Manuela Inusa

Valerie Lane - Der fabelhafte Geschenkeladen / Die kleine Straße der großen Herzen

Valerie Lane - Der fabelhafte Geschenkeladen / Die kleine Straße der großen Herzen Blick ins Buch

Jetzt bestellen:

Buch

€ 12,00 [D] inkl, MwSt, | € 12,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf, VK-Preis)

oder hier kaufen:

»Der fabelhafte Geschenkeladen«
Orchid liebt ihren kleinen Geschenkeladen, mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. In Orchid’s Gift Shop gibt es alles, was das Herz begehrt, wie wunderbare Düfte, Badeperlen und selbstgemachte Kerzen. Doch das größte Geschenk, das Orchid anderen gibt, ist ihre Zeit. Immer gut gelaunt hat sie stets ein offenes Ohr für jedermann. Nur ein Mensch vertraut sich ihr nicht an, und das ist ausgerechnet Orchids Freund Patrick. Schon länger scheint es in der Beziehung zu kriseln, doch selbst ihre besten Freundinnen wissen keinen Rat. Und als Orchid endlich beschließt, Patrick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte …

»Die kleine Straße der großen Herzen«
In den letzten drei Jahren ist viel passiert in der Valerie Lane. Die kleine Tochter von Laurie, der Besitzerin des Teeladens, hat ein Geschwisterchen bekommen, Chocolatière Keira hat sich getraut, und Orchid ist ihrer großen Liebe gefolgt. Doch auch wenn nicht mehr alle beisammen sind und sich vieles verändert hat, herrscht doch Zufriedenheit in der kleinen Straße im Herzen Oxfords, denn nach wie vor halten alle zusammen und versuchen, Gutes zu tun. Doch dann passiert etwas, mit dem niemand gerechnet hätte, und die Frauen der Valerie Lane erfüllen einer lieben alten Freundin einen großen Wunsch …

»Valerie Lane« – die Doppelbände:

Valerie Lane 1: Der kleine Teeladen zum Glück/Die Chocolaterie der Träume
Valerie Lane 2: Der zauberhafte Trödelladen/Das wunderbare Wollparadies
Valerie Lane 3: Der fabelhafte Geschenkeladen/Die kleine Straße der großen Herzen

Emotional

Von: diebecca Datum: 04. September 2021

In dem Doppelband Der fabelhafte Geschenkeladen - Die kleine Straße der großen Herzen von Manuela Inusa geht es um Orchids Geschenkeladen, mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. Sie ist immer gut gelaunt und hat ein offenes Ohr für andere. Doch ausgerechnet ihr Freund Patrick vertraut sich ihr nicht an. Selbst ihre besten Freundinnen wissen keinen Rat. Sie stellt Patrick vor die Wahl und erfährt etwas, das sie nicht für möglich gehalten hat... Im zweiten Band geht es um die Valerie Lane drei Jahre später. Laurie hat nochmals Nachwuchs bekommen, Keira hat sich getraut und Orchid ist ihrer großen Liebe gefolgt. Dann passiert etwas und die Freundinnen erfüllen einer lieben alten Freundin einen großen Wunsch. Das Cover hat tolle Farben, der Titel macht neugierig. Das Buch lässt sich flüssig lesen. Man kann die Bände auch ohne Vorkenntnisse lesen. Man ist auf jeden Fall gleich wieder drin in der Valerie Lane. Familie und Freunde spielen die zentrale Rolle. Man bekommt von jeder der Besitzerinnen immer wieder etwas mit aus ihrem Privatleben.  Die Ladenbesitzerinnen aus der Valerie Lane haben einen tollen Zusammenhalt, es ist immer jemand da, der einen unterstützt oder der einem zuhört. Die Vergangenheit spielt auch immer wieder eine Rolle, im ersten Band eine ganz zentrale. Liebe und Beziehung dürfen natürlich nicht fehlen. Ein sehr emotionales Buch, wo man manchmal gerne Teil dieser romantischen Straße in Oxford wäre.

