Sex, Beziehung, Ehekrisen: Lohnt es sich, Ratgeber zu solch persönlichen Themen zu lesen?

Ratgeber Literatur lohnt sich

Es gibt viel Ratgeberliteratur zu persönlichen Beziehungsthemen wie Sex, Ehekrisen, Fremdgehen, Kommunikation, Elternschaft und viele weitere mehr. Natürlich finden wir selbst all diese Bücher sehr lesenswert! Aber warum, das möchten wir dir gerne erklären. Damit vielleicht auch du mal bei Themen, die dich bewegen oder dir das Leben schwermachen, zu einem Ratgeber greifst. Wer weiß, vielleicht ziehst du erstaunliche Erkenntnisse aus der Lektüre?

Ratgeber können dir das Gefühl geben, verstanden zu werden

Alleine schon ein Buch in der Hand zu halten, das sich genau mit deinem Problem beschäftigt, ist doch ein angenehmes Gefühl, oder? Es zeigt dir, dass du nicht alleine bist mit dem Problem. Gerade wenn Psychologen, Ärzte oder Paarberater Beispiele aus ihrem Praxisalltag beschreiben, wird deutlich, dass viele Paare dieselben Herausforderungen zu stemmen haben wie du und dein:e Partner:in.

Der Psychiater und Psychotherapeut Raphael Bonelli beschreibt zum Beispiel in seinem Buch „Frauen brauchen Männer (und umgekehrt)“ zahlreiche Fallbeispiele aus seiner eigenen therapeutischen Praxis. Hier gibt es also keine Klischees oder Theorien, sondern Geschichten mitten aus dem Leben.

Ähnlich macht es Andrea Bräu mit ihrem Buch „Bettgeflüster. Die besten Kommunikationstipps für Paare“. Die Sexualtherapeutin erzählt ebenfalls direkt aus ihrem Praxisalltag. Sie zeigt dir als Leser:in auf, mit welchen Problemen Paare sich an die Sexualtherapeutin wenden. Darauf basierend, gibt sie dir professionelle Tipps – fast so, als würdest du mit deinem:deiner Partner:in bei ihr in der Praxis sitzen.

Doch Menschen müssen nicht unbedingt Therapeuten oder Psychologen sein, um Ratgeber zu schreiben. Manche schreiben sie auch auf Grundlage eigener Erfahrungen. Sie sind dann wie ein Erlebnisbericht und ein Ratgeber gleichzeitig und deshalb meist nicht nur sehr einfühlsam, weil der:die Autor:in genau weiß, was dein Problem ist, sondern oft auch besonders wertvoll, denn die Tipps, die hier gegeben werden, hat sich der:die Autor:in selbst erarbeitet.

So erzählt zum Beispiel der Autor Kester Schlenz in seinem Buch „Bleib locker, Papa!“ von seiner eigenen Vaterschaft und gibt Vätern in unterhaltsamem Kumpel-Tonfall gute und vor allem erprobte Ratschläge zum Thema Vaterschaft.

Ratgeber können dir neue Perspektiven und Lösungswege aufzeigen

Manchmal schreiben die Autor:innen von Ratgebern so gar nicht das, was man erwartet hätte. Und das kann auch ganz gut sein. Denn Probleme lassen sich oft erst lösen, wenn man über seinen eigenen Horizont hinausblickt und Wege geht, die man zuvor gar nicht in Erwägung gezogen hat.

Die berühmte Psychologin Stefanie Stahl beschreibt in ihrem Buch „Jeder ist beziehungsfähig“ zum Beispiel, wie jeder Mensch sich Partnerschaften und der Liebe öffnen kann, wenn er auf sein „inneres Kind“ hört. Doch was ist das „innere Kind“ und was hat es mit dir als erwachsenem Menschen und deiner Beziehungsfähigkeit zu tun? Vielleicht bist du skeptisch, während du dich nach einer erfüllten Partnerschaft sehnst, aber dich doch nicht binden kannst. Dann könnte es sich lohnen, sich auf die Bindungsexpertin und ihr Konzept einzulassen!

Oder dachtest du immer, ein Seitensprung ist das absolute Ende einer Beziehung, aber jetzt ist es tatsächlich dir selbst passiert: Du bist betrogen worden! Und doch ist die Liebe zu deinem:deiner Partner:in so intensiv, dass es dir viel zu sehr weh tut, die Beziehung einfach zu beenden. Dann könnte dir das Buch „Kann ich dir jemals wieder vertrauen?“ von Andrew G. Marshall helfen, deine Perspektive zu ändern und der Partnerschaft trotz dem traumatischen Erlebnis des Seitensprungs noch eine Chance zu geben.

Denn laut dem Paartherapeuten Marshall können zwar durchaus manche Beziehungen an einem Seitensprung zerbrechen, andere hingegen durchlaufen einen Heilungsprozess, aus dem sie sogar gestärkt herausgehen.

newsletter