Trish Doller

Du hast gesagt, es ist für immer

Du hast gesagt, es ist für immer Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch
Hörbuch

€ 15,00 [D] inkl, MwSt, | € 15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

€ 17,95 [D]* inkl, MwSt, | € 17,95 [A]* (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

Fast ein Jahr ist es her, seit Anna ihre große Liebe verloren hat. Sie weiß, dass sie sich endlich einem Leben ohne Ben stellen muss. Spontan beschließt sie, die gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik allein anzutreten. Doch sie merkt schnell, dass sie es als Anfängerin niemals schaffen wird, die ehrgeizige Route ohne Hilfe zu bewältigen. Um nicht aufgeben zu müssen, heuert sie Keane an, einen irischen professionellen Segler. Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken?

Ein Roman, bei dem man weint, bei dem man lacht und sich am Ende wünscht, die Reise würde noch ewig weitergehen.

Emotionale, tiefgehende Geschichte

Von: AboutLovestoriesAndFairytales Datum: 19. April 2022

Anne hat ihr große Liebe Ben verloren. Um trotzdem alleine weiter nach vorne zu gucken tritt sie die geplante Segelreise in der Karibik alleine an. Für sie als Anfängerin ein Wagnis, was sie sich auch schnell selbst eingestehen muss. Da sie die Reise aber unbedingt beenden möchte, holt sie sich einen professionellen Segler zur Seite - Keane. Auch er hatte es nicht leicht in seinem Leben. Das erste was mir am Buch positiv aufgefallen ist, ist das Cover. Ich finde es fällt auf, ist aber trotzdem relativ schlicht in den zwei Farben blau und gold gehalten. Auch der Klappentext konnte mich überzeugen. Der Schreibstil von Trish hat mir gut gefallen. Ich bin gut und flüssig in die Geschichte rein gekommen. Das Buch war von Anfang an sehr emotional. An der ein oder anderen Stelle hat es sich für mich ganz leicht gezogen, was aber nicht all zu schlimm war. Das Setting mochte ich sehr. Bis jetzt hatte ich noch kein Buch gelesen, dass so viel mit Segeln zu tun hat. Da ich das Meer und alles Drum Herum liebe, mochte ich die Atmosphäre sehr. Man bekommt richtig Lust auf Urlaub und würde am liebsten direkt selbst los segeln. Anna als Protagonistin mochte ich von Beginn an. Der Verlust ihrer Liebe, Ben, war sehr emotional. Aber auch das sie sich auf dem Segeltörn eingesteht, dass sie es nicht alleine schaffen kann, macht sie für mich sehr sympathisch und zu einem starken Charakter. Auch Keanes Vergangenheit war sehr emotional. Zusammen haben mir die beiden richtig gut gefallen. Man hat beiden einfach nur das Beste gewünscht und gehofft, dass sie dies ineinander finden.

Schöner, sanfter und emotionaler Roman für Zwischendurch

Von: linasbookscave Datum: 06. April 2022

*eventuelle Spoiler!* Vielen lieben Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! Mir hat das Cover sehr gefallen, mit sehr viel Glitzer, den Palmen, der Lichterkette und dem Liebespaar! Und da ich noch nie eine Segelliebesgeschichte gelesen habe, dachte ich mir, schau ich mal, wie diese Geschichte so ist! In der Geschichte geht es um Anna, die gerade erst ihren Verlobten Ben an Depressionen verloren hat. Dieser hat ihr ein Boot, eine Alberg, hinterlassen. Beide hatten vor, zu segeln und bestimmte Inseln zu besuchen. Anna hat sich fest vorgenommen, dies jetzt trotzdem noch durchzuziehen, um Bens größten Wunsch zu erfüllen. Dabei kennt sie Keane kennen, den sie zwar unter peinlichen Umständen kennenlernt, sie beide sich aber Anhieb sofort gut verstehen. Von jetzt an segeln sie zu zweit weiter durch die Karibik, aber auch Keane hat genau wie Anna sehr viel durchgemacht… Ich fand, dass das Buch sehr flüssig und gut verständlich geschrieben worden ist. Ich hatte das Buch innerhalb weniger Tage beendet. Ich fand es eine ganz nette Geschichte und jemand, der gerne sanfte und gefühlvolle Liebesromane liest, wird hier schöne entspannte Lesestunden finden.

Weckt die Lust nach Abenteuer

Von: Immerse_in_other_worlds Datum: 05. April 2022

Die Story hat soviel Lust auf Abenteuer gemacht, Verreisen wo hin man will und solange es geht. Sodass ich jetzt richtig Fernweh habe. 😅 ​​​​​​​​ ​​​​​​​​ Keane war für mich ein außergewöhnlicher Mann weil er bereits von Beginn an sein Herz auf der Zunge getragen hat und man immer wusste, dass er keine Spiele spielt. Er ist so herzlich, mutig und wirklich liebenswert und sympathisch. ​​​​​​​​ ​​​​​​​​ Anna musste lernen mit Verlust und ihrer Trauer um zugehen und es war schön zu erleben, wie sie nach und nach heilt und sich selbst neu findet und mutiger wird. ​​​​​​​​ ​​​​​​​​ Die Story bzw. der Schreibstil geht nicht in die Tiefe was mir persönlich stark gefehlt hat. Denn immer wenn der Weg dafür geebnet war, war plötzlich alles clean.​​​​​​​​ So ist es eher ein Wohlfühlbuch für mich, weil es einen jederzeit heil zurücklässt und man beim lesen die unausgeschriebenen Gefühle zumindest spürt, dass da irgendetwas ist. ​​​​​​​​ ​​​​​​​​ Ich mochte die Geschichte - ihre Reise mitzuerleben, immer wieder neue Leute kennenzulernen hat Freude gemacht und ich fühlte mich (fast), als ob ich selbst in der Karibik wäre und wäre noch gern länger dort geblieben.☀️🌺🌴🥥 ​​​​​​​​

suuuper toll!

Von: leos.buchblog Datum: 03. April 2022

Inhalt Fast ein Jahr ist es her, seit Anna ihre große Liebe verloren hat. Sie weiß, dass sie sich endlich einem Leben ohne Ben stellen muss. Spontan beschließt sie, die gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik allein anzutreten. Doch sie merkt schnell, dass sie es als Anfängerin niemals schaffen wird, die ehrgeizige Route ohne Hilfe zu bewältigen. Um nicht aufgeben zu müssen, heuert sie Keane an, einen irischen professionellen Segler. Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken? Danke an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. Das beeinflusst nicht meine Meinung. Autorin: Trish Doller 352 Seiten Taschenbuch 15,-€ Cover Ich liebe die Aufmachung von diesem Buch so sehr! Es hat richtig tolle Farben und versprüht so ein Wohlfühlfeeling. Außerdem ist die Klappengestaltung hier ein echtes Highlight. Ich liebe die Karte, in der Annas Route eingetragen wurde. So hat man alles noch mehr vor Augen. Meine Meinung Ich habe dieses Buch von Seite 1 an geliebt. Annas Schmerz über Bens Verlust ist so greifbar und es war sehr emotional, davon zu lesen. Gleichzeitig war sie aber nicht zu wehleidig, sondern hat erkannt, dass sie auch ohne ihn weiterleben muss und hat so ihr Abenteuer "Segeltörn" gestartet. Ich fand das Segelthema sehr originell und es hat riesigen Spaß gemacht. Anna hat meinen größten Respekt, dass sie mit der Ahlberg allein losgesegelt ist. Und doch war sie realistisch genug, um zu wissen, dass sie für die nächsten Stopps Hilfe benötigt. Ich hatte den Eindruck, dass sie sehr selbstreflektiert war und das hat mir gut gefallen. Dass sie Keane mitgenommen hat, fand ich toll. Sie war ihm gegenüber völlig vorurteilsfrei und dass andere Menschen das nicht sind, hat Keanes Vergangenheit gezeigt. Es war sehr emotional und ging mir sehr nahe, dass er es nach dem großen Verlust auch gesellschaftlich noch sehr schwer hatte. Ich fand die Entwicklung des Buchs klasse. Es war schön, dass Anna und Keane nicht allein blieben, sondern im Laufe der Reise auf immer mehr neue Figuren stießen. Das hat die Geschichte abgerundet. Ich mochte, dass sie die verschiedenen Orte erkundet haben und oft auch versucht haben, eher die abgelegenen Orte zu finden. Die Liebesgeschichte zwischen Keane und Anna war für mich sehr realistisch. Er hatte viel Verständnis für sie und hat ihr Freiräume gelassen, was ihr gut tat. Die Entwicklung fand ich sehr authentisch und ich mochte die beiden zusammen wirklich, wirklich gerne. Auch die Wendung kurz vor Ende und das Ende selbst haben mir gefallen. Daher von mir 5 Sterne

Die Weite des Ozeans

Von: Buchseele Datum: 23. March 2022

Persönlich mag ich sehr gerne Liebesromane, welche eine schwere Vergangenheit aufarbeiten müssen. Beide Protagonisten dieses Romanes haben es in der Vergangenheit nicht immer einfach gehabt. Das Schicksal lenkt beide zusammen auf ein Segelboot und sie lernen mehr und mehr mit ihren Dämonen der Vergangenheit umzugehen. Leider empfand ich den Prolog am emotionalsten und bewegendsten. Danach war zwar die Story nett und schön, jedoch konnte sie mich leider nicht mehr wirklich mitreißen. Dennoch kann gesagt werden, dass das Buch sehr schön und flüssig geschrieben ist.Es ist somit perfekt für den Strand oder für eine Bootstour ;)

Eine Reise, um zu sich selbst zu finden

Von: Ricis_Bookworld Datum: 21. March 2022

Anna hat ihre große Liebe Ben auf schreckliche Weise verloren und ist auch ein Jahr später immer noch nicht ganz darüber hinweg. Einmal durch die Karibik zu segeln war ihr gemeinsamer Traum und sie erhofft sich dadurch, mit der Sache abschließen zu können. Wieder glücklich zu sein, sich klar zu werden, was jetzt aus ihrem Leben werden soll. Schon auf dem ersten Stück merkt Anna, dass segeln nicht so einfach ist, wie sie dachte. Während dem Halt auf einer Insel trifft sie durch Zufall auf Keane, der ein Profi im Segeln ist und sie entscheiden, die Reise gemeinsam fortzusetzen. Keane hat seine eigene Leidensgeschichte, die dafür gesorgt hat, dass er jetzt bei Anna auf dem Schiff ist und ihr beim Segeln hilft. Durch einen Unfall vor ein paar Jahren will ihn kein anderes Schiff mehr engagieren, worunter er sehr leidet. Die viele gemeinsame Zeit auf dem Schiff bringt Anna und Keane einander näher, doch sie wissen nicht so recht, wie sie damit umgehen sollen. Beide wissen von ihrer Vergangenheit und ihren Träumen. Sind die beiden bereit ihre Träume zu ändern? Sich aufeinander einzulassen? Leider hat mich das Buch nicht so überzeugt, wie ich Anhand es Klappentextes gedacht habe. Der Gedanke hinter dem Buch ist sehr schön, die beiden Charaktere sind auch toll erarbeitet und auch die entstehende Liebesgeschichte ist toll geschrieben, aber es hat mich nicht richtig gefesselt. Teilweise hat es sich auch sehr gezogen. Der Schreibstil selbst ist sehr schön und auch die Reise von einer Insel zur nächsten fand ich sehr schön und interessant, was man da so erfahren hat. Im Grunde kann ich nicht mal richtig fest machen, was mich genau stört.

Die Handlung ist erfrischend, traurig, wunderschön und locker zugleich.

Von: booksbyjaenelle Datum: 13. March 2022

Inhalt Er wollte auf eine große Reise mit ihr gehen, doch dazu kommt es nicht, denn er nimmt sich überraschend das Leben. Sie beschließt dennoch, die Reise anzutreten. Anna ist 25 Jahre alt und hat schon die große Liebe ihres Lebens verloren. Völlig alleine gelassen macht sie sich mit Bens Segelboot auf die große Reise, von der er immer geträumt hatte. Sie kann ihn nicht loslassen, ihn nicht vergessen. Was genau sie sich von der Reise erwartet, weiß sie nicht. Erst als sie Keane anheuert, mit ihr Richtung Trinidat zu segeln, und langsam etwas Ablenkung von den ewigen Gedanken an Ben bekommt, verändert sich alles für immer. Die Reise bringt mehr als nur neue Erkenntnisse über sich selbst, ihre Ziele, Grenzen, Zukunft und Vorstellungen vom Leben. Meinung Tja, was soll ich sagen? Ein herzzerreißendes Buch über Verlust, Ängste, Freundschaft, Liebe, kurze Momente des Falles und der Freude. Irgendwie ist alles dabei, dennoch habe ich mich stellenweise ganze Absätze überspringen gefunden. Nicht, dass das Buch langweilig wäre, ganz im Gegenteil! Ich habe mich super schnell mit den Charakteren angefreundet, und wäre am liebsten selbst mit Anna mitgesegelt. Dennoch habe ich mir manchmal ein wenig schwer getan. Das Buch wurde in der Gegenwart geschrieben, was bei mir immer dazu führt, dass ich mir etwas schwerer tue, richtig in die Handlung zu versinken. Lediglich ein paar Erinnerungen an Ben werden in der Mitvergangenheit erzählt, wobei ich mich nicht erinnern kann, ob es überhaupt Absätze zwischen den einzelnen Stellen gab. Die Handlung ist erfrischend, traurig, wunderschön und locker zugleich. Wer generell gerne sanfte Liebesromane liest, der wird hier ein schönes Stück Entspannung finden. Zusammenfassung Sehr angenehm für zwischendurch, kann ich mir gut als Strandlektüre vorstellen.

Perfekte Mischung aus Wohlfühl- und Herzschmerz-Buch

Von: bookilicious69 Datum: 05. March 2022

Haaaaaach *schmacht* das ist so das erste was in mir passiert, wenn ich an dieses Buch denke. Dabei schmachte ich allerdings nicht den männlichen Protagonisten Kean an, sondern das wunderschöne, abwechslungsreiche Setting von Annas Segelroute. Dieses Buch ist einfach etwas zum eintauchen und wegträumen. Man bekommt direkt Lust sich ein eigenes Boot zu kaufen und los zu segeln, wenn man es denn könnte. 😅 Gleichzeitig ist es aber kein reines Wohlfühlbuch, denn es werden auch sehr schwere Themen wie Verlust und Trauerbewältigung behandelt. Für mich war es daher die perfekte Mischung aus Wohlfühl- und Herzschmerzbuch. Ich fand Anna und Kean wirklich tolle, unperfekte aber liebenswerte Protagonisten und ich konnte ihre Gefühlslagen immer sehr gut nachvollziehen. Ganz nebenbei hab ich auch noch eine Menge über‘s Segeln gelernt. 😁⛵️🌊 Unabhängig vom Inhalt muss ich auch sagen, dass ich das Cover bzw. die gesamte Buchgestaltung inkl. Segelroutenplan und Playlist einfach wunderschön und liebevoll gestaltet finde, was mich auch gleich nochmal zum Schmachten bringt. Mein einziger miniminimaler Kritikpunkt ist, das ich den Titel als solches einfach nicht mag, weil er mir viel zu schmalzig ist. 😅🙈 Für mich ist das Buch ein Highlight, vielleicht sogar ein Jahreshighlight, da lege ich mich jetzt aber noch nicht fest. 😉 Definitiv gibt es volle ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ für diese schöne Geschichte.

Eine wunderschöne Geschichte, die Lust auf Urlaub am Meer macht

Von: Hannah Datum: 23. February 2022

Du hast gesagt, es ist für immer hat mich zunächst vor allem wegen des Covers angesprochen. Ich finde es sieht so schön aus, auch durch das etwas abgehobene Glitzer. Ich hatte mit einer leichten Geschichte für nebenbei gerechnet, die mich jedoch total positiv überraschen konnte. Zunächst einmal finde ich den Schreibstil der Geschichte toll. Es wirkt so, als ob man selbst bei der Segeltour dabei ist und macht total Spaß zu Lesen. Ich fand auch sehr angenehm, dass es hier nicht dieses typische Kommunikationsproblem von Romanen gibt. Anna und Keane sprechen ihre Probleme an, was die beiden noch sympathischer macht und kein unnötiges Drama erzeugt. Die Geschichte vermittelt zudem eine tolle Segelatmosphäre. Es macht total Lust auf Urlaub und Meer und ich würde die beiden am Liebsten sofort auf ihrer Reise begleiten. Außerdem ist die Geschichte deutlich tiefgründiger als gedacht und wurde von der Autorin einfach nur toll umgesetzt. Mir hat es viel Spaß gemacht, die beiden auf ihrer Reise zu begleiten und ich hätte gerne noch weitergelesen. Fazit: Dieses Buch ist eine große Leseempfehlung von mir, da es so eine traumhafte Stimmung vermittelt und tolle Lesestunden bietet ❤

Auf der Suche nach sich selbst

Von: Whoireallyam_katjaswelt Datum: 23. February 2022

Eine herzerwärmende Geschichte über eine junge Frau am Scheideweg ihres Lebens und eines jungen Mannes, der nach einem schweren Unfall seinen Weg zurück findet. Ich habe dieses Buch bestellt, weil ich Klappentext, Cover und Titel wahnsinnig spannend fand und herausfinden wollte, was genau es damit auf sich hat. Was ich bekommen habe, hatte ich so nicht erwartet. Das Buch beschreibt ungeschönt die vielen Prozesse der Trauer. Jeder Baustein hat seinen Platz und darf gelebt werden. Es ist kein schnelles "er ist weg, 's lebbe geht weider", sondern ein langsames zurückfinden zu sich selbst. Ein herausfinden, was man überhaupt für sich selbst möchte. Ein lernen, zu was man allein im Stande ist und dass man manchmal auch um Hilfe bitten darf. Es ist ein Begehen von Fehlern und ein daraus lernen. Und es ist ein Loslassen, ein Verzeihen, ein Lebewohl. Vom Segeln hab ich absolut gar keine Ahnung, also kann ich nicht beurteilen, ob das, was darüber geschrieben wurde, stimmt. Aber es klang auf jeden Fall aufregend und richtig. Und mega mutig. Ohne große Erfahrung dem Traum eines anderen hinterherzujagen, Segel zu setzen und den Turn ihres Lebens zu wagen, darum beide ich Anna sehr. Insgesamt mochte ich die beiden Protagonisten Anna und Keane sehr gern. Sie waren echt und liebevoll und haben etwas geschafft, was vielen nicht gelingt: erst sich selbst kennenzulernen, bevor man beginnt, sich auf etwas/jemand anderen einzulassen. Daher ist diese Geschichte auch nicht durchdrungen von starken Emotionen, die mich als Leser zum weinen gebracht haben, sondern ein Begleiten auf dem Weg und ein langsames, aber intensives Kennenlernen. Sowohl der Protagonisten, als auch der Inseln, die wir besucht haben. Und man fängt an, auch über sich selbst nachzudenken. Parallelen zu ziehen, Entscheidungen zu hinterfragen oder solche zu treffen, die man noch nicht bereit war, zu treffen. All das macht diese Geschichte wirklich besonders. Ich konnte diese Reise fühlen! Der Schreibstil macht Spaß und nimmt den Leser mit. Ich war konstant mit auf dem Boot und habe jede Welle miterlebt. Diese Geschichte ist ein Geschenk, das ich dankbar angenommen habe und für mich weiter interpretieren werde. Danke dafür.

Zum Dahinschmelzen

Von: Booksherlock Datum: 19. February 2022

Eine Geschichte, die mein Herz berührt hat. Jeder Mensch trauert anders. Es gibt keine Vorgaben, wie lange es dauert, wie lange es angemessen ist und ab welchem Zeitpunkt man sich neu verlieben darf. Anna hat ihre Liebe verloren. Sie steckt in ihrer Traurigkeit fest, welche sie fest umklammert und zum Zerreißen droht. Eine Kurzschlussreaktion bringt sie dazu, ihre Sachen zu packen und davon zu segeln. Um ihrer Liebe wieder etwas näher zu sein. Um den geplanten Trip für ihn auszuführen. Doch es kommt anders, als sie am Anfang dachte. Keane ist ein besonderer Mann. Bemerkenswert, verständnisvoll, ein Gentleman, liebenswürdig und man kann sich ziemlich schnell in ihn vergucken. Durch seine Worte, seine Gesten, seine Blicke und sein Einfühlungsvermögen. Auch ihn hat das Leben hart getroffen, doch er gibt nicht auf. Er kämpft sich durch, arbeitet hart und lebt sein Leben, wie es ihm gefällt. Das Aufeinandertreffen mit Anna war sehr unterhaltsam. Nicht jeder lernt erst den nackten Hintern des anderen kennen, bevor man dessen Namen erfährt. Als Anna beschließt, Keane anzuheuern, wird es wohlig warm beim Lesen. Das Zusammenspiel und die Vertrautheit kann man wachsen sehen. Ich finde, durch Keane an Annas Seite, kann man genau erkennen, wie sie sich weiterentwickelt - nicht zu schnell, nicht zu naiv - sondern authentisch. Gegenseitige Unterstützung, gegenseitiges Vertrauen und gegenseitiges Zuhören gehört an die Tagesordnung. Freiraum, wenn man sie benötigt, kein Druck, kein Bedrängen. Verständnis ist hier das Wort! Es gab wundervolle, warme Augenblicke, in denen man das leise Knistern gespürt hat. Winzige Funken, die flogen. Eine leichte, aufbauende und greifbare Leidenschaft, die nicht dick aufgetragen wurde. Genau passend zum richtigen Zeitpunkt. Die Beschreibungen der Inseln, des Segelboots, der Nebencharaktere waren so unglaublich schön beschrieben. Die Autorin hielt sich nicht mit zu langen Details auf, um Seiten zu füllen. Immer auf den Punkt gebracht und zum nächsten Thema. Es war wirklich spannend mitzuerleben, wie sich die Beziehung zwischen Keane und Anna entwickelte. Vor allem aber hat mir das Ende sehr gut gefallen. Ich glaube, wäre diese eine gewisse Entscheidung vorher nicht gewesen, hätte mir das Gewisse Etwas gefehlt. Das wäre zu einfach gewesen. Daher kann ich für mich sagen - ein traumhaftes Wohlfühlbuch, welches ich jedem empfehlen kann, der eine ruhige Liebesgeschiche liebt. Übrigens möchte ich jetzt sofort ein Segelboot!

Es lädt zum Träumen ein

Von: Bibilotta Datum: 18. February 2022

Du hast gesagt, es ist für immer Was eine Story… traurig, schön, abenteuerlich und romantisch zugleich. Trish Doller nimmt den Leser hier mit auf einen Segelreise durch die Karibik mit zwei wundervollen Charakteren, die ein großes Leid mit sich tragen. Dass es hier nicht nur stürmisch beim Segeln werden könnte, das ahnte ich vorab schon und war sehr gespannt. Das Buch bietet von der Aufmachung her soviel. Ein Cover, das funkelt und glitzert, ein Klappbroschur auf dem sich die Segelroute befindet und eine Playlist ist auch noch vorhanden, der man sich während dem Lesen annehmen kann … oder auch einfach nur mal so reinhört, wenn man mag. All das macht es zu einem tollen Gesamtpaket und so steht einer tollen Segelreise nichts im Weg. Wind, Wellen und die Vergangenheit Der Schreibstil ist klasse… ich kam sehr leicht und schnell in die Geschichte rein und hab mich einfach mitreißen lassen. Dabei lernen wir Anna und Keane kennen . die sich gemeinsam auf eine Segelreise begeben. Zwei tolle Charaktere, die mit sich und miteinander so einiges erleben. Dabei stellen sie sich gemeinsam dem Wind… den Wellen … und natürlich ihrer Vergangenheit. Letzteres bringt dramatische, traurige und schmerzhafte Momente mit sich, die ich hier gemeinsam mit den beiden erleben durfte. Sehr gefühlsgewaltig kam das auf mich rüber und das Setting war ein Traum. Bildhafter Lesespaß, große Gefühle und ein kleiner Abstrich Was das Setting angeht, war es ein sehr bildgewaltiger Lesespaß, Ich hatte es regelrecht vor Augen, die Karibik, der Segelreise, den Wind und die Wellen. Es ist alles so anschaulich und bildgewaltig beschrieben, das war richtig toll. Aber auch an großen Gefühlen mangelt es hier nicht. Ich hab gelacht, geweint und mich von den beiden und ihrer Geschichte total überwältigen lassen. Da blieb es nicht aus, dass ich zum Taschentuch greifen musste und es mir wahnsinnig schwer ums Herz wurde. Aber sowas verbindet… nicht nur mich als Leser mit der Geschichte, sondern vor allem auch Anna und Keane … und so bewältigen sie gemeinsam ihre Vergangenheit… und richten den Blick nach vorne. Lediglich einen kleinen Abstrich muss ich hier machen. Was das Segel angeht … und die Fachbegriffe … da war ich stellenweise überfordert. Da kam ich nicht immer mit und hätte mich über eine Auflistung der einzelnen Begriffe noch gefreut, um es einfach immer wieder nachzuschlagen. Aber das ist nur ein kleiner Abstrich… letztendlich hat es der gefühlsgewaltigen Geschichte keine großen Abstriche meinerseits erbracht. Es lädt zum Träumen ein Mich hat hier eine liebevolle Story gepackt, mit wundervollen, sympathischen Charakteren, einem interessanten und bildgewaltigen Segelreise … und vor allem mit ganz viel Gefühl. Es war mir manchmal sehr schwer ums Herz, die Tränen blieben nicht aus, so hat es mich berührt. Aber letztendlich war es wahnsinnig rührend, überwältigend und ja – eine ganz liebevolle und gefühlsgewaltige Story, die mich zum Träumen eingeladen hat.

Liebe und Meer

Von: Melanie E. Datum: 18. February 2022

"Du hast gesagt, es ist für immer" ist ein wundervoller Mix aus Herzschmerz und Selbstfindung. Mir hat es sehr zugesagt, dass dieser Roman wenig Oberflächlichkeiten bietet und auch recht viel Tiefgang aufweisen konnte. Annas Schicksalsschlag muss erst einmal verdaut werden, denn immer und immer wieder wird sie von Schuldgefühlen geplagt und sich neu zu öffnen ist verständlicherweise sehr schwer. Ihr einen wunderbaren Mann an die Seite zu stellen, der sie während ihres Segeltrips durch die Karibik unterstützt. Geplant war die Reise mit Ben und der Verlust und die Trauer wird oftmals sehr deutlich. Anna wächst in ihre Rolle sanft hinein und lernt sich selbst kennen und wieder wertschätzen. Es ist wunderbar zu verfolgen, welches Abenteuer sie auf ihrer Reise erlebt und die großen geschlagenen inneren Wunden langsam zu heilen beginnen. Manchmal muss man seinen Schmerz herausschreien und manchmal braucht man einfach nur die Ruhe um zu weinen. Eigentlich ist Anna sang - und klanglos abgehauen und hat eine Reise angetreten, die sie niemals hätte alleine bewältigen können. Es ist eine Flucht, die letztendlich Neuanfänge und Heilung bietet. Dieses mitzuverfolgen hat mir sehr gefallen, da dieser Roman ohne Schmalz und Kitsch ausgekommen ist. Letztendlich bringt er zwei gebrochene Menschen zusammen, die sich gegenseitig akzeptieren und wertschätzen. Auch wenn sich diese Liebesgeschichte ganz langsam anbahnt, ist es klar, dass es darauf hinauszielen wird. Ein Überraschungseffekt bleibt somit aus, wobei es aber genau das war, was ich mir während des Lesens erhofft hatte. Die bezaubernde Kulisse und die Begegnungen innerhalb der Reise sind sehr gelungen dargestellt, sodass auch ich den Wind um die Nase spüren konnte, das Meer gerochen habe und mich daher ein klein wenig in die Karibik träumen konnte. Sehr gerne vergebe ich eine Leseempfehlung! ! ****

Ein wunderschönes Buch mit traumhaft schönem Setting

Von: talis.buechernest Datum: 17. February 2022

𝐃𝐮 𝐡𝐚𝐬𝐭 𝐠𝐞𝐬𝐚𝐠𝐭 𝐞𝐬 𝐢𝐬𝐭 𝐟ü𝐫 𝐢𝐦𝐦𝐞𝐫 Rezensionsexemplar Vielen lieben Dank dem @bloggerportal und den @blanvalet.verlag für das Reziexemplar, es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht es zu lesen ☺️. Zuallererst zum Cover. Obwohl ich für normal kein Fan von blauen Covern bin 🙈, hat mich dieses jedoch total angesprochen, und nachdem ich den KT gelesen habe, musste ich es unbedingt anfragen 😍. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Generell muss ich hier auch anmerken, wie wichtig ich Schriftgrößen finde❕und diese Größe fand ich sehr angenehm zu lesen. Wenn man den Klappentext liest, findet man darunter die Zeile „𝔼𝕚𝕟𝕖 𝔾𝕖𝕤𝕔𝕙𝕚𝕔𝕙𝕥𝕖, 𝕓𝕖𝕚 𝕕𝕖𝕣 𝕞𝕒𝕟 𝕤𝕚𝕔𝕙 𝕨ü𝕟𝕤𝕔𝕙𝕥, 𝕕𝕚𝕖 ℝ𝕖𝕚𝕤𝕖 𝕨ü𝕣𝕕𝕖 𝕟𝕠𝕔𝕙 𝕖𝕨𝕚𝕘 𝕨𝕖𝕚𝕥𝕖𝕣𝕘𝕖𝕙𝕖𝕟!“, und das kann ich nur bestätigen. Die Geschichte um Anna und Keane war einfach unglaublich schön 🥰. Ich fand es unsagbar toll, Seite um Seite zu lesen, wie sich Anna von einer trauernden, zum Teil sehr waghalsigen zurückgelassenen Frau🙈, zu einer starken, unabhängigen und Lebens liebenden Frau entwickelt hat. Um die Trauer jedoch aktiv mitfühlen zu können, hätte Ben etwas greifbarer sein müssen 😕. Hier hätte ich mir aussagekräftigere und vor allem mehr Rückblenden gewünscht. Die wachsenden Gefühle zu Keane und den damit hergehenden inneren Konflikt aufgrund Ben‘s Tod konnte ich aber sehr gut nachvollziehen ☺️. Und dann dieses unglaublich tolle Setting 😍. Ich war noch nie Segeln und hatte bis dato auch nie Interesse daran. Schon der Gedanke, auf einem Boot zu sein, und rundherum kein Land mehr sehen zu können, lässt mir die Haare zu Berge stehen 😅🙈. Aber nach diesem Buch möchte man das sofort ändern. Es ist so wunderschön und so bildlich beschrieben, dass man selbst alle diese Inseln entdecken möchte 🏝. Ein absolutes Herzensbuch. Bis bald eure Tali 😘

Berührende Reise

Von: sarah.booksbeauty Datum: 17. February 2022

Der Roman "Du hast gesagt, es ist für immer" von Trish Doller entführt den Leser auf eine himmlische Reise, die berührt und unter die Haut geht. Nachdem Annas Partner Ben sich sein Leben nimmt, sieht sie in ihrem eigenen Leben keinen Sinn mehr. Beide wollten immer eine aufregende Segelreise durch die Karibik unternehmen. Nach kurzem Zögern entscheidet sich Anna die geplante Segelreise alleine zu starten. Alle Orte, die sich beide vorgenommen haben, möchte Anna ansteuern. Schnell wird ihr jedoch klar, sie braucht Hilfe und entschließt sich kurzerhand mit Keane, einem Segelprofi, die Reise anzutreten. Dieses Buch hat es mit seiner Handlung in sich. Die Geschichte ist eine emotionale und berührende Reise durch die Karibik. Ich habe die Segelreise eindeutig genossen, auch wenn das Buch manchmal sehr traurig ist. Dennoch war es eine schöne Reise, die ich nur empfehlen kann. Überwiegend verfolgt man in dieser Geschichte Anna in der Ich-Perspektive. Man kann sich daher gut in ihre Gedanken und Gefühle hineinversetzen. Außerdem konnte ich total nachempfinden, wie Anna unter dem Verlust von Ben leidet. Sie wirkt sehr authentisch und sympathisch. Aber auch der Schreibstil insgesamt ist angenehm zu lesen. Die Kulisse hatte ich richtig schön vor Augen. Ich habe mich mittendrin gefühlt und das Rauschen des Meeres im Ohr gehabt. Mit Keane hat Anna einen tollen Begleiter. Beide haben ihr Päckchen zu tragen und ergänzen sich trotzdem toll. Eine besondere Geschichte, die zum Träumen einlädt!