Fantastisches und gefühlvolles Finale

Von: hope23506 Datum: 28. June 2021

INHALT: Mit ihrem kleinen Geschenkeladen hat sich Orchid ihren Lebenstraum erfüllt. Sie ist in der Straße sehr beliebt und hat ein offenes Ohr für jeden. Nur ihr Freund Patrick vertraut sich ihr nicht an. Schon einige Zeit kriselt es in iher Beziehung. Endlich stellt Orchid ihn vor die Wahl und dabei erfährt sie Unglaubliches. Drei Jahre sind vergangen und in der Valerie Lane ist einiges passiert. Laurie hat ein zweites Töchterchen bekommen, Orchid ist ihrer großen Liebe gefolgt, Keira hat sich getraut. Auch aus der Ferne sind die Freundinnen noch immer beisammen. Dann geschieht es Schreckliches und alle zusammen erfüllen einer alten Freundin einen großen Wunsch. MEINE MEINUNG: Dieser Doppelband beinhaltet den fünten und finalen sechsten Teil der Valerie Lane Reihe von Manuela Inusa. Von Beginn an wird man sofort wieder in diese wunderschöne Strasse mit ihren herzlichen Bewohner und Ladeninhaber geführt. Und gleich auch hat man wiedef dieses warme und schöne Gefühl, diese besondere Atmosphäre. Ach, mich hat es wieder sehr gefallen, etwas Neues von den symphatischen Menschen dort zu hören und das Schicksal von Orchid zu verfolgen. Und sie hat es auch spannend gemacht und konnte mich verzaubern. Auch die anderen Ladeninhaber haben einiges zu berichten und wieder war ich sofort wieder im Strudel aus Begeisterung, Freude und Spannung gefangen. Der letzte Teil rundet die Geschichte dann perfekt ab. Alle kommen zusammen und tauschen sich aus und müssen auch einen schrecklichen Schicksalsschlag erleiden. Hier wurde es sehr emotional. Dieser Doppelband war wieder so voller Gefühl, voller Harmonie und voller Atmosphäre. Diese Reihe ist wie dafür geschaffen, um sich wohlzufühlen und in wunderschöne Geschichten einzutauchen. FAZIT: Atmosphärisch, wunderschön, symphatische Charaktere. Ein echter Wohlfühlroman.

