimnisse die niemand erfahren darf und zwei Herzen die dabei sind sich zu verlieben. Sie schreibt über ein Thema, bei dem sich betroffene schämen und zeigt, dass man diesen Menschen den Rücken stärken sollte. Die Geschichte an sich hat super viel Potential, nur leider wurde es nicht ganz ausgeschöpft. Die Protagonisten sind sprunghaft in ihren Gefühlen und manche Situationen kommen aus dem nichts, sodass man den Eindruck hat, etwas ausgelassen zu haben. Das Ende hätte - meiner Meinung nach - noch mehr ausgebaut werden können.

Ein gutes Buch, bei welchem mir jedoch das gewisse Etwas gefehlt hat.

Von: Gwen Datum: 22. March 2022

Hm. Wenn ich ehrlich bin, weiß ich noch nicht so richtig, wie diese Rezension ausgehen wird, da ich gefühlt gerade beim Schrieben meine Gedanken sortiere. Kommen wir jedoch zunächst auf ei allgemeineren Aspekte zu sprechen. Das Cover war, was mich auf das Buch aufmerksam gemacht hat. Ich liebe die Farben. Live kann man sehen, wie es im Licht schimmert, was ich umso schöner finde. Schon am Anfang habe ich mich gefragt, inwieweit dieses Pulver mit der Handlung zu tun haben wird, und nach Beenden des Buches kann ich nun sagen, dass ich keine Ahnung habe und denke, dass es rein gar nichts mit dem Inhalt zu tun hat. Jetzt könnte ich mich natürlich hier hinstellen und sagen, dass die Farben eine Rolle spielen oder dass es die Atmosphäre des Buches widerspiegelt, doch dem war nicht der Fall. Für mich spielt der Zusammenhang zwischen Cover und Handlung, egal, in welcher Hinsicht, eine sehr große Rolle, weswegen ich bereits in dieser Hinsicht ziemlich enttäuscht wurde. Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen, weswegen ich das ich dann letztendlich auch von Samstag auf Sonntag beenden konnte. Ich konnte mir das Beschriebene sehr gut vorstellen und mich auch einigermaßen in die Charaktere hineinversetzen. Sowohl Jun als auch Leith waren mir von Anfang an sympathisch. Jun scheint auf den ersten Blick hochnäsig und unnahbar, jedoch musste (und muss sie noch immer) einige schlimme Dinge durchmachen. Leith scheint nur Glück in seinem Leben zu haben, bis ihn seine Freundin Ella nach drei Jahren Beziehung verlässt und er einfach nicht darüber hinwegkommt (laut Beschreibung, jedoch war für mich einfach das komplette Gegenteil der Fall). Aus diesem Grund war ich sehr erstaunt darüber, dass sowohl Jun als auch Leith gefühlt eine 180 Grad Wendung hingelegt haben, da sich da ziemlich schnell was zwischen den beiden entwickelt hat. Es war mal wieder völlig überstürzt, es konnte sich kaum was aufbauen und plötzlich haben beide davon gesprochen, dass sie den anderen nicht verlieren wollen… tut mir leid, aber das ging mir wirklich zu schnell. Möglicherweise kam es auch durch Eineige Zeitsprünge so überstürzt rüber, aber für mich lies das alles einfach nur unglaubwürdig erscheinen. Die Liebenswürdigkeit der beiden hat mich das zeitweise vergessen lassen, aber gerade nach Beenden des Buches kam mir der gesamt Ablauf einfach wie ein Traum vor. Das Thema des Buches - sexuelle Belästigung - ist super wichtig und ich bin froh, dass es auch in dieser Art und Weise angesprochen wurde. Jedoch hat mir hier (wie mir das echt zu häufig bei deutschen Büchern passiert) eine Triggerwarnung gefehlt. Insgesamt ein gutes Buch, bei welchem mir jedoch irgendwie das gewisse Etwas gefehlt hat. Die Protagonistin und der Protagonist waren sehr sympathisch, jedoch ging alles viel zu schnell. Aus diesem Grund gebe ich 3/5 Sternen.

Toller Auftakt

Von: Lilyfields Datum: 22. March 2022

Der erste Band der Dilogie hat mich direkt wegen des Covers angesprochen und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht, so dass ich es unbedingt lesen musste. In diesen New Adult Roman geht es um Jun, die Tochter eines Models, die es nicht einfach hat, denn ihre Mutter ist Alkohol- und Tablettensüchtig. Jun ist Schauspielstudentin und spielt nicht nicht nur auf der Bühne eine Rolle, sondern auch im wahren Leben. Denn sie möchte ihre Gefühle nicht nach außen tragen und spielt lieber die Starke. Dann gibt es noch Leith, er ist ein richtiges Baseball-Ass und studiert Jura. Er leidet schon seit einiger Zeit an der Trennung von seiner Freundin Ella. Er hat immer noch die Hoffnung, dass er Ella zurückgewinnen kann. Beide lernen sich am College kennen und es ist schnell klar, dass die beiden sich nicht wirklich Grün sind, denn Leith stört die Eisprinzessinnen-Art von Jun und Jun kann mit Jungs aus Sportteams gar nichts anfangen. Dennoch kommen sie sich näher... Wenn ihr mir erfahren wollt, dann solltet ihr unbedingt das Buch lesen. Mir hat der Debütroman von Amelia Cadan richtig gut gefallen, denn das Buch hat eine tolle Handlung die Charaktere sind klasse und man möchte unbedingt mehr von beiden erfahren. Der Schreibstil war dazu sehr angenehm und gut zu lesen, so dass ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte.

{Rezension} Blossom

Von: Leos Universum Datum: 21. March 2022

Inhalt: Eigentlich hat Leith nur seine Ex Ella im Sinn, denn sie war die große Liebe seines Lebens. Doch als der sportliche Jurastudent auf die talentierte Schauspielstudentin Jun trifft, ist es um ihn geschehen. Obwohl Jun Mauern um sich herum erstellt und keinen an sich heranlässt, nähern sich die beiden an. Allerdings kommt Leith sehr rasch hinter das dunkle Geheimnis, das Jun zu dem emotionslosen und gefühlskalten Menschen gemacht hat. Meinung: Dieses Cover hat mich gleich angesprochen, denn obwohl es sehr einfach gestaltet ist, ist es schlichtweg wunderschön. Für mich war gleich klar, dass ich unbedingt das Debüt der Autorin lesen muss. Die Story ist eine klassische New Adult-Geschichte und in diesem ersten Band der „Blossom“-Dilogie findet die Liebesgeschichte von Jun und Leith ihren Anfang. Leith hatte mich vom ersten Moment an. Sollte es einen Kerl wie Leith in Echt geben, darf dieser sich gerne bei mir melden, denn Leith ist echt ein Traum von einem Mann: gutaussehend, liebenswert und einfühlsam. Jun hingegen war so gar nicht mein Fall. Ja, ich weiß, dass es Gründe hat, weshalb sie so ist, wie sie ist, aber ich wurde leider nicht warm mit ihr. Wen ich göttlich fand? Natürlich Lizzy, Leiths 17-jährige Schwester. Auf Lizzy freue ich mich wahnsinnig, denn sie wird neben Ryder der Hauptcharakter des zweiten Bandes sein. Größtenteils wurde ich recht gut unterhalten, auch die Spannung hat nicht gefehlt, jedoch gab es sehr wenig College, Baseball oder auch Schauspiel. Vielmehr ging es dann um hoch sensible Themen – aber eine Triggerwarnung hierzu gab es nicht. Schade, denn manch eine Szene könnte auf einige Leserinnen verstörend oder triggernd wirken. Gegen Ende gab es dann leider auch noch ein paar Schwächen, denn alles, was zuvor bildhaft und detailliert beschrieben wurde, endete nun recht oberflächlich und viel zu schnell. Ich konnte beispielsweise nicht verstehen, weshalb Leiths Eltern auf das Gespräch mit ihrem Sohn so reagiert haben, wie sie reagiert haben. Das hat einfach nicht gepasst. Auch Lizzy wurde eigentlich gar nicht mehr erwähnt, obwohl sie so ein wichtiger Mensch in Leiths Leben ist. Nun denn, ich warte einfach mal den zweiten Band ab und hoffe auf eine zauberhaft romantische Lovestory zwischen Lizzy und Leiths bestem Kumpel Ryder. Fazit: „Blossom“ von Amelia Cadan ist eine gefühlvolle Lovestory, die ich Leserinnen ab 14 Jahren empfehle. Von mir gibt es allerdings nur 3,5 von 5 Sternchen.

Schönes Buch, schwächer gegen Ende,Schönes Buch, aber schwächer gegen Ende

Von: cozycandlereads,cozycandlereads Datum: 21. March 2022

Dieses Buch fand ich wirklich sehr erfrischend zu lesen, da ich es total schön fand, endlich mal von einem Good Boy zu lesen & dass aus Leith nicht wieder ein 0815 Macho-Arsch gemacht wurde, auf das irgendein Dummchen von Frau hereinfällt! Leith ist mir von Anfang an total sympathisch gewesen, außerdem hat er mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht durch seine Bemerkungen. Sein Charakter ist auf jeden Fall sehr gelungen, es wird nicht unsympathisch und bleibt sich selbst treu. Jun dagegen ist das totale Gegenteil, wobei ich auch ihren Charakter zu Beginn mochte. Sie ist nicht das typische Mädchen aus new adult Büchern, was immer wieder betonen muss, wie unsicher sie doch ist und was für eine graue Maus. Das mochte ich einfach total gerne, dass Jun selbstbewusst ist und einfach ihr Ding macht! Bis zur Mitte des Buches habe ich die Handlung total geliebt - enemiestolovers vom Feinsten! Leider flacht die Spannung dann ein bisschen ab & ich finde es ein bisschen schade, dass das Buch keinerlei TW enthält, da Juns „dunkles Geheimnis“ manche Leute vielleicht belasten könnte. Einen weiteren „Kritikpunkt“ gibt es bezüglich Juns Charakter: ich will nichts spoilern, aber verstehe wirklich nicht, wieso sie ihre Geschwister einfach im Stich lässt?? Für mich persönlich einfach nicht nachvollziehbar & macht sie ein bisschen unsympathisch. Zudem stören mich die extremen Zeitsprünge am Ende des Buches, da man gerade die Handlung am Ende mehr ausbauen hätte können - hätte gerne ein paar Seiten mehr darüber gelesen. Leider ist das bei Büchern in diesem Genre ja häufig der Fall. Trotz der fehlenden TW und der Kleinigkeit bei Juns Verhalten hat mir das Buch super gefallen, da ich Leith sehr in mein Herz geschlossen habe & die Anziehungskraft von Jun und ihm sehr mitgefühlt habe!! Gegensätze ziehen sich eben an. 😌 Von mir gibt es 4/5⭐️ aufgrund der nicht vorhandenen TW und dem zu schnellen Ende. (Die Sache mit Juns Geschwistern ist kein so großer Kritikpunkt, dass ich einen Stern anziehen würde.)