Ein toller Mix

Von: _lese_fieber Datum: 12. February 2022

Die letzten Tage habe ich 'Du hast gesagt, es ist für immer' gelesen und das buch hat mir ausgesprochen gut gefallen 😊 Über das Cover brauchen wir gar nicht zu reden oder? Wie traumhaft ist das bitte? Und es funkelt richtig! Der Roman lässt uns Anna begleiten, die nach einem Schicksalsschlag schwer am kämpfen ist. Kurzentschlossen macht sie sich auf zu einem Segeltrip durch die Karibik. Eine traumhafte Kulisse ist also auch gegeben 😁 Das Buch ist eine klasse Mischung aus karibischem Feelgood-Roman, Emanzipation und Selbstvertrauen als Themen zum Nachdenken und einer Portion Tragik für den Herzschmerz. Der Anfang des Romans holt einen sofort in die Geschichte ab. Dann überschlagen sich aber vor allem die emotionalen Schritte extrem und ich hätte mir im ersten Drittel 50 Seiten mehr gewünscht. In der Mitte passt das Tempo besser. Positiv überrascht hat mich dann wieder das Ende (spoilerfrei kann ich leider nicht näher ins Detail gehen 🤭). Zuletzt möchte ich den tollen Schreibstil der Autorin loben. Alles in allem eine klare leseempfehlung 4.5 🌟

ein ganz besonderes Buch!

Von: manu_wortmagie Datum: 12. February 2022

Zuallererst möchte ich mich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars ganz herzlich bedanken. Auf meine Meinung hat das keinen Einfluss. Ein absolut besonderes Buch! Bei 'Du hast gesagt, es ist für immer' hat mich zuallererst das wunderbare Cover angesprochen. Die Farben sind harmonieren perfekt und es macht wirklich neugierig. Die Karte ganz am Anfang hat mir auch super gut gefallen. Ich hab im Laufe der Geschichte immer wieder nach vorne geblättert und hab den Weg der beiden Protagonisten mitverfolgt. Der Klappentext liest sich auch absolut toll; er verspricht eine Geschichte mit viel Herzschmerz und Hoffnung. Ich habe mich wahnsinnig darauf gefreut, dieses Buch zu lesen. Und ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht genau, was ich sagen soll, weil irgendwie nichts dieser Geschichte gerecht werden kann. „Du hast gesagt, es ist für immer“ ist anders, es geht tief, es ist voller Hoffnung und es ist einfach etwas ganz Besonderes. Anna hat etwas unvorstellbar Schlimmes erlebt. Sie hat ihre große Liebe verloren und auch fast ein Jahr nach Bens Tod ist sie noch gefangen in ihrer Trauer. Also beschließt sie ganz spontan, dass sie den mit Ben geplanten Segeltrip durch die Karibik eben alleine antritt. Alleine, um sich darüber klar zu werden, wie es weitergehen soll. Alleine, um irgendwie mit Bens Tod abschließen zu können. Sie merkt allerdings schnell, dass sie die nicht gerade einfache Route gar nicht selbst bewältigen kann und so trifft sie auf Keane, der ihr bei ihrer Reise als professioneller Segler zur Seite stehen soll. Schnell stellt sich heraus, dass aber auch Keane seine eigenen Kämpfe gegen die Dämonen der Vergangenheit zu bewältigen hat und so nähern sich die beiden langsam an. Werden Freunde, helfen sich gegenseitig durch dunkle Stunden und ganz zart wächst die Liebe zwischen den beiden. Der Schreibstil der Autorin ist absolut flüssig, der Erzählstil fesselnd. Beides lässt einem das Buch kaum aus der Hand legen. Es hat mich zu 100% berührt und ich habe die Geschichte innerhalb kürzester Zeit gelesen und war am Ende schon fast etwas traurig, dass es eben schon zu Ende geht und trotzdem fühlt man die Hoffnung; die Zuversicht auf das Leben, das trotz manch tragischer Momente eigentlich doch wunderschön ist. Ganz klare Leseempfehlung! 5/5 Sterne

Emotionale Reise

Von: die_magische_buecherwelt Datum: 09. February 2022

Anna hat ihren Partner Ben verloren. Seitdem sieht Sie in ihrem Leben kein Sinn mehr. Nach einer Zeit möchte sie den Segeltrip machen, den sie mit Ben geplant hat. Anna möchte alle Punkte ansegeln die sich beide vorgenommen hatten. Sie startet den Segeltrip erst alleine und merkt das sie das nicht alleine bewältigen kann. Da beschließt Anna sich einen Skipper zu suchen. Sie findet auch einen und Keane begleitet Anna die ganze Tour. Anfang des Buches sieht man gleich die Route wo Anna hinsegeln möchte und wir als Leser nachvollziehen können. Man wird von der ersten Seiten gleich emotional mit genommen und merkt Annas Verlust. Man begleitet Anna auf eine Emotionale Reise mit Keane, die beiden erleben viel und Anna ihre Wunden heilen langsam. Am Ende des Buches war ich traurig, weil es leider zu Ende war und ich gerne mehr gelesen hätte von den beiden. Eine absolute Empfehlung von mir.

Du hast gesagt, es ist für immer

Von: Yvi.b00k.l0ve Datum: 09. February 2022

Eine rundum tolle Geschichte, die zeigt, dass man trotz Verlust und nach Trauerprozess, wieder lieben darf. Anna leidet und man leidet mit ihr. Man wünscht ihr wieder Glück im Leben und man hofft, mit ihr. Keane ist ein wundervoller und liebenswürdiger, sympathischer Mann, den man einfach direkt ins Herz schließt. Auch er hat ein Schicksalsschlag hinter sich, aber er kämpft jeden Tag. Der Schreibstil lässt einen durch die Seiten fliegen. Das einzige was ich hier zu "meckern" habe, ich finde hier fehlt eine Triggerwarnung, denn manches kann hier triggern.

Wer reisen liebt, sollte dieses Buch unbedingt lesen

Von: Tigerluna Datum: 08. February 2022

Wer reisen liebt, sollte dieses Buch unbedingt lesen ♥️ "Du hast gesagt, es ist für immer" ist ein Roman von Trish Doller. Nachdem Anna ihre große Liebe unter tragischen Umständen verloren hat, steht sie nun alleine vor der geplanten Reise mit dem Segelboot. Alleine ist die Tour durch die Karibik für sie aber kaum zu schaffen. Zum Glück kann sie Keane anheuern um ihr dabei zu helfen. Gemeinsam kämpfen sie mit ihren Verlusten und segeln dem Hoffnungsschimmer entgegen. Der Schreibstil von Trish Doller ist richtig gut. Durch ihre tollen Beschreibungen hatte ich das Gefühl mit Anna gemeinsam auf dem Boot zu stehen und diese unglaubliche Reise zu bewältigen. Das Setting war einfach schön - wirklich atemberaubend. Die Charaktere haben auf mich absolut authentisch gewirkt, weil sie in ihren Rollen zerbrechlich und unheimlich nahbar waren. Ihre Emotionen waren zu jederzeit nachvollziehbar und richtig spürbar. Ich habe mit ihnen bis zum bitteren Ende gelitten - und noch viel weiter mitgefiebert. Ich wünschte das Buch wären nie bis zum Ende gekommen. Die Story war einfach wunderschön. Schade, dass die Reise viel zu schnell vorbei war. Meine Hoffnung stirbt zuletzt: vielleicht gibt es noch eine Fortsetzung? :-)

Romantisch & abenteuerlich

Von: sarasbookpalace Datum: 08. February 2022

"... und da wusste ich, dass ich dir bis ans Ende der Welt folgen würde, wenn du mich lässt." ⛵✨ Ich habe "Du hast gesagt, es ist für immer" gesehen und habe mich direkt verliebt. Das Cover strahlt eine Ruhe und Schönheit aus, welche es mir total angetan hat. Der Zauber hat vom Cover bishin zum Klappentext angehalten und hat auch in der Handlung nichts von seinem Glanz verloren. Dieses Buch ist das erste das ich von der Autorin lese. Ihr Schreibstil konnte mich von ihrem ersten Wort an in ihren Bann ziehen und hat auf diese Weise zich Emotionen und Gefühle rüberbringen können. Das Setting war so viel und doch zu wenig. Durch die Thematik des Segelns war es nur logisch mit Anna und Keane auf Seereise zu gehen. Auf diese Weise hat man die Welt und ein paar schöne Orte sowie Menschen kennenlernen können, was mir eine riesen Freude bereitet hat. Gerne hätte ich noch so viel mehr über die Orte gelesen. Mit Anna ihrer Geschichte wird sehr viel Tiefgründigkeit und Trauer ins Buch getragen. Eine Trauer in Kombination mit einem Schmerz, den ich mir nicht einmal vorstellen konnte und hoffentlich auch nicht fühlen muss. Ab und an würbelten diese Gefühle die Protagonistin in ihrer Handlung etwas durcheinander, was aber sehr authentisch war. Für mich kamen ihre Gedanken an den richtigen Zeitpunkten und waren stehts nachvollziehbar. Noch dazu war sie so mutig. Nun zum Prota: auch Keane hatte sein Päckchen zu tragen, was er jedoch kaum einen sehen lies. Er machte vieles mit sich selbst aus und hatte seine Maske richtig aufgesetzt, wobei man in Anwesenheit von Anna jedoch merkte, dass diese zunehmend bröckelt. Die beiden hatten ihren eigenen Charme und ihre eigene Art miteinander zu kommunizieren, den anderen auch ohne Worte zu verstehen. Ihre Gefühle waren etwas ganz besonderes und ich habe jede Sekunde mit ihnen genossen. Die Handlung ist gefüllt von Angst, Trauer und Schmerz, aber noch mehr spiegelt sie Liebe, Freundschaft und Mut wieder. Sie ist so abwechslungsreich und voller Abenteuer, neuer Menschen und alten Bekannten. Diese Mischung machte das Buch für mich so lesenswert.😍 Eventuell wäre eine Triggerwarnung mit Verweis auf Suizid von Vorteil gewesen, wobei ich hier natürlich nur von meinen Empfindungen ausgehen kann. Insgesamt ein Buch, welches ich jedem empfehlen kann, welcher neben großen Gefühlen auch auf der Suche nach etwas Abenteuer ist. Ich hätte irgendwie nicht gedacht, dass mir das Buch so gefallen könnte, aber das hat es wirklich weshalb 4,5/5 Sterne und eine Leseempfehlung angemessen sind.☀️⛵

Reise durch die Karibik und zu sich selbst

Von: BuchlingJanine Datum: 05. February 2022

In diesem zauberhaften Roman geht es um Anna die nach dem Verlust ihres Partners eine Segeltour durch die Karibik machen möchte. Relativ schnell wird ihr dabei bewusst, dass so ganz allein auf dem Meer einiges schief gehen kann und so engagiert sie Keane einen erfahrenen Segler, der ihr von nun an zur Seite stehen wird. Die Reise der Beiden ist wunderschön mitzuverfolgen und spiegelt auch ein wenig die innere Reise der Protagonisten wieder. Von Insel zu Insel löst Anna sich mehr von ihrer Trauer und öffnet ihr Herz. Der Roman macht Lust auf Urlaub, Sonne und eine Segeltour, man kann herrlich der Realität entfliehen und sich davon träumen. Neben der Trauer von Anna bietet die Geschichte ganz viel Abenteuer, Spaß und zarte Gefühle. Mir hat das Buch sehr gefallen, da ich selbst schon in der Karibik war und einiges sehr authentisch wiedergegeben fand. Es hat mich einfach in diese Inselwelt entführt, was ich absolut geliebt habe. Ich freue mich jetzt s hin auf das nächste Buch der Autorin.

Eine unglaubliche Reise•~

Von: mrs.unfold Datum: 04. February 2022

Was für ein wundervolles Buch! Der Schreibstil war richtig angenehm, flüssig zu lesen und ich bin so schnell durch die Seiten geflogen, wie schon lange nicht mehr. Ich kann diese Geschichte wirklich allen empfehlen die etwas Fernweh haben und gerade das Meer vermissen. Mir hat das Buch so unglaublich gut getan, da es sich hier um eine super entspannte Geschichte handelt...es war Balsam für die Seele. Ich habe es genossen Anna und Keane auf ihre Reise zu begleiten. Annas Entwicklung finde ich einfach super ..Diese Geschichte gibt einem, ein tolles Gefühl..wenn das Herz gerade etwas schmerzt oder traurig ist. Man lernt zudem auch noch einige Begriffe des Segelns, was ich richtig interessant finde. Mit hat es absolut Spaß gemacht Anna und Keane über die Route zu verfolgen und mitzuerleben wen oder was sie diesmal entdecken. Ein wirklich schönes Wohlfühlbuch in dem es um Freundschaft, Trauer, Abenteuer, etwas Drama und Leidenschaft geht. Mehr kann ich eig gar nicht sagen..lest selbst ♡! Ich gebe diesem Buch 4 von 5 ⭐️

Ein gefühlvolles Buch mit Tiefgang!

Von: aboutmyfavbooks Datum: 03. February 2022

Worum geht es? Anna und Keane - beide haben einen Verlust erlitten. Nun treten sie eine gemeinsame Segelreise an. Schaffen sie es zusammen, ihre Vergangenheit zu durchstehen? Meine Meinung: Das Cover und auch der mysteriöse Titel haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Ich war sehr gespannt, ob es einen Grund hinter dem gefühlvollem Titel gibt… Jedoch war nicht nur der Titel gefühlvoll, die Geschichte zeugte von Tiefgang, sowie sehr starken Gefühlen. Die Geschichte hatte einen angenehmen Fortgang und auch der Schreibstil war super angenehm zu lesen. Anna und Keane waren beide starke und sympathische Protagonisten. Es war unglaublich mutig von Anna, die Reise antreten zu wollen. Fazit: Eine sehr gefühlvolle Geschichte mit Tiefgang!

Berührende Reise durch die Karibik.

Von: Myromanticbookworld Datum: 03. February 2022

Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen... Vor einem Jahr ist Ben gestorben und hat Anna zurückgelassen. Anna muss lernen, sich dem Leben ohne Ben entgegen zu stellen und beschließt spontan, die geplante Segelreise in die Karibik zu machen. Alleine hat sie keine Chance die Reise durch zu stehen und um an ihr Ziel anzukommen. Um dennoch weiter Segeln zu können engagiert sie Keane, welcher als professioneller Segler unterwegs ist, jedoch auch selber noch mit sich am kämpfen ist. Ob sie sich gegenseitig helfen können um ihr Leben wieder auf den richtigen Kurs zu lenken? _____________________________ Ich habe mich riesig auf das Buch gefreut nachdem ich den Klappentext gelesen habe. Während dem Lesen habe ich dann auch ziemlich schnell festgestellt, dass es ein perfektes Wohlfühlbuch mit super Setting ist. Ich meine, wie toll muss es sein mit dem Segelboot die Karibik zu entdecken? Und dann gibt es auch noch in der Innenklappe die passend abgemalte Route, sodass man Anna immer verfolgen kann. Durch den lockeren und ansteckenden Schreibstil fliegt man nur so durch die Kapitel. Die Geschichte wird durch Annas Sicht erzählt und so kann man sich wirklich Gefühlsmäßig in sie herein versetzen und versteht, warum sie so handelt. Anna und Keane sind 2 sehr starke, aber auch unterschiedliche Charaktere. Sie ergänzen sich perfekt durch charmante, humorvolle und auch romantische Seiten. Vorallem Keane seine verständnisvolle Art sorgt für die richtige Balance. Während der Segeltour merkt man richtig, wie die beiden weiter wachsen und immer wieder über ihre Grenzen hinaus treten. Vorallem, wenn man ans Ziel ankommt hat man 2 unterschiedliche Personen, dadurch hat Anna und Keanes Geschichte den perfekten Abschluss bekommen. Mich hat dieses Buch wirklich berührt und mit Fernweh zurück gelassen, daher gibt es von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung! Vielen Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar!

Du hast gesagt, es ist für immer

Von: Evilangelreads Datum: 01. February 2022

Vor einem Jahr hat Anna ihre große Liebe Ben verloren. Um sich den Verlust zu stellen, beschließt sie die gemeinsam geplante Segelreise. Doch sie muss schnell merken, dass sie als Anfängerin niemals die Route alleine schaffen kann und heuert deswegen Keane, der auch mit einen großen Verlust zu kämpfen hat, an. Können sie einander helfen und Hoffnung spenden? -geringe Spoiler möglich- Ich hatte nach dem Lesen eines Buches noch nie so großes Fernweh zu anderen Orten als bei diesem. Ich habe die Beschreibungen und die Menschen, die die beiden Charaktere auf ihrer Reise kennengelernt haben, geliebt. Jetzt möchte ich auch gerne segeln und all das erleben, was ich im Moment verpasse... Ich glaube aber das Schönste an diesem Roman ist, dass man merkt, dass die Charaktere sich unbewusst verändern und versuchen nach vorne zu blicken, obwohl das alles andere als leicht ist. Die Trauer wird aber eher weniger behandelt. Insgesamt ist die Liebesgeschichte wirklich wunderschön. Ich liebe auch den Gedanken, dass man wohl ohne Liebe leben kann, aber die meisten es nicht möchten. In den meisten Romanen wird immer darüber gesprochen, dass die Charaktere nicht ohne Liebe oder ohne den Geliebten/die Geliebte leben können, aber ich denke, das stimmt nicht. Man kann auch ohne Liebe leben. Der Schreibstil ist ziemlich gut an die Geschichte angepasst und löst in mir irgendwie den Wunsch nach Freiheit und Reisen aus. Das liegt aber wahrscheinlich an der guten Beschreibung der Orte und Erlebnisse, die ich eben schon erwähnt hatte. Aus diesen Gründen bekommt die Geschichte von mir auf jeden Fall 4,5 / 5 Sterne Dieser Roman bietet eine wunderschöne Liebesgeschichte, die Hoffnung gibt und dem Leser zulässt zu träumen.

Wohlfühlroman mit wunderschönem Setting

Von: bonnies_worldofbooks Datum: 01. February 2022

Das Buch ist mir besonders durch das Cover ins Auge gestochen. Ich finde es wunderschön und liebe die goldglitzernden Details. Es passt zudem echt gut zum Inhalt des Buches und versetzt den Leser schon in eine Wohlfühlstimmung. Besonders herausgestochen ist das wunderschöne Setting und ich hatte teilweise beim Lesen richtiges Fernweh. Man hat sich, durch die tollen Beschreibungen in die verschiedenen Inseln verliebt und ich würde am liebsten auch einmal mit den Schildkröten schwimmen gehen. Dazu fand ich es total toll, dass man die Segelrout von Anna, an Hand der Karte mitverfolgen konnte. Die Autorin hat zudem einen sehr angenehmen Schreibstil und man ist leicht durch die Seiten gekommen. Am Anfang des Buches wird man mit einem traurigen Thema konfrontiert. Vielleicht hätte ich mir für diesen Aspekt noch eine kleine Triggerwahrnung gewünscht. Die Hauptprotagonistin Anna hat ein ganz schönes Päckchen mit sich zu tragen und bricht aus ihrer eigentlichen Welt aus. Sie beginnt eine Segeltour und macht eine großartige Entwicklung mit. Obwohl sich Anfangs die Geschichte etwas gezogen hat, habe ich sofort mit Anna gelitten und gefühlt. Dazu hat sie wahnsinnigen Mut bewiesen und es war sehr interessant ihre Entwicklung zu beobachten. Spannender wurde das Buch für mich, als Keane dazu kam und ihre Reise begleitet hat. Von Seite zu Seite habe ich mich immer mehr in ihn verliebt und finde seinen Charakter einzigartig. Sein unbändiger Willen, seine liebevolle Art und die hilfsbereitschaft haben mich total überzeugt. Was die beiden gemeinsam meistern und schaffen ist ziemlich besonders. Auch ihre Erlebnisse waren interessant und spannend dargestellt. Ein paar Fachbegriffe sind aufgetreten, mit denen ich nicht wirklich etwas anfangen konnte. Vielleicht hätte ich mir dazu noch ein kleines Glossar gewünscht. Außerdem zog sich an manchen Stellen das Buch etwas. Jedoch war dies immer nur kurzzeitig der Fall und hat damit die Bewertung des Buches nicht weiter herunter gerissen. Insgesamt ein tolles Wohlfühlbuch und für Menschen, die Segeln und das Setting lieben besonders zu empfehlen. ☆☆☆☆,5 Sterne

Karibikfeeling

Von: ourbookstories_ Datum: 01. February 2022

Das Buch ist mir eigentlich nur wegen des Covers aufgefallen. Es ist einfach wunderschön gestaltet. Das Gold mit dem Blau und dazu einfach dieses Motiv. Es spiegelt genau die Stimmung des Buches wider und das Gefühl, mit dem ich das Buch zugeschlagen habe. Glücklich und zufrieden. Das Buch beginnt direkt mit einem sehr harten und aufwühlenden Thema. Der Trauer. Ich habe zum Glück noch nie um einen geliebten Menschen trauern müssen, aber die Gefühle und Gedanken sind hier wirklich gut rübergebracht, sodass ich die Frustration, Hilflosigkeit und die Suche nach dem Sinn im Leben, gut nachfühlen konnte. Anna ist eine sehr starke und mutige Protagonistin. Sie ist super sympathisch und ich mochte sie sehr. Ich konnte nicht alle ihre Handlungen nachvollziehen, was vermutlich daran lag, dass sie einfach sehr impulsiv. Keane hat einen komplett neuen Schwung in die Story gebracht. Er hat Humor und Licht mitgebracht. Genau das, was Anna gefehlt hat. Er ist aber dennoch super rücksichtsvoll und einfühlsam, weshalb er für Anna genau der richtige Segelpartner ist. Er hat ihr die positive, hoffnungsvolle Stimmung/ Denkweise wiedergegeben. Das, obwohl er selbst mit einem großen Verlust klarkommen muss und seine schwierige Situation durchstehen muss. Das macht ihn zu einem unglaublich großartigen Menschen und vor allem einer Inspiration. Jeder sollte einen Keane in seinem Leben haben. Ich habe ihn jedenfalls sofort in mein Herz geschlossen. Ich mochte auch vor allem seine offene und ehrliche Art. Er hat sofort alles gesagt, was er denkt und das hat dazu geführt, dass die beiden eine so unglaublich ehrliche und direkte Kommunikation miteinander hatten, dass unnötigen Drama und Hin und Her vermieden wurde. Das fand ich super angenehm. Der Schreibstil der Autorin hat mir auch sehr gut gefallen. Die Orte auf der Reise und die Menschen, denen sie begegnet sind, wurden so lebendig und toll beschrieben, ich hatte das Gefühl als würde ich selber die Orte besuchen und Menschen kennenlernen. Es hat mein Fernweh geweckt. Die Geschichte ist nicht so sehr ereignisreich, sondern es ist viel mehr eine emotionale Reise. Und ich diese Bücher mag ich besonders gerne, die einen emotional so sehr bewegen. Ich habe die Reise mit den Beiden jedenfalls sehr genossen und mochte es, dass sich das zwischen den beiden so langsam Stück für Stück entwickelt hat. Das hat es sehr realistisch und nachvollziehbar gemacht. Ich mochte es wirklich total gerne. Alles in allem ein wirklich gutes Buch für zwischendurch, das die Seele baumeln und das Herz fühlen lässt.

Absolutes Highlight und Suchtpotenzial

Von: Wortkunstzauberei Datum: 01. February 2022

Darum geht es: Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen … 
Fast ein Jahr ist es her, seit Anna ihre große Liebe verloren hat. Sie weiß, dass sie sich endlich einem Leben ohne Ben stellen muss. Spontan beschließt sie, die gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik allein anzutreten. Doch sie merkt schnell, dass sie es als Anfängerin niemals schaffen wird, die ehrgeizige Route ohne Hilfe zu bewältigen. Um nicht aufgeben zu müssen, heuert sie Keane an, einen irischen professionellen Segler. Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken? Meine Meinung: Mit ihrem Debütroman „Du hast gesagt, es ist für immer“ hat Trish Doller mit vollkommen überzeugen können. Anna war ein Charakter, den man wirklich gut greifen konnte. Ihre emotionalen Schwächen, aufgrund des Verlustes, waren realistisch und authentisch beschrieben, sodass man wirklich mit ihr mitfühlen konnte. Auch Keane war ein Charakter, der einfach nur herzlich, ehrlich und so so charakterstark war. Zwei wundervolle Protagonisten, beide mit einem harten Schicksalsschlag bestraft, die perfekt miteinander harmoniert haben. Auch die Segelthematik hat mir unglaublich gut gefallen. Das Setting der karibischen Inseln hat mich, jedes Mal wenn ich dieses Buch aufgeschlagen habe, in Urlaubsstimmung versetzt und jede noch so kleine Insel wurde so wundervoll beschrieben, dass man als Leser das Gefühl hatte, mittendrin zu sein. Dieses Buch hat wirklich alles. Tolle Protagonistin und Nebencharakter, ein unglaubliches Setting und eine emotionale Handlung, die einem ganz verschiedene Gefühlslagen entlockt. Fazit: Ich liebe dieses Buch. Wie immer bin ich ohne eine Erwartungshaltung an das Buch heran gegangen und wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil. Schon der Anfang des Buches reißt einen vollkommen mit sich und trifft einen wirklich unerwartet. Hinzu kommt das Thema mit der Segeltour durch das karibische Meer, was auch mal was ganz neues ist und etwas frischen Wind in den Belletristik Bereich bringt. Ich persönlich finde, das hier alles passt. Ein Buch, welches einen emotional nicht fallen lässt und bis zur letzten Seite süchtig machend ist. Die Kirsche auf der Sahne ist die wunderschöne Gestaltung des Buches. Sowohl von außen, als auch von Innen. Die gesamte Segelroute ist vorne abgedruckt und somit kann man während des Lesens immer toll nachschauen, wo sich die aktuelle Insel befindet. Ein kleiner Zusatz, den ich wirklich toll fand. Ganz große Leseempfehlung.

Wohlfühlbuch

Von: ledamiabook Datum: 31. January 2022

𝚁𝚎𝚣𝚎𝚗𝚜𝚒𝚘𝚗 𝑻𝒓𝒊𝒔𝒉 𝑫𝒐𝒍𝒍𝒆𝒓- „𝑫𝒖 𝒉𝒂𝒔𝒕 𝒈𝒆𝒔𝒂𝒈𝒕, 𝒆𝒔 𝒊𝒔𝒕 𝒇𝒖̈𝒓 𝒊𝒎𝒎𝒆𝒓“ 𝚅𝚎𝚛𝚕𝚊𝚐: 𝙴𝚛𝚜𝚌𝚑𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐𝚜𝚝𝚎𝚛𝚖𝚒𝚗: 𝟸𝟽. 𝙳𝚎𝚣𝚎𝚖𝚋𝚎𝚛 𝟸𝟶𝟸𝟷, 𝚂𝚎𝚒𝚝𝚎𝚗𝚣𝚊𝚑𝚕: 𝟹𝟻𝟸, 𝙿𝚛𝚎𝚒𝚜: 𝟷𝟻,𝟶𝟶€ 𝐾𝑙𝑎𝑝𝑝𝑒𝑛𝑡𝑒𝑥𝑡: Fast ein Jahr ist es her, seit Anna ihre große Liebe verloren hat. Sie weiß, dass sie sich endlich einem Leben ohne Ben stellen muss. Spontan beschließt sie, die gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik allein anzutreten. Doch sie merkt schnell, dass sie es als Anfängerin niemals schaffen wird, die ehrgeizige Route ohne Hilfe zu bewältigen. Um nicht aufgeben zu müssen, heuert sie Keane an, einen irischen professionellen Segler. Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken? Ein Roman, bei dem man weint, bei dem man lacht und sich am Ende wünscht, die Reise würde noch ewig weitergehen. 𝑀𝑒𝑖𝑛𝑒 𝑀𝑒𝑖𝑛𝑢𝑛𝑔: Ich bin durch das schöne Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden. Ohne große Erwartungen habe ich mit dem Lesen begonnen. Die Geschichte beginnt emotional mit einem Brief. Wir begleiten Anna durch ihre schwierige Phase der Trauer. Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens begibt sie sich auf die Segelreise voller Gefahren und Abendteuer. Ich mochte Anna, obwohl ich nicht immer ihre Handlungen nachvollziehen konnte. Das aufeinander treffen mit Keane war sehr humorvoll und unterhaltsam. Keane ist sehr einfühlsam und zurückhaltend, der perfekte Segelpartner. Trish Doller hat einen flüssigen Schreibstil und man merkt nicht, dass es sich um einen Debütroman handelt. Ich konnte die Sohne, Wind und das Wasser förmlich spüren. Obwohl es ein paar Längen gab, fand ich die Story, Protagonisten, Insel und deren Bewohner sehr interessant und gut beschrieben. Toll fand ich das es im Buch Annas Segelroute und ihre Playlist gibt. Ein Wohlfühlbuch bei dem die Vorfreude auf den Sommer steigt. 𝐹𝑎𝑧𝑖𝑡: Ein Buch über Depressionen, Abschied nehmen und Loslassen. 4/5 𝚆𝚎𝚛𝚋𝚞𝚗𝚐/𝚁𝚎𝚣𝚎𝚗𝚜𝚒𝚘𝚗𝚜𝚎𝚡𝚎𝚖𝚙𝚕𝚊𝚛

Wundervoller, sehr berührender Roman!