Der fabelhafte Geschenkeladen / Die kleine Straße der großen Herzen

Von: MarySophie Datum: 05. June 2021

Der fabelhafte Geschenkeladen Handlung Orchid ist ein lebensbejahender und offener Mensch. Sie liebt es, tagtäglich in ihrem kleinen Geschenkeladen zu stehen und den Kunden jegliche Wünsche zu erfüllen. Und diese erstrecken sich nicht nur über das reichhaltige Sortiment, sondern Orchid hat auch immer ein offenes Ohr für Probleme, Sorgen und gute Nachrichten. Aus diesem Grund macht es die junge Frau immer wieder stutzig, dass ausgerechnet ihr Freund Patrick sich nicht öffnen möchte und ihr nur wenig über seine Familie und seine Kindheit anvertraut. Das ist auch einer der Gründe, weshalb ihre Beziehung von kleinen Streitereien und Unzufriedenheit geprägt ist. Schließlich stellt Orchid ihren Freund vor die Wahl. Was sie allerdings daraufhin erfährt, hätte sie niemals für möglich gehalten... Meinung Ich empfinde das Cover als sehr lebendig und farbenfroh. Es wurde mit leuchtenden Farben ausgestattet und schreit daher nicht nur nach dem Frühling und Sommer, sondern ich empfinde diese Farben auch in Zusammenhang mit Orchid, der Hauptperson der ersten Geschichte, sehr passend! Am oberen Rand wurde ein Ausschnitt einer Häuserzeile abgebildet, der gelbe Laden stellt eindeutig den Geschenkeladen von Orchid dar, zudem ist noch ein Winkel des Gebäudes daneben erkennbar. Dieses hat wenige hellblaue Details, weshalb ich es Tobins Blumenladen zuordnen würde. Die Häuser werden von wunderschönen Blumen umrahmt, was sehr ansprechend und freundlich wirkt. In der unteren Hälfte wurden sowohl die Titel der zwei Geschichten, als auch der Name der Autorin abgedruckt. Hierbei werden Farben aufgegriffen, die sich bereits im oberen Teil finden lassen, was einen stimmigen Gesamteindruck entstehen lässt. Insgesamt mag ich das Cover sehr gern, es ist einladend und hübsch gestaltet und fällt anhand seiner strahlenden Farben eindeutig auf! Innerhalb des letzten Jahres hatte ich die anderen vier Bände der Valerie Lane gelesen und sehr gemocht. Daher wollte ich mir die beiden letzten Teile nicht entgehen lassen, ich mag die Reihe sehr und sie schafft es immer wieder mich zu begeistern. Ich habe mich sehr gefreut, noch zwei weitere Male die Figuren wiederzusehen und zu erfahren, welche Wege sie in ihrem Leben noch gehen werden. Aus diesem Grund wanderte der Doppelband direkt auf meine Wunschliste und es war mir ein Vergnügen, diesen schließlich zu lesen. Ein ganz herzliches Dankeschön an das Bloggerportal, die mir das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben! Es gibt einen direkten Start in den Roman, man kann sich auf den ersten Seiten ein gutes Bild von Orchid und von ihrem Privat-, aber auch Berufsleben machen. Es wird mit wenigen Worten aufgezeigt, was sie beschäftigt und wie sie sich charakterlich hervorhebt. Das führt zu einem angenehmen und flüssigen Lesen des Romans, was sich bis zur letzten Seite so durchgezogen hat. Ich konnte mir die Figuren und Handlungsorte gut vorstellen und hatte von einigen Szenen ganz wunderbare Bilder vor Augen, was ich sehr genossen habe. Es liegt eine einfache und leichte Sprache zugrunde, die ansprechende Bilder von den Szenen malt und den Leser immer ausreichend in die Gedanken und Gefühle einweiht, um zu verstehen, wie es in Orchid gerade aussieht und welche Überlegungen sie gerade beschäftigen. Ich finde, dass in diesem Band eine sehr angenehme Spannung beigemischt wurde. Nicht nur anhand des Geheimnisses von Patrick kann man diese erkennen, sondern auch noch später bei der Frage, wie sich Orchid entscheiden wird. Hier tapst man als Leser ebenfalls lange im Dunkeln, man kann sich zwar eigene Gedanken dazu machen und ich hatte einige Überlegungen, wie die Geschichte enden wird, allerdings wurde ich in manchen Punkten doch überrascht. Das hat mir gefallen, so ist die Handlung nicht so stark vorhersehbar und man weiß, dass noch einige überraschende Wendungen folgen könnten! Ich denke, dass sich dieser Band allein schon deshalb hervorhebt, weil diesmal ein etwas anderes Schema angewandt wird, mit dem ich positiv überrascht wurde. Zu viel möchte ich darüber nicht verraten um niemanden zu spoilern, allerdings kann ich so viel verraten, dass ich mit Orchids Entscheidung, die sie am Ende trifft, sehr zufrieden bin und ich es toll finde, wie sie eigene Fehler eingestehen kann. Dadurch hat sie bei mir viele Pluspunkte gesammelt und ich empfand ihren Charakter gleich viel angenehmer und auch sympathischer. Im Buch wurde einiges an Stimmungen verarbeitet, die immer passend und sinnvoll eingesetzt wurden. Ich konnte stets nachvollziehen, weshalb vor allem Orchid so reagiert und handelt, was letztendlich einen authentischen Eindruck hinterlässt. Allerdings empfand ich die Stimmungen an keiner