Realtalk: Sensible Fragen an deinen Partner schlau verpackt

Kommunikation ist der Schlüssel zu einer glücklichen und gesunden Beziehung. Ja ja, viele von uns können diesen Satz schon nicht mehr hören, denn sensible Themen anzusprechen ist leichter gesagt als getan. Aber es ist nun mal wahr.

Besonders in der Kennenlern-Phase oder den ersten Wochen einer neuen Beziehung will ich alles über meinen Partner wissen, um die Weichen für eine gemeinsame Zukunft zu stellen. Doch wie spricht man die heiklen Fragen denn am Besten an, ohne den andere zu verletzen?

Wir zeigen dir, mit welchen schlauen Fragen du sensible Themen in deiner Beziehung oder mit deinem Partner ansprechen kannst, ohne das es zu aufdringlich wirkt und abschreckt.

 

Was sind für dich die Grundelemente einer Beziehung?

statt Was wäre für dich ein Grund, sich zu trennen?

So etwas Negatives auszusprechen assoziiert bei vielen gleich ein Problem oder Unzufriedenheit. Dabei willst du doch einfach nur die Basisc abchecken!

Erzähl mir von deiner aufregendsten sexuellen Erfahrung.

statt Wie viele One Night Stands hattest du schon?

statt Worauf stehst du sexuell?

Damit wird es für dich einfach,  dieses Thema anzuschneiden und frei von Vorurteilen darüber zu sprechen. Aber Achtung: Eifersucht ist möglicherweise mit im Spiel, wenn es um aufregende Erlebnisse mit anderen Partner:innen geht.

Was ist dein heimlicher sexueller Traum?

statt Was kann ich im Bett besser machen?

Statt dich selbst in den Mittelpunkt zu stellen, umgehst du das Thema elegant und lenkst die Aufmerksamkeit ganz auf deinen Partner und seine:ihre Wünsche.

Was hast du durch deine vorherigen Beziehungen gelernt?

statt Wieso habt ihr euch getrennt?

Lass deinen Partner:in die schlechten Gefühle an die Vergangenheit in etwas Positives umwandeln, dass sie jetzt mit dir haben, statt gleich mit der Tür ins Haus zu fallen. So weist du außerdem ihn:sie auf eure Gemeinsamkeiten hin und ihr stärkt eure Bindung miteinander.

In welchen Eigenschaften und Gewohnheiten unterscheiden wir uns am meisten und worin gleichen wir uns?

statt Was nervt dich an mir?

Finde die Wahrheit heraus und führe ein ehrliches Beziehungsgespräch! Ohne zu sehr aufs Negative zu lenken, damit du voller positiver Energie aus dem Gespräch gehst.

Was ist dein Traum für die Zukunft?

statt Wo siehst du uns in 5 oder 10 Jahren?

Kann sich dein:e Partner:in auch eine Zukunft mit dir vorstellen? Oder ist es nur etwas Kurzfristiges? Finde es mit dieser Frage heraus!

Was gefällt dir an dir selbst am meisten/ wenigsten?

statt Welches Kompliment soll ich dir öfter machen?

Möchtest du deinem:deiner Partner:in mal so richtig den Tag versüßen und sein:ihr Selbstbewusstsein stärken? Mach ihm:ihr ein Kompliment, und zwar gezielt zu den Dingen, die er:sie an sich selbst am wenigsten oder auch am meisten mag.

Was würdest du als unsere Meilensteine bezeichnen?

statt Was ist dir besonders wichtig in unserer Beziehung?

statt Wo stehen wir in unserer Beziehung miteinander?

Damit betonst du nicht nur, dass dir eure Partnerschaft besonders wichtig ist, sondern auch, dass du bereit bist, mit deinem:r Partner:in den nächsten Schritt zu gehen, wenn er das auch so sieht.

Was bedeutet „zu Hause“ für dich?

Statt Welcher Typ Mann/Frau bist du?

Wo fühlt sich dein:e Partner:in am Wohlsten? Damit kannst du viel herausfinden, denn oft sagt die Umgebung und das Umfeld schon viel über einen Menschen aus.

Wie viel Zeit brauchst du für dich alleine?

Statt Klammere ich?

Check mal kurz die Lage bei deinem:deiner Partner:in, aber betone es mit dieser Frage so positiv, das von nerven keine Rede sein kann.

Wie würdest du einen großen Gewinn verplanen?

statt Wie gehst du mit Geld um?

Ohne gleich aufs Ganze zu gehen kannst du das Thema mit dieser Frage spielerisch in Richtungen lenken, die für eine Partnerschaft zwar nervig, aber doch auch grundlegend wichtig sind. Kannst du dich wirklich auf deine:n Partner:in verlassen oder hat er:sie andere Ansichten zu diesem Thema?

Wie fühlst du dich, wenn wir nicht zusammen sind?

statt Wie wichtig bin ich dir?

Diese konkrete Formulierung lässt deine:n Partner:in tief in seine Gefühlswelt eintauchen, statt die Frage möglicherweise als Vorwurf zu empfinden.

Steht Arbeit für dich immer an erster Stelle?

statt Kannst du dir eine Familie vorstellen?

Willst du das Thema Zukunft anschneiden und die Ansichten deines:deiner Partner:in herausfinden? Versuch es!

Wann sind wir als Paar ein richtig gutes Team?

statt Wann mache ich dich glücklich?

Formuliere es positiv mit dieser schlauen Frage, die deine:n Partner:in zusätzlich an all die schönen Erinnerungen mit dir denken lässt.

Aus welchen Konflikten hast du in der Vergangenheit am meisten gelernt?

Statt Wie verhältst du dich im Streit?

Willst du ausgeglichener sein und schon mal wissen, was bei einem Streit mit deiner:deinem Partner:in auf dich zukommen könnte? Frag nach und sei nicht scheu, denn letztendlich profitiert ihr beide davon, auf einen möglichen Konflikt und die Reaktion des Partners vorbereitet zu sein. Und natürlich auch, am Ende alles wieder gerade zu biegen.

 

Mit diesen Fragen startest du eine Konversation über die Themen, die dich wirklich über deinen  Partner interessieren und wirst mehr über seine:ihre Gedanken oder Gefühle erfahren. Viel Glück!

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.