Von: book.n.cats Datum: 31. January 2022

Das Cover ist wunderschön, passt perfekt zur Geschichte und (ganz wichtig!) es glitzert😱😍😍😂 Außerdem gibt es eine mega coole Karte mit der eingezeichneten Reiseroute😍🗺️ Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig, emotional und bildlich, wodurch ich mir all die wunderschönen Orte gut vorstellen konnte und nun Fernweh habe!🏝️ Die Protagonistin Anna erzählt aus ihrer Sicht die Geschichte, sodass man ihre Gedanken und Gefühle gut mitverfolgen und verstehen können. Als ich anfing zu lesen, brach mir die Geschichte direkt das Herz und ich musste erstmal atmen 🥺 ⚠ Deswegen möchte ich auch direkt eine Triggerwarnung aussprechen: In diesem Buch geht es um Depressionen und Suizid, somit auch um Tod und Verlust! ⚠ Wir begleiten Anna auf ein Segelboot und die Reise ihres Lebens, auf der sie sich selbst neu entdeckt und einiges verarbeiten kann. Während dieser Reise merkt sie, dass sie es nicht alleine schafft und begegnet Keane, einem erfahrenen Segler, der sie bei ihrem Vorhaben unterstützt. Anna ist eine sympathische, junge Frau, die einen großen Verlust erlitten hat und im Laufe des Buches eine wahnsinnige Entwicklung durchmacht, bei der sie nicht nur an Selbstbewusstsein gewinnt, sondern auch an Stärke! Keane ist ein wundervoller, sympathischer und verständnisvoller Mann, der auch keine leichte Vergangenheit hat und trotzdem nicht aufgibt! Jedoch begegnen auch ihm immer wieder die Dämonen der Vergangenheit. Ich fand es sehr schön Anna und Keane auf ihrer Reise zu begleiten und zu lesen, wie sie selbst und ihre Beziehung sich ruhig und stetig entwickeln! 😍 'Du hast gesagt, es ist für immer' ist ein wundervoller, sehr berührender Roman, den ich euch nur ans Herz legen kann! Behaltet aber die Taschentücher in eurer Nähe❤️

Traumhaftes Setting

Von: kyrasbookworld Datum: 30. January 2022

Anna kämpft mit ihrer Trauer wegen ihres verstorbenen Verlobten und startet die gemeinsame Segeltour nun allein. Nach einem harten Törn beschließt sie, jemanden anzuheuern, der sie bei ihren weiteren Zielen begleitet. Dieser jemand ist Keane, der ebenfalls mit einem Schicksalsschlag zu kämpfen hat und während ihrer Reise kommen sich die beiden allmählich näher. ———- Zuerst: Das Setting war ein Traum. Die Ziele der Reise waren so bunt und lebhaft beschrieben, dass ich wirklich das Gefühl hatte dabei zu sein. Auch die Charaktere mochte ich sehr gerne. Ihre Handlungen waren nachvollziehbar und es war endlich mal nicht so, dass ich dachte: „unnötiges Drama, nur weil die Protas nicht miteinander sprechen.“ Die Protagonist*innen haben zu jederzeit ehrlich und offen kommuniziert, ohne Drama. Leider kommt jetzt das aber : Das Buch las sich zwar flüssig, aber so sehr ich auch wollte, dass der Schreibstil mir das Herz aus der Brust reißt und ich mir die Augen ausheule, konnte mich die Story emotional nicht erreichen. Durch einfache Aneinanderreihungen von Handlungen, kamen viel zu wenig Gefühle und Gedanken auf und somit ließ mich eine eigentlich richtig schöne Geschichte leider kalt. Es war ein wenig wie heruntergerattert. Trotzdem hat mir das Buch im gesamten ganz gut gefallen.

Wohlfühlgeschichte mit karibischer Atmosphäre

Von: Apathy Datum: 29. January 2022

Das Buch ist zwar nicht so richtig zur Jahreszeit passend, aber dennoch sprach es mich an. Es entführt auf einen Segeltrip durch die Karibik und man kann sich schön dahinträumen. Nach den Tod von Ben lebt Anna in Trauer und weiß nichts mit ihrem Leben anzufangen. Als der Tag gekommen ist, wo sie zusammen auf eine Segelreise durch die Karibik aufbrechen wollten, entschließt sich Anna spontan die Reise anzutreten. Aber schnell merkt sie, dass sie die Tour ohne Hilfe nicht so leicht schaffen wird. Daraufhin sucht sie jemanden, der sie begleitet und fällt Keane sozusagen in die Hände. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zu verschiedenen Inseln und auf einen Reise zu ihren Gefühlen. Anna konnte ich in vielerei Hinsicht gut nachvollziehen und, dass sie noch um Ben trauert, ist authentisch dargestellt. Ich fand es sehr mutig von ihr, dass sie die Reise macht, um aus ihrem Trott auszubrechen. Sie hat zwar durch Ben einige Erfahrungen mit dem Segelboot sammeln können. Aber die gewaltige Reise kann sie nicht ohne Hilfe schaffen. Durch Keane bricht sie langsam aus ihrer Trauer heraus und für sie öffnet sich die Weite der Welt. Keane hat mir auch gleich von Anfang mit seinem irischen Charme gefallen. Trotz seines Unfalls, wodurch er seine Karriere als professioneller Segler beenden musste, ist er ein offener und freundlicher Typ. Er strahlt zudem eine Ruhe aus und geht auf Anna ein, zeigt Verständnis und weiß einfach, wie er sie behandeln muss. Die Geschichte ist geprägt von der Segelreise, den verschiedenen Inseln in der Karibik und der langsamen Annäherung zwischen Anna und Keane. Sie lernen sich immer besser kennen und die Entwicklung wurde realistisch dargestellt. Man konnte ihre Zuneigung mehr und mehr spüren und diese wurde auch wunderschön beschrieben. Aber auch die Kulissen, die Orte und Inseln sowie das Meer konnte die Autorin sehr schön beschreiben. Ich konnte mir alles bildlich vorstellen. Sie konnte mir außerdem das Gefühl vermitteln, als wäre ich bei dieser Segelreise dabei. Gerade wenn man selbst an einem der Orte (Nassau) war, konnte ich mich selbst nochmals auf diese Insel begeben. Die Beschreibung daran war genau so, wie es auch gefühlt habe, als ich dort war. Einige Nebencharaktere kommen hinzu, die dem Segelleben noch etwas Lebendigkeit geben. So nahe kommt man den Figuren allerdings nicht, was ich hier aber nicht schlimm fand, da sie nur kurzweilige Wegbegleiter waren. Sie geben der Geschichte somit viele kleine Nebenhandlungen und es wird nicht langweilig. Manches im Ablauf der Geschichte wiederholt sich immer mal wieder, aber dies gehörte einfach zur Handlung und zum Inselleben dazu. Trotzdem habe ich mich in der Geschichte sehr wohlgefühlt. Die karibische und sommerliche Atmosphäre konnte ich immer wieder spüren und hat mir sehr gefallen. Ich konnte mich gut in die Charaktere, die Trauer, den Verlust, Mut, Neubeginn, der Hoffnung und der Zukunft hineinversetzen. Das Buch hat trotz der Thematik eine Leichtigkeit und etwas Entspanntes, sodass man ein schönes Lesefeeling spüren konnte. Fazit: Es ist eine schöne sommerliche Geschichte, die zum Träumen und Reisen einlädt. Mir haben die Beschreibungen sehr gut gefallen. Ich konnte mir die Orte, die Inseln und das Reisen mit dem Segelboot sehr schön bildlich vorstellen. Es gab zwar einige Wiederholungen im Ablauf, aber dies gehörte einfach dazu und man konnte darüber hinwegsehen. Die Annäherung zwischen Anna und Keane wurde realistisch dargestellt. Es ist ein Buch zum Wohlfühlen und es spiegelt eine sommerliche und karibische Atmosphäre wider. Bewertung: 4+ / 5 Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

Gutes Buch für nebenher

Von: Sophie Datum: 28. January 2022

Es ist ein schöner und angenehmer Schriftstil. Die Geschichte ist eher unspektakulär lässt sich aber sehr gut nebenher lesen.

Eine Segelreise, die niemals enden sollte!

Von: @zwischen_den_vielen_welten Datum: 28. January 2022

"..Denn in der Sekunde, in der die Münze in der Luft ist, spürt man, was man wirklich will." Ich habe es so geliebt dieses Buch zu lesen und zu fühlen. Jede einzelne Figur in diesem Buch habe ich als echt empfunden und man konnte sich so gut in die Personen hineinversetzen. Jeder Schmerz, jede Freude, jede Entscheidung konnte mir dieses Buch näher bringen. Die Charaktere sind mir unwarscheinlich schnell ans Herz gewachsen und ich wünschte es würde noch mehr Seiten in diesem Buch geben. Anna entscheidet spontan, die Segelreise in die Karibik alleine anzutreten, die ihr verstorbener Freund Ben geplant hatte. Schnell merkt Anna, dass ihr das Wissen fehlt und heuert einen Segler an, der mit ihr Segelt. In diesem Buch bekommt man so viele Emotionen und Wandlungen der Figuren übermittelt und jede davon, egal wie schmerzhaft sie auch sind, bringen die Hauptprotagonisten auf den richtigen Kurs. Eine Emotionale Segelreise mit höhen und tiefen, die den Leser sprachlos machen.

Eine Liebe ans Leben

Von: bookishhearts Datum: 26. January 2022

"Du hast gesagt, es ist für immer" von Trish Doller hat mein Interesse aufgrund des hübschen und zugleich schlichtem Covers und dem emotionalen Klappentext geweckt. Man ahnt, dass einen ein sehr emotionaler, aber auch abwechslungsreicher Roman erwartet. Und diese Ahnung tritt dann auch beim Lesen ein, denn der Autorin ist ein gefühlvoller Roman gelungen, der vor allem durch seine beiden Hauptfiguren und ihrem Tiefgang überzeugen kann. Im Mittelpunkt der Handlung steht allen voran Anna, die ein paar Monate nach dem Selbstmord ihrer großen Liebe Ben sich alleine auf eine Segelreise in die Karibik aufmacht, die sie eigentlich gemeinsam machen wollte. Anna hat nur wenig Ahnung vom Segeln und so kommt es wie es kommen muss: Bereits kurz nach dem Start ist sie daran zu scheitern. Ihr wird klar, dass sie die Reise alleine nicht schafft, aber sie möchte sie auch nicht aufgeben. Und so heuert sie Keane, einen professionellen Skipper an, der selbst mit einem Schicksalsschlag zu kämpfen hat. Während der Reise kommen die beiden sich näher, wenngleich insbesondere Anna sich das nicht so recht eingestehen möchte. Für Beide bedeutet die Reise ein Aufbruch in ein neues Leben, nur sie müssen selbst entscheiden welchen Kurs sie einschlagen wollen. Anna und Keane harmonieren sehr gut miteinander, was vor allem daran liegt, dass sie sich innerlich ähnlicher sind, als es zunächst erscheint. Beiden hat das Leben nicht gut mitgespielt und müssen lernen damit umzugehen. Und auch wenn zum Teil auch immer wieder eine sentimentale und traurige Stimmung bei ihnen aufkommt, gehen sie zugleich auch ziemlich lebensbejahend mit den Umständen um. Beide sind sehr charakterstarke Figuren mit den passenden schwachen Momenten, die sie real erscheinen lassen. Anna und Keane treffen auf ihre Reise auf unterschiedliche Menschen, die die Beiden unterschiedlich beeinflussen und immer wieder neue Sichtweisen erzeugen. Generell sind die Figuren in diesem Roman sehr gut gestaltet und können mit sehr viel Individualität überzeugen. Allerdings muss ich auch gestehen, dass nicht jede Nebenfigur so ganz nach meinem Geschmack war. Aber genau diese "Antifiguren" sorgen für Abwechslung und Spannung. Trish Dollers Schreibstil ist sehr emotional. Sie fängt die Stimmung ihrer Charaktere perfekt durch eine sehr gefühlvolle Sprach ein, so dass man mit ihnen fiebert und leidet. Zugleich hat sie eine sehr bildhafte Sprache und hat es geschafft die individuellen Eigenarten der einzelnen tropischen Inseln sehr gut widerzuspiegeln und Lust auf diese zu wecken. Wenngleich ich auch gestehen muss, dass man sich teilweise wie bei einem Inselhopping fühlt, da die Autorin die Handlung an manchen Inseln eher anreist statt den Figuren hier genug Raum für Erlebnisse zu geben, Dadurch verliert die Handlung zwischenzeitlich ein wenig an Tiefgang und Spannung flacht etwas ab. Mit 352 Seiten hätten dem Roman hier ein paar mehr Beschreibungen gut getan, so dass die Handlung nicht zwischenzeitlich als gehetzt wahrnimmt. Ein weiterer leichter Kritikpunkt den ich anbringen möchte, ist die Tatsache, dass die Autorin Menschen, die sich mit dem Segeln nicht gut auskennen, nur bedingt mitnimmt. Zwar deutet sie manche Segelbegriffe an, erläutert sie aber nicht wirklich, so dass einem die ein oder andere Stelle im Roman nicht immer ganz verständlich ist. Auch hier hätten ein paar mehr Seiten ihr gutes getan. Allerdings sind diese beiden Kritikpunkte auch schon eher Jammern auf hohen Niveau, denn das Buch ist eine Liebe ans Leben. Und auch wenn zwischenzeitlich immer wieder eine traurige Stimmung aufkommt, überwiegt ein positiver Grundton und zeigt, dass die Sonne immer wieder scheint, egal wie lange es regnet. Der Roman eignet sich perfekt sowohl für einen Sommertag am Strand, als auch für einen regnerischen Nachmittag auf der Couch. Er weckt Lust auf eine Reise und erinnert einen daran, dass man sein Leben leben sollte und sich nicht so sehr darum scheren sollte, was andere davon halten. Fazit: "Du hast gesagt, es ist für immer" von Trish Doller ist ein sehr emotionaler und gefühlvoller Roman, der allerdings mehr Seiten verdient hätte. Stellenweise erlebt man jedoch Inselhopping mit wenig räumlicher Tiefe, die die Handlung sehr verdient hätte, denn thematisch überzeugt dieser Roman sehr und kann auch durch eine bildhafte Sprache überzeugen. Hier können die Hauptfiguren mit sehr viel emotionaler Tiefe auftrumpfen, die man ihnen mehr als abnimmt. Ihr Kampf um ein neues und glücklicheres Leben fesselt bis zur letzten Seite. Meiner Meinung nach hat dieser Roman trotz leichter Schwächen eine unbedingte Leseempfehlung verdient! Note: 2 (💗💗💗💗)

Emotionale Lesereise

Von: Ann-Christine (AC´s bunte Bücherwelt) Datum: 25. January 2022

Nachdem ich mit dem Buch begonnen habe, überkam mich bereits auf den ersten Seiten eine Gänsehaut und ich musste erstmal für mich entscheiden ob ich das Buch weiterlesen möchte. Denn Annas Schicksal ist mir nicht unbekannt. Doch ich entschied mich aus Eigentherapie dafür und heute kann ich sagen, ich bin froh das ich es gewagt habe. Natürlich ist nachvollziehbar das ich mich Anna auf persönliche Weiseverbunden gefühlt habe. Es hat mir eine gewisse Freude bereitet sie zu begleiten auf dem Weg sich wiederzufinden. Annas Schmerz war auf jeder Seite spürbar. Keane ist einfach wundervoll. Er geht auf Anna ein und behandelt sie dennoch nicht wie ein rohes Ei und das macht ihn sympathisch. Der Schreibstil ist angenehm leicht. Bei den vielen Segel-/Bootsbegriffen hätte ich mir etwas mehr Erklärung wünscht vielleicht in Form eines Glossars. Von dem Setting bin ich mehr wie begeistert. Durch die bildlichen Beschreibungen der Reiseroute bekommt der Leser das Gefühl direkt dabei zu sein. Das Cover gefällt mir mit den Glitzerelementen sehr gut. Ein tolles emotionales Buch. Auch wenn das Buch traurig beginnt, zeigt es sehr gut das nach jedem Regentag auch wieder Sonnenschein folgt.

Wunderschöne Geschichte für Zwischendurch!

Von: amaras_bookworld Datum: 24. January 2022

Dieses Buch ist eine wahnsinnig schöne Geschichte für Zwischendurch. Innerhalb eines Tages habe ich es verschlungen❤ Auf der Reise von Anna und Keane bekam ich irgendwann selbst Lust auf ein Abenteuer! Fernweh hat mich gepackt und ich überlege schon jetzt wohin mein nächster Urlaub gehen soll🏖🏕 Je mehr ich las, desto mehr kamen auch die Gefühle von Anna umd Keane durch. Anna musste nur noch einen Weg finden die Trauer um Ben zu überwinden, damit sie ihre Gefühle für Keane wirklich zulassen konnte. Besonders gefallen hat mir, dass Anna in jedem Hafen Leute kennenlernte und nie wirklich einsam war. Etwas schwierig fand ich allerdings die Fachbegriffe, womit Leute, die nicht Segeln, besonders viel anfangen können. Im Großen und Ganzen kann ich das Buch jedem empfehlen, der für ein paar Stunden um die Welt reisen möchte

Großartiges Liebesabenteuer

Von: PrettyPink Datum: 24. January 2022

Zuallererst etwas zum Cover: Wunderschön. Das Gold und Blau harmoniert herrlich mit der weißen Schrift. Überhaupt ist das Paperback-Format mein Liebstes, es liegt gut in der Hand und macht Eindruck im Bücherregal. Die Schrift ist angenehm, einziges Manko: Zu viele leere Seiten bzw. Leerzeilen. Nun zum Inhalt - Achtung *Spoiler* Anna verliert durch einen Selbstmord die Liebe ihres Lebens, Ben. Gemeinsam wollten sie mit Bens Boot auf einen Segeltörn in die Karibik starten .. doch nun beschließt Anna, dieses Abenteuer allein zu starten und dadurch ihre Trauer um Ben zu überwinden. Nach einigen Startschwierigkeiten und einer alkoholreichen Nacht lernt sie überraschend Keane kennen, den sie prompt einlädt, mit ihr zu fahren. Zufälligerweise ist er Skipper. Eine Reise voller Abenteuer beginnt, mit vielen emotionalen Höhen und Tiefen. Anna versucht immer wieder, sich gedanklich von Ben zu entfernen, was ihr zunehmend schwerfällt. Am Ende gibt es jedoch ein schönes Happy End. Jetzt mein Fazit: Eine sehr schöne und gefühlvolle Geschichte. Einige Seiten machen nachdenklich, einige Passagen machen wiederum unheimlich Spaß und Lust, mehr zu lesen. Der Schreibstil ist gut, ein flüssiges Durchlesen ist total gegeben. Die Protagonisten sind interessant und haben mir persönlich ziemlich zugesagt. Im Großen und Ganzen ist dieses Buch eher "leichte Kost", was keinesfalls negativ gemeint ist. Im Gegenteil - Eine Story, die ans Herz geht und ein sympathischer Auftritt der Hauptfiguren. Mir hat es gefallen und meine Empfehlung lautet ganz klar: Lesenswert 👍

Du hast gesagt, es ist für immer

Von: Sarah Datum: 24. January 2022

Achtung Spoiler! :) In „ Du hast gesagt, es ist für immer“ geht es um Anna, die vor fast einem Jahr ihre große Liebe Ben verloren hat. Um einen Abschluss zu finden, entschließt sich Anna, die damals mit Ben festgelegte Segelroute alleine zu nehmen. Doch sie merkt schnell, dass sie als Anfängerin die Route alleine nicht bewältigen kann. Sie heuert den irischen Segler Keane an, der sich durch die Route führen soll. „Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken?“ Ein Grund mich für das Rezensionsexemplar zu bewerben, war das wirklich wunderschöne Cover <3 Aber auch die Geschichte kann sich sehen lassen :) Ich bin gut in „Du hast gesagt, es ist für immer“ reingekommen. Durch den flüssig zu lesenden Schreibstil, fliegt man nur so durch die Seiten. Der Roman wird aus der Sicht von Anna erzählt, was dem Leser einen guten Einblick in das Innere der Protagonistin bietet. Schon bei dem Brief am Anfang des Buches musste ich schlucken. So eine schreckliche Erfahrung wünscht man wirklich keinem. Ich ziehe echt den Hut vor Anna, dass sie trotz dem Erlebten versucht hat einen Weg aus ihrem Loch raus zu finden. Keane mochte ich von Anfang an sehr. Seine lockere und leichte Art, trotz seiner unschönen Vergangenheit, hat mich direkt angesteckt, Ich fand es toll, wie er Anna den nötigen Raum zum Trauern gelassen hat. Ein toller, verständnissvoller Mann. Und auch sein Bruder war mir von Anfang an sympathisch :) Während Annas Reise hat mich öfters selbst das Fernweh überkommen und beim Lesen habe ich ebenfalls richtig Lust auf eine kleine Segeltour bekommen. Die Orte die sie besucht hat, klangen aber auch einfach zu gut. „ Du hast gesagt, es ist für immer“ ist ein sehr schöner Roman für zwischendurch :) Von Trauerbewältigung bis hin zu einem tollen Segeltourn ist alles mit dabei :)

Trish Doller - Du Hast Gesagt, Es Ist Für Immer

Von: SocMag Society Magazine Book Corner Datum: 24. January 2022

Bereits seit einigen Jahren geht Trish Doller ihrer Berufung als Autorin nach und pflegt vor allem eine Vorliebe für Reise-Romane. Auch im deutschsprachigen Raum bekam man bereits das eine oder andere Buch von ihr zu lesen und erst kürzlich, genauer gesagt mit dem 27. Dezember 2021 erschien über den Blanvalet Verlag die erstmalige Taschenbuchausgabe ihres Buchs „Du Hast Gesagt, Es Ist Für Immer“, von welchem auch wir dieser Tage ein Exemplar erhalten haben und uns bereits vom Einband dieses Buchs verzaubert wurden, welcher goldene Glitzerelemente verfügt und auch insgesamt ein sehr einfaches aber schön gestalteten Buch-Cover zu bieten hat. So haben wir uns in diesen Roman, welcher insgesamt dreihundertzweiundfünfzig Seiten mit sich bringt, natürlich vorab für euch eingelesen haben und euch auch hier die wichtigsten Einzelheiten zu diesem Buch zusammengefasst haben. Diese Niederschrift erzählt die Geschichte von Anna welche vor über einem Jahr Ben, ihre einstige große Liebe verloren hat und langsam, aber sicher versucht zum Alltag ihres Lebens zurückzukehren und dieses weitgehendst zu genießen, sodass sie die ursprünglich gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik kurzerhand allein umsetzen möchte. Als Segel-Anfängerin wird ihr jedoch schon bald bewusst, dass sie kaum eine Chance hat, eine Reise wie diese in geplantem Ausmaß zu bewältigen. So begibt sie sich auf die Suche nach einem erfahrenen Skipper, wobei sie mit dem Iren Keane fündig wird, welcher sie sehr gerne auf ihrer außergewöhnlichen Reise begleiten würde. Selbstverständlich kostet es ihr etwas Überwindung mit einem bislang Fremden über die Weltmeere zu schippern, doch was tut man nicht alles, um im Leben etwas zu erleben. So erleben die beiden zusammen in der Tat eine sehr aufregende Reise, auf welcher sie nicht nur die Welt, sondern auch einander besser kennenlernen, sodass sie auch persönliches von sich preisgeben und Keane so erfährt, dass sich Annas einstiger Verlobter selbst das Leben genommen hatte. So ist diese Reise also nicht nur die Entdeckung der Welt, sondern zugleich eine Reise in das innere ich, was einem Selbstfindungstrip gleicht und ein Befreiungsschlag für deren Seele darstellt. Unbeabsichtigt nähern sich die beiden an, sodass hierdurch auch eine neue Liebe entstehen könnte. Authentisch, emotional und absolut liebenswert schafft es diese Geschichte die Leser in ihren Bann zu ziehen und zu verzaubern. Neben den beiden Hauptfiguren bringt das Buch auch einige wenige Nebencharaktere mit sich, welche hierin sehr gut umschrieben werden und eigenwillige Eigenschaften mit sich bringen. Dennoch stehen hier die beiden Figuren Anna und Keane im Mittelpunkt einer traumhaft schönen Geschichte, die zum Träumen einlädt und nicht selten auch einige Emotionen, während dem Lesen regelrecht auf den Leser überträgt und man hier förmlich mitfühlt. Die Gestaltung des Buchs an sich ist sehr gelungen, denn die Kapitel bringen eine sehr erschwingliche Länge mit sich, sodass sich dieses auch zwischendurch auf mehrere Etappen gut lesen kann, sofern man zum Lesen nicht viel Freizeit übrighat. Die Verarbeitung der Seiten und des Einbands sind sehr gut geworden, sodass wir der Ansicht sind, dass sich ein Griff zu „Du Hast Gesagt, Es Ist Für Immer“ von Trish Doller auf jeden Fall lohnt. So vergeben wir hierfür in unserer Gesamtwertung siebeneinhalb unserer mögliche

Berührend schön

Von: Everbooklove Datum: 23. January 2022

"Hätten Ben und ich es geschafft, auf so engem Raum zusammenzuleben? Hätte unsere Beziehung gehalten? Die Tatsache, dass ich es nie erfahren werde, lastet wie ein Stein auf meinem Herzen." - S. 19 Anna Anna ist verloren, zersplittert und so verzweifelt. Sie muss sich selbst finden und auf dieser Reise beweist sie so unheimlich viel Mut und zeigt das sie eine Kämpferin ist, die nie aufgibt. " Als du mich angesehen und gesagt hast, dass du doch Spiegeleier willst. Du hast so verängstigt und gleichzeitig fest entschlossen gewirkt, und da wusste ich, dass ich dir bis ans Ende der Welt folgen würde, wenn du mich lässt." - S. 266 Keane Keane musste auch durch sehr viel durch. Auch er muss sein Ziel erstmal finden. Doch er ist trotzdem immer gut gelaunt, mutig und einfach so einfühlsam, liebevoll und auch sehr geduldig. Die aller erste Seite hat mir das Herz zerrissen... Und dann begann die Reise mit Anna und später mit Kean. Es ist einfach so wunderschöne Geschichte und die Reise drum herum passt perfekt. Eine Reise über Selbstfindung , wiederfinden, das Leben, die Trauer und das Lieben. Es war süß aber auch ruhig, doch emotional aufwühlend. Das Buch hat einfach gut getan zu lesen. Es gibt einem viel und Anna zu begleiten und Keane kennenzulernen und zu sehen, wie sich ihre Beziehung entwickelt - ruhig, stetig mit einer wundervoll eingearbeiteten Verbindung - war schön und einfach zum fallen lassen. "Du hast gesagt es ist für immer" ist mit viel Liebe geschrieben und auch sehr real mit einem Ende das Ich so verdammt gerne gelesen habe. Auch der Knackpunkt und Annas Verhalten darauf hin habe ich so bewundert und ins Herz geschlossen. Klare Leseempfehlung

Ein Buch über Verlust...

Von: Bücherliebe2112 Datum: 23. January 2022

Rezension zu -Du hast gesagt, es ist für immer- von Trish Dollar In dem Roman geht es um Anna, die ihre große Liebe auf eine tragische Art verliert. Sie weiß nicht mehr, wie sie ohne Ben weiterleben soll und verliert immer mehr die Kontrolle über ihr Leben. Nach fast einem Jahr bekommt sie eines Tages eine Nachricht mit der Erinnerung für ihre gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik. Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen zusammen und macht sich alleine auf die Segeltour, in der Hoffnung, Ben so näher zu sein und ihm auf diese Weise den Wunsch nach dieser Reise zu erfüllen, die er selbst nicht mehr antreten kann. Auf der Reise trifft sie Keane, einen erfahrenen Segler, den sie arrangiert um sie sicher nach Trinidad zu bringen, den Ort, den sich Ben als Abschlussziel vorgenommen hat. Kann Anna ihrer Trauer auf der Reise entkommen? Trish Doller hat einen so detaillierten Roman geschrieben, dass man das Gefühl hatte, man ist selbst am Steuer des Bootes und sieht diese wunderschönen Orte mit den eigenen Augen. Ich konnte auch den Verlust von Anna deutlich spüren, wobei ich denke, dass hier vielleicht noch ein bisschen mehr Gefühl hätte sein können. Ich weiß nicht, ob jemand, der noch keinen Verlust hinter sich hat auch diese Trauer nachempfinden könnte, aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt. Auch witzige Stellen hat sie so gut eingebaut, dass ich ganz unvorbereitet laut auflachen musste. Vor Trauer, Schmerz, Eifersucht, Wut, Glück, Liebe, Freude und Hoffnung hat die Autorin keine Scheu gehabt, all das in den Roman einzubringen ohne dass es gleich so überladen wirkt. Einfach perfekt umgesetzt. Auch bei den Charakteren hat sie ganze Arbeit geleistet. Die Entwicklung von Anna, die immer wieder ein Auf und Ab der Gefühle erlebt. Keane, der offene, liebenswerte und immer voll optimistische Segler, obwohl auch er eine schwere Last mit sich rumträgt. Auch die Nebencharaktere konnte ich mir bildlich sehr gut vorstellen. Ich habe den Roman sehr genossen, und obwohl ich bis zur Hälfte noch dachte, ich lese einen gelungen Wohlfühlroman, hat mich der letzte Abschnitt mit der starken Entwicklung von Anna so berührt, dass es noch die Kirsche auf dem Sahnehäubchen für mich wurde. Der Roman ist für alle, die vom Alltag wegkommen und eine Reise zu sich selbst begeben möchten. Vielen Dank für die Bereitstellung des Buches. Meine Rezensionen habe ich auch bei Thalia, Hugendubel und lovelybooks abgegeben.

