Warum Männer fremdgehen: Persönliche Gründe

Warum Männer fremdgehen

Wenn ein Mann seine:n Partner:in betrügt, heißt das nicht immer, dass die Beziehung schon vorher in einer Krise war oder dass die Liebe nachgelassen hat. Manchmal sind es einfach nur ganz persönliche Gründe, warum Männer fremdgehen. Sie sind keine Entschuldigung, aber sie zu kennen kann dem:der Partner:in helfen, die Situation besser zu verstehen und nicht auf sich selbst zu beziehen. Denn natürlich hat jemand, der betrogen worden ist, das Gefühl, nicht gut genug zu sein. Doch das ist unbegründet, wenn der Seitensprung aus einem oder mehreren der folgenden Gründe geschieht.

Er steckt in der Midlife-Crisis

Im Alter von etwa 40 bis 55 Jahren erleben viele Menschen eine Midlife-Crisis. Sie realisieren, dass mindestens die Hälfte ihres Lebens schon vorüber ist. Und sie beginnen sich darüber Gedanken zu machen, welche Chancen und Möglichkeiten sie bislang nicht genutzt haben und haben das Gefühl, dass ihnen im Leben etwas fehlt. Häufig empfinden Menschen während der Midlife-Crisis das Leben, das sie bislang eigentlich alles in allem glücklich geführt haben, als unzureichend. Sie sie ärgern sich, dass sie finanziell, beruflich, familiär oder eben sexuell nicht mehr erreicht haben.

Das sind die Jahre, in welchen viele Männer auch fremdgehen, gerade wenn sie seit vielen Jahren oder gar seit Jahrzehnten in derselben Partnerschaft sind. Dann kommt plötzlich die Sehnsucht nach sexuellen Abenteuern, nach Abwechslung, nach einem:einer anderen Sexpartner:in. Und nach den Schmetterlingen im Bauch, die man in der Jugend hatte, die aber schon lange nicht mehr umherfliegen, wenn er mit seinem:seiner langjährigen Partner:in Sex hat.

Er hat sein Aussehen verändert

Menschen, die bewusst ihr Aussehen verändern und dafür plötzlich Komplimente und Bewunderung erhalten, die sie vorher so nicht bekommen hatten, können geradezu süchtig werden nach Aufmerksamkeit. Es tut dann so gut, zu hören, wie attraktiv man jetzt aussieht, dass man nicht genug davon bekommen kann. Das Selbstbewusstsein geht dann durch die Decke, was natürlich eigentlich toll ist. Aber gerade ein One Night Stand ist in solchen Situationen schnell passiert. Er fühlt sich durch all die Komplimente der letzten Zeit großartig und beginnt zu flirten. Der:die Andere geht darauf ein und macht auch wieder Komplimente. Und schon hängt Erotik in der Luft. Und dann möchte er sich selbst beweisen, dass die Komplimente ernst gemeint sind und er tatsächlich so attraktiv ist, dass eine fremde Person spontan mit ihm ins Bett geht.

Er ist Vater geworden und alles dreht sich nur noch um das Baby

Ein besonders gemeiner Zeitpunkt, um fremdzugehen, ist kurz nach der Geburt eines Kindes. Doch viele Männer fühlen sich – auch wenn sie ihr Kind lieben und gerne Vater sind – in dieser Lebensphase ungeliebt. Denn die Frau ist fast rund um die Uhr mit dem Kind beschäftigt und total in das Kleine vernarrt. Auch leiden sie meist mehr als die Frau darunter, dass in der ersten Zeit nach der Geburt kein Sex möglich ist. Der Frauenkörper ist nicht nur damit beschäftigt, nach der Geburt wieder zu verheilen, sondern empfindet auch hormonell bedingt kein Bedürfnis nach Sex. Alles ist darauf ausgerichtet, eine enge Bindung zum Baby aufzubauen.

Im männlichen Körper verändert sich nach der Geburt aber nichts, für sie könnte es gleich so weitergehen wie vor der Schwangerschaft. Deshalb haben viele Paare gerade nach der Geburt ihres ersten Kindes kein Verständnis für einander und streiten viel. Und deshalb kann es auch sein, dass der frisch gebackene Vater einen Seitensprung begeht, um sexuell Druck abzulassen und sich ein wenig Aufmerksamkeit zu holen, die es zuhause gerade nicht gibt.

Seine Freunde sind untreu

Das persönliche Umfeld ist für Menschen ein moralischer Kompass. Sie orientieren sich daran, was die anderen Menschen in ihrer Umgebung tun oder nicht tun. Wenn es also im Freundeskreis eines Mannes gar nicht schlimm ist, fremdzugehen, und seine Kumpels vielleicht sogar damit prahlen, mit wem und wie oft sie hinter dem Rücken ihrer Frau Sex haben, wird der Seitensprung Stück für Stück enttabuisiert. Bis er schließlich das Gefühl hat, dass ein bisschen fremdgehen ja eigentlich gar nicht schlimm ist.

Er hat Minderwertigkeitskomplexe

Selbstliebe ist für einen Menschen unglaublich wichtig, und befähigt ihn auch erst dazu, liebevolle Beziehungen zu führen. Ein Mann mit Minderwertigkeitskomplexen ist anfällig für Seitensprünge und Affären, weil die Bestätigung, eine Frau oder einen Mann erobern zu können, kurzfristig sein Selbstbewusstsein stärkt.

Leider hilft es Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen oft nicht, wenn ihre Partner:innen ihnen sagen und zeigen, dass sie so wie sie eben sind geliebt werden. Sie fühlen sich trotzdem minderwertig. Selbstliebe muss aus dem eigenen Inneren kommen. In manchen Fällen muss sie erst erlernt werden, wobei aufrichtiges Geliebtwerden dabei sicherlich hilft.

Mit dem Thema Selbstliebe setzen sich mehrere unserer Autor:innen auseinander. Vielleicht kann eines der Bücher deinem Partner – oder auch dir selbst – dabei helfen, sich selbst lieben zu lernen. Da gibt es zum Beispiel „Finde dich gut, sonst findet dich keiner“ von Paula Lambert oder das kompakte „Coach to go Selbstliebe“ von Veit Lindau. Gerade erst erschienen ist „Die Kraft der Selbstliebe“ von Sylvia Harke.

Er hat außergewöhnliche sexuelle Vorlieben

Es kann auch sein, dass ein Mann sexuelle Vorlieben hat, die außergewöhnlich sind. So außergewöhnlich, dass er Angst hat, sein:e Partner:in könnte sie pervers finden und strikt ablehnen. Irgendwann im Laufe der Beziehung fehlen sie ihm in seinem Sexleben aber immer mehr, sodass er sie schließlich mit jemand anderem auslebt. Vielleicht mit einer Person, die er im Internet gefunden hat, die denselben Fetisch hat, oder mit der er seinen Fetisch schon früher gemeinsam ausgelebt hat.

Das ist ein schwieriges Thema, denn manche Fetische sind tatsächlich sehr selten. Für die meisten Menschen sind es Tabus, aber einige finden darin ihre sexuelle Erfüllung. Was vom Fremdgehen in einer solchen Situation zu halten ist, das ja auch zugleich eine Art Doppelleben darstellt, möchten wir gar nicht weiter thematisieren. Doch auf jeden Fall können heimliche sexuelle Sehnsüchte ein Grund dafür sein, dass ein Mann fremdgeht.

newsletter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.