Er findet dich attraktiv, aber er möchte keine Beziehung – was steckt dahinter?

Er findet dich attraktiv, will aber keine Beziehung

Du bist verliebt in einen Mann, und eigentlich sah es so aus, als gingen auch seine Gefühle in eine ähnliche Richtung. Er hat dir Komplimente gemacht, dich als attraktiv, sexy und schön bezeichnet, ihr habt Zeit miteinander verbracht. Vielleicht habt ihr sogar schon miteinander geschlafen. Doch er möchte keine Beziehung mit dir. Das hat er entweder klar gesagt, oder er druckst herum und drückt sich vor dem endgültigen Schritt, aus eurem Techtelmechtel eine feste Partnerschaft zu machen. Was ist los mit ihm? Was steckt hinter diesem Verhalten, das gerade bei Männern häufig vorkommt, aber bisweilen auch von Frauen an den Tag gelegt wird?

Das könnten die Gründe dafür sein, dass er dich attraktiv findet, aber keine Beziehung möchte.

  1. Es ging die ganze Zeit nur um lockeren Sex
    Vielleicht ging es deinem Schwarm die ganze Zeit nur darum, dich ins Bett zu kriegen. Das ist ärgerlich, aber manchmal einfach der Fall. Männer sind dann nicht sparsam mit netten Worten, vor allem wenn es um dein Aussehen geht. Und natürlich sagen sie die Wahrheit – klar findet er dich attraktiv, sexy, süß und schön, wenn er Sex mit dir haben möchte. Aber mit Verliebtheit oder mit ernsthaftem Interesse an einer Beziehung hat das nur leider nichts zu tun. Du hast das wohl einfach falsch interpretiert – leider. Sei nun einfach ehrlich und sage ihm, dass du eine Beziehung möchtest, keine Affäre. Dann könnt ihr im Frieden auseinander gehen.
    Bewerte einen Mann nächstes Mal nicht nach Worten, sondern nach Taten. Wie wir alle aus zahlreichen Lebensbereichen kennen, sind Worte leider schnell gesagt und müssen nichts bedeuten. Wenn ein Mann sagt, du seist süß, sexy und attraktiv, ist das sicherlich nicht gelogen, aber diese Worte sind oft Momentaufnahmen. Er genießt den Augenblick, ist vielleicht auch schon sexuell erregt und wirbt um dich, weil er dich ins Bett kriegen will. Wie viel du ihm aber wirklich bedeutest, erkennst du an seinem Verhalten.
  2. Dein Selbstbewusstsein ist ihm nicht geheuer
    Bist du eine besonders selbstbewusste Frau? Das ist einigen Männern nicht geheuer. Vielleicht hast du ihn selbst angeflirtet und bist die ersten Schritte gegangen, und er fühlt sich davon überrumpelt und fragt sich, ob du vielleicht auf Männerfang bist und es gar nicht ernst meinst. Vielleicht hat er tief in seinem Inneren auch Minderwertigkeitskomplexe und fühlt sich deshalb von deiner Art umso mehr verunsichert – obwohl er dich toll findet!Traurig, dass es gerade die selbstbewussten Frauen oft schwer haben, einen festen Partner zu finden. Aber nutz dein Selbstbewusstsein, um ihm zu vermitteln, dass du es ernst meinst und dass ruhig auch Frauen mal den aktiven Part beim „Zusammenkommen“ übernehmen können.
  3. Er hat Bindungsängste
    Womöglich hat der Mann, in den du dich verliebt hast, Bindungsängste oder ein so starkes Bedürfnis nach Freiheit, dass er diese in Gefahr sieht. Gerade solche unabhängigen und häufig auch etwas unnahbaren Männer wirken auf Frauen oft geheimnisvoll und deshalb faszinierend. Zugleich können sie sehr selbstbewusst und charmant wirken, und deshalb spart dein Schwarm womöglich nicht mit Komplimenten an dich und ihr habt eine schöne Zeit zusammen, solange er wieder gehen und sein unabhängiges Leben weiterleben kann.Bist du aber wirklich hin und weg und möchtest eine Beziehung mit diesem Mann, solltest du ihn bald darauf hinweisen, dass dir die lockeren Treffen nicht ausreichen. Respektiere aber sein Freiheitsbedürfnis und seine Ängste (die er vor dir höchstwahrscheinlich nicht gleich offenbaren wird und die ihm vielleicht nicht einmal bewusst sind) und enge ihn nicht ein. Dann kann er vielleicht auch Gefühle zulassen und es klappt zwischen euch doch noch.
  4. Er hat Angst, verletzt zu werden
    Unnahbar, aber dennoch charmant und lieb kann auch ein Mann sein, der Probleme mit dem Selbstbewusstsein und Angst hat, verletzt zu werden. Er findet dich toll, macht dir Komplimente und alles ist toll, aber wenn du dann eine feste Beziehung aus euren Dates machen möchtest, fängt er an zu mauern und kann sich nicht richtig darauf einlassen. Er hat Angst, du lässt ihn am Ende im Regen stehen und er bleibt verletzt, mit gebrochenem Herzen, allein zurück. Solche Männer brauchen häufig etwas länger Zeit und auch dein Verständnis. Versuche mal, mit deinem Fast-Freund über seine Gefühle zu sprechen: Hat er wirklich Angst, verletzt zu werden? Würde er eigentlich schon gerne mit dir zusammen sein, aber er denkt, du würdest letztendlich nicht bleiben? Dann ist es wichtig, dass er begreift, dass du es wirklich ernst meinst mit dem Versuch – auch wenn du natürlich nicht versprechen kannst, dass die Beziehung für immer hält.
  5. Du hast selbst Bindungsängste und fühlst dich deshalb zu unerreichbaren Männern angezogen
    Vielleicht geht es dir sogar ähnlich wie deinem Schwarm: Vielleicht hast du selbst Ängste, zum Beispiel vor dem Verlust deiner Freiheit oder davor, verletzt zu werden. Deshalb suchst du dir unbewusst Männer aus, denen es ähnlich geht und die deshalb unnahbar sind. Natürlich fällt es dir dann auch schwer, offen mit ihnen über Gefühle und Ängste zu sprechen und ihnen die Vorteile von einer Beziehung mit dir zu vermitteln, wenn du dich selber fürchtest und selbst eine innere Blockade hast, wenn es darum geht, eine feste Partnerschaft einzugehen. Dann ist es natürlich wichtig, dass du zunächst an dir selbst arbeitest, bevor du einem Mann dabei helfen kannst, sich dir und einer Partnerschaft gegenüber zu öffnen. Vielleicht können dir – und später auch dem Mann, dem du näher kommen möchtest – die Bücher von Stefanie Stahl weiterhelfen. Die berühmte Psychotherapeutin beschäftigt sich in Seminaren und Vorträgen sehr viel mit Bindungsangst und hat Bücher geschrieben wie „Jeder ist beziehungsfähig“, „Jein! Bindungsängste erkennen und bewältigen“ und „Vom Jein zum Ja! Bindungsängste überwinden und endlich bereit sein für eine tragfähige Partnerschaft!“

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.