Du hast gesagt, es ist für immer

Von: fraeulein_lovingbooks Datum: 23. January 2022

Inhalt Fast ein Jahr ist es her, seit Anna ihre große Liebe verloren hat. Sie weiß, dass sie sich endlich einem Leben ohne Ben stellen muss. Spontan beschließt sie, die gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik allein anzutreten. Doch sie merkt schnell, dass sie es als Anfängerin niemals schaffen wird, die ehrgeizige Route ohne Hilfe zu bewältigen. Um nicht aufgeben zu müssen, heuert sie Keane an, einen irischen professionellen Segler. Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken? (Quelle: Penguin Randomhouse ) Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Anna hat unerwartet ihre große Liebe Ben verloren, nachdem dieser sich durch Selbstmord das Leben nahm. Seitdem macht sich Anna Vorwürfe, warum sie eine Qualen nicht wahrgenommen oder er sich ihr nicht offenbart hat. 10 Monate lang verkriecht sie sich vor dem Leben bis sie an Thanksgiving eine Entscheidung trifft, die ihr Leben auf den Kopf stellen wird. Sie wird die Reise mit dem eigenem Segelboot, die das Pärchen gemeinsam geplant hat, alleine antreten. Als sie ihre Liebsten in den Plan einweiht, sind diese fassungslos und verärgert, doch Anna lässt sich nicht abbringen. Jedoch wird ihr schnell klar, das ihre Idee es alleine zu schaffen aussichtslos ist und die Unterstützung auf der Route benötigt. In einem Hafen trifft sie nach einer alkoholreichen Nacht morgens auf Keane, der sie zurück auf ihr Boot gebracht hat und der sich zufälligerweise auf ihre Annonce gemeldet hat. Die sind schnell auf einer Wellenlänge und schließlich brechen sie gemeinsam auf. Doch beiden ist klar, dass die gemeinsame Zeit vermutlich nicht ohne Folgen sein wird, da die Gefühle überhand nehmen… Ich wusste nicht so recht, was ich von Anna halten soll – in Bezug auf ihre Gefühle für Ben und Keane ist sie recht unbeständig und mal will sie nur Keane. Bis ihr wieder Ben einfällt oder er ihren verstorbenen Freund erwähnt. Ja, leichte Gefühle sind zwischen Anna und Keane da gewesen, aber auf mich machte es den Eindruck, das es nur eine leichte Romanze war. Ansonsten machte Anna einen netten Eindruck und obwohl sie scheinbar nie gedacht hat, dass das Segelboot einmal wirklich ein Zuhause für sie werden wird, wurde aus ihr doch eine Seglerin, die mit allen Wassern gewaschen ist. Keane ist ein ehemaliger Profisegler, der seine Karriere nach einem Unfall beenden musste. Aber seine Liebe zum Segeln nicht aufgeben möchte, nur bleiben die Jobangebote aus. Als er Annas Angebot annimmt, hätte er es nie für möglich gehalten, das es diesen großen Einfluss auf sein Leben haben wird… Keane ist ein sympathischer Zeitgenosse, dem ich sein ständiges Erröten nur leider nicht abkaufen konnte. Bei Anna passiert ihm das ständig, aber wenn man ihm mit Sara beobachtet hat, wirkte er wie ein ausgewechselter Mensch in Liebesdingen. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Anna, was einen Einblick in ihre Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Mein Highlight war die Segelreise durch die Karibik, die vielen interessanten Orte, die die beiden besucht haben, und die Probleme, die sich aufgetan haben. Ich hatte das Gefühl, das ich mit den beiden im Segelboot bin und z.B. Annas Wut über die Beschädigung am Boot, die sie verursacht hat, mitempfinden konnte. In diesem Punkt war das Buch für mich perfekt gestaltet. Was mich enttäuscht hat war die Liebesgeschichte zwischen Anna und Keane, die nichts Halbes und nichts Ganzes für mich war. Das die beiden Gefühle füreinander haben, kann man nicht abstreiten, aber es blieb für meinen Geschmack zu oberflächlich. Ja, sie kommen sich auf der Reise näher, aber es fehlte das gewisse Extra. Eine gewisse Anziehung, die fliegenden Funken. Die Initiative geht fast nur von Anna aus, was aufgrund ihres Hintergrundes vielleicht auch Sinn macht, aber warum ist Keane so zurückhaltend gewesen? Ich hätte mir gewünscht, das auch er sie mal überrumpelt. So wie sie hier in dem Buch dargestellt wurde, hätte ich lieber auf diesen Aspekt verzichtet und die beiden nur wirklich gute Freunde werden lassen. Das wäre für mich stimmiger gewesen. Solange man als Leser nicht mit der Erwartung eines Liebesromans an das Buch rangeht und mehr Interesse an der Segeltour hat, könnte es ein interessantes Buch sein. Für mich, die wusste in welche Kategorie (Liebesroman), das Buch fällt, war das Buch, trotz der tollen Darstellung der Zeit an Bord, eher eine Enttäuschung. Alles in allem aber ein nettes Buch für Zwischendurch.

Eine emotionale Reise

Von: Mau Mau Datum: 22. January 2022

Wie viele andere Lesende hat mich zu Beginn das Urlaubsfeeling gepackt: Der Roman "Du hast gesagt, es ist für immer" von Trish Doller handelt von Annas Segelroute von Fort Lauderdale nach Trinidad. Dieses Abenteuer wollte sie mit ihrer großen Liebe Ben erleben. Doch das Leben hat sie nicht gefragt: Ben begeht eines Tages Suizid und hinterlässt Anna einen zutiefst bewegenden Abschiedsbrief. Mit diesem wird der Lesende zu Beginn des Romans konfrontiert. Das Buch handelt jedoch keineswegs nur von einer Reise in die Karibik. Vielmehr geht es darum, dass Anna wieder zurück ins Leben findet. Vielleicht geht es auch darum, sich selbst zu finden. Oder gar darum, eine neue Liebe zu finden. Anfangs nutzt Anna den Segelturn als eine Art Flucht, um in Erinnerungen mit Ben zu schwelgen. Ihr wird jedoch schnell bewusst, dass sie es nicht allein schaffen wird, den Ozean zu überqueren. Hier kommt der Skipper Keane ins Spiel. Dieser begleitet sie fortan; gemeinsam schaffen sie neue Erinnerungen. Ich finde die Darstellung der Protagonisten gelungen. Zwei gebrochene Seelen, die einander helfen, ins Leben zurück zu finden. Trish Doller hat es geschafft, Anna und Keane authentisch wirken zu lassen und ihnen Leben einzuhauchen, sodass ich mich gefühlt habe, als würde ich dieses Abenteuer mit ihnen erleben. Auch Annas Verzweiflung, Trauer und Wut konnte ich nachempfinden. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und lebendig, wodurch man das Buch an einem Tag lesen kann. Das Cover ist unglaublich schön gestaltet und passt perfekt zu einer Segelreise mit unbeschwerten Nächten. Ich mag das Buch von der ersten Seite bis zum Schluss; ich habe es förmlich verschlungen. Besonders schön fand ich die im Umschlag skizzierte Segelroute. So kann sich der Lesende ein Bild von der Reise machen. Mein Fazit: Ich kann den Roman jedem empfehlen, der sich nicht nur auf einen Segeltrip durch die traumhafte Kulisse der Karibik begeben, sondern der auch in ein Buch mit Tiefgang und berührenden Momenten eintauchen möchte.

ein sehr authentisches, wichtiges Buch

Von: love.romance.books089 Datum: 22. January 2022

Ich möchte mich zunächst bei den Verlag bedanken , der mir das Buch zur Verfügung gestellt hat. Eigentlich habe ich eine seichte Geschichte und Story erwartet. Umso mehr hat sich hier für mich eine Wendung zugetragen, die ich so nicht habe kommen sehen. Es war so viel mehr als nur eine seichte, Lovestory. Was mir sehr gut gefallen hat sind die verschiedenen Kulissen und Kulturen die Anna und ihr später hinzustoßender Segelgenosse umreisen. Ich habe es geliebt die beiden in Aktion zu sehen und die Protagonistin macht eine schwere Zeit durch , wobei sie sich mit jeder Seite mehr zu einer starken Persönlichkeit entwickelt. Es hat wahrlich Spaß gemacht beide zu begleiten und ich hatte humorvolle und eindrucksreiche Lesestunden. Das Thema Trauer hat man hier sehr gut durchlaufen und auch den damit verbundenen allgegenwärtigen Schmerz hat man förmlich spüren können und fühlen. Nicht immer habe ich Anna verstanden wenn ihre Rückblenden an Ben kamen aber überwiegend war es gut nachvollziehbar. Keane der Anna so gerne bei ihrer Reise hilft, als sie merkt , dass sie es nicht alleine schafft, war für mich von beiden der charakterstärkere Part. Auch ihn hat die Vergangenheit geformt und leicht hatte er es nicht. Er ist Annas Anker auch wenn sie lange braucht um dies zu erkennen. Was aber im passenden Tempo an die Story gut angepasst wurde. Ich habe die Aufteilung des Buches geliebt und so liest man hier nur aus einer Sicht, was mir sehr sehr gut gefallen hat. Hier ist man nicht in ein Klischee gefahren und ich habe die kleinen Überschriften anstatt Kapitelangaben sehr genossen. Beim auswählen des Buches sollte klar sein das keine Liebesgeschichte zu erwarten ist wie man sie sonst kennt, dies macht das Buch auch noch einmal besonders. Mit dem Schreibstil schafft die Autorin es , einen durch die Seiten fliegen zu lassen und auch mit einer wortgeballten, guten Recherche zum Thema Depression und Suizid die Gefühlswelt der Hinterbliebenen zu schildern. Ich habe ihr hier jedes Wort abgenommen sie schafft es, die nötige Balance zwischen einer niedergeschlagenen Stimmung und den Abgrund darinnen gefangen zu sein mit einer Leichtigkeit wieder umzuschlagen ohne , dass die Zeilen und das gesamt Paket zu düster wirken oder zu dramatisch. Dies finde ich ist immer schwierig und hier hat sie für mich einmal mehr ihr können bewiesen . Eine klare Empfehlung für alle die sich weg träumen möchten, auf ein Abendteuer möchten und eine besondere Geschichte lesen möchten.

Gefühlvoller Roman

Von: Becki Datum: 21. January 2022

Der Roman erzählt von Annas Reise durch die Karibik. Diesen Törn wollte sie eigentlich mit ihrem leider vor einem Jahr verstorbenem Freund Ben unternehmen. Sie heuert den professionallen Segler Kesan an, der auch einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen musste. Gemeinsam beginnt eine schwere Reise für beide zu sich selbst und vielleicht zueinander. Ich war sofort hingerissen von dem tollen Cover aber auch von Trish Dollars schreibstil. Konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Eine gute Idee ist auch die Landkarte, so war man immer mittendrin und könnte sich sehr gut vorstellen, wo sie sich gerade befanden. Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen, er ist traurig aber auch wieder sehr schön un herzig.

Träume von der Karibik...

Von: SteffiHEB Datum: 21. January 2022

In "Du hast gesagt, es ist für immer" aus dem Blanvalet Verlag geht es um Anna, die vor einem Jahr ihre große Liebe für immer verloren hat. Sie hat diesen Verlust nach wie vor nicht verwunden. Nun beschließt sie, sich ihrem Schmerz zu stellen, und entscheidet eine eigentlich gemeinsam geplante Segelreise durch die Karibik nun alleine zu machen. Da sie keine wirkliche Ahnung vom Segeln hat, engagiert sie den Profi-Segler Keane, der genauso wie sie mit vielen Dämonen zu kämpfen hat. Auf ihrem Törn von Florida über die Bahamas, Puerto Rico, Guadeloupe und viele weitere Inseln bis nach Trinidad & Tobago, müssen sich beide ihren eigenen Verletzungen stellen. Als ich das Buch zum ersten Mal in Händen hielt, erwartete ich eine weitere Geschichte in der Tradition des Bestsellers "P.S.: Ich liebe dich". Und dieses Konzept hätte wohl auch heute noch ohne weiteres funktioniert. Aber "Du hast gesagt, es ist für immer" von Trish Doller eröffnet eine viel größere Welt. Die Charaktere sind nicht nur sympathisch, sondern auch facettenreich und tiefgründig. Die wundervolle Landschaft der Karibik und das Zurückgeworfensein auf die Urgewalten des Meeres schaffen ein ganz besonderes Setting für die Handlung. Ein Roman, der es mir leicht gemacht hat, den tristen deutschen Winter zu vergessen und mich an die Traumstrände der Karibik zu träumen.

Hat mich richtig gut unterhalten.

Von: DamarisDy Datum: 21. January 2022

Ich habe mich sehr über das Buch "Du hast gesagt, es ist für immer" von Trish Doller gefreut, welches mir über das Bloggerportal Randomhouse vom Blanvalet Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Vielen lieben Dank dafür an dieser Stelle, es versteht sich natürlich von selbst, dass meine Meinung zum Buch dadurch in keiner Weise beeinflusst wird. Es handelt sich hierbei um mein erstes Werk der Autorin, von der ich zuvor noch nicht gehört habe. Besonders das Cover zog mich hier magisch an. In der Geschichte begleitet der Leser die Hauptfigur Anna auf einer Segeltour, die sie ohne ihren Verlobten antritt, der sich vor knapp einem Jahr das Leben genommen hat. Gemeinsam träumten sie davon und nun macht sich Anna auf den Weg. Sie stellt allerdings schnell fest, dass sie auf dem Meer allein und unerfahren keine Chance hat und heuert einen professionellen Segler an. Diesem, Keane, kommt sie dann näher, als geplant, dabei sind ihre Wunden noch so tief. Und auch Keane hat etwas verloren, was sein Leben für immer verändert hat... Trish Doller schreibt ihren Roman aus der Sichtweise von Anna in der Ich-Perspektive im Präsenz. Dadurch komme ich ihr sehr schnell nahe und spüre ihren Verlustschmerz sehr deutlich. Jemanden, den man von Herzen liebt auf diese Art und Weise zu verlieren, muss wirklich schlimm sein. Vor allem, wenn man vorher nichts davon ahnte. Sie tut mir wahnsinnig leid. Umso mutiger finde ich es von ihr, dass sie sich allein auf die Weltreise mit ihrem Boot machen will, um den gemeinsamen Traum wahr zu machen. Keane ist mir von Anfang an sympathisch, er scheint ein herzensguter Mensch zu sein und trägt seinen Verlust etwas offensichtlicher zur Schau. Was ihn dennoch keineswegs zu einem Pessimisten macht, im Gegenteil. Doch einander tun sich die Protagonisten einfach gut und sie blühen wirklich auf. Das zu verfolgen ist wirklich schön. Hier hat der Leser wirklich mit einem harmonischen Zusammenspiel zu tun, ihn erwarten viele tiefergehende Dialoge. Das Ganze hat lange eher eine freundschaftliche Note und entwickelt sich eher langsam. Zudem gibt es sehr viele bildliche Beschreibungen der Landschaft, was ich sehr sehr toll und idyllisch finde. Es lädt zum Träumen und Urlaub machen ein :-) Wenn nicht gerade ein Unwetter aufzog, hätte ich mit Anna gern mal getauscht, denn ich bin ein großer Fan des Ozeans. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig, die Kapitel halten sich in angenehmer Länge und haben jeweils auch süße Kapitelüberschriften, die zum Lesen animieren. So beende ich das Werk innerhalb weniger Stunden. "Du hast gesagt, es ist für immer" ist so leicht und schwer zugleich und überzeugt mich mit dieser außergewöhnlichen Kombination wirklich sehr. Hier erwartet den Leser kein typischer Liebesroman, sondern eher eine Reise zu sich selbst und eine Art Reiseroman, mit dem i-Tüpfelchen Liebe. Finde ich in diesem Falle sehr gelungen. Ich vergebe eine klare Lese- und Kaufempfehlung und 5 volle Sterne *****

Eine Segeltour zur Trauerbewältigung - gelungene Mischung aus Reiseroman, Selbstfindungstrip und Romanze vor malerischer Kulisse in der Karibik.

Von: schnäppchenjägerin Datum: 21. January 2022

Zehn Monate nachdem ihr Freund Ben Suizid begangen hat, ist Anna immer noch in tiefer Trauer. Als sie dann an die gemeinsame Segeltour erinnert wird, die sie geplant hatten, beschließt sie, diese alleine zu machen und bricht spontan an Thanksgiving von Fort Lauderdale in Florida in Richtung Karibik auf. Das Ziel ist Trinidad, aber schon bei einem ersten Zwischenstopp merkt Anna, dass sie mit ihrer rudimentären Segelerfahrung niemals die weit über Tausend Seemeilen schaffen wird. Durch eine Annonce trifft sie auf den Iren Keane, den sie als Skipper anheuert. Zunächst hat sie Bedenken, einen fremden Mann auf das Segelboot zu lassen, aber Keane wirkt so offen und sympathisch auf sie, dass sie schnell vertrauen fasst. Auch er hat einen Verlust erlitten, an dessen Folgen er zu knabbern hat. Gemeinsam begeben sie sich auf ein Abenteuer, halten an kleinen Inseln und begegnen vielen netten und hilfsbereiten Menschen, die Keane von früheren Touren kennt. Anna ist 25 Jahre alt und bricht zu Hause alle Zelte ab, ohne ihrem Arbeitgeber oder ihrer Familie vorher Bescheid zu geben. Für sie ist der spontane Aufbruch eine Chance über den Verlust von Ben hinwegzukommen. Ihre Idee ist einerseits mutig, aber auch naiv, denn sie hat zu wenig Segelerfahrung, um die von Ben geplante Route alleine zu bewältigen. Skipper Keane ist ein Glücksgriff, der sie gleich mehrfach rettet, für den aber auch sie eine Hilfe ist, über seinen Verlust und die Bitterkeit, die er dadurch empfindet, hinwegzukommen. Beide Charaktere wirken authentisch, ihre Gefühle, die zwischen Wut und Trauer pendeln, durch die Vorgeschichten nachvollziehbar. Sie sind bald ein eingespieltes Team und man spürt, dass sich aus der Freundschaft mehr entwickeln kann, wenn sie es nur zulassen. Die beiderseitige Verunsicherung steht dem noch im Wege, denn Anna trauert um ihren Freund und Keane möchte nicht nur als Trostpflaster dienen. Die gemeinsame Reise und die Herausforderungen, die sie vor allem für Anna birgt, lenkt sie von ihren Sorgen ab und führt sie immer weiter zu einander. Die Beschreibungen der Segeltour sind bildhaft, so dass man die Wellen spürt und das Gefühl von Freiheit genießt. Die Karte im Buchumschlag hilft zudem, ein Bild davon zu bekommen, wo sich die beiden befinden und so träumt man sich selbst in die Karibik, wo sie nicht nur auf Buckelwale, Delfine, Riesenschildkröten und Schweine treffen, sondern auch auf unheimlich hilfsbereite Menschen und gleichgesinnte Segler. Es ist schön, die gemeinsamen Glücksmomente mit Anna und Keane zu teilen und zu sehen, welchen Fortschritt insbesondere Anna macht. Die Trennung kurz vor dem Ziel Trinidad erzeugt dann Spannung, ob die Liebesgeschichte, die sich bis dahin so zart und gefühlvoll entwickelt hat, eine Zukunft hat. "Du hast gesagt, es ist für immer" ist eine gelungene Mischung aus Reiseroman, Selbstfindungstrip und Romanze vor malerischer Kulisse.

Emotionale Reise

Von: die_magische_buecherwelt Datum: 20. January 2022

Anna hat ihren Partner Ben verloren. Seitdem sieht Sie in ihrem Leben kein Sinn mehr. Nach einer Zeit möchte sie den Segeltrip machen, den sie mit Ben geplant hat. Anna möchte alle Punkte ansegeln die sich beide vorgenommen hatten. Sie startet den Segeltrip erst alleine und merkt das sie das nicht alleine bewältigen kann. Da beschließt Anna sich einen Skipper zu suchen. Sie findet auch einen und Keane begleitet Anna die ganze Tour. Anfang des Buches sieht man gleich die Route wo Anna hinsegeln möchte und wir als Leser nachvollziehen können. Man wird von der ersten Seiten gleich emotional mit genommen und merkt Annas Verlust. Man begleitet Anna auf eine Emotionale Reise mit Keane, die beiden erleben viel und Anna ihre Wunden heilen langsam. Am Ende des Buches war ich traurig, weil es leider zu Ende war und ich gerne mehr gelesen hätte von den beiden. Eine absolute Empfehlung von mir.

Leseerlebnis

Von: love.books4ever Datum: 20. January 2022

Leseerlebnis: Wenn Trauer, Verzweiflung und Hilflosigkeit einen dazu bewegen die Segel neu zu setzen und Kurs Richtung Hoffnung und Leben zu nehmen.... „Du hast gesagt, es ist für immer“ von Trish Doller ist ein ausgesprochen emotionales und gleichzeitig packendes Buch. Die Geschichte zwischen Anna und Keane zieht einen in ihren Bann, regt zum Nachdenken an und hinterlässt Spuren... Beide Protagonisten sind auf ihre eigene Art und Weise liebenswert und einzigartig. Der Autorin gelingt eine wunderbare und authentische Darstellung der zwei. Obwohl der Leser das Erlebte „nur“ aus Annas Perspektive dargestellt bekommt, hatte ich nicht das Gefühl, dass Keane mir weniger vertraut ist bzw. ihn weniger gut zu kennen. Auch die Gefühlswelt beider Charaktere konnte ich gut nachvollziehen und auch nachempfinden. Der Schmerz, den Anna nach dem Selbstmord ihres Verlobten spüren musste war zum Greifen nah und ging mir unter die Haut. Als Anna auf Keane trifft und ihn für die Überfahrt einstellt, war es der erste Schritt in die richtige Richtung. Die zwei haben sich gut getan – sich gegenseitig geheilt. Das zu sehen und mit zu verfolgen war einfach großartig. Es folgt eine mal wunderschöne, mal anstrengende Reise, schöne gemeinsame Zeit, neue Bekannte und auch Entstehung zarter Gefühle, die jedoch erst langsam wachsen müssen. Der Schreibstil ist ausgesprochen flüssig und auch emotional. Besonders gut gefallen hat mir die wunderschöne und bildhafte Settingbeschreiung. Ich sah das Meer, die Küsten und fühlte sogar das Unwetter … schmeckte das Meeressalz. Eine tiefgründige und schöne Geschichte, die mich berühren konnte. Ich liebte die Zeit auf dem Alberg zusammen mit Anna & Keane. Diese Segeltour werde ich nicht so schnell vergessen.

Ein Segeltörn zurück ins Leben

Von: Maravillosas_Welt Datum: 20. January 2022

Klappentext: Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen … 

Fast ein Jahr ist es her, seit Anna ihre große Liebe verloren hat. Sie weiß, dass sie sich endlich einem Leben ohne Ben stellen muss. Spontan beschließt sie, die gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik allein anzutreten. Doch sie merkt schnell, dass sie es als Anfängerin niemals schaffen wird, die ehrgeizige Route ohne Hilfe zu bewältigen. Um nicht aufgeben zu müssen, heuert sie Keane an, einen irischen professionellen Segler. Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken? Ein Roman, bei dem man weint, bei dem man lacht und sich am Ende wünscht, die Reise würde noch ewig weitergehen. Meine Meinung: Du hast gesagt, es ist für immer von Trish Doller begleitet Anna durch die schwierige Phase der Trauer. Der Verlust von Ben hat ihr den Boden unter den Füßen gerissen und man konnte fast mitfühlen wie elend es Anna erging, dass sie vor lauter Verzweiflung alles stehen und liegen lässt und sich auf den gemeinsam geplanten Segeltörn in Richtung Karibik aufmacht. Ich habe direkt schon Sympathien für Anna entwickelt und auch das Kennenlernen mit Keane war sehr amüsant geschildert. Natürlich konnte man sich denken, welche Richtung die beiden einschlagen aber nichts desto trotz wirkte es so authentisch - fast wie ein Wink des Schicksals. Trish Doller schafft es mit Leichtigkeit den Leser mit auf diese wundervolle Reise zu nehmen, die Höhen und Tiefen, das verzaubernde, die Freiheit aber auch die Gefahr - all das in Kombination mit einer Prise Liebe habe ich als herzerwärmend empfunden. Dieses Buch hat mich von Anfang bis zum Ende gut unterhalten. Das Bild wird dem wunderschönen Cover nicht gerecht. Die goldenen Details passen wunderbar. Mit der wunderschönen Segelroute in der Einschlagklappe lässt sich Annas Route gut verfolgen. Mein Fazit: Ich hatte keinerlei Erwartungen an dieses Buch, besonders weil ich mich bisher nie fürs Segeln interessiert habe. Um so überraschter war ich, dass es mir so gut gefallen hat. Trotz der traurigen Thematik konnte ich meine Seele eine Weile in der Karibik baumeln lassen und ich bin wirklich traurig, dass die Reise von Anna und Keane für uns Leser schon hier endet. Du hast gesagt, es ist für immer bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und 5/5 ⭐️ ,Klappentext: Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen … 

Fast ein Jahr ist es her, seit Anna ihre große Liebe verloren hat. Sie weiß, dass sie sich endlich einem Leben ohne Ben stellen muss. Spontan beschließt sie, die gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik allein anzutreten. Doch sie merkt schnell, dass sie es als Anfängerin niemals schaffen wird, die ehrgeizige Route ohne Hilfe zu bewältigen. Um nicht aufgeben zu müssen, heuert sie Keane an, einen irischen professionellen Segler. Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken? Ein Roman, bei dem man weint, bei dem man lacht und sich am Ende wünscht, die Reise würde noch ewig weitergehen. Meine Meinung: Du hast gesagt, es ist für immer von Trish Doller begleitet Anna durch die schwierige Phase der Trauer. Der Verlust von Ben hat ihr den Boden unter den Füßen gerissen und man konnte fast mitfühlen wie elend es Anna erging, dass sie vor lauter Verzweiflung alles stehen und liegen lässt und sich auf den gemeinsam geplanten Segeltörn in Richtung Karibik aufmacht. Ich habe direkt schon Sympathien für Anna entwickelt und auch das Kennenlernen mit Keane war sehr amüsant geschildert. Natürlich konnte man sich denken, welche Richtung die beiden einschlagen aber nichts desto trotz wirkte es so authentisch - fast wie ein Wink des Schicksals. Trish Doller schafft es mit Leichtigkeit den Leser mit auf diese wundervolle Reise zu nehmen, die Höhen und Tiefen, das verzaubernde, die Freiheit aber auch die Gefahr - all das in Kombination mit einer Prise Liebe habe ich als herzerwärmend empfunden. Dieses Buch hat mich von Anfang bis zum Ende gut unterhalten. Das Bild wird dem wunderschönen Cover nicht gerecht. Die goldenen Details passen wunderbar. Mit der wunderschönen Segelroute in der Einschlagklappe lässt sich Annas Route gut verfolgen. Mein Fazit: Ich hatte keinerlei Erwartungen an dieses Buch, besonders weil ich mich bisher nie fürs Segeln interessiert habe. Um so überraschter war ich, dass es mir so gut gefallen hat. Trotz der traurigen Thematik konnte ich meine Seele eine Weile in der Karibik baumeln lassen und ich bin wirklich traurig, dass die Reise von Anna und Keane für uns Leser schon hier endet. Du hast gesagt, es ist für immer bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und 5/5 ⭐️ Vielen Dank ans Bloggerportal.de zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar und vielen Dank an @trishdoller für die tollen Lesestunden.

Fernweh

Von: fleur Datum: 19. January 2022

Dieser Roman hat in mir das Fernweh entfacht. Es ist sehr bildlich beschrieben und auch die Geschichte von Anna hat immer wieder höhen und tiefen die man nachvollziehen kann. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und zum Schluss war ich wirklich ein bisschen traurig, dass es zu Ende war. Ein wirklich sehr zu empfehlendes Buch mit einer leichten und wirklich schönen Geschichte.

Absolutes Highlight

Von: Laura Datum: 19. January 2022

Der Schreibstil der Autorin hat mich positiv überrascht. Das Buch beginnt sehr emotional mit dem Abschiedsbrief des Lebenspartners der Protagonistin. Danach folgt ein sehr angenehmer und fließender Schreibstil. Das Buch besitzt tolle und realistische Beschreibungen und fesselnde Dialoge zwischen den Charakteren. Der Spannungsbogen entwickelt sich in einem sehr angenehmen Tempo. Es gibt immer wieder kleinere und größere Spannungsmomente. Aber insgesamt besitzt das Buch eine Wohlfühlatmosphäre. Anna ist eine starke Protagonistin. Sie bestreitet die Segelreise um über ihren Verlust hinwegzukommen. Nach ihrem holprigen Segelstart, sucht sie sich Unterstützung für die weitere Reise. Fortan ist Keane mit auf der Segeltour. Ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen. Die Entwicklung zwischen den Beiden ist wundervoll und herzerwärmend mit anzusehen. Man lernt weitere schöne und facettenreich gestaltete Charaktere kennen, welche die Beiden auf ihrer Reise kennenlernen und begegnen. Ich hatte keine Erwartungen an das Buch und wurde mehr als positiv überrascht. Das Buch hat mich mit auf eine tolle Reise genommen und ich habe mich in das Setting, die Protagonisten und die tollen Dialoge verliebt. Das Buch ist ein absolutes Highlight für mich. Die Liebesgeschichte ist zweitrangig, es geht vielmehr um die Selbstfindungsphase der Protagonisten. Ich gebe dem Buch 5+ von 5 Sterne. Eine absolute Leseempfehlung für alle die mal auf eine Segelreise oder einfach nur eine tolle Selbstfindungsreise mit dem richtigen Maß an Liebe und Drama lesen möchten.

Einfach Traumhaft

Von: heavenly_bookdreams Datum: 19. January 2022

⭐️ Rezensionsexemplar ⭐️ Du hast gesagt, es ist für immer von Trish Doller Inhalt Vor zehn Monaten und 6 Tage verlor Anne Beck ihren Verlobten. Seitdem hat sie vor lauter Trauer ihr Haus nicht mehr verlassen. An diesem Tag ploppt auf ihrem Handy eine Nachricht auf: Heute ist der große Tag Anna! Wir segeln! Los! Denn vor ein paar Jahren hat Ben ein Segelboot gekauft, restauriert und eine Segelroute geplant. Anna packt ihre Sachen und macht sich allein auf die Route mit der Albert. Auf dem ersten Abschnitt merkt sie, dass sie es allein nicht schaffen wird. Nach einem Abend mit viel Bier, steht plötzlich ein breitschultriger und attraktiver Mann in ihrer Kabine auf dem Boot… Charaktere Beide Protagonisten mochte ich sehr gern. Anne ist so mutig. Trotz tiefer Trauer macht sie sich auf den Weg Bens Traum zu erfüllen. Keane, der Profi-Segler ist voll Humor und sehr hilfsbereit. Er nimmt viel Rücksicht auf Anna in ihrer Trauerphase und weiß immer was Anna „braucht“ Cover & Schreibstil Das Cover des Buches gefällt mir wirklich gut. Dunkelblau, mit Gold und Glitzer abgesetzt. Passt so gut zur Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist toll. Es wird aus der Ich-Perspekte von Anna erzählt. Daher lässt sich das Buch schnell und flüssig lesen. Die Geschichte ist sehr Bildhaft geschrieben, mit viel Humor und so viel Gefühl Setting Die Karibik und die Bahamas sind einfach traumhaft. Korallenriffe. Glasklares Wasser. Schnorcheln. Wale und Fische beobachten. Hummer fangen. Zelten am einsamen Strand 🥰 Fazit Ein wunderschöner Roman, mit tollem Segel-Feeling und mit Humor und so viel Gefühl 🥰 Plus: Im Buch ist eine Landkarte enthalten, somit kann das „Inselhüpfen“ super nachverfolgt werden Playlist Klare Leseempfehlung Von mit gibt es 4 von 5 Sternen ⭐️ Vielen lieben Dank @bloggerportal und @blanvaletverlag für das Rezensionsexemplar. Es hat mir viel Spaß gemacht das Buch zu lesen Unbezahlte Werbung

Ein Liebesroman mit höhen und tiefen. Dieses Buch enthält alles, was ein Leserherz höher schlagen lässt

Von: Jenny Datum: 19. January 2022

**enthält evtl. Spoiler** Das Buch ist wundervoll. Der Autorin ist es gelungen einen wunderschönen, Herzzerreißenden Liebesroman zu schreiben. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, locker leicht zu Lesen. Es war mir schnell möglich, mich in Anna und ihre Lebenssituation reinzufinden. Trish Doller entführt in eine Welt mit atemberaubenden Landschaften der Karibik und gibt uns einen Einblick in zwei Menschen, die das Leben gebeutelt hat. Als Anna sich entscheidet, die Reise, nach dem Selbstmord Ihres Verlobten alleine anzugehen, steht sie als Anfängerin schnell vor einer Herausforderung. Sie trifft auf Keane Sullivan, einen erfahrenen Skipper, der mit ihr die Reise antritt. Hier bleibt kein Auge trocken, das Einfühlungsvermögen der Autorin gegenüber ihrer Protagonisten ist atemberaubend, einfühlsam und mehr als emotional. Ich habe nur einen kleinen Kritik Punkt. Für mich als Laie, waren die Segel- bzw. Bootsbegriffe schwierig, da ich keinerlei Erfahrung mit diesem Thema habe. Schön wären ein paar Erklärungen gewesen, damit es für den Leser noch anschaulicher ist. Fazit: Ein Liebesroman mit höhen und tiefen. Dieses Buch enthält alles, was ein Leserherz höher schlagen lässt. Wer also auf einem Segeltrip in die Karibik fliehen möchte, sollte unbedingt dieses Buch lesen.