Die Eisprinzessin und der Golden Boy

Von: Victoria Unterstein Datum: 21. March 2022

Vorab einmal, ich finde dieses Buch benötigt eine Triggerwarnung. Denn es es setzt sich unter anderem mit der #metoo Bewegung auseinander. In Blossom geht es um Jun, die Eisprinzessin und begnadete Schauspielerin und Leith den Golden Boy und Jura Student. Am Anfang konnten die beiden sich überhaupt nicht ausstehen, was sich natürlich im Laufe der Zeit ändert. Die Geschichte ist auf einer Seite wirklich süß, aber hat auch Drama und dunkle Familiengeheimnisse. Ich habe vieles an Blossom geliebt, aber was ich recht negativ fand, ist dass das Ende etwas zu schnell kam und es einen Zeitsprung von 12 Monaten gab, in dem man nicht wirklich viel erfahren hat. Aber im großen und ganzen ist dieses Buch ein tolles Debüt und ich kann euch eine Leseempfehlung geben.!

Ich konnte es nicht mehr zur Seite legen

Von: JosBuecherblog Datum: 21. March 2022

Ich liebe Geschichten wie diese. Geschichten, die am College spielen und in denen es um zwei Menschen geht, die sich auf den ersten Blick nicht verstehen und viel zu unterschiedlich sind. Der Einstieg in das Buch fiel mir wie erwartet sehr leicht und das Setting war mir sofort angenehm. Die Charaktere schienen zunächst etwas klischeehaft, aber nach und nach wurde auch hier deutlich, dass deutlich mehr hinter den Fassaden der Figuren steckte. Leith bezauberte mich mit seiner Gentleman Art, die ich ihm irgendwie abgenommen habe. Er ist einfach wie ein Golden Retriever in Menschengestalt. Jun hingegen wirkte weniger warm und aufgeschlossen. Doch trotz ihrer Kälte gefiel sie mir von Anfang an, was auch an ihrem Selbstbewusstsein liegen könnte. Nach und nach wurden mehr Fakten über die Hintergründe bekannt, wodurch das Buch für mich nicht nur ein netter Zeitbetreib blieb, sondern zu einer Geschichte wurde, die ein durchaus wichtiges Thema behandelt. Der Schreibstil zog mich ebenfalls von der ersten Seite in seinen Bann. Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand gelegt, da mich die Geschichte so mitgerissen hat. Gerade zum Ende hin entwickelte sich die Geschichte in eine Richtung, die ich zu Beginn des Buches nicht erwartet hätte. Genau durch diese unerwartete Wendung wurde die Geschichte noch interessanter. Ein wirklich gelungenes Debüt der Autorin und ich werde garantiert auch den nächsten Band dieser Reihe verschlingen!

Ein gelungenes Debüt

Von: Chrissysbooks Datum: 21. March 2022

Jun ist eine talentierte Schauspielstudentin. Ihre Mutter war einmal ein Supermodel, dass die Laufstege im Sturm eroberte. Doch der Schein trügt, dass es sich hier um eine perfekte Familie handelt. Jun baut aufgrund ihres Schauspieltalents gekonnt eine Fassade auf, um ihr dunkles Familiengeheimnis vor anderen Menschen zu verbergen. Leith ist ein sehr guter Baseballspieler und studiert Jura. Er ist ein Gentleman durch und durch, leidet derzeit darunter, dass ihn seine langjährige Freundin wegen eines anderen Typens verlassen hat. Als Jun und Leith in dem College aufeinander treffen, ist die Abneigung besonders von Jun gegenüber Leith zu spüren. Doch durch das langsame Kennenlernen durch den Uni-Ball, entstehen unerwartete Gefühle. „Blossom“ ist ein gelungenes Debüt der Autorin Amelia Cadan. Geschrieben ist dieser New Adult Roman in der Ich-Perspektive im Wechsel von Jun und Leith. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Gleich von der ersten Seite an konnte mich die Geschichte fesseln. Die Charaktere haben mir sehr gefallen und die Autorin hat es sehr gut geschafft, die Gefühlswelt von Jun und Leith darzustellen. Was mich gewundert hat, dass in diesem Roman keine Triggerwarnung ausgesprochen wird, denn traumatisierten Personen könnte dieses Thema durchaus belasten. Diese Story ist mehr als eine lockere Liebesgeschichte, tiefgründig, emotional, bedrückend und es ist auch unfassbar, wie manche auf das Geheimnis von Jun reagieren. Jun verhält sich kühl und unnahbar, wird deshalb auch als „Eisprinzessin“ bezeichnet. Leith dagegen ist der perfekte Gentleman, ein überdurchschnittlich sympathischer Protagonist, in den man sich sofort verlieben kann. Doch stellenweise wirkte seine Hilfsbereitschaft und liebenswerte Art schon etwas unnatürlich. Zudem ging es mir etwas mit zu schnell mit der Liebesbeziehung zwischen Leith und Jun. Die Nebencharaktere haben mir richtig gut gefallen, deshalb freue ich mich schon auf ein Wiedersehen im zweiten Teil mit Lizzy und Ryder, die dort ihre eigene Geschichte haben. Mir hat dieses Debüt gut gefallen. Ein New Adult Roman, der bewegt und eine wunderschöne Liebesgeschichte beinhaltet.

Ein überraschend tiefgründiges und sehr unterhaltsames New Adult Debüt mit leichten Schwächen gegen Ende!