Stelle im Roman so stark, dass ich in irgendeiner Weise mit den Figuren mitgefiebert hätte. Stattdessen habe ich die Ereignisse immer mit Distanz betrachtet und wurde nie so mitgerissen, wie ich es mir gewünscht hätte. Als Hauptsetting dient eindeutig die wunderbare Valerie Lane. Hier spielt ein großer Teil der Handlung, man lernt nicht nur die anderen Läden gut kennen, sondern auch deren Besitzer, sowie andere Bewohner der kleinen Straße in Oxford. Ich mag es, wie farbenfroh und einladend diese Ecke dargestellt wird, zu jedem Gebäude, zu jedem Raum hatte ich ein Bild vor Augen und es war einfach traumhaft, in den Beschreibungen zu versinken. Das hat mir viel Freude bereitet und mein Wunsch, dass es die fiktive Valerie Lane wirklich geben möge, wird immer größer... Nicht ganz so abwechslungsreich und detailliert wird die Wohnung von Orchid und Patrick beschrieben. Diese kommt recht düster und kalt daher, sie wirkt nicht richtig belebt. Selbst die Figuren schaffen es nicht, der Wohnung und den einzelnen Räumen Leben einzuhauchen, was ich ein bisschen schade finde. Immerhin ist das ein Ort, an dem sich Orchid eigentlich rundum wohlfühlen sollte, so hat es nur den Anschein, als wäre die Wohnung eine Zwecklösung. Ich brauchte einige Zeit, um mit Orchid richtig warm zu werden. Sie ist für mich schon in den anderen Bänden die Person gewesen, zu der ich am wenigsten Zugang gefunden habe. Ich fand sie schon immer sympathisch und freundlich, allerdings hat mich immer etwas gehindert, um zu ihr eine Bindung aufzubauen. Das ist mir zwar während des Lesens immer noch nicht ganz gelungen, allerdings sehe ich Orchid mittlerweile in einem anderen Licht und finde ihren Charakter interessanter gestaltet und sie ragt mit ihrer offenen und coolen Art eindeutig aus der Masse heraus. Fazit Orchid ist zwar noch immer nicht mein Lieblingscharakter von den fünf Freundinnen, allerdings habe ich sie nicht nur besser kennenlernen können, sondern sich auch ein wenig ins Herz geschlossen. Sie ist eine ehrliche und aufrichtige Persönlichkeit, die keiner Fliege was zuleide kann und genau deshalb schätze ich Orchid sehr und das hat sie in ihrer Darstellung auch so besonders gemacht! Es war eine schöne Geschichte, ich hatte sie innerhalb eines Tages ausgelesen gehabt und ich bin vollkommen zufrieden mit den Entwicklungen und den Entscheidungen, die Orchid getroffen hat. Ich habe ganz viele Aspekte des Buches geliebt und meine Vorfreude auf den finalen Teil ist ins Unglaubliche gewachsen! Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne Die kleine Straße der großen Herzen Handlung Es sind drei Jahre vergangen und allerhand ist in der Valerie Lane passiert. Orchid hat auf ihr Herz gehört und ist mir ihrer großen Liebe ausgewandert, Keira hat geheiratet und Laurie ist mittlerweile zweifache Mutter geworden. Die Valerie Lane versprüht noch immer ihre Wärme und Herzlichkeit und auch wenn einiges in einem jeden Leben passiert ist, die Freundschaft zwischen den fünf Ladenbesitzerinnen bleibt bestehen. Diese Idylle wird durch eine Nachricht unterbrochen, mit der niemand gerechnet hätte. Und ohne eine Sekunde zu zögern, erklären sich nicht nur die fünf Damen, sondern auch einige andere Personen dazu bereit, einer geliebten alten Freundin einen großen Wunsch zu erfüllen! Meinung Tatsächlich habe ich es lange Zeit vermieden, den Klappentext zu dem finalen Band zu lesen. Das habe ich erst getan, kurz bevor ich mit der Geschichte angefangen habe. Irgendwie war doch ein wenig Angst vorhanden, dass ich irgendwie gespoilert werde und ich wollte auch einen kleinen Überraschungseffekt haben. Aus diesem Grund konnte ich es nicht abwarten, endlich mit dem Lesen zu beginnen und damit zu erfahren, wie die Reihe letztlich enden wird. Auch im finalen Teil gibt es wieder die gewohnte gut und flüssig lesbare Sprache, die den Leser sehr angenehm durch die Handlung geleitet. Oft wird eine Alltagssprache genutzt, die sehr lebendig wirkt und gut zu den Figuren, aber auch der Handlungszeit passt, da die Geschichten in der Gegenwart spielen. Zudem wirkt die Story dadurch schön locker und lässig, was auch gut zu den Charakteren passt! Ich habe dein Eindruck, dass die Handlungszeit diesmal ziemlich kurz ist. Genau kann ich es nicht benennen, allerdings entsteht bei mir dieser Eindruck, weil jeder Tag verschiedene Erzählperspektiven beinhaltet. Dadurch würde ich mal schätzen, dass in der Geschichte höchstens zwei Wochen beschrieben werden, was ich als sehr angenehm empfand. Es gab keine Längen und die Handlung erstreckt sich nicht ins Unendliche. Und natürlich spielen auch diesmal wieder die meisten Szenen in der wunderbaren Valerie Lane. Ich hatte auf Anhieb wieder Bilder von der Straße vor Augen, ich habe die Umschreibungen geliebt und ich mochte es sehr, wie