🎀Hat meine Erwartungen leider nicht erfüllt 🎀

Von: Lisas_leselounge Datum: 18. January 2022

🎀 Hallo Ihr Lieben 🎀 🎀Du hast gesagt, es ist für immer🎀   🎀Meine Meinung🎀 Anna Trauer um ihre „große Liebe“ Ben der Selbstmord begangen hat. Das Buch startet mit Ben‘s Abschiedsbrief. Und startet dann auch schon mit Anna‘s Reise. Eher aus Zufall lernt sie Keane kennen (Ehemals Profisegler, musste seine Kariere beendet aufgrund eines Unfalls.) Beide haben mit Geschehnissen aus der Vergangenheit zu kämpfen und ich hoffte auf eine emotionale und tiefgründige Story. Leider war dem nicht so! Anna als auch Keane blieben für mich beide sehr blasse Protagonisten zu denen ich mir kein Bild machen konnte. Eine emotionale Bindung zwischen den beiden war für mich bis zum Ende nicht da. Anna war emotional extrem sprunghaft und unentschlossen. Ben war bei Ihr immer viel sehr im Vordergrund und extrem präsent sodass sie sich permanent selber im Weg stand und es auch eigentlich gar kein Platz bei Anna für Keane gab. Alles wirkte sehr gestellt und unecht. Beide wirkten auch nicht dem Alter entsprechend (Sie 25 Er 30). Bei jedem Blick, jeden Kompliment, jeder noch so kleinen Berührungen erröteten sie beide. IMMER ! Auch Intime Momente wurde einfach emotionslos runter gerattert. Keane wirkte herzlich, offen und sehr freundlich. Ohne zu zögern erklärt er sich bereit, Anna zu begleiten. Auf ihre Segeltour, die Tour und die Route die sie eigentlich gemeinsam mit Ben erleben wollte. Die Orte waren bildlich und wunderschön beschrieben. Auch die verschiedenen Menschen die sie unterwegs trafen. Ich habe den Segelwind fast im Gesicht spüren können, das Rauschen der Wellen fast gehört. Das Erlebnis , die Route , die Orte waren wirklich wunderbar und wirklich sehr schön beschrieben. Die Karte mit der Route half sehr dabei den Überblick nicht zu verlieren. 🎀🎀🎀🎀🎀🎀🎀🎀🎀🎀 Fazit: Die Lovestory hier war leider nix. Aber die Segelreise war sehr schön. Die Orte wirklich toll beschrieben. Auch das Cover passt perfekt, ist wunderschön und ein Blickfang. Der Schreibstil war angenehm und lies mich das Buch schnell lesen. 💜 🧡 3 / 5 🧡 🎀Danke an das Bloggerportal und dem Verlag für das Rezensionsexemplar🎀 🎀~Werbung, unbezahlt~🎀 🎀 #lisas_leselounge 🎀

Rezension

Von: Familie Buecherwurm Datum: 18. January 2022

„Wir bauen Denkmäler, um die Erinnerungen an die Menschen zu ehren, die wir verloren haben“ Genau solch ein Denkmal möchte Anna für Ben, ihre große Liebe, errichten, in dem sie die geplante Segelreise in die Karibik allein antritt. Doch sie merkt schnell, dass sie als Anfängerin nicht weit kommen wird und heuert den Iren Keane an, sie auf ihrem Weg zu unterstützen. Ähnlich wie Anna, hat auch er mit einem Schicksalsschlag zu kämpfen. Doch auf ihrer gemeinsamen Reise haben beide die Chance, sich gegenseitig zu helfen und ihr Leben auf einen neuen Kurs zu leiten. Die Autorin entführt uns mit dieser Geschichte in einem kleinen Segelboot auf eine abenteuerliche Reise vor die traumhafte Kulisse der Karibik. Dabei begleiten wir vor allem Anna auf ihrem Weg aus der Trauer, über den Verlust ihrer großen Liebe. Dabei fällt auf, dass Anna auch nach fast einem Jahr der Trauer in einer depressiven Phase feststeckt. Anders kann ich mir den plötzlichen und unüberlegten Aufbruch in ein solches Abenteuer ohne jegliche Segelerfahrung und die immer wieder negativen, traurigen Gedanken an Ben nicht vorstellen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass Anna auf dem Weg Bens Traum umzusetzen, bereits nach einem Tag an ihre Grenzen bringt und sie zum aufgeben zwingt. Umso schöner wird es, als Keane zu ihr stößt, der zwar selbst mit seinem Schicksalsschlag noch hadert, Anna aber hilft, sich emotional, menschlich und fachlich weiterzuentwickeln. Auf ihrem gemeinsamen Weg, der irgendwann nicht mehr nur „Ben’ Traum sondern viel mehr Anna’ s Route wird, treffen die beiden nicht nur auf atemberaubend schöne Orte und liebevolle Nebenfiguren, sondern auch auf ihre eigenen Gefühle. Ihre stetige Entwicklung ist toll mitzuerleben, wenngleich nicht alle Szenen authentisch erscheinen. Trist Doller schreibt sehr lebendig. Der angenehme Wechsel von einfühlsamen Schilderungen, bildhaften Beschreibungen und lebensnahen Szenen sind herrlich unterhaltsam und nehmen den Leser mit auf diese abenteuerliche Reise voll von Emotionen, unglaublichen Erlebnissen, wundervollen Figuren und jeder Menge Seglerfachjagon. Auch wenn ich nicht immer jeden Fachbegriff verstanden und dem Boot zuordnen konnte, war ich stets mit an Board. Die hierfür liebevoll eingearbeitete Karte mit der Segelroute im Einband sorgte dabei für den nötigen Überblick. Der Roman verbindet Tragik, Romantik und abenteuerliche Reiseerfahrungen miteinander. Er entführt in eine wundervolle Kulisse, lässt das Fernweh aufleben und regt zum Nachdenken über seinen eigenen Kurs im Leben an. Dennoch konnte er mich nicht zu 100% fesseln und überzeugen, was vor allem am schwierigen Segeljagon und der recht unnahbaren Hauptfigur Anna,zu der ich nur schwer Zugang fand, lag.

Du hast gesagt es ist für immer

Von: Herzschlag.buecherwelt Datum: 18. January 2022

Handlung Anna hat vor 10 Monaten ihren Verlobten verloren. Als ihr Handy sie eines Tages daran erinnert das Heute der Tag ist an dem sie und Ben einen grossen Segeltörn starten wollten, beschließt sie kurzer Hand einfach allein loszusegeln. Doch bald merkt sie schon das sie sich zu viel vorgenommen hat und es allein nicht schafft, deshalb heuert sie den Skipper Keane an und bald schon sind sie mehr als Segelpartner. Meine Meinung Es ist eine Geschichte über die Trauer einer verlorenen Liebe und das Finden einer neuen. Aber auch darüber wie man sein Leben leben möchte, übers Loslassen und darüber seinen Frieden mit den eigenen Gefühlen zu schließen. Annas Reise war unglaublich schön zu lesen, durch die Karte in der Buchklappe konnte man immer nachschauen wo sie sich gerade befand. Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Keane beginnt leise und wird zum Schluss immer lauten und leidenschaftlicher. Anna macht eine unglaubliche Verwandlung während des Buches durch, man merkt richtig wie sie heilt und wieder zu sich selbst findet. Das Ende war für mich einfach unglaublich toll und ich habe mich einfach nur für Anna gefreut. Fazit Absolute Leseempfehlung an alle die gerne Geschichten mit Trauerbewältigung und Selbstfindung lesen.

Aufbruch in ein neues Leben

Von: Rebecca K./ Meine Leseecke Datum: 17. January 2022

Vor fast einem Jahr hat Anna ihre große Liebe verloren. Sie treibt völlig planlos durch die Zeit und weiß nicht was sie ohne Ben tun soll. Ganz spontan beschließt Anna die geplante Segelreise durch die Karibik alleine zu machen. Doch recht schnell wird ihr klar, dass sie dies nicht alleine schafft und heuert Keane an, einen professionellen Segler. Keane hat genau wie Anna sein Päckchen zu tragen, vielleicht gelingt es ihnen zusammen einen neuen Kurs für die Zukunft zu finden. Obwohl das Buch ein wirklich tolles Cover mit Glitzerelementen hat, wurde ich hier wirklich durch den Klappentext auf den Roman aufmerksam. Mir war klar das eine keine leichte Geschichte sein wird und ich vielleicht auch emotional beim Lesen an meine Grenzen kommen könnte. An den Roman bin ich mit gemischten Gefühlen aber ohne Erwartungen ran gegangen und war einfach mal gespannt was auf mich zukommen wird. Der Einstieg ins Buch ist mir nicht ganz leicht gefallen und es hat seine Zeit gedauert bis ich mich richtig in Anna reinfinden konnte, aber ab dann kam ich echt gut voran. Der Roman wurde vollständig aus der Sicht von Anna erzählt, so hat man von ihr alle Gedanken und Gefühle mitbekommen und wie sie sich langsam verändert hat. Gut Anna hat einen schweren Schicksalsschlag hinter sich und sie ist in ein tiefes Loch gefallen nur sie findet den Weg einfach nicht mehr heraus. Man konnte sich zwar alles recht gut vorstellen nur ganz ehrlich obwohl ich ihre Trauer verstehen konnte ging mir Anna manchmal richtig auf die Nerven was mir richtig Leid getan hat. Dem Handlungsverlauf konnte ich immer sehr gut folgen, nur alle Entscheidungen die getroffen wurden waren für mich nicht nachvollziehbar aber dies ist ja auch Ansichtssache. Der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt und so ist auch manches passiert mit was ich so gar nicht gerechnet hätte. Alle Figuren des Romans waren mit viel Liebe zum Detail beschrieben, so ist es mir sehr leicht gefallen mir alle während des Lesens vorzustellen. Mit Anna hat seine Zeit gedauert bis ich mich richtig in sie einfinden konnte, nur Leider wurde ich nicht so ganz warm mit ihr. Die Art und Weise wie sie getrauert hat war für mich schon richtig extrem und ich konnte mich nicht damit Identifizieren. Die Handlungsorte waren alle sehr gut beschrieben wobei ich auch sehr dankbar war das es im vorderen Einband des Buches eine Reiseroute gab so konnte ich mir alles vor dem inneren Auge entstehen lassen. Alles in allem hat mir der Roman wirklich gut gefallen, doch ganz konnte mich der Roman nicht so ganz überzeugen was ich wirklich Schade finde. Nach längerer Überlegung vergebe ich vier von fünf Sternen

Eine emotionale Segelreise

Von: Nicki.Sally Datum: 17. January 2022

Bei dem Buch „Du hast gesagt, es ist für immer“ handelt es sich um das Debüt von Autorin Trish Doller. In dem Buch geht es um die Protagonistin Anna, die vor knapp einem Jahr ihren Freund Ben durch seinen Suizid verloren hat. Den Schmerz über Bens Verlust ist auf den Seiten sehr spürbar. Annas Gefühle fahren auch noch nach einem Jahr immer noch Achterbahn. Mal ist sie unendlich traurig über den Verlust, dann wütend auf das, was Ben getan hat und dann wieder komplett gefüllt mit Liebe. Sie muss wieder zurück ins Leben finden und so begibt sie sich ganz alleine auf die einst mit Ben geplante Segeltour durch die Karibik. Kann sie Ben vergessen und durch die Reise wieder zu sich selbst finden? Wir begleiten Anna auf ihrer Segeltour durch die Karibik. Nach dem ersten Stopp muss sich die unerfahrene Seglerin selber eingestehen, dass sie ohne Hilfe die Tour nicht bewältigen kann. Daraufhin engagiert sie einen Skipper, den irischen Profi-Segler Keane. Wie Anna kämpft auch er zurzeit mit einem Schicksal. Während ihrer Tour helfen sie sich letzten Endes nicht nur mit dem Segelboot, sondern auch ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen, um nach vorne zu sehen. Durch den angenehmen und bildlichen Schreibstil der Autorin habe ich sehr gut in die Geschichte gefunden. Den empfundenen Schmerz und die emotionale Entwicklung von der Protagonistin Anna wurde gut dargestellt. Im Buch trifft man immer wieder auf fachbezogene Segel-/Bootsbegriffe, womit ich als Laie beim Lesen meine Probleme hatte. Hier wäre es hilfreich gewesen, wenn sich eine Erklärung im Buch befunden hätte. Sehr schön fand ich die gut dargestellte Reiseroute, die sich im Buchdeckel befindet. Das schöne in karibischen Flair gehaltene Cover lädt zum Träumen ein. Man bekommt richtig Lust, sich auch auf eine Reise zu begeben. FAZIT Im Buch trifft man auf eine liebenswürdige Romanze, die uns mit durch die Karibik führt. Sehr bildlich nimmt man als Leser an dem Geschehen teil. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und durch den angenehmen Schreibstil wurde man durchweg gut unterhalten. Wer gerne Liebesromane liest, kommt hier voll auf seine Kosten. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne

Kann man den Gefühlen davon segeln?

Von: buecherschildkroete Datum: 17. January 2022

Eine Reise zurück ins Leben Ich mag das Cover sehr. Das blau des Meeres und des Himmels, sowie das glitzernde Gold der Palmen, des Bootes, des Pärchens und der Hängematte ziehen auf jeden Fall den Blick auf sich. Wie gerne würde ich jetzt mit dem Pärchen den Platz tauschen und bei Sonnenuntergang aufs Meer schauen. Zum Glück kann man sich bei einem solch tollen Cover immer wieder weg träumen und seiner Fantasie freien Lauf lassen. Der Klappentext verspricht auf jeden Fall Tränen. Ich frage mich, woran Ben gestorben ist und welche Dämonen Keane jagen. Ob Anne von ihm Segeln lernen wird, um alleine klar zu kommen und ob die beiden am Ende der Reise ihre Dämonen besiegen konnten? Setzt die Segel in Richtung Karibik. Ich freue mich schon auf tolle Inseln und eine tolle Reise. In diesem Liebesroman stoßen Keane und Anne auf viele verschiedene Personen. Die meisten Seglerinnen und Segler sind sehr nette und aufgeschlossene Menschen. Leider kommt es auch vor, dass einige von ihnen nicht das sind, was man erwartet hat. Doch Gott sei Dank geht immer alles Gut. Meine Meinung Mit dem Buch „Du hast gesagt, es ist für immer“ aus dem blanvalet Verlag ist Trish Doller ein wunderschöner Liebesroman gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Dadurch, dass Trish Doller auch so bildlich schreibt, kann ich mir sehr genau vorstellen, wie es auf den verschiedenen Inseln, beim Schweine füttern und auf der Arlberg aussieht. Der Liebesroman ist dramatisch, romantisch, emotional, unterhaltsam und sehr spannend. Wie kann Anne wieder in ihr Leben zurückfinden, nachdem Ben sie zurückgelassen hat? Trotz des Segeltörns gelingt es Anne nicht Ben zu vergessen, bis ein tragisches Unglück geschieht, dass ihr die Augen öffnet. Keane hingegen ist ein sehr offener, junger Mann der sofort mit allen Menschen in Kontakt kommt und viele Freunde auf der ganzen Welt hat. Sehr sympathischer finde ich seine Art und dass er immer zum richtigen Zeitpunkt weiß, was Anne gerade braucht. Doch ist wirklich alles Gold, was glänzt? Was genau ist der Grund für Keanes plötzliche, schlechte Laune? Bereits auf der ersten Seite erfährt man den wahren Grund, warum Anne aus der Bahn geworfen wird und was mit Ben geschehen ist. Natürlich fand ich es sehr naiv, dass Anne sich so unerfahren – im Bezug auf das Segeln – alleine auf dem Weg gemacht hat. Auch wenn es sehr lange dauert, finde ich es großartig, dass Anne sich immer öfter gegen Ben’s Reiseroute entscheidet. Ich Buchdeckel innen am Anfang befindet sich die Karte mir der Route, die Anne segelt. Dadurch kann man ihr viel besser folgen und man weiß, wo genau Anne und Keane gerade sind. Am Ende befindet sich im Buchdeckel innen eine Playlist. Mein Fazit Dieser tolle Liebesroman erhält von mit eine Leseempfehlung. Die Geschichte ist trotz der Dramen, der vielen Freundschaften, der vielen verschiedenen tollen Orte und der aufkeimenden Liebe ein Buch, dass unbedingt gelesen werden möchte. Ich hatte tolle Lesestunden und hätte die ein oder andere Insel auch gerne besucht. Von dem leckeren Essen, dass mir das Wasser im Mund zusammenlaufen hat lassen, möchte ich überhaupt nicht sprechen. Das Buch zeigt einem wieder, wie schnell etwas geschehen kann und das Leben einer Person auf den Kopf stellt. Aber auch, dass man loslassen muss, um einen Neubeginn zu starten.

Ein absolutes Sehnsuchtsbucht

Von: katys_bookcave Datum: 17. January 2022

«Du bist so beeinflussbar! », hatte es geheissen als ich dieses Buch zugeschlagen hatte und die Tränen weggewischt habe. Ja, das kann gut möglich sein. Aber warum ich diesen Satz hören musste, kommt später. Zuerst mal: Ich habe jede Seite von diesem Buch geliebt. Von der ersten Seite bis zum Schluss. Ich habe das Buch einen Rutsch durchgelesen, weil mich die Geschichte einfach in den Bann gezogen hatte und mich nicht mehr losgelassen hatte. Ich musste wissen, wie es mit Anna weitergeht. Ob sie es schaffen wird, was sie sich vorgenommen hatte und bekam dazu ein unglaubliches Urlaubfeeling. Ich habe zwar absolut kein Schimmer vom Segeln und musste oftmals Dr. Google zur Hilfe ziehen. Sehr wahrscheinlich denken die nun, dass ich mir ein Segelboot kaufen möchte. Anna hatte zwar etwas mehr Erfahrung als ich aber nicht wahnsinnig viel mehr. Ach Anna, ich mochte sie sehr. Alles was sie tat, konnte ich sehr gut nachvollziehen. Und Keane? Ach mein Gott, warum sind in solchen Büchern die Iren immer so hübsch? Ich war schon ein paar Mal auf der grünen Insel aber irgendwie haben sich da die hübschen Männer wohl versteckt. Aber lassen wir das mal. Ich mochte den Kerl und möchte seine Art. Toller Typ. Der Schreibstil war leicht und war sehr flüssig zu lesen. Ich flog quasi durch die Seiten wie die Alberg von Anna durch die Karibik. Ich sog es wirklich in mir auf und verlor mich im Buch. Es war herrlich. Und am Schluss lief mir doch ein paar Tränen über das Gesicht. So muss es sein. Ach und nach dem Buch wollte ich folgende Sachen: Ein Segelboot, in die Karibik, mit Schildkröten schwimmen, Delfine neben dem Boot schwimmen sehen, ein kühles Blondes auf einer Insel, zelten am Strand und einfach alles liegen und stehen lassen. Und da hörte ich den Satz. Tja, es war halt auch ein Sehnsuchtsbuch.

Eine inspirierende Reise bis zum Neuanfang – ein Segeltörn für Emotionen!

Von: bunt.gelesen Datum: 15. January 2022

Der Klappentext hat mich auf Anhieb begeistert – durch die Segelreise bekommt das Buch ein total spannendes Setting auf dem Boot und die Karibik zeigt sich absolut traumhaft. Ergänzend dazu konnte mich auch das wunderschöne Cover für sich gewinnen, absolutes Highlight in der Gestaltung waren für mich jedoch die Reiseroute sowie die Playlist passend zum Buch. Der Einstieg ins Buch war für mich sehr emotional, man merkt Anna den Verlust von Ben und die damit einhergehende Verzweiflung in jedem Satz an. Durch diese Emotionalität konnte ich mich sehr schnell in ihre Situation einfühlen und schnell flossen die ersten Tränen bei mir. Anna habe ich sehr stark empfunden, auch wenn viele ihrer Handlungen sprunghaft erscheinen, waren sie für mich absolut nachvollziehbar. Ihr Vernunft gewinnt jedoch an vielen Stellen wieder die Oberhand, was mir gut gefallen hat. Die Autorin schafft es Annas Zerrissenheit und die verschiedensten Emotionen, gerade in Bezug auf Ben, in emotionale Worte zu verpacken und die unterschiedlichen Gefühle in einen nachvollziehbaren Zusammenhang zu bringen. Ich mochte die Rolle, welche Ben weiterhin in ihrem Leben spielt und die Art und Weise der Einbindung sehr gerne, gleichzeitig war ich begeistert wie Anna innerhalb des Romans über sich und die Vergangenheit hinauswächst. Trotz all der Trauer musste ich durch den eingebrachten Humor immer wieder lachen, wodurch die gesamte Stimmung des Romans deutlich aufgelockert wurde. Der Verlauf der Geschichte auch in Bezug auf den Skipper Keane hat mir richtig gut gefallen. Die Autorin gibt den Charakteren die nötige Zeit sich zu öffnen, zu entwickeln und über ihren Schatten zu springen – absolut genial. Die Thematik des Segelns hat mich ein wenig begeistert, auch wenn ich überhaupt kein Vorwissen in diesem Bereich habe, hat Trish Doller mich innerhalb der Geschichte mit vielen Details versorgt, sodass ich alles verstehen und mir vorstellen konnte. Dabei ist Sie, in meinen Augen, stets tief genug in die Materie eingedrungen, hat mich aber nicht mit zu viel Details belagert. Für mich ein absolutes Highlight: das Setting in der Karibik. Für mich ein absolutes Traum Ziel und daher auch hier herzlich willkommen. Bei so vielen Beschreibungen von Orten / Inseln habe ich mir gedanklich Notizen gemacht und weiter darüber zu recherchieren oder diese auf meine Reiseliste zu setzten. Die Beschreibungen waren wunderschön und haben detaillierte Bilder in meinem Kopf entstehen lassen. Dazu die herzlichen Nebencharaktere – grandios! Generell war der Schreibstil von Trish Doller ganz nach meinem Geschmack. Alles was ich gerne mag war vorhanden: Leichtigkeit trotz schwieriger Themen, Humor, tiefe Gefühle und eine fließende Story. Am Ende habe ich mir wirklich gewünscht der Trip wäre noch nicht vorbei und ich könnte einfach noch ein wenig weiter mit Anna auf dem Boot verweilen.

♡Rezension♡ zu: Du hast gesagt, es ist für immer

Von: Sarah Datum: 14. January 2022

♡Rezension♡ Zu: Du hast gesagt, es ist für immer Klappentext: Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen … Fast ein Jahr ist es her, seit Anna ihre große Liebe verloren hat. Sie weiß, dass sie sich endlich einem Leben ohne Ben stellen muss. Spontan beschließt sie, die gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik allein anzutreten. Doch sie merkt schnell, dass sie es als Anfängerin niemals schaffen wird, die ehrgeizige Route ohne Hilfe zu bewältigen. Um nicht aufgeben zu müssen, heuert sie Keane an, einen irischen professionellen Segler. Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken? Zum Buch Cover: Ich finde es super süß gestaltet, mit wunderschönen Details! Das Glitzer oder auch der 3d Effekt darauf, lass es wie ein Meisterwerk erstrahlen! Charakter: Ich fand es sehr spannend beide kennenlernen zu dürfen. Anna und Keane sind unterschiedlich aber dennoch gleich. Es war aufregend zu sehen, wie sie aus ihrer konform zone kommen. Inhalt: Es war eine wirklich süße kleine Liebesgeschichte. Die Protagonistin hat mit einem schlimmen Verlust, immer noch, zu kämpfen und lernt sich einfach wieder zu finden. Dabei bekommt sie Hilfe, von einem Mann! Er hat auch mit einem Problemen zu helfen und so helfen sie sich dann gegenseitig aus einem Loch der Trauer! Es war wunderschön zu sehen, wie das geschieht und wie sie sich wiederfinden! Es ist eine tolle Geschichte für zwischendurch, ohne das ganze tralala es war einfach schön! Bisschen Drama, ja! Aber schön!

eine schöne geschichte über Trauerbewältigung

Von: imagine_daydreaming Datum: 14. January 2022

Meinung Cover: Das Cover ist ein einziges Highlight! Die goldenen Akzente find ich einfach nur schön und sie harmonieren wunderbar mit den Blautönen. Das Cover gibt den Inhalt des Buches wirklich gut wieder. Meinung Inhalt: Nachdem Annas vor einem Jahr ihre große Liebe verloren hat trauert sie noch immer Extrems um ihn. Eigentlich hatten die beiden geplant zusammen auf ihrem Boot durch die Karibik zu segeln. In einer Kurzschlussreaktion entscheidet sich Anna diese Reise allein anzugehen. Ohne große Segelerfahrung stellt sich diese Vorhaben jedoch als äußerst schwierig heraus, weswegen die auf die Hilfe eines Fremdens angewiesen ist. Auf eine Annonce hin meldet sich der irische professionelle Segler Keane bei ihr und bietet ihr seine Hilfe an. Beide müssen auf dieser Reise ihre eigenen Verluste verarbeiten. Die Geschichte plätschert beim lesen nur so dahin und der Leser bekommt kaum mit wie die Zeit vergeht. Trotz der doch dunklen Themen ist die Geschichte sehr leicht und bringt einen dazu, das jetzt zu genießen. Die Charakterentwicklung von Anna ist gut zu folgen, angefangen mit der gebrochenen jungen Frau bis hin zu einer lebensfrohen Person, die jeden Moment genießt und nicht für selbstverständlich hält. Im laufe der Geschichte kann der Leser ihr gut bei der Trauerbewältigung folgen. Keane ist ein sehr aufmerksamer und rücksichtsvoller Mann. Ich habe ihn von Anfang an gemocht. Gerade durch seinen Humor lockert er einige dunklere Stellen direkt auf. Gerade seine Sichtweise, dass Leute zu Bemitleiden und sich für Dinge zu entschuldigen für die man selber nichts kann und auch nichts ändern kann oft mals nur leere Floskeln sind. Abschließende Meinung: Das Buch ist eine Geschichte über die Trauerüberwindung und eine Reise der Charaktere, um sich selber zu finden. Eine tolle Geschichte für zwischendurch.

wundervolles Debüt einer Autorin welche man weiter verfolgen sollte

Von: bookish.life.lines Datum: 12. January 2022

Nachdem ich den Klappentext gelesen habe bin ich davon ausgegangen, dass diese Geschichte super traurig werden wird und genau das hat mich an dem Buch angesprochen. Schon nach den ersten Seiten hatte mich das Buch absolut in seinen Bann gezogen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr bildlich. Hinzu kommt, dass am Anfang des Buches eine Karte abgebildet ist, welche Annas Segelroute abbildet, was mir persönlich richtig gut gefallen hat um ein Gefühl dazu zu bekommen wie weit die einzelnen Inseln, die sie und Keane ansteuern auseinander liegen bzw. welche Inseln noch so in der unmittelbaren Umgebung liegen. Dabei stieg aber natürlich auch das Fernweh ganz dolle und ich hätte nun gerade absolut kein Problem damit, selbst mit einem fruchtigen Cocktail an Deck eines Segelbootes zu sitzen und über die Meere zu schippern. Die Autorin hat es somit also geschafft einen gefühlt direkt mit auf die Reise zu nehmen. Und nicht nur mit dem Setting hat die Autorin bei mir gepunktet sondern auch mit ihren Protagonisten. Anna weckte zu Beginn des Buches eher eine Art Zwiespalt in mir, zum einen konnte ich natürlich ihre Trauer um ihren verlorenen Verlobten sehr gut verstehen und fand es absolut nachvollziehbar, dass sie sich in den Monaten seitdem in sich selbst zurückgezogen hatte und die meiste Zeit des Tages lieber allein sein wollte. Anderseits fand ich es dann aber auch etwas naiv von heute auf morgen ihre Sachen zu packen um zur mit Ben geplanten Segelreise aufzubrechen. Ohne große Erfahrung mit dem Segeln, merkt Anna jedoch sehr schnell, dass sie alleine nicht wirklich weit kommt und da kommt Keane ins Spiel. Keane war mir von Anfang an sympathisch mit seiner lockeren und leichten, fast schon unbeschwerten Art. Doch man merkt schnell, dass Keane gar nicht so unbeschwert ist und auch ein gewaltiges Päckchen zu tragen hat. Dennoch, hat er meiner Meinung nach die Fähigkeit behalten, jeden Tag zu nehmen wie er kommt und gerade das hat mir persönlich besonders zugesagt. Sein grenzenloses Verständnis Anna gegenüber hat mein Herz vor lauter Gefühl überlaufen lassen. Dass die Autorin sich nicht nur intensiv mit dem Thema Segeln, Segelboote und der Segelroute auseinandergesetzt hat sondern auch mit (Achtung Spoiler) den Themen Depression, Suizid und der medizinischen Versorgung von Amputationsstümpfen hat mir persönlich gezeigt wie wichtig der Autorin diese Themen sind aber auch dass eine Geschichte eben auch immer von einer guten Recherche profitiert. In diesem Falle zeichnet die hervorragende Recherche sehr viel für mich aus. Wen der Klappentext alleine nicht überzeugt konnte (wobei ich mir das kaum vorstellen kann), sollte doch auf jeden Fall nochmal einen genaueren Blick auf das Cover werfen. Die Farben blau, gold und gelb harmonieren so wunderbar miteinander und passen einfach perfekt zur Geschichte die zwischen den Buchdeckeln schlummert. Als absolutes „Opfer“ wunderschöner Buchcover hätte das Buch wohl allein schon deswegen ein zu Hause bei mir bekommen. Fazit: Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Buch einen eher traurigen Einstieg hat, welches sich allerdings schon nach kurzer Zeit in ein glücks- und euphoriegeschwängertes Wohlfühlbuch verwandelt und den Gemütswandel seiner Protagonisten klar in den Fokus setzt. Jedem, der diese Rezension nun bis zum Ende gelesen hat kann ich nur raten: Schnappt euch einen Fruchtcocktail (oder auch mehrere) dieses wundervolle Buch und macht es euch (in der Sonne) bequem um mit Anna und Keane auf die Reise ihres Lebens zu gehen. Zuletzt möchte ich mich an dieser Stelle bei dem Verlag sowie das Bloggerportal bedanken, welches mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung wurde hiervon nicht beeinflusst.

Herzenswärme inklusive

Von: Librocubicularist Datum: 11. January 2022

Ana, jung und schon Witwe. Dennoch, ihr Leben bekommt wieder Sinn und auch wenn es auf Umwegen ist. Dieser Herzzerreißende Roman, der mehr als eine Liebesromanze ist, geht tief unter die Haut; vielleicht noch einwenig weiter….. Man wünscht sich beim Lesen dass diese Geschichte um Ana und Ben niemals endet…. Also los; Schokokekse zur Hand, eine gute Tasse Kaffee gekocht und ab mit dem Buch in den bequemen Lesesessel…. Absolut empfehlenswert!!!

Nun ja, wer's mag

Von: Karelia Datum: 11. January 2022

Um es als erstes festzuhalten: Man muß nichts vom Segeln verstehen, wenn man dieses Buch liest: Anna will den Segeltörn durch die Karibik allein machen, den sie mit ihrem Freund Ben geplant hatte, und der von ihr ging... Ein schwieriges Unterfangen. Aber es naht Hilfe, ein erfahrener Segler kommt an ihre Seite mit Rat und Tat. Und wie es das Schicksal will: sie verlieben sich ineinander und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. Die Beschreibungen der Landschaft, die Idee des Segelns, das ist interessant. Die restliche Geschichte hat mich nicht mitgenommen. Ich fand sie banal, aber das ist ganz sicher Geschmacksache! Wer sich den Wind der Karibik um die Nase wehen lassen will und eine schöne Liebesgeschichte lesen möchte, dem kann ich "Du hast gesagt, es ist für immer" empfehlen. Ich fand die Aufmachung des Buches am allerbesten...