Von: Wordworld Datum: 19. March 2022

"Blossom" ist der Auftakt einer neuen College-Romance-Dilogie, die heute ihren Erscheinungstermin feiert. Da das Bloggerportal mir schon letzte Woche ein Exemplar zugeschickt hat, kann ich heute pünktlich zum Buchgeburtstag meine Meinung verkünden. In meinen Augen ist "Blossom" ein überraschend tiefgründiges und sehr unterhaltsames New Adult Debüt mit leichten Schwächen gegen Ende. Doch beginnen wir beim Cover. Zu sehen ist eine rot-violette Farbexplosion, deren Formen entfernt an eine Blüte erinnert und damit perfekt zum Titel passt. Am besten gefällt mir an der Gestaltung jedoch die metallic-schimmernde Oberfläche des Covers, welches die Farben leuchten und das Buch aus jeder Perspektive und bei jedem Licht strahlend und hochwertig aussehen lässt. Der Titel, "Blossom", klingt auf den ersten Blick sehr süß und einfach, hinterlässt nach dem Lesen jedoch einen bitteren Geschmack auf der Zunge, da sich hinter dem vermeintlich simplen Wort eine dunkle Geschichte verbirgt... Erster Satz: "Habt Ihr alles?", frage ich und zerzause meinen Geschwistern das blonde Haar." Die Geschichte beginnt wie eine typische NA-Romanze. In spritzigem, lockeren Erzählton stellt Amelia Cadan ihre beiden auf dem Campus berühmten Hauptfiguren während des Beginns des neuen Semesters vor und lässt sie als Dates einer Gala das erste Mal aufeinandertreffen. Während Leith vor allem im Doppelpack mit seiner Ex-Langzeitfreundin Ella bekannt ist, ist Jun ein aufgehender Stern am Schauspielhimmel. Keiner weiß jedoch, dass sie auch außerhalb des Theaters ständig eine Rolle zu spielen hat und nie wäre sie darauf gekommen, dass ausgerechnet der Golden Boy der Baseballmannschaft Leith es vermag, hinter diese Fassade zu blicken... Nach den ersten beiden Kapiteln hatte ich mit einer Enemies-to-Lovers-Geschichte á la L.J. Shen gerechnet, in dem sich dich doch sehr unterschiedlichen Figuren ordentlich aneinander reiben. Schnell wurde jedoch klar, dass die Autorin mit ihrem Auftakt in eine ganz andere Richtung geht. Die Klischees des goldenen Baseballstars und der Eisprinzessin werden schon bald aufgeweicht und wir erkennen, dass sich hinter Juns eisiger Fassade der verzweifelte Versuch, den Schein aufrechtzuerhalten und der Außenwelt nicht zu zeigen, was bei ihr zuhause los ist, verbirgt, während Leith alles andere als ein Aufreißer ist und sich nach nichts mehr sehnt, als einer festen Beziehung. Da auch die beiden vom jeweils anderen überrascht sind, verläuft die Annäherung relativ schnell und wir können den beiden zusehen, wie sie sich in einem Zeitraum von wenigen Tagen ineinander verlieben. Besonders im Mittelteil konnte mich die Chemie der beiden sehr gut erreichen und die Lovestory hat irrsinnig viel Spaß gemacht! Statt Feindseligkeit und Fremdheit können wir hier beobachten, wie die beiden sich füreinander öffnen und Jun in Leith einen überraschenden sicheren Hafen findet. Jun: "Mir ist schlecht. Die gute Art von schlecht. Gut-schlechte Art von schlecht. Die Art, bei der man sich fühlt, als flatterten einem eine Million wild gewordener Schmetterlinge im Magen herum, deren Flügelschläge bis in die eigenen Fingerspitzen hinein zu spüren sind und einem die Gedanken durcheinanderwirbeln." Begleitet wird die Liebesgeschichte durch einen modernen Schreibstil mit vielen englischen Ausdrücken und großartigem Humor. Eigentlich finde ich es eher anstrengend, wenn zu viele fremdsprachige Ausdrücke oder Jugendsprache verwendet wird. Da die Geschichte jedoch auf einem amerikanischen College angesiedelt ist und die genutzte Sprache gut zu den beiden Figuren passt, hat es mich hier nicht gestört. Man merkt dem Schreibstil übrigens auch überhaupt nicht an, dass es sich hier um Amelia Cadans Debüt handelt. Im Gegenteil - die Art und Weise, wie die Autorin die Gedanken und Gefühle ihrer Figuren prägnant und einfach auf den Punkt bringt, wirkte sehr routiniert und hat mir sehr gut gefallen. Leith und Jun dürfen hier abwechselnd aus der Ich-Perspektive erzählen und sind mir auf diese Weise sehr schnell ins Herz gewachsen. Während Jun hier ganz schön zu kämpfen hat und vor allem Mitleid, aber auch Bewunderung in uns LeserInnen hervorruft, machte sich Leith durch sein großes Herz, seine Verletzlichkeit und Authentizität unentbehrlich. Natürlich kann man kritisieren, dass ihm vielleicht ein paar Ecken und Kanten fehlen, aber alles in allem ist er ein wunderbarer Bookboyfriend, der durch die Abwesenheit eigener Probleme genügend Raum lässt, damit Juns ausreichend ausgebreitet werden können. Und das ist auch dringend notwendig, denn neben der Liebesgeschichte steht nicht nur die Tablettenabhängigkeit von Juns Mutter und deren Auswirkungen auf die Familie im Vordergrund - "Blossom" wagt auch eine überraschend intensive Auseinandersetzung mit der #MeToo-Bewegung. Diesen thematischen Fokus hätte ich unter dem Tarnmantel einer College-Romance so nicht erwartet und war doppelt überrascht, da dies auch im Klapptext mit keinem Wort erwähnt wird. In meinem Fall handelte es sich jedoch um eine absolut positive Überraschung, da mir sehr gut gefallen hat, wie die Autorin verschiedene Perspektiven beleuchtet, für das Thema sensibilisiert und ihrer Erzählung damit überraschend viel Tiefe verleiht. Da das aber sicherlich nicht für alle LeserInnen gilt und einige der geschilderten Szenen verstörend oder triggernd wirken können, hätte ich mir hier definitiv eine Triggerwarnung gewünscht. Leith: "Irgendwann sind Juns Tränen gefroren. Sie hat jede einzelne genommen, Eisblöcke daraus geformt und damit eine Mauer um sich errichtet." Ich halte also schon mal fest, dass die Geschichte eine süße, aber prickelnde Lovestory bereithält und einen überraschenden thematischen Fokus setzt. Weniger gut gefallen hat mir an "Blossom" leider das Ende. Das lag nicht nur daran, dass Leiths Fehler, der zum großen, unvermeidlichen Prä-Happy-End-Drama führt, absolut dämlich ist und mich nicht nur zum genervten Augenrollen gebracht, sondern ihn auch ein paar Sympathiepunkte gekostet hat, sondern vor allem daran, dass die bis zu diesem Zeitpunkt sehr engmaschige Erzählung durch große Zeitsprünge ausgedünnt wird. Während zuvor in wenigen Tagen das Gerüst einer Beziehung aufgebaut wurde, wagt die Autorin hier gleich zwei große Zeitsprünge, sodass uns insgesamt ganze 12 Monate fehlen, sodass wir wichtige Entwicklungen nicht mitbekommen und auch das Happy End ein wenig überzogen wirkt (denn können 12 Monate Drama und Trennung wirklich gegen wenige Tage Liebe bestehen....?). Trotzdass mich das Ende nicht komplett überzeugen konnte, bin ich nun sehr gespannt auf den zweiten Band der Dilogie, in dem es um Leiths besten Freund Ryder und seine kleine Schwester Lizzy gehen wird, welche mir in "Blossom" beide schon sehr ans Herz gewachsen sind. Fazit: "Blossom" ist ein überraschend tiefgründiges und sehr unterhaltsames New Adult Debüt mit leichten Schwächen gegen Ende. Ich bin schon sehr gespannt auf Band 2!

Starker Debütroman der bewegt

Von: Bücherträumerin Datum: 11. March 2022

Der Debütroman von Amelia Cadan konnte mich schon durch das auffällige Cover direkt anziehen. Aber auch der Klappentext versprach eine unterhaltsame Geschichte im NA Bereich Und liefert dies auch, aber auf eine intensivere Art. Insgesamt ist „Blossom“ eine bunte Mischung. Manchmal ist die Handlung eher langsam. Die Charaktere aufrichtig und alles emotional. Das hat mir richtig gut gefallen. Jun, die Protagonistin ist in meinen Augen ebenso eine starke Protagonistin, wie auch zerbrechlich. Allgemein weisen die Charaktere einiges an Authentizität auf. Hier merkt man, dass Jun etwas bewegt und prägt, aber erst später erfährt man, was wirklich dahinter steckt. Weiter schauspielert sie leidenschaftlich gerne, was als Tochter einer bekannten Schauspielerin selbstverständlich passt … Leith hingegen zeigt ebenso Persönlichkeit durch seine Worte und Taten. Einerseits wirkt er stark und doch ist er zerbrechlich, aber nicht auf die typische „Reicher Kerl Badboy“ Weise. Er ist Jurastudent und spielt sehr gut Baseball, das macht ihn aus. Zudem kommt er aus gutem Hause. Auch Juns Vater ist Anwalt und dadurch kennen sich deren Familien. Aber erst durch unerwartete Ereignisse kommen die beiden sich letztendlich näher. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und passte sehr gut zur Geschichte. Man bekommt als Leser ein gutes Gefühl von den Charakteren und der Geschichte, die sie zu erzählen haben.

Blossom

Von: Bookaholic_Whiskers - Dreamlike Books Datum: 17. May 2022

Das Cover sieht ja wirklich mega schön aus. Es hat mich direkt auf das Buch aufmerksam gemacht. Der Klappentext hat dann sein Übriges getan und ich musste es unbedingt lesen. Der Schreibstil ist wirklich toll und hat mir den Einstieg sehr leicht gemacht. Die Charaktere hat die Autorin auch sehr gut beschrieben. Allerdings wurde ich mit Jun nicht richtig warm. Ich hatte immer das Gefühl, dass sie etwas abweisend oder kühl rüberkommt. Ihre Kapitel haben mich daher nicht ganz so mitgerissen, wie die von Leith. Er war für mich sehr authentisch rübergebracht, so dass ich eine gute Verbindung zu ihm aufbauen konnte. Die Nebencharaktere sind zum Teil leider etwas untergegangen, was ich wirklich schade fand. Ich denke das diese im Buch hätten um einiges mehr eingebaut werden können. Bei den heiklen Themen wurde ein guter Umgang gezeigt. An mancher Stelle hatte ich aber das Gefühl, dass das ein oder andere etwas beschleunigt oder übersprungen wurde, um es nicht im Detail einbauen zu müssen. Das fand ich aber jetzt nicht so schlimm, da das Empfinden da natürlich für jeden anders ist. Es war für mich insgesamt auf jeden Fall ein gutes Buch, auch wenn es einige Punkte gab, wo ich mir etwas mehr Ausbau gewünscht hätte. Ich denke da steckt einfach einiges an Potenzial drin, was nicht ganz ausgeschöpft wurde. Dennoch würde ich das Buch empfehlen und freue mich auf die Fortsetzungen.

Einfach nur großartig

Von: Mara Datum: 05. May 2022

„Blossom“ von Amelia Cadan aus dem cbj Verlag, wurde am 01. März 2022 veröffentlicht. Es ist der fesselnde Auftakt einer romantischen New-Adult-Dilogie. Ich liebe die Farbkombinationen des Covers! Wirklich ein Traum! Jun und Leith wirken auf den ersten Blick wie zwei Klischees aus NA-Büchern, sie die kühle, abweisende Eisprinzessin und er der gefeierte, Macho-Baseballstar, doch schnell wird klar - in ihnen steckt weit aus mehr. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jun und Leith erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, da man die beiden Protagonisten besser kennenlernt und anhand ihrer Gedanken und Gefühle ihr Verhalten somit besser verstehen kann. Es handelt sich nicht um eine seichte Liebesgeschichte am College, denn die Autorin hat auch ein sehr ernstes Thema eingebaut, das leider immer wieder totgeschwiegen wird. Insgesamt konnte mich das Buch komplett überzeugen und mit seiner Tiefsinnigkeit überraschen. Auch der Schreibstil war großartig! Flüssig, fesselnd und emotional. Nur das Ende der Story kam mir ein bisschen zu schnell und hätte ich mir ein bisschen auserzählter gewünscht. Nichtsdestotrotz habe ich in jeder freien Minute daran gedacht, wie die Geschichte von Jun und Leith weitergeht. Ich liebe das Setting und die Haupt- und Nebencharaktere des Buches. Ich freue mich sehr auf Band 2.