natürlich alle Figuren dort auftreten. Sie müssen sich nicht verstellen, sondern werden so angenommen, wie sie sind. Sie finden bei jeglichen freudigen und traurigen Fragen Rat und jeder wird herzlich aufgenommen. Und genau diese Wärme, Herzlichkeit und Offenheit strahlt die Valerie Lane aus, was ich einfach liebe! Der Hauptgrund, weshalb dieser Band mich so stark überzeugen konnte ist die Stimmung. Diese war in einer unglaublichen und mitreißenden Wucht da, der ich mich einfach nicht entziehen konnte. Schon nach wenigen Seiten wurde ich von der Handlung gefangen genommen, ich konnte mitfühlen und habe mich emotional eingebunden gefühlt. Schon nach wenigen Seiten musste ich ein paar Tränen verdrücken, was im Folgenden noch sehr häufig vorkommen sollte. Für mich handelt es sich bei dem letzten Band definitiv um den emotionalsten. Immer wieder gab es Szenen, die mir ans Herz gingen und die einfach nur wunderschön geschildert wurden! Wenn ich benennen müsste, welches Thema ganz besonders hervorragend behandelt wird, sind das für mich Freundschaften. Solche, bei denen man sich wortlos versteht und solche, bei denen Altersunterschiede keine Rolle spielen. In diesem Punkt werden starke Botschaften vermittelt und ich empfand es als wunderschön zu lesen, wie sich die Figuren stets unterstützen und beistehen, sie immer füreinander da sind und sie sich nicht gescheut haben, Emotionen zu zeigen. Dadurch entstehen ganz tolle Dynamiken und ich glaube auch dadurch ging mir die Handlung teilweise so ans Herz. Ein jeder hat die anderen Personen geschätzt, es gibt keine Vorurteile, stattdessen steht ganz klar der Charakter im Vordergrund. Und das ist ein Statement, dass man aus dem Buch mitnehmen kann und welches teils nachdenklich macht. Diesmal zeichnet sich die Geschichte außerdem durch allerhand Erzählperspektiven aus. Nicht nur die Damen, denen die anderen Bände gewidmet sind, kommen zu Wort, sondern auch noch einige andere Figuren. Dadurch entsteht eine große Vielfalt, man hat verschiedene Blicke auf Situationen, Aussagen und Handlungen, aber auch auf die einzelnen Figuren. Diese wirken anhand der Darstellung äußerst lebhaft und natürlich, zudem finde ich, dass die Stimmung in der kleinen Straße, als auch die Freundschaften untereinander besser spürbar sind. Auf jeden Fall war es eine nette Abwechslung, dass so viele Personen die Möglichkeit erhalten haben, ihre Sicht der Dinge abzugeben. Manche Figuren lernt man hier nochmals von einer anderen Seite kennen, zudem wurde die Handlung für mich nie langweilig und und es war nie wirklich zu benennen, was im Folgenden kommen wird. Mir hat es richtig gut gefallen, dass nun auch Figuren im Vordergrund stehen, die bisher eher eine Nebenrolle gespielt haben. Allen voran Phoebe, die Schwester von Orchid, lernt man diesmal besser kennen und man kann schauen, was sie beschäftigt, wie ihre Ziele aussehen und welche Merkmale sie ausmachen. Bisher habe ich Phoebe nur nebenbei wahrgenommen, mir nie wirklich viel zu ihrer Person gedacht. Diesmal wurde sie viel stärker und interessanter gezeichnet, sodass ich mir fast wünsche, dass es noch ein Buch über sie geben würde... In diesem Band treten zahlreiche Protagonisten auf. Hier treffen sehr viele Personen aufeinander, die aus den anderen fünf Teilen bereits bekannt sind. Dadurch entsteht eine große Fülle, die allerdings sehr gut zu der Handlung gepasst hat. Und meistens werden zu jeder Figur ein paar Worte verloren, sodass man stets genau weiß, wer in welchem Zusammenhang auftritt. Besonders schön empfand ich das Wiedersehen mit den fünf Damen, mit denen man mittlerweile allerhand Zeit verbracht hat. Es war schön zu lesen, wie zufrieden und glücklich sie mittlerweile sind und das es das Schicksal gut mit ihnen gemeint hat. Eine jede übt nicht nur die berufliche Tätigkeit aus, die sie erfüllt, sondern sie sind auch im Privaten am Ziel angekommen und schauen hoffnungsfroh in die Zukunft. Das hat u.a. dazu geführt, dass ich das Buch am Ende zufrieden beiseite gelegt habe und ich die Entwicklungen der Personen als sehr gelungen empfinde! Fazit Ich habe es einfach nur geliebt, noch ein letztes Mal gedanklich in die Valerie Lane zu reisen. Es handelt sich um einen grandiosen und mitreißenden finalen Teil, der einfach nur perfekt ist. Ich habe jede Seite genossen, mich über ein letztes Wiedersehen mit den Figuren gefreut und ich bin richtig unglücklich, dass nicht noch ein weiterer Teil auf mich wartet... Einfach alles hat gepasst und ich bin selbst überrascht, wie stark ich beim Lesen mit den Personen mitgelitten habe und wie emotional ich teilweise wurde. Dadurch zeichnet sich für mich der finale Band aus und ich finde, dass er der Reihe einen würdigen und perfekten Abschluss bietet! Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne

Der dritte Doppelband ist ein würdiger und zu Tränen rührender Reihenabschluss

Von: Letterloves Bücherwunderland Datum: 10. May 2021

Als großer Fan der Reihe habe ich den letzten Sammelband über die Frauen der Valerie Lane sehnsüchtig erwartet. Endlich durfte ich auch Orchids Geschichte erfahren und im 6. und letzten Teil ein letztes Mal in Die kleine Straße der großen Herzen abtauchen, um zu sehen, was die Zukunft für Laurie, Keira, Ruby, Susan, Orchid und Co. bereithält. Auch wenn ich sagen muss, dass dieser Doppelband für mich der schwächste war, hat sich Manuela Inusa mit ihrer Reihe in mein Herz geschrieben und ich konnte nicht anders als 5 Herzen zu vergeben. Auch dieses Mal hat mich Manuela Inusa mit ihrem wunderbar bildhaften, einnehmenden und leicht zu lesenden Schreibstil sofort verzaubert und mich im Nu in das pittoreske Städtchen Oxford, genauer gesagt in die romantischste Straße der Welt, katapultiert. Selten schafft es eine Reihe, dass ich mich derart wohlfühle; mir das Gefühl gibt nach Hause zu kommen. Etwas wehmütig war ich dieses Mal schon beim Lesen und ich habe mir extra Zeit gelassen, um die Atmosphäre voll und ganz in mich aufzusaugen. Und dass, obwohl ich mit Orchid nicht ganz so auf einer Wellenlänge war wie mit den anderen Mädels. Orchid wird für mich wohl als der schwierigste und komplizierteste Charakter der Valerie Lane eingehen. Sie ist sprunghaft, weiß lange nicht was sie vom Leben und der Liebe will und spielt in meinen Augen zuviel mit den Gefühlen anderer. Dabei scheint ihr Glück die ganze Zeit über zum Greifen nah. Wie gesagt, ich musste oft den Kopf schütteln und den einen und anderen Kraftausdruck unterdrücken. Am Ende hat sich Orchid dann aber meines Erachtens nach richtig und vorallem erwachsen entschieden, weshalb ich ihr im Nachhinein ihre Zickereien verzeihen kann. Kleine Kritik gibt's allerdings für das "Drama" in Orchids und Patricks Leben. Mir war es etwas zu viel und zu weit hergeholt, auch wenn es natürlich den Spannungslevel ungemein gehoben hat. Ich hätte es aber wie gesagt nicht gebraucht und auch ohne gut leben können. Während Der fabelhafte Geschenkeladen uns Orchid, Patrick, aber auch Blumenhändler Tobin näher bringt, ist der letzte Teil der Reihe einer ganz besonderen Person gewidmet. Die kleine Straße der großen Herzen spielt mehrere Jahre in der Zukunft. Wir erleben einerseits was aus den Frauen der Valerie Lane geworden ist, was sie geschafft haben und noch vor haben, andererseits lässt der letzte Band Mrs. Witherspoon hochleben. Ich habe die quirlige alte Dame ja von Anfang an ins Herz geschlossen und es war einfach unglaublich herzerwärmend die schönsten Momente mit ihr Revue passieren zu lassen. Ich habe das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge zugeschlagen. Manuela Inusa hat sich mit ihrer Valerie Lane-Reihe ein letztes Mal in mein Herz geschrieben. Das Schöne ist aber, dass ich mich jederzeit nach Oxford begeben und durch die Buchseiten springen kann. Fazit Romantisch, zauberhaft und Nostalgie pur! Das ist die Valerie Lane in Oxford! Der fabelhafte Geschenkeladen und Die keine Straße der großen Herzen bilden den Abschluss der Valerie Lane-Reihe, einer Reihe mit Happy End und Wohlfühlgarantie. Manuela Inusa erzählt gewohnt mitreißend die Geschichte von Orchid und lässt zudem im letzten Teil einen Blick in die Zukunft der Valerie Lane zu. Der Abschlussband ist zudem der liebevollen und quirligen alten Dame Mrs. Witherspoon gewidmet. Trotz kleiner Kritikpunkte ist auch dieser Doppelband ein absolutes Herzensbuch für mich, welches mein Bücherregal nicht mehr verlassen wird. Absolute Leseempfehlung!

Auf in die Valerie Lane!