Eine ganz besondere Reise

Von: sommerlese Datum: 10. January 2022

Im Blanvalet Verlag erscheint Trish Dollers Roman "Du hast gesagt, es ist für immer". Die Segelreise durch die Karibik war Annas und Bens großer Traum. Als sich Ben das Leben nimmt, stürzt Ann in ein großes Loch. Sie leidet an dem Verlust ihrer großen Liebe und weiß nicht, wie sie weiterleben soll. Aus einem spontanen Entschluß heraus segelt sie alleine los, ohne große Kenntnisse im Segeln eigentlich eine unlösbare Aufgabe. Sie trifft Keane, er ist Ire und ein professioneller Segler, der ebenfalls einen Verlust verarbeiten muss. Anna heuert Keane an und sie segeln davon - hinein in ein aufregendes und auch emotionales Abenteuer, das beide immer mehr zusammenwachsen lässt. Die sympathische junge Anna stammt aus Fort Lauderdale und wird ihres Lebens nicht mehr froh, seit ihr Freund Ben gestorben ist. Sie zieht sich zurück und fällt sie immer mehr in ein Loch, bis sie schliesslich ihren Job kündigt und alleine mit Bens Boot die geplante Segeltour startet. Was für ein Entschluß, ich habe ihren Mut bewundert, fand sie gleichzeitig aber auch sehr naiv, diese Reise ohne große Segelkenntnisse alleine anzutreten. Doch sie lernt nach der ersten glücklich überstandenen Etappe den Iren Keane kennen, der profimäßiger Segler ist und der sie von nun an begleitet. Trish Doller schreibt wunderbar lebendig, sie schafft es mit einfühlsamen Schilderungen Gefühle zu zeigen und mit lebensfrohen Szenen herrlich zu unterhalten. Man wird hautnah mitgenommen auf diese abenteuerliche Reise durch die Karibik, bei der die Trauer immer mitfährt. Trotzdem habe ich es genossen, die unterschiedlichen Segelerfahrungen und die wunderbaren Reiseziele mitzuerleben. Fast konnte ich die salzige Luft spüren, die farbenfrohen Sonnenuntergänge sehen und hören, wie sich das Boot durch die Wellen kämpfte. Für Segelfreunde ist dieses Buch auf alle Fälle schon einmal ein Muss! Unterwegs lernen sich Anna und Keane immer näher kennen und sie treffen in den Häfen auch auf andere Menschen. Sie bewältigen ihre Segelaufgaben, kochen leckere Gerichte und feiern, Anna schwimmt mit den karibischen Schweinen und immer wieder erscheint ihr Ben in ihren Gedanken. Sie fragt sich, ob sie seinen Tod hätte verhindern können. Jetzt ihre gemeinsame Reise zu erleben, erfüllt sie immer mehr und es hilft ihr beim Verarbeiten ihres Verlustes. Keane ist ein liebenswerter und praktisch veranlagter Mann, auch er muss einen Verlust verarbeiteten. Zwischen beiden entwickeln sich zarte Gefühle, die mit gegenseitigem Vertrauen und ihrem Verständnis füreinander immer mehr wachsen. Auf dieser Reise verarbeitet Anna ihre Trauer und findet wieder neuen Lebensmut. Die Autorin führt auf sehr einfühlsame Weise durch die Geschichte, lässt uns an den vielschichtigen Emotionen und Gedanken teilhaben und weckt mit den karibischen Zielen das Fernweh und gleichzeitig auch die Hoffnung auf ein positives Ende. Diese Segeltour verwebt Tragik, Romantik und abenteuerliche Reiseerfahrungen wunderbar miteinander und bezaubert durch die wunderschöne Kulisse der Karibik.

Setze die Segel neu

Von: Leseschnecke Susi Datum: 10. January 2022

Ich habe diesen Roman im Rahmen einer Leserunde lesen dürfen. Schon der erste Abschnitt hatte mich in seinen Bann gezogen und emotional geflasht, aber dazu warum, dass müsst ihr selber lesen. Wir lesen hier die Geschichte von Anna und irgendwie auch die von Ben, Annas große Liebe, die auf tragische Weise endet. Ja, du hast gesagt, es ist für immer, passt nicht mehr und um sich das bewusst zu werden, begibt sich Anna auf einen Segeltörn zum endlich Abschied nehmen um wieder alleine zu existieren. Eine sehr gewagte und gleichzeitig befreiende Idee, allerdings wird ihr schnell klar, dass sie das niemals alleine schafft und da kommt Keane ins Spiel. Ein Mann, der das Herz am richtigen Fleck hat. Während ihre turbulenten Reise entwickelt sich eine Freundschaft, die Anna sehr guttut. Ja sie fängt an zu vergessen und wächst über sich hinaus. Oh Mann, was ein tolles Buch. Sanft und gleichzeitig aufwühlend, genau wie das Meer. Eine wunderbare Reise, die den Leser gefühlt mit an Bord und an vielen Orten nimmt. Einfach toll geschrieben und wunderschön gestaltet. Ich mochte dieses Buch sehr und kann es einfach nur empfehlen. Liebe Grüße 🐌Susi

So ein schöner Liebesroman

Von: Valentina Datum: 10. January 2022

Ich liebe solche leicht gelesene Bücher. Einfach zum Abschalten.

Für Trauer gibt es kein Handbuch

Von: Marie's Salon du Livre Datum: 10. January 2022

Anna erhält an Thanksgiving eine Erinnerung: "Karibikturn auf unserem Segelboot". Über 10 Monate nach Bens Tod trifft Anna diese Nachricht völlig unvorbereitet. Diesen Segelturn haben sie lange und akribisch geplant, aber dann geriet er in Vergessenheit. In ihrer überwältigenden Trauer packt Anna ihre sieben Sachen, kauft ein und betritt erstmals wieder das Boot. Gegen alle Widerstände ihrer Familie, ihres Chefs und vielleicht auch ihrer Seele sticht sie See und beginnt den Trip, der eigentlich der schönest ihres Lebens hätte werden sollen. Nun trauert sie um ihren Freund, stellt sich eine Herausforderung und stellt nach dem ersten Abschnitt fest, dass sie ohne professionellen Skipper diese Reise niemals bewältigen kann. Zufällig trifft sie Keane und der bietet ihr seine Arbeitskraft an, denn lange Jahre war er auf See, um Rennen zu gewinnen und große Boote zu überstellen. Ein Unfall hat ihn in seiner Karriere zurückgeworfen und nun ist Anna eine gute Gelegenheit wieder auf einem Boot zu arbeiten. Was er jedoch nicht ahnt, dass sie ein riesige Paket mit sich herumschleppt. Zu zweit machen sie sich auf, die geplante Route in Angriff zu nehmen, um Altes loszulassen, Neues zu entdecken und auch Gefühle auszuleben. Mein Eindruck: Wow, was für eine Geschichte! Bereits nach dem Prolog ahnte ich, dass dieses Buch mich gefangen nehmen wird und genauso war es auch. Annas Verlust hat zeitweise so weh getan. Ich konnte ihre Gefühle verstehen, nachvollziehen und wollte sie einfach nur trösten. Sie war so gefangen in ihrer Welt der Trauer, dass ihre Schritte in die "normale" Welt kaum zu ertragen waren. Denn sie konnte Ben nicht gehen lassen. Das hatte auch seinen speziellen Grund. Die Gesellschaft hat von ihr erwartet, nach Wochen endlich zu ihren Leben zurückzukehren, aber das ist ihr einfach nicht möglich. Denn Trauer ist so individuell wie die Menschen. Keane ist eine Figur, die man einfach mögen muss. Er hat so ein wahnsinnig gutes Gefühl für die Menschen in seiner Umgebung. Deshalb vergisst er manchmal auf sich selbst. Das macht ihn zum perfekten Crewmitglied. Neben den Hauptfiguren Anna und Keane ergänzen die exotischen Schauplätze die Geschichte. Rund um Weihnachten cruisen sie in der Karibik und lernen viele neue Leute und Bräuche kennen. Dieses Neue lässt auch Anna immer mehr aufleben, freier atmen und ihre Seele wieder entfalten. Ein wundervolles Buch, das mit tollen Charakteren aufwarten kann und einer herzergreifend Story, eingebettet in karibisches Feeling, Essen, Musik und Gebräuche.

Toller Roman mit Fernweh-Entwicklungen, Schicksal, Freunde, Veränderungen und der Karibik

Von: Gerne-Leserin Datum: 09. January 2022

Das Buch handelt von zwei Menschen mit Erlebnissen in der Vergangenheit, die lange Nachwirkungen haben. Anna hat ihre große Liebe verloren und möchte den gemeinsam geplanten Segeltörn in die Karibik alleine zu machen... Sie merkt schnell, das dies alleine nicht schaffen wird. Also heuert sie Keane als erfahrenen Segler an. Das Buch ist flüssig geschrieben und ich bin gleich am Anfang des Buches vom Text gefesselt worden. Das Fachbegriffe des Segelns genannt wurden hat mich nicht gestört. Das habe ich einfach schnell nachgelesen. Trish Dollar hat wunderbar einfühlsam beschrieben, wie sich Menschen durch dramatische Erlebnisse verändern können und wie sie sich dann auf engem Raum eines Segelschiffes auf ein verändertes Leben einstellen. Die Route durch die Karibik ist im Inlay dargestellt, so dass der Leser sie nachvollziehen kann. Die Beschreibungen der Insel und Menschen ist wunderbar. Ich habe gleich Fernweh bekommen. Weiterhin hatte ich wirklich das Gefühl, als ob ich die Reise mit Anna und Keane zusammen machen würde. Vielen Dank für dieses tolle Buch!

Karibisches Feeling

Von: realbooklover Datum: 09. January 2022

Vor einem Jahr hat Anna ihre große Liebe Ben verloren. Ihr wird klar, dass sie versuchen muss, ohne Ben klarzukommen und beschließt die gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik alleine anzutreten. Da sie wenig Erfahrung hat, heuert sie Keane an, einen professionellen Segler, der sie bei ihrem Vorhaben unterstützt. Mich hat es so fasziniert, dass mich diese ganzen Segelgeschichten keinen Moment lang gelangweilt haben. Im Grunde waren es meistens ja nur zwei Personen auf einem kleinen Boot. Es war einfach, als wenn ich auch mit an Board war. Es hat mich regelrecht mitgerissen, wie die beiden eine karibische Insel nach der anderen ansteuern und da ihre kleinen Erlebnisse machen. Ich habe richtig Fernweh bekommen. Also für das Setting gibt es 5 Sterne. Anna macht natürlich schnell eine Entwicklung durch und lernt mit ihrer Trauer und auch Wut umzugehen. Man merkt mit jeder Seite, wie sich Anna heilt. Dabei hilft der bezaubernde Keane natürlich sehr. Auch Keane hat mit einem Verlust zu kämpfen, aber er ist trotzdem ein sehr positiver, sympathischer Mensch. Ich kann das Buch schwer bewerten. Eigentlich ist nicht viel passiert, aber es wurde trotzdem nicht wirklich langweilig. Es war eine schöne Geschichte und irgendwie auch mal etwas anderes... Es hat schon Spaß gemacht, das Buch zu lesen.

Viel zu kurz, aber so schön

Von: Ich lese gern Datum: 07. January 2022

Dieser Roman war der Start meiner Lesesaison 2022 und er war perfekt für ein gemütliches Lesewochenende. Es dauerte nicht lang und schon war ich mit Keane und Anna auf einem Segelboot durch die Karibik unterwegs und hab alles andere vergessen. Da ich selbst schon auf einigen Inseln war, auf denen auch Keane und Anna anlegten, fiel es mir noch leichter, mitzureisen. Aber jeder mit etwas Phantasie wird sich ebenso schnell in diese wunderbare Geschichte einfinden. Anna und Keane haben beide mit einem schweren Schicksalsschlag zu kämpfen und begegnen einander in der Karibik. Auf ihrer gemeinsamen Reise finden beide wieder ins Leben zurück. Ich kann jedem, der gern reist und träumt, diesen Roman nur sehr empfehlen. Ich wäre gerne noch weiter mitgesegelt. Vielleicht/hoffentlich gibt es einmal eine Fortsetzung!

Einfach toll

Von: Vanessa Quaas Datum: 07. January 2022

In kurzen Worten, das Buch ist einfach toll. Erst war es zwar etwas gewöhnungsbedürftig, dass das Buch im Präsens geschrieben ist aber das war nach den ersten Seiten schnell vergessen. Es ist sehr einfach bzw. verständlich geschrieben, sodass man sofort in der Geschichte versinkt. Neben alltäglichen Gesprächen wurde auch ganz gekonnt Humor und Sarkasmus eingebaut. Es ist sehr schön und aufbauend die Entwicklung von Anna mitzuerleben und mit ihr gemeinsam die Karibik zu durchsegeln. Man bekommt sogar richtig Lust das nächste Schiff zu buchen und die Reise selbst zu machen.

Ein richtiges Wohlfühlbuch

Von: Lilofee Datum: 07. January 2022

Anna und Ben wollten ihren lange geplanten Segeltörn in die Karibik antreten. Dazu kommt es aber nicht. Ben hat Selbstmord begangen und Anna hadert mit ihrem Leben. Sie weiß, dass sich etwas ändern muss und entscheidet spontan diese Reise allein anzutreten. Anna merkt rasch, dass sie als Anfängerin nicht allem gewachsen ist. Sie holt sich professionelle Hilfe. Keane, ein irischer routinierter Segler meldet sich auf ihre Anzeige. Auch Keane hat sein Päckchen zu tragen, kämpft mit einem großen Verlust. Werden die beiden das schaffen? Das wunderschöne Cover verspricht karibisches Flair. Dieser Roman ist wie eine schöne und lange Segeltour. Man taucht in ihn ein wie in die Wellen des Meeres. Setzt in Gedanken die Segel und sieht den endlosen Horizont vor sich. Der Schreibstil der Autorin ist warmherzig und mitreißend. Die Geschichte hat Tiefgang. Es geht um den Verlust eines geliebten Menschen, um Trost und Hoffnung. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und man hat das Gefühl direkt vor Ort zu sein. Es macht Freude zu lesen, wie Anna langsam ins Leben zurückkehrt und ihr wirklich verdientes Glück findet. Ein poetischer und sehr sensibler Roman über Trauerbewältigung, das Segeln und einen Neuanfang. In leisen Tönen wird in Rückblenden das Leben der Anna erzählt. Das macht die Autorin mit einem wunderbaren leichten Schreibstil. Intensiv, aber nie kitschig. Genau die richtige Lektüre für kalte Tage.

Die Segel setzen und abschalten

Von: Luisa Datum: 07. January 2022

Dem Alltag entfliehen und die Segel setzen. Eine packende und romantische Liebesgeschichte, die zeigt das manchmal neue Wege eingeschlagen werden müssen und das man sich auf Neues einlassen soll. Man wünscht sich nicht nur das die Inhaltliche Reise niemals endet, sondern auch das Cover ist wunderschön und detailreich gestaltet. Ein weiteres Schmuckstück für das Bücherregal.

Eine Segelreise durch die Karibik

Von: Stefanie Datum: 07. January 2022

Trish Doller entführt in ihrem Debut in der erwachsenen Frauenunterhaltung vor die exotische Kulisse der Karibik. Bereits das Cover stimmt mit dem Kontrast von Gold und Blau auf die sternenklaren Nächte auf hoher See ein. Innenliegend ist die Reiseroute von Protagonistin Anna verzeichnet, was ich beim Lesen sehr hilfreich fand, sodass ich immer mal wieder zurückgeblättert habe, um zu schauen, wo genau sie sich befindet. Ebenso hilfreich wäre eventuell die Skizze eines Segelbootes mit den zugehörigen Bezeichnungen oder ein kleines Glossar gewesen, um die Segelfachbegriffe für alle Nichtsegler zu erläutern. Die fünfundzwanzigjährige Anna hat vor zehn Monaten ihre große Liebe Ben verloren. Geblieben ist ihr von der gemeinsamen Zeit und der verlorenen Zukunft nur Bens Segelboot, mit dem er durch die Karibik segeln wollte. Kurzentschlossen macht Anna sich an Thanksgiving selbst auf die Reise, um den Verlust zu verarbeiten und sich ihrem Freund näher zu fühlen. Schneller als ihr lieb ist stellt sie jedoch fest, dass sie die vor ihr liegenden zahlreichen Seemeilen nicht allein bewältigen kann. Zum rechten Zeitpunkt trifft sie auf den Iren Keane Sullivan, der einst als professioneller Sportsegler über die Weltmeere gesegelt ist, bis ein Unfall seine Karriere jäh beendet hat. Die ersten zwei Drittel des Buches haben mir gut gefallen. Das Setting lässt einen gerade in grauen Wintertagen von der Karibik träumen und man kann sich gut ausmalen, die Tage und Nächte auf der Alberg von Anna zu verbringen. Trish Dollers Schreibstil hat mich schon in „Sternenhimmeltage“ schnell in die Handlung eintauchen lassen, ebenso ist es auch hier. Wir begleiten die trauernde Anna, die zwischen den Erinnerungen an Ben und der wachsenden Anziehung zu Keane hin- und hergerissen ist. Diesen Verlauf ihrer Entwicklung empfand ich zu Anfang etwas stärker als zum Ende hin. Keane als männlicher Protagonist hat mir besonders gut gefallen, er ist rücksichtsvoll, aber auch schlagfertig. Positiv hervorzuheben ist die Entwicklung zwischen den beiden Hauptfiguren: Realistisch und Schritt für Schritt entwickelt sich die Anziehung zwischen den beiden. Dabei wird man immer wieder auf die verschiedensten Inseln der Karibik mitgenommen, die sehr bildhaft beschrieben werden. Im letzten Drittel ging mir dann alles ein wenig zu schnell; die Beschreibungen waren eher aufzählend und Anna wurde mir irgendwie zunehmend zu abgeklärt. (Ab hier leichte Spoiler) So wird dann auf einmal entschieden, dass die beiden nun ein Paar sind. Dann erklärt sie Keane, dass sie auch ganz gut ohne ihn leben kann, auch wenn sie es nicht möchte. (Spoiler Ende) Insgesamt hätte ich mir Anna, trotz ihrer glaubwürdig beschriebenen Trauer, gerade in Anbetracht ihres Alters etwas nahbarer gewünscht. Alles in allem ein kurzweiliger und gut lesbarer Roman mit tollem Setting und einem sympathischen männlichen Protagonisten. Kleine Abzüge gibt es nur, weil ich emotional von Anna nicht ganz so abgeholt wurde, wie ich mir das gewünscht hätte.

So schön wie eine lange Segeltour.

Von: Sabine Moritz Datum: 07. January 2022

Anna und Ben wollten ihren lange geplanten Segeltörn in die Karibik antreten. Dazu kommt es aber nicht. Ben hat Selbstmord begangen und Anna hadert mit ihrem Leben. Sie weiß, dass sich etwas ändern muss und entscheidet spontan diese Reise allein anzutreten. Anna merkt rasch, dass sie als Anfängerin nicht allem gewachsen ist. Sie holt sich professionelle Hilfe. Keane, ein irischer routinierter Segler meldet sich auf ihre Anzeige. Auch Keane hat sein Päckchen zu tragen, kämpft mit einem großen Verlust. Werden die beiden das schaffen? Das wunderschöne Cover verspricht karibisches Flair. Dieser Roman ist wie eine schöne und lange Segeltour. Man taucht in ihn ein wie in die Wellen des Meeres. Setzt in Gedanken die Segel und sieht den endlosen Horizont vor sich. Der Schreibstil der Autorin ist warmherzig und mitreißend. Die Geschichte hat Tiefgang. Es geht um den Verlust eines geliebten Menschen, um Trost und Hoffnung. Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und man hat das Gefühl direkt vor Ort zu sein. Es macht Freude zu lesen, wie Anna langsam ins Leben zurückkehrt und ihr wirklich verdientes Glück findet. Ein poetischer und sehr sensibler Roman über Trauerbewältigung, das Segeln und einen Neuanfang. In leisen Tönen wird in Rückblenden das Leben der Anna erzählt. Das macht die Autorin mit einem wunderbaren leichten Schreibstil. Intensiv, aber nie kitschig. Genau die richtige Lektüre für kalte Tage.

Zum Träumen... Perfekt an trüben Wintertagen

Von: Manuela Datum: 05. January 2022

Ein ganz wundervolles Buch für trübe Wintertage, das einen mit auf die Reise in warme Gefilde nimmt und immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Es ist wunderbar leicht zu lesen, teilweise auch etwas kitschig, mit Irrungen und Wirrungen. Schön zu sehen, wie sich die Hauptpersonen einander immer mehr öffnen und einander "heilen". Man mag das Buch kaum aus der Hand legen und hofft die ganze Zeit, dass die beiden endlich zueinander finden. Ein kleiner Kritikpunkt: Ich hätte mir gewünscht, dass einige der "maritimen Fachbegriffe" erklärt werden, da ich mich mit Segelboten so gar nicht auskenne. Ein kleines Glossar am Ende wäre perfekt gewesen.

Ein empfehlenswertes Buch!

Von: Laura Datum: 05. January 2022

Wow! Was für ein schönes Buch mit einer sehr schönen Geschichte. Ich habe es genossen, es zu Lesen. Die Geschichte hat mich mitgenommen und die Protagonistin Anna mochte ich von Anfang an. Anna erlebt ein trauriges Erlebnis, wo sie denkt, nie darüber hinweg zu kommen. Aber mit einem neuen Freund beginnt eine unglaubliche Reise an die schönsten Orte, die man sich vorstellen kann. Nach dieser Reise ist der Schmerz weniger. Beim Lesen hat man das Gefühl, mittendrin zu sein und die schöne Orten konnte man sich bildlich vorstellen, so schön hat sie die Autorin beschrieben. Ich wünsche mir, dass ich einmal diese Orte besuchen kann, wo Anna gewesen ist und mit eigenen Augen erleben, wie schön es dort ist.

Reise zurück, aus einem tiefen emotionalen Loch, ins Leben

Von: Stefanie Datum: 01. January 2022

Das wunderschöne Cover hat mich schon gleich mal in den Bann gezogen und lädt einem zum träumen von der Ferne und Liebe ein. Die restliche Umschlaggestaltung mit Annas Reiseroute zum einen und der Playlist zum anderen, bezieht einen noch mehr in die Handlung mit ein. Der Blick auf das Cover machte mich sofort neugierig auf den Inhalt und ich musste gleich beginnen zu lesen, kaum dass ich das Leseexemplar in den Händen hielt. Die Geschichte dreht sich um zwei Menschen, die beide an einem schweren Schicksal zu tragen haben. Anna beginnt ihren Weg alleine und kommt schnell an ihre Grenzen, die sie sich eingestehen muss und um Hilfe bittet. Aus einer unangenehmen Lage heraus lernt sie Keane kennen. Dieses Kennenlernen startet doch recht lustig. Gemeinsam führen sie die Reise fort. Aus den anfänglichen Schwierigkeiten und der Traurigkeit, wächst eine Freundschaft heran, aus der so viel mehr entsteht. Einen Stern muss ich leider abziehen, weil ich mir noch etwas mehr Bauchkribbeln und Leidenschaft gewünscht hätte. Zum Ende hin ist es schön zu sehen, dass in beiden die inneren Wunden verheilen und etwas Neues, tolles daraus entsteht. Die Autorin hat einen angenehmen, flüssigen Schreibstil und nimmt mich mit in ihrer Erzählung. Das Buch lässt sich gut, ohne Probleme lesen. Einzig manche Wörter aus der Segelsprache waren einem fremd und die Bedeutung hinter den Begriffen würde mich schon interessieren, aber ich fand es nicht allzu störend. Dennoch wäre eine kurze Erklärung ganz schön. Was vermittelt mir das Buch? Das Leben geht weiter, auch nach einem Tief. Ich liebe die Geschichte und könnte sie gleich nochmal lesen.

Gefühlvoller Segeltörn

Von: MadameKrue Datum: 31. December 2021

Der Roman nimmt uns mit auf Annas Reise durch die Karibik und ihrer ganz persönlichen Reise zurück zu sich selbst. Man fiebert sofort mit Anna mit, kann es so gut nachempfinden wie sich fühlt und bangt und hofft, dass sie die Kurve bekommt. Trish Doller hat so einen schönen Schreibstil, der mich sofort mitgerissen hat. Ich konnte den Roman kaum noch aus der Hand legen. Auch das Cover ist traumhaft schön. Ich kann den Roman auf jeden Fall weiter empfehlen. Er ist kurzweilig, traurig-schön und ganz nebenbei reist man mit Anna durch die Karibik als wäre man live dabei.

Wunderschöne Geschichte!

Von: Barbara H. Datum: 31. December 2021

Das Buch "Du hast gesagt, es ist für immer" von Trish Doller ist das letzte Buch, dass ich 2021 gelesen habe und es ist eines der schönsten dieses Jahres. Ein wirklich gelungener Abschluss finde ich. Das Buch handelt von Anna, die vor fast einem Jahr ihren Freund Ben verloren hat. Eigentlich wollten sie zusammen eine große Segel-Törn machen. Anna beschließt in ihrer Trauer kurzentschlossen diese nun alleine durchzuziehen. Schnell bemerkt sie jedoch, dass sie das doch unterschätzt hat und sie es alleine nicht schafft. Sie heuert den professionellen Segler Keane an. Auch er hat einen schweren Schicksalsschlag hinter sich. Wie Anna versucht auch er sich mit dieser Reise etwas zu beweisen. Wird es den beiden gelingen ihr Ziel zu erreichen und ihren Verlust zu überwinden? Für mich eines der schönsten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. Die Geschichte von Anna und Keane ist einfach wunderschön und Trish Doller beschreibt wunderbar die Reise der beiden und auch ihre tollen Zwischenstopps in der Karibik. Ein Buch, das gerne eine Fortsetzung bekommen kann!

Reise weg von der kalten und tristen Jahreszeit

Von: Timisa Datum: 31. December 2021

„Sei mutig, aber vorsichtig. Sei klug, aber ab und zu auch mal waghalsig.“ (S. 77) Das Cover ist wahrlich ein Hingucker und zusammen mit dem Titel ist sofort klar, dass es sich um einen Liebesroman handelt. Die Handlung ist bereits auf der Rückseite des Buchs beschrieben, mehr möchte ich hier nicht verraten. Ergänzend ist es vielleicht interessant, dass Anna Mitte Zwanzig Jahre alt ist und Keane knappe 30. Eine altersmäßige Einschränkung der weiblichen Zielgruppe würde ich deshalb aber nicht vornehmen wollen. Grundsätzlich ist der Sprachstil sehr angenehm, flüssig und oft bildhaft. Allerdings enthält der Roman auch viele auf das Segeln bezogene Fachbegriffe. Da ich selber zumindest in meiner Jugend Berührungen mit dem Segeln hatte, war das für mich nicht das Problem. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es für das Gros der Leserinnen angenehmer wäre, wenn die Fachbegriffe für Laien besser beschrieben oder ggf. in einem Glossar aufgeführt worden wären. Ich fand es sehr schön, die Segelroute auf der Karte der Innenseite der Klappenbroschur verfolgen zu können. Da ich es mag, wenn eine Geschichte direkt ohne langes Vorgeplänkel losgeht, gefiel mir der Einstieg besonders gut. Die emotionale Entwicklung von Anna – vom einsamen Wrack zur lebensbejahenden Partnerin – ist nachvollziehbar geschildert und Keane ein absoluter Traummann. Meine Lieblingszitate: „Es gibt Schlimmeres, als eine Mom zu haben, die dich so sehr liebt, dass sie sich Sorgen um dich macht.“ und „Vielleicht sollten wir das feiern, was wir haben, anstatt daran zu denken, was nie mehr wiederkommt.“ Der Roman war eine nette gedankliche Reise weg von der kalten und tristen Jahreszeit, aber nicht außergewöhnlich. Er hat mich gut unterhalten, doch emotional nicht 100% erreicht. Trotzdem würde ich ihn nicht als 08/15 bezeichnen und bin mit dem Ende des Romans sowie der Erkenntnis, dass Traurigkeit und Glück nebeneinander in demselben Herzen existieren können durchaus zufrieden. Mein Fazit: wohlwollende 4 Sterne

Konnte mich leider nicht begeistern

Von: Nadine Dietz Datum: 30. December 2021

Ich wurde durch das romantische Cover auf diese Geschichte aufmerksam. Die positiven Bewertungen haben mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht. Wir begleiten Anna in ihrer Trauer auf ihrer Segelreise durch die Karibik, bei der sie Keane kennen- und liebenlernt. Der Schreibstil ist leicht und locker, die Kapitel haben eine angenehme Länge. Ich muss aber sagen, dass mich die Geschichte nicht so sehr berührt hat, wie ich es erwartet habe. Die Story ist zwar recht flüssig zu lesen, aber sie konnte mich emotional nicht erreichen und verzaubern. Fazit: Ich vergebe 3/5⭐ für diesen Liebesroman.

Einfach schön

Von: Marylou1980 Datum: 30. December 2021

Ein Buch wo man lachen,weinen,schmunzeln und genau so neue Energie/Lebensmut tanken kann! Man leidet mit Anna mit wie sie ihre große Liebe Ben verliert und dann auf den Segelboot die Flucht ergreifend und auf dieser Reise ihren Lebensmut und eine neue Liebe wieder findet!Ich würde dieses Buch jeden empfehlen der was Mal was anderes wie einen schnulzigen Liebesroman lesen will! Dieses Buch verzaubert von der ersten bis zur letzten Seite!

Tiefgründiger Roman

Von: Elfe Datum: 29. December 2021

Das Cover lässt auf einen eher sanften Roman schließen, doch die Geschichte besitzt Tiefgang. Trauer, Wut, Angst und Liebe finden in diesem tiefgründigen Roman Platz - wunberbar verpackt in eine abenteuerliche Reise auf einem Segelschiff. Sehr guter Schreibstil.

Du kannst den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen

Von: Sky Datum: 28. December 2021

Ein Roman, der zu Recht in jeder Kategorie 5 von 5 Sternen verdient. Erzählt wird die Geschichte um Anna, die ihre große Liebe Ben verloren hat. Der geimsam geplante Segeltrip, soll eine Reise der Erinnerung und des Weiterlebens werden, bis Anna an ihre Grenzen stößt. In der Not engagiert sie Keane, der selbst mit einem Erlebnis der Vergangenheit zu kämpfen hat, und der sie an ihr Ziel führen soll. Die beiden erleben eine unvergessliche Zeit, in der Suchen, Finden, Erinnern, Vergessen, Entdecken, Erleben sowie sich seiner eigenen Geschichte zu stellen, die Grundlagen bilden. Die Geschichte ist vom ersten bis zum letzten Teil stimmig, fernab jeden Klischees. Der/die Leser/in ist Teil der Entwicklung, Teil der Gedanken und Empfindungen. Ein besonderes Highlight war für mich auch die von Trish Doller gewählte Szenerie Segelboot, in der man als Leser/in Einblicke erhält. Der Schreibstil, die Entwicklung und die Charaktere waren für mich sehr gut gewählt und absolut authentisch. Eine klare Weiterempfehlung!