Grandioses Debüt

Von: Lizzy11 Datum: 15. April 2022

"Blossom" ist das erste Buch von Amelia Cadan. Es geht um die beiden Collegestudenten Jun und Leith. Die schöne Jun Sakura studiert Schauspiel und durch ihr begnadetes Talent feiert sie erste Erfolge. Ihr Spitzname ist Eisprinzessin, da sie, sobald sie die Bühne verlässt, ihre Mauern hochfährt und niemanden an sich ranlässt. Der attraktive Leith Boyd studiert Jura und spielt College-Baseball. Der privilegierte Romantiker wird oft " The golden Boy" genannt und leidet sehr unter der Trennung von seiner Exfreundin. Seit dem ersten Aufeinandertreffen nach der Theaterprobe, besteht eine Anziehungskraft zwischen den beiden, die sie nicht wahrhaben wollen. Und wie der Zufall es so will, ergibt sich,durch die bevorstehende Gala, für beide eine Gelegenheit, sich gegenseitig aus der Klemme zu helfen. Jun macht es Leith nicht leicht hinter ihre Fassade blicken zu lassen, aber durch seine Selbstlosigkeit und Hilfsbereitschaft fängt Jun an ihm zu vertrauen. Sodass sie die schwere Last, die sie mit sich trägt, nicht mehr alleine tragen muss. Ein sehr gefühlsstarkes Buch. Es ist romantisch und bewegend. Ich liebe es, wie die Funken zwischen den beiden sprühen. Ich freue mich schon auf den zweiten Band.

Kühle Gefühl werden heiß aufgewirbelt, einen unerwarteten liebesduo!

Von: Coco Datum: 15. April 2022

Dieses Buch entführt der/die junge Leser/in in einer Liebesgeschichte zwischen June und Leith. Jun und Leith sind zwei Studenten die nicht unterschiedlicher sein könnten. Jun wächst in einer gut betuchten Familie, die nach außen etwas darstellt, dennoch muss sie für Ihre Geschwister sorgen da ihre Mutter in die Alkoholsucht gesunken ist und ihr Stiefvater eine zwiespältige Rolle in der Familie spielt. Sie ist eine talentierte Schauspielstudentin mit japanischen Wurzeln. Stehts versucht sie ihre familiären Schwierigkeiten zu verbergen Leith ist ein erfolgreicher, sportlicher Jura Student, der von den anderen Mädchen angehimmelt wird. Verlassen von seiner großen Liebe, er versucht darüber hinweg zu kommen. Das Aufeinandertreffen der beiden bewirkt ein Erdbeben in deren leben. Die kühle Persönlichkeit von Jun auf das sportliche erfolgreiche Erscheinen von Leith sind kein versprechen für die Liebe aber deren Treffen bei einem Uni-ball bringt dieses Ungleichgewicht in einem leidenschaftlichen Gefühlswirrwarr. Die dunkle familiäre Geschichte von Jun wird durch die neu entstandene Liebe mit Leith wird Jun zu unerwarteten Handlungen bringen. Wenn der/die Leser/in in die Geschichte reinkommt, erwartet man nicht die überraschende Entwicklung. Es ist ein Liebesroman, der andere Art, mit Kampf und Überwindung für zwei junge Leute, die nach dem richtigen Partner auf der Suche sind. Der /die Leser/in ist auf dieser Achterbahn mit dabei. Auf die Folge darf man gespannt sein……..

Mehr als ein normaler New Adult Roman

Von: Stef Datum: 14. April 2022

Mir hat “Blossom”, der erste Band der Blossom-Reihe von Amelia Cadan, ausgesprochen gut gefallen. Zu Beginn erwartet man einen typischen New Adult Roman: eine College-Liebe und irgendein Drama. Es wird allerdings schnell klar, dass sich hinter dem Buch eine viel stärkere Geschichte mit einer eben so starken Message verbirgt. Die Hauptcharaktere haben Ecken und Kanten und sind sehr sympathisch. Die Story ist anders und der Schreibstil gerade gegen Ende sehr fesselnd. Das Buch hat mich wirklich positiv überrascht und ich gebe eine klare Leseempfehlung.

So viel mehr als nur ein College Roman

Von: Lesehörnchen99 Datum: 14. April 2022

Leith studiert Jura, spielt Baseball und kommt aus reichem Haus. Er ist ein richtiger Sunny-Boy, sehr beliebt und nett. Jun ist Schauspielschülerin und trägt ein Geheimnis mit sich rum. Auf den ersten Blick verbindet die beiden nichts, aber trotzdem gehen sie gemeinsam zu einem Charity-Event und verbringen ab diesem Zeitpunkt viel Zeit miteinander. Die zwei verstehen sich immer besser, bis Jun von ihrer Vergangenheit eingeholt wird und sie aus der Stadt flieht ... Ich muss gestehen, mich sprach vor allem das Cover an. Der Klappentext war auch genau nach meinem Geschmack, ich erwartete einen niedlichen College-Liebes-Roman. Es begann auch wie erwartet, sogar im ersten Drittel ziemlich vorhersehbar, aber dann hat es mich sehr überraschen können. Ich fand zwar die Reaktion von Jun etwas drüber, aber die Story hat mich sehr bewegt. Auf einmal war es ganz anders als erwartet, sehr berührend. Ich habe jede Seite genossen und freue mich schon auf das zweite Buch der Autorin.

Richtig gut

Von: Salmian Datum: 07. April 2022

INHALT: Jun Sakura ist die Tochter des berühmten, ehemaligen Models Hina Sakura. Sie möchte allerdings nicht in die Fußstapfen ihrer Mutter treten, sondern studiert Schauspiel in Lorcastle. Leider schlüpft sie aber auch außerhalb der Bühne in verschiedene Rollen, denn niemand soll sehen, wie es wirklich in ihr aussieht. Doch dann lernt sie zufällig Leith, einen der besten Footballspieler ihrer Universität kennen und obwohl die beiden sich eigentlich nicht mögen sollten, müssen sie sich irgendwann eingestehen, dass mehr zwischen ihnen ist. Doch dann erfährt Leith, wer Jun wirklich ist... MEINE MEINUNG: Mit diesem Buch hatte ich wirklich meine Freude. Liebesgeschichten, bei denen die Protagonisten zur Uni gehen, also mehr meinem Alter entsprechen (auch wenn ich schon etwas älter als 20 und 22 bin), lese ich einfach unheimlich gerne, da ich mich mit den Personen und ihren Problemen einfach sehr gut identifizieren kann. Auch hier mochte ich die beiden Hauptpersonen, vor allem Jun, obwohl sie sehr distanziert war, wirklich richtig gerne und habe mir für die beiden die ganze Zeit über ein Happy End gewünscht. Die dramatischen Szenen waren genau an der richtigen Stelle, es kam wirklich immer wieder Spannung auf, obwohl der Leser doch recht schnell weiß, was Jun vor Leith verheimlicht. Ein paar Kleinigkeiten haben mich gestört, ab und an konnte ich kurzen Dialogen nicht ganz folgen, auch nicht nach mehrmaligem Lesen haben sie für mich keinen Sinn ergeben. Abgesehen davon war das Buch aber wirklich toll, vor allem, wenn man bedenkt, dass es das Erstlingswerk der Autorin war. Den 2. Teil, der von Leiths bestem Freund Ryder handelt (den ich noch interessanter als Leith fand), werde ich auf jeden Fall lesen! FAZIT: Ein wirklich tolles Debüt, die Autorin werde ich definitiv weiter verfolgen!

Spannender, neuer Young Adult Roman!

Von: Sonja Lindbergh Datum: 06. April 2022

Blossom ist der erste Teil der Blossom Reihe von Amelia Cadan. Es ist ein neuer Young Adult Roman und handelt von der ungewöhnlichen Liebesgeschichte zwischen Leith und Jun. Leith ist ein „golden Boy“, er kommt aus einem guten Elternhaus, studiert Jura und spielt Baseball. Außerdem hat gerade seine Freundin mit ihm Schluss gemacht. Die beiden galten als „Traumpaar“ des Colleges und nun ist er dementsprechend sehr niedergeschlagen… Dann gibt es noch Jun. Sie studiert Schauspielerei an der selben Uni und kann Leith und seine Art nicht ausstehen. Jun gilt als talentiert und hübsch, aber auch als eiskalt. Was nämlich niemand weiß, ist, dass sie ein Geheimnis hat und nicht alles so perfekt bei ihr ist, wie es scheint. Durch eine „ungewöhnliche Fügung des Schicksals“ gehen beide zusammen auf den Frühlingsball und von da an beginnt deren gemeinsame Geschichte und beide geraten immer wieder aneinander. Das Buch wechselt immer wieder zwischen der Perspektive von Jun und Leith. Allgemein liest es sich ganz gut, da die Sprache recht einfach und modern ist. Zum Buch lässt sich sagen, dass es wirklich eine sehr schöne Geschichte ist. Es wird nicht langweilig und man liest, wie gefesselt von der Geschichte der beiden. Und auch wenn es wie ein klassischer Liebesroman klingt, nach dem Motto „zwei unterschiedliche Leute, einer hat ein dunkles Geheimnis etc.“, hat die Autorin es dennoch geschafft, eine schöne, neue und spannende Story zu kreieren die aus dem Muster fällt. Alles in allem bin ich also begeistert von dem Buch. Es ist einfach geschrieben und verliert nicht an Spannung. Ich würde es jedoch nur Leuten empfehlen, die auch wirklich etwas mit Young Adult Romanen anfangen können und diese gerne lesen, da es anderen womöglich langweilig erscheinen könnte.

unbedingt lesen (New Adult)

Von: Johanna Datum: 03. April 2022

Die Autorin Amelia Cadan erzählt mit ihrem Debütoman "Blossum" eine fesselnde und gefühlsvolle New Adult Romance, die einen durchgehend mit den Charakteren mitfiebern lässt. Leith, der Good Boy, und Jun, klug und mit einer Mauer um sich herum, sind wie Ying und Yang. Dennoch finden sie zusammen und platzen beinahe vor Liebe - wenn auch nicht ohne hohe Hürden. Die Geschichte zeigt auf, was Mut bedeutet und das anderen es nicht zusteht zu urteilen, was einem passiert ist oder wie man damit umgeht. Der flüssige Schreibstil und der gelungene Perspektivenwechsel haben mich das Buch verschlingen lassen. Eine Triggerwarnung wäre angebracht. Dennoch absolut empfehlenswert, wer eine gut geschriebene Liebesgeschichte mit etwas Achterbahn lesen möchte - ich freue mich schon auf den nächsten Band!