Von: Leseratte Austria Datum: 06. May 2021

Band von Manuela Inusa im blanvalet Verlag erschienen. Mit 607 Seiten. Der fabelhafte Geschenkeladen: in diesem Buch geht es um Orchid, die mit Patrik seit 4 Jahren ein Paar ist, aber seit einiger Zeit fühlt sie sich nicht mehr ganz so wohl mit ihm. Er erzählt kaum etwas aus seiner Kindheit oder der Zeit in Amerika. Orchid liebt ihn sehr, aber er will sich ihr einfach nicht öffnen, so wie sie es gerne tut. Sie ist immer mit einem Lächeln unterwegs und sehr offen und direkt. Es wird ein neuer Laden eröffnet in der Valerie Lane. Der Inhaber Tobin hat einen wunderbaren Blumenladen gestaltet, der perfekt in die Valerie Lane passt. Orchid gefällt Tobin auf Anhieb, aber sie liebt Patrik sehr und so soll es auch bleiben. Oder? Wird Orchid Patrik öffnen können und wieder voll glücklich mit ihm werden? Oder trennen sie sich und der Weg für Tobin wäre frei? Denn auch ihre Freundinnen bemerken seit einiger Zeit das etwas zwischen Tobin und Orchid laufen könnte! Allerdings beginnt Orchid in Patrik’s Sachen herum zu schnüffeln und findet eine Telefon Nummer und ruft diese auch an. Es meldet sich das FBI!! Was ist da los, ist Patrik etwa ein Verbrecher oder schlimmer noch ein Mörder? Die kleine Straße der großen Herzen: In diesem Buch ist bereits etwas Zeit vergangen und es hat sich bei allen die mit der Valerie Lane zu tun haben etwas verändert. Die einen haben geheiratet, die anderen haben Kinder bekommen oder sich neu verliebt. Aber etwas Trauriges, ist leider auch geschehen! Den jemand ist von ihnen gegangen und hinterlässt eine große Lücke! Wer wird das sein und wie werden die vielen Freunde damit fertig werden.? Vor allem da sich jeder weiterentwickelt hat und sogar weggezogen ist? Meine Meinung: Ich liebe diese Buchreihe von Manuela Inusa. Jedes Buch kann einzeln gelesen werden. Aber es macht natürlich mehr Spaß, alle nach der Reihe zu lesen. Die Hauptpersonen Ruby, Keira, Orchid, Susan, Laurie und Tobin darf man mit den verschieden Büchern mitbegleiten und für alle gibt es gute und schlechte Veränderungen. Oh, und auch Mrs. Witherspoon gehört auch dazu! Aber auch die Liebe macht es manchen schwer. Ich bin sehr stolz diese Bücher weiterempfehlen zu können, den auch meine lieben Freundinnen lesen gerne! 5 von 5 Sternen

Der Abschied von sechs wundervollen Frauen

Von: woerterwunderland Datum: 04. May 2021

Ein letztes Mal reisen wir dank Manuela Inusa in die Valerie Lane. Dabei bekommen wir nun dieses Mal Orchid besser zu sehen und erhalten Einblicke in ihr Leben. In „die kleine Straße der großen Herzen“ sehen wir noch einmal alle wieder, die wir lieben gelernt haben. Insgesamt liebe ich das Ende dieser wundervollen Reihe und es bekommt eindeutig fünf Sterne von mir. Die Geschichte rund um Orchid und ihren verschwiegenen amerikanischen Freund hat mich besonders interessiert. In den vergangenen Büchern dachte sich der Leser immer wieder, dass er endlich weggehen soll damit sie glücklich werden kann und dann kommt „der fabelhafte Geschenkeladen“ und alles ändert sich. Immer noch bin ich der Überzeugung, dass Patrick nicht gut für sie ist aber durch diesen Band lernt man viel mehr über den Ursprung der Beziehung und wie es erst dazu kam. Mit einem angenehmen Schreibstil werden wir aus der Sicht von Orchid durch das Leben der Valerie Lane begleitet. Durch eine gut durchdachte Handlung und einen angenehmen Spannungsbogen konnten wir wieder einmal tief in die Valerie Lane eintauchen. Orchid war ein toller und sympathischer Charakter ihre Schwester Phoebe hingegen ist ein starker wundervoller Charakter über den ich gerne mehr lese. Über sie könnte ebenfalls eine Geschichte geschrieben werden und ich würde sie verschlingen. Die komplexen Gefühle, die Orchid während ihrer Geschichte hat, sind gut und nachvollziehbar dargestellt. Patrick hingegen ist ein sehr mysteriöser Charakter, bei dem ich auch diese komplexen Gefühle hätte. Er erscheint sympathisch und eigenartig aber er wird einem durch dieses Buch sympathischer als vorher. Im Gegensatz zu Tobin, der einfach Charmant ist und den jeder ins Herz schließt. Zwischen ihnen zu stehen war eine interessante Geschichte die ich gerne verfolgte. In „die kleine Straße der großen Herzen“ hingegen sehen wir wie das Leben aller weitergeht. Dabei bekommen wir immer kleine Kapitel aus der Sicht aller Personen. Von Orchid bis hin zu Charlotte. Alle sind vertreten sogar die kleinsten. es ist wundervoll zu sehen, was aus allen geworden ist. Obwohl ich eigentlich kein Fan davon bin, wenn zu viele Sichten auf einmal vorkommen, war es hier besonders schön noch einmal alle liebgewonnen Charaktere wiederzusehen. Das letzte Buch aus der Valerie Lane war sehr emotional und ich vergoss mehr als einmal Tränen wegen der großen Trauer die man um einen verlorenen Charakter verspürt. Insgesamt hat mir das Buch unglaublich gut gefallen. Ich liebe es, in die Valerie Lane einzutauchen und alte Bekannte wiederzusehen. Zu sehen wie sich alles entwickelt hat war unglaublich bewegend und die Reihe wird für immer in meinem Herzen sein. Das Buch erhält von mir fünf Sterne und mehr denn es ist eine atemberaubende wunderschöne Reihe in die ich immer wieder eintauchen möchte.