Du hast gesagt, es ist für immer

Von: Larima777 Datum: 27. December 2021

Ganz am Ende des Buches steht dieser wortgewaltige Satz. "Die Tatsache dass ich eintausendsiebenhundert Seemeilen zurückgelegt habe, mag keinen großen Einfluß auf die Menschheit haben, aber der Riss in meiner eigenen kleinen Welt wurde dadurch gekittet" Es geht um Anna, die eine große Liebe verloren hat und um den Iren Keanne den sie zum Segeltörn anheuert, als sie merkt, dass sie es alleine nicht schafft. Auch Keanne hat einen Verlust zu betrauern. Sie brauchen sich beide und retten sich gegenseitig nach einem wundervoll beschriebenen Segelabenteuer von Fort Lauderdale nach Trinidad. Die mitgelieferte Karte ist super, man kann die Route so schön verfolgen und sieht in welcher Bucht sie gerade ankern und wo welches Abenteuer gerade stattfindet. Man bekommt Lust, sofort die Koffer zu packen und sich auf einem Segelschiff für einen traumhaften Inselhopping Urlaub einzuchecken. Man schippert rund um die Bahamas und der Karibik mit und erlebt die Sonnenauf- und Untergänge und die verschiedenen Inseln hautnah mit. Man liegt in einer Hängematte und läßt die Seele baumeln. Dass Frau Trish Doller selbst segelt und alle diese Inselperlen selbst gesehen und erlebt hat, spürt man bei jedem Wort. Sie bringt das Flair und die Love Story der beiden nach vielen aufs und abs herrlich zusammen.

ein tolles Buch

Von: Iris Datum: 24. December 2021

Ich habe selten so ein tolles Buch gelesen. Es ist wie aus dem Leben geschrieben und nichts klingt übertrieben. Es wäre super, wenn es einen zweiten Band geben würde. Es liest sich einfach nur toll.

Eine tolle Geschichte über eine starke Frau, die einen herben Verlust verarbeitet und das auf ihre ganz eigene Art

Von: Svea Datum: 23. December 2021

Ich habe das Buch innerhalb von sechs Stunden verschlungen. Es ist schön geschrieben. Es geht um eine starke Frau, die einen herben Verlust erlitten hat, aber dennoch eine große Sehnsucht hat. Diesen Verlust irgendwie zu verarbeiten bzw. ihm gleichzeitig nah zu sein. Mir hat es gefallen, wie die Landschaften beschrieben waren. Man konnte sich beim Lesen ein wenig wegräumen. Gerne mehr davon.

Sehr nett, aber viele Fachausdrücke

Von: Daniela Haselsteiner Datum: 15. November 2021

Allein schon das schön glitzernde Cover reichte, dass ich das Buch stundenlang ungelesen als meinen Schatz mit mir rumschleppte. Ja, das Buch beginnt wieder einmal etwas traurig und zwar mit dem Abschiedsbrief von BEN, an seine geliebte ANNA. Jahrelang hat er gegen seine Depressionen angekämpft, aber irgendwann den Kampf verloren. Anna bleibt in ihrer zerbrochenen Welt zurück und beschließt, die Weltumseglung die sie mit Ben geplant hatte, in die Tat umzusetzen. Am selben Tag beschlossen legt sie schon los, mit dem Boot, das Ben ihr hinterlassen hat. Doch nach der ersten Etappe merkt sie, dass sie es alleine nicht schaffen wird und sucht sich einen Skipper. KEANE übernimmt diese Aufgabe und auch er hat im Leben zu kämpfen. Der Roman ist wirklich sehr nett geschrieben und hat mich sofort ergriffen und mir von Anfang an sehr schöne Stunden beschert. Ja, es geht viel ums Segeln und es kommen auch einige Fachausdrücke vor, die ich mir teils ergoogelt habe. Aber es ist am Anfang des Buches nicht so schlimm, dass es den Text „zähflüssig“ machen würde. Gegen Ende hin, ist es mir persönlich allerdings etwas zu viel Wissen. Ausgeglichen wird das Buch durch die schönen Erzählungen der Inseln und den verschiedenen Personen, die Ben schon kennt und auch beide gemeinsam noch kennenlernen. Wen es nicht schreckt viel über das Segeln samt Fachausdrücken zu erfahren, für den ist es ein sehr passender, kitschiger Liebesroman. Mir hat das Buch trotz allem sehr gut gefallen.

Eine junge Frau startet alleine zu einem Segeltrip durch die Karibik

Von: Alison Datum: 27. April 2022

Anna trauert um ihren Verlobten Ben. Ben hat sich vor knapp 10 Monaten das Leben genommen. Eigentlich hatten sie vor seinem Tod einen gemeinsamen Segelturn geplant. Jetzt macht sich Anna alleine auf die Reise. Doch ohne große Erfahrung ganz alleine ein Boot zu steuern ist nicht ganz einfach und so heuert Anna, notgedrungen einen professionellen Skipper an. Den Iren Keane. Die Story startet umgehend, es gibt kein unnötiges Vorgeplänkel, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Obwohl die Ausgangssituation sehr dramatisch und schwer ist, ist die Geschichte eher leicht und voller Lebensfreude, Mut, Liebe und sie macht Fernweh. Das Buch ist perfekt um es im Urlaub am Strand zu lesen, oder sich beim lesen an ebendiesen zu träumen. Die Charaktere sind sympathisch und ihr Handeln größtenteils nachvollziehbar. Es ist ein flüssig zu lesender Abenteuer-Liebesroman, der das Leben feiert und nur ein winzig kleines bisschen kitschig ist.

...hat jemand gesagt, es ist für immer?

Von: Gabriele Wentzlik Datum: 06. April 2022

Ein spannend geschriebenes Buch, das auf eine Segelreise in die Weite der See mitnimmt. Anna, die ihren Verlobten Ben durch dessen Freitod verloren hat, wird durch eine Erinnerung auf ihrem Handy aus ihrer Depression gerissen: Es ist der Tag, an dem Ben mit ihr zu einer Weltumsegelung aufbrechen wollte. Sollte sie das ignorieren? Anna verlässt ihr Leben, zieht auf das Segelboot um, das Ben ihr verebt hat, macht es seeklar und segelt los. Es gilt alle Herausforderungen zu bestehen. Als sie merkt, dass sie den Anforderungen des Segelns nicht ganz gewachsen ist, organisiert sie sich einen Helfer, Keane, einen Iren, in den sie sich nach und nach verliebt. Es ist spannend, diesen inneren Weg mitzuverfolgen, als Ben, auf dessen Boot sie segelt, immer mehr in den Hintergrund tritt und sie sich einem neuen Leben öffnet. Auch Keane muss sich mit einem unausweichlichen Schicksal auseinandersetzen: er hat bei einem Unfall einen Unterschenkel verloren und hat wegen seiner Behinderung seinen ursprünglichen Job als Skipper auf großen Segelbooten verloren. Als Keane dann doch auf einmal für eine Segelregatta gewoben wird und Anna mit ihrem Boot wieder alleine lässt, stellt sich die Frage: hat da jemand gesagt, es sei für immer? Wie der Roman zu Ende geht, sei an dieser Stelle nicht verraten. Kritisch anzumerken bleibt noch, dass Inhalte der katholischen Kirche nicht im richtigen Zusammenhang dargestellt werden. Das ist schade. Sonst wäre es ein gelungenes Buch.

Was für eine Segelreise, wow

Von: Deblioteca Datum: 25. February 2022

Wow was für ein Buch, ich bin total begeistert. Anfangs hatte ich Zweifel ob mich das Thema segeln begeistern kann - aber es konnte mich total begeistern. Ich hab das Meer gerochen, die Wellen gespürt, die Insel vor meinem Auge gesehen. Gut, mir wurde immer wieder übel beim Lesen da ich Seekrank bin, aber trotzdem.. deeer Hammer!! Man spührt, dass dieses Buch lange gebraucht hat zum erscheinen, ganze 8 Jahre!! Aber es ist soooo gut 💙 Den Prozess den Anna durchmacht ist total gut beschrieben. Anfangs ist sie echt voll hinüber, sie hat ihr Leben null im Griff und ist planlos. Das einzige Ziel welches sie hat, ist die Segeltour von ihrem Freund Ben zu machen, der sich vor Monaten umgebracht hat. Die Kapitel haben Titel - ich lieeebe das. Und es ist alles in der Ich-Form aus Anna's Sicht geschrieben, man erlebt ihre Gedanken und die sind so tief und einfach nur supergut beschrieben. Das ganze Buch, diese ganze Geschichte hat mich sooo berührt! Es ist ein Selbstfindungstrip und ich finde es wirklich sooo gelungen. Als Gegenpol zu Anne ist ihr Skipper Keane mit an Bord. Er hat ebenfalls eine deftige Vergangenheit, ihm wurde nach einem Unfall ein halbes Beim amputiert und er muss sich beruflich neu aufstellen. Beide zusammen geben ein so wunderbares Buchpaar ab - ihre Geschichte ist so deep und schön. Ich bin hin und weg von diesem Buch und kann es nur empfehlen 💙

Du hast gesagt, es ist für immer

Von: Rita Jörs Datum: 15. February 2022

Erst einmal angefangen zu lesen, kann man es schwer aus der Hand legen: Anna‘s Verlobter Ben hat sich vor knapp einem Jahr das Leben genommen. Anna ist verzweifelt und hat das Gefühl, ihm nicht genug Liebe gegeben zu haben, um sein Handeln zu verhindern. Also beschließt sie, mit dem Segelboot, dass Ben ihr hinterlassen hat, die Route in der Karibik zu segeln, die sie mit Ben zusammen geplant hatte. Das fatale daran ist nur, das Ben der Segler war. Anna kann nur das Nötigste. Obwohl sich ihre Mutter, Schwester und Freundin große Sorgen machen, startet sie die Tour. Auf der ersten Etappe merkt sie sofort, dass sie die Gefahren und ihre Unwissenheit völlig unterschätzt hat. So sucht sie im ersten Hafen nach einem erfahrenen Segler, der sie begleitet und findet in Keane den Richtigen (in jeder Beziehung). Er ist ein erfahrener Segler und seine Beinprothese hindert ihn in keiner Weise. Dieses Kennenlernen, die Inselbesuche, sowie die Menschen, die ihnen begegnen werden wunderbar beschrieben. Man kann die Sonne fühlen und die Musik hören, wenn man sich nur ein wenig fallen lässt. Für lange Winterabende und unendlich lange Schmuddelwettertage genau das richtige Buch. Die Sätze sind klar und einfach und nicht verschachtelt. Die Handlung ist zwar auf jeder Seite vorhersehbar aber das schmälert nicht die Freude an diesem Buch. Alles wird gut.

Leider zu oberflächlich

Von: _booklovexperience_ Datum: 30. January 2022

🏝⛵⚓ Anna hat einen herben Verlust hinter sich. Vor einem Jahr hat sich ihr Ehemann Ben das Leben genommen. Eigentlich wollten sie gemeinsam durch die Karibik segeln. ⛵ Dies macht sie nun alleine und lernt dabei sehr viele neue Gesichter kennen. Unter anderem den sympathischen Skipper Keane, der ebenfalls einen tragischen Lebenswandel hinter sich hat. Insgesamt fand ich das Buch ganz nett. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und der Schreibstil ist nicht allzu schwierig. Die ProtagonistInnen sind sehr emotional und detailliert beschrieben. Die Problematik mit dem Verlust eines geliebten Menschen umgehen zu müssen wird gut dargestellt. Das Buch arbeitet den Umgang mit diesem Verlust auf, sei es Annas oder Keanes. Trotzdem hatte ich persönlich immer wieder das Gefühl, dass nicht wirklich was passiert, und das Buch nur vor sich hin plätschert. Die vielen kurzen Bekanntschaften sind interessant zu lesen, gehen aber gefühlt gar nicht in die Tiefe, da hätte ich mir mehr gewünscht. Nichts desto trotz ist die Beziehung zwischen Anna und Keane sehr schön dargestellt und baut langsam und plausibel auf. Das Buch ist im großen und ganzen mehr dramatisch dargestellt als romantisch. Es ist nicht schlecht, aber wird auch kein Jahreshighlight.

Einfach wunderschön!

Von: Laura Datum: 28. January 2022

Fast ein Jahr ist es her, seit Anna ihre große Liebe verloren hat. Sie weiß, dass sie sich endlich einem Leben ohne Ben stellen muss. Spontan beschließt sie, die gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik allein anzutreten. Doch sie merkt schnell, dass sie es als Anfängerin niemals schaffen wird, die ehrgeizige Route ohne Hilfe zu bewältigen. Um nicht aufgeben zu müssen, heuert sie Keane an, einen irischen professionellen Segler. Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken? Gleich zu Beginn kann ich sagen dass ich eine neue Autorin für mich entdeckt habe! Trish Dollers Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Annas Schmerz und ihre Verzweiflung sind so gut beschrieben, man fühlt wirklich mit ihr mit. Auch Keanes Verlust war für mich absolut verständlich nachvollziehbar. Ich finde es immer großartig wenn ich so schnell und so gut Zugang zu den Charakteren bekomme. Das schafft bei weitem nicht jede Autorin, aber hier ist es definitiv der Fall. Mit Anna und Keane hat sie zwei wunderbare Figuren geschaffen, die sich gegenseitig Kraft geben, sich teil unbewusst unterstützen, motivieren und sich ohne Worte verstehen - das war wirklich schön zu lesen! Gut fand ich auch dass nicht alles im Eiltempo vom ersten Moment an auf ein happy end hinausläuft. Die Geschichte war nicht kitschig sondern einfach realistisch mit Hochs und Tiefs, wodurch zu keinem Zeitpunkt vorhersehbar war wie der Roman enden wird. Ein weiterer Pluspunkt ist die Fähigkeit von Doller die Orte im Roman für den Leser lebendig werden zu lassen. Ich bin kein Fan der Karibik und wäre nie auf die Idee gekommen dort Urlaub machen zu wollen. Aber sie hat es mit ihren schönen Beschreibungen der vielen kleinen Inseln tatsächlich geschafft mich neugierig zu machen und mich voll und ganz in diese kleinen Paradise zu entführen! Selbst das Segeln, das Boot und die ganzen dazugehörigen Begriffe hat sie dermaßen gut beschrieben, dass ich mir einen Urlaub auf einem Segelboot sehr gut vorstellen kann! Ich möchte den Roman unbedingt empfehlen - er hat mir viele traurige, romantische und wunderschöne Stunden beschert!

Ein Segeltörn in die Zukunft

Von: Tina Datum: 26. January 2022

Das Buch beginnt mit dem Abschiedsbrief den Ben seiner Verlobten Anna hinterlässt. 10 Monate nach seinem Suizid beschliesst Anna den gemeinsam geplanten Segeltörn durch die Karibik auf dem Boot, das Ben ihr vererbt hat, anzutreten. Schnell wird ihr klar, dass sie es alleine wohl nicht schaffen wird und so heuert sie Keane an, einen jungen Iren der seinen Unterhalt als Skipper verdient. Beide haben jeweils einen grossen Verlust in ihrem Leben erlitten und fassen im Lauf der abenteuerlichen Reise Vertrauen und Zuneigung zueinander. Anfangs noch auf der von Ben geplanten Route lernt Anna immer besser segeln von Keane und gemeinsam besuchen sie Inseln und Menschen die Keane von früheren Reisen kennt. Immer öfter lässt sich Anna auf Routenänderungen ein und auch auf eine neue Liebe. Sie lässt zu, dass auch Keane einen Platz in ihrem Herzen einnimmt. Die Reise, die völlig spontan, ohne Abschied von Familien, Freunden und dem Arbeitgeber begann gewinnt immer mehr Struktur. Ganz allein erreicht sie Trinidad, das Ende der von Ben geplanten Reise und schliesst dort ihren Frieden mit Ben und der Welt. Anna ‘versteht langsam, wie Traurigkeit und Glück nebeneinander in demselben Herzen existieren können‘ (Zitat). Das Buch ist wunderbar geschrieben. Man reist mit zu den Karibikinseln, an die einsamen Strände, zu Keanes Bekannten, in die die Sonne, durch das gewaltige Meer. Und sollte das Schicksal einen so treffen wie Anna kann man nur hoffen ein Boot zu erben, einen Keane zu treffen und den Mut zu fassen solch eine Reise anzutreten.

Eine emotionale Reise

Von: Kim Licht Datum: 23. January 2022

Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage gelesen und bin begeistert. Annas Weg ist sehr emotional und bildlich dargestellt, man fühlt alle Höhen und Tiefen mit und ist gespannt wie ihre Reise weitergeht. Ich kann weder segeln, noch war ich bisher in der Karibik, vermerke es nach diesem Buch aber definitiv auf meiner Reiseliste. Die Flora und Fauna ist wunderschön beschrieben und ich würde sie gerne selbst erkunden. Die Protagonisten waren mir sofort sympathisch und ich habe ihre Entwicklung sehr gerne verfolgt und miterlebt. Wer auf eine kleine Weltreise mit großen Gefühlen gehen möchte, dem kann ich das Buch wärmstens empfehlen :)

Ein schöner Roman mit emotionaler Tiefe und wunderbaren Segelreise-Beschreibungen

Von: Doris Day Datum: 23. January 2022

Ein Roman, der gleich von der ersten Seite an so gut geschrieben ist, dass man als Leser sehr schnell eintauchen kann in das Gefühlsleben der Protagonistin Anne, in die bildhaft beschriebene Karibik, in die Segelreise von Anne, die um ihren verstorbenen Verlobten trauert und ihrem Skipper Keane, den sie angeheuert hat, weil sie selber nicht genug Segelkenntnisse besitzt für eine Reise des geplanten Formats. Der Leser lernt auch viel über das Segeln im Allgemeinen und im Besonderen auf diesem Törn. Wenn zwei Menschen sich wochenlang auf einem Boot diese Enge teilen, lernen sie sich gegenseitig gut kennen, Stärken und Schwächen, lernen aber auch viel über die eigene Leidensfähigkeit und persönliche Grenzen. So ergeht es Anne und Keane, zwei starke Typen mit sehr unterschiedlichen Lebensentwürfen. Das Ende ist anders als erwartet, macht aber auch den Charme des Buches aus. Der Leser kann durch die bildhafte Sprache und den flüssigen Schreibstil Dollers gut eintauchen in den Roman. Das Ende sei nicht verraten, aber eine klare Kaufempfehlung für dieses Buch möchte ich geben.

Eine melancholische, hoffnungsvolle Reise durch die Karibik

Von: schafswolke Datum: 23. January 2022

Ben und Anna waren ein Traumpaar, doch nach Bens Tod muss Anna den geplanten Trip durch die Karibik alleine bewältigen. Für sie wird es eine Reise voller Erinnerungen und neuer Erfahrungen, dabei muss sie sich mit der Frage auseinandersetzten, wohin der Weg gehen soll. Am Anfang war ich mir nicht so ganz sicher, ob ich mich wirklich auf das Buch einlassen kann, doch dann war ich in dem Buch drin. Ich mochte Annas Entwicklung sehr, sie ist so still und leise. Es gibt hier nicht den großen Knalleffekt, aber gerade das hat mir so sehr gefallen. Die Geschichte fokussiert sich sehr auf Anna, ihre Reise und ihre Erinnerungen an Ben, doch auch Keane bekommt eine immer größere Rolle. Diese ganzen Übergänge werden sanft erzählt und ich finde, dass die AUtorin es hier geschafft hat, eine ganz bezaubernde Geschichte über Neuanfänge zu schreiben. Ich hätte die Reise mit Anna noch viel länger machen können, es war einfach schön entspannend mit iihr durch die traumhafte Karibik zu segeln. Ein gefühlvolles Buch zwischen dem Hier und Jetzt und der Vergangenheit, aber auch der Zukunft, dafür vergebe ich 5 Sterne.

Kurzweilig und interssant was das Schicksal so bringt

Von: Doris O. Datum: 21. January 2022

Trish Doller hat mich gut mitgenommen, so dass ich mich in die Hauptperson reindenken konnte. In kurzen Kapiteln und interessant erzählt, segelte ich durch die Karibik. Bis zum Schluss war es für mich spannend zu erfahren, wie sie ihr Leben nach dem Schicksalsschlag meistert. Ich kann mir auch gut vorstellen, das Buch in der Vorbreitung auf einen Segeltörn oder eine Reise in die Karibik zu lesen, bzw. als Urlaubslektüre.

Trauer hat kein Ablaufdatum

Von: 1Leseratte aus Erfurt Datum: 21. January 2022

Das Cover ist wunderschön gestaltet und öffnet bereits die Seele für diesen emotionalen Roman. Annas große Liebe Ben hat sich das Leben genommen. Seit dieser Zeit 'funktioniert' Anna nur noch, weiß nicht wie ihr Leben weiter gehen soll. 10 Monate und 6 Tage nachdem sie den toten Ben aufgefunden hat, hat Anna genug von sich und den ganzen wohlgemeinten Ratschlägen und bricht zu der von Ben geplanten Segeltour auf. Schnell wird klar, dass sie es als Anfängerin allein nicht schaffen kann. So heuert sie den Profisegler Keane an, der durch einen Unfall ein Bein verloren hat und ebenfalls mit seinem Schicksal hadert. Mich hat die warmherzige und dennoch mitreißende Sprache begeistert, die tiefe Emotionen hervorruft. Man spürt die Liebe der Autorin zur Karibik in den detaillierten Beschreibungen der Inseln und ihrer Bewohner. Die entstehende Beziehung zwischen Anna und Keane wird sprachlich wunderbar gefühlvoll umgesetzt. Alle Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und authentisch. So kann man Annas Trauer, ihre Wut, ihre Zerrissenheit und anfängliche Orientierungslosigkeit gut nachempfinden. Keanes Empathie, Ehrlichkeit und Wertschätzung hilft Anna auf ihrem Weg zurück ins Leben. Als sich die beiden ineinander verlieben und gemeinsame Zukunftspläne schmieden, beginnen ihre Wunden zu heilen. Anna zeigt neu gewonnene Stärke und Selbstbewusstsein, als sie durch Keanes Jobangebot getrennte Wege gehen. Spannend bis zum Schluss, wie es mit den beiden weitergeht. Den Leser erwartet ein faszinierend ehrlicher Roman mit viel Tiefgang, der nichts beschönigt. Absolute Leseempfehlung.

Schönes Urlaubsfeeling auf Inseln der Karibik

Von: Leserin Datum: 21. January 2022

"Du hast gesagt, es ist für immer" ist ein Liebesroman, aber nicht im klassischen Sinne. Anna - die Hauptfigur - hat vor 10 Monaten ihren Freund Ben durch Suizid verloren. Sie trauert ihm immer noch nach, beschließt aber, dass sie jetzt alleine auf den Segeltrip aufbrechen wird, den er damals für sie gemeinsam geplant hat. Sie merkt schnell, dass sie alleine nicht erfahren genug ist und heuert daher Keane als erfahrenen Skipper an. Gemeinsam segeln die beiden zu vielen Inseln und lernen viele Leute kennen. Natürlich passiert auch noch einiges mehr, was ich jetzt nicht genauer verraten werde. Ich habe für mich aus dem Roman mitgenommen, dass es immer weitergeht, egal, wie aussichtslos eine Situation scheinen mag und dass man oft stärker ist, als man denkt. Es war eine sehr angenehme Lektüre mit Urlaubsfeeling, die ich weiter empfehlen kann.

Schöner emotionaler Roman

Von: Franziska Datum: 21. January 2022

Trish Doller hat es geschafft mir ein paar sehr schöne Lesestunden zu verschaffen. Die Geschichte von Anna und Keane ist hoch emotional und einfach wunderschön. Das Ganze dann auch noch in einem wunderbar flüssigen Schreibstil, so war das ein echtes Lesevergnügen. "Das Leben geht weiter, wie hart es auch zwischendurch sein kann..." ist für mich das Fazit dieses Buches. Eine klare Leseempfehlung!

Auf jeden Fall eine Leseempfehlung

Von: Airith Datum: 18. January 2022

Annas Freund Ben, ihre große Liebe, hat vor gut einem Jahr Selbstmord begangen. Immer noch unter Schock und in tiefer Trauer entscheidet sie sich ganz spontan, zu dem Segeltörn in die Karibik aufzubrechen, den Ben und sie schon lange als ihre gemeinsame Traumreise geplant haben. Doch schon zu Beginn begreift Anna, dass sie die Reise als nicht so geübte Seglerin alleine schaffen wird. Auf ihrem ersten Halt auf den Bahamas heuert sie Keane an, einen irischen professionellen Segler, der ebenfalls mit einem Verlust kämpft. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Die Entwicklung der beiden Charaktere auf der gemeinsamen Reise, das langsame aneinander gewöhnen und aufeinander verlassen können und auch der Umgang mit der Trauer über den jeweiligen Verlust konnte ich gut nachvollziehen. Trish Doller ist ein wunderbarer Roman über zwei Menschen in einem flüssigen und spannenden Schreibstil gelungen, die auf dieser Reise ihren Ängsten und Träumen begegnen. Ich habe mich nur zu gern mit den beiden auf den Törn durch die Karibik begeben. (Für Nicht-Segler möchte ich noch erwähnen, dass es im Buch einige Fachbegriffe gibt, die sich aber in der heutigen Zeit sehr schnell nachschlagen lassen.)

Versunken im Buch

Von: Daniela Datum: 13. January 2022

Die Geschichte von Anna hat mich dermaßen in Bann gezogen, daß ich mich auf nichts anderes konzentrieren konnte, so fern ständig daran denken musste wie es ihr auf der Reise ergeht. Das Ende hat mich nicht enttäuscht, obwohl ich noch weiter hätte lesen können um noch mehr zu erfahren. Von mir gibt's eine klare Empfehlung. Ein tolles Buch.

Schleppender Anfang, fesselndes Rest.

Von: Trulla Datum: 10. January 2022

Wir gehen auf eine Reise mit der vom Schickaal gebeutelten Anna - durch einen Suizid hat sie den Mann ihres Lebens verloren. Sie macht sich auf einen segelturn auf, den eigentlich beide geplant hatten. Und findet neben fantastischen Landschaften in der Karibik, die absolut zum träumen einladen, auch zu sich selbst. Da sie es allerdings durch wenig Selegkenntnisse diese Reise kaum selbst durchführen kann, lernen wir auch Keane kennen. Diese zwei starken Protagonisten machen das buch schon absolut lesenswert. Ich kann es wirklich sehr empfehlen. Einstein Abzug gibt es von mir allerdings für den Anfang, denn ich habe mich ganz schön schleppen müssen. Später wurde es allerdings so fesselnd, das ich es nicht mehr beiseite legen konnte und jetzt möchte ich Urlaub machen - am liebsten in der Karibik ;)

Wunderschön

Von: AnnaLeselust Datum: 09. January 2022

Ein sehr berührendes und wunderschönes Buch, ich habe es regelrecht verschlungen und kann es uneingeschränkt weiter empfehlen.

Berührend

Von: Ruth Datum: 08. January 2022

Anna hat vor fast einem Jahr ihre große Liebe Ben verloren. In dem Versuch, besser damit klarzukommen, tritt sie die eigentlich gemeinsam geplante Segelreise alleine an. Als sie merkt, dass sie dem aber nicht gewachsen ist, heuert sie den Skipper Keane an, der ihr nicht nur auf stürmischer See weiterhelfen kann. Ich habe das Buch geliebt. Das ganze Szenario - die Kombination aus Bens Selbstmord, der großen Segelreise und Keanes Unglück - hätte schnell überzogen und unrealistisch wirken können, war stattdessen aber beeindruckend authentisch und lebensnah. Auch die sich entwickelnde Liebesgeschichte war nicht kitschig, sondern wirkte sehr natürlich. Anna als Protagonistin war mir auf Anhieb sympathisch, aber dennoch vielschichtig und nachvollziehbar. Sehr gut gefallen haben mir außerdem die vielen kleinen, aber trotzdem liebevoll beschriebenen Nebencharaktere, denen Anna auf ihrer Reise begegnet. Der Schreibstil ist flüssig und so war das Buch im Nu ausgelesen, ohne dass ich das Gefühl hatte, dass ein Handlungsstrang ausgelassen wurde. Besonders hervorzuheben sind sicherlich die Beschreibungen der Landschaft, die einen von sehr plastisch von fernen Ländern träumen lassen. Insgesamt kann ich das Buch jedem weiterempfehlen, der einen romantischen, aber nicht kitschigen Roman vor beeindruckender Kulisse mit empathischer Behandlung der Themen Selbstmord, Trauer, Verlust, Freundschaft und Liebe sucht.

Wenn du ganz am Boden bist, gibt es nur noch eine Richtung, in die du segeln kannst.

Von: Carolin Sternchen Datum: 07. January 2022

Wenn du ganz am Boden bist, gibt es nur noch eine Richtung, in die du segeln kannst. Trish Doller hat es geschafft, enorm viel Gefühl, Liebe und Schönheit in die Worte ihres Buches zu legen. Ich war von Anfang an gefesselt von Annas Geschichte. Wie sie ihrem Schicksal entgegentritt und ihren Weg meistert, gibt uns die Gewissheit, dass die Liebe und stark macht. Manchmal müssen wir nur etwas warten. Ich wollte das Buch gar nicht mehr weg legen und hätte die Geschichte sehr gerne noch weiter gelesen. Aber wer weiß? Vielleicht gibt es ja irgendwann einen zweiten Teil. :)

Das Leben geht weiter

Von: Kiki/Leseratte77 Datum: 07. January 2022

„Du hast gesagt es ist für immer“ von Trish Doller ist ein Roman, der alle Facetten des Lebens aufgreift. Von Liebe, Depression, Trauer und Vergangenheitsbewältigung, aber auch von Hoffnung und Neustart und wieder Liebe. Für Anna war Ben die Liebe ihres Lebens, aber Ben hat sich das Leben genommen und hat Anna allein gelassen. Um aus ihrem Schneckenhaus heraus zu kommen, segelt sie die von Ben geplante Route und begegnet dabei vielen Menschen. Eine Person, die auch vom Schicksal gebeutelt ist, öffnet ihr die Augen und zarte Gefühle wachsen. Das Buch liest sich ganz gut. Man kann sich gut in die Protagonistin hinein versetzen. Ein gefühlvoller Roman, gepaart mit Abenteuerlust. Gerne gebe ich diesem Buch 4 Sterne.

Emotionale Karibikreise

Von: Doria Datum: 07. January 2022

Was für ein wunderschönes, bewegendes Buch, das viel zu schnell wieder vorbei war. Anna beschließt von jetzt auf gleich, von Florida in die Karibik zu segeln. Diese Route hatte ihr verstorbener Verlobter Ben ursprünglich geplant, doch nun macht sich Anna allein auf den Weg. In ihrer Trauer um Ben und mit ihrer geringen Segelerfahrung bringt sie sich selbst in Gefahr, sodass sie auf dem ersten Zwischenstopp einen professionellen Segler als Reisebegleitung sucht. Und so trifft sie Keane, der ebenso wie Anna einen schweren Schicksalsschlag hinter sich hat. Auf dem kleinen Segelboot kommen die beiden sich sowohl räumlich als auch emotional immer näher. Ich fand es schön, beobachten zu können, wie Annas gebrochenes Herz nach und nach beginnt, zu heilen. Sie gewinnt im Lauf der Zeit immer mehr an Selbstbewusstsein und Vertrauen in ihre eigene Person und Fähigkeiten. Währenddessen segeln Anna und Keane von Insel zu Insel, man erfährt mehr über das Segeln und bekommt Sehnsucht nach karibischen Traumstränden. Nach Beendigung des Romans würde ich mir nun am liebsten selbst ein Segelboot schnappen und damit die Welt erkunden. Auch der Schreibstil ist sehr flüssig, sodass sich das Buch angenehm lesen ließ. Also alles in allem ein wunderbarer Roman, der in vielen Bereichen nicht nur an der Oberfläche kratzt und den ein oder anderen Spannungsmoment bereit hält.