Schöne, kurzweilige Geschichte, interessant erzählt

Von: Doris O. Datum: 02. April 2022

Die von Amelia Cadan erzählte Geschichte ist spannend und sehr gut zu lesen. Der Schreibstil mit den Perspektivwechseln der handelnden Personen gefällt mir gut und ich kann mich beim Lesen in die Personen gut hineinversetzen. Im Verlauf des Buches erschließen sich immer mehr die Erfahrungen, die das Handeln der Hauptpersonen beeinflussen. Bis zum Schluss wird der Spannungsbogen ausgebaut und die moderne, erfrischende Schreibweise mit kurzen Kapiteln macht das Leseerlebnis kurzweilig.

Unterhaltsames New Adult Debut

Von: Melie Datum: 01. April 2022

Der Roman konnte mich zu Beginn noch nicht gleich fesseln, da ich mich etwas schwer tat rein zu kommen. Die Geschichte wechselt zwischen den beiden Hauptakteuren. Danach wurde ich immer mehr in die Geschichte der beiden hineingezogen. Der Schreibstil ist locker, einfach und flüssig. Eine nette kurzweilige Liebesgeschichte mit einem leider etwas unbefriedigenden Ende. Aber es wird ja auch einen Band 2 geben. Fazit: Eine kurzweilige, spannende Liebesgeschichte mit einem etwas schnellen Ende für eine jüngere oder junggebliebene Leserschaft.

Feinde, Liebe, Trauma und andere New Adult Must Haves

Von: KM Datum: 31. March 2022

Jun und Leith. Leith und Jun. Die Eisprinzessin und der Golden Boy, ob das gut geht? Jun ist die Tochter eines ehemaligen japanischen Supermodels, der Star der Schauspielbühne ihres Colleges und vor allem eins: unnahbar. Leith ist Baseballspieler, Sohn reicher Anwälte und eigentlich nur im Doppelpack mit seiner Freundin zu finden, bis er nach der Trennung plötzlich alleine da steht. Als Jun Leith aus der Not heraus um Begleitung zum Gala-Ball bittet, beginnt ein klassischer Enemies-to-Lovers Plot inklusive geschauspielertem Kuss auf der Tanzfläche und mehrfacher kühler Abweisung von Jun. Doch je besser Leith Jun kennenlernt, desto mehr kann er hinter ihre Fassade, die Rolle die sie im Alltag porträtiert, sehen und versteht, dass sich unter der schroffen Art eine zutiefst verletzte und gequälte Frau versteckt. Innerhalb kürzester Zeit entwickelt sich der Hass zur Freundschaft und letztendlich zu Liebe. Doch kann Leith mit Juns Vergangenheit umgehen oder zerbricht die Beziehung daran? "Blossom" ist der Debütroman von Amelia Cadan und der Auftakt einer NA-Romance Dilogie. Das Setting auf dem Collegecampus, der Sportstar und die Schöne, traumatische Vergangenheiten und schwierige Familien...das ist alles nichts neues. Trotzdem schaffte es Cadan, einen mitreißenden Roman zu schreiben, der die Leser:innen am Ende doch noch überrascht mit mehr Tiefgang als erwartet. Ich hätte mir dennoch eine Trigger Warnung am Anfang gewünscht, da das Buch sensible Themen anspricht bzw. ab der zweiten Hälfte (überraschend) zum Drehpunkt der Handlung erhebt (u.a. Drogen/Medikamenten Missbrauch, v.a. aber häusliche und sexuelle Gewalt). Der Umgang mit diesen Themen ist meiner Meinung nach nicht ganz hundertprozentig gelungen, vor allem in Verbindung mit dem unausweichlichen romantischen Happy End... Alles in allem ist "Blossom" ein kurzweiliger Roman, der sich schnell lesen lässt und Romantik, wenn auch etwas ungeschickt, mit düsteren Thematiken verbindet. Leser:innen können mit Jun und Leith mitfiebern, für einen netten Bookboyfriend schwärmen und sich vorstellen, wie es wäre an ein amerikanisches College zu gehen. Natürlich sind die Charaktere nicht perfekt ausgearbeitet, handeln nicht überraschend oder machen eine krasse Entwicklung durch, auch die Handlung ist nett aber keine Neuerfindung des Genres. Aber seien wir uns mal ganz ehrlich, das muss auch nicht sein, oder? Schließlich haben die meisten von uns schon hunderttausendmal einen Enemies-to-Lovers Plot gelesen und stürzen uns trotzdem begeistert auf den nächsten. Das Buch macht Spaß, ist locker geschrieben und regt ein bisschen zum Nachdenken an. Perfekt also für einen regnerischen Nachmittag oder einen Morgen am Strand.

Eine zauberhafte Liebesgeschichte

Von: Jules Datum: 30. March 2022

Der Debüt-Roman von Amelia Cadan ist einfach nur bezaubernd. Leith, 22, Sportathlet und Jurastudent stammt aus einer gut konstituierten Anwaltsfamilie und trauert zu Beginn des Buches seiner verflossenen Beziehung hinterher. Jun, 20, eine Naturschönheit mit japanischen Wurzeln belegt Schauspiel und beeindruckt auch abseits der Bühne gerne durch Ihre Rolle der unnahbaren und kühlen Studentin, um keinem Außenstehenden tiefere, persönliche Einblicke zu geben. Beide begegnen sich auf dem Ostküsten-Ivy-League-College und es ist ein Katz-und-Maus-Spiel ohne sichtbare, gegenseitige Sympathie. Beide führt der Zufall auf den Uni-Ball und es beginnt eine zauberhafte Liebesgeschichte, die in Ihrem Höhepunkt auf ein dunkles Familiengeheimnis zusteuert. Das Buch kann man auch ein bisschen in zwei Abschnitte teilen: Im ersten Teil geht um das Zusammenkommen von Jun und Leith und der zweite Teil spielt sich mehr um das dunkle Familiengeheimnis ab -Trigger Warnung. Dadurch entwickeln sich die Charaktere im Buch und es ist nicht nur durchgängig die typische eine fröhliche, blumige Geschichte, sondern erhält dadurch Tiefgang. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen durchgelesen. Man fiebert mit den Charakteren mit, die man zu Beginn in eine Schublade stecken kann (schöne Eisprinzessin und durchtrainierter Golden Boy). Leith ist höflich, zuvorkommen und hilfsbereit, trotz des beträchtlichen Vermögens seiner Familie. Ein Charakter zum Verlieben. Jun ist distanziert mit nur einer wahren Freundin, um sich nicht von anderen abhängig zu machen, was man -je mehr man liest - aus verständlichen Gründen nachvollziehen kann. Leith entwickelt einen Beschützerinstinkt, was leider fatale Folgen hat. Der Erstlingsroman von Amelia Cadan überzeugt durch großartige Dialoge im Katz-und Maus-Stil und einem flüssigen Schreibstil. Die Handlung spielt in den USA und spricht dadurch eine größere Bandbreite an Lesern an. Dieses Buch ist eine absolute Leseempfehlung und ich freue mich sehr auf den nächsten Teil der Dilogie „Blush“.

Kurzweilige Lovestory

Von: Ana Datum: 26. March 2022

Der erste Band der Diologie ist der Inbegriff einer kurzweiligen Lovestory. Cadans Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu folgen. Man kann das Buch schnell weglesen. Es werden einige schwerwiegende Themen angeschnitten (für die definitiv eine Triggerwarnung gegeben werde muss). Leider bleibt es bei einer recht oberflächlichen Betrachtung der Themen und sie werden praktisch nur genutzt, um das Verhalten einer der Protagonisten zu erklären. Hier fehlte für mich eindeutig eine tiefere Auseinandersetzung mit den Themen, insbesondere auf die Auswirkung dieser auf die Protagonisten und wie sie damit emotional umgehen. Die Hauptcharaktere selbst konnten mich auch nicht ganz abholen. Sie sind nicht tief genug beschrieben und entsprechen auch nicht wirklich den Typen, die ich aufgrund der Inhaltsangabe erwartet habe. Hier besteht viel Potential ihre innere Gefühls- und Gedankenwelt auszubauen. Insgesamt eine gut geschriebene Lovestory mit liebenswerten Charakteren, für die ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht hätte. Wenn man ein Buch sucht, mit dem man ein Wochenende auf der Couch verbringen kann, ist man hiermit gut aufgehoben.