Pures ' nach Hause kommen', ein Wohlfühltraum!

Von: Vanessa Datum: 28. April 2021

Zum Inhalt . Teil eins handelt von der jungen Orchid, die sich entscheiden muss zwischen einer aufregenden und neuen Liebe und einer alten, vertrauten. Doch was, wenn die scheinbare Vertrautheit nichts ist, als eine große Lüge.....? . Teil zwei des Buches bringt uns alle liebgewonnenen Bewohner*innen und Ladeninhaber*innen der zauberhafte Valerie - Lane nach drei Jahren noch ein letztes Mal zurück und es heißt Abschied nehmen, doch bedeutet ein Abschied nicht auch oft Verbundenheit...? . Meine Meinung . Noch einmal durfte ich nach Oxford zurückkehren und die Valerie-Lane mit seinen Herzmenschen hat mich wie immer mit offenen Armen empfangen. Diese erwämende und umarmende Geschichte rund um die Menschen der Einkaufsstraße brachte auch dieses Mal ein wohliges Gefühl mit sich und ich habe mich gut aufgehoben und geborgen gefühlt. Der Schreibstil ist gewohnt warm und herzlich, die Protagonisten nach wie vor zauberhaft und berührend. Eine fabelhafte, kleine Alltagsflucht, die wichtige Werte vermittelt und zeigt, dass Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt alles ist, was zählt. . Fazit . Absolute homecoming-Reihe mit Wohlfühlfaktor. Klare Leseempfehlung!

Doppelband

Von: Woods Buchtipps Datum: 24. June 2021

Cover: Wie bei allen Doppelbänden finde ich auch hier das E-Bookcover ein bisschen lieblos. Einfach die einzelnen auf einen einfarbigen Hintergrund und dann zwei in eins darauf gedruckt Charaktere/Inhalt: Orchid ist nicht mehr glücklich in ihrer Beziehung mit Patrick und fühlt sich immer mehr zu Tobin hingezogen. Wer von den beiden Männern ist der richtige für Sie? Um diese Frage geht es im ersten Buch des Sammelbandes. In der zweiten Hälfte gibt es ein Zeitsprung. Eine geliebte Freundin der Frauen stirbt, alle trauern und man erfährt mehr über sie und ihre Familien. Wobei ich es sehr oberflächlich beschrieben finde und die Charaktere plötzlich alle sehr ähnlich wurden. Fazit: Der fabelhafte Geschenkeladen: Ich konnte mit Orchid nicht wirklich warm werden und das Ende fand ich ein bisschen plötzlich. Obwohl mir der Schreibschreibstil der Autoren eigentlich immer gut gefällt und ich diesen Teil schnell weggelesen habe. Die Straße der großen Herzen hat mir dagegen dann überhaupt nicht gefallen. Irgendwie kam es mir vor, als würde ich die Charaktere kaum wiedererkennen. Für mich ist dieser Teil überflüssig.