Romantisches Segelabenteuer!

Von: Familie Testleser Datum: 07. January 2022

Anna kommt aus ihrer Trauerphase um Ihren verstorbenen Verlobten Ben nicht heraus. Einem Impuls folgend, verlässt sie kurzerhand ihre Heimat und segelt dem gemeinsamen Traum von Ben und ihr entgegen. Als sie merkt, dass sie alleine nicht klar kommt, heuert sie Keane an, der seine ganz eigenen Probleme hat, an. Während der Reise finden Beide zu sich selbst. Das Buch hat einen leichten Einstieg und man ist schnell in der Story. Der Schreibstil ist sehe angenehm und der Spannungsbogen wird das ganze Buch über gehalten. Was schade war, dass das Ende so plötzlich war und man den weiteren Verlauf seiner Phantasie belassen kann. Wer Spass am Segeln hat oder diesem aufgeschlossen gegenübersteht, kommt bei diesem Buch voll auf seine Kosten. "Landeier" wie wir, haben durch dieses Buch viel gelernt! Der Autorin Doller Trish ist ein wunderschönes Buch gelungen!

Unfassbar schönes Buch

Von: J. T. Datum: 06. January 2022

Anfangs dachte ich, es sei ein trauriges Buch, da es ja um den Verlust eines geliebten Menschen geht... Aber der Anfangsverdacht wurde schnell revidiert. Ein wunderschönes Buch vom Neuanfang, der Hoffnung und dem Mut einer Frau eine unfassbare Reise zu machen. Ich konnte das Buch kaum aus den Finger legen, war begeistert von der spannenden Schreibweise, den teilweise ungeahnten Wendungen und der faszinierenden Beschreibung der einzelnen Reiseziele. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

ein wunderbarer, emotionaler Trip - sehr zu empfehlen!

Von: Manja Datum: 05. January 2022

Meine Meinung Bisher war mir die Autorin Trish Doller vollkommen unbekannt. Nun also stand „Du hast gesagt, es ist für immer“ aus ihrer Feder auf meinem Leseplan und ich war echt gespannt darauf. Das Cover und auch der Klappentext haben mich total neugierig gemacht und so habe ich das eBook nach dem Laden auch flott gelesen. Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut gezeichnet. Ich konnte sie mir alle gut vorstellen und die Handlungen waren auch sehr gut nachzuempfinden. Anna mochte ich und ich konnte ihren Schmerz über ihren Verlust total gut spüren. Sie leidet sehr, das bringt die Autorin sehr gut rüber, der Leser kann die unterschiedlichen Gefühle, die sie fühlt, greifen. Der Segeltrip ist ihre Ablenkung, durch ihn entwickelt sich Anna auch merklich weiter. Keane ist verständnisvoll, geduldig und hat ein echt gutes Herz. Seine Fürsorge um Anna, dass er ihr bei der Verarbeitung ihrer Vergangenheit hilft, gefiel mir sehr gut. Allerdings merkt man als Leser auch das Keane eine andere Seite hat. Hier aber ist Anna ihm eine Hilfe, so kann sie sich revanchieren. Auch er entwickelt sich durch den Trip merklich weiter. Neben den Protagonisten gibt es auch andere Charaktere, die sich ebenso sehr gut ins Geschehen einfügen. Auch sie wirkten gut beschrieben auf mich. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Ich kam locker und flüssig durch die Seiten, habe mich beim Lesen echt total wohlgefühlt. Die Handlung selbst hat mich dann auch total gepackt, ich wurde hier echt von Beginn an mitgerissen. So habe ich hier so ziemlich alles bekommen was das Leserherz begehrt, von Emotionen und Gefühlen bis hin zu Humor. Es passt einfach alles zusammen, ergibt eine Mischung der ich mich nur ganz schwer entziehen konnte. Auch die Beschreibungen der einzelnen Inseln ist richtig gelungen, man fühlt sich fast schon mittendrin statt nur dabei und bekommt Lust selbst einen Segeltrip zu machen. Das Ende ist in meinen Augen gut gelungen. Ich empfand es als passend zur Gesamtgeschichte gehalten, es macht alles gut rund und letztlich habe ich das Buch zufrieden zur Seite gelegt. Fazit Kurz gesagt ist „Du hast gesagt, es ist für immer“ von Trish Doller ein Roman, der mich von Anfang an total gepackt und dann echt wunderbar unterhalten hat. Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender flüssiger Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional und sehr gefühlvoll empfunden habe und deren Beschreibungen wirklich sehr anschaulich gehalten sind, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich total überzeugt. Sehr zu empfehlen!

Anna und Ben - nur ohne Ben - aber wie?

Von: Sandra Datum: 04. January 2022

Ben ist tod. Er hat Suizid begangen. Anna ist nun seit mehreren Monaten allein und findet nicht zurück ins normale Leben. Doch was ist normal? Dass der Partner den Freitod wählt? Wie verkraftet man so etwas? Anna wählt eine Segelreise, die sie ursprünglich als Paar geplant hatten. Aber er war der Erfahrene. Sie ist bisher meist nur mitgefahren. Und trotzdem reist sie los. Von Fort Lauderdale bis in die Karibik, viele Stops, viele Erfahrungen, viele Nebendarsteller. Sie lernt auf der Reise sich selbst und viele verschiedene Charaktere kennen und lieben. Auch so manches Manöver muss sie "umschiffen", aber am Ende gelingt es ihr, ein glückliches Leben ohne Ben aufzubauen. Ein kurzweiliger Roman, der sich sehr gut lesen liess, jedoch war er mir an manchen Stellen einfach zu vorhersehbar. Nichtsdestotrotz würde ich wieder zu einem Roman der Autorin greifen.

Fesselnd

Von: Mühlenkind Datum: 04. January 2022

Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Je weiter Anna mit ihrem Boot fährt, um so weiter kommt sie voran in der Verarbeitung ihrer Trauer. Die Kombination im Buch eine Liebesgeschichte zu erzählen, welche verbunden ist mit Trauerarbeit ist genial. Ich habe beim Lesen eine Melodie im Kopf gehabt und den Text zu weit weit weg, Ich wollte das Buch nicht aus der Hand nehmen und als ich es geschlossen habe, war ich verliebt und traurig zugleich. Ich werde hier nicht auf einzelne Charaktere eingehen. Es zeigt jedoch die Facetten des Lebens und man stellt sich die grundsätzliche Frage, was und wer wirklich wichtig für jeden Einzelnen von uns sind. Ich möchte gerne einen zweiten Teil und ich hätte Lust auf ein Boot...

Gut geschrieben

Von: Verenas Buchwelt Datum: 03. January 2022

Grundsätzlich ist der Sprachstil sehr angenehm, flüssig und oft bildhaft. Allerdings enthält der Roman auch viele auf das Segeln bezogene Fachbegriffe. Da ich selber zumindest in meiner Jugend Berührungen mit dem Segeln hatte, war das für mich nicht das Problem. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es für das Gros der Leserinnen angenehmer wäre, wenn die Fachbegriffe für Laien besser beschrieben oder ggf. in einem Glossar aufgeführt worden wären. Ich fand es sehr schön, die Segelroute auf der Karte der Innenseite der Klappenbroschur verfolgen zu können. Da ich es mag, wenn eine Geschichte direkt ohne langes Vorgeplänkel losgeht, gefiel mir der Einstieg besonders gut. Die emotionale Entwicklung von Anna – vom einsamen Wrack zur lebensbejahenden Partnerin – ist nachvollziehbar geschildert und Keane ein absoluter Traummann. Meine Lieblingszitate: „Es gibt Schlimmeres, als eine Mom zu haben, die dich so sehr liebt, dass sie sich Sorgen um dich macht.“ und „Vielleicht sollten wir das feiern, was wir haben, anstatt daran zu denken, was nie mehr wiederkommt.“ Der Roman war eine nette gedankliche Reise weg von der kalten und tristen Jahreszeit, aber nicht außergewöhnlich. Er hat mich gut unterhalten, doch emotional nicht 100% erreicht. Trotzdem würde ich ihn nicht als 08/15 bezeichnen und bin mit dem Ende des Romans sowie der Erkenntnis, dass Traurigkeit und Glück nebeneinander in demselben Herzen existieren können durchaus zufrieden.

Eine Reise ins Glück

Von: M. Pfoser Datum: 03. January 2022

Trish Dollar hat mich mit ihrem Roman "Du hast gesagt, es ist für immer" regelrecht verzaubert. Ein wirklich sehr schöner Liebesroman, den man gut und gerne in ein paar Tagen lesen kann,denn einmal angefangen zu schmökern, legt man dieses Buch nicht mehr so schnell zur Seite. Ich habe das Buch als Ebook gelesen, als ich allerdings die Tage in einer Buchhandlung war und die Printausgabe gesehen habe, war ich begeistert. Wirklich tolle Aufmachung! Die Geschichte handelt von Anna und Keane, zwei vom Leben auf die Probe gestellte junge Leute. Der Roman nimmt uns mit auf eine emotionale Reise mit dem Segelboot quer durch die Karibik. Es ist für Anna und Keane eine Reise zu sich selbst! Werden sie es schaffen ihr Leben wieder in Griff zu bekommen?! Trish Dollar hat einen mitreißenden Schreibstil, gut und erfrischend geschrieben. Die Autorin hat mir das Gefühl gegeben, mit auf der Reise zu sein,und ich konnte mich sehr gut in die Hauptprotagonisten hinein versetzen. Sehr eindrucksvoll wird auch die Kraft und Gewalt des Meeres beschrieben, ebenso auch die schönen Seiten, wie traumhafte Strände und malerische Karibikorte! Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und wurde bestens unterhalten! Daher von mir eine klare Leseempfehlung !

Reiselust gepaart mit Hoffnung

Von: StCo Datum: 02. January 2022

"Du hast gesagt es ist für immer" von Trish Doller ist ein entspannter Roman rund um das Thema Mut für Veränderungen, Neuanfang und das Zulassen ungeplanter Ereignisse. Ein schön in Szene gesetzter Roman, der mit bunten Bildern zeigt wie hilfreich es sein kann Altes loszulassen, die Kontrolle über bisherige Muster abzulegen und damit zu sich selbst zu finden. Vor allem aber, dass man herausfinden sollte welches Leben man selbst führen möchte... unabhängig von auferlegten Regeln, Erwartungen oder falschen Sentimentalitäten. In "Du hast gesagt es ist für immer" begleiten wir die verlorene Anna dabei wie sie völlig unvorbereitet aus Verzweiflung ihr bisheriges Leben verlässt. Von Beginn an zieht es den Leser mitten in die überfüllte Gefühlswelt von Anna, die nachvollziehbar aber fast erdrückend sind. Durch die verwendete "Ich Perspektive" wird der Leser noch tiefer in die Geschichte eingebunden. Vor allem am Anfang der Reise geht die wunderbare Route des Segelabenteuers durch die intensiven Gefühle von Anna etwas unter, die immer präsent und greifbar sind. Umso schöner wird die Reise wenn ihre Begleitung Keane ihr hilft die Augen für die schönen Dinge des Lebens wieder zu öffnen. Mit jedem Abschnitt wird Anna mutiger, stärker und selbstbestimmter. Es ist neben der wunderschönen beschriebenen Umgebung und den interessanten Menschen, spannend diese Entwicklung zu verfolgen. Es ist schön zu sehen wie am Ende Anna ihre Erwartungen und Wünsche aussprechen kann ohne ihre Vergangenheit dabei zu vergessen. Auch ihre gemeinsame Entwicklung mit Keane ist schön zu beobachten. Nur könnte der zweite Hauptdarsteller Keane noch greifbarer beschrieben sein. Es ist zwar möglich seinen Charakter zu erahnen aber seine Gefühle und Beweggründe sind im Vergleich zu Annas oft weniger intensive beschrieben. Alles in Allem ist es ein schöner Zeitvertreib mit malerischen Bilder um sich vom Alltag abzulenken und das Gefühl vermittelt zu bekommen, dass es immer irgendwie weitergehen kann wenn man nur nicht aufgibt und bereit ist über sich hinauszuwachsen.

Laues Lüftchen

Von: Petra Datum: 02. January 2022

Anna ist seit einem Jahr dabei, ihre Trauer um Ben, ihre große Liebe zu bewältigen. Sie entschließt sich, die geplante Segeltour durch die Kabrik alleine anzutreten. Schnell stößt sie an ihre Grenzen und holt sich Keane als erfahrenen Segler an Bord. Doch auch er hat ein Geheimnis, das ihn belastet. Wie kommen beide zurecht? Schaffen Sie es, Ihre Vergangenheit zu bewältigen. Wie wird die gemeinsame Reise enden? Ich hatte mir nach dem vielversprechenden Klapptext ein spannendes, interessantes und kurzweiliges Buch erhofft. Jedoch der Anfang zog sich sehr hin und die Handlung plätschert ohne Spannung dahin. Vieles im Roman ist vorhersehbar und etwas klischeehaft. Der Schreibstil der Autorin ist monton und zäh. Es fehlt der Biss, der Kick. Die Idee des Romans, nämlich eine Art der Trauerbewältigung zu beschreiben ist gut. Man hätte soviel daraus machen können, jedoch fehlt dem Buch die Spannung, der Esprit und das gewisse Etwas. Schade eigentlich. Wenn man eine seichte Unterhaltung für den Strandurlaub sucht, ist das Buch zu empfehlen, für mehr reicht es leider nicht.

Tolles Buch mit viel Lebensnähe

Von: Lesensundspielenddurchsleben Datum: 02. January 2022

Wie geht man als Hinterbliebene damit um, dass jemand sich für den Freitod entscheidet? Wie umgehen mit dem Gefühl, nicht genug Grund zum Leben gegeben zu haben? Wie weiterleben? Wie mit gemeinsamen Träumen und Wünschen umgehen? Was ist erlaubt? Was nicht? Als diese Fragen ziehen sich durch das Buch. Ben hat seine Verlobte mit einem Segelboot zurückgelassen. Mit diesem Segelboot haben sie gemeinsam Träume geplant, eine Segel-Tour geplant. Anna beschließt einem Jahr nach dem Tod von Ben die geplante Segel-Tour trotz wenig Erfahrung zu startet. Sie gibt dafür ihren Job auf und hofft dadurch, Heilung zu finden. Der Roman erzählt von ihrem Weg, mit dem Tod ihres Verlobten umgehen zu lernen und einen Weg aus der Trauer zu finden. Dies passiert mit viel Einfühlungsvermögen und viel Phantasie. Die Geschichte begeisterte auch mich voll und ganz, ich war gefangen bin der Faszination neuer Orte, neuer Personen und Erlebnisse. Ich glaube auch deshalb, weil auch in mir die Sehnsucht (wie in vielen Menschen) wohnt, sich der Faszination des Wassers hinzugeben, sich aufzumachen, neues zu erkunden, sich einzulassen auf etwas scheinbar ziemlich Verrücktes ... Die Geschichte ist nahe am Leben geschrieben, und ist auch für Nicht-Segler total interessant und spannend. Der Schreibstil ist fesselnd und das Tempo der Geschichte total angemessen. Immer wieder hat man das Gefühl der Entschleunigung, wenn Anna sich ihrer Gefühle wieder klarer werden muss, ohne das zuviel an Tempo verloren wird. Die Erzählung in der Ich-Form lädt ein zur Identifikation mit der Hauptfigur und lässt einen tief eintauchen in die Geschichte. Ein wahrer Lesegenuss, der tiefere Themen wie Freitod und Behinderung aufnimmt und angemessen behandelt.

Charmante Liebesgeschichte im Seglerparadies

Von: Leseratte1405 Datum: 01. January 2022

Vor 10 Monaten hat Anna ihren Verlobten Ben verloren. Er litt unter Depressionen und hat keine anderen Ausweg als seinen Selbstmord gesehen. Für Anna bricht ihre Welt zusammen und sie findet nur schlecht wieder ins Leben zurück. Für den gemeinsamen geplanten Segeltörn durch die Karibik hatte Ben einen genauen Plan erstellt, am Ende wollten sie heiraten. Anna entschließt sich dennoch mit ihrem Segelboot loszufahren. Ziemlich schnell wird ihr allerdings klar dass sie die Reise allein nicht schaffen wird. Zufällig trifft sie den professionellen Segler Keane und engagiert ihn. Durch einen Unfall verlor Keane ein Bein und hat dadurch ebenfalls sein Päckchen zu tragen. Anna findet auf und durch die Reise wieder zu sich und auch zu Keane entwickelt sich langsam und vorsichtig eine neue Liebe. Mir hat "Du hast gesagt, es ist für immer" sehr gut gefallen. Es ist schön geschrieben, ich habe es sehr gern gelesen. Anna und Keane nehmen die Leser mit auf ihre Reise durch die karibischen Inseln. Man bekommt richtig Fernweh ...

Genau richtig

Von: jjs_welt Datum: 30. December 2021

Ich mag romantische Lektüre, sie darf aber nicht zu kitschig sein und ich finde, dieses Buch hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Es beinhaltet sowohl Tragik als auch Romantik und ist einfach "echt", mit echten Gefühlen, kritischen Themen, Trauerarbeit und Liebe, einfach wie das echte Leben. Die Protagonistin weiß nicht wohin mit sich, als ihr Partner Suizid begeht und entscheidet sich die eigentlich gemeinsam geplante Reise mit dem Segelboot alleine anzutreten. Leicht ihre Fähigkeiten überschätzend segelt sie also eines Tages los und möchte die Route, so wie sie geplant war abfahren. Doch ihr wird recht schnell klar, dass sie es nicht alleine schaffen wird und heuert Hilfe an. Diese Hilfe scheint wie ein Geschenk des Himmels. Kompetent, verständnisvoll, mit seinen eigenen Geistern kämpfend und genau die Gesellschaft, die sie jetzt braucht. Eine Geschichte der Heilung und Trauerverarbeitung mit ganz viel Hoffnung.

Du hast gesagt, es ist für immer

Von: Nicole N. Datum: 28. December 2021

Ein sehr berührender Roman; Anna hat ihre große Liebe verloren und will jetzt alleine den Lebenstraum ihres Verlobten verwirklichen und in die Karibik segeln, obwohl für sie alles Neuland ist. Unterwegs bekommt sie unerwartet Hilfe von einem versierten Segler, der selbst ein Trauma zu verarbeiten hat. Die beiden helfen sich gegenseitig, ohne es zu bemerken. Auch ich habe keine Ahnung vom Segeln, fand es aber faszinierend, darüber zu lesen und etwas darüber zu lernen. Ich empfehle das Buch gerne weiter.

Segeln zum Glück

Von: Leseratte Datum: 28. December 2021

Anna versucht den Verlust von Ben zu verarbeiten. Während sie an Land kaum mehr mit ihrem Leben klar kommt, beschließt sie den segeltrip zu machen, den in mit Ben machen wollte . Auf ihrem Weg lernt sie Keane kennen. Auch er hat eine besondere Geschichte. Auf ihrem gemeinsamen Weg, lernen die beide sich kennen und lernen, was für sie wirklich wichtig ist. Das Buch empfehle ich gerne weiter!

Gemeinsam der Zukunft entgegen.

Von: Leseratte06 Datum: 26. December 2021

Rezension (Rezensionsexemplar) Trish Dollar - Du hast gesagt es ist für immer Klappentext: Fast ein Jahr ist es her, seit Anna ihre große Liebe verloren hat. Sie weiß, dass sie sich endlich einem Leben ohne Ben stellen muss. Spontan beschließt sie, die gemeinsam geplante Segelreise in die Karibik allein anzutreten. Doch sie merkt schnell, dass sie es als Anfängerin niemals schaffen wird, die ehrgeizige Route ohne Hilfe zu bewältigen. Um nicht aufgeben zu müssen, heuert sie Keane an, einen irischen professionellen Segler. Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit einem großen Verlust. Können sie einander helfen, ihre Leben wieder auf einen neuen, hoffnungsvollen Kurs zu lenken? Protagonisten: Anna: Eine absolut sympathische junge Frau. Sie wächst mit dem Aufgaben und man erlebt mit ihr wie sie zu sich findet. Ich fand sie von Anfang an toll ,auch wenn sie es nicht leicht hat so lässt sie sich nicht unterkriegen. Ich fand sie offen,ehrlich und herzlich. Keane: Ein sympathischer junger Mann den ich sofort ins Herz geschlossen habe. Ich mag seine offene Art und das er sein Herz auf der Zunge trägt. Er ist ehrlich,hilfsbereit und ein wahrer Gentleman. Meinung/Fazit: Ein Buch zum Träumen. Man erlebt durch Anna und Keane soviel schönes durch das segeln und bekommt die Karibischen Insel so malerisch beschrieben das es Fernweh weckt. Anna und Keane kann man nur mögen und ich finde es schön,wie es sich für sie entwickelt hat. Sie lernen auf Ihrer Reise so viele tolle Menschen kennen und man wünscht sich bei Ihnen zu sein. Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es ist mein erstes Buch der Autorin und wird definitiv nicht mein letztes sein. Wer Bücher mit toller Atmosphäre und tollen Menschen mag in denen man einfach träumen und erleben darf,dem kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen. Das Cover finde ich einfach zauberhaft und der Titel passt gut. 5/5 🌹🌹🌹🌹🌹

ein Roman wie ein Segeltörn.

Von: madiko Datum: 25. December 2021

Der Debütroman " Du hast gesagt es ist für immer " von Trish doller hat mir sehr gut gefallen. Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen, ist auch mein Lebensmotto. Trish Doller beschreibt sehr gut in ihrem Roman, dass es auch nach einem Verlust, sich lohnt, sich wieder ins Leben zu kämpfen. Die Protagonistin Anna beschließt eine geplante Segelreiseallein anzutreten, aber allein ohne Vorkenntnisse ? Sie heuert schließlich den Skipper Keane an und meistert mit ihm die Reise und das Schicksal. FAZIT ein berührender Roman der so schön in die Weihnachtszeit passt, das in dem Buch auch sehr schön die Karibik und das dortige Weihnachtsfest beschrieben wird. Man kann sich so herrlich dorthin träumen. Ein tolles Geschenk, empfehlenswert.

Eine Story die mich reisen ließ , ohne mich vom Fleck zu bewegen

Von: D.aus Hamburg Datum: 25. December 2021

Schon mit den ersten Seiten hat mich dieses Buch in den Bann gezogen . Die Art der Autorin zu schreiben , war so leicht und echt als wäre man mittendrin. Ich konnte Orte mit Menschen bereisen ohne mich fortzubewegen und ohne meine Reisebegleiter wirklich zu kennen. Dieses Buch war für mich in Zeiten wie diesen mit Corona eine Art Zuflucht wo ich entspannen konnte. Die Menschen und ihre Schicksale wuchsen mir mehr und mehr ans Herz und ich bekam Lust selbst mich auf eine Segeltour zu begeben . Jede Seite war für mich ein wahrer Lesegenuss. Und ich war etwas wehmütig als die Reise ein Ende nahm. Wer due Seele auf Reise schicken möchte um mal richtig zu entspannen ist mit diesem Buch richtig bedient.

Voller Gefühle

Von: Tashi maus Datum: 22. December 2021

Ein wunderschönes Buch über den Verlusteines geliebten Menschen , den Beginn einer mutigen Reise und den Start in ein neues Leben.

Zwei Menschen, zwei Wege

Von: Toto2020 Datum: 22. December 2021

Zwei Menschen, zwei Wege, zwei Schicksale, ein Aufruf, eine Gemeinsamkeit. Ein Buch, das an den Schicksalen und den daraus resultierenden Entscheidungen teilhaben lässt. Zunächst ein gemeinsamer Weg auf Probe, dann in Abhängigkeit voneinander, Glück, Enttäuschung und letztendlich … Ein mitreißendes Buch, dass nicht nur die Sonnenseiten des Lebens beinhaltet. Ein Buch, dass einen in die Handlung einschließt und diese nicht nur betrachten lässt. Ich habe es in zwei Etappen gelesen - und war betrübt, dass es zu Ende war.

Leichte Lektüre

Von: Meli_Anie Datum: 22. December 2021

Die Geschichte an und für sich wäre eine tolle Grundlage für ein tolles Buch. Leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Man erfährt bis zum 1/3 irgendwie nichts aussagekräftiges über die Propatgonistin. Das Buch wird angepriesen über Veränderung zu schreiben auch hier hat mir die Tiefgründigkeit gefehlt. Klar konnte man sehen, dass sie sich verändert und auch mit ihrem Inneren zu kämpfen hat, aber es war eher oberflächlich. Das gleiche gilt für den Propatgonist. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und leicht zu lesen. Die Geschichte nimmt einem mit in die wunderschöne Karibik. Wer eine leichte Lektüre zu lesen sucht, wird es hier finden.

Besser als gedacht

Von: Honeymilky Datum: 22. December 2021

Erwartet hatte ich anhand des Titels "nur" einen romantischen Schnulzenroman, den man gut lesen kann, aber es war doch mehr als das. Die beiden Hauptcharaktere waren mir sehr sympathisch. Auch wenn das Ende absehbar war, fand ich das in diesem Falle überhaupt nicht schlimm. Die Entwicklung ihrer Beziehung zueinander war sehr schön mit anzusehen. Zudem war das Buch auch ein kleiner Reiseführer durch die Karibik. Wunderschöne Beschreibungen der Landschaft machten direkt Lust auf Urlaub. Ein schöner Roman, der aber auch ernstere Themen wie z. B. Depressionen, Selbstmord, Trauer, körperliche Behinderung beinhaltet.

Wage dich zu Neuem!

Von: Diana Datum: 21. December 2021

Ein herzergreifender, lustiger und kitschiger Roman, in dem man sich einfach verlieren kann. Sorgt dafür, dass man in die weite Ferne reisen möchte, um viele neue Abenteuer zu erleben. Dennoch auch sehr nah am normalen Leben, denn die Frage wie mit einem Verlust, unabhängig welcher Art, umgegangen wird, ist immer präsent. Der Schmerz und die Sorgen sind wundervoll übermittelt worden und es war mit jeder Seite eine kleine Freude von vorne.

Ein Buch mit dem gewissen Etwas

Von: Bücherwurm Datum: 21. December 2021

"Du hast gesagt, es ist für immer" von Trish Doller ist eine Liebesgeschichte, die absolut unter die Haut geht. Neben einer zauberhaften Liebesgeschichte bringt das Buch zudem ein bisschen Lebensweisheit mit. Es regt zum Nachdenken an und führt einen selber auf offenere Wege und Gedanken. Dem Schreibstil ist einfach zu folgen und regt an das Buch in einem durchzulesen. Achtung: Suchtpotential, absolut empfehlenswert!

(Über-) Leben und Lieben

Von: Rebecca Datum: 15. December 2021

Eine Liebesgeschichte, die unter die Haut geht. Anna hat ihre große Liebe verloren und weiß nicht mehr weiter. Sie beschließt spontan, die gemeinsam geplante Segelreise anzutreten, merkt jedoch schnell, dass sie es alleine nicht schaffen wird. Also heuert sie Keane an, einen professionellen Segler. Sie beide müssen lernen mit ihren Verlusten umzugehen um wieder nach vorn zu schauen und ihr Leben wieder zu leben. Man verbringt das ganze Buch über praktisch auf einem Segelboot. Und obwohl ich absolut keine Ahnung vom Segeln habe und es doch viele fachspezifische Begriffe beinhaltet, war es kein Hindernis der Geschichte zu folgen. Man bekommt einen Eindruck, wie wunderschön die karibischen Inseln sind, lernt aber im gleichen Atemzug, was für Gefahren es mit sich bringt, wenn man alleine oder bei Unwetter auf dem Meer unterwegs ist. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. In weniger als vier Stunden hatte ich es durch gelesen und war doch etwas traurig, dass die Geschichte von Anna und Keane schon vorbei ist. Die Autorin hat mich so in den Bann gezogen, dass ich das Gefühl hatte, mit auf dem Segelboot zu sitzen. Die Geschichte hat ihre traurigen Momente, die einem Gänsehaut bescheren und auch die ein oder andere Träne kullern ließ. Aber genauso konnte man die Liebe der beiden spüren und mit ihnen zusammen lachen. Der Roman steckt so voller Mut, ist lebensbejahend, herzlich und einfach menschlich. Wer Kitsch sucht ist hier an der falschen Stelle, denn die Geschichte ist zwar eine Liebesgeschichte, aber sie ist nicht kitschig sondern dramatisch, schrecklich, liebevoll, vor allem aber ehrlich und faszinierend. Sie ist immer und absolut LESENSWERT!

>>Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen...<<

Von: Lotti's Bücherwelt Datum: 11. January 2022

>>Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel neu setzen...<< Fast genau ein Jahr ist es her, dass Anna ihre große Liebe Ben durch Suizid verloren hat. Ein Jahr, in dem sich Anna von allem zurückgezogen hat. Sie weiß, dass sie einen Weg finden muss, die Trauer zu durchbrechen, und als ihr Smartphone sie per eingerichteter Erinnerung darauf aufmerksam macht, dass der Tag des Aufbruchs zur gemeinsam mit Ben geplanten Segelreise durch die Karibik bevorsteht, beschließt sie spontan, diese Reise alleine anzutreten. Quasi Flucht und Selbstfindung zugleich. Doch die Euphorie schwindet schnell, als Amateurin Anna merkt, dass sie das Boot niemals alleine die ehrgeizig erarbeitete Route entlanglenken kann. Auf ihrem ersten Stopp heuert sie den irischen Profi-Segler Keane als Skipper an. Ähnlich wie Anna kämpft auch er mit seinem Schicksal und so helfen sie einander, nicht nur das Boot, sondern auch ihre Leben wieder auf den richtigen Kurs zu bringen... „Du Hast Gesagt Es Ist Für Immer“ ist ein sehr emotionaler Reise-Roman von Trish Doller. Mir hat die einfühlsame, emotionale Erzählweise ausgesprochen gut gefallen. Trotz der Dramatik rund um die Themen Verlust und Trauer hat die Stimmung etwas Lebensbejahendes an sich. Anna hat sich eingeigelt und fragt sich, ob sie eventuell mehr hätte tun können, um Bens Suizid zu verhindern. Diese Gedanken belasten sie mindestens genauso, wie der Verlust selbst. Keane hat durch einen Unfall ebenfalls einen Teil seiner Unabhängigkeit verloren und will einfach nur sein altes Leben zurück. Gemeinsam begeben sie sich auf eine lebensverändernde Reise durch die wunderschöne Landschaft der Karibik und stellen sich dabei nicht nur Wind und Wellen, sondern auch der Vergangenheit, dem Tod und dem Leben... und finden dabei ein neues Glück. Mir wurde das Hörbuch zur Verfügung gestellt, das von Demet Fey eingelesen wurde und deren Erzählweise mir sehr gut gefallen hat.