Für ein Debüt ganz okay, verspricht Verbesserungspotential für die Zukunft

Von: Elly Datum: 26. March 2022

Auf einem Elite-Collage treffen zwei Studenten aufeinander. Sie hatten noch nie etwas miteinander zu tun, haben aber definitiv das Getuschel übereinander gehört. Jun ist eine aufsteigende Schauspielstudentin und eine Eisprinzessin. Niemand ahnt, dass sie zu Hause mit Problemen zu kämpfen hat. Leigh, der Golden Boy, hat gerade das Herz gebrochen bekommen. Zu einem anstehenden Collage-Ball wird von beiden verlangt, dass sie mit einem Partner auftauchen müssen. Nach einer zufälligen Begegnung in einer Garderobe, beschließen sie sich gegenseitig auszuhelfen. Das ist der Auftakt ihrer Liebesgeschichte. Aber jede Romanze hat ihre Herausforderungen, die über ihren Erfolg entscheiden kann. Die Geschichte an sich war so fesselnd, dass ich das Buch in zwei Tagen komplett durchgelesen habe. Meiner Einschätzung nach liegt der Fokus der Geschichte eher auf der Handlung als auf die Charakterentwicklung, auch wenn hier und da Wachstum und Änderung stattfinden. Das Buch spricht einige sozial-kritische Themen an (für die eigentlich Triggerwarnings existieren sollten), die aber bei den beschriebenen Interessen der Autorin nicht überraschend kommen. Für ein Liebesroman geht das Buch stark in die Tiefe und fasst die Thematiken nun wirklich nicht mit Samthandschuhen an. Die ganze Handlung wird so beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann und hineingesaugt wird, nur manchen Lesern könnten die Reaktionen des ein oder anderen Charakters durchaus zu überspitzt vorkommen. Nicht, dass diese so nicht existieren könnten, aber sie geben dem Buch zusätzliches Drama, von dem es absolut nicht noch mehr braucht. Manchmal konnte ich nicht anders, als meine Augen zu verdrehen. Die Art und Weise, mit der die Charaktere über die Geschichte hinweg ihre Meinungen vertreten und dann ganz plötzlich gegen Ende ändern, lässt es vorschnell abgewickelt erscheinen (so als wäre die Luft ausgegangen oder als wären zwei Kapitel einfach vergessen worden). Und auch wenn das Romantikerherz auf genau das Ende hingefiebert hat, fühlt es sich einfach nicht so recht zufriedenstellend an. Der Schreibstil ist modern ausgelegt und, da es in der USA spielt, mit vielen englischen Begriffen und Wörtern vermischt. Ich lese ja nun sehr viele deutsche, englische und ins Deutsche übersetzte englische Bücher. Aber hier sind mir die fremdsprachigen Wörter so random ausgewählt und reingeschmissen vorgekommen, dass es mich immer wieder aus dem Lesefluss gerissen hat und ich das Buch häufig genervt weglegen musste. Der ganze Schreibstil war nicht meins und kam mir wie ein chaotisches Durcheinander vor, als hätten drei verschiedene Menschen drüber lektoriert und dabei die Autorenstimme nicht mehr bedacht. Trotzdem hat mich die Geschichte genug gefesselt, dass ich es zu Ende bringen wollte. Alles in allem ist es ein Debüt, das ganz okay ausgefallen ist, aber ich sehe ein gutes Lernpotential der Autorin in der Zukunft.

ein guter Auftaktband der Dilogie

Von: Manja Datum: 26. March 2022

Meine Meinung Mit dem New Adult „Blossom“ ist Anfang März das Debüt der Autorin Amelia Cadan erschienen. Es bildet zugleich auch den Auftakt der „Blossom-Dilogie“ und ich war echt total gespannt darauf. Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr angesprochen, daher ging es hier nach dem Laden des eBooks auch flott mit dem Lesen los. Ihre Charaktere hat die Autorin in meinen Augen sehr gut dargestellt und in die Handlung integriert. Sie wirkten auf mich vorstellbar und auch die Handlungen waren nachzuempfinden. Hier in dieser Geschichte traf ich auf Jun. Sie wirkte gerade zu Anfang eher kühl und unnahbar. Diese abweisende Art erklärt sich aber je weiter die Handlung voranschreitet. Diese Entwicklung ist wirklich gut nachzuempfinden und man kann nicht nur diese als Leser sehr gut verstehen, auch ihr innerer Kampf wird richtig gut rübergebracht. Dann ist da auch noch Leith. Ihn fand ich von Anfang an total sympathisch. Er hat ein sehr weiches Herz, er kämpft und steht auch offen dazu was er fühlt. Seine Ausstrahlung ist sehr anziehend, er hat einfach was das mir total gefallen hat. Der Schreibstil der Autorin ist richtig schön zu lesen. Ich kam hier flüssig und gut durch die Seiten hindurch und konnte auch echt gut folgen. Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Jun und Leith. Das gefiel mir sehr gut, denn so habe ich beide Protagonisten noch um einiges besser kennengelernt. Die Handlung hat mich dann auch gut für sich gewonnen. Es ist eine etwas ruhigere Geschichte hier, es passt aber alles wirklich gut zusammen. Auf mich wirkte alles sehr nachvollziehbar und realistisch, die eingebrachten Emotionen und Gefühle waren für mich gut nachzuvollziehen. Es befinden sich sowohl Romantik aber auch einige Dramen in der Handlung, es wirkte stimmig und gut aufeinander abgestimmt. Im Geschehen befinden sich auch ein paar Wendungen, die neuen Dinge hineinbringen. Allerdings mir persönlich ging es doch so manches Mal zu schnell, die Zeitsprünge waren mir teilweise zu groß. Das Ende wiederum hat mir dann sehr gut gefallen. Es passt zur Gesamtgeschichte und ich bin bereits jetzt schon auf Band 2 der Dilogie. Fazit Zusammengefasst gesagt ist „Blossom“ von Amelia Cadan ein wirklich gutes Debüt und so auch Auftaktband der Dilogie, der mich bis auf ein paar Kleinigkeiten auch gut für sich gewinnen konnte. Interessant beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die eher ruhig gehalten ist, in der aber eben auch gut die Emotionen zum Leser transportiert werden, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

Tolles Debut

Von: blaze Datum: 25. March 2022

Ein gutes New Adult Debüt. Leith der Star-Baseballspieler wird von seiner Freundin verlassen und fragt daraufhin Jun, die "Eisprinzessin" des Campus und begnadeteSchauspielstudentin, ob sie auf den Ball begleitet. Eine Win Win Situation für beide. Als Sie sich öfter auf dem Unicampus begegnen, spüren beide immer mehr eine Anziehung zueinander. Der Schreibstil ist schön locker und leicht, so dass sich das Buch schön lesen lässt. Die Charaktere der Protagonisten Jun und Leith hätten für mich besser heraus gearbeitet werden können und auch für die Handlung hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht. Alles in Allem 4 Sterne von mir für das Debüt.

Ein unsensibler Roman mit unsympathischen Protagonisten

Von: Mimiii Datum: 23. March 2022

Blossom ist das Debüt von Amelia Cadan und ist ein New Adult Campus Liebesgeschichte, die neben großen Gefühlen auch ernste Themen zu Ansprache kommen. Also so würde ich es zumindest schreiben, wenn das hier eine positive Rezension wäre. Um aber zum Plot der Geschichte zu kommen: Jun ist eine junge Theaterstudentin, in deren Familie Gewalt und Drogen, obwohl sie zu der High Society gehören, eine festen Bestandteil haben. Als ihre Mutter zum wiederholten Mal in die Entzugsklinik muss, ist Jun mit ihren kleinen Geschwistern alleine zu Hause und bekommt mehr den je die Gewalt und sexuelle Interesse ihres Stiefvaters zu spüren. In dieser Zeit trifft’s sie auf Leigh. Der Sohn der Kanzleipartner ihres Stiefvaters, einer der wohl begehrtesten Studenten des Campus hat gerade erst eine Abfuhr erteilt bekommen und ist entsprechen deprimiert. Als die beiden aufeinander treffen ändert sich in den Leben der beiden einiges. Sie stellen sich Fragen über die Zukunft und über ihr Leben. Als Leigh jedoch ein Geheimnis von Jun verrät gerät ihre Beziehung ins wanken. Der Plot hat mich am Anfang, als ich nur den Klappentext kannte und auch in den ersten Kapitel noch total angesprochen, doch nach einiger Zeit ging die Begeisterung abhanden. In dem Buch spielen häusliche Gewalt und und sexualisierte Gewalt eine große Rolle auch das Thema Drogen- bzw. Medikamentenmissbrauch werden thematisiert. Prinzipiell finde ich solche Themen in Büchern gut, sie sollten besprochen werden um auch im Alltag vielleicht etwas aufmerksamer gegenüber solchen Themen zu sein. In diesem Buch ist der Umgang mit diesen Themen aber einfach gut und auch nicht gerade sensibel. Kommen wir nun zu den Charakteren. Beginnen wir mit Leigh, der nur nicht der schrecklichste Charaktere geworden ist weil es noch Jun gibt. Leigh ist ein reicher, verwöhnter Schnössel, der nicht weiß was er will, tacklos ist und glaubt im liege die Welt zu Füßen. Er wird als Goodboy dargestellt der vor allem durch Nettigkeiten überzeugen soll ( hat bei mir absolut nicht funktioniert). Er krieg es nicht in seinen Kopf das es andere interessante Menschen außer ihn auf der Welt gibt. Mit Jun hat er eigentlich genau die Richtige gefunden. Jun ist nämlich, wie eben kurz erwähnt auch unglaublich unsympathisch. Das schlimmste war, dass sie zuerst die ganze Zeit meinte sie müsste dich um ihre kleinen Geschwister kümmern (8 Jahre alt) und dann fährt sie entspannt 3 Monate über Thanksgivings Weg und denkt nicht einmal an sie. Okay ich verstehe das sie bei ihrem Gewalttätigen und belästigenden Stiefvater nicht nach Hause will, aber sie müsste doch ihre kleinen Geschwister beschützen, die könnten nämlich auch das Opfer ihres Vaters werden. Daran denkt Jun aber nicht. Sex mit Leight ist bestimmt schöner als sich um seine Familie zu sorgen. Ich bin sechtzehn. Also nicht das hier Missverständnis entsagen. Jugendsprache und ich treffen täglich aufeinander, inklusive jeglichen Anglizismen und falschem Satzbau. Das heißt aber nicht, dass ich sie auch in Büchern als normal oder „richtig“ erachte. Ich finde sie in Büchern sogar ausgesprochen störend. Sachen wie „fucking awesome“, „Cause why not“, „well“, nochmal „fucking“ und „WTF“ oder auch „What.The.Actual.Fuck“ um es noch etwas deutlicher zu machen, haben in einem Buch einfach für mich einen nicht zu übersehenden Störfaktor. Auch nerden (also das jemand sich über ein Nerd Thema unterhält), was es laut Duden nicht mal gibt, ist für mich alles andere als angenehm. Noch so ein Punkt der mich gestört hat ist dass TikTok oder generell Social Media ständig erwähnt wurden. Für den Plot war das absolut egal und so einfach nur unnötig und nervig. Der Schreibstill im allgemeinen war eigentlich recht gut. Ich kam in einen guten Lesefluss, da die Sprache recht einfach und die Sätze weder zu lang noch zu kurz waren. Fazit: Absolut nein. Keine Empfehlung von mir.

toller Auftakt der Dilogie

Von: ChriMi Datum: 21. March 2022

Dieser New-Adult-Roman "Blossom" von Amelia Cadan handelt von der "Eisprinzessin" Jun und und Sunnyboy Leith, der gerade die Trennung seiner Freundin zu schaffen macht. Dies ist der erste Band der Dilogie und auch sogleich ihr Debütroman. Der Erzählstil von Amelia Cadan ist flüssig und ich hatte keinerlei Probleme in die Geschichte einzutauchen. Allerdings hat dieses Buch meiner Meinung nach eine Triggerwarnung ganz am Anfang verdient, da es in dieser Geschichte um Missbrauch geht. Somit empfehle ich dieses Buch auf keinen Fall an Leser, die bereits Erfahrungen mit Missbrauch sammeln mussten. Dies nur vorab. Die Geschichte wird in wechselnden Kapiteln aus der Sicht von Jun und auch Leith geschildert, was mir persönlich geholfen hat, die Beweggründe und das Handeln der beiden weitestgehend nachzuvollziehen. Leith hilft Jun in einer schwierigen Situation, womit die Liebesgeschichte dann relativ schnell vorankommt. Ich mochte beide Protagonisten sehr gerne und konnte Juns Entscheidungen und Erklärungen sehr gut nachvollziehen. Leith war mir manchmal ein Hauch zu perfekt. Das dunkle Geheimnis von Jun, welches ab Mitte des Buches ein sehr großen Raum einnimmt, ist von der Autorin gut und einfühlsam beschrieben worden. Beide Personen durchlaufen im Laufe der Geschichte eine Entwicklung von College-Kids zu jungen verantwortungsvollen Erwachsenen und auch wenn das Ende (zumindest für mich) relativ klar war, ist es eine schöne Geschichte, die man gerne mal zwischen durch liest.

Eines der besten Bücher die ich bis jetzt dieses Jahr gelesen habe

Von: Simi Datum: 21. March 2022

Schon das Cover hat mich auf die Geschichte neugierig gemacht. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, musste ich dieses Buch einfach haben. Der Schreibstil von Amelia Cadan hat mir unglaublich gut gefallen. Er liest sich flüssig und hat sehr viel Charme, Humor und Gefühl, sodass die Geschichte von der ersten Seite an sehr bewegend war. Jun als Protagonistin hat mir so unglaublich gut gefallen. Von der ersten Seite an konnte ich mich mit ihr identifizieren und ich konnte alle ihre Gefühle nachvollziehen. Auch Leith ist mir ans Herz gewachsen. Die beiden sind sehr tolle und stark gezeichnete Charaktere. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jun und Leith erzählt, was den Leser*innen einen noch besseren Einblick in das jeweilige Gefühlsleben gibt. Trotzdem, dass die Geschichte von evtl. triggernden Inhalten erzählt, ist die Geschichte eine positive, die einen Mut gibt. Auch wenn es auf den ersten Blick wie eine oberflächliche Collegeromanze klingt, hat das Buch sehr viel Tiefgang und emotionale Momente. Dieses Buch hat mich so richtig begeisterte und ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Eine ganz große Leseempfehlung an alle Personen, die einen tollen Schreibstil und eine wunderschön bewegende Geschichte mit tollem Protagonist*innen lesen wollen. Ich kann den zweiten Teil der Reihe kaum erwarten.

Liebe die für immer halten kann

Von: Leseratte Datum: 20. March 2022

Das Buch ist super! Es wird aus der Sicht von Jun und Leith erzählt. Zwei Studenten, die total unterschiedlich sind und trotzdem zu einander finden. Langsam kennen sie sich kennen. Auch ihre Geheimnisse. Dieses Buch stellt sich einem ernsten Thema. Leider wird es zum Schluss sehr schnell abgewickelt und einige Fragen bleiben noch offen. Zudem geht mir der Schreibstil bei Leith echt auf die Nerven. Diese Jugendsprache ist nur nervtötend! Sonst ein tolles Buch!

Empfehlenswert

Von: Claudia Datum: 20. March 2022

Eine wundervolle und auch dramatische Geschichte zweier komplett verschiedener jungen Menschen, welche zueinander finden. Jun ist eiskalt und deshalb nicht sehr beliebt auf dem Campus. Doch warum ist sie gegenüber ihren Mitmenschen so? Es scheint niemanden zu interessieren und Jun ist es ganz recht. Leith ist der komplette Gegensatz zu Jun. Der Sunnyboy ist beliebt und trauert noch seiner großen Liebe nach. Durch ein "Du-hilfst-mir-dann-helfe-ich-dir-Abkommen" der beiden finden sie sich auf einem Ball wieder. Dort beginnt die Geschichte erst richtig.... Ich habe das Buch innerhalb 3 Tage gelesen, wollte es nicht mehr zur Seite legen. Flüssiger und ansprechender Schreibstil für junge Erwachsene. Etwas Erotik, aber nicht zu viel, kleine Andeutungen um zu wissen was passieren wird. Ungefähr ab Mitte des Buches wandert ein anderes Thema, welches die letzten Jahre sehr in den Medien präsent war in den Vordergrund. Doch dies ist unglaublich wichtig um Jun zu verstehen. Dies macht das Buch zu einem sehr guten Gegenwartsroman. Für mich war es ein sehr gutes Buch, einerseits wusste ich wie es ausgeht, dennoch musste ich es lesen, da ich nicht wusste wie und was noch passieren wird. Es war bis zum Ende spannend und hätte nach meinem Geschmack gern noch ein paar Seiten mehr haben dürfen.

Konnte es nicht aus der Hand legen

Von: Fips68 Datum: 19. March 2022

Jun und Leith - eine Eiskönigin und ein Romantiker, eine zutiefst verunsicherte und verletzte Frau, die es niemanden zeigen kann oder will und ein Mann, der noch unter seiner letzten gescheiterten Beziehung leidet. Jun ist die Tochter eines Models, dass seit Jahren alkohol- und tablettensüchtig ist und bereits mehrfach einen Entzug versucht hatte. Sie leben mit ihrer Mutter, den beiden 6-Jährigen Zwillingen und deren Vater, dem Mann ihrer Mutter, zusammen. Dieser hält ihre Mutter auch nicht davon ab, sich mit Alkohol und Tabletten zu betäuben. Und man merkt gleich zu Beginn, dass sie den Mann hasst. Leith leidet seit Monaten unter der Trennung von Ella, seine Freunde geben ihm "wertvolle" Tipps. Er aber hofft immer noch, Ella zurückzubekommen und stalkt sie an der Uni. Bei einer Theaterprobe sieht er Jun in der Hauptrolle und ist von ihr total gefangen. Er bittet sie spontan, mit ihm auf eine Gala zu gehen, zu der er eigentlich mit Ella gegangen wäre. Jun lacht ihn aus und lehnt ab. Doch zu Hause wird sie von Ihrem Stiefvater gebeten, sie zu dieser Gala zu begleiten, weil ihre Mutter wieder einen Entzug macht. Sie will nicht mit ihm dorthin und erfindet ein Date. Somit muss sie doch bei Leith zu Kreuze kriechen und ihn fragen, ob seine Einladung noch steht. Sie gehen gemeinsam zu dieser Gala. Leith Eltern sind ebenfalls bei der Gala und dann kommt heraus, dass Juns Stiefvater der Partner in der Kanzlei von Leith Eltern ist. Später bekommt Leith bei einem Telefonat mit, dass Juns kleiner Bruder krank ist und keiner Zeit hat. Seine gleichaltrige Schwester kümmert sich, ist aber total überfordert. Leith bietet ihr an, einzuspringen und mit ihrem Bruder zum Kinderarzt zu gehen. Jun kann mit der Selbstlosigkeit von Leith zuerst nichts anfangen und versteht sie auch nicht. Leith versteht sie allerdings auch nicht, mal sieht er nur, wie sie eine Wand nach der anderen aufbaut und mal sieht er, wie verletzlich sie ist. Achtung Spoiler: Dann kommt es zu einer Situation bei ihr zu Hause, nach der sie fluchtartig ein paar Sachen packt und abhaut. Sie weiß nur nicht wohin, weil Thanksgiving und ihre beste Freundin zu ihren Eltern gefahren ist. Es ist nachts um 2 Uhr und sie geht in die Sporthalle, um dort zu duschen. Leith kommt spät von einem Benefizspiel und bemerkt sie. Er bietet ihr an, bei ihm zu übernachten. Sie denkt, er will Sex, aber er schläft auf der Couch. Einen Tag später geht Jun mit Leith zu einer Familie. Die beiden nähern sich im Laufe der Wochen an und Leith fängt immer mehr an, sie zu verstehen, auch wenn sie nicht darüber spricht, was mit ihr los ist. Doch dann kommt es an Weihnachten bei seiner Familie zu einer Situation mit ihrem Stiefvater, als es Leith wie Schuppen von den Augen fällt, und er bringt sie weg. Doch dann macht er einen furchtbaren Fehler und Jun verlässt ihn, weil er in ihren Augen ihr Vertrauen missbraucht hat. Leith ist am Boden zerstört. Jedoch fängt er an, Jun immer mehr zu verstehen und beginnt zu kämpfen. Für sie, für beide und für ganz viele Frauen. Natürlich werden in diesem Buch einige Klischees bedient. Er das Kind reicher Eltern, Sie mehr das Aschenputtel. Er der edle Retter, sie die eingeigelte Frau, die niemanden an sich ranlassen will. Alkohol ist oft ein Thema, aber auch E-Autos kommen vor. Beide haben ihre besten Freunde, die sie gut kennen und immer zu ihnen halten. Seine Eltern, die Anwälte, und Großeltern sind mehr auf die Arbeit konzentriert als auf ihre Kinder und dass diese glücklich werden – ebenfalls Klischee. Ich konnte es nicht aus der Hand legen, auch wenn ich einige Schreibfehler gefunden habe. Auch in der Kindle-Version waren einige Stellen nicht richtig lesbar, was manchmal doch gestört hat. Wenn es gedruckt gewesen wäre, hätte ich gesagt, die Farbe ist ausgegangen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung.

Der smarte Baseballstar und die kühle Schauspielstudentin mit dem dunklen Geheimnis

Von: Tanja Datum: 17. March 2022

Jun ist Schauspielstudentin und verhält sich Fremden gegenüber eher kühl und zurückhaltend und kann mit Sportlern gar nichts anfangen. Leith Baseballspieler und Jurastudent trauert seiner Exfreundin nach und hat überhaupt keine Lust auf Dates und neue Bekanntschaften. Da beide jedoch zu einer Gala in Begleitung erscheinen sollen, verbringen sie den Abend gemeinsam. Zuerst haben sie keinen weiteren Kontakt mehr. Doch nachdem Leith Jun aus einer schwierigen Situation heraus seine Hilfe anbietet, lernen sich die beiden besser kennen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jun und Leith erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, da man die beiden Protagonisten besser kennenlernt und anhand ihrer Gedanken und Gefühle ihr Verhalten somit besser verstehen kann. Jun und Leith mochte ich beide sehr gerne, wobei ich Leith teilweise als zu nett und perfekt empfand. Bei ihm fehlten mir ein wenig die Ecken und Kanten. Jun hingegen hatte sehr viele davon und auch bei ihr konnte ich manchmal ihr Verhalten nicht so richtig nachvollziehen. Durch die wechselnde Erzählperspektive hat es mir jedoch geholfen, das Verhalten der beiden besser zu verstehen. Juns dunkles Geheimnis, das bereits im Klappentext erwähnt wird, nimmt in dem Roman einen großen und wichtigen Teil ein. Eigentlich handelt es sich hierbei um zwei dunkle Geheimnisse und durch ihre Vergangenheit kann man auch ihre manchmal eigentümlichen Reaktionen besser einordnen. Die Autorin Amelia Cadan versteht es in diesem Roman sehr schwierige und emotionale Themen auf eine sehr sensible Art zu beschreiben, so dass ihr aus einem anfänglichen Collegeroman ein zum Teil dramatischer und auf jeden Fall tiefgehender New Adult Roman gelungen ist, auf dessen Fortsetzung ich mich schon sehr freue.

Liebevoll und spannend

Von: AnViDiVa Datum: 14. March 2022

Das Cover hat mich angesprochen und vom Klappentext wurde ich dann endgültig überzeugt. Der Schreibstil ist gut. Das Buch lässt sich leicht lesen. Die Protagonisten sind alle gut beschrieben und man kann sich sehr gut hineinversetzen. In der Geschichte treffen zwei komplett verschiedene Charaktere aufeinander, die sich dann trotz aller Gegensätze ineinander verlieben. Jun wird die Eisprinzessin genannt und Leith ist die Romantik in Person. Durch eine Situation, bei der die beiden sich gegenseitig aushelfen können, kommen sie sich näher. Und ab da beginnt das Liebeschaos. Das Buch ist aus der Sicht von Leith und Jun abwechselnd geschrieben. Die Story hat mich süchtig nach den beiden gemacht und sie enthält unerwartete Wendungen. Bei jedem einzelnen Kapitel habe ich mit gefiebert und konnte es einfach nicht weglegen. Die Romantik kommt nicht zu kurz, die Freundschaften sind eng und die Dramen intensiv. Ich bin begeistert und bin froh, dass ich dieses Buch lesen durfte. Wenn man wieder raus will aus dem Alltag und in eine wunderbare Geschichte über Liebe, Freundschaft und Drama einzutauchen ist dieses Buch sehr zu empfehlen. Ich freue mich sehr auf das zweite Buch von Amelia Cadan. Das wird definitiv auch bei mir einziehen! Achtung Spoiler: In diesem Buch wird das Thema Misshandlung und Vergewaltigung zu einem großen Teil auch Thema. Deshalb sollten alle, denen das sehr zu schaffen macht eventuell nicht zu dem Buch greifen. Es nimmt allerdings ein gutes Ende, was mich sehr freut.

Für mich ein Pageturner

Von: Elchi130 Datum: 14. March 2022

Jun wird am College nur die Eisprinzessin genannt. Sie ist abweisend, stolz, beherrscht und eine begabte Schauspielerin. Leith ist der ewige Sunnyboy. Bis vor kurzem waren er und seine Freundin Ella das Traumpaar des Campus. Doch seitdem Ella ihn verlassen hat, ertrinkt Leith im Liebeskummer. Als sowohl Jun als auch Leith für einen Ball eine Begleitung benötigen, gehen sie zusammen dahin… Zu Beginn war das Buch „Blossom“ von Amelia Cadan für mich einfach eine weitere New-Adult-Geschichte. Doch der Schreibstil ist unglaublich fesselnd und die Hauptfiguren Jun und Leith sind beide sehr interessante Persönlichkeiten, sodass ich schnell in den Sog des Buches geraten bin. Jun ist eine starke, mutige Person, die immer wieder für eine Überraschung gut ist. Und Leith ist von Anfang an der strahlende Goldjunge; was ich sehr genossen habe. Zum Ende hin haben beide Personen eine unglaubliche Entwicklung durchlaufen. Sie sind von College-Kids zu jungen Erwachsenen gereift. Ein wenig erstaunt hat mich, dass dem Buch weder eine Triggerwarnung vorangestellt wurde noch im Anschluss der Geschichte zu finden ist. Denn das Buch behandelt sensible Themen, die Menschen mit einer entsprechenden Vorgeschichte triggern und das Trauma hochkommen lassen könnten. Zumal diese Themen etwa ab der Mitte des Buches einen großen Teil der Handlung einnehmen. Selten habe ich ein Buch so schnell durchgesuchtet. In jeder freien Minute musste ich einfach wissen, wie die Geschichte von Jun und Leith weitergeht. Ich liebe das Setting und die Haupt- und Nebencharaktere des Buches. Sehr gerne würde ich noch weitere Bücher aus der Welt von Jun, Leith und ihren Freunden lesen. Zum Glück erscheint zumindest noch ein zweiter Band.

Tiefgründig, emotional, ergreifend

Von: jas_min_0612 Datum: 13. March 2022

Jun ist Schauspielschülerin und Tochter eines bekannten Models, das tablettenabhängig geworden ist. Sie wird aufgrund ihrer Unnahbarkeit Eisprinzessin genannt. Leith ist der gutaussehende Baseballspieler, der seiner Ex-Freundin hinterhertrauert. Dann führt das Schicksal die beiden zusammen und aus Abneigung wird Liebe. Doch Juns Vergangenheit holt sie schnell wieder ein. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Jun und Leith erzählt, was mir immer wahnsinnig gut gefällt. So bekommen wir einen sehr guten Einblick in die Gefühle beider Charaktere. Dabei ist der Schreibstil sehr angenehm, detailreich und gut zu lesen. Ich habe diese Buch verschlungen und geliebt! Es hat mich total gefesselt und ich habe in jeder freien Minute gelesen und hätte ewig über Jun und Leith weiterlesen können. Die beiden sind so toll zusammen. Ich habe jeden einzelnen Moment geliebt. Die Anziehungskraft ist früh spürbar, aber auch die Tiefe der Gefühle. Juns Vergangenheit ist bedrückend. Fängt die Geschichte als typischer New Adult Roman an, so geht sie spätestens ab der zweiten Hälfte emotional und ernst weiter. Missbrauch spielt in diesem Buch eine große Rolle. Falls einen dieses Thema sehr mitnimmt, sollte man vorsichtig sein. Die Geschichte von Jun und Leith ist romantisch, emotional, tiefgründig, intensiv, ernst und voller Gefühl. Große Leseempfehlung von mir!

Toller Roman

Von: CJ Datum: 10. March 2022

Die Geschichte ist wirklich fesselnd. Die Geschichte ist sehr modern geschrieben. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen lassen. Auf jeden Fall sehr zu empfehlen

Blossom - Amelia Cadan

Von: Ella Datum: 08. March 2022

Inhalt: Leith, regierender „Golden Boy“, angehender Jurastudent und Star-Baseballspieler wird von seiner Freundin verlassen und fragt daraufhin die Schauspielstudentin Jun, ob sie mit ihm auf die Gala geht, da beide noch eine Begleitung benötigen. Da Leith ihre beste Option ist, sagt Jun zu und hilft ihm seine Exfreundin eifersüchtig zu machen. Je öfter sie sich auf dem Unicampus begegnen, desto mehr spüren beide eine Anziehung zueinander. Was ich mochte: - es ist aus den POVs beider Protagonisten geschrieben wodurch man ihre Handlungen besser verstehen und nachvollziehen kann - Leith und Ryder sind einfach die Besten (auch wenn Ryder leider nur ein paarmal auftaucht) Was ich nicht so mochte: - ich konnte mich bis zum Schluss nicht ganz mit dem Schreibstil anfreunden (Mix von Englischen und deutschen Begriffen und Formulierungen) - ich hätte mir noch mehr zur Beziehung von Jun und ihrer Mutter gewünscht - die Beziehung zum Stiefvater fand ich verwirrend dargestellt - manchmal fand ich die Sprünge zwischen den Kapiteln etwas merkwürdig und es gab einige Szenen, die ich gerne gelesen hätte Fazit: Es gibt keine großen Überraschungen nach den ersten Kapiteln und manchmal fand ich die Anzeichen zu offensichtlich und die Charaktere ein bisschen zu festgefahren in ihren Rollen, aber insgesamt habe ich das Buch gerne als Testleserin gelesen und werde wahrscheinlich auch den zweiten Teil lesen (Mini-Spoiler: in welchem Ryder der Protagonist sein wird). Wie in anderen Rezensionen erwähnt wird, finde ich auch, dass es am Anfang des Buches eine Triggerwarnung geben sollte.